weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

697 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Helfen, Roma, Metepec Lebt, Rassismus.

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.10.2014 um 14:31
@Tussinelda
nein, nein ich meinte das jetzt auch wertfrei. Ich sagte ja, sicher nicht jeder Roma. Man kann auch nicht sagen: Roma sind alle kriminell, schon klar. Natürlich ist es NICHT verwerflich, wenn auch ein Roma Geld hat, aber das ist eine Tatsache, dass es eine Bewegung innerhalb der Roma gibt, die kriminell ist, die ins Ausland gehen und die organisierte Kriminalität leben, dann nach Rumänien gehen und sich aus dem "erbeuteten" Geld Villen bauen etc. Was sollen sie auch in Rumänien schon großartiges stehlen, die meisten dort leben selbst sehr bescheiden.

Ich möchte das jetzt nur nochmals klar stellen: ich meine nicht damit, dass jeder einzelne Roma kriminell ist oder nicht auch Geld haben kann oder "gut leben" soll. Ich sage nur, dass es aber sehr wohl eine Bewegung innerhalb der Roma gibt, die sich der organisierten Kriminalität verschrieben haben, und aus diesem Grund in Rumänien gemeidet werden. Und wenn du zb. durch die Rümänische Stadt Sibiu gehst, siehst du diese Viertel auch. Die lassen dich wirklich nicht einmal durch als "Normalbürger" ohne, dass du ihnen Geld bezahlst. Die Gründe und Ursachen hierfür (Ungerichtigkeit, Arbeitsverweigerung, etc.) sind wieder eine andere Geschichte, nur wollte ich damit sagen, wenn mich meine rumänische Freundin in Rumänien vor ihnen warnt, sehe ich das nicht als "Hetze gegen Roma", sondern als Wahrung, so wie ich auch zb. jeden vor einer bekannten deutschen Gang warnen würde, das wollte ich damit sagen.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

07.10.2014 um 17:54
Das Theaterstück um die recht eigenwillige Interpretation der Forschungsergebnisse durch die Antidiskriminierungsstelle geht weiter.
Dass die Deutschen ihre Schwierigkeit mit Minderheiten haben, ist für Menschen, die sich professionell dem Kampf gegen Diskriminierung verschrieben haben, keine Überraschung. Ihre Arbeit gründet auf der Vermutung, dass jeder, der fremd wirkt, in Gefahr ist, benachteiligt und ausgegrenzt zu werden. Aber es macht einen erheblichen Unterschied, ob man das nur behaupten kann oder ob man Beweise hat. Auch deshalb fand die Studie ein solches Medienecho. Die Pointe an der Geschichte ist nur: Die beteiligten Wissenschaftler, die für den empirischen Teil verantwortlich sind, können die Interpretation so nicht teilen. Ihre Forschungsergebnisse sind keineswegs so eindeutig, wie es Frau Lüders und ihre Stelle wohl gerne hätten.

Prophylaktisch den Anwalt eingeschaltet

Was macht man als Journalist, wenn man herausfindet, dass eine Behörde in dem Bemühen, die Welt nach ihrem Bilde zu formen, übers Ziel hinausgeschossen ist? Man wendet sich an die Pressestelle und lässt sich die Sachlage erläutern. Normalerweise erhält man dann eine Antwort, aus der man schlauer wird (oder auch nicht). Ich bekam erst einmal einen Brief der Kanzlei des Medienanwalts Christian Schertz.

Im Namen der Antidiskriminierungsstelle und ihrer Leiterin forderte Schertz die Rechtsabteilung des SPIEGEL darin auf, mich "zu veranlassen, die Position meiner Mandanten wahrheitsgemäß wiederzugeben und sich an die üblichen Regeln journalistischer Sorgfalt zu halten". Man könne "die Stoßrichtung, in die Herr Fleischhauer mit seinem Artikel hier offenbar denkt, nicht nachvollziehen", schon die "Unterstellungen in den Fragen" entbehrten "jeglicher Grundlage".

Dass Politiker nach einem Artikel, der sie ärgert, Anwälte einschalten, um die Dinge geradezurücken, kommt vor - dass Politiker oder Stellen des Bundes Anwälte prophylaktisch einsetzen, erlebt man vergleichsweise selten. Die Geschichte im SPIEGEL ist jetzt natürlich erschienen, mit allen Details, die man bei der Antidiskriminierungsstelle beziehungsweise dem Büro von Schertz nicht nachvollziehen kann.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/antidiskriminierungsstelle-fragen-unerwuenscht-fleischhauer-kolumne-a-995811.h...

Erst die Ergebnisse der Forscher so fehlinterpretieren dass man sich als Antidiskriminierungsstelle quasi selbst weiter legitimiert, indem man die Ergebnisse völlig überzieht und dann, wenn man ertappt wird, auch noch so lächerlich reagieren


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

23.10.2014 um 17:45
Letzten Samstag haben zwei Roma bei einem Nachbarn ca. 3 Häuser weiter von mir geklingelt und ihn gebeten seiner Nachbarin eine Nachricht zu geben, weil sie angeblich nicht da war. Die eine Roma hat ihn abgelenkt und die Andere sein Schmuck geklaut. Klein Plan wie dumm er sein kann, sich so verarschen zu lassen und wie offen er sein Schmuck hinlegt. Er ist schon etwas älter.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

26.10.2014 um 14:14
@Verzerrer
na Hauptsache er hat trotz seiner Schusseligkeit sofort gewusst, dass es sich um Roma handelte ;)


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

26.10.2014 um 14:16
@Tussinelda

Erstaunlich, nicht wahr?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

26.10.2014 um 14:23
@Verzerrer
allerdings.......vielleicht könnte er die Allgemeinheit daran teilhaben lassen, wie man erkennt, welcher Bevölkerungsgruppe wer angehört, das wäre ungemein hilfreich, oder nicht?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

26.10.2014 um 14:29
@Verzerrer

Vor paar Tagen hat es bei meiner Mutter an der Tür auch geklingelt. Kann man wirklich nicht genau zu 100% sagen ob Roma etc. oder nicht. Aber meine Mutter will halt klare Kante an der Tür, sofort konsequent nein und Tür zu. Nichts andrehen lassen und sich nicht in ein Gespräch verwickeln lassen. Dass die Nachbarschaft an sich nervös ist, hat die Tatsache gezeigt, dass die Polizei wenige Minuten später vorgefahren ist. Da hat wohl jemand präventiv die Polizei gerufen, interessanterweise sind das in der Wohngegend ja eigentlich fast nur türkische Menschen. Denen ist oder könnte es traditionell egal sein, wenn ausländisch aussehende Menschen herumlaufen oder sogar klingeln. Aber sind selbst so nervös, dass wohl einer von ihnen die Polizei gerufen hat.

Man vermutet dann halt gerade zur Zeit auch Späher, die sich die Wohngegend(en) anschauen, was evtl. wo zu holen ist. Da stehen schon Kinder irgendwo rum, die genau an diesem Platz nicht hingehören bzw. da nix zu suchen haben. Hat mir eine Bekannte erzählt, in der Lagerhalle einer Firma standen plötzlich Kinder rum, und haben sich merkwürdig umgekuckt. Die Leitung hat die Polizei alarmiert, die davon gesprochen haben, an diesem Abend und den nächsten ganz besonders darauf zu achten, dass die Lagerhalle wirklich verschlossen bleibt. Die Beamten hatten sogar versprochen, die Lagerhalle im Auge zu behalten, und ein paar Streifen Extrarunden um die Halle rum drehen zu lassen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

26.10.2014 um 15:06
@Tussinelda
Nicht wahr? Das erstaunt mich immer wieder. Die scheinen kognitive Fähigkeiten zu haben, die mir fehlen. :D Wenn man nach den "Erfahrungen" der meisten hier geht, müssten an die 20% der deutschen Bevölkerung aus Roma bestehen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

26.10.2014 um 15:43
@Daenerys
und die kann man alle sofort als solche erkennen......uns fehlt da wohl irgendetwas.......wir haben das "Bevölkerungsgruppenerkennungsgen" nicht :D


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 11:01
@kofi
kofi schrieb:Man vermutet dann halt gerade zur Zeit auch Späher, die sich die Wohngegend(en) anschauen, was evtl. wo zu holen
Ja, die Erfahrung zeigt, dass einem Zigeuner-Raubzug immer Späher vorangehen, meistens sind es ältere Frauen oder, wie bereits angesprochen, Kinder.

Wenn ein solcher Späher um die Autos schleicht oder sich die Vorgärten genau anschaut, hilft es manchmal schon, ihn zu stellen und zu verjagen.


Auf diese Art und Weise wird deutlich, dass die Wohngegend bewacht ist.


Wir haben es bei uns so gelöst, dass die älteren Menschen die Straße tagsüber im Auge behalten und gegebenenfalls die Nachbarn informieren, wenn ein Zigeuner-Späher auftaucht.

Die Polizei zu rufen, bringt meistens nichts, die kommen zwar irgendwann, doch dann ist der Kundschafter meistens schon über alle Berge.

Wichtig ist es, Gesicht zu zeigen, und klar zu machen, dass hier Menschen aufeinander achten.

Lässt man den Späher gewähren und lauern, vielleicht sogar über Tage, ohne sich ihm entgegenzustellen, wird das so ausgelegt, dass entweder niemand zuhause ist oder niemand auf das Eigentum des anderen achtet, in einem solchen Fall ist ein Raubzug vorprogrammiert.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 11:22
@fumo

Dazu fällt mir ein Artikel in einem Regionalblatt ein.

Zumindest in meiner Heimatstadt ist die Polizei schon offen und ehrlich zu sagen, dass es sicherheitstechnisch Probleme gibt mit organisierten Gruppen/Banden und Einzelnen aus Südosteuropa.

Was nicht selbstverständlich ist, du weißt, Rassismusverdacht etc.

Zum Beispiel in diesem Artikel hab ich mich als Stadtbürger eigentlich ganz gut informiert gefühlt.

Klar, man muss aufpassen, inwiefern die rechte Seite wieder gerne instrumentalisieren möchte, aber dennoch ist es sachlich-nüchtern hin und wieder ganz gut, den aktuellen Stand der Dinge von Polizei oder Politik berichtet zu bekommen.

http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/mannheim-ist-nicht-am-rand-des-abkippens-1.1839765

INTERVIEW: Polizeipräsident Thomas Köber über das neue Präsidium, die vielen Einbrüche und die Sicherheit in der Stadt

„Mannheim ist nicht am Rand des Abkippens“

Weniger gut ist dagegen die zuletzt große Zahl von Einbrüchen in Mannheim. Wie wollen Sie die doch geringe Aufklärungsquote erhöhen und Täter vielleicht sogar abschrecken?

Köber: Die große Zahl von Einbrüchen bereitet uns in der Tat Sorge. Wir haben unsere Ermittlungsgruppe mit bisher rund 15 Leuten ab dieser Woche aufgestockt zu einer Besonderen Aufbauorganisation, also einer Art Soko mit rund 40 Beamten. Sie sollen Spuren sichern, mögliche Zusammenhänge zwischen den Fällen aufdecken und verstärkt kontrollieren. Sie sollen die Bürger aber auch über Möglichkeiten zum Einbruchsschutz informieren.

Wie sehen die Zahlen aktuell aus?

Köber: In Mannheim wurden in der ersten Jahreshälfte 309 Einbrüche angezeigt - das sind knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Noch im Frühjahr waren die kleinen Orte entlang der A 5 und der A 6 stärker von Einbrüchen betroffen. Aktuell hat sich das Ganze auf die Städte Mannheim und Heidelberg verlagert.
Warum?

Köber: Das hängt möglicherweise mit der Urlaubszeit zusammen. Derzeit jedenfalls werden Wohnungen in guten Stadtlagen, deren Bewohner gerade nicht da sind, verstärkt zum Ziel. Meist haben wir es mit Banden aus Südosteuropa zu tun.

Was kann man dagegen tun?

Köber: Das eine ist die Arbeit der Polizei. Das andere ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Wir müssen mehr darauf achten, was in unserer Nachbarschaft passiert. Ich möchte hier jetzt nicht einer Blockwart-Mentalität das Wort reden. Aber es kann nicht sein, dass Einbrecher wie schon geschehen mit einem Möbelwagen vorfahren, ein Haus ausräumen und keinem was auffällt. Das andere ist die Sicherung der eigenen Wohnung. Eine nur zugezogene Tür ist für einen Profi kein Hindernis. [...]


melden
Rojhan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 11:28
Daenerys schrieb:Wenn man nach den "Erfahrungen" der meisten hier geht, müssten an die 20% der deutschen Bevölkerung aus Roma bestehen.
Ich weiss nicht, wie es in andere Gebieten aussieht, aber ich war kürzlich in Köln. Und da sind die Romas mir deutlich aufgefallen. Die kann man garnicht übersehen, da sie sich auch noch sehr tradtionell ankleiden.

Meine Bekannten meinten, dass diese Romas aus Bulgarien und Rumänien stammen und in letzter Zeit in reichlicher Zahl kamen.

Einen einheimischen Roma aus Deutschland kann man vlt nicht so schnell erkennen, da er mittlerweile in das städtische Leben integriert ist.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 11:31
@kofi
kofi schrieb:Ich möchte hier jetzt nicht einer Blockwart-Mentalität das Wort reden. Aber es kann nicht sein, dass Einbrecher wie schon geschehen mit einem Möbelwagen vorfahren, ein Haus ausräumen und keinem was auffällt.
Genau darin liegt das Problem, ein solcher Fall wäre bei uns undenkbar, da die Anwohner sensibilisiert sind.

Es geht nur, wenn Nachbarn eng zusammenarbeiten; ältere Menschen, die viel Zeit zuhause oder im Garten verbringen sind hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Ich habe bei meiner Mutter MITTAGS im Garten mal zwei junge Zigeuner überrascht, die wohl eher zufällig die Zäune überwunden haben und sich im Gesträuch versteckten. :troll:

Ich bin ihnen mit einem Spaten nachgegangen, habe sie jedoch leider nicht erwischt. Man sah sie danach aber nie wieder....

Das war bisher die dreisteste Aktion, die ich je erlebt habe. Späher im Vorgarten zu stellen, ist jedoch leider die Regel.

Die Polizei ist sich des Problems bewusst, hat jedoch leider zu wenig Kräfte, um nachhaltig wirken zu können; von daher ist das Prinzip der Bürgerwehr das einzige Mittel, um sich und die Menschen seiner Umgebung vor Raubzügen schützen zu können.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 18:46
Tussinelda schrieb:die kann man alle sofort als solche erkennen
Du etwa nicht?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 18:50
@KillingTime
nee, ich kann die Zugehörigkeit zu einer Bevölkerungsgruppe nicht einfach so durch angucken bestimmen.......


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 19:04
Tussinelda schrieb:ich kann die Zugehörigkeit zu einer Bevölkerungsgruppe nicht einfach so durch angucken bestimmen
In den meisten Fällen kann man das aber. Wenn zum Beispiel eine Horde Skinheads auf dich und dein Kind zukommt, bierflaschenschwenkend und gröhlend, dann weißt du doch auch, dass die nichts Gutes von euch wollen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 19:17
@KillingTime

Wenn mir ne PKK demo entgegenkommt weiß ich auch dass das wohl größtenteils kurden sind.

Aber wenn irgendein Dieb bei mir einbricht, worann erkennt man da die Volkszugehörigkeit?
Kleidung würde ich gelten lassne, nur wüsste ich nicht, dass sich heutige junge roma, gerade männliche, sonderlich anders kleiden als sonst wer.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 19:25
@KillingTime
tragen denn Roma eine "Uniform"? Und schwenken sie Bierflaschen und gröhlen Parolen? Oder denkt man einfach in Stereotypen, wie sich so der gemeine Deutsche eben einen ihm Böses wollenden Roma so vorstellt? Und welche Stereotypen sind das? Vielleicht kann ich dann zukünftig auch erkennen, wer was ist......


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 19:32
@Rojhan
Und wie kleidet sich ein Roma? Ich glaube, die meisten hier verwenden den Begriff allgemein für Menschen aus Bulgarien, Ungarn, Rumänien usw. (oder welche, die so aussehen), aber ein Ungar ist nicht unbedingt ein Roma. Was heißt, dass die meisten hier nichts über Roma wissen, aber Hauptsache man wirft mit dem Wort um sich...


melden
Anzeige

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 19:57
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:tragen denn Roma eine "Uniform"?
Auffällige lange Röcke können ein Alarmsignal sein. Im Einzelhandel werden Verkäufer geschult, genau darauf zu achten, ebenso das Mitbringen von auffällig vielen Kindern, die für Ablenkung sorgen sollen.


Tussinelda schrieb:Vielleicht kann ich dann zukünftig auch erkennen, wer was ist
Ich nehme an, du hattest noch nie mit ihnen zu tun. Aber wenn doch, irgendwann mal, wirst auch du vorsichtiger sein. Es ist generell gut, vorsichtig zu sein, besonders bei unerwartetem Verhalten.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rick Perry115 Beiträge
Anzeigen ausblenden