Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unruhen in den Vereinigten Staaten

742 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Unruhen, Vereinigte Staaten, Fergusson +

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 13:34
@Kukurma
hier, zum Nachlesen
https://edition.cnn.com/2020/09/04/us/portland-protest-suspected-killer/index.html
Suspect in fatal Portland shooting of right-wing activist killed during attempted arrest, US Marshals say



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 14:27
Zitat von Kukurma
Kukurma
schrieb:
Er hat eine Notwehrsituation geschildert, allerdings nicht ob jemand angegriffen wurden von Aaron Danielson.
Ich habe auch nicht gelesen, ob dieser eine Waffe dabei hatte, was sich abgespielt hat. Man hat nur etwas audio.
In den ersten Berichten, die bisher auch nicht widerrufen wurden, ist von unbewaffnet die Rede.
Zitat von Kukurma
Kukurma
schrieb:
Ich kann nicht viel im Video erkennen. Zu hören ist etwas wie: "We got a Trumper here." "Where?" "Right here"
Dann fallen diese Schüsse.....Kann möglicherweise eine Hinrichtung gewesen sein.
Eiskalter Killer, Psychopath, das muss erst bewiesen werden. Geht jetzt nicht mehr.
Um kurz nach der Tat ein derartiges Interview zu geben, zeugt meiner Meinung nach von einer ziemlichen Verrohung. Vorher tagelang bewaffnet durch die Straßen zu marschieren, ebenfalls. Hier läuft also ein Mittvierziger oder älter tagelang bewaffnet in einer fremden Nachbarschaft umher, sondert ansonsten noch zahlreiche fanatische und gewaltverherrlichende Posts bei Instagram ab und zu guter letzt knallt er dann jemanden ab. Da denkt sich Vice - cooler Typ, den interviewen wir doch mal.
Zitat von Kukurma
Kukurma
schrieb:
Was man allerdings vergleichen kann ist der Umgang der Medien damit.
Der ist absolut bezeichnend und besorgniserregend.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 16:07
Zitat von Kukurma
Kukurma
schrieb:
Er hat eine Notwehrsituation geschildert, allerdings nicht ob jemand angegriffen wurden von Aaron Danielson.
Die von Reinoehl geschilderte Notwehrsituation, in der er lediglich einem "friend of color" zur Hilfe geeilt ist, wirkt reichlich unplausibel bzw. ist widerlegt, wenn man den neuerlich im Report des Gerichts zum Fall veröffentlichen Bildausschnitt einer Überwachungsaufnahme des Tatorts Sekunden vor der Tat betrachtet:

https://www.mcda.us/index.php/documents/state-of-oregon-vs-michael-forest-reinoehl-affidavits-warrant-da-info.pdf/

Siehe Seite 18

Bild mit Zuordnung der Personen:
ec38dd7c397eb1157a3a846ce55ff96e859df907Original anzeigen (0,6 MB)
Quelle: https://wearethene.ws/notable/136270



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 16:43
@Jedimindtricks
Trotzdem dämlich. Ist ja nicht so als würden die mit ihrem Verhalten irgendwie armen Schwarzen helfen.

Die Städte gehen kaputt und arme Menschen sind in größerer gefahr durch explodierende Kriminalität und verfallende Infrastruktur. In einem zerfallenen land wird für die durchs Netz gefallenen noch weniger gesorgt als davor, so schön man auch Plakate malt.

Trump überlegt jetzt, die Pro-Anarchismus Städte wie New York, Portland, Seattle usw. zu "defunden", weil die offenbar kein Intersse an einer funktionierenden Stadt haben.

https://nypost.com/2020/09/02/trump-orders-review-to-defund-nyc-other-anarchist-cities/

Als Gegenantwort bedroht der Governeur von New York, Trump würde in Zukunft nicht mal mehr mit Bodygzuards in New York rumlaufen können und er doch besser eine Armee mitbringen soll.
https://nypost.com/2020/09/02/cuomo-trump-better-have-an-army-to-protect-him-if-he-comes-to-nyc/

Derweil sollen die Waffenlieferanten teilweise ausverkauft sein bei Munition und Waffen Sehr schrecklich was da abgeht.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 18:04
Zitat von Texaslighting
Texaslighting
schrieb:
Trump überlegt jetzt, die Pro-Anarchismus Städte wie New York, Portland, Seattle usw. zu "defunden", weil die offenbar kein Intersse an einer funktionierenden Stadt haben.
Damit würde Trump doch genau das tun, was die Demonstranten in einer Tour einfordern. Wenn er das durchsetzt, müssten die ihre schwarze Sturmhaube gegen eine MAGA-Cap eintauschen. Spaß beiseite, einfach nur traurig, wie die USA und die Bevölkerung zwischen zwei ideologisch vollkommen gegensätzlichen Strömungen zerrieben werden. Keine der beiden Seiten versucht auch nur annähernd die Situation zu deeskalieren oder sich zumindest den kleinen Finger zu reichen. Und hier geht es beiden Seiten ausschließlich um sich selbst. Sowohl Trump als auch die Demokraten führen ihre politischen Ränkespiele auf dem Rücken der Bevölkerung aus.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 18:15
@MoltoBene

Genau so sehe ich das auch . Und nirgends ist jemand in Sicht , der diese Situation befrieden könnte.
Das soggn Fußvolk , der Wähler schlägt sich die Köpfe ein, oder bringt sich gegenseitig um . Sie geben den verlängerten Arm für zwei Wahlparteien plus einer BLM Bewegung .
Und am Ende sind sie selbst die Leidtragenden , wenn die Karawane einst weitergezogen ist , nach den Wahlen , gehen vielen sicher erst mal die Augen auf . Kein noch so dringendes politisches Motiv rechtfertigt das , was da im Zuge der bewaffneten Unruhen für Chaos hinterlassen wird .
Angesichts der vielen Opfer , so viele junge Menschen die hier wem geopfert wurden ? Der guten Sache ? Welcher , ich sehe keine mehr .
Portland wird lange lange brauchen , dass man sich das gegenseitig verzeiht . Und die Herrschaften um Trump und Biden instrumentalisieren das alles für ihre ureigenen Interessen .

Toller Bärendienst den sie sich selbst da geben , hetzen die junge Generation aufeinander und am Ende verhelfen sie mit gr Warscheinlichkeit , genau dem Mister Trump wieder ins Amt .
Weil die Bevölkerung müde ist von all den Gewaltszenen . Und die Menschen werden den wählen , der Ihnen , egal wie , wieder normal life verspricht .
Der ruf nach einer starken Hand wird immer lauter werden .



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 18:58
@Calligraphie
Das ist ja genau das, was Trump will. Chaos und Bürgerkrieg ähnliche Zustände um da dann einmal richtig aufturäumen mit seinen Truppen und wieder Ruhe einkehren lassen. Wenn er seine Garde nach Portland schickt wird es ziemlich hässliche Schlachten auf den Straßen geben!



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 21:00
Zitat von leakim
leakim
schrieb:
Das ist ja genau das, was Trump will. Chaos und Bürgerkrieg ähnliche Zustände um da dann einmal richtig aufturäumen mit seinen Truppen und wieder Ruhe einkehren lassen. Wenn er seine Garde nach Portland schickt wird es ziemlich hässliche Schlachten auf den Straßen geben!
Dann verstehe ich nicht ganz, wieso ausgerechnet in demokratisch dominierten Hochburgen das Chaos am größten ist, obwohl Trump dort den geringsten Einfluss hat. Also hat Trump jetzt Ted Wheeler in Portland ins Ohr geflüstert, dass er die Ausschreitungen dort einfach laufen lassen soll, damit er am Ende als Retter in der Not einspringen kann? Irgendwann sollte man aber auch wirklich mal seine ideologische Brille abnehmen, sonst wird es wirklich lächerlich. Die Demokraten haben an den katastrophalen Zuständen ebenfalls ihren Anteil - keine der beiden Parteien gibt hier ein gutes Bild ab.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 21:07
@MoltoBene

Wieso soll Trump überhaupt Schuld sein, wenn die Ausschreitungen in demokratischen Zonen am stärksten sind? Die werden ja seit Jahren und Jahrzehnten von den "Guten" regiert, die von den Protestlern unerwünschte Zustände kreiert oder aufrechterhalten haben.
George Floyds Stadt z:b war demokratisch regiert. Wenn dei das so anprangern, hatten sie ja genug Zeit, die Knie-Fixierung bei der Polizei zu verbieten. Haben sie aber nicht. Um nur ein Beispiel zu nennen.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 21:19
Zitat von Texaslighting
Texaslighting
schrieb:
Wieso soll Trump überhaupt Schuld sein, wenn die Ausschreitungen in demokratischen Zonen am stärksten sind?
Weil Trump mit zahlreichen Äußerungen auch nicht unbedingt deeskalierend wirkt. Zudem ist er ebenfalls an keinem Kompromiss oder einer Annäherung interessiert, da er darauf setzt, dass ihm die gewalttätigen Ausschreitungen am Ende mehr nutzen als schaden werden. Der gleichen Auffassung bin ich übrigens auch. Wie man es dreht und wendet, keine der beiden Parteien kann an dieser Stelle seine Hände in Unschuld waschen.
Warum die Demokraten aber der Meinung sind, dass mutwillige Zerstörung in denen von ihnen regierten Städten und Bundesstaaten ihnen am Ende nutzen wird, ist mir ein absolutes Rätsel.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 21:27
https://www.nytimes.com/2020/06/30/nyregion/nypd-budget.html
New York City officials on Tuesday agreed to a grim coronavirus-era budget that will sharply curtail municipal services, impose a hiring freeze and, in a move meant to placate calls to defund the police, shift roughly $1 billion from the Police Department.

The $88.1 billion budget reflected the economic shutdown that followed the outbreak, causing a $9 billion revenue shortfall that forced the city to make drastic across-the-board spending cuts.

But the virus was not the only external factor that affected the budget.

The protests that followed the police killing of George Floyd in Minneapolis led to calls to defund the police around the nation, including in New York City, where protesters have gathered at City Hall since last Tuesday, as well as outside the homes of City Council members.

Mayor Bill de Blasio and the Council speaker, Corey Johnson, had agreed in principle to cut $1 billion from the Police Department’s $6 billion operating budget, but doing so successfully — especially when crime and shootings are rising — would be a tricky “balancing act,” the mayor said on Tuesday.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 21:52
Zitat von Calligraphie
Calligraphie
schrieb:
Angesichts der vielen Opfer , so viele junge Menschen die hier wem geopfert wurden ? Der guten Sache ? Welcher , ich sehe keine mehr .
Ist immer bezeichnend wenn dann Opfer beklagt werden wenn es schließlich um weisse geht.
Die Opfer die schwarze bringen, sei es im täglichen Leben weil sie schwarz sind oder weil sie in " sinnlose " Kriege des Establishment geschickt werden interessiert das niemanden.
Letztlich entzündet sich die Gewalt an einem rassistischen Präsidenten der rechtsradikale in Tweets lobhudelt während er für schwarze die Opfer von Polizeigewalt werden zb nicht viel übrig hat .
Shitholes, Ghettos, foolish stupid people .
Zitat von Calligraphie
Calligraphie
schrieb:
Der ruf nach einer starken Hand wird immer lauter werden .
Jaja



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 22:07
@Jedimindtricks

Hier wird behauptet, dass der Support von Schwarzen für Trump würde zunehmen. Keine Ahnung ob es stimmt.
Post RNC Polls, Black Support For Trump Skyrocketing | Michael Knowles | POLITICS | Rubin Report


https://www.blackenterprise.com/trumps-approval-rating-with-black-americans-grows-after-rnc/
A new Hill-HarrisX poll showed 24% of Black voters approve of the job Trump is doing as president, up from the 15% approval rating he received in a survey conducted Aug. 8–11.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 00:45
Zitat von Texaslighting
Texaslighting
schrieb:
Hier wird behauptet, dass der Support von Schwarzen für Trump würde zunehmen. Keine Ahnung ob es stimmt.
Das wird man am Ende sehen. Ich glaube Anfang des Jahres, noch vor Corona, gab es zwei Umfragen, da war die Zustimmung unter schwarzen Amerikaner schon recht hoch.

Dann kam der Fall George Floyd und alles was dann passierte wurde Trump zugeschrieben.

Ich bin mir nicht sicher ob diese Ausschreitungen unbedingt den Durchschnittsamerikaner repräsentieren.

Man hört immer wieder, dass diese ganzen Demonstranten gar nicht aus den Städten selbst kommen, sondern zu einem Teil anreisen.
Zum Großteil sind es sehr junge Menschen, teilweise noch halbe Kinder die wahrscheinlich noch Zuhause wohnen.

Dann ist da ein Teil, der obdachlos, arbeitslos ist, Vorstrafen.

Ich bin mir nicht sicher ob sie den Durschnittswähler repräsentieren, der jetzt keine Polizei mehr haben will, dafür aber brennende Straßen, Plünderungen und Schießereien.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 05:45
Zitat von MoltoBene
MoltoBene
schrieb:
Warum die Demokraten aber der Meinung sind, dass mutwillige Zerstörung in denen von ihnen regierten Städten und Bundesstaaten ihnen am Ende nutzen wird, ist mir ein absolutes Rätsel.
Ich vermute ja, die Demokraten habe das Ganze zu Beginn unterschätzt. Sie dachten wohl die Proteste enden nach ein paar Wochen, und sie bleiben dann als gutwillige Unterstützer in Erinnerung. Nun scheint Ihnen ihr undifferenziertes in den Himmel loben sämtlicher Proteste, wohl selbst zu schaden.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 07:31
@MoltoBene
tja, da Portland die "weißeste Großstadt der USA" genannt wird, kann man sich vorstellen, warum dort protestiert wird. Da ist Rassismus noch mehr an der Tagesordnung, als anderswo.
Vielleicht sollte man sich nicht nur oberflächlich mit der Thematik beschäftigen und sie auf Democrats/Republican runterbrechen zu versuchen, das könnte helfen.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 07:44
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
Da ist Rassismus noch mehr an der Tagesordnung, als anderswo.
Wie kommst Du zu dieser Erkenntnis, gibt es vergleichende Rassismus Rankings - oder gehst Du nach "mehr Weisse mehr Rassismus?"



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 14:40
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Wie kommst Du zu dieser Erkenntnis, gibt es vergleichende Rassismus Rankings - oder gehst Du nach "mehr Weisse mehr Rassismus?"
Das täte mich an dieser Stelle durchaus auch interessieren, da Portland eigentlich als eine der progressivsten Hochburgen der USA gilt, was in dem Ausmaß nicht zwingend automatisch auch für alle anderen von den Demokraten regierten Städte zutrifft.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 14:46
Zitat von Dr.Plöke
Dr.Plöke
schrieb:
Das täte mich an dieser Stelle durchaus auch interessieren, da Portland eigentlich als eine der progressivsten Hochburgen der USA gilt, was in dem Ausmaß nicht zwingend automatisch auch für alle anderen von den Demokraten regierten Städte zutrifft.
das ist ja das Schöne, Portland wird gerne so dargestellt, aber ist es so? Wird eine Stadt die historisch gesehen auf Rassismus aufbaut einfach weniger rassistisch, wenn man so tut, als gäbe es keine Unterschiede, obwohl es die sehr wohl noch gibt? Einkommen zum Beispiel. Um nur eins zu nennen.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

06.09.2020 um 14:49
@Tussinelda
Belege enden nicht mit Fragezeichen und das sind ziemlich abenteuerliche Ableitungen ;)
Also belege das mal, das ist eine Behauptung:
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
Da ist Rassismus noch mehr an der Tagesordnung, als anderswo.



melden