weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

697 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Helfen, Roma, Metepec Lebt, Rassismus.

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 01:53
@lilit
Ne ich hab ST Galler, Tessiner, Aargauer, Zürcher, Deutsche, Österreicher, Italiener, Franzosen, Nigerianer, Spanier, Mongolen und Tunesier in der Familie.
Meine letzte Begegnung mit Fahrenden liegt ca 25 jahre zurück, da wollten sie unsere Messer und Scheren schleifen. Seither bin ich keinem mehr begegnet... zumindest nicht wissentlich.


melden
Anzeige

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 02:00
@Glünggi
Tia , immerhin,
meine Vergangenheit ist jenisch und jüdisch und das alles in Bern!



Wurzeln in Italien nebst Schweiz. Habe selber Bezug zu Spanien geschaffen und natürlich nebst Baskenland/euskadi Kurdistan erforscht.Sehr hausgemacht, aber liebe offene Gesellschaft hier und möcht sie nicht missen!


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 02:31
@lilit
Ich hab noch meine Bündner Cousins vergessen... der eine hat nun ne Thailändische Freundin.
Eine Grosstante lebt in Kanada, das Fernsehen hat sie mal besucht:

Dann sind vor 100 Jahren auch ne Menge Verwandter nach Südamerika ausgewandert. So dass mich schon mal nen paar Südamerikaner auf Facebook angeschrieben haben, weil sie aufgrund meines Namens dachten ich sei jemand den sie kennen ;)
Hab ja ne italienischen Nachnamen, da er aus dem Tessin kommt... Nur waren meine Eltern so verpeilt dass sie mir nen spanischen Vornamen verpasst haben.
Kurdistan hab ich jeden Tag im Treppenhaus ;) Und draussen hör ich auch oft meine indische Nachbarin schreien :D Meine Frau hat ne Freundin aus SriLanka.
Ich weiss nicht ob Multikulti funktioniert.. aber ich lebe es.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 02:40
@Glünggi
Glünggi schrieb:Ich weiss nicht ob Multikulti funktioniert.. aber ich lebe
Ich liebe es auch!

Me too)

Und vor allem ohne MultiKulti wären wir am Arsch!


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 02:41
@lilit
Es würde uns so nicht geben.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 02:42
@Glünggi
Genau!


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.09.2013 um 02:52


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

01.10.2013 um 19:07
@Glünggi
Was für eine Spam-Orgie!! :D

@Commonsense
@interrobang
Commonsense schrieb am 22.09.2013:Aber ja, selbstverständlich machen sich Menschen Gedanken, womit diese Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen und das fehlende Wissen führt zu Spekulationen, von denen wohl die wenigsten positiv sein dürften.
Die mangelnde Bildung und erschwerte Arbeitsbeschaffung sind grosse Probleme.

"Wirtschaftsleben: In den ältesten historischen Quellen werden die Roma als Metallarbeiter und Musiker erwähnt. Dies Beschäftigungen treffen auf alle Stämme zu. In Dokumenten wird erwähnt, daß sie Säbel, Schwerte, Messer, Äxte, verschiedene Werkzeuge für den Gebrauch im Haushalt und der Landwirtschaft herstellten. Auch die Holzbearbeitung ist eine häufige Tätigkeit der Roma (in einzelnen Ländern formierten sich sogar speziellere Gruppen, wie Löffelmacher, Spindeldreher, Trogmacher, Korbflechter usw.). Eine der häufigsten Beschäftigungen ist die Aufzucht und der Handel mit Pferden (dies ist vor allem eine Beschäftigung des Stammes Lovari). Darüber hinaus gibt es Tierdresseure (Bären, Affen usw.). Aber auch Bau- und Textilarbeiten, bis hin zu Arbeiten als Lastenträger, Schuhputzer und Verkäufer sind verbreitet. Dir traditionellen Berufe und die romanes-Bezeichnungen der verschiedenen Gruppen sind Belege, durch deren Analyse man eine gewisse Vorstellung über ihre ehemalige Kastenzugehörigkeit in Indien erhalten kann. Es scheint, daß sie ehemals der Kshatrya-Kaste angehörten. Viele dieser traditionellen Tätigkeiten sind im 20. Jahrhundert veraltet, so daß die Roma begannen, sich als Industriearbeiter zu verdingen, oder in der Landwirtschaft zu arbeiten."
http://www.mariellamehr.com/geschichte_der_roma.htm

In Spanien haben versch. Projekte zu Schul- und Ausbildung gute Erfolge erzielt.

"Die Stiftung, die sich nicht nur aus staatlichen, sondern auch aus Geldern des EU-Sozialfonds finanziert, unterhält diverse Ausbildungszentren speziell für Roma. Maite Andrés hofft, dass die junge Generation in eine bessere Zukunft hineinwächst. Die Kinder der Familie Escudero jedenfalls kennen die Elendsviertel, in denen ihre Eltern gross wurden, nur noch aus Erzählungen."
http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/von-der-baracke-in-den-zweiten-stock-1.8447727

Probleme schaffen die hohen Zahlen an zugewanderten Romas.

"Konfliktträchtig ist vor allem der gesellschaftliche Umgang mit den nicht-spanischen Roma, die in den letzten Jahren besonders aus Osteuropa zuwanderten und deren Zahl in Spanien etwa auf 50.000 geschätzt wird.

Sie fliehen vor Diskriminierung und dem Elend in ihren noch instabilen Heimatländern, die meisten stammen aus Rumänien, versuchen mit beschränktem Erfolg ihr Glück in Südeuropa zu machen. Doch sie haben es, wie alle Immigranten, deutlich schwerer, Arbeit, Auskommen und Anerkennung zu finden."
http://www.spanienlive.com/index.php/aktuelles/gesellschaft/207-roma-in-spanien-mit-flamenco-musik-gegen-das-elend-stolz...


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

01.10.2013 um 19:15
""Kooperation statt "Zwangsbeglückung"

Nach Ansicht von Dieter Halwachs hat der von der OSZE vor fünf Jahren beschlossene Aktionsplan gegen die Diskriminierung von Roma nicht viel gebracht. Die Hilfe dürfe nicht nur darin bestehen, ihnen Sozialwohnungen, Strom und Wasser zur Verfügung zu stellen. Man müsse endlich dazu bereit sein, "die Roma als Teil der Bevölkerung und als Teil der Kulturhistorie des jeweiligen Landes" zu sehen, sagte der Leiter des Romani-Projektes am Institut für Sprachwissenschaft an der Universität Graz.
..
König: Kann man sagen, Jahrhunderte der Ausgrenzung haben bei den Roma zur Abgrenzung geführt, zu einem Leben im Nischendasein?

Halwachs: Bis zu einem gewissen Grad ja. Wenn man jemanden ausgrenzt, dann grenzt er sich auch ab, um einen letzten Rest an Würde und Anstand zu bewahren. Und natürlich ist diese Abgrenzung als Folge der Ausgrenzung durchaus eine Schwierigkeit, Roma jetzt sozial zu integrieren, weil sie den Mehrheitsstrukturen ganz einfach misstrauen, weil sie nie irgendwie von den Mehrheitsstrukturen akzeptiert worden sind und auch damit wenig anfangen können, das ganze Problem, was die Bildung bei Roma anbelangt. Solange man Roma nicht klarmachen kann, dass sie von Bildung und von unserem Bildungssystem in irgendeiner Weise profitieren, werden sie dem auch negativ gegenüberstehen."
.."
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/813739/

""Es ist eine sehr, sehr diffzile Problematik, sehr vielschichtig und darf in keiner Weise schwarz-weiß betrachtet werden", sagt Dieter Halwachs, einer der profundesten Roma-Experten in Österreich, der gegenwärtig im Auftrag der Europäischen Union in Osteuropa ein Bildungsprojekt für Minderheiten - auch mit Roma - aufbaut. Halwachs gibt Ceipek teilweise recht. Natürlich gebe es diese Clan-Chefs und Strukturen und all die Realitäten, wie sie Ceipek schildere. "Aber das gilt nicht für alle, nur für einen Teil. Man muss genau hinschauen, woher die Familien kommen, in jedem Land ist die Situation unterschiedlich", sagt Halwachs im Gespräch mit dem STANDARD.

Man müsse vordergründig allerdings sehen, dass das Betteln, das Scheibenputzen der Autos, die kleinen Diebstähle für viele die einzige Möglichkeit seien, überhaupt zu überleben. Es sei aber gefährlich, warnt Halwachs, die Problematik zu ethnisieren."
http://derstandard.at/1363711565625/Armenpfarrer-Pucher-Kenne-keine-Roma-Frau-die-Kinder-alleinlaesst


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

15.10.2013 um 15:27
@CosmicQueen
@jimmybondy
@rockandroll
@Android
"Fehlender politischer Wille

Die Antwort muss in der Politik gefunden werden, doch das Thema Fahrende scheint nicht sehr beliebt zu sein. "2001 verpflichtete der Bund die Kantone, innert zehn Jahren 30 neue Standplätze und 30 neue Transitplätze zu schaffen. 2012 fehlen immer noch deren 10", bemerkt Urs Glaus.
"
http://www.swissinfo.ch/ger/gesellschaft/Die_Frage_der_Fahrenden_sorgt_fuer_Kopfzerbrechen.html?cid=33534654


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 01:26
@lilit
Mit solchen aktionen pinkeln sich die Roma selbst ans Bein. Klischees kommen von irgentwoher aber sollten nicht gepflegt werden...
http://www.aktiv-gegen-missbrauch.com/2013/10/madchen-4-in-roma-lager-in-griechenland.html#.UmG80RB4-oU


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 01:38
Noch nen Roma Thread? Wie unütz ist das denn?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 02:01
@interrobang
Wie die Polizei mitteilte, stach das blonde, hellhäutige und blauäugige Mädchen sofort heraus. Sie hatte keine Ähnlichkeiten mit dem griechischen Paar, einem 39-jährigen Mann und einer 40-jährige Frau, die sich als Eltern ausgaben.
"Kinder zweier Dunkelhaariger können also blond sein, wenn bei den Eltern das Allel für blonde Haare in unterdrückter Form vorliegt und sie beide dieses Allel und nicht das für dunkle Haare an ihr Kind weitergeben. Im Gegenzug können zwei naturblonde Elternteile keine dunkelhaarigen Kinder bekommen."
Wikipedia: Blond

Auch wenn es jetzt bei deinem Fall genetisch nicht das Kind ist,
es gibt es oft dass erst in nachfolgeder Generation Vermischung mit zb. Mexikanerin mit Nordamerikaner in Form von auffallend blond rauskam, hat manches Mädel in grosse Verlegenheit gebracht weil sie wirklich nichts zu tun hatte mit Blondem, sondern ihre Mutter oder Grossmutter etc.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 02:23
@lilit
ist ja nichtnur die haarfarbe gewesen sondern das gesamte aussehen
Wenn die hochgenommene gruppe sowieso schon waffen & drogen gehortet hat, werden sich die beamten wohl gedacht haben das es nichts schaden kann sich die sache mit dem kind etwas genauer anzusehen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 02:33
@nahtern
Die griechische Polizei hat ein 4-jähriges Mädchen aus den Fängen einer Roma-Bande befreit.

Nach der Razzia gäbe es nun sehr viel zu ermitteln. „Einige dort registrierte Kinder wurden nicht in der Roma-Siedlung gefunden. Ich denke, die Polizei wird hier einen Knoten entwirren, der weit über das Schicksal eines Mädchens hinausgeht.“
Immer gut, wenn Mafiabanden auffliegen, sind aber auch überall anzutreffen..


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 02:46
@lilit
bestreitet auch niemand...


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 03:57
interrobang schrieb:Mit solchen aktionen pinkeln sich die Roma selbst ans Bein. Klischees kommen von irgentwoher aber sollten nicht gepflegt werden...
http://www.aktiv-gegen-missbrauch.com/2013/10/madchen-4-in-roma-lager-in-griechenland.html#.UmG80RB4-oU
Tja da nehmen die Schauergeschichten aus der Kindheit auf einmal eine ganz andere Bedeutung ein.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 07:28
@interrobang
sicherlich nicht "die" Roma als Gesamtheit, sondern diese, die wie auch immer sich das Kind angeeignet haben....das machen übrigens nicht nur Roma.......und damit pinkeln sie sich nur ans Bein, wenn man, wie so einige hier, gleich verallgemeinernde Schlüsse zieht......


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 12:42
Was ist eigentlich mit sintis, das sind doch die die hier in Deutschland schon seit Jahrhunderten leben und glaube eher Sesshaft sind.


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

19.10.2013 um 22:30
@Flatterwesen


die fallen eben nicht auf, wie viele " nette " romas ... ;)


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

21.10.2013 um 05:37


Tratratra


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

21.10.2013 um 09:04
Tyon schrieb:Tja da nehmen die Schauergeschichten aus der Kindheit auf einmal eine ganz andere Bedeutung ein.
Geht es um das Vorurteil, dass Roma (angeblich) kleine Kinder entführen? Und obwohl man auch in diesem Fall noch nichts Genaues weiß, dennoch wild herumspekuliert?


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

21.10.2013 um 09:06
Das Mädchen Maria

Es war eine Routine-Razzia, zu der Polizeibeamte vergangene Woche in ein Roma-Lager am Rand der mittelgriechischen Stadt Farsala kamen. Die Fahnder suchten vor allem nach Drogen. Die fanden sie. Sie fanden auch Waffen. Und dann fanden sie die kleine Maria. Das Mädchen lugte unter einer Wolldecke hervor. Hellblondes Haar, grüne Augen – den Polizeibeamten war schnell klar: Das konnte kein Roma-Kind sein.

Inzwischen geht das Bild des Mädchens um die Welt. Verängstigt blickt es in die Kamera. Das Haar ist zu zwei Zöpfen geflochten, die kleinen Hände starren vor Schmutz. Das Alter des Mädchens wird auf etwa vier Jahre geschätzt.Vermutlich wurde es als Säugling im Jahr 2009 entführt. Die angeblichen Eltern, eine 40-jährige Frau und ein 39-jähriger Mann, wurden festgenommen. Sie sollen am heutigen Montag dem Untersuchungsrichter vorgeführt werden.

Zunächst gaben die beiden Eheleute das Kind als ihr eigenes aus, was aber inzwischen durch DNA-Analysen widerlegt wurde. Dann präsentierte das Paar immer neue Versionen: Die Frau erklärte, das Kind stamme aus einer Affäre mit einem Kanadier – auch das ist nach dem Gentest auszuschließen.

Später erzählten die Roma, sie hätten das Kind als Säugling vor einem Supermarkt gefunden. Dann wieder hieß es, eine Deutsche habe das Mädchen in die Obhut der Roma gegeben, weil sie es selbst nicht großziehen könne. In anderen Versionen stammt die Mutter des Kindes mal aus Rumänien, mal aus Albanien.

Die Eltern reden erst von einer Affäre, dann von Adoption

Eine Anwältin des Paares sprach im griechischen Fernsehen von einer Adoption. Das Mädchen sei von einer ausländischen Frau in Griechenland geboren worden. „Sie wollte das Kind loswerden“, sagte die Anwältin. Die Ermittler glauben jedoch, einem Fall von organisiertem Kinderhandel auf der Spur zu sein.
http://bcove.me/j7ebz92f

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/raetsel-um-roma-kind-das-maedchen-maria/8956822.html

was soll man davon nun halten? dadurch werden vorurteile garantiert nicht abgebaut.. widerlich..


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

21.10.2013 um 09:11
@Android

Soviel ich weiß wurden bei diesen Paar auch noch andere Kinder gefunden. Frage mich, was mit denen passieren wird.


melden
Anzeige
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

21.10.2013 um 09:15
@Pallas


weißt du, mein bild über romas hat sich in den letzten monaten nicht gerade zum positiven entwickelt und hoffe, sie erhalten dementsprechend eine gerechte strafe.. die bereicherung der eu..applaus..


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden