weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

976 Beiträge, Schlüsselwörter: Neonazis, I-net, Neonazicodes
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:28
@DeadPoet
was leugne ich?

ich leugne gar nichts , ich beschwichtige ..
ich korigiere das algemeine Bild eines Nazis, oder ich versuche es zumindest.

Ich möchte das ihr euch darüber klar werdet das in der rechten szene viele verschiedene Meinungen herrschen.
Ich will das nicht mehr veralgemeinert wird...

ich möchte Raum schaffen , für Menschen die anders denken, denn ich bin liberal , und als solcher Mensch darf jeder seine Meinung sagen sei sie auch noch so abstrus !!

@@ jafrael

das die NPD Hitlers Verbrechen leugnetz oder verharmlost ist nicht wahr...
.. was sie tun ist vergleiche an zu stellen , um zu zeigen , das Deutschland nicht das einzige Land ist , das Dreck am Stecken hat !!!

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
Anzeige

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:33
@scanners

natürlich darf jeder seine meinung sagen, sogar du, nur nazis bald nicht mehr ;)

aber du spielst dich hier auf wie der erste "gutmensch" liberal und ökologisch, sozial und wählst die npd, sag mal entweder hast dun schaden oder dein kopf ist grad inner zwinge eingespannt ^^


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:33
@scanners
<"
Ich bin erstmal Sozial , dann binn ich freiheitlich, dann binn ich demokratisch, dann bin ich Pazifist, dann bin ich Naturschützer, dann bin ich Nationalist und dann bin ich auch noch sehr liberal und habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

Das bin ich... und dazu stehe ich !!

Passt nicht zusammen? ">


Dochj das kann zusammenpassen. Aber DANN passt DU nicht zu DIESER Partei.

Denn diese ist ganz klar:

Sie ist NICHT pazifistisch, nicht liberal, nicht freiheitlich, nicht demokratisch.(Alles bereits mit Zitaten und Programmatischen Aussagen belegt!)

ABER NATIONAL !!

Meintest Du vordem nicht noch du wärst in den meisten Punkten mit ihr einig? Ich finde nur einen.

Denn sozial ist sie nur in dem Sinne, wie die NSDAP "sozial" war.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:35
@javi
Zitat
Rassismus, Revanchismus, DAS ist ihr das Wichtigste und Davon.träumen nicht nur die alten Kamerade, sondern jene die Dich und andere verführen diese Partei zu wählen.

ja .. jetzt sind wir auf dem richtigen weg....

hat zwar lang gedauert .. aber immerhin..

--- du musst dir jetzt nur noch vorstellen , das es in dieser szene mehr leute gibt , wie mich ohne Hitlerwahn und Rassismus----

nicht viele , aber ein paar sind das schon...

und es gibt noch andere Menschen dort, die echt voll ok sind ,
nur .. das glaubt mir halt keiner...

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:38
@scanners
<"das die NPD Hitlers Verbrechen leugnetz oder verharmlost ist nicht wahr...
.. was sie tun ist vergleiche an zu stellen , um zu zeigen , das Deutschland nicht das einzige Land ist , das Dreck am Stecken hat !!! ">

Dann lies hier:

Für die Leugnung des Völkermords an den Juden finden sich trotz der Strafbewehrung in § 130 Abs. 3 StGB Beispiele.

Ein häufiger Autor der "Deutschen Zukunft" (Nr. 10/97, ohne Seitenangabe) schrieb im Oktober 1997 in dem Organ des NPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen zum Thema der "Aufarbeitung" von NS-Verbrechen:

"Sie haben dem Simon-Wiesenthal-Zentrum in New York, als Dependance des Jüdischen Weltkongresses, die Auschwitzakten des Internationalen Roten Kreuzes übergeben und der Weltöffentlichkeit mitgeteilt, dass das ICRC bei verschiedenen unangemeldeten Inspektionen in den Konzentrationslagern in Deutschland während des Krieges 'keine Spuren von Einrichtungen für die Vernichtung von zivilen Gefangenen entdeckt haben'. Die Reaktion der Berufsjuden war bedeckt. Denn 60.000 Seiten Auschwitzakten, über Jahre hinweg gesammelt und mit Zeugenaussagen vor Ort belegt, geben nicht über Gaskammern und Völkermord her."

Im darauffolgenden Jahr schrieb derselbe Autor zum gleichen Thema in "Deutsche Zukunft", Nr. 2/98, ohne Seitenangabe:

"Er weiß, dass der Holocaust zum Tummelplatz für Menschen wie Edgar Bronfman und den World Jewish Congress geworden ist, die zwar in Deutschland noch einflussreich sind, deren Bedeutung aber im Gesamtspektrum des Judentums abnimmt und auch innerhalb der Judenheit Gegner findet, die Angst vor dem Tag haben, wo sich die Holocaust-Legende in schallendem Gelächter der Welt auflösen wird."

Im NPD-Organ "Zündstoff" heißt es insoweit (Heft 4/99, S. 1):

"Auf die Verauschwitzierung der deutschen Gegenwart (...) folgt nun die Verauschwitzierung der deutschen Zukunft? (...) Merke: Wer Banknoten fälscht bzw. verfälschte in den Verkehr bringt oder verbreitet, wird in Deutschland mit Gefängnis bestraft. Aber: Wer die deutsche Geschichte verbiegt und vergiftet und zum Nachteil Deutschlands in den Verkehr bringt und verbreitet, dem stehen in diesem Lande alle Türen und Ausstellungshallen offen. Preise für 'besonders mutiges' Engagement liegen schon bereit."

Ferner wird im NPD-Organ "Deutsche Stimme" (Nr. 10/99, S. 2) in diesem Zusammenhang ausgeführt:

"Aus Anlass des Beginns des 2. Weltkrieges hat sich Bundespräsident Rau (SPD) in der Hansestadt Danzig vor den 'sechs Millionen Opfern des Nazi-Terrors" verneigt. Eine differenzierte Betrachtung kommt zu einem anderen Ergebnis...".

Die Leugnung der Kriegsschuld Deutschlands belegen folgende Äußerungen:

In der "Sachsen-Stimme" wird unter der Überschrift "Geopolitische Überlegungen am Ausgang des 20. Jahrhunderts" behauptet (Ausgabe Juli/August 1997, S. 4):

"am 3.9.1939 erklärte Großbritannien Deutschland den Krieg, eine Tatsache, die in BR'D'-Geschichtsbüchern gern verschwiegen wird. Kriegshetzer, wie Winston Churchill und Lord Vansittart, entfalteten umgehend ihre niederträchtigen Lügenkampagnen und entfachten einen bisher nicht da gewesenen Vernichtungskrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung."

In einem über die Internethomepage des JN-Landesverbandes Sachsen im November 1997 verbreiteten Text wird ausgeführt:

"Alles, was seit 1945 in unserem Lande und mit unserem Volke geschah und noch immer geschieht, findet seine 'Rechts'-Begründung in der behaupteten Kriegsschuld Deutschlands, deren einwandfreier Beweis bis heute noch nicht geführt wurde".

Im Publikationsorgan "Hessen Report" 3/1996, S. 19 ff. heißt es:

"Wir wissen heute auch, dass der uns aufgezwungene und folgende II. Weltkrieg nicht unserer (...) und der Befreiung der Menschen, sondern der Vernichtung der europäischen Staatenordnung diente und zur Unterwerfung des Menschen unter das kapitalistische Zinsjoch geführt hat."

Alexander von WEBENAU, damaliger Vorsitzender des NHB und stellvertretender JN-Bundesvorsitzender, äußerte 1997 zum Ausbruch des 2. Weltkrieges u.a.:

"Die System-Konformisten, für die Deutschlands Kriegsschuld ein unverrückbares Dogma zu sein scheint, sehen sich in den letzten Jahren jedoch immer stärker mit einer revisionistischen Gegenposition konfrontiert, die sich trotz Meinungsunterdrückung nicht davon abhalten läßt, ihre Forschungsergebnisse zu publizieren und zu artikulieren."

dd) Die NPD verfolgt auch geschichtsrevisionistische Ziele. Über die Verharmlosung von NS-Völkermord und deutscher Kriegsschuld hinaus werden Verbrechen der NS-Zeit generell verharmlost, relativiert und zum Teil gänzlich bestritten, um das NS-Regime aus der historischen Verantwortung zu nehmen.

Im aktuellen Parteiprogramm der NPD aus dem Jahr 1996 heißt es in Ziffer 11:

"Deutschland braucht um seiner Zukunft willen ein nationales Geschichtsbild, das die Kontinuität unseres Volkes in den Mittelpunkt stellt.

Wir wehren uns gegen die moralische Selbstvernichtung unserer Nation durch die einseitige Schuldzuweisung zu Lasten Deutschlands, die Aufwertung des Landesverrats und die Verherrlichung alliierter Kriegsverbrecher.

Wir fordern deshalb zum Schutz der Ehre des deutschen Volkes:

Die Ächtung der Geschichtsklitterung zum Nachteil Deutschlands."

Konsequenterweise kündigte der NPD- Bundesvorsitzende VOIGT deshalb am 27. November 1999 auf dem "Jubiläumsfestakt" seiner Partei an:

"Hat die Partei erst einmal die Macht errungen, wird sie auch die jüngste Geschichte neu schreiben".

Der NPD-Parteivorstand argumentiert z.B. in einer Erklärung 1999 im Zusammenhang mit der Vertreibung von "deutschen Menschen" aus "Ostpreußen und Schlesien" folgendermaßen:

"Uralte deutsche Länder wurden ausgelöscht, 15 Millionen Deutsche wie Vieh aus der Heimat vertrieben. Das ist wahrlich ein singuläres Verbrechen, der größte organisierte Völkermord in der Geschichte der Menschheit."

In der Ausgabe der "Deutschen Stimme" vom Oktober 1999, S. 2 heißt es unter Bezugnahme auf den o.a. Besuch von Bundespräsident Rau in Danzig:

"Die von Rau zelebrierte Geste der Demut am 1. September ist deshalb wohl vor allem als stillschweigendes Einverständnis über die völkerrechtswidrige Annektierung der ostdeutschen Provinzen, die Vertreibung der deutschen Bevölkerung und den damit verbundenen millionenfachen Massenmord am deutschen Volk zu verstehen."

Die NPD versucht auch in ihren Publikationen dem "System" eine Geschichtsverfälschung vorzuwerfen. So heißt es im "Franken Spiegel" (Juni 1997) über eine angeblich notwendige "'moralisch-geistige Wende' in Deutschland":

"Dies ist aber nicht möglich, solange eine einseitige Vergangenheitsbewältigung betrieben wird, die unser Volk zum 'Verbrechervolk' abstempelt, mit dem Ziel, uns auch weiterhin politisch, moralisch und finanziell zu erpressen."

Im Parteiorgan "Deutsche Stimme", Nr. 4/00, S. 19 heißt es:

"Die 'Einzigartigkeit deutscher Verbrechen' ist seit 1945 in Deutschland zu einem Dogma erhoben."

Führende Vertreter der NPD drücken mit einer undifferenzierten Ehrung rechtsextremistischer Revisionisten eine Affinität auch zu deren revisionistischem Weltbild aus.

So heißt es in der "Deutschen Stimme", Nr. 11/99, S. 14 über den 1997 verstorbenen rechtsextremistischen Revisionisten Otto-Ernst REMER:

"Kämpfer, Vorbild, Kamerad (...) Aber auch junge Menschen sollten sich mit dem lebenslangen aufopferungsvollen Kampf Remers auseinandersetzen. (...) Am 20. Juli 1944 war er maßgeblich an der Niederschlagung des Putschversuchs gegen Adolf Hitler beteiligt. (...) Wie an der Front handelte er auch hier befehlsmäßig und eidgetreu. (...) Durch Remers energisches und beherztes Eingreifen kam die Verschwörung schon im Anfangsstadium zum Erliegen."

In der "Deutschen Zukunft" Nr. 10/97 wird der damalige Beisitzer im NPD-Landesvorstand Nordrhein-Westfalen noch deutlicher:

"Der Generalmajor Otto Ernst Remer ist 85-jährig im spanischen Exil gestorben. Die Gesinnungsjustiz wollte den greisen General ohne Bewährung in ein Gefängnis stecken, weil er in seiner Zeitschrift 'Remer-Depesche' einige historische Gegebenheiten des Dritten Reiches anders sah, als die beamteten Geschichtsschreiber. (...) Nach dem Kriege war Remer in der Sozialistischen Reichspartei. (...) Das nationale Deutschland hat mit General Remer einen großen unbeugsamen Kämpfer verloren, der nach dem selbstgestellten Motto lebte: 'Deines Volkes Ehre ist auch Deine Ehre. Verteidige Sie!'"

d) Wesensverwandtschaft mit dem Nationalsozialismus

Wie das Bundesverfassungsgericht bereits im Urteil gegen die SRP entscheiden hat, erfüllt eine Partei den Verbotstatbestand des Art. 21 Abs. 2 GG auch dann, wenn sie in Programm, Vorstellungswelt und Gesamtstil eine Wesensverwandtschaft mit der NSDAP aufweist (vgl. BVerfGE 2, 1 ). Das Gericht hat das System der NSDAP wie folgt charakterisiert (BVerfGE 2, 1 ):

"Es ist gekennzeichnet durch die Lehre vom totalen Staat, die Rassendoktrin und den hierarchischen Aufbau: Führer und Gefolgschaft. Instrument der völkischen, auf Schlagworten von Blut, Boden und Ehre beruhenden Weltanschauung und 'Garant des Staates' ist ausschließlich die NSDAP. Die eine Partei formt und überwacht den seiner Freiheit beraubten Staatsbürger in einem ausgeklügelten politischen System von Blöcken und Zellen. Sie anerkennt und vollzieht den Vorrang der 'völkischen Lebensgesetze' nach den Grundsätzen: 'Recht ist, was dem Volke nützt; Unrecht, was ihm schadet' und 'Du bist nichts, Dein Volk ist alles. ... Rechtlosigkeit und Willkür, Schändung der Menschenwürde, Missachtung der völkerrechtlichen Verträge und der Lebensrechte freier Völker schaffen eine Herrschaft der Furcht und des Schreckens. Volksgemeinschaft, Treue, Heldentum und Freiheitsbewusstsein, Ehrlichkeit und Anständigkeit sind in diesem doppelsinnigen System nur Vokabeln ohne Wahrheitsgehalt."

Mag auch der NPD die Übereinstimmung mit den Zielen und Methoden der NSDAP nicht in allen Einzelheiten nachzuweisen sein, so gebietet doch der auch im Bereich des Politischen gültige Schluss von der Form auf den Inhalt die Folgerung:

"eine Partei, die einer eindeutig verfassungswidrigen politischen Bewegung der Vergangenheit in ihrer Vorstellungswelt und in wesentlichen Formen der Äußerungen wesensverwandt ist, wird auch, sofern sie weiterwirken kann, die gleichen oder doch gleichartige Inhalte zu verwirklichen suchen." (vgl. BVerfGE 2,1 ).

Das Ausmaß der Verhaftung in die Machtergreifungsstrategien der NSDAP belegt das folgende Zitat eines NPD-Führungsfunktionärs aus dem Jahr 1998: In der derzeitigen Führungsgruppe der JN gäbe es keinen einzigen Demokraten, sondern nur Nationalsozialisten, die aber auch alle erkannt hätten, dass nur an die Macht kommen kann, wer sich als Demokrat verkauft, und zwar als der beste von allen. Wie dies auch Hitler auf dem Wege zu seiner Machtergreifung getan habe, müsse der Feind mit seinen eigenen Waffen geschlagen werden. Die Vorgehensweise Hitlers müsse da nur nachgeahmt werden.



Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:40
@DeadPoet

ich weis nicht ob das zu so später stunde noch hin zu bekommen ist...

du scheinst ahnung zu haben ...

sag mir du doch mal deine Meinung zum Weltproblem, zur Globalisierung, zur unvermeidlichen Abwärtsdspirale in der wir uns befinden , zum imperialismus und dem Wirtschaftsproblem das sich aus Kapitaleignern und Aktiengesellschaften ergibt...

Hast du ne Globale lösung?

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:42
@scanners
<"--- du musst dir jetzt nur noch vorstellen , das es in dieser szene mehr leute gibt , wie mich ohne Hitlerwahn und Rassismus----

nicht viele , aber ein paar sind das schon...

und es gibt noch andere Menschen dort, die echt voll ok sind ,
nur .. das glaubt mir halt keiner... ">


Was hindert Euch dann, parteiintern den Rausschmiss derer zu verlangen, öffentlich solch einen Mist absondern, wie den soeben geposteten?

Aber Du sagtest ja schon IHR seid nicht viele.

ZU VIELE NOCH, scanners, zuviele ...

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:42
und es gibt noch andere Menschen dort, die echt voll ok sind ,
nur .. das glaubt mir halt keiner...


@scanners

Knalltüte!



mfg Deadpoet :)


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:46
@DeadPoet

Tu´s nicht, denn DAS wäre offtopic - hier unterhalten wir uns über Neo-Nazis und ihre Sympatisanten.
Dalenkt jemand ab - oder versucht es zumindest.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:46
Aha - schon geblockt!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:49
@scanners

Sagtest Du nicht vorhin, die NPD leugne NICHT die Verbrechen Hitlers und seiner Schergen?

Was sagst Du zu DEN Parteiangehörigen, die das mit Billigung und Mitwirkung der Parteispitze nun doch tun? (siehe Zitate und Belege)

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:50
@jafrael

ich hab dir schon mal gesagt .. zum thema juden auschwitz usw sag ich nix..

.. auser..

ich bin der Meinung, das beide Seiten lügen .... bzw ihre sicht der dinge darstellen...

das ist mir persönlich allerdings scheis egal....

is wie bei der Gedenk Demo in Dresden, Presse redet von 5000, die NPD von 8000 Nationalen Demo Teilnehmern...

... und ... ist das wichtig? wer hat recht? , hat das jetzt noch irgendeine Bedeutung ob es 5000 oder 8000 waren?

das ist Meine Meinung dazu

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:55
och wir reden doch eh nur zu dritt , da dachte ich so ein kleines oftopik währ ok...
mich hätte halt seine Meinung interesiert, weil ich denke das er den zusammenhang erjkannt hat .. zumindest von dem was ich um 1 oder 2 uhr gelesen hab ... lach..

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:58
da gibt dir jeder recht. ob 5000 knalltüten oder 8000 ist wirklich egal.

man kann nur von glück reden das die meisten nazis sich von etablierten parteien wie cdu oder csu nicht verstanden fühlen, somit bleibt uns die gefahr der infiltrierung erspart.

so stellt ihr euch wenigstens selbst ins abseits und zeigt unverdrossen auf npd kundgebungen und demos eure wahre gesinnung.


danke für euere dummheit

mfg deadpoet


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 05:59
@scanners

Naja, wenn Dir der millionenfache Mord an Menschen "scheißegal" ist, dann passt Du ja vielleicht doch ganz gut zu den "Kameraden" die auch so denken, denn anders ist es ja nicht zu verstehen, daß sie in dieser Partei sind.

Dann ist allerdings Dein Gerede von "ich denke anders" ziemlich fehl am Platze...

Und welche Seite hier lügt ist jedem normaldenkenden Menschen auch klar.

Die Opfer des Dresdner Bombenterrors sind hier NICHT aufzu- oder gegenzurechnen. DAS wäre schon wieder die alte neonazistische Relativierungssucht!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 06:03
Das ist es doch was ich meine... da dreht mir doch glatt schon wieder einer das wort im mund rum ...

es ist nicht egal ob juden getötet wurden ... es ist egal wieviele es wahren !!!

sollte eigentlich nicht schwer zu verstehen sein..


Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 06:05
Die Opfer des Dresdner Bombenterrors sind hier NICHT aufzu- oder gegenzurechnen. DAS wäre schon wieder die alte neonazistische Relativierungssucht!

Da bin ich ganz deiner Meinung...

Ich war dabei um darauf aufmerksam zu machen das nicht nur Juden gestorben sind... das ist alles

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 06:08
@scanners

Egal wie viele es waren? Wenn es Dir nicht egal ist, daß überhaupt Juden getötet wurden ist dann nicht jeder zuviel?

Aber was sagst Du zu der Tatsache, das die NPD DOCH die Verbrechen leugnet und relativiert?

Darauf warte ich noch. Denn immer behauptest Du etwas und dann belege ich Dir, das dem NICHT so ist und dann - ja - was dann?

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 06:14
Das was du an Zitaten hier gepostest hast ist für mich .. kein leugnen der Verbrechen von Hitler-Deutschland, sondern der Versuch das ganze aus einer anderen Sicht darzustellen.

Und selbst wenn sie es Leugnen würden , würde es mein rechtsverständnis nicht belasten , da ich ja der Meinung bin , das jeder seine Meinung kund tun darf, egal ob richtig oder falsch.

Tun einzelne das , haben sie für mich einfach eine falsche Meinung ...

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
Anzeige

Neonazis und ihre Sympathisanten im Internet

25.02.2005 um 06:16
@scanners
<"die alte neonazistische Relativierungssucht!>
Da bin ich ganz deiner Meinung.

Ja, wenn das SO ist, dann verstehe ich nicht, daß Dich die Aussagen Deiner Parteifreunde nicht schockieren, denn DAS tun sie. Sie realtivieren! Sie leugnen es sogar an.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der kleine15 Beiträge
Anzeigen ausblenden