Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror, Irak, Isis

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 09:58
Juvenile schrieb am 03.09.2014:Wann werden die USA und CIA bestraft die die IS begründet und mit Waffentechnik unterstützt haben um die neue irakische Regierung zu stürzen?!
lol


melden
Anzeige
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 10:00
Fedaykin schrieb:Der Waffenmarkt ist im vergleich zu andere Branchen recht Popelig
Wie hoch ist denn da das offizielle Handelsvolumen, und gibt es auch Schätzungen zum Schwarzmarkt?


melden

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 10:00
OrdoXeno schrieb am 03.09.2014:Das Problem ist jedoch das der Is auch einige Panzermodelle des Types M1Abrams in die Hände gefallen sind. (Diese wurden von der fliehenden Armee zurückgelassen) Der M1 ist allerdings
Wohl Kaum. Die Irakis wollen M1 Panzer beziehen, haben aber keine
durch elektronische Systeme in der Lage die Milan zu stören was zwar durch einen erfahrenen Schützen ausgeglichen werden kann, allerdings dürften diese in der Irakischen Armee ehe dünn gesät sein.t
Sorry, aber ne Drahtgelenkte Waffe kann man nicht Elektronisch stören.

Und wenn etwas dünn gesäht sein dürfte dann IS Angehörige die einen M1 Panzer anständig bedienen können.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 10:06
Dashenn schrieb:
Wann werden die USA und CIA bestraft die die IS begründet und mit Waffentechnik unterstützt haben um die neue irakische Regierung zu stürzen?!
Ebenfalls lol. Was soll man auch mehr, zu dieser im arabischen Raum zwar äußerst populären, deshalb aber nicht minder schwachsinnigen VT Sülze schreiben :ask:


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 10:10
Entwaffnung eines STaates ist das dümmste, was man machen kann.
Zum einen ist dieser Staat dann immer abhängig von anderen und unter Umständen ein verlockendes Ziel für aggressoren.
Ausserdem kann es innenpolitisch zu fatalen Neuaufkömmlingen kommen. Deutschland ist ein gutes Beispiel diesbezüglich.


melden
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 10:25
@illik
illik schrieb:Ausserdem kann es innenpolitisch zu fatalen Neuaufkömmlingen kommen. Deutschland ist ein gutes Beispiel diesbezüglich.
Wie meinst du das?


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 10:45
Nach der Niederlage 1918 wurde ihre Luftwaffe eingemottet. Marine ebenfalls. Stehendes Heer? Ein paar tausend Soldaten. Mit immensen Waffeneinschränkungen.

Unter anderem deshalb, hatte Hitler dermassen erfolg. Er gab dem deutschen Volk wieder Stärke und setzte sich über die Abkommen hinweg, indem er wieder eine Armee aufbaute. Ein Land braucht eine Armee, um sich sicher zu fühlen. Und manche, um sich auch stark zu fühlen.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:10
illik schrieb: Ein Land braucht eine Armee, um sich sicher zu fühlen. Und manche, um sich auch stark zu fühlen.
Die Zeiten des Nationalismus und der ewigen Kriege der Nationalstaaten in Europa untereinander sind aber vorbei. Deutschland hat seinen Erbfeind Frankreich zum Glück verloren, auch die Russen wollen nicht mehr in Ostpreußen einfallen... (obwohl... :troll: ...)

Wie auch immer, ich denke Deutschland kommt gut ohne ein stehendes Heer von einer Million Mann + mehrere Millionen Reservisten aus.

Freude schön.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:19
@Banana_Joe
Heute sind es auch nicht mehr die Mengen an aufzubietenden Soldaten, was einen Krieg entscheidet.

Es gibt nahezu kein Staat, der ohne Armee auskommt. Die wenigen, welche es tun, sind zu klein, um die notwendige Anzahl angehöriger zu rekrutieren. Liechtenstein zum Beispiel.

Na dann stelle dir mal vor, der Bundestag würde die Armee abschaffen wollen. Ein sturm der Entrüstung würde entbrennen. Kein Land gibt freiwillig seine Sicherheitsgarantien ab.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:25
@illik

Es gibt ca. 150.000 aktive Bundeswehrsoldaten und technisch sind die glaube ich gar nicht so schlecht ausgerüstet. Was schwebt Dir vor? Ein Flugzeugträger oder wieder mehrere tausend aktive Leopardpanzer für das schnelle vorrücken in der deutschen Tiefebene?


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:30
@Banana_Joe
hä?
habe ich irgendwo geschrieben, Deutschland hätte eine zu kleine Armee?


melden
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:31
@illik
illik schrieb:Nach der Niederlage 1918 wurde ihre Luftwaffe eingemottet. Marine ebenfalls. Stehendes Heer? Ein paar tausend Soldaten. Mit immensen Waffeneinschränkungen.
Opfer-Täter-Umkehr?
illik schrieb:Unter anderem deshalb, hatte Hitler dermassen erfolg. Er gab dem deutschen Volk wieder Stärke und setzte sich über die Abkommen hinweg, indem er wieder eine Armee aufbaute. Ein Land braucht eine Armee, um sich sicher zu fühlen. Und manche, um sich auch stark zu fühlen.
100'000 der Republik treu ergebene Soldaten und eine Bevölkerung, die antifaschistisch eingestellt gewesen wäre, hätte den Nationalsozialisten den Garaus gemacht. Aber klar, der Versailler Vertrag ist schuld. Zumal er de-facto bereits vor Hitler immer mehr auseinandergenommen wurde. 1932 waren bereits die Reparationen gestrichen worden.


melden

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:35
Zu den Waffen der ISIS: ich vermute, dass die allesamt aus den Waffenlagern Lybiens stammen oder zumindestens zum größten Teil, der Rest wir dann noch über den Schwarzmarkt hinzu gesteuert. Das ganze organiesieren dann die Saudis, die von den deutschen Rüstungskonzerne ja fleissig mit Waffern belierfert werden.
Also lautet mein Fazit, eine offizielle Waffenlieferung an die Kurden ist in diesem Fall das geringstes Problem.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:36
@illik
illik schrieb:Zum einen ist dieser Staat dann immer abhängig von anderen und unter Umständen ein verlockendes Ziel für aggressoren.
Ausserdem kann es innenpolitisch zu fatalen Neuaufkömmlingen kommen. Deutschland ist ein gutes Beispiel diesbezüglich.
Dann ahbe ich das falsch verstanden. Sorry, kann vorkommen.

Freude schön.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:42
Was mir irgendwie übel aufstößt, ist das Sender wie CNN einerseits gegen ISIS im Irak wettern und andererseits Werbespots für Katar (Geldgeber der ISIS und despotischer Sklavenstaat) als modernes Paradies, welches das 21. Jhdt. harmonisch mit Nächstenliebe und den arabischen Traditionen vereint, bewerben. Ich muss jedesmal fast kotzen wenn ich den Clip sehe...

Diesen meine ich:



Youtube: Official Downtown Doha TV Commercial 2014


melden

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:45
@Desaix
er hat das Etablieren einer Demokratie in Deutschland nicht gerade Gefördert. Und Deutschland war vor WW1 Industiremacht auf dem WEg zur Nr1 (Wenn nicht sogar größer als das BE)


Viele sagten ja man hätte den hart Erkauften Sieg verschenkt für einen schlechten Frieden.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 11:47
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:(Wenn nicht sogar größer als das BE)
Das deutsche Reich hatte das britische Empire schon zur Jahrhundertwende 18jhdt./19jhdt.) als Industriemacht überholt.


melden
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 12:13
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:er hat das Etablieren einer Demokratie in Deutschland nicht gerade Gefördert. Und Deutschland war vor WW1 Industiremacht auf dem WEg zur Nr1 (Wenn nicht sogar größer als das BE)
Dann hätte Deutschland vermutlich nicht allen Seiten den Krieg erklären und in Belgien und Luxemburg einfallen sollen? Ausserdem sehen die Pläne bei einem deutschen Sieg ganz anders aus als ein Versailler Vertrag, der ein Kompromiss war und der keine Seite wirklich befriedigt hat.

Desweiteren bedeutet Nr.1-Industriemacht Europas wenig, ausser dass man eine grosse Industriemacht war. Deutschland krankte an vielen Orten. An Geltungssucht, einer Mischung aus Grössenwahn und Minderwertigkeitsgefühlen, einer grossen militaristischen Bevölkerung, grosser Aufrüstung und dem Drang, das bestehende Weltgefüge durcheinanderzubringen, weil man seinen Platz an der Sonne forderte. Militärs forderten zwar überall hin und wieder einen Krieg, aber in Deutschland hatten sie besonders viel Einfluss. Viel Einfluss und ein starkes Werkzeug in ihren Händen.
Fedaykin schrieb:Viele sagten ja man hätte den hart Erkauften Sieg verschenkt für einen schlechten Frieden.
Ich halte den Versailler Vertrag auch als eine schlechte Lösung. Ich bin allerdings kein Anhänger einer Opfer-Täter-Umkehr, nationalsozialistische Ideologien, den Holocaust und andere Kriegsverbrechen kann man gar nicht erklären, wenn man sich auf den Versailler Vertrag beruft.

Hitlers Ideologien reichen jedoch viel weiter zurück.


melden

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 12:15
@Fedaykin

Meines Wissens nach haben die Irakis einige wenige Abrams bekommen. laut Wikipedia etwa 140 Stück, auch bei Ntv war da vor kurzem eine Meldung diesbezüglich.

zum Thema Milan, es ist durchaus möglich die Drahtsteuerung zu stören der Abrams verfügt über solche Systeme. Wie ich bereits gepostet hatte ist es einem erfahrenen Milan Schützen möglich dies zu kompensieren, allerdings hat die Irakische Armee wenig Erfahrung mit diesem Waffensytem.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Altes-Eisen-fuer-die-Kurden-article13489756.html

hier mal der Link auf den ich mich beziehe, bin auch kein Experte für Waffensysteme. Sollte ich also falsch liegen lasse ich mich gerne korrigieren. :D Meines Wissens nach kann die Milan auch ohne Draht benutzt werden und funktioniert dann in etwa wie eine Zielsuchende Rakete und das diese abgelenkt werden können ist ja kein Geheimnis.


melden
Anzeige
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irak, entwaffnen statt bewaffnen

07.09.2014 um 12:21
Desaix schrieb:Aber klar, der Versailler Vertrag ist schuld. Zumal er de-facto bereits vor Hitler immer mehr auseinandergenommen wurde. 1932 waren bereits die Reparationen gestrichen worden.
Für das nationale Denken in Deutschland, Unrechtsgefühle, Rachegelüste usw. war der Versailler Vertrag jedenfalls sicher eines der bestmöglichen Mittel, um genanntes neu zu beflügeln. Auch musste in diesem Vertrag Deutschland die Alleinschuld am Kriegsausbruch eingestehen (Die es nicht hatte) und die Reperationen, wenn auch mit Hitler abgeschafft, waren für Deutschland kaum tragbar. Die Ruhrbesetzung und die darauffolgende Hyperinflation 1923 waren z.B. direkte Folgen des Versailler Vertrages und natürlich Wasser auf die Mühlen von Parteien am rechten Rand wie der NSDAP, der DNVP usw...

Also ja, soviel ist klar. Auch unter etablierten Historikern.

Freude schön.


PS.: Und Deutschland krankte sicher nicht mehr an seinem imperialen Geltungsdrang als Frankreich und das Empire. Das die sich dann irgendwann in die Haare bekommen ist klar...


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt