weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Klimakollaps?

199 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel
derpate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

31.10.2006 um 08:33
Link: www.berlinonline.de (extern)

Blair will die Welt verbessern

Hat Blair sich mal gefragt, wie hoch derCO2
Ausstoß seiner Kriegsmaschinerie ist? Wieviele Hektoliter Öl sein Militär inden
verbrecherischen Kriegen verbraucht? Was für ökologische Schäden die Traktierungder
Erdoberfläche mit verschiedensten Bomben verursacht, wie seine Waffen Böden fürlange
Zeit verseuchen (Uranmunition).


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

31.10.2006 um 22:15
@al-chidr
Die weit verbreite Dienstleistungsform in ärmeren Ländern, nämlich derinformelle Arbeitsmarkt, wird als rückständig abgetan und belächelt!
Und genau DAliegt das Problem:


Einspruch!
Der informelle Arbeitsmarkt ist nicht dieLösung, sondern die Ursache der Probleme!
Häuser und Grundstücke mit unsicherenEigentumsverhältnissen, Nicht-Kapitalgesellschaften mit ungeklärter Haftung und Branchen,die für Investoren unsichtbar bleiben sind ein enormes Entwicklungshindernis.
Ungeklärte Eigentumsverhältnisse machen es unmöglich Vermögensgegenstände in Kapitalumzuwandeln.
Informelle Arbeit und informelles "Eigentum" zementiert die Armut.


melden
midnightman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

31.10.2006 um 22:45
Das Thema ist erledigt, da helfen jetzt auch keine Zugeständnisse mehr.
Vor 20 undmehr Jahren wurden die Politker bzw. die Gesellschaft darauf aufmerksam gemacht undwenige haben es beherzigt. Es gibt keine Bereitschaft materiellen Verzicht oderumweltverträglich zu leben und deshalb wird man die Konsequenzen tragen müssen.
Bisheute passiert NICHTS, außer dass die wirtschaftlichen Folgen langsam begriffen werden,dass dies die Alarmsignale sind, sagt alles aus.
Und wir sind noch lange nicht amEnde der Fahnenstange, die Resourcenverschwendung und Umweltverschmutzung kommt globalgesehen, jetzt erst richtig in Fahrt.
Läßt euch nicht entmutigen, es gibt keinGrund, auch wenn der Weg etwas steiniger wird.


melden
midnightman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

31.10.2006 um 22:46
3000 :D


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

31.10.2006 um 23:08
moin

ich bin atomkraftgegner.

aber ich bin kein selbstmörder.

nun kann natürlich angestimmt werden,
dies sind von der energiewirtschaft
forcierte untersuchungen, die eben genau das bezwecken sollen,
einenwiedereinstieg in die atomkraft.
aber!
weltweit werden atomkraftwerke neu gebaut,
während deutschland auf ausstieg gesetzt hat.

es werden nicht tausendeornithologen von der energiewirtschaft bezahlt wenn die erzählen,
dass die zugroutensich verschoben haben
und keine bauern die weniger winterresistente sorten aussäen,
und die bezahlen auch nicht den winzer vom hamburger hafen weinberg ;)
eineklimaveränderung
und wenn´s nur im kleinen ist,
ist katastrophal
und dereinzige weg den ich sehe ist den co²-ausstoss zu verringern.

meinetwegen sollensie den radioaktiven abfall irgendwo im himalaya,
im menschenleersten gebiet derwelt abwerfen
(aber nicht in die antarktis).

buddel


melden

Klimakollaps?

01.11.2006 um 07:19
<eine klimaveränderung und wenn´s nur im kleinen ist, ist katastrophal <

Dashaben die Jungs in der letzten eiszeit auch gesagt


melden

Klimakollaps?

01.11.2006 um 15:35
@jo @buddel

Natürlich wird sich niemand für eine Umweltverschmutzungaussprechen, aber Ursache und Wirkung werden m.E. nicht immer in den richtigen Zusammhanggebracht.

Das Klima hat sich auf der Erde nämlich immer geändert, auch ohneAutos, Flugzeuge usw.

Vor 2000 Jahren war das nordafrikanische Hinterland nochdie Kornkammer Roms - und heute?

Henrik Svensmark von der Universität Kopenhagenkonnte z.B. in einem Feldversuch nachweisen, das es einen direkten Zusammenhang zwischender Größe des Ozonlochs auf der Erde und Protuberanzen (Gasausbrüchen) auf der Sonnegibt.

Er veröffentliche seine Studien aber leider erst, als man sich schonweltweit darauf verständigt hatte, dass vom Menschen erzeugte Treibhausgase für dasOzonloch verantwortlich sind.

Machen wir uns doch nichts vor: Die westlichenIndustrienationen haben an der Ozonlochhysterie richtig kräftig verdient. Es konnten neueSteuersysteme eingeführt werden, die z.B. der Automobilindustrie zu einem kräftigenWachstumsschub verhalf.

Mit Angst läßt sich immer noch das beste Geschäftmachen.


melden
derboss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

01.11.2006 um 18:27
Ist doch schön wenn es wärmer wird. Am besten das ganze Jahr über konstant 30 Grad. Dannbräuchten wir nichtmal mehr eine Heizung.


melden

Klimakollaps?

01.11.2006 um 18:50
<-- Das Klima hat sich auf der Erde nämlich immer geändert, auch ohne Autos, Flugzeugeusw.


Das stimmt, muß ich Dir Recht geben ... ABER: Noch nie in einem sokurzem Zeitraum ! Schau Dir mal den Film von Al Gore an ...

Oder wenn Du desEnglischen mächtig bist, dann lese Dich hier mal rein ..

http://www.algore.org/index.php?option=com_content&task=view&id=325&Itemid=292


melden
melden

Klimakollaps?

02.11.2006 um 00:54
Nee ?Weit gefehlt, um 1000 war es in Europa wärmer als heute,um 1400 kam die kleineEiszeit mit relativ schneller Abkühlung innerhalb von zwei Jahrzehnten.Plötzliche Temperatur- und Klimaschwankungen in größerer Bandbreite hat es schon immer gegeben.


melden

Klimakollaps?

02.11.2006 um 07:12
Es hat diese Schwankungen schon immer gegeben. Richtig. Aber diese Tatsache könnte auchals Freibrief für weitere Umweltverbrechen dienen.

Immerhin helfen wir Menschenkräftigst mit, das Klima zu ändern. Ich denke in Richtung massenhafte Rodungen in z. B.Südamerika. Oder noch schneller.. in den USA. Wer sich mal Studien anschaut, wieviel Walddort in 200 / 300 Jahren vernichtet wurde..

Erfreulich ist wenigstens, das wirin Deutschland weltweit führend im Bereich des Umweltschutzes agieren. Aber das alleinewird nicht reichen..


melden

Klimakollaps?

08.11.2006 um 00:21
Link: onnachrichten.t-online.de (extern)

Scheiße... sorry @mods aber ich finde das Thema viel zu wichtig um zu schweigen ........


http://onnachrichten.t-online.de/c/95/56/51/9556510.html


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakollaps?

08.11.2006 um 00:32
@sabsele

Heute Abend kam ein Kurzbericht in einer Nachrichtensendung. So was hates sogar im Dürre-gewohnten Australien noch nie gegeben. Echt schlimm! Der nächste Kriegwird wohl wg. Wasser stattfinden.


melden

Klimakollaps?

08.11.2006 um 00:46
Die Klimaumwälzungen werden die nächsten Jahrzehnte sehr drastisch sein. Wir werden ineinem toxikologischen Zeitalter leben welches wir selbst mitzuverantworten haben. Wirkonsumieren ohne darüber nachzudenken, hauptsache unser Magen ist voll und diemateriellen Gelüste befriedigt. Der Klimakollaps wird kommen, in manchen Erdteilenheftiger in manchen weniger...Neue Völkerwanderungen werden einsetzen und das Chaos wirdgrößer werden...

Die Zeit ist mehr als reif um die Sünden an Mutter Erde zutilgen...


melden

Klimakollaps?

08.11.2006 um 07:54
Na denn, schöne Grüße von Mad Max und Konsorten.
Nicht zu vergessen, daß das Wasserder Nordsee bis 2050 um mind. 43 cm steigt. Hört sich nicht viel an, ist aber ne ganzeMenge. Sollte Grönland eisfrei werden, so wie es schon befürchtet wird, dann steigt dieNordsee um 7 Meter, dagegen ist die Halloween-Sturmflut nen Witz und die war schonheftig.

Mystera wo treffen wir uns, und sitzen das aus?


melden

Klimakollaps?

08.11.2006 um 08:25
Leute,leute, ich will hier sicher nicht der hemmungslosen Umweltverschmutzung das Wortreden,aber das mit dem sogenannten Klimakollaps zu verbinden halte ich für unredlich undfür Panikmache der Umweltlobby.
Wie oben schon ausgeführt wissen wir bisher nur zueinem Bruchteil,wie die klimamaschine unserer Erde funktioniert.Zu wenig um definitiveAussagen treffen zu können. Klima- und Temperaturänderungen, auch kurzfristig und mitextremer Schwankungsbreite gab es schon immer (Am Ende der letzten Eiszeit Erwärmung umbis zu 10 Grad innerhalb weniger Jahrzehnte) und wir sind in der Auslaufphase der kleinenEiszeit,also muß eine Erwärmung zwangsläufig stattfinden.
Und überhaupt,wer sagtEuch,daß das relativ angenehme europäische Klima der Normalzustand im großen globalenKreislauf ist oder nur eine kleine Übergangsphase ? In so weit halte ich auch Phrasen wieKlimakathastrophe oder Klimakollaps für unredlich, Klimawandel ja,aber mehr auch nicht.


melden

Klimakollaps?

08.11.2006 um 22:54
zaphodB

Das verheerende ist doch die Tatsache, das sovieler Radioaktiver Abfalleinfach irgendwo in der Gegend verottet... Ich sage nur Murmansk, oder die zahlreichenanderen Länder die an soetwas wie Endlager garnicht denken...nicht zu Verachten der SaureRegen und die Rodung der riesigen Regenwaldvorkommnisse, die immer kleiner und kleinerwerden....Die Gletscherschmelzen...Natürlich gibt es auf der Erde immer Klimaumwälzungen,doch der Mensch verstärkt es auf eine sehr krasse Weise...
Dann die ganzenIndustrieanlagen in weiten Teilen Chinas und anderen neuen Industriestaaten, die aufUmweltschutz einfach scheissen...

Sumpfding

Was hälst du von Bergenoder den skandinawischen Ländern? :)


melden

Klimakollaps?

09.11.2006 um 12:17
ich wär für Skandinavien, ist zwar näher an Murmansk, aber wir laufen da nicht Gefahr,daß uns die Berge entweder zusammenfallen, oder wir auf nem Gletscher ins Tal rasen.


melden
Anzeige

Klimakollaps?

10.11.2006 um 00:08
isrt zwar schon alt, aber aktueller denn je !!

-------------------------------------------------------------------------------------------
Yodas apokalyptische Visionen

Sie nennen ihn Yoda, sein Report bringtPräsident Bush zusehends in die Klemme: Einer der schärfsten Denker des Pentagons warntin einer aufrüttelnden Studie, dass Klimaschwankungen die Sicherheit der USA mehrgefährden als Terroristen.

Die Bush-Administration schweigt zu dem Dokument,weil sie Druck auf die US-Industrie fürchtet. Schneesturm auf den Shetlands: Klimawechselgefährlicher als Terrorismus. Das Szenario ist ebenso bedrohlich wie realistisch: DerGolfstrom, der wie eine riesige Warmwasserheizung Milliarden Liter von Tropen-Wasser inden Norden pumpt, verliert an Kraft, ändert seine Richtung und kollabiert plötzlich ganz.Eisige Winde brausen über Nordeuropa hinweg, verheerende Stürme und Fluten verwüsten dieKüsten. Die Wälder sterben ab, die Ebenen an Nord- und Ostsee gefrieren zur Tundra.

Die dramatischen Klimaänderungen bringen Menschen und Regierungen in Not. Öl wirdknapp, die friedenssichernden Bündnisse erodieren. Blutige Konflikte brechen aus, Kriegeum Rohstoffe und Nahrung verwüsten die Kontinente. Innerhalb weniger Jahre gerät die Weltan den Rand der totalen Anarchie.

Seit Jahren warnen Forscher vor den Folgeneines abrupten Klimawechsels, doch die US-Administration unter George W. Bush negiertejede Notwendigkeit, im Land der weltgrößten Energieverbraucher etwas zu ändern. Nunbringt eine neue Studie die Regierung in die Klemme und sie kommt aus einem Ministerium,auf dessen Rat der Präsident in den vergangenen Jahren stets gehört hatte: Dem imWashingtoner Pentagon untergebrachten Verteidigungsministerium.

Kriege bestimmenwieder die Geschichte der Menschheit

Das Papier wird von der Bush-Regierung alsso brisant eingestuft, dass sie dazu bisher nicht Stellung genommen hat. Details aus demBericht erschienen im US-Wirtschaftsmagazin “Fortune” und im britischen “Observer”. DieSchlussfolgerung der Forscher: Die Regierung solle den Klimawechsel nicht nur als einewissenschaftliche Debatte betrachten, sondern als ernste Bedrohung für die Sicherheit desLandes. Sobald das Klima kippe, und dies könne jeden Moment passieren, würden wiedereinmal “Kriege das Leben der Menschen bestimmen.”

Die Autoren sind über jedenVerdacht erhaben: Die Pentagon-Studie wurde von den Amerikanern Andrew Marshall und PeterSchwartz beaufsichtigt. Der 82 Jahre alte Marshall gilt in Militärkreisen als schillerndeLegende. Sein Spitzname “Yoda” rührt von seinen Arbeiten am Star-Wars-Programm derUS-Regierung her, als einer dessen Väter er gilt. Seit 1973 führt er eine geheimeDenkfabrik an, die oft weit im Voraus Risiken für die Sicherheit der Vereinigten Staatenanalysiert.

Vor drei Jahre bekam er von Verteidigungsminister Donald Rumsfeldden Auftrag, das umstrittene Programm zur Entwicklung von sogenannten “smart weapons” -denkenden Waffen - voranzubringen. Als Co-Autor zog sich Marshall einen Mann aus derÖlindustrie ins Team: Schwartz leitete jahrelang die Planungstruppe beim Ölmulti Shellgeleitet und danach als Berater gearbeitet.

Sollte der Pentagon-Report von denoppositionellen Demokraten im Wahlkampf aufgenommen werden, gerät Bush in eine pikanteSituation: Er müsste sich den Vorwurf gefallen lassen, warum er eine Studie, die soernste Folgen für die Sicherheit des Landes skizziert, nicht ernst nimmt. Würde er diesindes tun, müsste er seinen Landsleuten und den Konzernen drastische Auflagen machen. Diegroßvolumigen Automotoren der Amerikaner, besonders beliebt unter der ländlichenKlientel, gelten neben Klimaanlagen und ineffizienten Maschinen als Hauptverursacher derglobalen Erwärmung.Schon haben Wissenschaftler das Thema aufgegriffen und vergangeneWoche den Präsidenten attackiert. Es sei ein Skandal, dass die Administration den ihroffenbar unangenehmen Bericht seit Monaten ignoriere.

Apokalyptische Visionen

Die Hauptsorge der Wissenschaftler ist, dass der Klimawechsel die Welt innerhalbkürzester Zeit destabilisieren könnte. Durch die enormen Süßwassermengen, die vonschmelzenden Gletschern und Polareis freigesetzt werden, könnte der Golfstrom schon inden nächsten Jahren an Kraft verlieren. Die Folge wären verheerende Dürren im Süden derUSA, Überschwemmungen in China. Skandinavien würde sich in eine Eiswüste verwandeln,dicht besiedelte Küstenstaaten wie Holland oder Bangladesh würden überflutet. Millionenhungernder Flüchtlinge würden ihre Heimat verlassen und in die reichen Länder drängen.Länder mit labiler Regierung wie Pakistan oder Russland könnten versucht sein, ihrNukleararsenal einzusetzen, um sich Nahrung oder Rohstoffe zu erkämpfen. EtlicheUntersuchungen haben ergeben, dass es in der Vergangenheit immer wieder abrupteKlimaschwankungen gegeben haben muss, als Ursache vermuten die Forscher abrupte Wechselin den gigantischen Ozeanströmungen. Die Welt könnte in Anarchie versinken - und dasnicht erst in tausend Jahren, sondern innerhalb der nächsten drei Dekaden. ÜberraschendesFazit des Pentagon-Berichts: Der Klimawandel birgt viel größere Risiken als derTerrorismus.

-------------------------------------------------------------------------------------------


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden