Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Erfolge der UdSSR

Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 20:40
Waren deine Eltern in der Partei oder beim MfS? @cRAwler23


melden
Anzeige
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 20:40
@kulam
kulam schrieb:Nicht alle, siehe Jugoslawien dessen Buerger dank der Aussenpolitik Titos und der Blockfreiheit, sowohl frei in den sowjetisch dominierten Ostblock als auch in den Westen reisen konnten.
Jugoslawien wurde ja auch nicht von der, wie @cRAwler23 es sagen würde, von der Sowjetunion "befreit". Was dabei rauskam hat man ja in den anderen europäischen Staaten gesehen.


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 20:41
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Nein die größten Arbeitslager der USA und EU sind ganze Länder, wie Indien, Bangladesch, Indonesien, China, Vietnam und co. Sie alle produzieren unter immensen Druck und zu echten Spottpreisen für uns liebe Konsumenten im Westen!
interessanter Weise sind ausgerechnet zwei dieser "Arbeitslager " in Ländern die von einer Kommunistischen Partei regiert werden , China und Vietnam .
Und der Gulag ähnelt wohl eher den Arbeitslagern der Nazis ....


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 20:43
cRAwler23 schrieb:Wusstest du das die ganze Occupy Bewegung FRIEDLICH war??? Die haben von den Bullen eins auf die Fresse bekommen weil sie auf einem ÖFFENTLICHEN Platz gezeltet haben!!! Jap friedlicher Polizeistaat mit absolut gerechter Verhaltensweise.
Sicher, das es so war?

Ich war auch bei Demonstrationen dabei und haben bis jetzt von keinem Polizisten eine auf die Fresse bekommen, wenn sie nicht dort nicht Zelten dürfen und Terror gemacht haben, dann kann es das jemand eine auf die Fresse bekommen hat, weil sich ein Polizist nicht benehmen konnte. Den Ausrutscher eines Polizisten als Freiheitsentzug zu betrachten, ist wirklich nicht angebracht.
cRAwler23 schrieb:Mal ehrlich merkst du noch was? :D
Ja, ich merke mir viel am Tag.
cRAwler23 schrieb:Jap aber man kann die auch gern mal leugnen nicht wahr?
Man kann auch mal alle Missstände der UdSSR irgendwie auch immer ausreden?


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:14
Puschelhasi schrieb:Waren deine Eltern in der Partei oder beim MfS?
Nein und solche Unterstellungen auf persönlicher Ebene sind auch mehr als schwachsinnig, meine Eltern sind egalitär und liberal!

Wikipedia: Egalitärer_Liberalismus

Dem auch ich mich weitestgehend zugehörig fühle! Jedoch bin ich selbst das: anarchosyndikal!

Wikipedia: Anarchosyndikalismus

Ich hab NICHTS mit einem Stalinismus am Hut und auch nichts mit der Parteiführung der DDR!
wolfpack schrieb:von der Sowjetunion "befreit".
Nein aber die SU hat ganz Osteuropa von den Nazis befreit!
querdenkerSZ schrieb:interessanter Weise sind ausgerechnet zwei dieser "Arbeitslager " in Ländern die von einer Kommunistischen Partei regiert werden , China und Vietnam .
Ähm ich hoffe du weißt das die USA und viele Länder der EU dort produzieren lassen? China ist eh schon eine Mischung aus radikalen Kapitalismus und Staatssozialismus, irgendwo dazwischen, gleiches ist auch bei Vietnam inzwischen der Fall! An denen sind nur noch die Flaggen "kommunistisch" ;)
Die werden von Kapitalistischen Verhältnissen und Systemen ausgebeutet!
saki2 schrieb:Ich war auch bei Demonstrationen dabei und haben bis jetzt von keinem Polizisten eine auf die Fresse bekommen
Du warst in den USA? Oder meinst du den kleinen Hobbycamperverein in Frankfurt a.M.?
Moment:

Occupy Police Brutality Compilation

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)




Jap die Polizei ist ja so "friedlich", eben "Freund und Helfer" und die Demonstranten so brutal! Wusstest du das unter den Demonstranten, linke, liberale und sogar rechte Patrioten gleichermaßen ZUSAMMEN gegen die Finanzwelt demonstriert haben? Wusstest du das?
saki2 schrieb:wenn sie nicht dort nicht Zelten dürfen und Terror gemacht haben
Ich dachte der Westen hat es nicht so mit "Verboten"? Außerdem "Terror"? Die haben Zelte angemalt, mit Kreide auf dem Boden gemalt und nen paar Plakate hochgehalten und Musik gedudelt! Terror ist das was aktuell in Boston der Fall war. Es gibt einen guten Grund für die Demonstrationen! Das Finanzwesen ist außer Kontrolle! Und die Staaten gehen nach und nach pleite und die sozialen Strukturen brechen auseinander!!!! Mach die Augen auf du schlafendes Schaf! *mähhh*
saki2 schrieb:Man kann auch mal alle Missstände der UdSSR irgendwie auch immer ausreden?
Nö nur hatte die auch ganz andere Gründe warum sie aufgegeben hat, es war Kalter Krieg und man war einfach am Ende da man viel zu viel ins Militär gepumpt hatte! Die USA sind unnachgiebiger und konsequenter gewesen, doch auch die USA hatten intern sehr viele Missstände und nicht selten gab es auch dort Aufstände und Großdemonstrationen, z.B. beim Vietnamkrieg und Koreakrieg!


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:17
@cRAwler23
na eben in den sogenannten Kommunistischen Ländern werden die Menschen viel stärker ausgebeutet ..............war in der UdSSR genauso .


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:21
querdenkerSZ schrieb:na eben in den sogenannten Kommunistischen Ländern werden die Menschen viel stärker ausgebeutet ..............war in der UdSSR genauso .
Willst oder kannst du NICHT lesen???????

Noch mal in Fett:

Ähm ich hoffe du weißt das die USA und viele Länder der EU dort produzieren lassen? China ist eh schon eine Mischung aus radikalen Kapitalismus, eine Marktwirtschaft und Staatssozialismus, irgendwo dazwischen, gleiches ist auch bei Vietnam inzwischen der Fall! An denen sind nur noch die Flaggen "kommunistisch" ;)
Die werden von Kapitalistischen Verhältnissen und Systemen ausgebeutet!


Kennst du die Arbeitsverhältnisse in der UdSSR? Meine Eltern hatten einige Freunde in der SU und die beklagen sich ALLE über die heutigen Verhältnisse NICHT die damaligen, da brauchten sie sich keine Sorgen machen, es gab Arbeit, ein starkes soziales Netz und man musste keine Überstunden machen! Es war allgemein viel lockerer zu dieser Zeit! Heute herrscht Ausbeutung oder Arbeitslosigkeit in Russland und kaum noch ein soziales Netz! Dafür aber Oligarchen, Kirchen und Putin!


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:23
@cRAwler23
apropo lesen , mal den " Archipel Gulag " gelsen ?


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:23
Jap die Polizei ist ja so "friedlich", eben "Freund und Helfer" und die Demonstranten so brutal! Wusstest du das unter den Demonstranten, linke, liberale und sogar rechte gleichermaßen ZUSAMMEN gegen die Finanzwelt demonstriert haben? Wusstest du das?
Dann schaffen wir die Polizei ab, dann ist es doch besser.
Oder machen wir aus der Polizei eine Killertruppen, der Begriff "Freund und Helfer" ist doch überflüssig.
cRAwler23 schrieb:Oder meinst du den kleinen Hobbycamperverein in Frankfurt a.M.?
Das Fehlverhalten eines Polizisten wie du gesagt hast, ist gleich eine Katastrophe.
cRAwler23 schrieb:Nö nur hatte die auch ganz andere Gründe warum sie aufgegeben hat, es war Kalter Krieg und man war einfach am Ende da man viel zu viel ins Militär gepumpt hatte! Die USA sind unnachgiebiger und konsequenter gewesen, doch auch die USA hatten intern sehr viele Missstände und nicht selten gab es auch dort Aufstände und Großdemonstrationen, z.B. beim Vietnamkrieg und Koreakrieg!
Duften man in der UdSSR auch gegen die Regierung demonstrieren?
Oder wie wurde das dort geregelt?

Der Hr. Kalaschnikow hatte doch so eine praktische Erfindung.
cRAwler23 schrieb:Ich dachte der Westen hat es nicht so mit "Verboten"? Außerdem "Terror"? Die haben Zelte angemalt, mit Kreide auf dem Boden gemalt und nen paar Plakate hochgehalten und Musik gedudelt! Terror ist das was aktuell in Boston der Fall war. Es gibt einen guten Grund für die Demonstrationen! Das Finanzwesen ist außer Kontrolle! Und die Staaten gehen nach und nach pleite und die sozialen Strukturen brechen auseinander!!!! Mach die Augen auf du schlafendes Schaf! *mähhh*
Keine Ahnung woher du das hörst, aber wen ich diesen Katastrophen Predigern alles geglaubt hätte, dann wäre ich um eine M16 oder AK-47 nicht vorbei gekommen. Dritter Weltkrieg und anderen Prophezeiungen sollten dir doch bekannt sein.

Und Freiheit heißt nicht das man alles machen darf, oder durfte man in der UdSSR mehr machen?


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:26
wolfpack schrieb:Jugoslawien wurde ja auch nicht von der, wie @cRAwler23 es sagen würde, von der Sowjetunion "befreit". Was dabei rauskam hat man ja in den anderen europäischen Staaten gesehen.
Ja ist wahr, ist schon beachtenswert wie die jugoslawischen Partisanen (relativ) unabhaengig von alliierter Unterstuetzng erfolgreichen militaerischen Widerstand geleistet haben. Aber auch Jugoslawien wurde dann zu einem Einparteienstaat und auch wenn es kein extensives Lagersystem gab wie unter Stalin in der SU, gab es bis 1956 politische Gefangene in Goli Otok. Trotzdem war der jugoslawische Sozialismus relativ freiheitlicher, mit einem sehr guten Lebensstandard, Wachstumsraten die zu Zeiten die von Westeuropa uebertroffen haben, Reisefreiheit, kostenloser Bildung und Gesundheitsversorgung, und Sozialismus in der Wirtschaft wurde gemessen an Arbeiterselbstverwaltung statt reiner Planwirtschaft.

Nicht umsonst gibt es teilweise einen beinahe widerlich-kitschigen Hype an Jugonostalgija. ;)




Aehnliches gilt fuer Russland:



Natuerlich geht es in diesem Thread in erster Linie um die SU. Aber wenn man ueber die SU diskutiert, sei es mit positiven Argumenten oder negativen, dann faellt man auch meistens ein Urteil ueber den Sozialismus an sich - weil ja die SU immer Vorgab die fuehrende Rolle bei der "Weltrevolution" anzunehmen. Es gibt allerdings nicht nur ein einziges Modell des Sozialismus - ist ein demokratischer Sozialismus nicht vorstellbar? Ist Sozialismus immer gleich Planwirtschaft?
Wenn ich positive Aspekte aus der Sowjetunion hervorhebe darf ich natuerlich nicht die Gesamtheit eines repressiven Systems vergessen. Umgekehrt gilt auch, wenn ich die negativen Aspekte hervorhebe sollte ich die positiven auch nicht voellig ausser Acht lassen. Ich kann auch ein Fan der USA sein und Guantanamo Bay verurteilen, ist doch klar. Gleichzeitig koennen Russen, Ostdeutsche oder Jugoslawen ein bisschen nostalgisch sein, weil sie bestimmte Dinge vermissen - gleichzeitig koennen sie bestimmte Dinge verurteilen. Leistungen muessen anerkannt werden - Misstaende gehoeren verurteilt.


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:39
El_Gato schrieb:Warum packst du nicht deine Koffer und wanderst nach Kuba aus?
Uebrigens, interessantes funfact: Es gibt auch voellig unideologische Gruende das zu tun (abgesehen vom guten Wetter und schoenen Karibikstraenden). Wer sich z.B. in seinem Land kein Medizinstudium leisten kann, kann ja nach Havanna gehen. ;) Die Escuela Latinoamericana de Medicina (ELAM) ist die groesste internationale medizinische Hochschule der Welt und ermoeglicht als Teil der humanitaeren medizinischen Aussenpolitik Kuba's benachteiligten Studenten aus aller Welt dort Medizin zu studieren.
Established in 1999 and operated by the Cuban government, ELAM has been described as possibly being the largest medical school in the world by enrollment with approximately 10,000 or 12,000 students from 49 countries reported as enrolled in 2006/early 2007. All those enrolled are international students from outside Cuba and mainly come from Latin America and the Caribbean as well as Africa. The school accepts students from the United States — 91 were reportedly enrolled as of January 2007. Tuition, accommodation and board are free, and a small stipend is provided for students.

[...]

The mission of ELAM is to make competent and cooperative doctors with the degree of MD (doctor of medicine), the same degree which is offered to medical graduates all over the Americas. The Latin American School of Medicine is officially recognized by the Educational Commission for Foreign Medical Graduates (ECFMG) and the World Health Organization. It is fully accredited by the Medical Board of California, which has the strictest US standards — which means that qualified US graduates of the Latin American School of Medicine are eligible to apply for residency placements in any state of the US.

It is preferred that ELAM students come from the poorest communities with the intent of returning to practice in those areas in their countries. Initially only enrolling students from Latin America and the Caribbean, the school has become open to applicants from impoverished and/or medically underserved areas in the United States and Africa.

Preference is given to applicants who are financially needy and/or people of color who show the most commitment to working in their poor communities.
Wikipedia: Latin_American_School_of_Medicine_%28Cuba%29



melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:40
Dann schaffen wir die Polizei ab, dann ist doch besser.
Oder machen wir aus der Polizei eine Killertruppen, der Begriff "Freund und Helfer" ist doch überflüssig.
Nein man sollte den Polizisten nur mal klar machen das auch sie Teil des Volkes sind und abhängig von der Infrastruktur und Gemeinschaft in der sie leben! Wer macht ihnen das Essen, wer baut ihnen die Schlagstöcke und füllt ihnen ihre Geldbörsen? Es ist das VOLK! Die heutige Polizei schützt das System und nicht mehr das Volk, sie schützen Politiker und Finanzhaie!

1 Marine vs. 30 Cops (Sgt. Shamar Thomas)





Schau es dir mal an! Ein Marine, ein US Patriot!!! Er ist einfach nur ein Symbol wie verkommen die USA inzwischen sind! Ich ziehe meinen Hut vor diesem Menschen! Btw. finde ich es traurig das die USA immer mehr zu einem Polizeistaat werden. Ich bin kein Feind der USA! Ich habe sogar große Hoffnungen das gerade aus dieser Nation wieder frischer Wind kommt und neue Wege gezeigt werden! Vielleicht auch etwas völlig anderes als Kapitalismus, Sozialismus oder Kommunismus. Die Menschheit braucht neue Perspektiven!
saki2 schrieb:Duften man in der UdSSR auch gegen die Regierung demonstrieren?
Natürlich durfte man das! Es gab auch öffentliche Demos gegen die Machthaber, da sind nicht gleich Panzer gerollt!
saki2 schrieb:Und Freiheit heißt nicht das man alles machen darf
Darum geht es auch nicht, jedoch sag mir was hälst du vom Patriot Act? Das ist schon ÜBER dem Level der UdSSR! Glaub mir the Land of the Free ist nicht mehr so "free"!
kulam schrieb:Ist Sozialismus immer gleich Planwirtschaft?
Wenn ich positive Aspekte aus der Sowjetunion hervorhebe darf ich natuerlich nicht die Gesamtheit eines repressiven Systems vergessen. Umgekehrt gilt auch, wenn ich die negativen Aspekte hervorhebe sollte ich die positiven auch nicht voellig ausser Acht lassen. Ich kann auch ein Fan der USA sein und Guantanamo Bay verurteilen, ist doch klar. Gleichzeitig koennen Russen, Ostdeutsche oder Jugoslawen ein bisschen nostalgisch sein, weil sie bestimmte Dinge vermissen - gleichzeitig koennen sie bestimmte Dinge verurteilen. Leistungen muessen anerkannt werden - Misstaende gehoeren verurteilt.
Ich bin froh diese Zeilen der Vernunft hier zu lesen. Genau diese Sicht teile auch ich im Bezug auf ALLE Systeme, Nationen und Ideologien. Ich habe hier ja auch nicht die Missstände außer Acht gelassen. Ich weiß das die SU sehr viele Fehler gemacht hat und auch an ihnen gescheitert ist, ich weiß auch von den düsteren Zeiten während des Stalinismus, doch ich weiß auch das wir ohne die UdSSR noch immer Nazis hier hätten, sie große Leistungen in Wissenschaft und Forschung erbracht haben, sie auch in sozialer Hinsicht sehr stark waren und in Sachen Bildung ganz weit oben gestanden haben! Darum geht es mir hier auch, zu zeigen das die SU nicht nur "schwarz/weiß" war, sie hatte Menschen die großes vollbracht haben! Aber manche scheinen das völlig zu verdrängen oder zu ignorieren.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:50
In der SU durcte man demonstrieren! Alsi bitte, so langsam wird es albern, du hast ja bahnbrechende Infos, im Grunde muesste die ganze Geschichte neu geschrieben werden...

Junge Junge, du bist da dann doch so etlichen Fehlinfos ausgeliefert, werfe ich dir nichtmal vor, aber da hat jemand ganz schoen was in dein Hirn eingeimpft.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 21:57
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Nein aber die SU hat ganz Osteuropa von den Nazis befreit!
Und danach Diktaturen etabliert und freiheitliche (auch sozialistische) Bewegungen mit Gewalt niedergeschlagen.
Befreiung nenne ich das nicht, eher einen Austausch.


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 22:05
An INTENSE moment of TRUTH



Hier mal der "goldene Westen" die letzte Weltmacht! @saki2
HÖRE ES DIR GENAU AN! Der Kapitalismus und die Finanzdiktatur wird die Welt noch gegen die Mauer knallen lassen, das Ende der USA wird schlimmer als das der UdSSR. Die UdSSR und der Sozialismus können jeder Zeit eine Renaissance erleben und das vielleicht auch an Orten wo man es nicht vermutet hätte!

Auch an dich @Puschelhasi
Schau es dir an, höre zu und verstehe auch!
Puschelhasi schrieb:In der SU durcte man demonstrieren!
Jap durfte man! Vielleicht sollte dir auch bewusst sein das die Sowjetunion auf einer REVOLUTION also einer gigantischen Demonstration des Volkes basiert! Sie ist das Produkt von Demonstrationen die zur Revolution wurden! Es gab auch in der UdSSR Demonstrationen, manche wurden vom Militär zerschlagen, manche durften aber machen. Nicht alles war so "unterdrückerisch" wie es der Westen verkauft und nicht immer sind Panzer gerollt!

Aber schau dir mal Demos im Westen genau an, wie schnell werden dort Menschen abtransportiert und gleich in Verwahrung genommen nachdem man sie mit Knüppeln und Pfefferspray überwältigt hat? Schau dir mal die letzten Videos an! Es ist nicht mehr weit weg, das der Westen ein absoluter Polizeistaat geworden ist, ich sage bewusst Westen, weil ähnliche Entwicklungen auch in GB zu beobachten waren. Vor kurzer Zeit ja auch in Griechenland. Der Westen bröckelt mehr als du denkst!
Puschelhasi schrieb:Junge Junge, du bist da dann doch so etlichen Fehlinfos ausgeliefert, werfe ich dir nichtmal vor, aber da hat jemand ganz schoen was in dein Hirn eingeimpft.
Kann es sein das du schnell mal persönlich wirst? Bis jetzt kam von dir nicht ein einziger sachlicher Kommentar nicht eine Quelle und nicht ein Nachweis! Faktisches, historisches Wissen anhand von Quellen und objektiven Infos, du hast einfach nur die UdSSR als Feindbild im Kopf und alles was man über sie sagt ist schlecht. Für mich klingt das eher so als wenn du was ins Hirn gepflanzt bekommen hast was NICHT der Realität und Geschichte entspricht. Nicht mal sachlich bleibst du und unterstellst sogar meinen Eltern Dinge die nicht mal im Ansatz stimmen!
wolfpack schrieb:Und danach Diktaturen etabliert und freiheitliche (auch sozialistische) Bewegungen mit Gewalt niedergeschlagen.
Du hättest also lieber die Nazis in diesen Ländern? Mal ehrlich "Wolf"pack, kann es sein das du in dem Fall vielleicht parteiisch bist? Also ich bin es, mir ist der Sozialismus des Ostblocks weit lieber als der Nationalsozialismus der "Herrenrasse"!

Ich sag es noch mal, ohne die SU hätte es noch viel schlimmere Auswüchse der Nazis gegeben!!!! Ich hoffe dir ist das bewusst???


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 22:07
cRAwler23 schrieb:das die Sowjetunion auf einer REVOLUTION also einer gigantischen Demonstration des Volkes basiert
Nein. Die Sowjetunion basiert auf Überfällen gegen die Ukraine und Georgien sowie auf der Niederschlagung des Kronstädter Matrosenaufstands.

Der Putsch gegen die Kerenski-Regierung war ein militärischer Geniestreich Trotzkis.


melden

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 22:24
@Branntweiner
Aha?!

http://www.wissen.de/lexikon/oktoberrevolution

Der Anführer der Bolschewisten, Wladimir Iljitsch Lenin, der am Tag der Oktober-Revolution in Russland, am 7. 11. 1917, zum Führer des Rats der Volkskommissare ernannt wird, nimmt in einem Brief am 6. 11. 1917 einen Brief an die Mitglieder des Zentralkomitees Stellung zum bevorstehenden Aufstand:

"Es ist sonnenklar, dass jetzt jede Verzögerung des Aufstands den Tod bedeuten würde. Mit der Aufbietung meiner ganzen Kraft bemühe ich mich, die Genossen zu überzeugen, dass jetzt alles an einem Faden hängt, dass auf der Tagesordnung Fragen stehen, die nicht durch Konferenzen, nicht durch Kongresse (selbst nicht durch Rätekongresse) entschieden werden, sondern durch die Völker, durch die Masse, durch den Kampf der bewaffneten Massen ...

Man darf nicht warten! Man kann alles verlieren! ... Das hat die Geschichte aller Revolutionen bewiesen und ungeheuerlich wäre das Verbrechen der Revolutionäre, wenn sie den Augenblick verpassten, obwohl sie wissen, dass die Rettung der Revolution, das Friedensangebot, die Rettung Petrograds, die Rettung vor dem Hunger, die Übergabe des Bodens an die Bauern von ihnen abhängt. Die Regierung schwankt. Man muss ihr den Rest geben, koste es, was es wolle! Eine Verzögerung der Aktion wäre der Tod."

der von den russischen Bolschewisten organisierte Aufstand am 7./8. 11. 1917 in Petrograd (St. Petersburg); nach dem damals gültigen russischen julianischen Kalender der 25./26. 10. (daher Oktoberrevolution). Die Oktoberrevolution stürzte die bürgerliche Provisorische Regierung Kerenskij und begründete das bolschewistische Regime in Russland.

Der Oktoberrevolution vorausgegangen war die Februarrevolution, die 1917 zum Zusammenbruch der zaristischen Herrschaft in Russland geführt hatte. Es bildeten sich zwei neue Machtzentren: einmal die von den liberalen Duma-Parteien gebildete Provisorische Regierung, die zuerst unter der Führung des Fürsten Lwow stand, und zum anderen die bald im ganzen Land aufkommenden Sowjets (Räte), die von Arbeitern, Bauern und Soldaten gewählt wurden. Während die Provisorische Regierung den Krieg gegen Deutschland weiter führen wollte, drängten die Sowjets auf Frieden und Landreform.


Das was du meinst ist schon ein Kapitel später! Aber sonst hast du recht. Jedoch waren diese "Überfälle" auch gegen nationalistische und feudalistische Strukturen gerichtet! Die Ukraine war da dem zaristischen Russland recht ähnlich.

Wikipedia: Geschichte_der_Ukraine

Nach der Februarrevolution 1917 und während der deutschen Besatzung am Ende des Ersten Weltkrieges entstanden die kurzlebigen ukrainischen Nationalstaaten: Ukrainische Volksrepublik und Ukrainischer Staat. Nach dem Zusammenbruch Österreich-Ungarns kam 1918 die West-Ukrainische Volksrepublik hervor, die sich am 22. Januar 1919 mit der Ukrainischen Volksrepublik zu einem Staat vereint hatte. 1920 wurde der Staat von der Roten Armee besetzt. Im Frieden von Riga 1921 fiel das Gebiet der West-Ukrainischen Volksrepublik an Polen, Rumänien und die Tschechoslowakei. Von 1917 bis 1922 gelang es der überwiegend bäuerlichen Machno-Bewegung, eine anarchistische Revolution durchzuführen, welche zunächst den sowjetischen Bolschewiken gegen die „Weißen” half, dann 1921 jedoch von diesen nicht als gleichwertiger Partner anerkannt wurde, so dass die Ukraine von der Roten Armee unter Trotzki in einem blutigen Krieg an Sowjetrussland angeschlossen wurde. Mit der Gründung der Sowjetunion im Dezember 1922 wurde die Ukraine zur Ukrainischen SSR.

Übrigens auch heute in der Ukraine gibt es so einige die den Sozialismus vermissen! Nach der kapitalistischen Schlammschlacht der letzten Jahre!

Wikipedia: Kommunistische_Partei_der_Ukraine


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 22:25
Ohje ohje, geh doch nach Nordkorea da kannst du wahren Kommunismus leben. @cRAwler23


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 22:30
@cRAwler23

Eine Ahnung, wer bei wissen.de schreibt, aber der Putsch gegen die Kerenski-Regierung war kein Aufstand.
cRAwler23 schrieb:Jedoch waren diese "Überfälle" auch gegen nationalistische und feudalistische Strukturen gerichtet! Die Ukraine war da dem zaristischen Russland recht ähnlich.
Liechtenstein hat auch feudale Strukturen und ist ein Steuer- und Briefkastenfirmenparadies. Ist Österreich jetzt berechtigt, das Land von Vorarlberg aus mit Panzern zu überrollen?


melden
Anzeige

Die Erfolge der UdSSR

17.04.2013 um 22:37
@Puschelhasi
Ohje ohje, lern erstmal was Kommunismus überhaupt ist!!!
Nordkorea ist nicht mehr als ein Pappaufsteller! Die haben mit dem Kommunismus NICHTS am Hut! Das ist eine Militärdiktatur und die Ideologie ist die Juche!

Wikipedia: Chuch

Nordkorea hat mit dem Kommunismus absolut nichts zu tun. Sie haben eine Führungspartei die sich nur als "kommunistisch" bezeichnet, aber von der Idee des Kommunismus so weit entfernt sind wie die CDU. Trotzdem greift der Westen gern die Bezeichnung kommunistisch auf, um mit solchen Beispielen den Kommunismus zu verunglimpfen. Einen wirklichen kommunistischen Staat hat es in der Geschichte noch nicht gegeben.

Außerdem ist der Kommunismus schon seit Kim Il-sung aus dem Programm gestrichen worden! Jedes Land mit Diktatur und Personenkult steht im ABSOLUTEN Widerspruch zum Kommunismus als klassenlose Gesellschaft!

Weißt du denn was Kommunismus überhaupt ist? Hast du auch nur einen Schimmer davon? Ist dir auch bewusst das es bis heute keinen einzigen Kommunistischen Staat gab? Höchstens die Urchristen kommen der Sache nahe oder die Zapatistas!

Wikipedia: Urchristentum
Wikipedia: Zapatistische_Armee_der_Nationalen_Befreiung

Wobei die Zapatista Anarchosyndikal leben.


@Branntweiner
Irrtum die Ukraine war kein wirklich souveräner Staat!

Als Resultat mehrerer russisch-türkischer Kriege wurden im 18. Jahrhundert weite Teile der heutigen Südukraine (historisch Wildes Feld genannt) den unter osmanischer Vasallität stehenden Krimtataren abgerungen. Diese Gebiete wurden als Neurussland unter der Leitung von Grigori Potjomkin erschlossen und mit Ukrainern und Russen besiedelt. Die Ukrainer wurden im Russischen Reich als Kleinrussen bezeichnet, in Anlehnung an eine alte byzantinische Definition eines Klein-Russlands (historisches Kernland um Kiew) und eines Groß-Russlands (alle anderen Gebiete). Zwischen den Polnischen Teilungen und der russischen Revolution war die Ukraine zudem Teil des jüdischen Ansiedlungsrayons.

Nach der Februarrevolution 1917 und während der deutschen Besatzung am Ende des Ersten Weltkrieges entstanden die kurzlebigen ukrainischen Nationalstaaten: Ukrainische Volksrepublik und Ukrainischer Staat. Nach dem Zusammenbruch Österreich-Ungarns kam 1918 die West-Ukrainische Volksrepublik hervor, die sich am 22. Januar 1919 mit der Ukrainischen Volksrepublik zu einem Staat vereint hatte. 1920 wurde der Staat von der Roten Armee besetzt. Im Frieden von Riga 1921 fiel das Gebiet der West-Ukrainischen Volksrepublik an Polen, Rumänien und die Tschechoslowakei. Von 1917 bis 1922 gelang es der überwiegend bäuerlichen Machno-Bewegung, eine anarchistische Revolution durchzuführen, welche zunächst den sowjetischen Bolschewiken gegen die „Weißen” half.


Ich wiederhole mich gern, les es durch! Österreich und Lichtenstein sind beides souveräne Staaten, bei der Ukraine war das historisch gesehen bedeutend anders! Es war nur äußerst kurze Zeit ein eigenständiger Staat!


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden