Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

83 Beiträge, Schlüsselwörter: Welt, Hölle, Verlassen, Jenseits, Das Böse, Gut Und Böse, Böses, Gutes, Dominanz, Das Gute
pad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

07.04.2012 um 16:58
Was meinst du dann mit "auftreten" ?


melden
Anzeige

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

07.04.2012 um 16:59
naja halt so we im EP bschrieben ;)


melden
pad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

07.04.2012 um 17:10
Ich find den EP sowieso etwas überdramatisierend :D

Ich kenn genug gute Leute. Das Böse ist nunmal verführerisch aber niemals besser.


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

07.04.2012 um 17:11
es geht ja hier in erster linie nicht um menschen nicht wahr ^^


melden
pad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

07.04.2012 um 17:13
Worum denn dann? Das in Filem etc.. das Böse symphatischer ist? Ich sollt emir den ep mal g enauer durchlesen^^


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 01:48
@Wandermönch
Du solltest das neue Testament lesen Johannisevangelium "Die Meinen sind nicht von dieser Welt denn was die Welt lieb hat ist nicht von mir ,und wenn man euch verfolgt so wisset ,mich hat man vor euch verfolgt"

Die Menschen sind nicht wirklich böse sondern " Marionetten" ihres Egos und natürlich der Strukturen der Gesellschaft, also eigentlich nicht wirklich handlungsfähig.Sie richten sich nach dem Mustern die ihnen vorgelebt,befohlen werden.Die Sozialisierung bewirkt die Vernichtung der Werte wie Mut,Liebe,Emphatie,Toleranz,Verantwortung.

Es wird bewußt eine Klima des Neides geschaffen um die Menschen zu steuern und zu kontrollieren.

Das Gute hat kaum eine Chance,es ist nur da um zu trösten oder zu helfen,wenn Schlechtes passiert ist..........
Gott herrscht nicht über diese Welt, sondern die Archonten mit ihren Verwaltern.Zuerst muß Satan die Schlange losgemacht werden bevor Jesus als Erlöser kommen kann.
Lies die Offenbarung des Johannes,und du weisst ...wo wir jetzt sind.


melden
Apollo77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 12:50
Das kann man natürlich so sehen @siri, so abwegig ist das mal garnicht.

Nur denke ich braucht man dafür noch nicht mal einen Satan.
Und versteht mich nicht falsch, es ist hier etwas Wortspiel mit drin, weil "Satan" eine Skulptur genauso geschaffen von den Religionen ist, wie Gott. Es ist unsere Vorstellung die sich seit tausenden von Jahren her gebildet hat (damals gab es mehrere Götter).
Ich meine, keiner hat einen Gott gesehen und keiner hat einen Satan gesehen. Wenn wir davon sprechen, und wenn ich den Anfangsthread mal lese, denke ich, @Wandermönch wollte wissen wo die Lichtwesen denn sind, wenn hier und wo anders in Foren, Geister, wenn sie denn gesichtet werden - sehr häufig als furchteinflössend und mit negativen Merkmalen behaftet auftauchen. Sprich, Poltergeister, dunkle Schatten usw.

Aber was unter dem Tisch fällt oder eben durch unseren Filter geht ist, was und wie wir uns und solche Wesen erklären. Und dank den Religionen sagen wir Dämonen und Engel oder Gott und Satan dazu. Ein Eingeborenenvolk würde vielleicht sagen: "...ein ruheloser Geist sucht Hilfe!" - zum Beispiel.

Wir definieren was gut und böse ist, und das meint @-Therion-, damit.
Wir sind selber unsere eigene Autorität wenn es darum geht zu entscheiden was gut und böse ist. Nur lassen sich auch wiederum viele gerne führen, was gut und böse zu sein hat. Zum Beispiel durch Religionen, Eltern, Gesellschaft, vorherrschendes Gedankengut und führendes politisches System.

Letzten Endes gehen wir dann doch nach Logik und sagen: "...möchtest du das dir so jemand etwas antut?" - und trifft damit anders ins schwarze als dieser vielleicht meint. Wir entscheiden nämlich.
Es geht nämlich garnicht darum, OB es gut ODER böse ist. Wenn du es nicht für richtig hälst, dann tu es nicht. Das hat dann wiederrum Jesus sehr gut gesagt. "Das was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu."

Andererseits tun das einige EBEN nicht! und fügen genau das anderem zu, was sie eben nicht wollen, das man ihnen tut. Nur halte ich eben nicht in solchen Fällen, den Satan her und sag, er wars!
Damit entziehen wir uns nämlich der Verantwortung. (Einen Satan zu schnappen wird keiner schaffen).
Sondern wir Menschen sind es die gierig sind und Angst vor Verlusten haben, der Clique sich beweisen will, dem Vorgesetzten es recht machen will und dem Staat und dem Vaterland treu und ergeben sein möchte, seine Religion verteidigen will oder eben seine Familie durchkriegen will und sei es auch nur, seiner Frau als starker Held dastehen möchte.

In unserem Innerm beginnt das was die Ursache schafft (oder Säen tut), das uns zu egoistischen und rücksichtslosen Menschen macht und am Ende, wenn das ganze noch verzerrt wird, uns sogar richtig finster die übelsten Greueltaten anrichten lässt. Ich muss betonen das an diesem Punkt, manch einer gerne vergisst was ihn bewogen hat und nur noch der Haß, bzw. die Gier aus einem raus agiert und der Verstand eben genau an diesem Punkt abgeschalten wird. Die Perversion oder schlechte Tat zu rechtfertigen kommt dann hinterher, wenn der Verstand sich wieder zu Wort meldet. Und auch das lernt einer dann nach und nach zu verdrängen. Evoila, der schlechte Mensch ist geboren. So wird aus einem Super-knuffligen Baby, das einen wie ein Engel anstrahlt oder windelscheißend heulend aber unschuldig und süß, in unser Leben tritt, nach und nach ein Mensch wie wir ihn mehr oder weniger kennen, der rücksichtslos und menschenverachtend denkt und dann auch danach handelt.
Und ich muss betonen das das jetzt nur ein Beispiel dafür ist, wie aus dem inneren das Böse aus einem rauskommt. Ich wollte das veranschaulichen. Mir ist klar das das nicht immer so abläuft, dafür gibt es so viele Wege. Aber im Prinzip kommt alles vom "Geiste" und wird dann "Fleisch/Form". Und dann haben wir unseren "Satan". Nur ist er kein selbstständiges Wesen. Das sind wir. Wir sind das Gute und das Böse. Oder besser gesagt unsere Gedanken.
Gedanke, Wort, Tat. Wer kennt das?!

Also wie bekämpfen wir den Satan? Meiner Meinung nach, indem jeder an sich arbeitet. Und trotzdem gebe ich @Wandermönch Recht. Im Grunde hast du keine Garantie dafür, das du trotzdem ungeschoren davon kommst. Es kann sein, das das was du dir planst und umsetzt, zwar für dich sich toll anfühlt aber es beinhaltet keine Garantie, das sich dann auch jeder sich DIR gegenüber so benimmt. Und darin muss ich ihm Recht geben. Diese Welt ist keine Projektarbeit.
Wie in Hermann Hesses 'Siddharta' schon drinnen steht: "Die Erleuchtung konntest du mir trotz so vieler Worte nicht vermitteln." - Jeder muss seinen Weg gehen um sie zu erlangen. Niemand kann dir wirklich diese Bürde nehmen oder deinen Weg gehen. Selbst die größten Meister können dir nur raten und gehen musst du den Weg selber.
Dann gehst du vielleicht als heller Sonnenschein in dieser Welt umher, aber andere könnten dich trotzdem verstossen. Im Grunde wirst du nur für dich selbst glücklich. Das muss für dich aber auch der ausschlaggebende Beweggrund sein(bzw. klar sein), dein Glück und Erleuchtung oder Seelenheil zu finden - ob sich dann dir jemand anschliesst, darf, sag ich jetzt mal so, dir garnicht wichtig sein.

Und um deine Frage direkt zu beantworten @Wandermönch, meine ich: Es gibt Lichtwesen, aber sie wollen sich nicht physisch einmischen, deswegen werden erdgedundene Wesen öfters als Lichtwesen gesehen und diese erdgebundenen oder anderen Wesen mit niederen Motiven sind definitv leichter zu erreichen oder mischen sich gerne ein und deprimierend ist es durchaus schon aber eine gute Sache sage ich dir noch zum Schluß.
Wenn du eines Tages das zeitliche segnen solltest, wirst du wenn du ins Licht gehst oder in der Gegenwart einer dieser Lichtwesen gerätst, dieser/s deinen gesamten Schmerz auflösen. Ich hab es zwar selbst nicht gesehen oder erlebt. Ich hatte früher öfter AKE´s und die haben mir schon gereicht um zu erkennen warum das so ist. Die Astralwelt, wie sie so geläufig bezeichnet wird, wird manchmal auch Emotionalebene genannt. Warum, weiß jeder am besten der mal drüben war!
Der Grund wenn du nicht ins Licht gehen willst, wird garantiert ein emotionaler Grund sein, z.B.: einer Scham, irrige Annahme wie z.B. Bestrafungsangst, oder starke Bindung an jemanden oder etwas dem du die Treue nicht brechen möchtest, bzw. nicht loslassen willst (das können auch leblose Gegenstände beinhalten wie Häuser und deines erachtens gesammelte güter, gewohnheiten und leidenschaften, Süchte). Irgend was emotionales wird es auf jeden Fall sein. Ich weiß das gehört zwar nicht hierher aber ich hoffe trotzdem den Horizont etwas sprengen zu dürfen, warum das hier so belastet scheint.


melden
Lilientod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 13:09
@Wandermönch
Die Welt ist eben die Hölle,
und die Menschen sind einerseits die gequälten Seelen und andererseits die Teufel darin.
So ist das Leben.
Leider f*** es jeden :x


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 13:26
@Wandermönch
Eine sehr interessante Darstellung deiner Weltansicht.
Ich glaube die Wenigsten können leugnen, dass sie mindestens einmal in ihrem Leben von dunklen Gedanken ergriffen worden sind.
Sei es ein böser Gedanke über die Frau mit dem viel zu engen Kleid, oder der Wunsch, von so manchem Mensch in Ruhe gelassen zu werden.

In unserer Welt passieren schlimme Dinge, aber der Grund, weshalb wir negativ denken ist, so denke ich, dass das Schlechte immer stärker polarisiert wird.
Das ist in den Nachrichten so, das ist in unserer eigenen, kleinen Welt so. Wird ein Land, eine Stadt, ein Ort oder unsere Familie von einem Schicksalsschlag eingeholt, so sticht dies doch umso mehr heraus, als eine erfreuliche Tat.

In den Jahren habe ich bei mir festgestellt, dass ich zu negativem Gedankengut neige. Ich wiege immer das Risiko ab, dass aus einer Entscheidung etwas Schlechtes werden kann. Ich fürchte mich vor Konsequenzen, die nicht einmal im entferntesten Sinne eintreten könnten. Ich bin noch so jung, und doch denke an vieles Schlimme, das bevorsteht oder mich, oder jemanden in meinem Umfeld ereilt.

Mit der Suche nach deinem Lichtwesen ist es doch nicht anders. Durch Medien werden wir verführt. Es gibt kaum einen, wenn nicht sogar keinen Horrorfilm, in dem das Monster oder der Geist gutartig ist. Dadurch wird unsere Psyche ebenfalls in Anspruch genommen. Wir werden mitgerissen, von Büchern, von Filmen, von Sagen und Mythen, von Geschichten, von Naturkatastrophen.
Das Gute ist anzuteffen, nicht weniger als das Schlechte. Es gibt nur zu wenige, die es sehen. Die das Schlechte vergessen und das Gute wahrnehmen können.

@Apollo77 hat dabei eigentlich genau meine Gedanken aufgefasst, weshalb ich mich wahrscheinlich wiederhole.

Ich kann nur verstehen, dass du an dem Guten zweifelst. Ich zum Beispiel bin gläubig, doch als meine Großmutter im Sterben lag, drohte ich Gott damit, nicht mehr an ihn zu glauben. Allmählich glaube ich zu verstehen, dass Gott, oder eine sonstige, höhere Macht uns mit Schicksalsschlägen trifft, um anzuerkennen, dass das Leben nicht selbstverständlich ist. Das ist es nicht. Das war es nie.

Mich interessiert es sehr, welche Wesen du denn angetroffen hast, natürlich nur, wenn du möchtest, würde ich gerne darüber erfahren.


melden
LoggDog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 14:29
F: Wo sind die Guten?



A: Bin doch da :/

(kein Scherz)


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 17:20
@Apollo77
Ist ja einiges richtig was du schreibst.....nur was ist mit Jesus
sollte er umsonst gestorben sein.
Er hat uns mitgeteilt wie das Böse funktioniert......du mußt nichtmal selbst handeln,es reicht in der falschen Partei beizutreten.Das wirkliche Böse schleicht sich oft durch etwas Gutes an uns heran.....es gibt "Vermittler" Verwalter des Bösen sie können ganz normale Menschen sein.


Es gibt Menschen die "stehen" über die Macht der Welt......Der normale Mensch ist wenn er die Seele Gottes nicht in sich hätte ein Tier. Die Verleugnung der göttlichen Seele wäre demnach eine Zurückentwicklung "unter" das Tier........
Alleine die sexuelle Unterwerfung des Weiblichen durch "niedere" sexuelle Praktiken die aus den satanischen hervorbrechen sollte uns zu denken geben.........."Analverkehr" ist satanisch es dient nur der Unterwerfung und Macht des anderen und führt zur Erniedrigung des Weiblichen(Seelischen) Jeder Mensch der eine andere Seele in dieser Form erniedrigt,ist schon fern von Gott.
Da Männer Triebe schlecht unterdrücken können und sogar die Politik davon betroffen ist, und somit natürlich das Volk und die Welt.gibt es keine Hoffnung mehr.Die Welt ist für immer verloren das Heilige Göttliche wird sich entfernen.Die Sexualität lenkt das denken der Männer und damit das Geschick dieser Welt und deren Untergang.

also ist es das was dein inneres moralischen Gesetze dir sagt. Wüßtest du es nicht hättest du keine Schuld aber jetzt wo du es weisst bist du schuldig........

Keiner von den Priestern die sich an Kindern vergangen haben werden mit Gott in Berührung kommen.Deshalb der Glaube an Gott alleine reicht nicht aus wenn das Heilige, göttliche "die Seele" Anderer beschmutzt wird,und du Gott das Heilige das in jedem Menschen ist tötest............


melden
Apollo77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 17:43
@siri

Nun, ich bin nicht religiös, von daher wäre jede Antwort auf dein Statement von meiner Seite daneben. Ich glaube nicht an den religiösen Gott und Satan. Das habe ich in meinem Post versucht zu erklären. Aber wir sind alle Suchende, auf dieser Welt. Jeder hat eine Meinung und so soll es auch sein. Ich habe die meine präsentiert, du die deine. Wissen werden wir nach dem Tod was dann auf uns zukommt.


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

26.04.2012 um 17:44
-Therion- schrieb am 07.04.2012:dann frage ich mich wo dieser gott ist wenn mörder hingerichtet werden die ja deiner ansicht nach belohnt werden für ihre taten ... wo ist da die belohnung ?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es für solche Menschen, eher eine Erlösung und "Belohnung" ist mit dem Tode bestraft zu werden, als das ganze restliche Leben hinter Schloss und Riegeln zu verbringen.

Folglich KÖNNTE das eine Belohnung sein. Sicher nicht für jeden dieser Menschen, aber ich könnte mir vorstellen doch für Einige...


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

27.04.2012 um 01:06
-Therion- schrieb am 07.04.2012:Text
-Therion- schrieb:
dann frage ich mich wo dieser gott ist wenn mörder hingerichtet werden die ja deiner ansicht nach belohnt werden für ihre taten ... wo ist da die belohnung ?
Spruch 13: Die Archonten wollten den Menschen täuschen, weil sie sahen, daß er eine Verwandtschaft zu dem wahrhaft Guten be-saß. Sie nahmen den Namen derer, die gut sind, und gaben ihn denen, die nicht gut sind, damit sie ihn, den Menschen, täuschen durch die Namen und sie sie binden an die, die nicht gut sind. Und dann, was für eine Gunst sie ihnen erweisen! Sie veranlassen sie, sich von denen, die nicht gut sind, zu entfernen, und sie versetzen sie zu denen, die gut sind. Diese kannten sie; denn sie, die Ar-chonten, wollten den Freien nehmen und sich ihn zum Sklaven machen bis in EwigkeitText
Spruch 64: Einige wollen weder noch können sie. Andere haben keinen Nutzen, wenn sie wollen, weil sie es, das Gewollte nicht getan haben. Denn sie zu Sündern. Und wenn sie nicht wollen, wird die Gerechtigkeit sich vor beiden oder: in beiden Fällen verbergen oder: entfernen. Und es ist immer eine Angelegenheit des Willens, nicht des Tuns.
Dialog zwischen Jesus und Johannes: Über den Baum der Erkenntnis



,,
Und ich sagte zu dem Erlöser: ,,Herr, ist es nicht die Schlange, die Adam zu essen lehrte?`` Der Erlöser lächelte und sagte: ,,Die Schlange lehrte sie zu essen durch Schlechtigkeit der sexuellen Begierde und Zerstörung, damit er, Adam für ihn, den Archon, sie, die Schlange nützlich sei. Und er, der Erste Archon wußte, daß er ihm ungehorsam war wegen des Lichtes der Epinoia, die in ihm ist, die ihn in seinem Denken mehr verbessert hat als der Erste Archon. Und er wollte die Kraft herausbringen, die er ihm selbst ge-geben hatte. Und er brachte ein Vergessen, den Schlaf über Adam.``

Und ich sagte zu dem Erlöser: ,,Was ist das Vergessen?`` Und er sagte: ,,Es ist nicht, wie Moses schrieb und du gehört hast. Denn er sagte in seinem ersten Buch: ,Er brachte ihn in den Schlaf.` Vielmehr war es nur in seinen Wahrnehmungen, daß er schlief. Denn er sagte durch den Propheten: ,Ich werde ihre Herzen schwer machen, damit sie nicht aufmerksam sind und nicht sehen.` Darauf ver-steckte sich die Epinoia des Lichtes in ihm, Adam. Und der Erste Archon wollte sie aus seiner Rippe hervorbringen. Aber die Epi-noia des Lichtes kann nicht ergriffen werden. Als die Finsternis sie verfolgte, fing sie sie nicht. Und er brachte einen Teil seiner Kraft aus ihm heraus. Und er machte ein weiteres Gebilde in der Gestalt einer Frau nach dem Bild der Epinoia, die sich ihm geoff-enbart hatte. Und er brachte den Teil, den er von der Kraft des Menschen genommen hatte, in das Gebilde der Weiblichkeit, und nicht, wie Mose gesagt hat, ,seine Rippe`. Und Adam sah die Frau neben sich. Und in diesem Augenblick trat nun die Licht-Epinoia in Erscheinung, und sie deckte den Schleier, der über seinem Verstand lag, auf. Und er wurde nüchtern von der Trunkenheit der Finsternis. Und er erkannte sein Abbild, und er sagte: ,Dies nun ist ein Knochen von meinem Knochen, und Fleisch von meinem Fleisch.` Deswegen wird der Mensch seinen Vater und seine Mutter verlassen, und er wird sich seiner Frau anhängen, und sie wer-den beide ein Fleisch werden. Denn seine Paargenossin wird ihm gesandt werden, und er wird seinen Vater und seine Mutter ver-lassen.

Und unsere Schwester Sophia ist die, die herabgekommen ist in Arglosigkeit, um ihren Fehler zu berichtigen. Deswegen wurde sie

,Leben` genannt, das ist die Mutter der Lebenden, durch die Pronoia der Machtbefugnis des Himmels,: und durch eine Überlegung, die offenbar wurde in ihm. Und durch sie kosteten sie die vollkommene Erkenntnis. Ich erschien in der Gestalt eines Adlers auf dem Baum der Erkenntnis, welcher ist die Epinoia der Pronoia vom reinen Licht, um sie zu belehren und zu erwecken aus der Tiefe des Schlafes. Denn sie waren beide in einem Verderben, und sie erkannten ihre Nacktheit. Die Epinoia erschien ihnen als ein Licht, und sie richtete ihr Denken auf. Und als Jaldabaoth bemerkte, daß sie sich von ihm entfernten, verfluchte er seine Erde. Er fand die Frau, als sie sich für ihren Ehemann bereitete. Er war Herr über sie, wobei er das Geheimnis nicht kannte, welches entstanden war durch den heiligen Ratschluß. Sie aber fürchteten sich, ihn zu tadeln. Und er zeigte seinen Engeln seine Unwissenheit, die in ihm ist. Und er warf sie aus dem Paradies, und er kleidete sie in dunkle Finsternis.``


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

27.04.2012 um 03:10
Vielleicht sind ja in Wirklichkeit die Guten im Dunklen. Nicht alles was glänzt ist Gold!!!!
Vielleicht ist es ja so, dass uns das Licht/die Lichtwesen bevor wir ins Dunkle gehen irgendwelche Schreckgestalten hinstellt, damit wir umkehren und so immer fieser zu uns und unserer Umwelt werden.

Sry. ggg is nur so eine Idee weils mir oft so vorkommt :D


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

17.09.2012 um 23:37
Wo die guten sind? Die waren nie weg, sind aber nicht für Hintern abputzen zuständig und sind keine Zauberfeen mit 3 Wünschen


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

18.09.2012 um 00:10
Godofwar schrieb:Wo die guten sind? Die waren nie weg, sind aber nicht für Hintern abputzen zuständig und sind keine Zauberfeen mit 3 Wünschen
DER war gut, würde ich glatt so unterschreiben!
aber es gibt da so ein nettes sprichwort: gibt man jemandem den kleinen finger...


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

18.09.2012 um 00:23
@Haret
Ja, genau darauf war die Ironie aufgebaut


melden

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

18.09.2012 um 00:27
@Ilvi
"Vielleicht sind ja in Wirklichkeit die Guten im Dunklen. Nicht alles was glänzt ist Gold!!!!
Vielleicht ist es ja so, dass uns das Licht/die Lichtwesen bevor wir ins Dunkle gehen irgendwelche Schreckgestalten hinstellt, damit wir umkehren und so immer fieser zu uns und unserer Umwelt werden."
-Wieso sollte sowas geschehen- vor allem bei jemandem der sich für eine Seite entschieden hat?


melden
Anzeige
Janunnaki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind die Guten? - Die dominante Präsenz des Bösen

19.09.2012 um 10:20
"Die Guten" sind und waren nie weg, das stimmt.

Der Unterschied ist, "die Bösen" wollen einem Angst einjagen,
unsicher und schwach machen. Mit jedem negativen und bösen Gedanken
(welche jeder abundzu mal hat), lässt man es näher an sich heran.
"Die Guten" halten sich zurück, sie sind nicht da um sich zu zeigen um
des Menschen Befriedigung... sie helfen im Stillen, wenn man sie lässt.
Denn "Die Guten" würden nichts aufzwingen, wie es "die Bösen" tun.
Und wenn man ihnen abundzu mal dankt, dann gibt man ihnen nur noch mehr Kraft und
Freude, für das Gute zu "kämpfen" ( Mit "kämpfen" meine ich nichts, was mit Schwertern oder Gewalt zutun hat, sondern mit reiner und ehrlicher Energie )

Es gibt so viele schöne Dinge auf der Welt, wenn man sich genau auf DIESE einlässt, hat man schon gewonnen :)

Also versuch dich doch einfach mal auf die guten Dinge zu konzentrieren, anstatt dich immer mehr auf das Negative zu konzentrieren. :)


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt