Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Moderner Rassismus als europäische Norm

365 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Rassismus, Afrika, Lampedusa
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 09:37
@def
ich verteidige niemanden. es ist mir nur nicht klar, wie ein intelligenter mensch, der sehr viele andere menschen einer bestimmten ethnie nachweislich getroffen hat, hier so verallgemeinert, und sagt ALLE seinen unzivilisiert und deshalb möchter er mit irgendwelchen vertretern dieser ethnie nicht zusammen in einem raum sein. das ergibt einfach keinen sinn.
er war lange zeit in afrika und lernte auch zivilisierte schwarze kennen. da bin ich mir ziemlich sicher, also kann er nicht behaupten alle schwarzen seinen unzivilisiert. damit würde er seiner eigenen erfahrung widersprechen

also nehme ich an, es wurde ihm zu seinem politischen nachteil in den mund gelegt, oder er widersprach sich selbst um einen politischen forteil daraus zu ziehen. dass er ein rassist gewesen ist, und tatsächlich davon überzeugt sein sollte, dass ALLE schwarzen unzivilisiert seien, halte ich angesichts seiner reisen und dem kontakt zu zuvilisierten schwarzen für unschlüssig


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 09:54
vorteil mit v, nä :D


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 11:40
@rockandroll
@def
@Kc
@Billy73
@Glünggi
@nahtern
@interrobang
@nodoc

Wieso die ganze Aufregung,
das Thema "Moderner Rassismus als europäische Norm"
soll doch nur der Relativierung von Rassismus dienen !

Vielleicht findet man bei Hans und Sophie Scholl
auch noch Vorkommnisse,
die man als Rassismus auslegen könnte.

Es wäre dem Thread sehr dienlich !


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:11
Rassismus ist eine Art Negierung von Teilen der eigenen Persönlichkeit. das Fremde ist das Fremde in dir selbst.
Das wird von Herrschenden benutzt: divide et impera. Teile und herrsche.
Die Profite im Welthandel würden ohne westlichen Rassismus wesentlich schrumpfen.
Die Praktiken von WTO, IWF und Weltbank, Spekulationen auf Lebensmittel, unfairer Handel, Verschuldungsfallen und willkürlich angezettelte Stellvertreterkriege fordern ihre Opfer.

Jean Ziegler, Schweizer Soziologe und langjähriger Uno-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung und derzeit Vizepräsident des beratenden Ausschusses des Uno-Menschenrechtsrats:

"Der II. Weltkrieg forderte 56 Mio Opfer. Das schafft der Imperialismus locker in einem Jahr."
Wegen des Zusammenbruchs der Finanzmärkte sind die Hedgefonds und andere Groß-Spekulanten auf die Agrarrohstoffbörsen umgestiegen. (...) Die Tonne Getreide kostet heute auf dem Weltmarkt 270 Euro. Ihr Preis war genau die Hälfte im Jahr zuvor. Reis ist um 110 Prozent gestiegen. Mais um 63 Prozent. Was ist die Folge? Weder Äthiopien noch Somalia, Dschibuti oder Kenia konnten Nahrungsmittelvorräte anlegen - obschon die Katastrophe seit fünf Jahren voraussehbar war. (...)

Viele der Schönen und der Reichen, der Großbankiers und der Konzern-Mogule dieser Welt kommen in Salzburg zusammen. Sie sind die Verursacher und die Herren dieser kannibalischen Weltordnung.
Quelle: http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article1970224/Ziegler-Ein-Kind-das-am-Hunger-stirbt-wird-ermordet.html


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:22
@Koreander
Bitte verzeihe mir den Sarkasmus in meinem obigen Beitrag.
Natürlich stimme ich Dir zu:
"Rassismus ist eine Art Negierung von Teilen der eigenen Persönlichkeit. das Fremde ist das Fremde in dir selbst.
Die Profite im Welthandel würden ohne westlichen Rassismus wesentlich schrumpfen."


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:32
Koreander schrieb:Rassismus ist eine Art Negierung von Teilen der eigenen Persönlichkeit. das Fremde ist das Fremde in dir selbst.
blblablablablaaa

was du da von dir gibst ist feigheit, du bist zu feige zu sagen was wirklich schuld ist.
kapitalismus hat mit rassismus nichts zu tun. kapitalisten verachten menschen jeder herkunft.
die feigheit lässt dich auch die lösung nicht sehn, den globalen sozialismus.
lieber an einem ökologisch verträglichen humanen kapitalismus basteln...
aber humaner kapitalismus ist so ne lächerliche idee wie vegane löwen...

und der hunger könnte sofort bekämpft werden, monsanto verstaatlichen und gensaat an alle verschenken, dann müsste kein kind mehr hungern


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:33
@eckhart: Ich fühlte mich gar nicht von Dir angegriffen.
Allerdings etwas missverstanden. "Rassismus als europäische Norm" deute ich nicht als Relativierung. Mehr als Ausdruck der aktuellen Monströsität von Rassismus.
Analogie: es ist verboten, den Holocaust zu relativieren. Der Mord an den Juden durch das NS- Regime soll als einmalig in der Geschichte angesehen werden. Leider war er das nicht.
Indianer? Herero und Nama 1904? Ukrainer 1933? Usw.
Auch heute werden zig Millionen Menschen umgebracht. Planvoll, industriell.
Nur eben nicht so vordergründig- also weniger "gefühlt".
Stichwort: strukturelle Gewalt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:35
rockandroll schrieb:dass er ein rassist gewesen ist, und tatsächlich davon überzeugt sein sollte, dass ALLE schwarzen unzivilisiert seien, halte ich angesichts seiner reisen und dem kontakt zu zuvilisierten schwarzen für unschlüssig
Ich halte Ghandi auch nicht für einen Rassisten... die Äußerung war und ist es allerdings, das kann man nicht wegreden. Ob er diese bewusst so tätigte oder sich einfach verplappert hat können wir nicht sagen.

Ist man nun nicht gerade Ghandi und vergreift sich heutzutage dermaßen ist man zumeist geliefert... da spielt es dann plötzlich keine Rolle wie es denn wohl gemeint gewesen sein sollte....

Ein Lucke verwendete das Wort "Entartung" (übrigens ein Wort mit manigfaltiger Bedeutung und Verwendung in den verschiedensten Bereichen) und es scheint völlig klar: "Der verwendet den Begriff nur weils die Nazis taten!"... inklusive medialer Hetze schiebt man eine Partei über den rechten Rand hinaus und unser Gäuckchen spricht entgegen seiner Aufgaben gleich noch eine Wahlempfehlung aus...

Ghandi redete von "unzivilisierten Schwarzen"? Ach das meinte der nicht so!...

Ich denke, hier wird das Mittel zum Zweck und dieser heiligt es gleichnoch mit... was die Medien betrifft kann man hier durchaus von einer negativen Abweichung von der Norm sprechen.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:48
Koreander schrieb:Allerdings etwas missverstanden. "Rassismus als europäische Norm" deute ich nicht als Relativierung. Mehr als Ausdruck der aktuellen Monströsität von Rassismus.
So verstehe ich auch Dein Anliegen (Beitrag von Dir, heute um 12:11). :)
Angegriffen habe ich die Tatsache,
dass Dein Anliegen so gründlich missverstanden
und relativierend missbraucht wird.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 12:54
25h.nox schrieb:kapitalisten verachten menschen jeder herkunft.
die feigheit lässt dich auch die lösung nicht sehn, den globalen sozialismus.
lieber an einem ökologisch verträglichen humanen kapitalismus basteln...
aber humaner kapitalismus ist so ne lächerliche idee wie vegane löwen...
Auch das ist wahr !


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 13:27
@Koreander
Koreander schrieb:Mehr als Ausdruck der aktuellen Monströsität von Rassismus.
Was schlägst du denn konkret vor zur unmittelbaren Lösung der Probleme mit Flüchtlingsströmen? Sind ja nicht alles "Wirtschaftsflüchtlinge" sondern ganze Familien aus Kriegsgebieten, die sich den Gefahren aussetzen.. und nirgends zurückkönnen..

"Viele von ihnen sind wegen der kolonialen Vergangenheit, familiärer Bande oder schlicht wegen ihrer Sprachkenntnisse mit England verbunden. Deshalb versuchen sie, auf oftmals waghalsigen Wegen über den Kanal zu kommen. Aber diese letzten 34 Kilometer der oft jahrelangen Odyssee werden oft zur unüberbrückbaren Hürde. Denn die Seegrenze Calais-Dover ist wohl der bestbewachte Grenzübergang innerhalb der Europäischen Union. Mit Hunden, Herzschlagdetektoren, LKW-Röntgengeräten und Atemluftscannern machen Grenzschützer auf beiden Seiten des Ärmelkanals Jagd auf die blinden Passagiere. Im ersten Halbjahr 2009 wurden beispielsweise allein bei LKW-Kontrollen mehr als 14.000 Menschen festgenommen, die den Kanal ohne Papiere überqueren wollten.


Mehr Menschen aus Zentralafrika und Syrien

Zum Brennpunkt der undokumentierten Migration in Europa wurde Calais erstmals in den 1990er Jahren, als Flüchtlinge aus dem zerfallenden Jugoslawien in die Hafenstadt strömten. Seitdem ist die Community der sogenannten Transit-Migranten in ständiger Bewegung, sowohl was ihre Größe als auch ihre Zusammensetzung betrifft: Nach den Kosovaren kamen die Afghanen, dann die Sudanesen, Eritreer, Lybier und Iraner. Mittlerweile wird der Anteil der Menschen aus Zentralafrika und Syrien immer größer. "
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-10/calais-fluechtlingslager-vertreibung



"Fremdenfeindliche Hetze in Ägypten

Menschenschmuggel nach Italien ist inzwischen auch in Ägypten ein schnell wachsendes Geschäft. Denn seit dem Sturz von Mohammed Mursi am 3. Juli erlebt das Land am Nil eine beispiellose Welle fremdenfeindlicher Hetze. Der Hass auf Ausländer trifft vor allem die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge, weil sie die Schwächsten sind.
..
Kein Wunder, dass seit drei Monaten die Zahl der syrischen Flüchtlinge dramatisch steigt, die von Ägyptens Küste aus versuchen, Italien zu erreichen. Es ist eine lebensgefährliche Überfahrt, 1.600 Kilometer lang, meist in klapprigen Kähnen. Ein anderer Teil der syrischen Flüchtlinge schlägt sich mithilfe von Schlepperbanden illegal über die Grenze nach Libyen durch, weil die Seewege von hier nach Europa kürzer sind.

Nach Schätzungen des UNHCR erreichten in den ersten neun Monaten dieses Jahres rund 35.000 Flüchtlinge per Boot italienischen Boden, dreimal mehr als im gesamten Jahr 2012. Mit jeweils rund 10.000 Menschen stellen Syrer und Eritreer die größten Gruppen, gefolgt von Somalia mit 4.000 Hilfesuchenden.
" http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-10/fluechtlinge-mittelmeer-syrien-eritrea/komplettansicht


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 15:28
@def
def schrieb:Ein Lucke verwendete das Wort "Entartung" (übrigens ein Wort mit manigfaltiger Bedeutung und Verwendung in den verschiedensten Bereichen) und es scheint völlig klar: "Der verwendet den Begriff nur weils die Nazis taten!"... inklusive medialer Hetze schiebt man eine Partei über den rechten Rand hinaus und unser Gäuckchen spricht entgegen seiner Aufgaben gleich noch eine Wahlempfehlung aus...
ich denke übrigens schon, dass ein luke hier bewusst mit dem rechten spektrum kokettiert, um stimmen von den npd-lern usw. abzuwerben. dass er allerdings selbst kein rassist ist, das steht für mich völlig ausser zweifel. seine motive sind wo anders zu suchen. wirtschaft, politik, machtstrukturen etc. :)
def schrieb:Ghandi redete von "unzivilisierten Schwarzen"? Ach das meinte der nicht so!...
und hier denke ich wirklich, dass er das genau so meinte, wie er es sagte, nur dass das nicht rassistisch motiviert war, sondern eben so wie er es sagte.
frei übersetzt: ;)

"er will nicht mit wilden zusammen eingesperrt sein, weil sie neben den eimer scheissen" zum beispiel.. etwas dyplomatischer ausgedrückt "ich will nicht mit diesen schwarzen zusammen wohnen, weil sie unzivilisiert sind"

das wäre für mich jedenfalls plausibel, weisst was ich meine..
alles andere wirkt irgendwie konstruiert, und passt gar nicht zu einem weltoffenen intelligenten mann, der er nun mal war.

naja, egal.. ich weiss worauf du hinaus willst, und unrecht hast du damit natürlich auch nicht


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 15:48
@rockandroll
@eckhart
@def
rockandroll schrieb:alles andere wirkt irgendwie konstruiert, und passt gar nicht zu einem weltoffenen intelligenten mann, der er nun mal war.
Schlussendlich bildet Gandhi ein Bsp. an gewaltlosem Widerstand und Befreiung, sowie Nelson Mandela ein Bsp. in Südafrika ist.
Es ist Haar in der Suppe suchen, schlechte Eigenschaften oder fragwürdige Formulierungen herauszusuchen.
Bei Mutter Theresa macht es Sinn Kritik zu üben weil schmerzfreie Palliativpflege ist nicht teuer, und heute weiss man es besser.. mindert aber nicht ihren guten Einfluss auf allg. Wahrnehmung von Not in armen Spitäler.


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 16:01
"Leider sind wir für den Westen nur noch Zahlen."
http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/christen-syrien-libanon100.html


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 16:43
rockandroll schrieb:"er will nicht mit wilden zusammen eingesperrt sein, weil sie neben den eimer scheissen" zum beispiel.. etwas dyplomatischer ausgedrückt "ich will nicht mit diesen schwarzen zusammen wohnen, weil sie unzivilisiert sind"
ich denke eher ,dass er nicht mit schwarzen zusammen eingesperrt werden wollte lag daran ,dass es zu der zeit der apartheit sicherlich nicht ungefährlich war ,als weisser ,und vermeintlicher unterdrücker mit "schwarzen" zusammengesperrt zu werden ,die dort sicherlich einen gewissen groll gegen weisse hatten , und der aufenthalt in einer "schwarzenzelle" schnell zu einem spiessrutenlauf werden könnte.
bisschen sehr dürftig ihn aufgrunddessen als rassisten zu bezeichnen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 16:54
@pere_ubu
richtig. auch ein plausibles beispiel..


melden

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 16:55
@pere_ubu


"Für viele Europäer hört es sich absurd an, hell sein zu wollen. Die meisten liegen in der Sonne oder im Solarium, mit dem Ziel urlaubsverwöhnt und braun auszusehen. Sie mobben ebenfalls, aber mit den Worten „Bist du käsig“. Eigentlich ist braun sein auch nur eine Mode. Vor 90 Jahren kehrte Coco Chanel gebräunt aus ihrem Urlaub zurück und setzte damit erstmals diesen Trend.



Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Woher kommt der Trend der Hautaufhellung in den erwähnten Regionen? Es ist derselbe Grund, wie in europäischen Ländern vor 1920. Helle Haut stand für Adel, Geld und Anmut, deshalb auch der Ausdruck „noble Blässe“ oder „blaublütig“, weil die Venen durch die weiße Haut schienen. Die gebräunten Menschen arbeiteten auf dem Feld und waren der Sonne ausgesetzt. In Indien und Asien kann man sehen, dass Reiche eine hellere Haut haben als Arme. Außerdem werden indische Gottheiten größtenteils mit heller Hautfarbe dargestellt und Indiens Herrscher waren immer weiß. Bleichen nun Inder, egal ob männlich oder weiblich, ihre Haut, haben sie gar bessere Chancen auf dem Arbeits- und Heiratsmarkt. Aber nicht ohne dabei einen gewissen Preis zu zahlen."
http://www.gazelle-magazin.de/2012/04/02/hautaufhellung-ein-trend-zwischen-schonheitswahn-und-existenzangsten/


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 16:57
@pere_ubu inder waren als asiaten glaub ich ne eigene gruppe in südfrika, abe wie die gestelt waren ist ne gute frage, ich denke aber nicht das die auf einer stufe mit weißen standen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 17:27
rockandroll schrieb:naja, egal.. ich weiss worauf du hinaus willst, und unrecht hast du damit natürlich auch nicht
Darauf lasse ich mich ein. ;)


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moderner Rassismus als europäische Norm

28.10.2013 um 18:32
ist denn nationalimus ein indiz für rassismus? wer nationalistisch definiert schon fremde über fast willkürliche konstrukte da scheint der weg zum rassismus eher klein zu sein.


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden