Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschenrechte = Frieden

441 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Frieden, Rechte
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 14:45
Fedaykin schrieb:Tja, dann leiden eben die Familien Hunger oder sonstwas
Tja du verstehst nicht das es daran nichts zu relativieren gibt. Wo käme man hin keine Grenzen zu ziehen? Genau nirgends ausser zur Legitimation wir importieren mal Turnschuhe aus Kinderhänden sonst verhungern dort die Menschen, wir sind ja soo vernünftig und pragmatisch wenn wir Kinderarbeit nicht grundsätzlich zu tiefst ablehnen.

Nein, Punkt, es gibt daran nicht zu relativieren, wie in Deutschland nicht auch in anderen Ländern nicht. Oder sollen wir hier auch wieder Kinderarbeit tolerieren da sich so ärmere Familien besser ernähren können und mal das Recht auf Bildung aussetzen?

Relativier du ruhig rum und nenne klare Prinzipien eine Ideologie von Schwarz/Weiss, fühl dich schlau dabei, ich nenns menschliche Vernunft es nicht zu tun.

mfg KQ


melden
Anzeige

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 14:58
Aber mich dann scharf kritisieren weil ich das Tito Regime nicht übel fand und mit dem sozialistischen Jugoslawien von 45' bis 80' sympathisiere :D


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 15:07
kingquak schrieb:Kinderarbeit
Kinderarbeit sollte ebenso wie alle anderen Formen von Zwangsarbeit, Sklaverei, Folter und andere Menschenrechtsverstöße international geächtet und sanktioniert werden, auch wenn das gegen @Fedaykin 's Realitätsprinzip verstoßen mag. Die Staatengemeinschaft sollte sich darauf einigen, solche Staaten mit Wirtschaftssanktionen zu belegen, d.h. zum Beispiel Importverbot für alle Waren, die nachweislich von Kinderarbeit produziert werden. Natürlich - und da kommt jetzt das Realitätsprinzip wieder durch die Hintertür rein- geht das nicht, denn welcher Staat wollte sich mit einem Koloss wie bspw. China oder Indien anlegen? Trump führt zwar derzeit einen low-level Handelskrieg gegen China, aber so weit würde selbst er nicht gehen, da ihn das mit den Menschenrechtsverstößen nicht juckt und er sich nur über die Billigpreiskonkurrenz aus Fernost ärgert, die er mit Importzöllen reduzieren möchte. Warum nicht Importverbot statt Importzölle? Das traut er sich nicht. Und wenn schon die mächtigste Nation der Welt sich das nicht traut, wie sollte es dann die EU etwa? Da würde sich nur wiederum Trump freuen, weil er dann einen Konkurrenten weniger hätte.


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 15:20
Fedaykin schrieb:Vielleicht versuchst du es in einen anderen Thread.
Mit Sicherheit nicht!
Fedaykin schrieb:DU beantwortest die Fragen immer noch nicht.
Du weißt doch: Dir ist niemand gewachsen.
Fedaykin schrieb:Tja, dann leiden eben die Familien Hunger oder sonstwas. Du magst Dinge Moralisch Ablehnen, aber in der Realität und auch zum Wohl der jeweiligen Famlien sieht das anders aus. Einige Glauben immer die Kinder würden aus der Schule geschleppt um zu Arbeiten etc..

Solange Wirtschaftlich die Familie keinen Ersatz für das Einkommen der Kinder hat, nützt dir das Ablehnen oder boykottieren den betroffenen Kindern gar nix.
Nach der Theorie dürfte es gar keinen Flüchtlingstreck in Richtung USA geben. Da sind nämlich jedem Menge Kinder dabei.
Kinder die theoretisch arbeitsmäßig unabkömmlich wären.
Wenn man Dir glauben würde!
https://www.deutschlandfunk.de/mittelamerika-migranten-lassen-sich-von-trump-nicht.694.de.html?dram:article_id=432140
Immer schön das Gefangenendilemma im Auge behalten!
Ist das der Ausbruch?


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 15:42
kingquak schrieb:ja du verstehst nicht das es daran nichts zu relativieren gibt. Wo käme man hin keine Grenzen zu ziehen? Genau nirgends ausser zur Legitimation wir importieren mal Turnschuhe aus Kinderhänden sonst verhungern dort die Menschen, wir sind ja soo vernünftig und pragmatisch wenn wir Kinderarbeit nicht grundsätzlich zu tiefst ablehnen.
Genau, vernünftig wären wir wenn wir nicht einfach glauben durch Ablehnung uns Moralisch gut zu fühlen, an der Situation selber aber nix ändern. Niemand sagt das man Kinderarbeit nicht abschaffen sollte, aber das ist eben etwas mehr als mal von Verboten zu sprechen.

Das ist zb eine Komplexität auf der Welt.
kingquak schrieb:Nein, Punkt, es gibt daran nicht zu relativieren, wie in Deutschland nicht auch in anderen Ländern nicht. Oder sollen wir hier auch wieder Kinderarbeit tolerieren da sich so ärmere Familien besser ernähren können und mal das Recht auf Bildung aussetzen?
Hierzulande haben wir wohl eine andere Ökonomsiche Realität, wo selbst der Harz IV besser lebt als 50% der Menschheit

du verstehst es eben nicht so ganz.
Venom schrieb:Aber mich dann scharf kritisieren weil ich das Tito Regime nicht übel fand und mit dem sozialistischen Jugoslawien von 45' bis 80' sympathisiere :D
Klar, als Diktatorenfreund. Du musst schon unterscheieden zwischen "Sachlicher Betrachtung" und Persönlicher Meinung.

Großer Unterschied. Du betrachtest das Tito Regime nicht Sachlich sondern bist eben aus zweifelhaften Gründen ein Fan davon.


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 15:52
Fedaykin schrieb:Hierzulande haben wir wohl eine andere Ökonomsiche Realität, wo selbst der Harz IV besser lebt als 50% der Menschheit
Nicht verstanden wird, dass sich hinter Hartz IV massenhaft Aufstocker verbergen, die unersetzlich sind, oft mehrere Jobs haben und früher aufstehen und abends später Feierabend haben als andere und deren Kinder viel schlechtere Chancen haben als andere hierzulande.

Manchmal sind eben die absoluten Zahlen und manchmal die relativen Zahlen ideologisch dienlicher!


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 15:55
Fedaykin schrieb:Klar, als Diktatorenfreund.
Eigentlich ist es bei mir eine Ausnahme, nämlich ex-Jugoslawien. Assad und Sonstige sind sicher nicht meine "Freunde" auch wenn ich in der Vergangenheit da tatsählich pro-Assad war.
Fedaykin schrieb:Du betrachtest das Tito Regime nicht Sachlich sondern bist eben aus zweifelhaften Gründen ein Fan davon.
Fan naja, kein Fanatiker auf jeden Fall. Aber ja, ich habe mehrere Gründe dem SFRJ und Tito (insgesamt) positiv gegenüberzustehen. Unter anderem würde ich sagen...es gab keine gescheite Alternative, erst recht nicht während und nach dem zweiten WK. Kannst dir aussuchen: Die Kommunisten und Partisanen, die Monarchisten inkl. Nazikollaborateure, die Nazimarionetten.


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 15:57
Realo schrieb:Kinderarbeit sollte ebenso wie alle anderen Formen von Zwangsarbeit, Sklaverei, Folter und andere Menschenrechtsverstöße international geächtet und sanktioniert werden, auch wenn das gegen @Fedaykin 's Realitätsprinzip verstoßen mag.
Ächten ist eine Sache, aber wie erwähnt sieht die Realität anders aus, und folgich ist auch der Lösungsansatz etwas Komplexer.

Zwangsarbeits, Sklaverei Folter spielen ja eh noch mal in ner anderen Realität. Wobei wir in der BRD ja auch eher selten einen Finger Krumm machen solche Regime anzugehen. sei es der IS, Boko Haram oder sonstwo, das verbietet die Pazifistische Mentalität. Finger zeigen ist leicht, aktive an Lösungen arbeiten bedeutend schwieriger.
Realo schrieb:Die Staatengemeinschaft sollte sich darauf einigen, solche Staaten mit Wirtschaftssanktionen zu belegen, d.h. zum Beispiel Importverbot für alle Waren, die nachweislich von Kinderarbeit produziert werden. Natürlich - und da kommt jetzt das Realitätsprinzip wieder durch die Hintertür rein- geht das nicht, denn welcher Staat wollte sich mit einem Koloss wie bspw. China oder Indien anlegen?
Ja, das einerseits, dann das realitätsprinzip wo und warum in manchen Ländern Kinder arbeiten. Siehe die Verlinkung aus Bolivien, bzgl der Kindergewerkschaft.

https://www.srf.ch/news/international/bolivien-kinder-demonstrieren-fuer-recht-auf-arbeit

Das ist eine Realität, und ist die Lösung jetzt ein Verbot oder sanktionierung? Hilft das dem Bolivischen Kindern.

Wir vereinfachen gerne Sachverhalte, in Gut und Böse. Moralisch macht einen das das Leben leichter, aber Lösungsorientiert ist es nicht immer.
Realo schrieb: Warum nicht Importverbot statt Importzölle? Das traut er sich nicht. Und wenn schon die mächtigste Nation der Welt sich das nicht traut, wie sollte es dann die EU etwa? Da würde sich nur wiederum Trump freuen, weil er dann einen Konkurrenten weniger hätte.
Weil es selten dämlich wäre. Ich sage mal das tolle in Demokratien ist das man dann solche Leute recht schnell entfernen kann.


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:04
eckhart schrieb:Mit Sicherheit nicht!
Wäre aber dennoch dann schön wenn du die gestellten Fragen anständig beantworten würdest.
eckhart schrieb:Du weißt doch: Dir ist niemand gewachsen.
Gut dann spam weiter.
eckhart schrieb:Nach der Theorie dürfte es gar keinen Flüchtlingstreck in Richtung USA geben. Da sind nämlich jedem Menge Kinder dabei.
Kinder die theoretisch arbeitsmäßig unabkömmlich wären.
:Palm: Wie erwähnt ich glaube du verstehst das Prinzip nicht. Nun ich denke die Kinder sind bei ihren Familien, warum sollten sie in der Heimat weiterarbeiten wenn die Familie aufbricht?

https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/blog/kinderarbeit-fragen-und-antworten/166982
eckhart schrieb:Nicht verstanden wird, dass sich hinter Hartz IV massenhaft Aufstocker verbergen, die unersetzlich sind, oft mehrere Jobs haben und früher aufstehen und abends später Feierabend haben als andere und deren Kinder viel schlechtere Chancen haben als andere hierzulande.
Ach Gott, wir fangen jetzt hier nicht an die Demographie von Harz IV und anderen Transferleistungsemfpängern aufzuschlüsseln. Die Eigentlich Kernaussage bleibt aber dennoch bestehen. Zum Thema Bildungsnachteil bei Harz IV, da fallen mir auch schöne Beispiele an bzgl Eltern und Verantwortung...
Venom schrieb:Eigentlich ist es bei mir eine Ausnahme, nämlich ex-Jugoslawien. Assad und Sonstige sind sicher nicht meine "Freunde" auch wenn ich in der Vergangenheit da tatsählich pro-Assad war.
Wunder mich gar nicht. Von hier lässt sich schön zujubeln beim Sarin Schmeißen... Hauptsache du musst nicht mal selbst in deine "TRaumländer mit den gütigen Despoten"
Venom schrieb:nter anderem würde ich sagen...es gab keine gescheite Alternative, erst recht nicht während und nach dem zweiten WK. Kannst dir aussuchen: Die Kommunisten und Partisanen, die Monarchisten inkl. Nazikollaborateure, die Nazimarionetten.
Da wärest du ja mittendrin beim pragmatischen Handeln. Wobei das bei einer retropspektiven Betrachtung eher zweitrangig wäre.
Venom schrieb:Kannst dir aussuchen: Die Kommunisten und Partisanen, die Monarchisten inkl. Nazikollaborateure, die Nazimarionetten.
Na dann lies doch den Thread. Es ist doch alles ganz einfach weil man ja alles in Gesetze aufschreiben kann. Kurzum Man hätte dort nur die Menschenrechte einführen müssen und man hätte einfach so eine 1 A Demokratie aufgebaut.

Aber schön, du hast ein gutes Beispiel geliefert für pragmatischen Realismus.


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:10
Fedaykin schrieb:Wäre aber dennoch dann schön wenn du die gestellten Fragen anständig beantworten würdest.
Schön, aber mehr nicht!
Und das beruht auf Gegenseitigkeit!
Fedaykin schrieb:Wie erwähnt ich glaube du verstehst das Prinzip nicht.
Ich will es nicht verstehen!
Fedaykin schrieb:Nun ich denke die Kinder sind bei ihren Familien, warum sollten sie in der Heimat weiterarbeiten wenn die Familie aufbricht?
Das ist ein anderes Prinzip, als dass Du es verstehen könntest oder mit Gut oder Böse weiter kämest!


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:11
OK Echhart.

leider kann ich in dier Diskussion nicht weiter auf deine nicht Themenbezogenen Antworten eingehen.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:20
Fedaykin schrieb:Genau, vernünftig wären wir wenn wir nicht einfach glauben durch Ablehnung uns Moralisch gut zu fühlen, an der Situation selber aber nix ändern. Niemand sagt das man Kinderarbeit nicht abschaffen sollte, aber das ist eben etwas mehr als mal von Verboten zu sprechen.

Das ist zb eine Komplexität auf der Welt
Vernünftig wäre Menschen unveräusserliche Rechte zuzugestehen als Minimalkonsens und Grundprinzip und nicht die grundprinzipiell zu relativieren.
Fedaykin schrieb:Hierzulande haben wir wohl eine andere Ökonomsiche Realität, wo selbst der Harz IV besser lebt als 50% der Menschheit

du verstehst es eben nicht so ganz.
Siehe oben, es gibt keine vernünftigen Gründe Grundprinzipielle Rechte von Menschen an Ökonomie oder einen geographischen Standlunkt zu binden. Es gibt keine vernünftigen Gründe Kinder hier ihre Rechte zu zu gestehen und irgendwoanders nicht.. Es gibt auch keine Vernünftigen Gründe sich auf relativierende Erpressungsversuche wie, wenn du die Turnschuhe meines Kindes nicht kaufst werde ich es prostituieren, einzugehen.

Du kannst das nun zur kenntnis nehmem oder es bleiben lassen. Für mich machts auf jedenfall keinen Sinn mit Menschen über Menschenrechte zu diskutieren welche den minimalen Konsens, das Memschen unveräusserliche Rechte haben nicht folgen können. Wie ich schon mehrmals geschrieben habe verweigert es den Diskurs darüber und lenkt die Diskussion auf ein Affentheater der Stärkere habe recht. Das ist aber keine vernünftige Diskussion die Menschen über Menschenrechte führen sondern Primaten über von mir aus Primatenrechten.
Für das kann ich in den Zoo gehen und mich mit den Tieren unterhalten und brauche kein Internetforum.


mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:29
Also ich sehe diese Diskussion als zunehmend unvernünftige Diskussion, die mir so vorkommt,
als würden Menschen die über ausreichend Aktiva verfügen über Menschen die über ungleich weniger Aktiva verfügen, diskutieren,als wären sie Primaten.
Primaten haben ja schließlich auch kein Geld.


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:40
kingquak schrieb:Vernünftig wäre Menschen unveräusserliche Rechte zuzugestehen als Minimalkonsens und Grundprinzip und nicht die grundprinzipiell zu relativieren.
Hatten wir doch, was nützen die Rechte wenn man sie nicht durchsetzen kann. Also muss man erstmal die Voraussetzungen schaffen. Auch ein Komplexes Thema.
kingquak schrieb:Siehe oben, es gibt keine vernünftigen Gründe Grundprinzipielle Rechte von Menschen an Ökonomie oder einen geographischen Standlunkt zu binden.
Nein Ideologisch nicht, aber die Realität sieht eben anders aus.
kingquak schrieb:Es gibt keine vernünftigen Gründe Kinder hier ihre Rechte zu zu gestehen und irgendwoanders nicht.. Es gibt auch keine Vernünftigen Gründe sich auf relativierende Erpressungsversuche wie, wenn du die Turnschuhe meines Kindes nicht kaufst werde ich es prostituieren, einzugehen.
Lies doch bitte den Unicef Link bzgl der REalität von Kinderarbeit.. Es geht nicht um Erpressungsversuche, sondern ist schlichtweg ne Tatsache, das die Kinder eben irgendwo "Geld" auftreiben müssen für die Familie.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:50
Fedaykin schrieb:Hatten wir doch, was nützen die Rechte wenn man sie nicht durchsetzen kann. Also muss man erstmal die Voraussetzungen schaffen. Auch ein Komplexes Thema.
Was nützt eine Diskussion wenn man nicht gewillt ist Grundprinzipien anzuerkennen sondern sie nur zu relativieren?
Fedaykin schrieb:Lies doch bitte den Unicef Link bzgl der REalität von Kinderarbeit..
Lies doch einfach mal über den naturalistischen Fehlschluss.


mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 16:59
Fedaykin schrieb:Lies doch bitte den Unicef Link bzgl der REalität von Kinderarbeit.. Es geht nicht um Erpressungsversuche, sondern ist schlichtweg ne Tatsache, das die Kinder eben irgendwo "Geld" auftreiben müssen für die Familie.
1. Nicht alle Arbeit, die Kinder leisten, ist verwerflich. Sie kann unter Umständen sogar gut sein, um Erfahrungen zu sammeln und den Zusammenhalt in der Familie und Gemeinschaft zu stärken.

2. Arbeit von Kindern darf nicht – so steht es in der UN-Kinderrechtskonvention – ausbeuterisch oder gefährlich sein, das Kind vom Schulbesuch abhalten oder die „physische, mentale, geistige, moralische oder soziale Entwicklung“ beeinträchtigen. Ausbeuterische Kinderarbeit muss beendet werden und dafür müssen Regierungen, gesellschaftliche Akteure, Organisationen und Partner mehr tun. Auch wenn es bis dahin noch ein weiter Weg ist.
3. Kinderarbeit in der oben erwähnten „schlimmsten Form“ (also Sklaverei, Prostitution, der Einsatz von Kindersoldaten, gefährliche Arbeit in Steinbrüchen oder Minen) ist völlig unakzeptabel. Sie gehört abgeschafft. Sofort.

2. und 3. schränken 1. im Sinne der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ein.

Gäbe es keine allgemeine Erklärung der Menschenrechte, gäbe es nichts!
Dann hieße es lediglich, es sei kompliziert.

Viel zu kompliziert um irgendwas zu verändern! Und unökonomisch auch noch!


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 17:06
Zumindest nach der englischen Wiki sind die Bürgerrechte den Menschenrechten untergeordnet.
Hier eine Auflistung der Rechte:

Rights

Theoretical distinctions
Claim rights and liberty rights
Individual and group rights
Natural and legal rights
Negative and positive rights

Human rights
Civil and political
Economic, social and cultural
Three generations

Rights by beneficiary
AnimalsAuthorsChildrenConsumersCreditorsEldersFathersFetusesGun ownersHumansNativesIntersexKingsLGBTMenMinoritiesMothersPatientsPlantsPrisonersSelf defenseStudentsVictimsWomenWorkersYouthDisabled persons

Other groups of rights
Civil libertiesDigitalLinguisticPropertyReproductiveSelf-determination of peopleWater and sanitation

Wikipedia: Human_rights


melden

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 20:26
kingquak schrieb:Was nützt eine Diskussion wenn man nicht gewillt ist Grundprinzipien anzuerkennen sondern sie nur zu relativieren?
Weil diese Grundprinzipien ja eben nicht in Stein gemeißelt sind. Darum geht es ja im Thread unter anderem. Ideologische Absichtserklärungen der relaen Welt gegenüberstellen auf ihre Sinnhaftigkeit und Umsetzbarkeit.
kingquak schrieb:Lies doch einfach mal über den naturalistischen Fehlschluss.
Ach, wie erwähnt Realität schlägt Ideologie immer..
eckhart schrieb:1. Nicht alle Arbeit, die Kinder leisten, ist verwerflich. Sie kann unter Umständen sogar gut sein, um Erfahrungen zu sammeln und den Zusammenhalt in der Familie und Gemeinschaft zu stärken.
Wie schön, wir kommen von der einfachen Pauschalisierung des Themas los.

Wobei der Punkt Erfahrung und famlienzusammenhalt nicht das Thema ist. Du musst schon die Definition von Kinderarbeit gemäß UN berücksichtigen.
eckhart schrieb:Arbeit von Kindern darf nicht – so steht es in der UN-Kinderrechtskonvention – ausbeuterisch oder gefährlich sein, das Kind vom Schulbesuch abhalten oder die „physische, mentale, geistige, moralische oder soziale Entwicklung“ beeinträchtigen. Ausbeuterische Kinderarbeit muss beendet werden und dafür müssen Regierungen, gesellschaftliche Akteure, Organisationen und Partner mehr tun. Auch wenn es bis dahin noch ein weiter Weg ist.
Schau an, dann hast du auch Gelsen das der großteil der Kinderarbeit in der eigenen Familie stattfindet. Ja Beenden ist ein gutes Ziel, aber ein schnödes Verbot oder Boykott ist da eben nicht die Lösung.
eckhart schrieb:3. Kinderarbeit in der oben erwähnten „schlimmsten Form“ (also Sklaverei, Prostitution, der Einsatz von Kindersoldaten, gefährliche Arbeit in Steinbrüchen oder Minen) ist völlig unakzeptabel. Sie gehört abgeschafft. Sofort.
Sicher, aber da reden wir schon je nach Land auch über Kriminelle Aktivitäten. Nur wenige Länder lassen die Sklaverei zu.
eckhart schrieb:Gäbe es keine allgemeine Erklärung der Menschenrechte, gäbe es nichts!
Dann hieße es lediglich, es sei kompliziert.
Die Erkärung der Menschenrechte ist gut, aber wie zum 100 Mal erwähnt nützt es dir nix wenn keine Autorität sie durchsetzt.

So bleibt sie ein gwünschtes Ideal. Und es gab schon vor dieser Erklärung Ethische und Moralische Verhaltensregeln in jeder Gesellschaft.

Man kann sie natürlich nach verschiedenen Standpunkten Bewerten.

Interessant zum Thema Ehtik und Moral ist aktuell zb ein Gerichtsurteil in Pakistan und die Reaktionen darauf..
eckhart schrieb:Viel zu kompliziert um irgendwas zu verändern! Und unökonomisch auch noch!
Weniger Pathos würde deine Beiträge aufwerten.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 20:34
Fedaykin schrieb:Weil diese Grundprinzipien ja eben nicht in Stein gemeißelt sind.
darüber kannst du wohl noch dein Leben lang diskutieren. Leider nicht mit mir.
Fedaykin schrieb:Ach, wie erwähnt Realität schlägt Ideologie immer..
ja das hat Marx auch gesagt. und trotzdem hatte er eine.

mfg KQ


melden
Anzeige

Menschenrechte = Frieden

02.11.2018 um 21:35
Fedaykin schrieb:Ja Beenden ist ein gutes Ziel, aber ein schnödes Verbot oder Boykott ist da eben nicht die Lösung.
Könntest Du bitte noch mal Deine Lösung wiederholen? Ich habe sie bedauerlicherweise überlesen!
Fedaykin schrieb:So bleibt sie ein gwünschtes Ideal.
Offensichtlich nicht jedoch Deines?Wie ich aus
Fedaykin schrieb:Weniger Pathos würde deine Beiträge aufwerten.
entnehmen kann!
Ja! Wozu gibts Menschenrechte?
Genau für solche Fälle!


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden