weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum wir "nur" Menschen sind?!

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Tod, Schicksal, Jenseits, Diesseits
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 13:58
@ blutfeder:

Zitat : Wir menschen halten und für Toll, aber wir sind nur jeder ein haufen scheiße,


Mann, hast du eine Einstellung.

Also ich genieße mein Leben und bin froh das ich es habe. Ich bezeichne meine Mitmenschen nicht als einen Haufen Scheiße.

Und die Staatsformen, die du aufzählst: Da ist nicht der Mensch der Fehler, sondern die sind durch den Menschen geschaffen worden. Alle befinden sich immer in der Entwicklung. Das sieht man ja an neuen Gesetzen z.B. Niemand hat behauptet, dass eine Staatsform perfekt ist, aber man arbeitet dran.
Ich bin froh in einer Demokratie zu leben. Hier bin ich frei. Darf offen reden, reisen usw.
Mir gehts gut, hab Geld, Haus, Essen usw.
Ich bin froh ein Mensch zu sein. So bin ich nicht NUR durch Triebe und Instinkte geleitet.
Und: Wenn wir keine Menschen wären, könnten wir hier nicht darüber reden


melden
Anzeige

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:20
@onka
onka schrieb:Nun, das wird nicht passieren, da die Evolution nunmal sehr langsam verläuft
Falls sowas jedoch durch Mutation geschehen würde, wären das Einzelfälle. Und du kannst dir denken, wie wir mit so einem Einzelfall umgehen würden. Der wäre bestimmt in einem Forschungslabor verschollen.
Sag ich doch, der würde entweder in diversen laboren gequält, seziert zersücklt, zusammengesetzt und plastineirt werden, oder er würde durch eine Talk-Show nach der anderen gezerrt werden, wobei ich mir nicht sicher bin was angenehmer wäre.
onka schrieb:Also ich genieße mein Leben und bin froh das ich es habe. Ich bezeichne meine Mitmenschen nicht als einen Haufen Scheiße.
Freut mich das du dein Leben genießt, ich tue das gleiche mit meinem.
ich bezeichne nicht meine mitmenschen als einen Haufen scheiße, sondern die Menschheit im allgemeinen und als Großes ganzes. Objektiv betrachtet ist jedoch fast jeder mensch es nicht wert zu leben


melden
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:23
Doch, dadurch bezeichnest du alle Menschen, mich und die anderen hier eingeschlossen, als Haufen Scheiße.

Und du behauptest auch noch, dass wir nicht wert sind zu leben?????

Mann ey, denk mal an deine Umgangsformen.

Was hat dich eigentlich so verbittert??


Mal andere ein bischen reizen oder provozieren mit bestimmten Aussagen ist ja ok, aber das ist ein bischen viel. Find ich wenigstens.


melden
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:31
Und: wie kann man denn sein leben genießen, wenn man sich damit ja auch als Haufen Scheiße sieht, und auch der Meinung ist, man selbst sei nicht wert zu leben ???????

Denn auch du gehörst zu dieser Menschheit. (glaub ich doch).


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:39
@onka
Wenn du meine äußerungen als Beleidigung auffassen willst, dann tu dies ruhig.

Das Ganze ist nicht die Summe seiner Teile
Auch wenn der Spruch meist gebraucht wird um leute dazu zu bewegen, zusammen zu arbeiten, weils sie dann mehr leisten können, als wenn jeder für sich alleine arbeitethier ist das gegenteil der fall, kein Mensch für sich alleine gesehen, oder eine Gruppe von Menschen für sich alleine gesehen ist vergleichbar mit einer bestimmten Menge an Festen Exkrementen (Gesinnung, vergangenheit, meinung, ... mal außen vorgelassen) aber alle Menschen zusammen sind es


melden
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:40
Damit bin ich raus. Danke dir sehr.


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:41
@onka

wenn ich nur provozieren wollte, dann würde ich ein ganzes stück radikaler auftreten, aber ich will nur meine meinung hier zu diesem thema zum ausdrück bringen

ja ich gehöre zur Spezies Homo Sapien Sapiens
Kaukasische Rasse

wieso haust du jetzt ab
egal wofür, gerngeschehn


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:42
@SagopaKajmer
finde dein Thema sehr interessant und stimme dir nur zu gerne zu! Der Mensch stellt sich über jedes andere Lebewesen, weil er es "kann". Tiere können sich leider nicht äußern oder vllt. finden sie es ja nicht so wichtig wie die Menschen... Wir kommen schon noch dahinter, aber dann wird es warscheinlich zu spät sein! Bis dahin behandle ich wenigstens jedes Lebewesen mit Respekt...


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 14:47
@Mindslaver
Durch den Medien werden wir kontrolliert und in zaun gehalten.


Zum Glück. Denn wenn es in einer größeren Gesellschaft keine Werte und Normen als auch Gesetze geben würde, so würden sich die Menschen alle gegenzeitig die Köpfe einschlagen.
Daran sieht man doch schon, das der Mensch wohl doch nicht als ganz sauber ticken kann!
Wenn es die nicht gebe, meinst du würde alles nach ala Sodom und Gomora gehen?
Ich für meinen Teil brauche keine Religion oder Gesetze um im Zaum gehalten zu werden!
Ein "normaler" Mensch weiß was richtig und falsch ist!
Bestätigt eigentlich wieder nur ,das der Mensch auch nur ein Tier ist und Instinktiv handeln würde. Wenn er könnte und dürfte!


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 15:08
@ivi82
ivi82 schrieb:Ich für meinen Teil brauche keine Religion oder Gesetze um im Zaum gehalten zu werden!
Ein "normaler" Mensch weiß was richtig und falsch ist!
Das ist aber nur so, weil Du in einem jeweiligen sozialen Raum aufgewachsen bist. Schon Kaspar Hauser hat gezeigt, dass Moral und Anstand, sogar Intelligenz nicht angeboren sind sondern konditioniert werden.

Würdest Du also irgendwo anders aufgewachsen sein, wären Deine Vorstellungen auch u.U erheblich anders.

Liebe Grüße


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 15:13
@WangZeDong
Ach hallo mein Freund!
Also soll soviel heißen wie, komme ich woher wo Tiere quälen oder Kinder misshandeln an der Tagesordnung ist. Es dann für einen normal ist und es auch so weiter macht?
Das sehe ich nähmlich nicht so!
Ich denke jeder kennt das gefühl das sich etwas total falsch anfühlt!?
Dann macht man es einfach nicht!


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 15:17
@ivi82

Du bist immer so ?, so ? extrem ;)

Natürlich musst Du dann nicht auch zum Ignoranten und Tierquäler werden, aber die Wahrscheinlichkeit dass Dir Tierleid dann auch egal ist steigt beträchtlich an in so einer Umgebung.

Liebe Grüße


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 15:24
@WangZeDong
Warum bin ich extrem?
Was ist schon eine Wahrscheinlichkeit?
Und warum werden dann manche Menschen so, die nicht so aufgewachsen sind?
Jetzt ohne irgendwelchen Psychichen hintergrund!


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 15:31
@ivi82

Du bist extrem, weil Du - wie einige andere hier in den Beiträgen - immer gleich die ultimativen Negativbeispiele ausgräbst. Das Leben ist sehr reichhaltig und verschieden. Von 100 Kindern die dort unter diesen Umständen aufwachsen werden nicht 999 auch so werden - weil jeder eine individuelle Seele und ein individuelles Moralempfinden hat. einige werden genauso werden, wieder einige werden nicht so sein aber mitmachen weil es halt jeder so macht, einige wenige werden vielleicht anfangen darüber zu diskutieren ob das gut ist und ganz wenige werden sich auflehnen.

Genauso ist es umgekehrt, nur dass da die meisten die nicht so aufgewachsen sind das nicht mahen, einige weürden es machen, man macht es aber nicht weil es alle nicht machen, ein paar werden darüber diskutieren ob man es nicht machen sollte, und einige wenige werden Tiere einfach quälen.

Es kommt darauf an wo und wie man aufwächst, und dann noch darauf wie hoch die eigene Moral ist. Das kann man aber weder erklären, noch sonst diskutieren wenn man den psychischen Hintergrund wegnimmt - wir sprechen ja über Psyche ;)

Liebe Grüße


melden
DonFungi
Profil von DonFungi
beschäftigt
dabei seit 2009Mister Allmy

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 18:15
Jeder der auf die Welt kommt ist eine Folge der Vermehrung, also jenes was die Natur mit geschaffen hat. In diesem Sinne ist es auch ein System, ein System von entstehen, des Seins und Vergehens.

Weshalb besteht der Gedanke oder besser gesagt der miss Wille etwas lernen zu wollen?
Ehrlich gesagt ist es mir egal ob jemand etwas lernen möchte, nur liest es sich etwas Different wenn dazu die Natur als Argument dienen soll. Die Natur der Dinge ist alles andere als Gerecht, hier sieht man das die Natur und der Mensch andere Wege gehen. Die Natur der Dinge besagt lebe in Einklang mit Mutter Natur, denn die Erde ist es die uns ein Haus bietet.
Wir die Lebenden sind nur Gast.

Reden ist weit effizienter als mit Gestik etwas andeuten zu wollen, zudem ist der Mensch in der Lage im Kollektiv Lösungen zu erarbeiten. Das bedeutet, es besteht in der Spezies Homo ein Streben seinen Bedürfnissen Ausdruck zu verleihen. Die Sprache wie das verarbeiten von Informationen führte letztendlich zu dem was wir heute sind.

Die Frage ob wir Tier sind bzw. der Natur folgen oder nicht erklärt sich von selbst.
Vermutlich wird irgend wann mal der Mensch für sich eine eigene Gattung schaffen. Egal!
Wir sind was wir sind, Primaten mit Intellekt und einer Denkstube die selbst über das Denken hinaus nachdenken lässt.

Als Folge den Bedürfnissen nachzukommen sind alle die Bequemlichkeiten entstanden die wir heute haben. Dennoch bin ich der Meinung das wir nur Menschen sind, eine Spezies die sich ihr Sein schon zu alten Zeiten sicherte in dem sie schrieben, macht euch die Erde zu Untertan.
Sich als Gottesgeschöpf zu sehen mag Edel sein, nur was machen wir daraus?
Führen Ellenlange Debatten, streiten und fangen an uns zu teilen. Dabei sagte mal ein Weiser Häuptling, Äste lassen sich einfacher brechen als der ganze Stamm.

Wir sind nun mal was wir sind, es gibt keine echte oder unechte bzw. falsche Menschen.
Egal welche Hautfarbe wir angehören, wir sind alle mit dem selben Ursprung verbunden.
Sollte das menschliche Leben in Afrika begonnen haben, so muss man sich bewusst werden welche Hautfarbe dominierend war. Eigentlich ist ein Dunkelhäutiger weisser als der Weisse selbst.

Für jene die heute Jammern über Arbeiten gehen, denn Sinn darin nicht sehen und denken der Staat sei für ihre Existenzgrundlage zuständig (siehe Bedingungsloses Grundeinkommen) dem sei gesagt oder eher gefragt, wer dann noch für wen und vor allem weshalb noch arbeiten soll wenn derjenige nebenan durch den Staat sein Leben geregelt bekommt. So muss der Bäcker am Morgen nicht aufstehen um Brote zu backen, der Müller nicht aufstehen um Getreide zu mahlen, der Bauer nicht aufstehen um .... Weshalb sollte dann überhaupt noch jemand für jemanden aufstehen? ;)


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 18:52
@DonFungi

Super Beitrag - alle Achtung.
DonFungi schrieb:Wir sind was wir sind, Primaten mit Intellekt und einer Denkstube die selbst über das Denken hinaus nachdenken lässt.
DonFungi schrieb:nur was machen wir daraus?
Führen Ellenlange Debatten, streiten und fangen an uns zu teilen.
Was viele - gerade junge Menschen - nicht bedenken ist der Weg den wir Menschen schon gegangen sind. Es wird zwar viel über Dinge diskutiert, die oberflächlich und/oder unnütz erscheinen, aber auch da sehe ich eher die Bereitschaft etwas zu verändern, als nur das "Gemeckere".

Sicherlich wird vieles negativ gesehen, vieles verabscheut, aber das wird sich im Laufe des "erwachsen werdens" immer weiter relativieren. Es ist wohl das Vorrecht der Jugend rebellisch zu sein und gegen die "Alten" vor zu gehen und deren Fehler auf zu zeigen - das war in meiner Jugend nicht anders - im Gegenteil.

Irgendwann hat man aber - so fern man sich wirklich für das Leben an sich interessiert - einen Überblick, der eine andere Sprache spricht. Irgendwann weiss man von den Ägyptern, den Römern, dem Mittelalter, der Industrialisierung usw usf, und wird dann feststellen, dass es seit Beginn der Menschheit auch wirklich immer besser geworden ist.

Sei es die Kindersterblichkeit, die Bekämpfung von Krankheiten, die sozialen Systeme, die Gesetze, die Technik - egal was man ansieht, wir haben immer Fortschritte gemacht, das wird auch in Zukunft so sein. Der Mensch heute neigt dazu, alles zu konzentrieren auf den Augenblick, das Jetzt, und sieht nicht mehr den Verlauf der Menschheitsgeschichte.

In einer Zeit, in der das neue Gerät - sei es ein PC oder ein I-Phone - eine Halbwertzeit von ungefähr der Strecke vom Laden zum Heim hat, denkt man nicht mehr gerne an Jahrtausende. Trotzdem wird das nicht ein Stagnieren oder ein Rückschritt sein, es verändert sich die Welt jeden Tag. Selbst die vielen kleinen Rückschritte bei Kriegen, Rassismus oder Neid und Missgunst verhindern nicht den stetigen Wandel der Menschheit zum höheren Wesen - das meine ich jetzt völlig ohne Esoterik.
DonFungi schrieb:Für jene die heute Jammern über Arbeiten gehen, denn Sinn darin nicht sehen und denken der Staat sei für ihre Existenzgrundlage zuständig (siehe Bedingungsloses Grundeinkommen)
Irgendwann werden wir auch noch das mit dem BGE hinbekommen, denn es wird immer Menschen geben, die etwas tun WOLLEN - ich zähle mich z.B. auch dazu. Es wäre heute schon möglich alle Menschen zu ernähren und allen Menschen ein Auskommen zu geben, wenn man das schon heute so verteilen möchte. Ohne große Verluste oder Opfer für den Einzelnen.

Das Problem ist, dass die Technik den Verstand schon längst überholt hat und die Moral und der Anstand der Entwicklung hinterher hängt. Jetzt noch ist es für die Mehrheit der Menschen wichtig vieles zu besitzen und zu raffen weil es neu ist und man bisher nicht alles haben konnte. Aber irgendwann die nächsten Generationen wird sich das wieder ändern und der Mensch wird feststellen, dass Besitz keine Glückseeligkeit bringt, dann wird sich die Gesellschaft erneut - wie schon viele Male - ändern und ein neues System "erfinden".

Bedenkt man, wie lange es die Erde gibt, wie lange es höheres Leben gibt, wie lange es den Menschen gibt und schliesslich wie lange es Zivilisation in unserem Sinne gibt, ist die Zeitspanne einfach ZU gering um damit einen perfekten, liebevollen, verantwortungsbewussten Menschen hervor zu bringen.

Aber wir werden das schaffen - nicht wir als Personen, aber wir als Menschen. Daher sind wir nicht " nur Menschen", wir sind Menschen.

Liebe Grüße


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

20.06.2012 um 20:59
@Lilly1636

Ja,ist schon interessant aber wie gesagt ich hatte eigentlich was anderes im Sinn
als ich diesen Thread öffnete. Ich wollte eher uns mit dem Universum vergleichen wie klein wir doch sind. Und dabei habe ich uns mit Tieren verglichen nur um zu zeigen,dass wir doch nicht so sind wie wir uns selber vorstellen. Naja das mit den Tieren wurde zur Hauptthema :D egal auch nicht schlimm.

@onka


Also das mit den Religionen weiß ich nicht genau,wann die geschrieben wurden.
Und dass sie von früheren Religionen übernommen wurden ist mir schon klar.

http://www.youtube.com/watch?v=PZTUo8Q3OlU

das wird helfen denke ich.
onka schrieb:Und nur weil wir wie Tiere die Grundbedürnisse wie Essen, Trinken usw. haben, sollen wir wie sie sein? Quatsch.
Kein Tier kann sprechen wie wir (höchstens nachäffen, ohne zu begreifen), sie können nicht lesen, schreiben, philosophieren, haben keine Moral, Selbstbewusstesein. Keine Technik usw.
Warum sollten wir nicht so wie die Tiere sein`?
die haben auch ein Organismus und bleiben am leben in dem sie was essen und trinken.

Und fortpflanzung,wie die geboren werden ist auch bisschen gleich. Wir waren alle mal Sperma so wie bei den Tieren. Und wenn du wissen würdest,wie sie aussehen während sie im bauch sich entwickeln so klein etc. dann würdest du das verstehen.

Ja,wir können sprechen aber die Steinzeit Menschen konnten auch nicht reden.

@Kc
Kc schrieb:Gerade die Tatsache, dass es den Menschen nicht nur um Essen, Sex und Schlafplatz geht, sondern der Wunsch und Drang vorhanden ist, nach höherem und geistig komplizierterem zu streben, gerade dies sollte doch zeigen, dass wir Menschen eben nicht mehr nur gewöhnliche Tiere sind.
Ok,das ist ein Argument und mit dem kann ich leben. Ich denke auch so.

@Mindslaver
Mindslaver schrieb:Zum Glück. Denn wenn es in einer größeren Gesellschaft keine Werte und Normen als auch Gesetze geben würde, so würden sich die Menschen alle gegenzeitig die Köpfe einschlagen.
Naja,warum zum Glück? Das heisst doch nur,ohne System können wir nicht leben.
Haben die Tiere einen System ? Nein. Bei denen heisst es fressen oder gefressen werden.
In diesem Falle haben wir glück. Wir essen die Tiere somit brauchen wir uns selbstr nicht zu essen.
Ausgenommen Kannibale.

Aber das wir ohne System nicht leben können,zeigt doch dass wir auch so wären wie die Tiere ohne System. Das ist schade. Ich würde gerne ohne einen System (Kapitalistisch,Bauer unten in der Hierarchie und die mächtigen ganz oben) Ich bin jetzt kein kommunist aber ohne einen System wenn wir lernen könnten friedlich miteinander umzugehen,würden wir sehr viel glücklicher sein als jetzt.
Mindslaver schrieb:Diese Passage ist hier so menschlich, wie sie nur sein kann! :)
Genau das zeichnet den Menschen aus. Das er sich über solche dinge Gedanken machen kann.
Kommt daher,dass ich ein Mensch bin :D aber nicht jeder Mensch ist menschlich..

Aber ist das gut? Ich meine wenn man so viele Fragen stellen kann und nachdenken kann?!
Ich weiß nicht ob das gut ist. Wenn wir antworten auf die Fragen hätten,dann hätte es sinn gemacht aber manchmal denke ich,Tiere haben es leichter. Sie denken nicht nach und werden von dies


@all guckt euch das mal an.

Hat zwar wenig mit den Tieren zu tun aber im endeffekt zeigt das wie wir sind
aber wie wir sein sollten.



melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

21.06.2012 um 13:36
blutfeder schrieb:nein schon früher hat der Mensch nicht funktioniert und der Mensch braucht gesellschaft, er ist ein Gruppentier.
Ja, dem stimme ich selbstverständlich zu. Gesellschaft heisst aber nicht, dass sich mehr als eine Millionen Menschen auf eine gerade mal rund 400km² kleine Fläche zusammenqeutschen. Wie beispielsweise in Köln. Gesellschaftstier Mensch heisst eigentlich, dass er in kleineren Sippen unterwegs ist, oder kleine bis zu höchstens 500 Mann große Dorfgemeinschaften gründet.
Demokratie: Fehler der Mensch; wieso: es wird versprochen zu tun was das Volk willm, aber am ende nur das negative eingehalten, außerdem entscheidet eine kleine gruppe, nicht alle meinungen werden gehört
Halt! Die heutige sog. representative Demokratie hat wenig mit der echten von den alten Griechen eingeführte Demokratie zu tun! Heute bezeichnet Demokratie nur freies Wahlrecht und Mehrheitsprinzip, d.h. das Volk hat das Recht Volksvertreter zu wählen. Bei unserer Demokratieform entscheidet nicht der Bürger, sondern derjenige, den der Bürger gewählt hat. Anders wäre eine Demokratie bei sovielen Einwohnern nichr realisierbar.
Monarchie: Fehler der Mensch; wieso: Eine einzellne person besitzt allmacht innerhalb der landesgrenzen, wiederspruch wir als verrat betrachtet. nur eine meinung wird gehört, herrschaft bekommt man durch abstammung nicht durch die Eignung
Nicht jede Monarchie ist gezwungenermaßen absolutistisch!

Und ich persönlich lebe lieber in einer parlamentarischen Demokratie als unter Leibeigenschaft.
blutfeder schrieb:damit irgendwas davon hinhauen soll, muss der mensch funktionieren,


Aber er funktioniert nicht,. weil einfach zuviele Menschen auf einen Haufen leben! Und einfach zuviele Menschen unterschiedliche Meinungen haben zu Systemen, zu Gott, zur Lebensweise und weiß Gott noch was alles!

Wir sind dafür einfach viel zu viele auf den Planeten!
gladiator82 schrieb:Stimme dir in weiten teilen zu. Unserer eigener Willen macht uns eben nicht zum Sklaven unseres Instinktes, wie bei Tieren. Und leider ist dieser freie Wille eben nicht nur positiv zu sehen, weil dieser auch schlechte Dinge hervorbringt.
Dem kann ich nur zustimmen!
onka schrieb:Bibel erst vor ca. 400 Jahren so veröffentlicht wurde
Du meinst sicherlich das Konzil von Niccäa, dass war aber nicht vor 400 Jahren sondern vor 1700 Jahren!^^
ivi82 schrieb:Ich für meinen Teil brauche keine Religion oder Gesetze um im Zaum gehalten zu werden!
Naja, du weisst was man sagt: Ein Mensch ist intelligent! Aber ein Ahufen Menschen... ... naja du weisst schon! :D

Zudem kannst du nicht von dir auf die gesamte Menschheit schliessen. Nicht jeder mag so vernünftig sein wie du.


melden

Warum wir "nur" Menschen sind?!

21.06.2012 um 13:46
@Mindslaver
Mindslaver schrieb:Aber er funktioniert nicht,. weil einfach zuviele Menschen auf einen Haufen leben! Und einfach zuviele Menschen unterschiedliche Meinungen haben zu Systemen, zu Gott, zur Lebensweise und weiß Gott noch was alles!

Wir sind dafür einfach viel zu viele auf den Planeten!
Mit "der mensch muss funktionieren" meine ich nciht das alle die gleiche meinung haben müssen, das es keinen streit gibt oder so, aber das die Menschen herr über ihre Triebe werden müssen, das der Drang jemand zu schlagen, mit leichtigkeit und fast schon reflexartig unterdrückt und bewältigt wird. (nein nicht wie in clockwork orange)
klar sind wir zu viele, 1-3 milliarden würden locher ausreichen mit 500 millionen währen wir auch noch gut bedient


melden
Anzeige

Warum wir "nur" Menschen sind?!

21.06.2012 um 14:16
blutfeder schrieb:aber das die Menschen herr über ihre Triebe werden müssen, das der Drang jemand zu schlagen, mit leichtigkeit und fast schon reflexartig unterdrückt und bewältigt wird.
Da kannst du lange warten. ;)

Wir Menschen sind, im Grunde genommen, auch nur Tiere, die ihren Instinkten folgen.


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden