Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschenrechte = Frieden

441 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Frieden, Rechte

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 07:56
eckhart schrieb:Offensichtlich nicht jedoch Deines?Wie ich aus
Fedaykin schrieb:
Weniger Pathos würde deine Beiträge aufwerten.
entnehmen kann!
Ja! Wozu gibts Menschenrechte?
Genau für solche Fälle!
Ach Eckhart auch du lernst nochmal Analyse von Meinung zu Unterscheiden, auch wie man sich einem Thema mal Philosophisch annnähert.

dann müsstest du weniger Ad Hominem anwenden.


Nein dafür gibt es Menschenrechte nicht

Die Menschenrechte sind ein Ehtisches Konstrukt, wie viele anndere in der Menschheitsgeschichte.

Allerdings im Gegensatz zum Großteil der Geschichte nicht auf eine höher Macht berufend, noch an Natione oder Glauben gebunden.

sondern der Versuch etwas zu Formulieren was jedem angehörigen der Spezies betrifft und was ihm entgegenkommt. Die Rechte von denen man geglaubt hat das sie dem Wohle eines Jeden Menschen dienen.

Soweit so gut. Die Frage ist dann wie sich das in der Realität gestaltet, innenstaatlich außenstaatlich, welche politischen Infrastrutkur muss herrschen für die Einhaltung der Menschenrechte. Man könnte meinen es ist fast unabdingbar verbunden mit einer Demokratie. Sind die Menschenrechte mit anderen Konzepten kompatibel? Was ist mit anderen Modellen wie die Islamsiche Menschenrechtscharat etc?

Werden sich die Menschenrechte Global durchsetzen oder untergehen durch andere Ideologien und Ethische Modelle?

Wieweit verhindern die Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte? etc

das sind alles die Überlegungen des Thread. Interessant ist das die Menschenrechte in den Wohlhabenden Ländern am etabliertesten sind.


melden
Anzeige

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:02
kingquak schrieb:Eines aus dem internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte Artikel 18, Abs. 4 welche die Entscheidungsbefugnis der Eltern in religiösen Belangen festhält und Art. 5 der Kinderrechtskonventio
Gemäß der Hierachie der Gesetze gäbe es da eigentlich nix zu diskutieren.

Aber man sieht auch hier. Die Realität und in der Realität wollte man sich weder mit den Muslimen und schon gar nicht mit den Juden auseinandersetzen in der Sache, vor allem nicht in der BRD bzgl der Vergangenheit.

Also sind die Menschenrechte von männlichen Kindern abgewertet worden. Oder relativiert wie du so schön sagst.
kingquak schrieb:wenn du zwei rechte hast die sich gegenüberstehen und beides sind Rechte von Menschen und einem davon wird jetzt mehr geltung gegeben heisst das nicht das Rechte von Menschen nichts gelten sondern eines gilt vor dem anderen. Wenn man denkt das Gesetz verstosse gegen Menschenrechte kann man es immer noch vor dem EMRK neu bewerten lassen. Das ist dann aber die letzte Instanz für die Abwägung von Rechtsansprüchen.
Aha, auf einaml ist nix fundamental. Auf einamal kann gegeneinander Abgewogen werden? Sorry aber hier zeigt sich eben ganz gut wo pragmatismus anfängt und das durchsetzen der Rechten aufhört.

Es ist mir mehr als Fragwürdig wie man Irreversibel nicht medizinisch notwendige EIngriffe rechtlich vor die Körperliche Unversehrtheit stellen will.
kingquak schrieb:roffenen offen dieses Gesetz nochmals durch die rechtlichen Instanzen bis vor dem EMRK anzufechten. So ist der Rechtsweg.
ja, das wird die Säuglinge und Kleinkinder freuen.
tudirnix schrieb:Und ich bin ehrlich gesagt etwas entsetzt, dass ein User Alternativen zu Menschenrechten anregt. Sich allerdings windet, die Alternativen, die er sich vorstellt zu benennen.
Aha, ist interessant über etwas entsetzt zu sein was du nicht mal benennen kannst.
tudirnix schrieb:lso, was sind die Alternativen? Wem stehen diese zu und wem nicht und wenn nicht, warum nicht, da du ja von Ausnahmen sprichst. Welche Menschen machst du zu Ausnahmen und mit welchem Recht und welcher Begründung? Das Recht des menschenverachtenden Sozialdarwinismus vlt.?
Zb durch seine Taten.

Ich weiß auch nicht warum alle imm sofort beim Holocaust und co landen.


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:05
@Tussinelda
Danke für deinen Link.
Werde mich da mal einlesen, hab auch schon mal kurz angefangen (tröstlich für mich, dass auch andere ähnliche Auffassungen haben)


@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Die Frage ist dann wie sich das in der Realität gestaltet, innenstaatlich außenstaatlich, welche politischen Infrastrutkur muss herrschen für die Einhaltung der Menschenrechte. Man könnte meinen es ist fast unabdingbar verbunden mit einer Demokratie. Sind die Menschenrechte mit anderen Konzepten kompatibel? Was ist mit anderen Modellen wie die Islamsiche Menschenrechtscharat etc?Werden sich die Menschenrechte Global durchsetzen oder untergehen durch andere Ideologien und Ethische Modelle?
Wieweit verhindern die Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte? etc
sehe ich alles genauso...
... mit dem Zusatz: wieweit befeuern Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte - WENN unkompatible Weltbilder aufeinander treffen?


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:15
Fedaykin schrieb:Also sind die Menschenrechte von männlichen Kindern abgewertet worden. Oder relativiert wie du so schön sagst
Es ist gängige Praxis die Rechtsansprüche bei widerspruch abzuwägen. Auch bei den Menschenrechten. Das Recht auf Unversehrtheit wird auch abgewogen wenn sich zwei mal die Unversehrtheit gehenübersteht, zB bei Notwehr.
Weiter ist es gängige Praxis rechtliche Instanzen zu haben bei denen man die Abwägung vornimmt. Was im übrigen auch wieder ein Menschenrecht darstellt, in einem fairen Prozess die Rechtsansprüche abgewogen zu bekommen.

Dies alles stellt die grundsätzlichen Rechte die ein Mensch hat, nicht in frage. Aber das wird hier die ganze Zeit getan. Weils Abwägungen gibt, weil einer Recht bekommt der andere nicht, weil sie irgendwo auf der Welt nicht eingehalten oder durchgesetzt werden , weil sie kein Naturgesetz sind, weil sie nicht in Stein gemeiselt sind, darum sind sie fraglich oder gar unnütz, diese Menschenrechte, diese negativen Rechtsansprüche die man Menschen zugesteht? Sie sind kein Grundpfeiler für zivilen Frieden?

mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:19
Optimist schrieb:.. mit dem Zusatz: wieweit befeuern Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte - WENN unkompatible Weltbilder aufeinander treffen
Huch? Wie genau soll das gehen, das Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte befeuern? Meinst du sowas wie Jugoslawien damals?


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:24
@Venom
mit Jugoslawien kenne ich mich nicht so aus, aber ich dachte an Türkei, Russland, Trump usw.


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:27
Optimist schrieb:... mit dem Zusatz: wieweit befeuern Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte - WENN unkompatible Weltbilder aufeinander treffen?
also bitte, wenn man Menschen das Recht zugesteht nicht gefoltert zu werden und ein Regime sich nicht daran hält dann befeuert das Regime Konflikte zwischen Menschen und Staat. Soll man jetzt Folter goutieren nur weils sonst ein Konflikt zwischen Weltbilder gibt? Soll man sagen, ach dieses olle Menschenrecht nicht gefoltert zu werden macht nur Probleme mit mit diesem Regime, lieber gut haben mit denen und auf die Menschenrechte verzichten? Was ist das für eine prinzipielle Einstellung? eher keine oder? Im zivilen Leben würde man dem rückgradlos sagen. Da schlägt einer seine Frau auf der Strasse, ach komm ich geh da vorbei, ich rufe nicht mal die Polizei, weils ein Konflikt geben könnte zwischen meinem und dessen Weltbild.

mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:39
kingquak schrieb:Soll man jetzt Folter goutieren nur weils sonst ein Konflikt zwischen Weltbilder gibt?
nein, das natürlich nicht.

Das ist richtig:
kingquak schrieb:wenn man Menschen das Recht zugesteht nicht gefoltert zu werden und ein Regime sich nicht daran hält dann befeuert das Regime Konflikte zwischen Menschen und Staat
Auch damit hast du recht:
Soll man sagen, ach dieses olle Menschenrecht nicht gefoltert zu werden macht nur Probleme mit mit diesem Regime, lieber gut haben mit denen und auf die Menschenrechte verzichten? Was ist das für eine prinzipielle Einstellung? eher keine oder?
Im zivilen Leben würde man dem rückgradlos sagen.
Was das rückgradlos betrifft, genau das stellt sich mir von politischer Seite dar (ja nicht Erdo verärgern, sonst platzt dieser oder jener Deal...). SOWAS war es, was ich aufzeigen wollte.
Aber ich sehe es nach deinen Argumenten jetzt ein, dass es eigentlich nur ein Verrat der eigenen Prinzipien ist und mit Rückgradlosigkeit zu tun hat, muss mich also revidieren.


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:42
Optimist schrieb:Was das rückgradlos betrifft, genau das stellt sich mit von politischer Seite dar (ja nicht Erdo verärgern, sonst platzt dieser oder jener Deal...). SOWAS war es, was ich aufzeigen wollte.
ja leider hast du es aber oben genau als Argument gebracht warum Menschenrechte schlecht seien. Die Politik ist in einem freien, demokratischen Land leider auch nur ein Abbild von grundprinzipiellen Einstellungen. Die Politik soll ja auf das Volk hören und dann braucht man sich doch nicht wundern wenn Leute sagen:
Optimist schrieb:wieweit befeuern Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 08:55
kingquak schrieb:ja leider hast du es aber oben genau als Argument gebracht warum Menschenrechte schlecht seien.
ich hatte aber auf deine Argumente hin eingesehen, dass es falsch gedacht war von mir. Das ist eben das gute, bei konstruktiven, sachlichen Diskussionen (dann habe ich auch kein Problem einen Fehlern zuzugeben :) )
Optimist schrieb:wieweit befeuern Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte...?
das war nur eine Fragestellung und hast du mir gut beantwortet.


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:01
Fedaykin schrieb:Ich weiß auch nicht warum alle imm sofort beim Holocaust und co landen.
Weil das die historische Phase in unserer Geschichte war, in der die Menschenrechte rasiert waren und für Mitglieder einer bestimmten Glaubensrichtung die Bürgerrechte noch gleich dazu, diese menschen also absolut rechtlos waren.

Also quasi das totale Gegenbild zu dem, was Demokratien anstreben, aber nur teilweise bisher erreicht haben. In einer Demokratie wie in Indien sind die MR eben weniger durchgesetzt als im Westen, in einer Pseudodemokratie wie Russland und Türkei noch weniger; von den autoritären Staaten und Diktaturen wollen wir erst gar nicht anfangen.

Da dich praktische Fragen offenbar mehr interessieren als "philosophische", würde ich mal gerne von dir erfahren, wie du dir eine bessere Durchsetzung der Menschenrechte weltweit vorstellst. Also wie man vom status quo zum "status idealis" kommen kann. Und da sind wir dann gleich wieder bei den politischen Fragen. Wie können so wichtige und in ihrer jeweiligen Region (Einflusszonen) einflussreiche Staaten wie Russland, Indien, China und Trump-USA dazu gebracht werden, die Menschenrechte mehr zu achten?

Das gehört eben auch zum Thema, präziser: Wie kann man es durchsetzen ohne Krieg, also Frieden bewahrend?


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:22
Fedaykin schrieb:Die Menschenrechte sind ein Ehtisches Konstrukt,
Fedaykin schrieb:Allerdings im Gegensatz zum Großteil der Geschichte nicht auf eine höher Macht berufend, noch an Natione oder Glauben gebunden.

sondern der Versuch etwas zu Formulieren was jedem angehörigen der Spezies betrifft und was ihm entgegenkommt. Die Rechte von denen man geglaubt hat das sie dem Wohle eines Jeden Menschen dienen.
Bis hier herrscht völlige Übereinstimmung!
Fedaykin schrieb:Soweit so gut. Die Frage ist dann wie sich das in der Realität gestaltet, innenstaatlich außenstaatlich, welche politischen Infrastrutkur muss herrschen für die Einhaltung der Menschenrechte.
Diese Frage musst Du beantworten!Weil Du diese Frage stellst.
Ich bin nicht der Auffassung dass eine bestimmte politische Infrastruktur die Einhaltung der Menschenrechte befördert.
Fedaykin schrieb:Man könnte meinen es ist fast unabdingbar verbunden mit einer Demokratie.
Das halte ich für einen guten Anfang!
Fedaykin schrieb:Sind die Menschenrechte mit anderen Konzepten kompatibel?
Ich habe gründlichst jahrelang darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss "nein" gekommen!Wenn Du Konzepte wie Diktatur meinst.Ich bin zu dem Schluss "ja" gekommen, wenn Du persönliche Konzepte wie Universellen Humanismus meinst.
Ich weiß nicht was Du mit "anderen Konzepten" meinst!
Fedaykin schrieb:Was ist mit anderen Modellen wie die Islamsiche Menschenrechtscharat etc?
Jede religiöse Menschenrechtscharta ist nicht vereinbar mit den allgemeinen Menschenrechten!
Fedaykin schrieb:Werden sich die Menschenrechte Global durchsetzen oder untergehen durch andere Ideologien und Ethische Modelle?
Glaskugel
Fedaykin schrieb:Wieweit verhindern die Menschenrechte zwischenstaatliche Konflikte? etc
Von "verhindern" sollte erfahrungsgemäß keine Rede sein.
Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Regel.
Über die sich die Konfliktpartner einig sind oder nicht.
Sind sich die Konfliktpartner bezüglich der Menschenrechte einig, macht das was mit dem Konflikt? Ich weiß es nicht!
Fedaykin schrieb:Interessant ist das die Menschenrechte in den Wohlhabenden Ländern am etabliertesten sind.
Nur existieren die wohlhabenden Länder nicht auf einem Planeten für sich
und profitieren häufig von Missständen anderswo.Da endet die Etabliertheit.

Ich hoffe, dass was nicht zu viel ad hominem!


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:26
@kingquak

Weshalb ist es in D nicht verboten, Mitglied einer Mafia zu sein? (vorhin gerade im Radio gehört, in Italien ist es verboten).
Hat dieses NICHT-Verbot mit den Menschenrechten zu tun (Beschneidung der Selbstbestimmung oder so)?


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:33
Optimist schrieb:Weshalb ist es in D nicht verboten, Mitglied einer Mafia zu sein?
Diese Frage passt gut zu
Fedaykin schrieb:Interessant ist das die Menschenrechte in den Wohlhabenden Ländern am etabliertesten sind.
Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist eine gute Richtschnur !


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:34
Optimist schrieb:Weshalb ist es in D nicht verboten, Mitglied einer Mafia zu sein? (vorhin gerade im Radio gehört, in Italien ist es verboten).
Hat dieses NICHT-Verbot mit den Menschenrechten zu tun (Beschneidung der Selbstbestimmung oder so)?
Das hat nichts mit dem Thema zu tun. Organisationen kann man verbieten. Es gibt auch in Deutschland verbotene Organisationen. zB neonazistische Organisationen:
Spoiler„Nationalistische Front“ (NF)
27. November 1992 | Bundesminister des Innern

„Deutsche Alternative“ (DA)
10. Dezember 1992 | Bundesminister des Innern

„Deutscher Kameradschaftsbund (DKB), Wilhelmshaven“
21. Dezember 1992 | Innenminister von Niedersachsen

„Nationale Offensive“ (NO)
22. Dezember 1992 | Bundesminister des Innern

„Nationaler Block“ (NB)
11. Juni 1993 | Innenminister von Bayern

„Heimattreue Vereinigung Deutschlands“ (HVD)
14. Juli 1993 | Innenminister von Baden-Württemberg

„Freundeskreis Freiheit für Deutschland“ (FFD)
2. September 1993 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen

„Wiking-Jugend“ (WJ)
10. November 1994 | Bundesminister des Innern

„Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei“ (FAP)
24. Februar 1995 | Bundesminister des Innern

„Nationale Liste“ (NL)
24. Februar 1995 | Innensenator von Hamburg

„Direkte Aktion/Mitteldeutschland“ (JF)
5. Mai 1995 | Innenminister von Brandenburg

„Skinheads Allgäu e. V.“
30. Juli 1996 | Innenminister von Bayern

„Kameradschaft Oberhavel“
15. August 1997 | Innenminister von Brandenburg

„Heide-Heim e. V.“, Hamburg
11. Februar 1998 | Innenminister von Niedersachsen

„Heideheim e. V.“, Buchholz
11. Februar 1998 | Innenminister von Niedersachsen

„Hamburger Sturm“
10. August 2000 | Innensenator von Hamburg

„Blood & Honour“
14. September 2000 | Bundesminister des Innern

„Skinheads Sächsische Schweiz“ (SSS)
5. April 2001 | Innenminister von Sachsen

„Fränkische Aktionsfront“ (F.A.F)
22. Januar 2004 | Innenministerium von Bayern

„Kameradschaft Tor“
9. März 2005 | Innensenator von Berlin

„Berliner Alternative Süd-Ost“ (BASO)
9. März 2005 | Innensenator von Berlin

„Kameradschaft Hauptvolk“
6. April 2005 | Innenminister von Brandenburg

„Kameradschaft ANSDAPO“
14. Juli 2005 | Innenminister von Brandenburg

„Schutzbund Deutschland“
4. Juli 2006 | Innenminister von Brandenburg

„Sturm 34“
26. April 2007 | Innenminister von Brandenburg

„CollegiumHumanum e. V.“ (CH)
7. Mai 2008 | Bundesminister des Innern

„Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust verfolgten“ (VRBHV)
7. Mai 2008 | Bundesminister des Innern

„Heimattreue Deutsche Jugend e. V.“ (HDJ)
31. März 2009 | Bundesminister des Innern

„Mecklenburgische Aktionsfront“
28. Mai 2009 | Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern

„Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e. V.“ (HNG)
21. September 2011 | Bundesminister des Innern

„Kameradschaft Walter Spangenberg“
25. April 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen

„Widerstandsbewegung in Südbrandenburg“ („Spreelichter“)
11. Juni 2012 | Innenminister von Brandenburg

„Kameradschaft Aachener Land“
23. August 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen

„Kameradschaft Hamm“
23. August 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen

„Nationaler Widerstand Dortmund“
23. August 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen

„Besseres Hannover“
25. September 2012 | Innenminister von Niedersachsen

„Nationale Sozialisten Döbeln“
18. Februar 2013 | Innenminister von Sachsen

„Nationale Sozialisten Chemnitz“ (NSC)
18. März 2014 | Innenminister von Sachsen

„Autonome Nationalisten Göppingen“ (AN GP)
18. Dezember 2014 | Innenminister von Baden-Württemberg

„Sturm 18 e. V.“
29. Oktober 2015 | Innenminister von Hessen

„Weisse Wölfe Terrorcrew“ (WWT)
16. März 2016 | Bundesminister des Innern

http://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde/1916292


Kriminelle Organisationen kann man auch verbieten. Es versteht sich von selbst, das es verboten ist Mitglied einer solchen Organisation zu sein. Das hat aber nichts mit einem beschneiden des Selbstbestimmungsrechts zu tun .

mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:36
kingquak schrieb:Es versteht sich von selbst, das es verboten ist Mitglied einer solchen Organisation zu sein
lt dem Radiobericht ist dies nicht der Fall, bezogen auf Mafia, aber das müsste ich wohl dann mal woanders thematisieren.


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:39
Optimist schrieb:lt dem Radiobericht ist dies nicht der Fall, aber das müsste ich wohl dann mal woanders thematisieren.
kingquak schrieb:Organisationen kann man verbieten.
Das wird der Punkt sein warum in Italien ja und in Deutschland nein.

mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:43
kingquak schrieb:Es ist gängige Praxis die Rechtsansprüche bei widerspruch abzuwägen. Auch bei den Menschenrechten. Das Recht auf Unversehrtheit wird auch abgewogen wenn sich zwei mal die Unversehrtheit gehenübersteht, zB bei Notwehr.
Ich wollte hier jetzt keine Debatte über die Zirkumzision anzetteln, dafür gibt es auch einen eigenen Thread und die Rechtslage war mir
durchaus klar.

Aber um bei der Abwägung zu bleiben, am Beispiel der Zirkumzision konnte man erkennen, das das unabänderliche Menschenrechte auf
körperliche Unversehrtheit, einem religiösen Brauchtum untergeordnet wurde. Von daher scheinen auch die Menschenrechte als Leitbild
eines demokratischen Staates, durchaus keine Unantastbarkeit zu geniessen.

Das Staatsmodell, die Kultur, die persönlichen Neigungen ... dies alles bildet die Grundlage die Menschenrechte im Ganzen, in Teilen oder
auch überhaupt nicht als Leitbild zu übernehmen. Wie im Beispiel der arbeitenden Kinder.
Es muß und wird uns nicht gefallen, aber in anderen Ländern dieser Welt werden Kinder zur Arbeit geschickt oder auch gezwungen.

Armut, Tradition, Hunger, fatales Weltbild ( aus unserer Sicht ) können dazu führen, das die Menschenrechte wie wir sie sehen und deuten,
keinerlei Bewandnis haben. Dies zu bekämpfen wäre Sache der gesamten Weltgemeinschaft. Dies jedoch ist Utopie. Und wenn hier
auch gefordert wird das es sofort enden muß, dann ist das moralisch korrekt, doch für einen großen Teil der Menschheit schlichtweg
irrelevant.


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 09:53
Gwyddion schrieb:Aber um bei der Abwägung zu bleiben, am Beispiel der Zirkumzision konnte man erkennen, das das unabänderliche Menschenrechte auf
körperliche Unversehrtheit, einem religiösen Brauchtum untergeordnet wurde.
Es wurde dem Recht auf Entscheidungsbefugnis auf religiöse Erziehung untergeordnet. Und beides sind Rechte die ein Mensch hat.
Gwyddion schrieb:Von daher scheinen auch die Menschenrechte als Leitbild
eines demokratischen Staates, durchaus keine Unantastbarkeit zu geniessen.
Wenn ein recht das ein Mensch hat einem anderen Recht das ein Mensch hat nachgeordnet wird stellt dies nicht die Rechte der Menschen die man ihnen zugesteht in Frage sondern bekräftigt das hier beiden Rechten geltung gegeben wurde. Weiter steht zudem ein weiteres Menschenrecht da nämlich das die Rechtsansprüche fair gegeneinander abgewogen werden und der Rechtsweg offen steht diese Abwägung weiter zu ziehen in eine höhere Instanz.
Gwyddion schrieb:Das Staatsmodell, die Kultur, die persönlichen Neigungen ... dies alles bildet die Grundlage die Menschenrechte im Ganzen, in Teilen oder
auch überhaupt nicht als Leitbild zu übernehmen. Wie im Beispiel der arbeitenden Kinder.
Es muß und wird uns nicht gefallen, aber in anderen Ländern dieser Welt werden Kinder zur Arbeit geschickt oder auch gezwungen.
Das ist Kulturrelativismus und aus diesem Standpunkt braucht man auch nicht über Rechte sprechen zu wollen die jedem Menschen gewährt werden sollten. Es geht nämlich nicht darum was einem gefällt oder nicht gefällt, sondern um die Grundsatzfrage, gibt es Rechte die jedem Menschen zugestanden werden sollten. Ja oder nein. Bei nein ist man raus aus dem Diskurs über Menschenrechte. Bei ja, kann man benennen welche Rechte dies sein sollten.

mfg KQ


melden
Anzeige

Menschenrechte = Frieden

03.11.2018 um 10:20
kingquak schrieb:Es wurde dem Recht auf Entscheidungsbefugnis auf religiöse Erziehung untergeordnet
Religiöse Erziehung ist das eine, Eingriff in die Unversehrtheit eines nicht Entscheidungsfähigen Menschen das andere.
Ich sehe da eine große Diskrepanz. Aber das ist halt meine Auffassung bei diesem Menschenrecht und Artikel im GG.
kingquak schrieb:das die Rechtsansprüche fair gegeneinander abgewogen werden
Und genau das ist das Dilemma. Fair ist was anderes. Wo können Säuglinge ( bis zum 8 Tag nach ihrer Geburt ) oder auch
Knaben ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit als Grund nicht beschnitten zu werden zur Geltung bringen?
kingquak schrieb:Das ist Kulturrelativismus und aus diesem Standpunkt braucht man auch nicht über Rechte sprechen zu wollen die jedem Menschen gewährt werden sollten.
Nein.. das ist die Realität.
Wir hier in D können locker jedem Menschen seine Rechte zugestehen, sie durchsetzen und mahnend den Zeigefinger erheben das diese
weltweit gelten müssen.
Es interessiert aber einen Diktator in Nordkorea ebenso wenig wie eine vom Hunger bedrohte Familie in Zentralafrika.
Es interessiert auch keine religiösen Fanatiker wie Boko Haram oder den IS.
Realität ist das eine, Wunschdenken das andere.

Die Grundlage für eine globale Geltung gibt es ( Menschenrechtscharta ). Nur der Weg bis dahin ist ein verflucht weiter und bedeutet
für die globale Politik: Arbeit, Arbeit, Arbeit.

Wir brauchen auch nicht über Rechte sprechen, die jedem Menschen gewährt werden sollen, wenn wir bei der Zirkumzision schon
Aberglauben und Brauchtum über körperliche Unversehrtheit stellen und somit die Aussage ad absurdum führen.

Paragraphen und Gesetze hin oder her. Es zeigt dann nur auf das wir gar nicht so weit blicken müssen Mißstände zu bewerten (z. B. Kinderarbeit), sondern direkt hier in D, mit seiner Verantwortung aus der Vergangenheit, beginnen können.


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden