Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Philosophie Olympiade

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie
Seite 1 von 1
kikuchi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

02.12.2004 um 15:58
Hab grad ne Mail von nem Freund bekommen der an eine "PHILOSOPHIE OLYMPIADE" teilnimmt, fragestellung ist, ist es ´(moralisch/philosphisch) zu verantworten ein Flugzeug mit Terroristen abzuschießen, das eine akkute Gefahr darstellt(volles Stadion/Atomkraftwerk usw.)
Ich weiß es ehrlichgesagt nicht, wenn ihr eine Meinung dazu habt, begründet sie bitte auch mit argumenten!

Yanisu

心配するな、そうすれば幸せになれる
一期一会
どうもありがとう、皆さん


melden
Anzeige
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

02.12.2004 um 16:14
Die Moral kann man da nicht zu Rate ziehen.


Es würde erst einmal davon abhängen, wie groß die Gefahr ist, die für das Station besteht.
Eine evtl. Räumung würde ich in Erwägung ziehen - aber ich vermute dafür würde es zu spät sein.

Ich würde das Flugzeug abschiessen, wenn es so gut wie sicher wäre, dass es die Menschenmenge gefährdet.

Wenn im Flugzeug 50 sitzen , aber 1000 Menschen bedroht sind dann würde es mir für die 50 zwar furchtbar leid tun aber so werden 1000 Menschenleben gerettet.

Wenn ich garnichts tue sterben 1050!
Die Menschen im Flugzeug sterben auf jeden Fall - egal wie ich mich entscheide.

Ich hoffe das ich nie mal vor einer ähnlichen Entscheidung stehen werde - denn aktiv jmd zu töten ode den Dingen ihren Lauf zu lassen und dadurch den Tod zu verursachen ist mit Sicherheit schwieriger.


melden
kikuchi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

02.12.2004 um 16:18
Du würdest also, 50 Menschen töten...könntest du damit leben das befohlen zu haben

心配するな、そうすれば幸せになれる
一期一会
どうもありがとう、皆さん


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

02.12.2004 um 16:21
Ich müsste sonst damit leben, das ich 1050 habe sterben lassen.
Ob ich mit egal welcher Entscheidung leben könnte ist eine andere Frage , die sich erst danach stellt. Es würde ja dann nicht in erster Linie um mich gehen, sondern um die Menschen die zu retten sind.


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

02.12.2004 um 16:23
Ich sag ja - die Frage läßt sich nicht moralisch klären.


melden
ryoyasha3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

03.12.2004 um 21:09
Da kann ich shiver nur zustimmen


melden
boadicea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

03.12.2004 um 21:13
Sind die Menschen in dem Flugzeug alles Terroristen?
Wenn ja, dann haben sie doch eh mit dem Leben abgeschlossen, wollen aber möglichst viele mit in den Tod nehmen ... in dem Fall wär´s einfach.
Abschiessen und aus die Maus,
lieber 50 Tote, die sterben wollten, als 1050 von denen 1000 leben wollen.

Wer seinen Gegener kennt, gewinnt.
Wer die Erde und den Himmel kennt, gewinnt immer.



melden
algiz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

04.12.2004 um 01:11
das is aber eine seichte "philosophie" olympiade.....sorry

@boadicea
die menschen im flugzeug sind natürlich mit zivilisten gemischt. und jetzt?

meine meinung?
der verstand sagt abschiessen (auch wenn unschuldige passagiere dabei sind). der verstand sagt aber auch: kann ich das der gesellschaft gegenüber verantworten? antwort: unmöglich
tja dann bleibt nur noch die innere stimme. nur hör ich die auch in so einer stresssituation - in der ich über leben und tod entscheide? und wenn ja: ist es nicht doch nur mein verstand?
ich weiss nicht welche entscheidung ich treffen würde - und könnte sie auch heute und hier nicht treffen weil ich nicht in der situation bin eine treffen zu müssen - und ich hoffe ich komme auch nie in eine solche, denn egal wie man sich entscheidet und es gibt nur 2 varianten - die kritikpunkte überwiegen bei beiden..


In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung von Dankbarkeit.
(J.W.G.)


melden

Philosophie Olympiade

04.12.2004 um 02:56
Anhang: Schwelle.pdf (160, KB)
ich rezitiere jetzt nur zwei meiner eben gemachten posts,die nicht extra für dieses thema geschieben sind aber ich hoffe es passt trozdem,lasst euch von dem ersten post nicht erschrecken,der zweite ist relevant und auf den ersten bezogen,falls ihr vorhabt was zu überspringen;das geht nicht*drohendwick*:

1.post
man leute der islam macht keinen terror!!
der islam hat den krieg auch nicht angefangen.
im grunde genommen haben osama und konsorten vollkommen recht.
sie wehren sich ja auch nur gegen den versklaver israel und seinen handlanger amerika.und sich auf gewalt zu wehren,geht zwangsläufig nur mit gewalt.
im islam heißt es sinngemäß:fange kein krieg an,aber behandle leute wie sie dich behandeln bzw gibt dir einer eine ohrfeige,dann gib ihm ganauso eine zurück.
gewalt erzeugt bekanntermaßen gegengewalt und die ursache ist keinesfalls der islam!!! der islam ist nicht zu verurteilen.
ganz im gegenteil.der islam wird gelebt,während die christen,gar nichts mehr mit ihrer religion gemein haben.
ich selbst zähle mich zu keiner religion,weil alle nur das selbe aussagen,aber ihr seht ja in allem unterschiede.ihr versteht gar nichts.alles ist eins,ist ER.
es gibt nur ihn.

Allah ist groß

aber ihr versteht ja denn sinn solcher worte gar nicht,weil ihr kein hintergrundwissen habt,geschweige denn gott erfahren habt,deshalb verurteilt ihr sie.
ich seh sein wirken immer und überall und ich sehe ihn auch in allen dingen.
ohne gott könnte die materie nicht existieren,aber ihr wisst ja nichtmal was allah oder gott ist.ihr habt euch noch gar kein begriff davon gemacht,wie er ist,wie er handelt und was er vorhat.
ich bin ein mensch der frieden unterstützt,aber gleichzeitig auch ein realist und verurteile gewalt nicht.denn alles ist gott und somit beinhaltet gott auch das was wir in unser läscherlichen moral verurteilen.
auch gott muss zerstören,wenn das universum sich wieder auflöst.
er bestimmt wann eure hülle stirbt und er ist somit auch der henker.
der henker der materie,denn nur in euren materiellen geistern entsteht gut oder böse,denn ihr selbst,nämlich ihr die seelen seit unsterblich und ewig.was in der materie geschieht ist vollkommen irrelevant und piep-egal,weil die materie eine illusion ist,die eine vielfallt darstallt obwohl es nur gott gibt.
ihr seit doch sooo oberfläschlich,ihr surrealisten...
was ihr glaubt vom islam zu wissen hat gar nichts mit dem islam zu tun,sondern mit den menschen,die ihn praktizieren.ihr reitet auf deren schwächen rum und nicht denen des islams.ihr wisst doch alle nicht was das wesen aller religionen ist.sonst würdet ihr gar nicht mehr streiten zu brauchen,sondern akzeptiert gott endlich,als den herrn und einzigsten genießer.

gott ist das höchste was es gibt.und was glaubt ihr muss er dann sein?
ihr kennt ja noch nichtmal die antwort darauf.
ihr solltet nicht urteilen oder richten,wenn ihr euch nicht bewusst seit,was ihr seit und was gott ist!!!!!!

2.post
@all

ich hab es extra so provokant ausgedrückt.und hab mal wieder gesehen,das ihr den menschen nur anhand seiner worte beurteilt,aber nicht nach dem was er ausdrücken will.ich liebe den frieden,aber wenn man es realistisch betrachtet,kann und wird es in nächster zeit keinen frieden geben,alle ob bin laden,bush,gandhi,mutter theresa oder sonstwer,sind alle nur schlüsselfiguren und spielen eine irdische rolle.verfolgen einen seit ewig bestehenden göttlichen plan.ihr habt die grundlagen des lebens nicht verstandenh,sonst wärt ihr alle zufrieden und glücklich.ich lebe in armut und hab die letzten zwei tage gehungert,aber ich bin zufrieden,weil ich persönlich bestrebt bin nach und mit den universalen gesetzten´zu leben.ich kann auch nichts dafür,das man mit der primitven sprache,nicht das ausdrücken kann was man möchte.ich bin nicht mehr verhaftet in meinem leben,ich bin bereit von heute auf morgen alles aufzugeben und hab absolut kein problem damit.ihr habt warscheinlich alle einen kabelanschluss und zappt durch rtl und sat1 auf der suche nach der nächsten scheiße,denn der mensch will suchen.nur sucht ihr vergebens.ihr müsst ersteinmal die grundlagen eures denkens über bord werfen und eine neue weltanschauung entwickeln,die offen für alles ist.
ich verstehe selbst die mörder und kann verständniss für jeden entwickeln.allah also gott,wie suebe das richtig sagt,ist eben groß,nur ist das eine primitve art den sinn auszudrücken.leider sind sogut wie alle religionen,so primitiv ausgedrückt oder umgeschrieben worden,das mag man halten wie man will und is ja im endeffeckt auch egal,das ein mensch wie ihr sie darstellt den sinn leider nicht so erfassen können,solange ihr der weltanschauung verhaftet seit,die euch von anfang an eingetrichtert wurde.versteht doch endlich,das das ganze universum dual aufgebaut ist.das heißt ALLES gleichzeitig gut und schlecht.gott ist auch das gute für gläubige und für atheisten wird er zum bösen,weil er das leid zulässt und darum verleugnen sie seine existenz,weil das höchste ja nicht böse sein darf.und was nicht sein darf,das ist auch nicht.
das ist eure mentalität.alles erscheint uns real,in dieser materiellen welt,aber ein traum erscheint uns auch real,solange wir träumen.danach wachen wir auf und werden uns wieder bewusst.dann trauern wir auch nicht um leute die im traum gestorben sind,weil es vollkommen kleinlich und dumm wäre,unexistenziellem nachzu trauer.lest mal ein wenig und jeder weise,wird euch das bestätigen und wenn nicht ist er kein weiser.
die japaner waren philosophisch begabt,wie es die deutschen auch einst waren und sie verurteilen auch keinen krieg.hagakuri un d sepuku,da wird das leben einfach weggeworfen,weil sie erkannt haben,was wesentlich ist und solange ihr nicht das wesen des seins erkennt,werdet ihr immer über andere urteilen und richten,was unangebracht ist.weil ihr auch nur ein mensch und damit keinen deut besser seit.ja mensch,denn ihr seid verhaftet in dieser rolle.ihr seit die seele und überlebt alles materielle.nach dem tod wird eure seele den körper verlassen und dadurch zerfällt er.wenn gott,das tun würde,und das verlassen würde was er beseelt,dann würde ALLES auf einen schlag zerfallen und dann kommt ihr spinner an und sagt:ohhhh,jetzt hab ich sein handeln zum ersten mal gesehen.ihr seht immer erst alles,wenn es zuspät ist.diese welt wie sie heute ist,wird in der kommenden zeit,versinken und untergehen.wie es schon zig male passiert ist,weil das universum rythmisch aufgebaut ist.alles erlebt ein hoch und dann fällt es,dann get es wieder rauf und wieder runter,bis ans ende des universums,immer wieder und wieder.


"Wie bitte hast du dies gemacht? Lass mich raten, du hast einem Prediger gelauscht und im Koran gelesen? Also gut, nun lese ich ihm "Glaubensbekenntnis" irgend einer x-beliebigen Religion. Habe ich danach Gott erfahren? Nein. Und ich bin kein Atheist, obwohl ich Hansi leider nur allzu gut verstehen kann, wenn manche armen Menschen, wie du Derartiges verbreiten. "Allah ist groß", ich frage mich immer wie dumm manche Leute sind, wenn ich dies höre. Hat keiner von euch gelernt, dass auf deutsch Allah Gott heißt und auf ARABISCH Allah."

du ich muss dir sagen ich hab noch nie den koran oder die bibel etc. gelesen,aber ich weiß schon seit kindes beinen an,was in ihnen geschrieben steht.für mich sind die veden ausschlaggebend,weil sie die ältesten texte sind die wir kennen und so simpel und wahrheitsgetreu das universum erklären,so das auch ihr es verstehen würdet.ich hab ein buch,das umfasst 180 seiten,um mal ein beispiel zu geben,an dass kommt eine endlos zu gepackte bibel oder ein koran,oder der talmud,nie im leben dran.weil sie alle primitiv sind und nicht mit klaren worten das wesentliche erklären.predigern,höre ich grundsätzlich nicht zu weil sie ihre eigenen gedanken mit einbringen,anstatt mal ein vernümpftigen satz zu bringen.das können sie schon seit jahrtausenden nicht mehr.geht ihr hingegen zu einem weisen in indien,erfahrt ihr alles relevante in wenigen sätzen.es ist so einfach,das ihr es mit eurer gewohnten komplizierten denkweise nicht versteht.das wesen ist so leicht zu erkennen,doch diese fähigkeit wurd euch in den letzten jahrtausenden genommen.ihr denkt so komplex,so materiell verhaftet,das ihr euch nicht mehr auf die grundlagen und auf gott besinnen könnt.alle religionen sind nur dazu da um auf gott hinzuweisen und auf die spirituelle allmacht,die wir auch nutzen können.allah ist groß,findest du also dumm?weißt du warum? weil leute über jahrtausende hinweg alle relevanten wörter in den dreck ziehen und ihr dann schlecht über das wort oder den satzt urteilt,obwohl alles neutral ist.ihr kapiert echt nichts und hört auch nicht zu aber jeder versteht nur das was ihm bekommt.hätte es keine terror-muslie gegeben,dann würdest du anders richten.hast du nun verstenden was ich meine,wenn ich sage gut und schlecht definieren erst unsere materiellen gedanken?für den eines ist es gut und für den anderen schlecht.aber es ist eine wahrheit,die sich heute nur scheiße anhört,weil irgendwelche pisser,den satz schreien,wenn sie in israel,in ein cafe rennen und sich in die luft sprengen.genauso benutzen unsere politiker,die worte reform,ohne reform zu meinen.sie entweihen worte und auch ganze religionen wurden entweiht.wenn ich heute eine echte reform durchziehen wollte,was unbedingt wichtig und nötig wäre,denn könnt ich das wort nicht mehr nennen,weil es ein schröder und seine marionettenfreunde geschafft haben,das die leute das wort mit negativen dingen assoziieren,obwohl das wort neutral,im gegenteil positiv ist.wir stecken im kali-yuga und es herrschen die gesetzte dieses dunklen zeitalters.es ist eine verkehrte welt.alles steht auf dem kopf.bereicherndes wird verbannt und das destruktive kommt durch.aber nur so lange bis die zerstörende macht so stark geworden ist,das sie sich selbst zerstört,denn an ihren früchten werdet ihr sie erkennen.ich kann alle religionen rezitieren,weil alle wahr sind und vom richtigen reden,aber ihr mit euren falsch begründeten gedanken,über sie falsch und fehlerhaft richtet.
und du sagst es richtig,gott erfährt man nicht,wenn man eine religion befolgt.
man kann nur gott erfahren,wenn es unseren erfahrungsgrad entspricht.ihr habt schon oft gelebt und vielmehr gesehen,als ihr in eurer hülle wissen könnt.ihr könnt als körper gar nichts wissen.denn ihr seit die seele und entschlüpft diesem körper wieder.ihr seid ewig.es gilt sich bewusst zu werden,denn der höchste zustand und damit das höchste,ist eben bewusst sein.es gibt keinen zustand der höher ist.bewusstsein beinhaltet wissen.wenn ich mir über alles bewusst wäre,das heißt alles weiß und auf das wissen immer und zu jeder zeit zugreifen kann,dann wäre ich gott.gott ist absolutes und ewiges bewusstsein.wenn ich weis,wie ich ein universum erschaffen kann,ohne selber handeln zu müssen,dann ist doch alles klar.wenn ich weiß und mir darüber bewusst bin,wie man.... das ist allmacht,nähmlich bewusstsein.
und jetzt denkt erstmal,von mir aus eurer leben lang,egal wie lang ihr braucht,darüber nach was bewusstsein überhaupt ist und wie es sich anfühlt,bevor ihr wieder richtet.richtet nicht auf das ihr nicht gerichtet werdet.das ist auch ein universales gesetzt,aber ihr versteht denn sinn dieses satzes nicht und deshalb verurteilt ihr solche sätze.was ich gutes und schlechtes tue,kommt in gleicherweise wieder zu mir zurück.handeln verursacht immer leid und die materie besteht immer aus handlungen.denn glück kann man in der materie nicht erlangen,weil glück kein unglück beinhalten,dem wir aber genau jeden tag unterworfen sind.glück ist ein wort,das auf den raum der spritituellen göttlichen energien bezogen ist.wir ja selbst könige und reiche suchen ihr lebenlang nach glück und handeln immer weiter um vielleicht mit dem nächsten erreichten,glück zu verspüren.für mich ist glück,wenn jemand sein selbst und somit auch gott entdeckt,was einher geht.gott zeigt sich nur dem,der ihn sehen will.ihr seht auch jeden tag gott und sein handeln,seit aber nicht in der lage,ihn zu erkennen,weil ihr ihn sucht,obwohl er sich euch ja längst gezeigt hat.ihr braucht nicht suchen,weil alles schon vorhanden ist.alles was wir brauchen,um glücklich zu sein,beinhalten wir schon IMMER.und glück wird man nicht durch etwas,wie die materie finden können,die zerfällt,wärend ihr ewig seit,weil ihr aus gottes energien besteht,nämlcih die seele und nicht der körper seit,mit dem ihr euch identifiziert.


"Ja, Gott ist das höchste, was es gibt, (sind nicht sint und seit nicht seit) [seit ein paar Tagen war ich nicht mehr hier - seid ihr denn wahnsinnig?] aber für dich muss ich mich als Gläubiger schämen..."


scham ist eine ich-bezogene handlung,die dem ego-entspringt.das ego muss als erstes überwunden werden,wenn man sehen möchte.das ego ist das wodurch die bösen mächte wirken und die uns die hölle auf erden bereiten.bush und alle anderen handeln ego-bezogen,ja die meisten menschen.auch ich ind ihr,auch wenn man sich mühe gibt,wir sind ja eben noch menschen und ich zB mein selbst auch noch nicht zu 100% verwirklicht.
ich mag behaupten,das alle religionen,den sanskrit-texten entspringen und alle nur das sagen,was bereits 1500v.chr. in den veden geschrieben stand,aber versuchten aus eigenzwecken,andere religionen aus ihnen zu generieren,was nicht klappt,weil es nur eine universale religion gibt,so wie es immer nur eine wahrheit gibt.selbst der budhis muss zeigt nur abgewandelt die wege auf,die schon jahrtausende vor christus in den veden geschrieben stand.der mensch existiert schon ein wenig länger,als ihr erfahrt und wahr früher wesentlich schlauer,als heute,weil damals noch ein goldenes zeitalter herrschte,während heute das tief erreicht ist,nach dem es auch wieder aufwärts geht,in ein geistiges hoch.und dann werden wieder konstrucktive mächte herrschen.

ich kann mich nicht auf einfachere und logischer erscheinendere worte besinnen und damit nicht verständlich genug ausdrücken was ich meine,denn eigentlich ist es ganz simpel und logisch,aber ich bin auch gezeichnet von dem kali-yuga in dem wir leben.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
kikuchi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

05.12.2004 um 03:45
Wenn du verlierst, verliere nie die Lektion.

Dalai Lama


Habe stets Respekt vor dir selbst, Respekt vor anderen
und übernimmVerantwortung für deine Taten

Dalai Lama


Bedenke: Nicht zu bekommen was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall.

Dalai Lama


Lasse niemals einen kleinen Disput eine große Freundschaft zerstören.

Dalai Lama



Wenn du feststellst, dass du einen Fehler gemacht hast,
ergreife sofort Maßnahmen, um ihn wieder gut zu machen.

Dalai Lama


Verbringe jeden Tag einige Zeit allein.

Dalai Lama



Öffne der Veränderung deine Arme,
aber verliere dabei deine Werte nicht aus den Augen.

Dalai Lama


Bedenke, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist.

Dalai Lama



Lebe ein gutes, ehrbares Leben.
Wenn du älter bist und zurückdenkst, wirst du es noch einmal genießen können.

Dalai Lama

Eine liebevolle Atmosphäre in deinem Heim ist das Fundament für dein Leben.

Dalai Lama



In Auseinandersetzungen mit deinen Lieben sprich nur über die aktuelle Situation.
Lasse die Vergangenheit ruhen.

Dalai Lama



Teile dein Wissen mit anderen.
Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen.

Dalai Lama



Gehe sorgsam mit der Erde um.
Begib dich einmal im Jahr an einen Ort, an dem du noch nie gewesen bist.

Dalai Lama


Bedenke, dass die beste Beziehung die ist,
in der jeder Partner den anderen mehr liebt als braucht.

Dalai Lama


Messe deinen Erfolg daran, was du für ihn aufgeben mußtest.

Dalai Lama


Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen.

Dalai Lama


O sei mir jeder wohlgesinnt
und allem andern, was er sieht:
Den höchsten Frieden findet der,
der schützt, was atmet, schützt, was lebt.

Buddha


Er hat mich beleidigt, er hat mich betrogen,
er hat mich geschlagen, er hat mich beraubt.
- die frei von Haßgedanken sind,
finden gewißlich Frieden.

Buddha

Glück ist allein der innere Friede.
Lerne ihn finden.

Buddha


Lerne die Regeln, damit Du sie brechen kannst.

Dalai Lama


Beachte, daß große Liebe und großer Erfolg
immer mit großem Risiko verbunden sind!

Dalai Lama

Ich glaube derjenige der dir das 2te zitat geliefert hat, ist jemand der nicht weiß was harmonie ist, ich selbst stehe auch erst am anfang, ich weiß allerdings, das selbstentleibung keine lösung ist, Dann noch eine kleine Korrektur das wort "harikari" wurde von den amerikanern benutzt um den vorgang des seppuko zu beschreiben, es ist aber eigentlich völlig unzulänglich und wird normalerweise nur von unwissenden benutzt,

danke für die Replys
Yanisu

心配するな、そうすれば幸せになれる
一期一会
どうもありがとう、皆さん


melden

Philosophie Olympiade

05.12.2004 um 05:01
Hallo algiz!

Du schreibst:
<"das is aber eine seichte "philosophie" olympiade.....sorry>"

Philosophie = (u.a.): "der Versuch des Menschen das Rätsel seines Daseins, die ihn umgebene äußere Welt und sein eigenes Inneres, mit dem Mittel des Denkens zu lösen."

Das hier zu behandelnde Beispiel ist insofern gut gewählt, als es das Dilemma aufzeigt, vor dem jeder Mensch steht, der Verantwortung in Politik und Wirtschaft zu tragen gewillt ist.

Die Entscheidung wird im Sinne einer "Güterabwägung" erfolgen.

Jeder Unternehmer kennt das Dilemma, wenn er sich z.B. aus wirtschaftlichen Erwägungen gezwungen sieht eine Anzahl Menschen zu entlassen um einen drohenden Konkurs zu vermeiden, der dann ja alle "brotlos" machen würde... Handelt dieser Unternehmer "moralisch" gesehen richtig?

Handelt derjenige richtig, der den Befehl zum Abschuss eines von Terroristen entführten Flugzeugs gibt, wenn er damit unter Umständen Tausende rettet?

Wer das nicht klar und eindeutig beantworten kann, taugt nicht für diesen Job.

Ich möchte weder das eine, noch das andere tun oder entscheiden müssen. Ich tauge nicht dazu.

Es lohnt sich aber darüber nachzudenken, daß "Macht-haben" auch heißt unter Umständen solche Entscheidungen treffen zu müssen.

Welches Muster verbindet den Krebs mit dem Hummer und die Orchidee mit der Primel und diese vier mit mir? Und mich mit Ihnen? (Gregory Bateson)


melden
kikuchi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

05.12.2004 um 05:35
;) schöne ehrliche antwort

心配するな、そうすれば幸せになれる
一期一会
どうもありがとう、皆さん


melden

Philosophie Olympiade

06.01.2016 um 22:53
Moralisch korrekt wäre es, wenn es erst garnicht dazu kommt, wenn niemand die Moral brechen würde...
Aufgrund des Gleichgewichts Prinzips muss hier allerdings Moralgrenzen Überschriften werden, ja, dass ist Realität


melden

Philosophie Olympiade

08.01.2016 um 04:10
Es ist dann moralisch, wenn man die Leute im Flugzeug nicht damit zu einem seelenlosen Werkzeug erklärt.
Da Menschen bewusst gehandelt haben und die selbstmörderischen Djihadisten durch das Eindringen in das Cockpit selbst bei dem bevorstehenden Tod von einer gezielten Landung abgehalten haben, ist es zumindest im Menschen nicht widersächlich in einer solchen Situation das Leben vieler dem Leben weniger vorzuziehen.

Aus meiner persönlichen Perspektive ist es bereits unmoralisch technologisch so wenig Entwicklung betrieben zu haben, dass solcherlei Probleme durch Gewalt gelöst werden müssen und nicht etwa durch das "Hacken" der Steuerung, oder einem Abschirmfeld. (Ja, ja sci-fi-gelaber, aber Hauptsache man könnte den Planeten durch Atomwaffen mehrfach sprengen wenn man wollte)

Dennoch ist es wahrscheinlicher, dass ein Gehirn mit der Fähigkeit bessere Technik zu entwickeln stirbt, wenn die Attentäter viele Menschen töten, daher erkläre ich aus meiner Perspektive das Abschießen als letzte Notlösung als moralisch wertvoller als das Zulassen eines Massenattentats.


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

11.01.2016 um 19:58
Die Antwort ist ganz einfach.

Was fühlst du ?

Fühlt es sich richtig an das Flugzeug abzuschießen, oder nicht ?

Bei einem Flugzeug was auf ein Stadion zufliegt, halte ich es für problematisch, denn es wären nicht alle Zuschauer im
Stadion gefährdet, sondern womöglich nur eine bestimmte Anzahl die jene im Flugzeug sitzenden nicht krass übersteigt.

Mithin wäre es möglich dass im Flugzeug noch jemand den Hebel rumreißt, man weiß nicht was sich dort abspielt.

Also kann man es erst dann abschießen wenn sicher steht, dass das Flugzeug ansonsten ins Stadion fliegt.

Ab diesem Moment aber wird sich ein Abschuss sehr schwer gestalten, denn das Flugzeug wird schon in der Stadt sein,
mithin kann ein Abschuss wiederum viele Menschen durch Trümmer die herab stürzen töten.

Abgesehen davon würden die Raketen auch zu lange brauchen bis sie das Flugzeug im letzten Moment erreichen.

Man müsste das Flugzeug also konsequent vor der Stadt wo es niemanden treffen kann abschießen.

Aber wie kann man wissen dass es sonst in das Stadion fliegt ? Die Terroristen müssten sich ja schon vorstellen dann.

In diesem Fall hätte man aber wohl auch noch genug Zeit das Stadion zu evakuieren, was die Terroristen anpeilen.

Natürlich könnten die Terroristen wenn sie Wind davon bekommen auch einfach wo anders reinfliegen.

Die Frage ist also kann man ein Flugzeug abschießen, was eine Bombe, Rakete mit Insassen darstellt, die sonst andere trifft.

Und in diesem Fall würde ich tatsächlich sagen NEIN !

Man muss es so geschehen lassen wie es geschieht, denn man weiß nicht was passieren wird.

Ein JA würde diesbezüglich zudem Hemmungen abbauen und könnte dazu führen dass zu Oft direkt abgeschossen wird.

Also lautet die Antwort am Ende : Nein !

Und das fühlt sich richtig an !


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophie Olympiade

11.01.2016 um 20:10
Man kommt schlichtweg um die Ungewissheit nicht herum, mithin ist das moralisch richtige den Dingen ihren Lauf zu lassen.
Denn Gewissen braucht Gewissheit um entscheiden zu können was richtig und falsch ist.


melden

Philosophie Olympiade

12.01.2016 um 14:46
Aber nicht handelt bedeutet auch handeln...
Daher denke ich, dass es nur Moral gibt, wo es zu keinem Anschlag kommt.
Alles andere, sowohl Notwehrt als auch brutale gewollte Gewalt unterliegen keiner Moral.
In dem Fälle bleibt nichts anderes übrig, zu versuchen, so moralisch wie nur möglich zu handeln.


melden
Anzeige

Philosophie Olympiade

13.01.2016 um 22:16
Wenn sicher ist das im Falle des Falles 1000 Unschuldige sterben.
Dann würde ich die Frage eher so stellen:
Ist es moralisch zu verantworten das Flugzeug nicht abzuschiessen?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

584 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebenssinn91 Beiträge