Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unruhen in den Vereinigten Staaten

742 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Unruhen, Vereinigte Staaten, Fergusson +

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 11:48
Diskussion: Ist Antisemitismus wieder "in"? (Beitrag von Tussinelda)
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
es war nicht eine, sondern mehrere und das kann man dort nachlesen. Hier ist es OT und was die Quellen betrifft schlicht gelogen.
Eine glatte Lüge.

Ein Text in der Ich Form von Hen Mazzig ist weiterhin eine einzelne Meinung die geteilt wird, eine Meinung die ganz klar sagt :" Wenn Juden, BLM kritisieren treibt es nur den Abtisekrius an".

https://jewishjournal.com/commentary/columnist/317038/black-lives-should-matter-jews/


Btw Feldzug mit Nichten. ICH positioniere mich nur klar gegen Antisemitismus und erkenne ihn.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 13:36
@Tussinelda
After Kyle finished his work that day as a community lifeguard in Kenosha, he wanted to help clean up some of the damage, so he and a friend went to the local public high school to remove graffiti by rioters. Later in the day, they received information about a call for help from a local business owner, whose downtown Kenosha auto dealership was largely destroyed by mob violence. The business owner needed help to protect what he had left of his life’s work, including two nearby mechanic’s shops. Kyle and a friend armed themselves with rifles due to the deadly violence gripping Kenosha and many other American cities, and headed to the business premises. The weapons were in Wisconsin and never crossed state lines.
Quelle: https://wkow.com/2020/08/28/attorneys-say-accused-kenosha-shooter-acted-in-self-defense/



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 13:41
@Dr.Plöke
das ist anheuern? Aha. Insbesondere das mit den Weapons ist ja schon falsch. Vollkommen falsch. Keine Ahnung, was das für eine Quelle ist. Aber Kyle brachte seine Waffe mit (somit crossed statelines) und nahm sie auch wieder mit Nachhause (crossed statelines again).
Und das geht allein schon aus der Anklageschrift hervor.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 14:30
@Tussinelda

Zur Behauptung:
Einfach mal den Text länger als 2 Sätze lesen.
Rittenhouse faces five felony counts, including charges of first-degree intentional homicide and first-degree reckless homicide.

Rittenhouse hired the law firm of Pierce Bainbridge.

The firm released the following statement Friday
:
Quelle: https://wkow.com/2020/08/28/attorneys-say-accused-kenosha-shooter-acted-in-self-defense/

Es handelt sich also um eine Stellungnahme von Rittenhouses Rechtsvertretung zur Anklageschrift, die ebenso wie die Anklage erstmal alles behauptet kann, ohne dass es sich dabei zwingend um Tatsachen handeln muss.
Welche Version sich später nun als korrekt herausstellt, wird das Gericht zeigen.

Zur Quelle:

Wikipedia: WKOW

Ansonsten würde ich dich bitten deinen Ton ein zwei Gänge runterzufahren.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 14:42
@Dr.Plöke
Die Tatwaffe wurde doch bei ihm Zuhause gefunden. Somit muss sie stateliness gecrossed haben. Ist doch logisch, oder?



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 14:50
In eine Richtung ja.
Ob er die Waffe allerdings auch in den Staat eingeführt und nicht nur die ~20 Meilen nach Hause nach der Schießerei ausgeführt hat wird die Verhandlung dann zeigen.
Hier besagt das Statement ja zunächst, dass er die Waffe vor Ort übergeben bekam.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 15:33
Zitat von MoltoBene
MoltoBene
schrieb:
Das Bild bleibt so wie es ist, unabhängig von welcher Quelle oder in welchem Kontext es veröffentlicht wurde. Was sagst du denn zu dem Bild, außer hier auf Urheberrechte hinzuweisen?
Was sagst du denn nun dazu, nachdem nun noch ein paar Posts weiter oben ein weiteres dazu aufgetaucht ist? Hat das zweite Bild deine Meinung zum ersten irgendwie verändert?



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 19:33
Zitat von capspauldin
capspauldin
schrieb:
Eine glatte Lüge.
nein ist es nicht und unterlasse es, mich hier weiter zu diffamieren, indem Du mich öffentlich der Lüge bezichtigst, wenn ich nicht gelogen habe.
Hier der Beweis, dass ich nicht gelogen habe.
Diskussion: Ist Antisemitismus wieder "in"? (Beitrag von Tussinelda)
Diskussion: Ist Antisemitismus wieder "in"? (Beitrag von Tussinelda)



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 20:11
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
Johnson, who has coauthored with Berlinerblau a forthcoming book on Blacks and Jews, said he has not seen evidence that the movement overall is anti-Semitic.
Overall. Ich weiss nicht was du damit widerlegen willst, von overall hat auch hier niemand etwas geschrieben.
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
Widespread support of Black Lives Matter from Jewish organizations suggests that incidents of anti-Semitism have been isolated and have been overshadowed by overall agreement with the organization’s larger aims.
Gab in jüngster Zeit einen BLM Aufmarsch unter dem Motto "Pro Israel" "Gegen Antisemitismus"?
Hat sich BLM klar gehen BDS gestellt und jegliche Form der Zusammenarbeit und Sympathie abgelehnt?

Ist mir da eine Bewegung durchgegangen, oder ist dieses "Isolieren" ein Wunschdenken?

Hat man sich von Patrisse Cullors distanziert?


und kurze Ergänzung du hast vollkommen Recht

Du hast nicht eine Einzelmeinung verlinkt.

Nein sondern 3, die von Rabbi Josh Weinberg sowie Haim Shalom.

Da kann man schon von Stimme(n) sprechen.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 20:17
Zitat von capspauldin
capspauldin
schrieb am 28.08.2020:
Eine Bewegung die mehr als zweifelhaft ist und zurecht kritisch betrachtet werden muss.
Zitat von capspauldin
capspauldin
schrieb:
Ich weiss nicht was du damit widerlegen willst, von overall hat auch hier niemand etwas geschrieben.
hm, naja, wenn ich Zeit und Lust habe, dann suche ich noch die anderen posts von Dir, die der Aussage widersprechen......



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 20:19
@Tussinelda

Wenn denn die auf dem Niveau sind wie du es da gerade versuchst, wäre es auch besser es direkt zu lassen.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

02.09.2020 um 20:20
Bezüge auf andere Threads sind hier Off-Topic. Bitte fahrt das Tempo herunter und kehrt auf ein vernünftiges Niveau zurück !



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 09:33
Hier nochmal ein kleines, aber eindrucksvolles Beispiel, wie Teile der Mainstream Medien in den USA die Unruhen wiedergeben. Hier darf ein eiskalter Killer und Psychopath, der soeben einen Menschen erschossen hat und seit Tagen bewaffnet durch Portland läuft, vor laufender Kamera unkommentiert seine Sicht der Dinge darstellen. Dumm nur, dass es Aufnahmen der Tat gibt, die seine Version der self-defence massiv in Frage stellen. Ironischerweise wurde er dann kurze Zeit später, als er sich (selbstverständlich nach wie vor bewaffnet) der Polizei widersetzt, von dieser erschossen.

Man Linked to Killing at a Portland Protest Says He Acted in Self-Defense


Die Bilder aus Portland sind einfach irre, wenn man sich das mal anschaut. Sieht nicht mehr nach einer zivilisierten Demokratie aus. Interessanterweise flüchtet nun selbst der Bürgermeister aus der Stadt, Ted Wheeler, da es an seinem direkten Wohnort vermehrt zu Ausschreitungen kommt. So macht man das dann, wenn man es sich leisten kann. Seine Appeasement Strategie zum Leidwesen der Bewohner in Portland, gibt er dennoch nicht auf.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 10:21
@MoltoBene
Ich fasse zusammen ( bitte um Korrektur wenn ich es fehlerhaft interpretiere ) . Ein linker Aktivist erschießt in Portland einen rechten Aktivisten ( vermutlich Trump Anhänger ) . Daraufhin kann er unbehelligt dem Vice Magazin ein chilliges Interview zum Thema Selbstverteidigung geben ? Obwohl es Video Sequenzen gibt , die das widerlegen ?
Und im Anschluß wird er von der Polizei erschossen ( weil er sich einer Verhaftung widersetzt hat) ?

( erinnert mich ein bisschen an die Story um Kyle Rittenhouse , (nur daß Rittenhouse auf der anderen Seite agierte ) nur , daß er sich hat festnehmen lassen und nun seinem Prozess entgegensieht .

Wenn man dann lesen muss , dass bereits wieder Demos von beiden Seiten dort angekündigt sind am Wochenende und am Montag wieder Trump Supporter usw usw .
Was für ein Mega Irrsinn .
Gibt es eigentlich Zahlen dazu , wieviele zivile Opfer es in den USA zu beklagen gibt , aufgrund der Unruhen seit Ca 3 Monaten .
Ich könnte mir vorstellen, dass die Menschen langsam müde werden von diesen Zuständen . Je näher der November rückt und die Trump /Biden Frage final geklärt werden kann , desto chaotischer scheinen die Zustände zu werden . Die einschlägigen Medien überbieten sich in ihrer Hysterie und heizen streckenweise noch ordentlich mit an .



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 10:49
Zitat von MoltoBene
MoltoBene
schrieb:
Interessanterweise flüchtet nun selbst der Bürgermeister aus der Stadt, Ted Wheeler, da es an seinem direkten Wohnort vermehrt zu Ausschreitungen kommt. So macht man das dann, wenn man es sich leisten kann.
er flüchtet aus der Stadt? Das belege mal bitte. So weit ich weiß geht es um seine aber hauptsächlich um die Sicherheit der anderen Bewohner des Gebäudes, in dem er lebt. Und das er die Stadt verlässt habe ich auch nicht gelesen. Also bitte, ein Beleg für die Behauptung.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 11:19
Zitat von Calligraphie
Calligraphie
schrieb:
Ich fasse zusammen ( bitte um Korrektur wenn ich es fehlerhaft interpretiere ) . Ein linker Aktivist erschießt in Portland einen rechten Aktivisten ( vermutlich Trump Anhänger ) . Daraufhin kann er unbehelligt dem Vice Magazin ein chilliges Interview zum Thema Selbstverteidigung geben ? Obwohl es Video Sequenzen gibt , die das widerlegen ?
Und im Anschluß wird er von der Polizei erschossen ( weil er sich einer Verhaftung widersetzt hat) ?
Das ist korrekt.
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
er flüchtet aus der Stadt? Das belege mal bitte. So weit ich weiß geht es um seine aber hauptsächlich um die Sicherheit der anderen Bewohner des Gebäudes, in dem er lebt. Und das er die Stadt verlässt habe ich auch nicht gelesen. Also bitte, ein Beleg für die Behauptung.
Du gibst es korrekt wieder, scheinst den Irrsinn jedoch nicht ganz zu begreifen. Ja, er macht sich natürlich nicht einfach so aus dem Staub, sondern zum Wohle seiner Nachbarn, an die er einen offiziellen Brief gerichtet hat. Das nennt man PR und klingt besser, als dass der Bürgermeister der eigenen Stadt sich in eine nicht öffentlich bekannte gated community zurückzieht, um sich den gewalttätigen Ausschreitungen vor der eigenen Haustür zu entziehen. An seiner Stelle hätte ich das natürlich ebenfalls so formuliert. Da er jedoch wohl kaum seinen aktuellen Wohnort öffentlich mitteilen wird, kann er natürlich weiterhin in der Stadt bleiben. Diesbezüglich hast du natürlich Recht.
Übrigens ist Ted Wheeler einer der Bürgermeister, der durch Appeasement-Politik bis zur Selbstaufgabe versucht die gewalttätigen Ausschreitungen einzudämmen. Paradoxerweise ist Portland jedoch ausgerechnet die Stadt, in der es am meisten eskaliert. Und obwohl er den Demonstranten nicht nur den kleinen Finger, sondern die ganze Hand reicht, scheint er dennoch ins Visier zu geraten. Vielleicht, nur vielleicht, hat sich die Situation nämlich bereits längst verselbstständigt.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 11:23
@MoltoBene
Zitat von MoltoBene
MoltoBene
schrieb:
Du gibst es korrekt wieder, scheinst den Irrsinn jedoch nicht ganz zu begreifen.
nee ist klar, ich bin blöd und Du vermutest nur, kannst aber nix belegen ;) und musst mir Blödi auch noch Recht geben.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 11:29
Zitat von Calligraphie
Calligraphie
schrieb:
Gibt es eigentlich Zahlen dazu , wieviele zivile Opfer es in den USA zu beklagen gibt , aufgrund der Unruhen seit Ca 3 Monaten .
Ich könnte mir vorstellen, dass die Menschen langsam müde werden von diesen Zuständen . Je näher der November rückt und die Trump /Biden Frage final geklärt werden kann , desto chaotischer scheinen die Zustände zu werden . Die einschlägigen Medien überbieten sich in ihrer Hysterie und heizen streckenweise noch ordentlich mit an .
Hier eine Liste der Schäden an Unternehmen nur in Minneapolis: https://bringmethenews.com/minnesota-news/a-list-of-the-buildings-damaged-looted-in-minneapolis-and-st-paul

30 Tote, 900 Verletze, etc. https://www.spiked-online.com/2020/09/01/rioting-over-a-narrative/

DISCLAIMER: Ich führe keine Quellendiskussion, da offotopic. Beiträge die nichts zum Thema Beitragen werden aus gleichen Gründen ignoriert.



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 11:34
@Calligraphie
hier sind sie aufgelistet
Wikipedia: Violence_and_controversies_during_the_George_Floyd_protests#Deaths



melden

Unruhen in den Vereinigten Staaten

05.09.2020 um 12:00
Zitat von MoltoBene
MoltoBene
schrieb:
Hier nochmal ein kleines, aber eindrucksvolles Beispiel, wie Teile der Mainstream Medien in den USA die Unruhen wiedergeben. Hier darf ein eiskalter Killer und Psychopath, der soeben einen Menschen erschossen hat und seit Tagen bewaffnet durch Portland läuft, vor laufender Kamera unkommentiert seine Sicht der Dinge darstellen. Dumm nur, dass es Aufnahmen der Tat gibt, die seine Version der self-defence massiv in Frage stellen. Ironischerweise wurde er dann kurze Zeit später, als er sich (selbstverständlich nach wie vor bewaffnet) der Polizei widersetzt, von dieser erschossen.
Ich kann nicht viel im Video erkennen. Zu hören ist etwas wie: "We got a Trumper here." "Where?" "Right here"
Dann fallen diese Schüsse.....Kann möglicherweise eine Hinrichtung gewesen sein.
Eiskalter Killer, Psychopath, das muss erst bewiesen werden. Geht jetzt nicht mehr.
Er hat eine Notwehrsituation geschildert, allerdings nicht ob jemand angegriffen wurden von Aaron Danielson.
Ich habe auch nicht gelesen, ob dieser eine Waffe dabei hatte, was sich abgespielt hat. Man hat nur etwas audio.

Es ist immer problematisch Fälle miteinander zu vergleichen, da jeder Fall anders ist.

Was man allerdings vergleichen kann ist der Umgang der Medien damit.

Donovan Farley der für Vice Michael Reinoehl interviewt scheint nicht besonders distanziert zu sein. Es macht auf mich den Eindruck als würde da ein Familenvater über den Besuch in Dysneyland erzählen als jemand der gerade jemanden getötet hat. Keine kritischen Nachfragen, keine journalistische Distanz, kein kritischer Kommentar. Da musste selbst Todenhöfer mehr Kritik einstecken der unter Lebensgefahr im IS Staat diese Irren interviewte. Donovan muss ich leider vorwerfen, dass es eher nach einem Versuch aussieht, diese kriminellen Aktivitäten zu legitimieren und diese Menschen zum Mainstream zu etablieren. Ein einfacher Familienvater und sein Sohn: "We got a Trumper here." "Where?" "Right here"



melden