Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung von Cannabis

12.834 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 15:23
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hier wurde in fast jedem Beitrag Alkohol erwähnt, wie ist es jetzt, darf ich jetzt auch meinen täglichen Bedarf daheim selbst brauen/distillieren und steuerfrei?
Gegenfrage: kann ich an jedem kleinen Kiosk, Tankstelle, Kneipe, Drogerie, Supermarkt Cannabis kaufen?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aufzucht und Konsum in den Social Clubs, alles was außerhalb ist, ist illegal
Das wäre ja noch untauglicher, als die aktuelle Legalisierung.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:die versprochenen Milliardeneinnahmen -> Fehlanzeige
Ohne shops, in denen verkauft wird, halt nicht möglich.

Aber insofern bin ich bei dir: Ich halte die derzeitige Form der Legalisierung auch für untauglich diese Ziele zu erreichen.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 15:39
Zitat von mrfeelgoodmrfeelgood schrieb:Sehr gut, dann brauchen wir ja keine Langzeitstudien/Untersuchungen, wenn du nach 14 Tagen so ein Resümee ziehen kannst.
Das ist eine Synthese aus den Sachen die hier die Cannabis (Super) User versprochen haben.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Gegenfrage: kann ich an jedem kleinen Kiosk, Tankstelle, Kneipe, Drogerie, Supermarkt Cannabis kaufen?
Ist das alles, eine Gegenfrage? Aber bitte: nein, braucht es auch nicht.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ohne shops, in denen verkauft wird, halt nicht möglich.
? Man kann die Ausgabe in den Social Clubs besteuern, da werden doch nicht nur Hohlköpfe sein.


melden

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 15:46
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- die versprochenen Milliardeneinnahmen -> Fehlanzeige
2. Säule: Regionaler Modellversuch
In einem zweiten Schritt soll in ausgewählten Regionen fünf Jahre ein wissenschaftlich konzipiertes Modellvorhaben umgesetzt werden. Dabei wird Unternehmen – in einem lizensierten und staatlich kontrollierten Rahmen – die Produktion, der Vertrieb und die Abgabe von Genusscannabis ermöglicht. Die Abgabe soll dabei lediglich an Erwachsene in Fachgeschäften erfolgen.
Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/tipps-fuer-verbraucher/cannabis-politik-2183814#:~:text=Mit%20dem%20Zwei%2DS%C3%A4ulen%20Modell,ist%20eine%20progressive%20pr%C3%A4ventionsorientierte%20Cannabispolitik.

Dürfte sich dann spätestens mit der Einführung ändern. Des weiteren gibt es einen Ansturm auf Apotheken die mit Privatrezepten Cannabis ausgeben.
Hier fallen beim Verkauf 19% Mehrwertsteuer an.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- die versprochene Entlastung der Justiz -> natürlich nicht
Langfristig wird das aber anders aussehen,wenn die Ermittlungsbehörden natürlich die frei gewordenen Kapazitäten dafür aufbringen
Weiterhin Cannabiskonsumenten zu gängeln ist das halt deren Problem.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:A** Verhalten am Tage gelegt, es wird sogar auf Kinderspielplätzen geraucht
„Mein Kind ist sechs Jahre alt und bekommt mit, wie offen Drogen konsumiert werden, wie Crack geraucht wird, was Drogenkapseln sind und dass man im Spielplatzsand Fixerspritzen finden kann.“

In dieser harten Realität lebt Mattis G. (45) mit seiner Frau und ihrem gemeinsamen Kind (6). Wrangelkiez und Görlitzer Park sind in Kreuzberg ihre Heimat. „Leider nimmt die Situation hier Ausmaße an, die mittlerweile grenzwertig sind“, sagt er. Vor 16 Jahren ist G. hier hergezogen. „Seitdem beobachten wir Anwohner, wie alle politischen Maßnahmen – wenn sie überhaupt ergriffen werden – um das Leben hier erträglicher zu machen, scheitern.
Quelle: https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/mein-kind-6-weiss-schon-dass-es-sich-vor-fixerspritzen-in-acht-nehmen-muss

Das gab auch vorher schon,wird es auch geben sollte Cannabis wieder verboten werden.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Konfliktpotential in Wohnungen geschaffen, man hätte doch den Gestank eindeutig regulieren können
Der Gestank von Zigaretten wenn meine Nachbarn auf dem Balkon hocken zieht auch in meine Wohnung wenn ich lüfte.
Hat bisher auch keinen interessiert.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Bonus: die Anzahl der Süchtigen in Behandlung und natürlich der Kosten der GKV steigen.
Das lässt sich jetzt ja kaum in Zahlen belegen. Fakt ist das Cannabis auch als Medikament eingesetzt wird, es könnte also sein das sich die Kosten dafür aufheben werden,da Kostspielige Therapien wegfallen könnten.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hier wurde in fast jedem Beitrag Alkohol erwähnt, wie ist es jetzt, darf ich jetzt auch meinen täglichen Bedarf daheim selbst brauen/distillieren und steuerfrei?
Da hat @Groucho Ja schon etwas was zu geschrieben.

Einen Punkt möchte ich dir lassen, das neue canG muss weiter ausgearbeitet werden. Es ist aber auch erst der Anfang Also entspannen wir uns einfach mal und schauen was daraus wird.


2x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 15:53
Zitat von BiernotBiernot schrieb:Der Gestank von Zigaretten wenn meine Nachbarn auf dem Balkon hocken zieht auch in meine Wohnung wenn ich lüfte.
Hat bisher auch keinen interessiert.
Hast Du es dem Vermieter gemeldet? Ich empfehle ein Schreiben "hier stinkts, deswegen wird die Miete gekürzt" - Du glaubst nicht wie schnell es dann geht.
Zitat von BiernotBiernot schrieb:Das lässt sich jetzt ja kaum in Zahlen belegen.
Die Zahl der Cannabissüchtigen ist einer Erhebung der Krankenkasse KKH zufolge gestiegen. 2022 seien bundesweit hochgerechnet rund 209.000 Menschen wegen eines akuten Rauschs, einer Abhängigkeit, Entzugserscheinungen oder aus Cannabis resultierenden psychischen Problemen in ambulanter Behandlung gewesen, teilte die KKH am Mittwoch in Hannover mit. Das waren dreimal so viele wie 2012. Der missbräuchliche Konsum steige seit Jahren.
Quelle: https://www.stern.de/news/krankenkasse-kkh--zahl-der-cannabissuechtigen-gestiegen-34615066.html
Na, vielleicht doch.
Zitat von BiernotBiernot schrieb:Also entspannen wir uns einfach mal und schauen was daraus wird.
Ich bin entspannt, ich bin nicht süchtig nach dem Zeug....aber ich gebe gerne den Polizifist und rufe die Polizei wenn einer die Abstandsregeln nicht einhält, hier in München kommen die wie geflogen.
Zitat von BiernotBiernot schrieb:Da hat @Groucho Ja schon etwas was zu geschrieben.
Hat er nicht, er hat mich nach Quellen des Rauschgiftes gefragt. Es ging darum dass die Cannabis User immer Alkohol Vergleiche angestellt haben, so habe ich auch einen gewagt.


3x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 16:07
Cannabis an sich ist sicher nicht das Problem sondern die Verantwortung, mit der konsumiert wird, entscheidet maßgeblich darüber, ob die mit der Legalisierung einhergehenden Freiheiten Bestand haben oder ob diese aufgrund exzessiven Missbrauchs schnell wieder eingeschränkt werden. Alle die die Cannabis nutzen und ihr Umfeld mit dem Genuss stören sollten, tragen also eine erhebliche Verantwortung wie es sich dahingehend entwickelt.

Ich nehme an, die Personen, die bisher ohne den Konsum von Cannabis auskamen, auch weiterhin keinen Gebrauch davon machen werden.

Sowas hier bezogen auf Cannabis geht zum Beispiel gar nicht:
Zitat von BiernotBiernot schrieb:Der Gestank von Zigaretten wenn meine Nachbarn auf dem Balkon hocken zieht auch in meine Wohnung wenn ich lüfte.[...]



1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 16:10
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hast Du es dem Vermieter gemeldet? Ich empfehle ein Schreiben "hier stinkts, deswegen wird die Miete gekürzt" - Du glaubst nicht wie schnell es dann geht.
Mal abgesehen davon das ich kein anscheißer bin bringt das leider nicht viel.
In dem Artikel wird auch erklärt warum.
Auch Vermieter können nicht wirklich darüber bestimmen: "Vermieter dürfen ihren Mietern das Rauchen in der Wohnung nicht verbieten", stellt Drasdo klar. "Selbst wenn dadurch der Aufwand bei den Schönheitsreparaturen steigt." Entsprechende Klauseln in Mietverträgen seien daher grundsätzlich nichtig, ergänzt Gerold Happ vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland. Erst wenn der permanente Zigarettenrauch die Substanz der Wohnung angreifen würde, wäre ein Verbot denkbar.
Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/themenwelten/wirtschaft/recht-wenn-rauchende-nachbarn-zum-problem-werden-id21683276.html
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Na, vielleicht doch.
Die Zahlen werden natürlich steigen. Seit 2012 haben sich die Zahlen von Cannabiskonsumenten verdoppelt. Und das auch ohne Legalisierung.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:ich bin nicht süchtig nach dem Zeug
Ca 95% der Cannabiskonsumenten sind auch nicht süchtig da passt doch alles. Bei Alkohol und Zigaretten sind es wohl deutlich weniger.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es ging darum dass die Cannabis User immer Alkohol Vergleiche angestellt haben, so habe ich auch einen gewagt.
Dann setzt dich doch dafür ein, so wie es die Cannabis lobby auch getan hat.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

14.04.2024 um 16:11
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- die versprochenen Milliardeneinnahmen -> Fehlanzeige
Sollten mit Säule 2 kommen, darum geht es aber gar nicht, sondern um Prävention.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- die versprochene Entlastung der Justiz -> natürlich nicht
Das kommt wohl erst später, natürlich ist jetzt eine Mehrbelastung der Behörden möglich. Und natürlich steht eine Mehrbelastung an, wenn sie jetzt jedem Kiffer hinterherrennen um zu schauen, ob alles legal ist. Das haben sie doch vorher auch nicht gemacht, und da wäre das Potenzial für Straftaten viel höher gewesen. Ich denke, das egalisiert sich mit der Zeit, spätestens, wenn die Rennleitung merkt, dass sich gar nicht so viel verändert hat im Vergleich zu vorher.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- A** Verhalten am Tage gelegt, es wird sogar auf Kinderspielplätzen geraucht
Und gesoffen, oh Gott wie furchtbar. Das muss natürlich sanktioniert werden. Aber das ist nicht erst seit dem CanG so, das war auch schon vorher so.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- Konfliktpotential in Wohnungen geschaffen, man hätte doch den Gestank eindeutig regulieren können
Ich vermute, die Anzahl der Personen, die selbst anbauen, steigt nicht signifikant an. Von daher ändert sich da nicht viel. Außerdem gibt es Kohlefilter, die bei jedem Noob-Anbauset mit beiliegen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Bonus: die Anzahl der Süchtigen in Behandlung und natürlich der Kosten der GKV steigen.
Auch da sehe ich keine Probleme, eher könnte es helfen richtigen Süchtigen von ihren körperlich süchtig machenden Stoffen runterzukommen, insbesondere Alkohol.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hier wurde in fast jedem Beitrag Alkohol erwähnt, wie ist es jetzt, darf ich jetzt auch meinen täglichen Bedarf daheim selbst brauen/distillieren und steuerfrei?
Kannst du tun, bis 50 Liter reinen Alkohol, reicht locker für 100-150 Liter Bölkstoff. Leider fallen tatsächlich Steuern darauf an.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Na, vielleicht doch.
Na siehst du, also hat die Prohibition keinerlei Einfluss darauf, wie stark der Konsum steigt. Jetzt gibts mit dem Ende viel mehr Möglichkeiten der Aufklärung und Prävention.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich bin entspannt, ich bin nicht süchtig nach dem Zeug....aber ich gebe gerne den Polizifist und rufe die Polizei wenn einer die Abstandsregeln nicht einhält, hier in München kommen die wie geflogen.
Das liegt natürlich in der Hand der Kiffer, wie sie jetzt mit der Legalisierung umgehen. Sie sind gut beraten, sich an alle Regeln zu halten, um das Cannabis aus der Schmutzecke rauszuholen. Eine Sanktion jeglicher Verbote in Verbindung mit dem CanG sollte für die meisten Befürworter in Ordnung sein.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es ging darum dass die Cannabis User immer Alkohol Vergleiche angestellt haben, so habe ich auch einen gewagt.
Die Vergleiche sind berechtigt, da Alkohol ungleich gefährlicher ist als Cannabis. Zwar ist die Schwelle für eine Abhängigkeit sehr hoch, aber ist man erstmal abhängig, dann für immer. Ich denke, ein erneutes Verbieten von Cannabis wird nur mit einer gleichzeitigen Alkohol Prohibition drin sein. Anders wird ein Verbot nicht mehr zu rechtfertigen sein.


melden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 09:55
Ein Gesetz für Dauerkiffer. Hätte es nicht gereicht wenn man das Zeug irgendwo legal kaufen kann? Ich brauche etwa 10g im Jahr, wenn ich starke Schmerzen habe, was soll ich mit einer ganzen Ernte oder gar einem Verein beitreten? Diese Vereine kosten ja auch Mitgliedsbeiträge.
Also, bin ich weiterhin illegal wenn ich mir mal ein Gramm von einem Kumpel geben lasse, der selbst anbaut.

Das können sich doch nur total Bekiffte ausgedacht haben.


2x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 10:00
Zitat von gewitter32gewitter32 schrieb:Also, bin ich weiterhin illegal wenn ich mir mal ein Gramm von einem Kumpel geben lasse, der selbst anbaut.
Das ist so nicht korrekt, das Beschaffen oder Erwerben von den freigegebenen Besitzmengen ist nicht verboten, auch aus illegalen Quellen, sofern du erwachsen bist.

Dein Kumpel würde sich theoretisch strafbar machen, aber ich denke die von dir geschilderte Situation würde es nie vor einen Richter schaffen.

Wieso fragst du nicht bei einem Verein an? Bei der Abgabe geht es ja um den Selbstkostenpreis.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 10:24
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Dein Kumpel würde sich theoretisch strafbar machen,
Eben! Das will ich auch nicht.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Wieso fragst du nicht bei einem Verein an? Bei der Abgabe geht es ja um den Selbstkostenpreis.
Bei der Abgabe ja, dazu kommt dann der monatliche Mitgliedsbeitrag und die Aufnahmegebühr, das sind dann im ersten Jahr, hier bei den nächsten Clubs knapp 400 Euro - mindestens. Hab ich keine Lust drauf und ich will mich ja auch nicht bevorraten.

Einfach so in die Apotheke, ohne Rezept, das wäre wohl zu einfach gewesen.


melden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 11:59
@gewitter32
Zitat von gewitter32gewitter32 schrieb:Ein Gesetz für Dauerkiffer. Hätte es nicht gereicht wenn man das Zeug irgendwo legal kaufen kann? Ich brauche etwa 10g im Jahr, wenn ich starke Schmerzen habe, was soll ich mit einer ganzen Ernte oder gar einem Verein beitreten?
Die Entkriminalisierung ist eben genau für so Leute wie dich die gelegentlich bzw selten mal was Barzen wollen: du hast nun endlich hierzulande die emanzipatorische Freiheit dir übers Neuland ein paar Samen zu bestellen.
Besorg dir sogenannte "Automatic's, lass sie keimen, kauf indessen etwas Erde und drei Töpfe, "verbuddel" die Samen und stell sie an dein Fenster/Balkon ... und warte einfach nur noch ab. Ab & an begießen, ihr Liebe geben - das ist alles. So bekommst du deine paar Gramm ( vllt 20 ) lockerleicht raus: ohne Gang zum Pusher oder anderen großen Stress/Mühe^^

Die Medien reden leider mit ihrem Narrativ der "Legalisierung" noch immer am Thema vorbei ...


2x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 13:32
Zitat von tHEbLoBtHEbLoB schrieb:Die Medien reden leider mit ihrem Narrativ der "Legalisierung" noch immer am Thema vorbei ...
Genau so ist es. Ich will auch nicht "gärtnern" . Ich habe zwar selbst kein Kind aber öfter Besuch von Eltern mit Kind, da wäre ja noch ein Käfig vorgeschrieben, für die Pflanze nicht für das Kind :D

Ein Rezept bekomme ich ja für die Apotheke. Nur, warum muss das in meine Krankenakte und beim Dauerkiffer nicht? Das verstehe ich nicht. In den Apotheken liegt das Zeug doch rum, warum darf man es nicht kaufen?


3x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 13:34
Zitat von gewitter32gewitter32 schrieb:Nur, warum muss das in meine Krankenakte und beim Dauerkiffer nicht? Das verstehe ich nicht.
Weil alle Medikamente, die du verschrieben bekommst, in deiner Krankenakte verzeichnet sind.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 13:49
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Weil alle Medikamente, die du verschrieben bekommst, in deiner Krankenakte verzeichnet sind.
So schlau war ich auch :D Ich will es ja NICHT verschrieben bekommen müssen, nur weil ich weniger brauche als ein Extrem-Kiffer.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 16:39
Zitat von gewitter32gewitter32 schrieb:Nur, warum muss das in meine Krankenakte
Warum kratzt es dich, wenn du dann doch sauberes Material vom Doktor bekommst :ask: :D


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 16:54
Zitat von tHEbLoBtHEbLoB schrieb:Warum kratzt es dich, wenn du dann doch sauberes Material vom Doktor bekommst
Weil ich es nicht in meiner Akte will :) Zahlen muss ich es ja sowieso privat, warum muss das dann aktenkundig werden? So sehr kratzt es mich auch nicht , ich wollte nur sagen , dass das ein scheiß Gesetz ist, wenn es Kleinstverbraucher weiterhin kriminalisiert. Es ist als ob der Alki zu seinem Kasten Bier noch ne Flasche Schnaps gratis dazu bekommt.


3x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 17:06
@gewitter32
Nicht alles ist böse! Es macht durchaus Sinn zu wissen was ein Patient so eingenommen hat, es kann böse Wechselwirkungen geben.
Es sei denn Du bist bereit die Konsequenzen zu tragen, aber das sind die Wenigsten.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 17:12
Zitat von gewitter32gewitter32 schrieb:, ich wollte nur sagen , dass das ein scheiß Gesetz ist, wenn es Kleinstverbraucher weiterhin kriminalisiert
Nein, tu es nicht.
Du kannst einfach einem Verein beitreten.
Oder dir selbst eine Pflanze in die Bude stellen.
Wenn du das alles nicht willst, ist das dein Problem.


1x zitiertmelden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 18:44
Zitat von gewitter32gewitter32 schrieb:Weil ich es nicht in meiner Akte will :)
Es ist aber vollkommen Lattenhagen, weil du nun kein Krimineller mehr bist ( vllt nur ein Troll :P ) und musst dich nicht mehr schämen oder rechtfertigen. Nicht vor Mami, nicht vor Stiefmütterchen und auch der Staat kann mit dem Eintrag nix mehr anfangen.
Und wer weiß, vllt wird schon bald die hälfte der Kosten von den Krankenkassen mitgetragen^^


melden

Legalisierung von Cannabis

15.04.2024 um 22:04
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Nein, tu es nicht.
Du kannst einfach einem Verein beitreten.
Oder dir selbst eine Pflanze in die Bude stellen.
Wenn du das alles nicht willst, ist das dein Problem.
Ist es doch. Es sei denn ich bin der einzige Mensch der in Deutschland wenig konsumieren möchte - aus welchen Gründen auch immer.

Vereine sind schweineteuer.

Und mit so ner Pflanze in der Bude, in der auch Kinder anwesend sind? Wie asozial ist das denn? Wahrscheinlich haben die gleich noch eine Flasche Schnaps auf dem Tisch und ne Packung Kippen dazu.

Für mich ist es immer noch eine Droge auch wenn Dauerbekiffte es jetzt easy haben können.

Was spricht denn deiner Meinung nach dagegen, wenn Canabis in Apotheken legal verkauft würde? Nenne doch bitte ein Argument.

@Abahatschi
Du hast nicht verstanden worum es mir ging, das macht nichts. Danke trotzdem für deinen Beitrag.


2x zitiertmelden