Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Wahrheit, Lebensweise, Lebensausführung
Seite 1 von 1
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:20
Stell dir mal vor du hättest deine 5 Sinne nicht - bleiben würde nur noch dein Bewusstsein bestehend aus einem Beobachter, einem (Verstand+Intelligenz) Denker und dir (Dein Selbstbild).. diese Dinge bilden gemeinsam deine Ich-Person.

Denken und Nachdenken tun wir ja nur weil das unsere "besten" Eigenschaften sind.. wir haben gelernt (leben mittlerweile in einer Welt) das man diese Dinge unbedingt braucht um sich, die Ich-Person, weiter zu entwickeln und zu verwirklichen denn das macht uns ja heutzutage aus.. wir haben diese Tatsache dogmatiesiert (ins rechthaberische gestellt).
Aber dem ist nicht so.

Löwen haben Fangzähne, Krallen und ihren Instikt.. diese sind seine stärksten Eigenschaften, mit diesen kann er überleben.. wir Menschen haben dagegen unseren Verstand (welche für unsere beste Eigenschaft steht).. doch statt das wir ihn nur dann verwenden um Gefahren vorzubeugen oder abzuwehren, um uns im allgemeinen zu ernähren oder schützen zu können (um Leben und Überleben zu können), benutzen wir diesen ständig..
Was glaubst du würde passiern wenn Löwen ihre besten Eigenschaften ständig verwenden würden? Sie würden sich alle nur gegenseitig im Weg stehen, ständig wären Kämpfe und Streiterein angesagt - sie würden das Leben selbst verschuldet zu Hölle machen und mit genügend Macht könnten und würden sie sich sogar gegenseitig auslöschen.. (Was hier für Scheidung, Gewalt, Mobbing, "Ellenbogentechnik", Chaos, Zerstörung, Wut, Hass usw stehen würde). Dadurch das wir stehts mit unseren Fähigkeiten leben welche unser Überleben sicher soll (eig nur dafür da ist), machen wir unser Leben, genau wie es bei den Löwen wäre, nur selbst unnötig schwer..
Das Problem ist, dass das Leben heutzutage fast überall so eingerichtet ist.. an vielen Orten wird hauptsächlich vieles (wenn nicht sogar alles) mit dem Verstand behandelt sprich es wird bewertet, beurteilt, verglichen usw..
Nur vereinzelt erfährt man das Leben so wie es eig ist (sein sollte)..

Für mich ist es jedenfalls kein Wunder das so viele Menschen unglücklich sind und all die Dinge passiern die eben passiern..

Und was haltet ihr (von daher) von folgender Aussage:

Nachdenken sollte man (am besten) nur wenn es (zwingend) notwendig ist oder es von Vorteil wäre
..und denken sollte man (irgendwann) nur noch dann wenn es sich nur noch als wirklich nützlich oder wirklich hilfreich erweisen würde.


melden
Anzeige

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:29
ja mir gefällt der gedanke sehr gut

der mensch denkt echt nur , weil es ein überlebensmechanismus ist ... wie eben beim löwen die krallen und der instinkt

man müsste einfach mal schweigen ... einfach mal nicht denken ...

... unter einem baum sitzen und ein bild malen ... oder sich mit einem mädchen lieben ... das herz sprechen lassen ... nicht den verstand


ich mein denken kann ja auch spass machen ... und ist in unserer welt auch notwendig ... aber man kann es ja so machen ...

... wann immer man ein wenig freizeit hat ... sich dem lachen und weinen hingeben ... einen guten film kucken ... einer geschichte lauschen ... musik hören

und nicht dauernd nur gehirnwichsen :D

das herz und die seele sagen einem schon was man braucht... ♥


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:34
kowild schrieb:Nachdenken sollte man (am besten) nur wenn es (zwingend) notwendig ist oder es von Vorteil wäre
..und denken sollte man (irgendwann) nur noch dann wenn es sich nur noch als wirklich nützlich oder wirklich hilfreich erweisen würde.
Nichts halte ich davon. Wenn man seinen Gehirnmuskel nicht trainiert, kommt nichts gutes dabei heraus.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:38
Es wäre ja nicht so als würde dieser verelenden..


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:40
Wandermönch schrieb: einen guten film kucken
Man sieht sich dann den Film an und das war's?
Über einen guten Film lässt sich auch gut nachdenken, wenn ich mir einen Film ansehe, um ihn danach sofort wieder zu vergessen, will zumindest ich ihn eigentlich gar nicht erst sehen. (Mit Ausnahmen, die gibt's wohl immer.)
kowild schrieb:Für mich ist es jedenfalls kein Wunder das so viele Menschen unglücklich sind und all die Dinge passiern die eben passiern..
Und die Menschen wären allgemein glücklicher, wenn sie zu denken aufhören würden?
Das ist Unsinn. Menschen machen sich nur über die falschen Dinge zu viele Gedanken.
kowild schrieb:Nachdenken sollte man (am besten) nur wenn es (zwingend) notwendig ist
Wann ist es denn notwendig? Oder, besser ausgedrückt, wann ist es nicht notwendig/nützlich? Wer bestimmt, wann es wichtig wäre, nachzudenken und wann nicht?


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:55
@Lilitu

Es scheint als wäre es so wie du es jetzt hättest zu schön als das man drauf verzichten müsse stimmts?.. so meine ich das aber nicht.. was ich meine ist, das Gedanken grundsätzlich keine Wahrhaftigkeit besitzen und das das Leben, je weniger dieser vorhanden sind, um so reiner und erfüllender ist. Du bist allen anschein nach jemand der sehr von der Gedankenswelt überzeugt ist und das ist ok denn du kennst es ja nicht anders.. du weißt nie welche Außmaße Gedanken im Überfluss anrichten können und deshalb auch nicht wie Bedeutsam sie in wirklichkeit eig sind..
Aber jedem das seine, so heißt es.. Wenn du mit dem Leben, so wie du es kennst und lebst zufrieden bist und zurecht kommst, dann ist das deine Sache und auch gut so, solange es das für dich ist.
Aber wie schon gesagt; Du hast noch nicht die Erfahrung vom "Überschuss" gemacht und kennst damit auch nicht die "wahre Bedeutung" von Gedanken..
Klar, sie geben dem Leben Sinn, beispielsweise um sich über einen Film den man gesehen hat Gedanken machen zu können was einen bereichern kann und das wäre wie ich schon sagte eine nützliche Sache.. und du hast recht, es kommt darauf an was man in welchem Maße denkt.. trotzdem; Je weniger Gedanken, desto wahrhafter und (insofern man nicht an Gedanken gebunden ist) erfüllender ist das Leben.

Es ist zum Beispiel notwendig um sich oder anderen zu helfen, sich zu "sponsorn" (überleben (am leben bleiben) können) oder ein Verstandes oreniterter Mensch zu sein (so wie du es bist).. Gedanken müssen ja einen Sinn ergeben und aus diesem ergibt sich der Sinn im Leben.. aber wie schon angedeutet; Ich glaube das versteht man nicht so einfach.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 17:56
@kleinundgrün

..und es wäre auch nicht so als würde man ihn nie gebrauchen müssen.. ich meine das nicht so radikal..


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 18:13
kowild schrieb:du weißt nie welche Außmaße Gedanken im Überfluss anrichten können und deshalb auch nicht wie Bedeutsam sie in wirklichkeit eig sind..
Das weiß man nie, das ist richtig. "Gedanken im Überfluss"..wann ist diese Grenze denn erreicht? Viele Gedanken können nicht nur negativ sein und etwas "anrichten", sie bewirken ja genauso positives.
kowild schrieb:Aber wie schon gesagt; Du hast noch nicht die Erfahrung vom "Überschuss" gemacht und kennst damit auch nicht die "wahre Bedeutung" von Gedanken..
Interessant, wie gut du mich und meine Erfahrungen kennen willst, obwohl das, was du von mir wissen kannst, sich auf wenige Dinge beschränkt: Meinen Nick, dass ich hier User bin, und das, was ich in diesem Forum öffentlich schreibe. ;)
Es ist zum Beispiel notwendig umein Verstandes oreniterter Mensch zu sein (so wie du es bist)
Diese Aussage zeigt mir, dass du doch der Meinung zu sein scheinst, es wäre von Vorteil ein "verstandesorientierter Mensch" zu sein. Damit stimmst du mir ja wieder zu und widersprichst deiner eigenen Theorie?

Ich zumindest bin froh, dass ich meinen Verstand einsetzen kann. Was sich wohl für eine Persönlichkeit entwickelt, wenn jemand sein Leben lang nur dann nachdenkt, wenn andere es für notwendig halten...
Dadurch, dass ich selbst nachdenke und dadurch eigene Entscheidungen treffe, unterscheide ich mich von anderen Menschen.
Würden alle nur über Dinge wie das Überleben oder Hilfsbereitschaft nachdenken, würden sich Menschen nicht mehr groß voneinander unterscheiden. Die auf den ersten Blick vielleicht "unwichtigeren" Gedanken sind oft die, die die Persönlichkeit ausmachen bzw. bilden.

Sollte ich dich wiederholt missverstanden haben, tut mir das leid, aber
kowild schrieb:Ich glaube das versteht man nicht so einfach.
ich denke schon, dass ich verstehe, wie du das meinst. Ich kann dir da nur einfach nicht so ganz zustimmen. :)


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 18:21
Der Punkt, an dem du meine Zustimmung hast, ist, dass man über manche Dinge wirklich zu sehr nachdenken kann, so, dass es einen wirklich belastet. Das liegt aber an der jeweiligen Persönlichkeit und ist ja nicht allgemein so.
Das bedeutet demnach nicht, dass man insgesamt weniger denken sollte.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 18:25
Es spielt irgendwann keine Rolle mehr ob sie positiv oder negativ sind.. irgendwann erkennt man einfach wie unnütz vieles davon ist und das keines von beiden notwendig ist um das Leben in vollen Zügen zu genießen (den vollsten die es gibt)..

Wie bitte? xD .. Damit meinte ich nur wenn man ein Verstandesorienterter Mensch ist, dass das Denken und Nachdenken logischerweise dazugehört.. dazu gehören muss - anders wäre man kein solcher Mensch.. ich glaube da hast du mich missverstanden..
In vielen Gesellschaften wäre es zwar besser ein solcher Mensch zu sein, allerdings nur weil man das denkt - weil man die Ich-Person welche man glaubt zu sein "ins Rampenlicht" stellen will, besser gesagt weil man diesen als wichtig erachtet.. und der Verstand spielt da nun mal eine sehr wichtige Rolle..

Für jemandem wie dich ist es wichtig wer zu werden stimmts?
Das du sowas meinst, sagt mir das du es wirklich nicht vestehst und du voll im und mit dem Verstand lebst, vil sogar Abhängig von ihm bist.. damit meine ich dem Lebenssinn/zweck/gestaltung/ausführung.


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 18:48
kowild schrieb: irgendwann erkennt man einfach wie unnütz vieles davon ist
Ja, manches erweist sich im Nachhinein vielleicht als unnütz. Zweifellos, da gibt es nichts zu diskutieren. Genau das kannst du vorher aber nicht wissen. Du kannst nicht sagen, ob ein Gedanke sich später nicht doch als wichtig erweist, auch wenn er zuerst einfach nur nebensächlich scheint.

Ah, okay, sorry :D
Achtet man fast ausschließlich auf seine Triebe und Gefühle, geht das auf längere Sicht nicht gut.
Übertreiben lässt sich alles, sowohl das nachdenken (in gewissen Situationen!) als auch das, was du anscheinend willst.
Deshalb heißt das Wort ja auch "übertreiben". :D
kowild schrieb:Für jemandem wie dich ist es wichtig wer zu werden stimmts?
Definiere das "wer zu werden" bitte etwas genauer. Meinst du das so, wie ich gerade denke, liegst du vollkommen falsch.
Und inwiefern spielt das jetzt in dieser Diskussion eine Rolle?
"Wer zu werden" fasse ich jetzt einfach mal so auf die Meinung/die Anerkennung anderer auf.
Ich habe besseres zu tun, als mir Gedanken darüber zu machen, wie wer über mich denkt oder wer mich alles nicht leiden kann. Das interessiert mich nicht besonders und gehört zu den oben erwähnten Dingen, mit denen sich viele zu sehr beschäftigen und von denen sie sich somit zu sehr beeinflussen lassen.

Hattest du das gemeint mit deiner Frage? Falls nicht, würde ich mich über eine erneute, bitte genauere Fragestellung freuen, bei der vorherigen konnte ich ja nur raten, was du überhaupt genau wissen willst.

Hahah, selbst du bist in gewisser Weise von meinem Verstand abhängig. :D Aber ich habe keine Lust, weiter darauf einzugehen, kannst ja mal genauer darüber nachdenken (:P: ) ;)
Jedenfalls ja -
Ich habe einen Verstand.
Ich denke.
Und ich halte es für richtig, zu denken.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:10
Deswegen meinte ich ja "irgendwann" (Wenn man die entsprechenden Lebenserfahrungen gemacht hat und es irgendwann erkennt sprich man damit besser umgehen kann)
Lebt man den Menschen, passieren sehr viele Dinge weil man stehts immer mit irgendwas oder in irgendwem vertieft ist.. das ist mehr oder weniger bei jedem der Fall..
Es kommt einfach ganz darauf an was für ein Mensch man ist und wie man es führt.. und ich sage heutzutage wird es falsch geführt (in Bezug auf Harmonie und Liebe) - diese sind Aufgrund dessen in zu wenigem Maße vorhanden.. man fixiert sich auf zu sehr auf den Verstand..

Übertreibung muss man zügeln und da beginnt es schon - (das Wort muss sagt schon aus das was falsch läuft..)
Lilitu schrieb:Definiere das "wer zu werden" bitte etwas genauer.
Damit meine ich eine "ansehnliche" Persönlichkeit zu werden/zu entwickeln.

Warum bin ich von deinem Verstand abhängig? :D
Lilitu schrieb:Und ich halte es für richtig, zu denken.
Ich meine ja nicht das es falsch ist, ich meine damit nur das man sich darin nicht versteifen sollte, das es mit dem eig Leben nichts zu tun hat, eher eine Ablenkung ist..
Gedanken vermitteln uns die Welt, aber sie sind es nicht. Sie sind nicht wahr.
Wir sind genau wie unsere Gedanken (in wirklichkeit) nicht echt. Alles was mit Gedanken zu tun hat ist eine "zu Hilfenahme" um nicht Orientierungslos zu sein - eine Hilfe, aber kein Dogma.
Zu verstehen dass das wahre (eigentliche) Leben nichts damit gemein hat - das gilt es zu verstehen. Das jede Welt (jede Wirklkeit) nur eine Geschichte ist.. das versteht man wie "unwichtig" Gedanken eig sind..
Und das sollte begriffen werden.. ist das nicht so leicht..


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:13
weniger reden. mehr handeln.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:14
@matraze106

Stimmt.. ;)


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:18
In Bezug auf Liebe ist das vielleicht so, allerdings ging es bis jetzt eher um das Allgemeine und nicht direkt um dieses Beispiel ;)
kowild schrieb:Damit meine ich eine "ansehnliche" Persönlichkeit zu werden/zu entwickeln.
Also schon auch so, wie ich es verstanden hatte, Ansehen und Anerkennung von anderen?
Dann habe ich darauf ja bereits geantwortet.
Mir ist es nur wichtig, dass ich selbst mit meiner Persönlichkeit zufrieden bin, um nochmal auf diesen Teil der Frage einzugehen. Ob das bei anderen Anerkennung findet oder nicht, interessiert mich nicht.

Und was das mit der Diskussion zu tun hat, weiß ich nun immer noch nicht.


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:20
@kowild

ich kann dir kaum folgen ... aber was wäre für dich der ínbegriff eines richtig gelebten lebens ? worauf muss man sich fokusieren ? ... was sollte man anstreben ? ... wie sollte man sein leben managen ? ... und wie es in die praxis umsetzen ? :)


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:47
@Lilitu

Du hast doch mit diesem Persönlichkeitsdingens angefangen.. xD
..und du scheinst wirklich nicht zu versten wovon ich rede..

@Wandermönch

Erstmal; Wenn nur das echt ist wovon man selbst überzeugt ist, wäre der Sinn des Lebens, seinen Überzeugungen nach zu gehen - und das nach eigenem ermessen und belieben.

Merkt man aber das in Wirklichkeit alles unecht ist und man eig nicht vorhat sich auf ein Leben einzulassen welches von "Lügen" zeugt, sollte zu allererst vollgendes tun; Undzwar von den Gedanken und all seinen Resultaten (der gesamten eigenen Wirklichkeit) loslassen und sich auf sich fixiern. Weiß man das man nichts weiß und darauf kommt das eig nichts echt ist, es es nur ist weil wir es glauben kann das einen schon verwirren wenn man sich auf folgendes einlässt, der Trick aber ist keinen Gedanken zu glauben, stadessen es zu fühlen :) Denn Gefühle sind unabhängig von dem was wir glauben (denken), schon eher echt. Allerdings ist es auch so das Gefühle nur entstehen wenn wir mit etwas in Berührung kommen und mit jeder Auffassung die wir machen identifizieren wir uns. Der Trick ist wie schon gesagt nicht zu glauben oder zu denken, sondern zu fühlen.
Fühle deine Energie und die Verbundenheit zum Sein und nur diese, denn diese an sich ist keine Illusion. Löse dich von allem was dich ausmacht, vergesse dich und alle Grundsätze die du gelernt und verinnertlicht hast. Werde mit der Zeit immer mehr und mehr zu einer Art leeren Fülle. Ich weiß, wenn man das so hört scheint als es als würde man dann nicht mehr leben und es wäre undenkbar sowas machen zu wollen aber das ist nur so weil es für deinen Verstand den Tod bedeuten würde (vergiss nicht, der Verstand hat sich zu einem wesentlichen Teil des eigenen Selbstes erhoben, er hat seine eigene Intelligenz, er ist auf Selbsterhaltung ausgerichtet..), er würde soetwas unter allen Umständen verhindern wollen.. Dein Verstand ist momentan ein wesentlicher Teil von dir und da dieser die meisten deiner Handlungen (und damit auch dein Leben) steuert und einleitet, wäre das nicht mehr verwenden für dich gleichbedeutend mit nichts mehr tun, nichts mehr machen wollen, ständig gelangweilt sein uws.. aber das trügt auch, das darf man nicht missverstehen. Genauer gesagt kann man es nicht verstehen weil es dem Verstand fremd ist.. er vermittelt dir sozusagen das es totaler Unsinn ist.
Alles andere folgt dann von ganz allein :)
..beispielsweise Ernährung, Unterkunft usw. .. schließlich haben wir auch soetwas wie einen Instikt ;)


melden

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:52
@kowild
Du erklärst es mir ja auch nicht wirklich :D Ich kann nur auf das antworten, was du schreibst, welche anderen Hintergedanken du dazu noch hast, weiß ich ja nicht ;)

Deine Erklärung an Polarheld ist da schon etwas besser, wieso schreibst du das nicht gleich so?

Aber egal, ich bin hier raus :)


melden
Anzeige
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Eine richtigere Art und Weise zu leben" ..?

26.03.2013 um 19:56
Tut mir leid? :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge
Anzeigen ausblenden