Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

125 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Erde, Kosmos

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 06:26
Nach dem man gestorben ist,kommt etwas,worauf wir nicht eingestellt sind. Wir sind Menschen. Wir sind überlebenskünstler.. Wir sind geboren um zu leben um zu atmen.. Der Tod ist das gegenteil von uns. Es passt einfach nicht zu uns.. Was macht einen Menschen aus? leben,schlafen,essen,denken,handeln,schreiben,lesen,reden,lachen,weinen etc. etc. und das alles können wir nicht mehr machen. Sperrt einen MEnschen in ein Sarg lebendig ein und er wird durchdrehen. So ist auch der Tod. Wir sind dann nichts mehr. Schön wäre,wenn ich vom Herzen sagen könnte,dass ich gläubiger bin und für mich das Leben nach dem Tod weitergeht. Und ob es wirklich so ist,ist irrelevant. Wichtig ist nur mit den vollen glauben an jenseits zu leben.

Das sag ich zwar oft aber stimmt wirklich; Die Natur kann sehr sehr gut Leben erschaffen aber noch besser kann er es zerstören.

Ich glaube wirklich,dass wir zufällig hier sind. Das ganze UNiversum unsere Welt etc. alles ist zufällig passiert. Auch vor den Menschen gab es die Welt/Erde. Diese Erde oder unsere Welt braucht uns garnicht.

Ich will mal die gläubigen Fragen;Wenn Gott uns erschaffen hat,warum dann so spät? Er hat das ganze in 6 Tagen erschaffen aber aber das Universum existiert schon seit ca. 13,5 Milliarden Jahren und wir seit wieviel Tausend Jahren? Klar braucht alles seine Zeit aber wenn Gott mit im Spiel ist dann sollte das nicht so lange dauern?!

Ich bin grade ziemlich voll und mich ärgert es einfach nur. Warum erst leben erschaffen dann durch ein Leben laufen lassen was voll mit qual/leid ist? Und das beste den Menschen erschaffen und dann es einfach töten. Also mir persönlich wäre es lieber,entweder garnicht erst zu existieren oder keinen Verstand zu haben.

Ich habe angst vor dem Tod. Weil ich nichts anderes außer mein Leben kenne. Ich kann nicht erst paar Jahre unter der Erde "schlafen" und dann einfach so dahin "schmelzen" Tja muss ich ja leider. Ich kanns ja nicht entscheiden so wenig wie ich gefragt wurde,ob ich erst geboren werden will..

Mich stören die Menschen eigentlich nicht nur diese Blindheit nervt mich.
Wenn die ganze Familie sich treffen dann wird nur übers Alltag geredet und fast jeder auf der Welt ist irgendwie gelassen als würde man Ewig leben.

Ich versteh nicht warum es keine Chaos gibt? Das wichtigste istr doch das Leben. Und eines Tages wird es vorbei sein.

Ich muss ehrlich sein an manchen Tagen wie diesen wo ich ziemlich depressiv drauf bin stört es mich überhaupt nicht zu sterben. Aber an guten Tagen wenn ich da an den Tod denke dann denke ich ,warum ? Warum Gott? Erst leben lassen und das leben genießen lassen dann einfach so das Licht ausknipsen.

An der Wahrheit kann ich herzlich wenig ändern. Ich muss es akzeptieren ist aber schwer für mich.

Ich frage mich ob ich normal bin oder jeder so denkt wie ich. Aber ich merke schon,dass ich probleme habe..

Auch wenn ich reich wäre oder berühmt oder eine erfolgreiche Karriere hätte,wüsste ich nicht wie ich mit dieser Situation klar kommen würde..

Ich meins ernst drehe langsam durch. Ich will mein Leben genießen ich bin noch jung aber ich kann es nicht.. Ich habe ihr schon oft genug gelesen,dass ich Hilfe holen sollte aber ich habe angst,dass man dann mich "offiziel" für verrückt erklärt.

Es wäre ja noch Okay,wenn ich an den Jenseits glauben könnte und es so hinnehmen würde aber
da fängt es auch an mit der Ewigkeit. Egal ob Hölle oder Paradies in jeden Heiligen Büchern ist die Rede von Ewigkeit oder sogar Atheisten wissen,dass wenn man tot ist dann einfach nur "schläft" also kein Bewusstsein mehr hat,nicht mehr existiert dass das eine Ewigkeit dauert

dauert ist sogar das falsche Wort... Ewigkeit hat kein Ende es endet nicht. Ich werde zwar davon nichts mitbekommen aber zur Lebenszeit ist mir das sehr unangenehm. Ich WEIß ja JETZT dass ich dann wenn ich tot bin,eine Ewigkeit schlafen werde. Ich hab nur dieses eine Leben und weiß schon wie es endet.. Es ist egal für mich ob es Gott gibt oder nicht in jedem falle spielt dieses scheiß Ewigkeit mit. Ich wüsste nicht,was ich eine Ewigkeit im Paradies machen soll..

1 Millionen Jahre wären dann so wie eine halbe Sekunde.. Ist natürlich kein Vergleich weil Ewigkeit endet nicht. Ich habe hier öfters keine Motivation zum leben wie soll ich es dann im Paradies/Hölle aushalten also ist das nichts für mich.. jetzt bleibt noch "nach dem man tot ist,kommt nix..schwarz..leer etc." Das hört sich nicht gut an aber wenigstens werde ich dann von der Ewigkeit nichts mitbekommen.. Nur dumm das ich dann jetzt weiß,dass nach dem Tod nix kommt.

Ich brauche eine andere Sichtweise.. Ich hab vieles ausprobiert.. bewusst hier und jetzt zu leben
Ich weiß aber nicht,ob man da noch was retten kann..

Im Alltag also zuhause,auf der Arbeit etc. sehe ich ganz normal aus. Rede normal verhalte mich wie die breite Massse sich verhält aber innerlich bin ich am ende.

Vor ca. einem Jahr war ich mit 3-4 Freunden draußen nachts in einem Park und wir haben gras geraucht und ich schwöre euch ich hatte so eine intensives Gefühl.. ich habe in meinem Gehirn uns von der Vogelperspektive beobachtet und sah wie wir auf dieser Erde alleine gelassen worden sind. Wir waren alleine. Im Universum gefangen und einfach nur so da rumstehen und die Zeit vertreiben. Nichts hatte ein Sinn .. wir standen da voll zugedröhnt unsere Erde war unser Käfig und dieser Käfig stand irgendwo im nichts und aufeinmal fingen an diese Tiere in diesem Käfig einen Selbstbewusstsein zu entwickeln und Sachen zu hinterfragen..eigentlich dürften sie es nicht hinterfragen können..Sie sollten keinen Verstand haben weil sie primitiv waren und mit der Zeit bisschen fortgeschrittener wurden. Aber nur in deren Bereich..

Wisst ihr was ich meine..wir dürften eigentlich nicht hier sein..wenn alles zufällig enstanden worden ist. Guckt euch einfach mal die Tierwelt an. Warum sind die Tiere da? Es geht nur ums fressen oder gefressen werden und fortpflanzung.

Ich fühle mich sehr alleine. Und wenn ich dann im Internet Videos sehe,wie die Menschen schlangen stehen um sich das neueste Iphone 5 zu kaufen dann fühle ich mich so missverstanden ich weiß niemand kennt meine Probleme aber ich denke dann sollte ich lieber so ein Mensch sein oder so ich gerade bin? Eigentlich hasse ich mich ja weil ich so ticke. Ich will es nicht. Was ich will spielt aber nicht so eine große Rolle.. Ich kann mich nicht kontrollieren. Irgendwie wird das alles schlimmer seit dem Ich mit dem Thema Universum;Philosophie;Religion etc. beschäftige..

Ich kann es einfach nicht lassen.

Nun,ihr fragt euch bestimmt was das soll..warum ich das alles geschrieben habe und wir hier in einem Forum sind und ich irgendwas fragen muss.

Dann frage ich mal die gläubigen,wie ihr es schafft an Gott zu glauben ohne zu zweifeln?
Ich meine Gott weiß ja alles und wusste er auch,dass ich ihn mal hinterfragen werde? Warum hat mich Gott erschaffen wenn er wusste,dass ich irgendwann mal meinen Glauben verlieren werde ? Wenn er so ein guter Gott ist,was empfiehlt er dann den Menschen zu tun,die den glauben verloren haben? Warum soll ich in die Hölle,weil ich mein glauben verloren habe? ich kann nichts dafür das kommt von meinem Gehirn und Herzen.. Wenn ich entscheiden könnte zwischen sagen wir mal reich werden oder gläubig dann würde ich gläubig sein wählen keine frage.


melden
Anzeige

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 06:46
wie kann man was verlieren,was man nie hatte?


melden

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 06:52
was wenn man glaubte es zu haben?


melden
papierwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 07:31
SagopaKajmer schrieb:Dann frage ich mal die gläubigen,wie ihr es schafft an Gott zu glauben ohne zu zweifeln?
Man kann an Gott glauben und auch an ihm zweifeln.
Ich weis nicht warum, am Gott glaube, aber ich glaube gerne an ein Gott.
SagopaKajmer schrieb:Eigentlich hasse ich mich ja weil ich so ticke
Und wie willst du andere lieben wenn du dich selber hasst.
Da mußt du dir professionell Hilfe holen.
SagopaKajmer schrieb:Wir waren alleine. Im Universum gefangen und einfach nur so
Bestimmt nicht, kann mir es nicht vorstellen das wir ganz allein sind, in so ein großen Universum.
SagopaKajmer schrieb:Wisst ihr was ich meine..wir dürften eigentlich nicht hier sein.
Wir sind nun aber hier, um das beste zutun, wie einen möglich ist.

Es gibt für mich viele ding die lebenswert sind, und bin mir sicher das es für dich auch viele schöne ding, ereignisse, geben wird.


melden

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 08:57
Aaachtung! Die Erwachsenen Fraktion. ;)

@SagopaKajmer
Erstmal finde ich es sehr gut, dass Du Dir überhaupt solche Gedanken über das alles machst. Es zeigt, wie sehr Du alles hinterfragst und nicht wie manche anderen in deinem Alter, einfach alles glauben was man Ihnen vorkaut. Lemminge, eben.

Deine Gedanken spiegeln das wieder, was dich im Moment beschäftigt. Die Suche nach dem Sinn des Lebens, bzw. diesem unseren Daseins. All' die Fragen die Du hast, sind alles andere als verrückt. Sie sind m. E. stink normal in deinem Alter. Habe ich auch alles durchlebt und ich zähle hier zum alten Eisen ;) .

Was ich Dir von meinerseite aus aber ans Herz lege ist -
Pass auf dich auf! Es wäre sehr schade, so jmd wie Du es bist, mit all' deinen guten Gedanken, an die zerstörerische Kraft der Drogen zu verlieren.


LG


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 09:12
@papierwesen
papierwesen schrieb:Man kann an Gott glauben und auch an ihm zweifeln.
Ja, die Zweifel gehörem mit zum glauben mit dazu.
Den "Der Sinn des lebens ist die Suche nach der Wahrheit"


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 09:14
threadkiller schrieb:"Der Sinn des lebens ist die Suche nach der Wahrheit"
Das sehe ich genauso.


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 09:40
SagopaKajmer schrieb: Wir sind Menschen. Wir sind überlebenskünstler.. Wir sind geboren um zu leben um zu atmen.. Der Tod ist das gegenteil von uns. Es passt einfach nicht zu uns.. Was macht einen Menschen aus?
Das ist schon mal Käse, so wie du das ausdrückst.
Natürlich passt der Tod zu uns, wie auch der Schlaf wunderbar passt.
SagopaKajmer schrieb:Ich glaube wirklich,dass wir zufällig hier sind. Das ganze UNiversum unsere Welt etc. alles ist zufällig passiert. Auch vor den Menschen gab es die Welt/Erde. Diese Erde oder unsere Welt braucht uns garnicht.
wenn es das könnte, würde es auch so sein.
Da es nicht so ist, zeigt, dass du falsch liegst.
SagopaKajmer schrieb:Ich will mal die gläubigen Fragen;Wenn Gott uns erschaffen hat,warum dann so spät? Er hat das ganze in 6 Tagen erschaffen aber aber das Universum existiert schon seit ca. 13,5 Milliarden Jahren und wir seit wieviel Tausend Jahren? Klar braucht alles seine Zeit aber wenn Gott mit im Spiel ist dann sollte das nicht so lange dauern?!
Du bist einer derjenigen, die den Fehler machen, selbst anmaßen
zu wollen, was Gott sollte.
Das wäre ungefähr wie zu wollen, das Wasser nicht nass sein soll...
SagopaKajmer schrieb:Ich bin grade ziemlich voll und mich ärgert es einfach nur.
das ist schon mal auch Käse - sich volllaufen zu lassen.

Alkohol ist eine agressive Substanz - Alkohol macht aggressiv - Alkohol betäubt die Sinne
Ertränkt den Geist - macht unzurächnungsfähig. Keiner will das eigentlich, aber man macht es.
Hör auf damit, Alkohol macht blind, taub, und vergiftet den Körper und somit die Seele.
SagopaKajmer schrieb:Warum erst leben erschaffen dann durch ein Leben laufen lassen was voll mit qual/leid ist?
das Leid und die Qualen wird durch saufen natürlich nur größer, auch wenn man sich kurzfristig damit betäubt. Die Wirkung ist immer nur kurzfristig - wie eine Lüge.

Mit Alkohol entscheidet man sich ja auch noch für Leid und Qual.

Leid und Qual sind dazu da, um zu lernen, um zu wachsen.

Schmerz entsteht durch aggressive Handlung, und Aggression durch
Angst, und Angst durch Unwissenheit.
SagopaKajmer schrieb:Und das beste den Menschen erschaffen und dann es einfach töten. Also mir persönlich wäre es lieber,entweder garnicht erst zu existieren oder keinen Verstand zu haben.
Das kommt deinem Zustand ähnlich, denn Alkohol killt den Verstand.
Und eins kann ich dir geagantieren. Gott erfüllt dir jeden Wunsch
und wenn du dir wünschst, lieber keinen Verstand zu haben, wirst du das auch bekommen.
und das ironische wird sein, dass du dann Gott dafür anklagst, dass er dir Leid angetan...
Darüber kann ich dann immer nur den Kopf schütteln.
SagopaKajmer schrieb:Ich habe angst vor dem Tod. Weil ich nichts anderes außer mein Leben kenne. Ich kann nicht erst paar Jahre unter der Erde "schlafen" und dann einfach so dahin "schmelzen" Tja muss ich ja leider. Ich kanns ja nicht entscheiden so wenig wie ich gefragt wurde,ob ich erst geboren werden will..
Angst vor dem Tod zu haben, ist etwas ganz natürliches.
Und auch gut so, weil die Angst dich dazu zwingt, sich damit zu beschäftigen.
Doch dein Beitrag zeigt mir, dass du's lieber irgnorieren magst und davor davon laufen magst.
SagopaKajmer schrieb:Ich muss ehrlich sein an manchen Tagen wie diesen wo ich ziemlich depressiv drauf bin stört es mich überhaupt nicht zu sterben. Aber an guten Tagen wenn ich da an den Tod denke dann denke ich ,warum ? Warum Gott? Erst leben lassen und das leben genießen lassen dann einfach so das Licht ausknipsen.
Depression ist eine sehr wichtige Sache, das zeigt ja auch dein Text.
Eine Depression zwingt einem sich mit Gott zu beschäftigen.
Daher ist Depression ja in hieser Gesellschaft so verbreitet und oft.

Eine Depression zwingt zu einem ungelebten, verdrängten Themenbereich.
Und dieser Themenbereich verlangt gelebt zu werden.

Der Zustand bei einer Depression entspricht dem Gegenteil, was heutzutage überlebt ist.
Daher kann ich nur wünschen, dass die Depression jeden so oft und so häftig
erwischt wie nur nötig.

Jede Krankheit, jedes Leid ist ein Geschänk Gottes.
SagopaKajmer schrieb:Ich frage mich ob ich normal bin oder jeder so denkt wie ich. Aber ich merke schon,dass ich probleme habe..
Ich denke schon, das jeder diese Phase durchmacht wie du und jeder so denkt/gedacht hat.
Und Probleme haben wir alle! Ohne Ausnahme.
Probleme sind da und zwingen sich mit ihnen zu beschäftigen...man nennt auch so etwas Schicksal.
Es sind Aufgaben / Prüfungen die Gott jedem auf seinem Wege mitgibt.
SagopaKajmer schrieb:Auch wenn ich reich wäre oder berühmt oder eine erfolgreiche Karriere hätte,wüsste ich nicht wie ich mit dieser Situation klar kommen würde..
Geld kann da nix dran ändern.
SagopaKajmer schrieb: Ich will mein Leben genießen ich bin noch jung aber ich kann es nicht.. Ich habe ihr schon oft genug gelesen,dass ich Hilfe holen sollte aber ich habe angst,dass man dann mich "offiziel" für verrückt erklärt.
dann wende dich an Gott, nur Gott kann helfen
Gott hat dich, mich alle erschaffen, mit dir, dein Platz in hier, kennt Zukunft, Vergangenheit, Gedanken, Gefühle, Taten und Worte, die unausgesprochen und gesprochen wurden...Gott, ist allmächtig mein Freund.
SagopaKajmer schrieb:Ich meins ernst drehe langsam durch.
Gut so! Davon brauchts mal mehr, die auf den Tisch hauen und mal ihre Meinung
ordentlich raus lassen, und sich den Kack nicht weiter gefallen lassen wollen.
SagopaKajmer schrieb:Es wäre ja noch Okay,wenn ich an den Jenseits glauben könnte und es so hinnehmen würde aber
da fängt es auch an mit der Ewigkeit. Egal ob Hölle oder Paradies in jeden Heiligen Büchern ist die Rede von Ewigkeit oder sogar Atheisten wissen,dass wenn man tot ist dann einfach nur "schläft" also kein Bewusstsein mehr hat,nicht mehr existiert dass das eine Ewigkeit dauert
merk schon, du SIEHST darin keinen Sinn
die Lösung: Hinschauen und sehen
nur weil man es nicht sieht, heißt es nicht, dass es nicht da ist.

Weißt du, der Alk....meine Mutter ist Alk-abhängig, und sie meint tatsächlich,
sie würde ja eh bald sterben...sie mach deshalb so weiter...mit saufen und rauchen

ganz klar für mich zu sehen: sie wählt es FREIWILLIG
für mich ist das die "Hölle in Ewigkeit".

doch es geht einfach nicht so...zu behaupten, wenn ich Sterbe ist ja eh alles vorbei...
das öffnet einem das Tor direkt in die Hölle...natürlich geht es weiter...es ist
schade, dass es Menschen gibt, die wirklich so denken und handeln.

Überall im Leben, sehe ich auch den Tod und das Leben geht trotzdem weiter
ist lebendig wie es lebendiger nicht sein kann.
Menschen mit Nahtoderfahrungen sprechen, dass das Leben weitergeht.
Jesus hat sich seinem Tod hingegeben um wiederaufstehen.
SagopaKajmer schrieb: Ich werde zwar davon nichts mitbekommen aber zur Lebenszeit ist mir das sehr unangenehm. Ich WEIß ja JETZT dass ich dann wenn ich tot bin,eine Ewigkeit schlafen werde. Ich hab nur dieses eine Leben und weiß schon wie es endet.. Es ist egal für mich ob es Gott gibt oder nicht in jedem falle spielt dieses scheiß Ewigkeit mit. Ich wüsste nicht,was ich eine Ewigkeit im Paradies machen soll..
wenn du davon ausgehst "dann" ewig zu "schlafen"
dann erklär ich dir mal, wo der Fehler hier liegt.
Es ist das DANN...das geht nicht!
Ewig: also JETZT und nicht DANN

Also, was du jetzt hast gilt für die Ewigkeit...daher, keine Sorge über das, was
sein können würde, wenn... :}
SagopaKajmer schrieb:1 Millionen Jahre wären dann so wie eine halbe Sekunde.. Ist natürlich kein Vergleich weil Ewigkeit endet nicht. Ich habe hier öfters keine Motivation zum leben wie soll ich es dann im Paradies/Hölle aushalten also ist das nichts für mich..
Sorry, aber was wird, wenn du sonst wo wärst, kannst du dir abschminken.
Wenn du dich wie in der Hölle fühlst dann ist das auch so.
Es ist schon ganz gut, zu wissen, wo man gerade steht.
SagopaKajmer schrieb:Ich brauche eine andere Sichtweise.. Ich hab vieles ausprobiert.. bewusst hier und jetzt zu leben
Ich weiß aber nicht,ob man da noch was retten kann..
Was mich mehr...eigentlich nur interessiert, ist das was du weißt.
Dann können wir weiter sehn.

SagopaKajmer schrieb:Im Alltag also zuhause,auf der Arbeit etc. sehe ich ganz normal aus. Rede normal verhalte mich wie die breite Massse sich verhält aber innerlich bin ich am ende.
da geht es dir gaaaanz sicher wie unzähligen anderen
sie haben, sicher wie du , keine Lust, das auszudrücken als vielmehr die
Fassade aufrecht erhalten.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 13:47
Nein, diese Wesen, den der mensch erschaffen hat, verliert durch Widersprüchen, die Ihn beschreiben sollen, an Glaubwürdigkeit. :}


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 15:01
SagopaKajmer schrieb:Dann frage ich mal die gläubigen,wie ihr es schafft an Gott zu glauben ohne zu zweifeln?
Ich glaube an Gott und ich zweifle auch hin und wieder an ihm. ist doch menschlich.

Was ist wenn Gott uns erschaffen hat und uns so leben lässt wie wir wollen? Was wenn er unsere Gebete zwar erhört aber nicht einschreitet weil es unser Leben ist und nicht seines?
Wir haben das schönste Geschenk bekommen welches möglich ist, Leben. Also sollen wir auch selbst schauen wie wir dieses führen. Es ist unser Leben, wir sind für jeden einzelnen Atemzug selbst verantwortlich. Wir sind das was wir denken und was aus unseren Handlungen geschieht. Er lässt uns so Leben wie wir sind, wie wir möchten.
Und was ist wenn Gott nicht so allmächtig ist wie immer behauptet wird? Das beste Beispiel ist doch Satan. Schwer vorstellbar dass er ihn absichtlich die Erde zerstören lässt wenn er die Macht hätte dem einhalt zu gebieten. Oder aber lässt er es genau deswegen zu, um uns das Leben führen zu lassen welches wir wollen?


melden

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 18:26
Ich danke euch.

Ich wollte nur still die Beiträge lesen ohne mich einzumischen

Aber @doob

Ich muss dir sagen,erstmal danke für deine ausführlichen Beitrag aber mit "voll" habe ich eigentlich gemeint,dass ich emotional voll bin und alles hochkommt. Ich trinke sehr selten alkohol. Fast nie eigentlich..


melden

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 19:45
@SagopaKajmer
Also, erstmal, aufjedenfall bist du nicht alleine mit diesem Gefühl. Angst vor dem Tod zu haben, vor dem Nichts, das ist normal. Bei mir geht es leider teilweise soweit, dass ich nicht schlafen will, weil das Bewusste ja dann ausschaltet....
Aber na ja, würde es Gott geben, würde es auch nichts daran ändern. Ich verstehe nicht, was an dieser Fantasie eines allmächtigen Unbezwingbaren den man die Füße küsst, nur weil er einen erschaffen hat, so besonders toll ist.
Leider gibt es nicht wirklich eine Antwort auf solche Fragen. Es gibt keinen "Sinn", wieso wir hier sind, außer vielleicht den Aspekt der Fortpflanzung. Wir sind einfach nur eine weitere Tierart von Vielen. Den Sinn sucht man sich selber, auch wenn es schwer ist so zu leben, ohne zu wissen, was genau man denn nun tut. Halt diese innere traurige Leere, die man nicht füllen kann.
Im Endeffekt....da kann man einfach nur hoffen, dass der eigene Weg einen dann doch irgendwie zum Ziel, zu einer Erkenntnis führt, was das Leben betrifft.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 19:47
@SagopaKajmer


Man kann an Gott auch in Wirklichkeit gar nicht glauben. Wer an Gott glaubt, der sucht nach etwas unverstandenem. Wer an einen BigBang glaubt, der glaubt auch an etwas unverstandenem......Zufall ist beides nicht, sondern gegeben um das unverstandene zu verstehen..... :)


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 20:39
SagopaKajmer schrieb:Ich muss dir sagen,erstmal danke für deine ausführlichen Beitrag aber mit "voll" habe ich eigentlich gemeint,dass ich emotional voll bin und alles hochkommt. Ich trinke sehr selten alkohol. Fast nie eigentlich..
oh sorry, das hab ich dann missverstanden.
Gibt ja einige, die hier betrunken sich dann auch mal auskotzen.

Hatte mich deshalb schon gewundert, dass dein Geschriebenes nicht nach Lallen klang.
Keysibuna schrieb:Nein, diese Wesen, den der mensch erschaffen hat, verliert durch Widersprüchen, die Ihn beschreiben sollen, an Glaubwürdigkeit.
ein wesen, was nicht Widersprüchlich scheint, kann nicht vollkommen sein.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 20:40
@doob

Und diese fiktive Wesen ist eben nicht vollkommen, deshalb kann es auch kein Gott sein!


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 20:54
SagopaKajmer schrieb:mit "voll" habe ich eigentlich gemeint,dass ich emotional voll bin und alles hochkommt.
Ja, es ist der Punkt, wo eben überkocht
Wo die vorherigen Werte und Vorstellungen nicht mehr ausreichen.
Es ist Zeit, von Dingen loszulassen, Dinge, die nicht essentiell für Dich und deine Ziele sind
Sie über Bord zu werfen - Die Emotionen rauslassen, egal ob angeblich schlechte oder
die geliebten, jedes Gefühl möchte ausgelebt sein, benötigt zuwendung.
Keysibuna schrieb:Und diese fiktive Wesen ist eben nicht vollkommen, deshalb kann es auch kein Gott sein!
ich weiß ja nicht, was DU unter einem fiktiven Wesen vorstellst.


melden

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 20:54
Keysibuna schrieb:Und diese fiktive Wesen ist eben nicht vollkommen, deshalb kann es auch kein Gott sein!
Sowas wie Vollkommenheit gibt es nicht, da es ein subjektives Gedankenspiel ist.

Für einen Gläubigen ist immer der Gott vollkommen an den er glaubt. So könnte beispielsweise ein Gott urplötzlich ins Universum scheissen und es wäre aus der Sicht des Gläubigen eine vollkommene Aktion. *thumbup*


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 20:58
@abschied

scheißen ist generell eine vollkommene gottgemachte Sache


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 21:00
@doob

Erfundene Wesen namens Gott ist mit "fiktive Wesen" gemeint.

@abschied

Richtig, ist ein Wunschvorstellung und personifiziert wird diese Vorstellung mit Gott.

Und wenn man die Berichte (Märchen) über diesen Wesen etwas genauer betrachtet so erkennt man sehr viele Widersprüche und diese machen Gott unglaubwürdig.


melden
Anzeige
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott erschafft Menschen,die mit der Zeit den glauben verlieren?!

01.04.2013 um 21:22
Keysibuna schrieb:Und wenn man die Berichte (Märchen) über diesen Wesen etwas genauer betrachtet so erkennt man sehr viele Widersprüche und diese machen Gott unglaubwürdig.
kannst du da mal paar aufzählen, damit ich mir mal ein Bild von machen kann.


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden