Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russland das Buhland... aber warum?

71.956 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Russland, EU ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Russland das Buhland... aber warum?

23.05.2022 um 07:31
Man hatte ja lange nichts mehr von Gerassimow gehört, aber er scheint noch als Oberbefehlshaber im Amt zu sein, hat wohl vor zwei Tagen mit einem hochrangingen US Militär telefoniert:
Auf amerikanische Initiative hin hätten US-Generalstabschef Mark Milley und sein russischer Kollege Waleri Gerassimow miteinander „über sicherheitsrelevante Fragen von gegenseitigem Interesse“ telefoniert, wie es diplomatisch verklausuliert hieß. Näheres wurde nicht bekannt.
Quelle:

https://www.tagesspiegel.de/politik/souveraenitaet-tote-hunger-alles-muss-bedacht-werden-der-ukraine-krieg-verlangt-nach-einem-diplomatischen-wendepunkt/28361712.html


melden

Russland das Buhland... aber warum?

23.05.2022 um 17:04
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb am 20.05.2022:Dieser Hype um die Drohnen ist meiner Meinung etwas überhöht, ja sie erzielen Erfolge und liefern tolle Bilder.
Nur wenn man mal die gravierenden Feuer der Artillerie sieht, dann ist das eine ganz andere Hausnummer.
Jein.
Betrachte mal den Nutzen der Dronen im Verbund mit Artillerie.
Eine Drohne erlaubt die Aufklärung von Zielen und wenn die Technik stimmt kann die Drohne Zielcoordinaten für die Artillerie auf den Meter genau liefern.
Da war z.B. vor einigen Tagen ein russischer Propaganda Clip über einen seltenen riesigen russischen Mörser in Aktion. Die Ukraine konnte den Industirekomplex in dem der Clip gedreht wurde identifizieren.

Darauf hat die UE dann eine Drohne vorbei geschickt um der eigenen Artellerie die Position des Mörsers zuveraten.

Youtube: Russian Mortar Was Destroyed in Rubizhne! Ukraine Defended in Luhansk! RUSSIA-UKRAINE WAR
Russian Mortar Was Destroyed in Rubizhne! Ukraine Defended in Luhansk! RUSSIA-UKRAINE WAR
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Dronen als Aufklärungsmittel sind schon ein Gamechanger und alles andere als überhöht.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

23.05.2022 um 22:16
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Dronen als Aufklärungsmittel sind schon ein Gamechanger und alles andere als überhöht.
nicht ohne Grund wurde dafür schon seit langem sehr viel Geld investiert. Ich glaube eine der ersten Einsätze einer Drohne zur Artillerie Feuerleitung war auf den Iowa Battleships nachdem sie für den Irak Krieg modifiziert wurden.
Es gibt Videos auf YT da sprechen sie mit Veteranen, die auf den Schiffen ohne Drohne und im nächsten Krieg dann mit Drohne die Schiffsartillerie gerichtet haben. Das sei ein "Gamechanger" und ein signifikantes Upgrade der Schiffe für das Schiessen über den Horizont. Also Feuerunterstützungs Missionen auf dem Festland.

Wikipedia: AAI RQ-2

Und heute, da brauchst du nicht mal mehr spezielle Ausrüstung. Eine 1000 Dollar Drohne die man einbisschen modifiziert hat ungefähr die gleiche Reichweite wie die Artillerie und kann ihre Position selber auf 10m oder genauer bestimmen.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 09:16
Russland muss wohl T62 reaktivieren

https://threadreaderapp.com/thread/1528907746971684864.html


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 11:16
@Starbeast
re- oder aktivieren?

Die gesamte Einschätzung ist aber auch interessant wie lesenswert und stimmt (mich ahnungslosen) vorübergehend sehr optimistisch.
Der Verfasser kommt zu dem Ergebnis, dass seiner Rechnung nach bis Ende des Jahres Russlands einsatzfähiges Material an Panzern für den ukrainischen Überfall aufgebraucht sein könnte.

Alle Beiträge von "@John_A_Ridge" zusammengefasst:
https://threadreaderapp.com/thread/1528907746971684864.html

" Zu russischen Panzerverlusten in der Ukraine:
Gestern stellte der UA-Generalstab in seinem täglichen Update fest, dass RU damit begonnen hat, T-62 aus der Langzeitlagerung zu ziehen, um neu gebildete BTGs auszurüsten, die für den Einsatz in der Ukraine vorgesehen sind. Dies hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Panzertruppen von RU.

Als Hintergrund wird von der ISS geschätzt, dass RU insgesamt ~ 2.900 T-72, T-80 und T-90 im aktiven Dienst hat, mit zusätzlichen ~ 10.000 dieser Typen in Reserve / Lagerung (2021). Stratfor schätzt auch, dass RU 2.000 T-64, 2.500 T-62 und 2.800 T-55 eingelagert hat (2017).

Dieser Bericht führt zu einer vernichtenden Implikation. RU hat möglicherweise seine sofort einsatzbereiten Reserven an T-64, T-72, T-80 und T-90 fast erschöpft. Ehrlich gesagt gibt es absolut keinen Grund, einen T-62 einzusetzen, wenn Sie Zugang zu einem moderneren T-64, T-72, T-80 oder T-90 haben.

Wie kam RU hierher? Ukrainische Aktion zusätzlich zu schlechter bis nicht vorhandener Wartung aufgrund von Korruption. Bis heute (23. Mai) schätzt das Verteidigungsministerium von UA, dass fast 1.300 RU-Panzer zerstört wurden.

Zusätzlich zu den Verlusten auf dem Schlachtfeld ist gut dokumentiert, dass gelagerte RU-Fahrzeuge aufgrund allgegenwärtiger Korruption chronisch nicht gewartet wurden.
@TrentTelenko und @kamilkazani haben sehr aufschlussreiche Threads dazu. @ChrisO_wiki hatte zuvor das gleiche Thema untersucht.

@ChrisO_wiki stellte fest, dass Berichte von UA ​​Defense Intelligence zeigen, dass bis zu 90 % der gelagerten RU-Panzer in mindestens einem Depot nicht betriebsbereit sind. Wir können mit all diesen Zahlen ein bisschen nachrechnen. Nehmen wir zunächst an, dass die UA-Schätzung der RU-Panzerverluste korrekt ist.

Das bedeutet, dass RU mindestens 1.300 verlorene Panzer durch seine Vorräte ersetzen muss. Die Aktivierung von T-62 zeigt an, dass sie <1.300 betriebsbereite T-72/80/90 im Lager haben. Mit anderen Worten, > 87 % sind inoperabel. Wenn Sie T-64 hinzufügen, erhalten Sie > 89% von 12.000 gelagerten T-64/72/80/90, die nicht funktionsfähig sind.

Rundung auf 90 % funktionsunfähig und unter der Annahme, dass die gelagerten T-62 in keinem schlechteren Zustand sind, bedeutet dies, dass höchstens 250 betriebsfähige T-62 von 2.500 gelagert sind. Danach muss sich RU an T-55 wenden. Und wenn diese Zahlen gelten, sind höchstens 280 betriebsfähig.

Das Addieren aller gelagerten Panzer ergibt 14.500 plus die 1.600, die im aktiven Dienst verbleiben. Da nur 10 % der gelagerten Tanks betriebsbereit sind, ergibt dies insgesamt 3.050 verbleibende Tanks, die RU einsetzen könnte. Ich lasse die T-55 weg (ich esse einen Hut, wenn sie sie tatsächlich einsetzen).

Einige implizierte zugrunde liegende Annahmen. RU hat keine Verluste geborgen, repariert oder wieder in Betrieb genommen. Wenn dies nicht zutrifft, müssen die tatsächlichen RU-Verluste größer sein als die UA-Ansprüche und/oder deutlich mehr als 90 % der gelagerten Tanks müssen funktionsunfähig sein, um die T-62 zu erklären.

Die Fähigkeit von RU, zusätzliche Panzer zu produzieren, wird ebenfalls herabgesetzt, da die beiden großen Panzerfabriken des Landes, Uralvagonzavod (UVZ) und das Chelyabinsk Tractor Plant (ChTZ), Berichten zufolge die Produktion aufgrund von Sanktionen eingestellt haben.

Es ist auch wahrscheinlich, dass nicht alle funktionsunfähigen Panzer dies auch bleiben werden. Ich denke, dass sie in der Lage sein werden, einige davon nutzbar zu machen. Dies braucht jedoch Zeit und sie müssen noch mehr andere Panzer nach Teilen durchsuchen, und nur ein kleiner Bruchteil kann wirklich einsatzbereit gemacht werden.

Die Schließung von UVZ und ChTZ wird die Bemühungen von RU zur Reparatur der funktionsunfähigen Panzern und die Bemühungen zur Reparatur der vor Ort beschädigten Panzern weiter behindern. Darüber hinaus stellen Sanktionen die Fähigkeit von RU in Frage, kritische elektronische Komponenten wie Optiken zu ersetzen.

Nun zu den anderen ~1.600 T-72/80/90 im aktiven Dienst. Ich habe Schätzungen gesehen, dass die anfängliche Invasionstruppe ~ 1.200 Panzer mit ~ 400 als Reservetruppe umfasste, basierend auf nominellen RU TO&Es und unter der Annahme von BTGs mit ungefähr voller Stärke (mit ziemlicher Sicherheit falsch).

Mit diesen Schätzungen und Annahmen arbeitend, hat RU ~100% der Panzer, mit denen es eingesetzt wurde, und ~25% seiner Reservekräfte für die Invasion verloren. Interessant ist hier, dass RU anscheinend einfach versuchen könnte,
~1.300 Panzer von den 1.600 abzuziehen, um Verluste auszugleichen.

Aber der Bericht impliziert, dass sie es nicht getan haben, da T-62 für den Einsatz bei UA aktiviert werden, nicht für den Einsatz an anderer Stelle, um T-72/80/90 zu ersetzen, die bei UA neu eingesetzt werden. Auch wenn sie die aktiven Panzer neu eingesetzt haben, bedeutet das, dass die tatsächlichen RU-Verluste fast 2x betragen müssten …

…größer als UA behauptet, den Einsatz nur der gelagerten T-72/80/90 zu rechtfertigen, ganz zu schweigen von T-62/64. Ich vermute, die wahrscheinliche Erklärung ist, dass Putin und Generalstab die RU selbst nicht von T-62/64 verteidigen lassen wollen, während alle modernen Panzer nach UA geschickt werden.

Zusammenfassung (24.05.22):
Russland hat wahrscheinlich höchstens ~3.100 einsatzbereite Panzer, bevor es seine aktiven und einsatzbereiten Panzervorräte vollständig erschöpft hat. Angesichts der Tatsache, dass sie in den ersten 3 Monaten ~ 1.300 Verluste erlitten haben, bin ich skeptisch, dass sie den Kampfeinsatz bis Ende des Jahres fortsetzen können.

Das Wichtigste als Fazit:
Wir sind Zeugen der völligen Ausrottung der russischen Panzertruppen durch die Ukrainer und Russlands eigener Misswirtschaft ihrer Militärvorräte. Diese Verluste sind völlig unhaltbar und ihnen könnten buchstäblich die brauchbaren Panzer ausgehen, wenn der Krieg weitergeht. "


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 15:59
14:56 Uhr
Russische Vertreter: Kriegsziele werden erreicht

Ranghohe russische Vertreter haben versichert, Moskau werde die Ziele seiner sogenannten militärischen Spezialoperation in der Ukraine erreichen. Der Sekretär des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, sagte in einem Interview, die russische Regierung laufe keinen Fristen hinterher. "Der Nazismus muss zu 100 Prozent ausgerottet werden, oder er wird in einigen Jahren wieder auftauchen, und zwar in einer noch hässlicheren Form", sagte Patruschew auf die Frage nach dem sich hinziehenden Krieg, der in dieser Woche in seinen vierten Monat ging.

Russland bezeichnet den Krieg als Kampagne zu einer Entnazifizierung der Ukraine - eines Landes mit einem demokratisch gewählten jüdischen Präsidenten, der eine engere Anbindung an den Westen anstrebt. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu sagte bei einem Treffen von Sicherheitsbeamten, Russland bremse seine Offensive bewusst, indem es Waffenstillstände und humanitäre Korridore arrangiere. So sollten Opfer unter der Zivilbevölkerung vermieden werden. Allerdings trafen die russischen Streitkräfte wiederholt zivile Ziele wie Krankenhäuser, Schulen und Schutzräume.
Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-dienstag-127.html

Wahnsinn. Das die immer noch darauf beharren... Ich habe mittlerweile wirklich wenig Hoffnung das dieser Krieg auf diplomatischem Wege beendet werden kann.
Bin wirklich gespannt wie das ganze enden wird. Die Frage dürfte ja sein, wer sich das länger leisten kann. Russland, oder die Länder die die Ukraine beliefern?
Aber auch wie lange die Ukraine das durchhalten kann. Ich stelle mir auch die Frage ob die Meinung in der Ukraine irgendwann umschwenkt, weil die Bevölkerung Kriegsmüde ist.
Wird man sich dann eher auf die Forderungen Russlands einlassen?


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 16:01
14:44 Uhr
Duda wirft Bundesregierung Wortbruch vor

Polens Präsident Andrzej Duda hat der Bundesregierung Wortbruch bei einer versprochenen Lieferung von Panzern an sein Land vorgeworfen. Er bezog sich dabei auf eine Zusage Deutschlands, Leopard-Panzer an Polen zu liefern, um sowjetische Modelle zu ersetzen, die Polen an die Ukraine gegeben hat. "Sie haben dieses Versprechen nicht erfüllt", sagte Duda in einem Interview mit dem TV-Sender Welt. "Wir sind sehr enttäuscht darüber."

"Wir haben der Ukraine eine große Anzahl an Panzern zur Verfügung gestellt", sagte der polnische Präsident weiter. Damit sei Polens Verteidigung geschwächt und es habe auf Unterstützung aus Deutschland gehofft.

Ein großer Teil des Panzerarsenals in den polnischen Streitkräften bestehe aus deutschen Panzern vom Typ Leopard. "Wenn wir also von Deutschland unterstützt worden wären, wenn wir Ersatz bekommen hätten in Form eines Ringtauschs, dann wären wir sehr froh gewesen", sagte Duda. "Tatsächlich haben wir ein solches Versprechen auch bekommen und Deutschland hat versprochen, uns diese Panzer zu liefern."
Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-dienstag-127.html

Gibt es dazu was? Hat Deutschland Polen die Panzer versprochen / (schriftlich) zugesagt, oder dachte sich Polen, die werden schon liefern, wenn wir unsere Panzer abgeben?


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 16:06
14:30 Uhr
Kreml reagiert auf Kündigung eines russischen Diplomaten

Der Kreml hat sich nach der Kündigung des russischen Diplomaten bei den Vereinten Nationen in Genf, Boris Bondarew, von dem Mann distanziert. "Man kann hier wahrscheinlich nur sagen, dass Herr Bondarew nicht mehr zu uns gehört - vielmehr, dass er gegen uns ist", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Interfax.

Peskow sagte: "Er hat die Handlungen der russischen Führung verurteilt - und die Handlungen der russischen Führung werden praktisch von der gesamten Bevölkerung unseres Landes unterstützt. Das bedeutet, dass sich dieser Herr gegen die allgemein vorherrschende Meinung unseres Landes ausgesprochen hat."
Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-dienstag-127.html

Ich weiß nicht ob das hier gestern bereits thematisiert wurde.
Ein sehr sehr mutiger Schritt von Hr. Bondarew, gerade wenn man weiß wie es so manch anderem Kritiker in den letzten Jahren/zehnten gegangen ist.

Die Aussage von Peskow darf man sicherlich auch sehr hinterfragen, gerade wenn man sich das Video der "Scheiß Krieg" Rufer beim Konzert der Band Kiss- Kiss anschaut.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 16:28
https://twitter.com/sternenko/status/1528411281249665027

Hier noch ein Video eines russischen Denazifizierers und um was es dabei genau geht.
"He says russia is fighting for a white nation, for a global white russian empire without the Chinese, Arabs and Africans."
Es gleicht schon an ein Wunder das er beim Aussprechen dieser Worte nicht direkt von der Ironie erschlagen wurde... oO


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 16:30
@Fedaykin
Siehst Du Möglichkeiten, wie die Ukraine dem stärker werdenden Druck langfristig standhalten kann? Bisher sind die Gegenoffensiven im Osten nur auf verhältnismäßig kleinem Gebiet scheint mir.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 17:07
Danke an @Pallas für das Ausgraben eines Interviews mit Kasparov im Jahr 2016 in einem anderen Thread. Interessant was da gesagt wurde. Aber auch:
Die wichtigste Voraussetzung für den Zusammenbruch dieses Regimes ist eine geopolitische, militärische Niederlage. Damit meine ich nicht so etwas wie in Berlin oder Tokio 1945 oder eine Besetzung, aber eine Niederlage, die zeigt, dass das Regime schwach ist. So wie in Afghanistan. Da hat die Sowjetunion ja auch nicht wirklich verloren, aber der Rückzug hat die Schwäche offenbart. So fangen Regime an zusammenzubrechen.
Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article153009879/Putin-hat-alle-Bruecken-laengst-verbrannt.html

Das ist das Problem: eine Niederlage oder ein Eingeständnis der Schwäche (und das wäre für Russland schon ein Rückzug auf die Grenzen von vor dem 24.02.2022!) bedroht Putin und seine Macht.
Damit gibt es aktuell für Russland nur eine Option: Sieg! Egal wie der aussieht, es muss ein verkaufbarer Sieg her - und der ist im Moment nicht in Sicht. (Selbst die Landverbindung zwischen Krim und Separatisten ist da nicht genug.) Und wenn die Ukraine nicht zustimmt muss Russland mehr Auffahren - und das können sie jetzt schon nicht.

Russland hat bis jetzt wohl 1.300 Kampfpanzer verloren. (Laut Ukraine)
Bereits jetzt werden Panzer mit kanibalisierten Chips aus Haushaltsgeräten ausgestattet!
https://amp.n-tv.de/panorama/Russen-nutzen-Chips-aus-Geschirrspuelern-in-Panzern-article23327011.html
Und jetzt gibt es Berichte, dass Russland beginnt T-62 zu reaktivieren.
https://www.express.co.uk/news/uk/1614620/putin-ukraine-invasion-outdated-t-62-tanks-elite-fleet-destroyed/amp

Vor allem die Reaktivierung von T-62 stellt Fragen: Was zum Henker ist mit den knapp 10.000 eingelagerten T-72, T-80 und T-90 passiert?! Kann Russland die nicht reaktivieren, weil benötigte Ausrüstung (durch Sanktionen?!) fehlt oder weil die auf dem Papier bestehenden Bestände nicht mehr existieren?

In beiden Fällen ist die Auswirkung enorm: Russland benötigt jetzt 4 Mann statt 3 Mann pro Panzer. Bei einem Verlust von 1.000 Panzern, die durch T-62 ersetzt werden, benötigt man dann 1.000 Mann zusätzlich. Klingt nicht viel, aber da die Position des Ladeschützen seit 2012 (spätester Zeitpunkt der Außerdienststellung in Russland.) nicht mehr bei den Panzertruppen benötigt wurde, muss man hier bei der Ausbildung fast bei Null anfangen.

Das sind alles Hindernisse für Russland zum Sieg in der Ukraine. Gewaltige Hindernisse…


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 17:14
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Vor allem die Reaktivierung von T-62 stellt Fragen
Womöglich muss Lukaschenko sich auf einen ungünstigen Ringtausch einlassen.

Wikipedia: Belarussische Streitkräfte

Immerhin gäbe es dort 537 T-72


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 17:50
Zitat von abberlineabberline schrieb:Siehst Du Möglichkeiten, wie die Ukraine dem stärker werdenden Druck langfristig standhalten kann? Bisher sind die Gegenoffensiven im Osten nur auf verhältnismäßig kleinem Gebiet scheint mir
Schwer zu Sagen, hängt davon ab wieviel Reserven gebildet und ausgerüstet werden.

Eine richtige Gegenoffensive dauert und ist riskant

Dennoch muss man sagen das die Russen mach mehr als 1 Monat nicht weit gekommen sind und einen Minimaleinkreisung versuchen.

Einen Zusammenbruch der Front erwarte ich nicht.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 18:20
@Fichtenmoped

T64, T72, T80 und T90 sind wesentlich moderner und komplizierter, Ladeautomat, Laserentfernungsmesser, Wärmebildgerät beim T80 sogar eine Gasturbine, alles anfällig, schwerer zu lagern, erschwerte Instandhaltung und die teile auf dem Schwarzmarkt besser zu verkaufen. Die T62 überstehen so eine Einlagerung sicher wesentlich besser und was will man da schon verscherbeln? Wahrscheinlich gehen die auch weniger an die eigenen BTG sondern eher an die Separatisten.

Wenn es wirklich so kommt und die T62 auftauchen ist es auf jeden fall ein gutes Zeichen für die Ukraine.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 19:24
Zitat von SeridanSeridan schrieb:Gibt es dazu was? Hat Deutschland Polen die Panzer versprochen / (schriftlich) zugesagt, oder dachte sich Polen, die werden schon liefern, wenn wir unsere Panzer abgeben?
Laut Spiegel akzeptiert Polen nur Leopard 2 A7A1 als Ersatz. Also das allerneueste Modell, das selbst noch nicht bei der Bundeswehr im Bestand ist. Muss man sich mal vorstellen. Die schicken ihre 70er Jahre Panzer weg und wollen dann das Neueste vom Neuesten haben. Die wird man zu 100% nicht versprochen haben, sondern ein älteres Modell wie auch mit Tschechien. Scheint eher so, als würde Polen im Nachhinein unerfüllbare Forderungen stellen.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 21:06
Hier übrigens wohl einer der ersten Abschüsse mit einer Switchblade 600 Drohne:

https://twitter.com/JimmySecUK/status/1529033260780732416

@KIAFIDF Ja, so habe ich mir das in etwa schon gedacht...
Die Polen in allen Ehren, wie sie an der Seite der Ukraine stehen. Man darf ihnen jedoch nicht alles glaube was da so kommuniziert wird.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

24.05.2022 um 23:13
Gerhard Schröder verzichtet auf einen Posten bei Gazprom so wie er vor ein paar Tagen seinen Posten bei Rosneft aufgegeben hat.

Da sieht man, Sanktionen wirken. Das ganze gute Zureden durch die SPD hat Schröder einfach ignoriert, aber sobald mit Sanktionen gedroht wurde, hat Schröder seine Meinung augenblicklich geändert.
Am 20. Mai 2022 teilte der Konzern mit, dass Schröder seinen Posten bei Rosneft aufgibt. Einen Tag zuvor hatte das Europaparlament darauf gedrängt, Schröder auf die Sanktionsliste gegen russische Oligarchen zu nehmen, wenn er trotz des Ukraine-Kriegs an seinen Posten in russischen Unternehmen festhalte.
Wikipedia: Gerhard Schröder#Rosneft
Gerhard Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom
https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-05/gerhard-schroeder-verzichtet-auf-nominierung-fuer-gazprom-aufsichtsrat


melden

Russland das Buhland... aber warum?

25.05.2022 um 00:32
Ist es nicht seltsam das drei Monate vor der Invasion ein russischer Diplomat tot vor der Berliner Botschaft lag?
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-russischer-diplomat-tot-vor-botschaft-gefunden-a-6af4d6ba-6cbf-4923-9200-608094b8700c
Unter ungeklärten Umständen ist in Berlin ein 35-jähriger Botschaftssekretär der russischen Auslandsvertretung ums Leben gekommen. Nach SPIEGEL-Informationen hatte er offenbar Verbindungen zum Nachrichtendienst FSB.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-russischer-diplomat-tot-vor-botschaft-gefunden-a-6af4d6ba-6cbf-4923-9200-608094b8700c

Könnte es nicht sein das er gegen den Krieg Poisition bezog?


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

25.05.2022 um 01:25
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Könnte es nicht sein das er gegen den Krieg Poisition bezog?
Braucht Russland irgendeinen bestimmten Grund, um die Bluthunde vom FSB los zu schicken? Würde mich nicht wundern wenn der arme Kerl nur mit einer Frau geflirtet hat, die seinem Dienstherrn nicht in den Kram passte.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

25.05.2022 um 09:50
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Ist es nicht seltsam das drei Monate vor der Invasion ein russischer Diplomat tot vor der Berliner Botschaft lag?
Putins ist ein Mensch, der sein ganzes Umfeld korrumpiert und seine Macht beruht auf Verrat, Gewalt und Grausamkeit, also den Dingen, die er beim FSB gelernt hat.

Das System Putin verfolgt eine perverse Taktik, die auch Hitler und Stalin angewendet haben. Putin ist getrieben vom Unvermögen seines Apparats, der schon lange nicht mehr richtig funktioniert.
Ich denke, in diesem sinnlosen Krieg hat er die letzte Chance gesehen Russland wieder auf Spur zu bringen.

Natürlich funktioniert so etwas nicht, denn ein korrupter Apparat ist nicht dauerhaft unter Kontrolle zu bekommen. denn die Frösche werden nicht der Trockenlegung des Sumpfes zustimmen.


melden