weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Moderner Rassismus als europäische Norm

365 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Rassismus, Afrika, Lampedusa
quetzal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:11
@Koreaner

Nette Thesen bezüglich der bösen westlichen Welt ... die andere Länder klein hält.

Beispiel Ölscheichs:
Wieso baden diese im Geld wie Dagobert Duck, während Globalplayer Länder wie z.B. die USA regelmässig Pleite sind !? Irgendwie beherrschen die das "Ausbeuten" dann doch nicht so gut oder ?

Anderes Beispiel (von Dir genannt) Afrika:
Sudan: 21 Jahre Bürgerkrieg

Auch im Sudan bringt eine Nord-Südteilung in christliche und muslimische Territorien das Land seit Jahrzehnten in eine prekäre Situation. 21 Jahre herrschte Bürgerkrieg zwischen Norden und Süden, bei dem 1,5 Millionen Menschen ums Leben kamen. 2005 wurde Frieden geschlossen, jedoch geht im Süden der Wiederaufbau nur langsam voran und die Erlöse aus den sudanesischen Ölexporten landen weiterhin zum größten Teil im Norden.

Die islamischen Führer des Nordens kann man ohne viel Übertreibung als "Wahabisten" bezeichnen. Nicht umsonst war der Sudan von 1991 bis 1996 die Basis von Osama bin Laden. Präsident Omar Bashir beschuldigte erst letzte Woche mit typisch islamischem Anti-Amerikanismus die USA einer Verschwörung. Man würde die Region Dafur dazu missbrauchen, die Ressourcen des Sudans zu plündern. US-Präsident Bush hatte UN-Truppen unter der Leitung der NATO für das Krisengebiet gefordert. "Dafur wird für alle ausländischen Truppen zum Friedhof", erwiderte Omar Bashir.

Dem Präsidenten wird nachgesagt, er habe arabische Milizen nach Dafur geschickt, um ethnische Säuberungen durchzuführen, nachdem es dort 2003 eine Rebellion gegen die Regierung in Khartum gab. Das Resultat der Kampfhandlungen: 180.000 Tote und zwei Millionen Flüchtlinge.
Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/22/22218/1.html

Da sehe ich ganz andere Tendenzen wie die von Dir erwähnten. Liegt es nicht viel eher an selbstauferlegten schwarz/weiss denken durch z.B. fanatische Religionseinflüsse dass gewisse Kulturen nur schwer oder gar nicht auf die selbständigen eigenen Beine kommen ?
Und als Propaganda wird dann immer schön der Sündenbock "Westen" vorgeführt, um das eigene Versagen zu vertuschen.


melden
Anzeige

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:19
@quetzal: Ja, Religionen sind immer ein Problem. Das sieht man auch am Einfluss der Evangelikalen auf die US- Regierung.
Letztlich geht es bei blutigen Konflikten vor allem um Besitzinteressen. Religionen eignen sich hervorragend, um das zu verschleiern.

Siehe auch mein letzter Beitrag:
Koreander schrieb: profil: Es gibt noch andere Gründe für das Elend in der Dritten Welt: korrupte Politiker, Stammesfehden, Religionskriege, seltsame Bräuche. Sie hätten noch mehr Fans, wenn Sie das auch berücksichtigen würden. Warum verschweigen Sie das?

Ziegler: Das sind Sekundärphänomene. Im Ostkongo bezahlen die Konzerne eigene Milizen, beuten die Bodenschätze aus und exportieren sie. Joseph Kabila, der Staatspräsident, ist korrupt bis auf die Knochen, ein Idealklient der Zürcher Bahnhofstraße. Er ist ein fürchterlicher Kerl und begeht Verrat am Volk. Aber der Mann wird von westlichen Geheimdiensten im Präsidentschaftspalast gehalten, weil die Minenkonzerne ihn für ihre Geschäfte brauchen.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:24
@ ArcherV:
Archerv schrieb: Du nutzt einen PC. Du hast wahrscheinlich auch noch ein TV und Smartphone
Von uns kann keiner behaupten, er wäre unschuldig am Elend anderer. Fatal ist- wir haben keine Wahl. Oder würdest Du keine Baumwollhosen mehr tragen, wenn Du wüsstest, dass Baumwolle unfair produziert und gehandelt wird? Die Frage ist, was werfen wir dagegen in die Waagschale? In meiner Stadt engagiere ich mich für mittellose Afrikaner.


melden
quetzal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:33
@Koreander
Koreander schrieb: Die Frage ist, was werfen wir dagegen in die Waagschale?
Gar nichts, denn wenn sich der Westen einmischt in Konflikte und Humane Probleme in anderen Regionen ist man schnell wieder der Buh-Mann...

Aber Lösen wird sich das Problem auch nicht von alleine, und ganz sicher auch nicht durch das unendliche Aufnehmen von unzähligen Flüchtlingen. Dafür ist Deutschland einfach zu klein , man steht sich ja schon so auf den Füssen.

Zwangszivilisierung wäre vielleicht eine Lösung, und dort eine Demokratie in allen Regionen schaffen wodurch gesichert ist das alle auf Ewig glücklich Leben können ohne verzicht. Nur wer würde sowas befürworten und vor allem durchführen ?

Entwicklungshilfen in schwindeleregenden Geldbeträgen fliessen ja auch nicht erst seit Gestern in diese Länder, was hat es gebracht ?

Einfach zu sagen wir beuten automatisch aus weil wir Material und Waren verbrauchen die dort hergestellt wurden ist blödsinn, denn was wären diese Steine in den Böden dort wert wenn sie nicht durch Westliche Technologien nutzbar gemacht werden könnten ?


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:37
@quetzal: Wie hätte sich etwa Afrika entwickelt ohne europäische Einmischung?

"Wir müssen den Afrikanern nichts geben. Es reicht, ihnen nichts mehr zu stehlen."

Zu behaupten, die Afrikaner wären zu einer eigenen Entwicklung unfähig- das wäre Rassismus.
Und der ist in Europa nach wie vor sehr verbreitet.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:40
quetzal schrieb: Zwangszivilisierung wäre vielleicht eine Lösung, und dort eine Demokratie in allen Regionen schaffen wodurch gesichert ist das alle auf Ewig glücklich Leben können ohne verzicht.
Dies schrieb quetzal.

Ein Beispiel, wie nahe Rassismus und faschistische Ideen liegen.

Dazu kommt in diesem besonders schwerwiegenden Fall eine soziale Blindheit.

"Demokratie" herrscht ja angeblich in Deutschland. Wie wir wissen, haben wir keine armen und unglücklichen Menschen...


melden
quetzal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 09:54
@Koreander
quetzal schrieb:wodurch gesichert ist das alle auf Ewig glücklich Leben können ohne verzicht.
Ja das strotzt geradezu vor Faschismus... tz tz tz

Aber jemand der "arme" Deutsche mit im Elend lebenden Afrikanern vergleicht ist wohl generell nicht so ganz objektiv und Sachlich oder ?
Koreander schrieb:Zu behaupten, die Afrikaner wären zu einer eigenen Entwicklung unfähig- das wäre Rassismus.
Und der ist in Europa nach wie vor sehr verbreitet.
Das ist aber keine behauptung sondern erwiesen, ich dachte Afrika ist die Wiege der Menschheit, dann hängen die in der Entwicklung leider etwas zurück, sorry dass ich Dir das sagen muss ... ;)

Aber Du wirst schon wissen was Du genau in dem zusammenhang mit "Rassismus" verbindest. Mir erschliesst es sich nicht wirklich... Wurde ja schon angemerkt hier im Thread, dass Du wohl ganz andere Intentionen hast solchen Mumpitz zu verbreiten !

Bevor Du Deutschen ein schlechtes Gewissen bereiten willst, die selber eigene Probleme haben mit Volksfremder Kapitalistischer Politik etc., solltest Du deine Zeit lieber nutzen um z.B. den Warlords dieser Welt die Ihre eigenen Völker ausbluten lassen mal auf die Finger zu hauen...


melden
Frank12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

07.12.2013 um 10:19
@Koreander
@quetzal
quetzal schrieb:Bevor Du Deutschen ein schlechtes Gewissen bereiten willst, die selber eigene Probleme haben mit Volksfremder Kapitalistischer Politik etc., solltest Du deine Zeit lieber nutzen um z.B. den Warlords dieser Welt die Ihre eigenen Völker ausbluten lassen mal auf die Finger zu hauen...
Das ist in solchen Kreisen leider nicht üblich.
Die meisten Ideologen brauchen ein Feindbild. Das der Sozialisten ist der Reiche. Sie bekämpfen nicht die Armut, sondern den Reichtum.
Während die Europäer verzweifelt nach einer Lösung für die Flüchtlingskatastrophe suchen, hat man in den Verursacherstaaten diese Sorgen nicht.
Auf der Jahreskonferenz der Afrikanischen Union im Oktober in Addis Abeba stand das nicht einmal auf der Tagesordnung.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 13:38
@Frank12: Du solltest zwischen einem normalen Gipfel der Afrikanischen Union und einem Sondergipfel zu einem bestimmten Thema unterscheiden.
Sondergipfel der Afrikanischen Union

11.10.2013, 06:00 Uhr
Die Afrikanische Union hält heute und am Samstag einen Sondergipfel in Addis Abeba ab. Dabei geht es um den Vorwurf, der Internationale Strafgerichtshof fokussiere sich zu sehr auf Afrika.
http://www.handelsblatt.com/technologie/das-technologie-update/themen-und-termine/internationaler-strafgerichtshof-sonde...

Aber man sucht sich als potentieller Rassist freilich gern die Themen und Nachrichten heraus, die zur eigenen Schublade passen, gelle?


melden
Frank12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 16:27
Woher kommt eigentlich dieser Selbsthass der Grün-Linken?
Vorbildliches Verhalten finden die nur außerhalb Europas, der USA und natürlich Israels.
Ganz anders sind die Menschen in der Dritten Welt drauf.
Z.Bsp. die Mitglieder des UN-Menschenrechtsrates an die Adresse der Schweiz:
Mauretanien(!) lobte die Schweiz gegen Hass und Diskriminierung von Minderheiten vorzugehen und die Gleichheit von Mann und Frau zu fördern.
Pakistan(!) zeigte sich „beunruhigt“ über die „Xenophobie“ und die „Intoleranz“ der Schweiz.
Palästinas, wo Judenhass ab Kindergarten Teil des Lehrplanes ist, glaubte bei einem Teil der Schweizer Bevölkerung „Fremdenfeindlichkeit“ auszumachen.
Die Abgesandte Mexikos ermunterte die Schweiz, den Kampf gegen das Verschwindenlassen von Personen und den Rassismus aufzunehmen.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/pakistan_und_mauretanien_sitzen_zu_gericht_ueber_die_schweiz
Warum bricht Europa nicht in schallendes Gelächter aus, anstatt diesen Zirkus noch mit zu finanzieren?


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 16:54
Frank12 schrieb:Warum bricht Europa nicht in schallendes Gelächter aus, anstatt diesen Zirkus noch mit zu finanzieren?
Weil eben Rassisten in Europa nicht die Mehrheit bilden.
Ihr schallendes Gelächter wird schlicht überhört.


melden
GlobalEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 17:43
Der Moderne Rassismus Europas wendet sich heutzutage gegen die eigenen Völker.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:05
@GlobalEye

Konkretes Beispiel? Schlimm genug, dass du hier offen vom "Volkstod" schwurbelst und deinen Nazi-Scheiss hier offen propagieren darfst. Gegen solch ein Volk wie dich wende ich mich äußerst gerne, nur eben nicht rassistisch.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:20
GlobalEye schrieb:Der Moderne Rassismus Europas wendet sich heutzutage gegen die eigenen Völker.
Wie das vonstatten gehen soll, ist mir ebenfalls schleierhaft.

Meinst Du sowas wie Meinhard Miegels Äußerung:
"Die Mächtigen bilden heute eine dem Adel nicht unähnliche Schicht -ihresgleichen in anderen Nationen- aber nicht mehr der Bevölkerung des Staates, aus dem sie hervorgegangen sind, verpflichtet."
?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:31
@quetzal

Volksfremder Kapitalistischer Politik

Als ich das letzte mal Leute so etwas hab sagen hören, war das in einer Doku über Goebbels, aber nein, du bist natürlich nicht rechts, das ist nur die fiese Nazikeule.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:41
@Obrien
@eckhart
@Koreander

Das was @GlobalEye hier sehr offen und @quetzal weniger offen, aber auch eindeutig von sich geben ist typisch für die "Identitäre Bewegung":

Wikipedia: Identitäre_Bewegung

Diesbezüglich sollten die Offiziellen dieses Forums sich einmal sensibilisieren, und auch diesen zwar kryptischeren aber dennoch offenen Rassismus hier unterbinden. Das hat nichts mehr mit Rechtspopulismus oder demokratiekonformen rechten Ansichten zu tun, sondern ist einwandfreier Rechtsextremismus.

@Rho-ny-theta


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:44
@lone_dog

Ja, der ganze Nouvelle Droite-Kram, aber leider ist es mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:47
Volksfremder Kapitalistischer Politik

Als ich das letzte mal Leute so etwas hab sagen hören, war das in einer Doku über Goebbels, aber nein, du bist natürlich nicht rechts, das ist nur die fiese Nazikeule.
Das 3. Reich war generell sehr kapitalismusfeindlich und ich sehe da oft Parallelen zu den heutigen Kapitalismuskritikern. Das fängt an wenn Leute über Zinsknechtschaft reden und hört nicht auf wenn auch heute noch Enteignungen gefordert werden.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:54
@_Themis_

Nur wenn man Jude war, ansonsten wurde man mit Zwangsarbeitern versorgt und durfte gigantische Gewinne einfahren, da Löhne eingefroren und Gewerkschaften zerschlagen wurden. Eigentlich war das Dritte Reich ein Paradies für Kapitalisten, mit den Nazis liessen sich gute Geschäfte machen.


melden
Anzeige

Moderner Rassismus als europäische Norm

09.12.2013 um 18:59
@_Themis_
Man sollte wenigstens ein bekanntes Beispiel dafür hinzufügen:
Wikipedia: Friedrich_Flick


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden