Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

110 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Berlin, DDR ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

27.04.2015 um 17:15
@albatroxa
Zitat von albatroxaalbatroxa schrieb:Ich beziehe mich da eher darauf das man auch Ostberlin als Vorzeigestadt des Sozialismus aufbaute.
Natürlich. Nie kämst du auf die Idee, der Kuhdamm wäre als Vorzeigeobjekt des Kapitalismus gedacht gewesen. Das würde ja dann bedeuten, dass man sich da eben solcher dreckiger Methoden bediente wie im Sozialismus.

Aber ist doch schön zu wissen, dass ganz Westdeutschland genauso hergerichtet war wie der Kuhdamm...


~~

Das ändert nichts daran, dass das nichts mit dem "Schaufenster des Westen" zu tun hat...

Du könntest ja mal den Unterschied der Ostberliner Vorzeigestadt zu dem "Landesinneren" anhand von Fotos oder ähnlichem darlegen.

Irgendwoher musst du ja wissen das es so war, wie du sagst.


2x zitiertmelden
albatroxa Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

27.04.2015 um 17:23
@def
Zitat von defdef schrieb:Natürlich. Nie kämst du auf die Idee, der Kuhdamm wäre als Vorzeigeobjekt des Kapitalismus gedacht gewesen. Das würde ja dann bedeuten, dass man sich da eben solcher dreckiger Methoden bediente wie im Sozialismus.
also er war schon lange ein Vorzeigestück

Bis zum Ersten Weltkrieg entwickelte sich der Kurfürstendamm in rasantem Tempo von einer vornehmen Wohnstraße des Neuen Westens zum Vergnügungs-, Kauf- und kulturellen Kommunikationszentrum.[4] Als Bühne bürgerlicher Selbstdarstellung und Ort kulturellen Aufbruchs, unter anderem mit dem „Café des Westens“ (ab 1932 „Café Kranzler“) und dem „Lunapark“ trat er bald in Konkurrenz zur alten Prachtstraße Unter den Linden in Berlin-Mitte. Diese Entwicklung erreichte zur Zeit der Weimarer Republik ihren Höhepunkt, als der Kurfürstendamm für viele Menschen zum Synonym der Goldenen Zwanziger Jahre wurde, dies fand seinen Niederschlag zum Beispiel in der „Kakadu Bar“ an der Kreuzung mit der Joachimsthaler Straße.[5]

Quelle
Wikipedia: Kurfürstendamm


Ob das nun gleichzeitig genutzt wurde als Vorzeigestück ist ansichtssache. Köln war auch schutt und Asche und wurde wieder aufgebaut ....Aber weit weg von der Grenze
Zitat von defdef schrieb:Du könntest ja mal den Unterschied der Ostberliner Vorzeigestadt zu dem "Landesinneren" anhand von Fotos oder ähnlichem darlegen.
Also Plauen oder Karl Marx Stadt (jetzt Chemnitz) sah es nicht so toll aus 1989 selbst gesehen hatte keinen Fotoapparat dabei und Handy gehabt gab es zu der Zeit nicht. werde aber Fotos beibringen sollte nicht so schwer sein. Auch Frankfurt Oder 80 KM von Berlin entfernt sah nicht sehr toll aus .


melden
albatroxa Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

27.04.2015 um 17:59
@def
Da machte Ostberlin schon mehr her .

Dresden 1989
Youtube: Dresden noch vor der Wende - August 1989
Dresden noch vor der Wende - August 1989
ab

Youtube: Dresden DDR 5 Oktober 1987
Dresden DDR 5 Oktober 1987



melden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

27.04.2015 um 18:19
@albatroxa

Ich muss mal schauen, was ich so an Bildern von vor der Wende im Schrank liegen habe.

Aber was Chemnitz betrifft hast du natürlich völlig recht. die Stadt war hässlich und ist es, bis auf wenige Fleckchen, immernoch.


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

27.04.2015 um 19:27
@def

Den Kuhdamm hat eh keiner aus der Zone gesehen.

Nicht seit den 60er. Berlin war ja vieles, aber eine Vorzeigestadt nur Bedingt.

Die Bedeutung liegt eher im Nachrichtendienstlichen Bereich.


melden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

27.04.2015 um 19:28
Zitat von defdef schrieb:Das würde ja dann bedeuten, dass man sich da eben solcher dreckiger Methoden bediente wie im Sozialismus.
LOL; was ist daran denn eine Dreckig Methode?


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

28.04.2015 um 21:04
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:LOL; was ist daran denn eine Dreckig Methode?
macht doch jedes Land, wenns dazu in der Lage ist...mir wäre zumindest keines bekannt, welches aus moralischen Bedenken nicht was getan hätt (innenpolitische Überlegungen zählen nicht..da dies mit Moral nix zu tun hat )


melden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

28.04.2015 um 23:36
Naja etwas Protz nach Außen zu zeige ist für mich keine Dreckige Methode, sondern bestenfalls Marketing.


melden
albatroxa Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 10:41
Zitat von defdef schrieb am 27.04.2015:Ich muss mal schauen, was ich so an Bildern von vor der Wende im Schrank liegen habe.

Aber was Chemnitz betrifft hast du natürlich völlig recht. die Stadt war hässlich und ist es, bis auf wenige Fleckchen, immernoch.
Wußte doch . Wolltest Du nicht noch paar Bilder bringen so als Beleg?


melden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 12:08
@albatroxa
Der Kalte Krieg trat als Systemkonfrontation zwischen Kapitalismus und Kommunismus in Erscheinung
Ich würde eher behaupten der Kalte Krieg fand zwischen Kapitalismus und Faschismus statt. Auch wenn die Kommunisten behaupteten sich hinter dem "Antifaschistischem Schutzwall" vor eben diesen zu schützen, waren sie selber welche, die andersdenkende Menschen unterdrückten und versuchten ihre eigene Bevölkerung zu programmieren.
Es entstanden dadurch ja auch unterschiedliche Mentalitäten, auch der Mauerbau, Kubakrise und viele weitere Spannungen gehören dazu .
Die Folgen sieht man ja anhand des "Tals der Ahnungslosen" auch als Sachsen bekannt. In Ostdeustchland gab es zwar Gastarbeiter aus den "kommunistischen Bruderstaaten" jedoch haben die meines Wissens in eigenen Wohnheimen unter sich gelebt, so dass die Bevölkerung kaum mit ihnen in Kontakt kam. Das würde erklären warum die Sachsen heute so ein xenophobes Problem damit haben, wenn ihnen Menschen "fremder" Herkunft und Couleur über den Weg laufen.
Die Frage ist nun wie war das Leben für die Bevölkerung in den beiden Systemen. Was war oder ist nun das "gerechtere System" und vor allen ist der Kalte krieg (Teilung) auch die Wurzel für die heutigen Spannungen in der Bevölkerung selbst?
Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben, in diesem Fall war natürlich der Kapitalismus das "gerechtere" System. Der Mensch ist geistig einfach nicht bereit für den Kommunismus/Sozialismus. Man erkennt es ja schon anhand dessen, dass die kommunistisch/sozialistischen Staaten alle über kurz oder lang in einer stalinistischen Diktatur endeten in der die Bevölkerung unterdrückt wurde. Von diesem Standpunkt aus ist Demokratie, dass kleinere Übel.

Beispiel: Im wiedervereinigten Deutschland haben keine Panzer irgendwelche demonstrierenden Studenten platt gefahren wie in China. Es gibt hier zwar einen Geheimdienst, der spitzelt jedoch nicht seine Mitbürger aus wie damals die Stasi etc. etc. etc.

Die sogenannten kommunistsichen Staaten sind alle gescheitert und endeten in einer Gewaltherrschaft bzw. Despotismus. Dies war nicht die Herrschaft des Proletariats, sondern die Herrschaft der Parteiführung und ihrer Diktatoren. Bauern haben sich zu neuen Königen gemacht und wurden so zu den neuen Unterdrückern (die sie ja eigentlich nicht sein wollten)

Der Mensch ist leider nicht naiv, der Mensch ist leider primitiv.


2x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 12:28
@King_Kyuss
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Der Mensch ist geistig einfach nicht bereit für den Kommunismus/Sozialismus.
Jaja, sowas liest man immer wieder.
Die waren noch nicht bereit, die haben das falsch interpretiert und/oder umgesetzt...

Denkt man das mal weiter, könnte man auch sagen, naja, der Nationalsozialismus ist ja eine Prima Sache, aber die haben das halt damals einfach nicht richtig umgesetzt.

Nein, der Sozialismus und/oder Kommunismus hatte seine Chance und er hat zig Millionen Menschen ermordet, versklavt und unterdrückt.
Genau wie der Nationalsozialismus.


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 12:31
@Deepthroat23

Naja das was du da tust liest man leider auch immer wieder. Du tust nichts anderes als meine Aussage ins lächerliche zu ziehen.

Akzeptiere einfach das der Mensch (dazu gehörst auch du) geistig nicht auf der Stufe ist um ein Sozialistisches System zu leben. Das wird vorraussichtlich nichtmal in 100 Jahren geistig möglich sein.


1x zitiertmelden
albatroxa Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 12:37
@King_Kyuss
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Akzeptiere einfach das der Mensch (dazu gehörst auch du) geistig nicht auf der Stufe ist um ein Sozialistisches System zu leben. Das wird vorraussichtlich nichtmal in 100 Jahren geistig möglich sein.
Naja jetzt kommt es drauf an was man darunter versteht " Sozialistisches System"


melden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 12:37
@Deepthroat23
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Denkt man das mal weiter, könnte man auch sagen, naja, der Nationalsozialismus ist ja eine Prima Sache, aber die haben das halt damals einfach nicht richtig umgesetzt.
Ich möchte noch hinzufügen, dass streng genommen, alle kommunistisch/sozialistischen Staaten eben das waren: Nationalsozialisten die sich mit andern Nationalsozialisten verbrüderten. Schon alleine, weil sie sich abgrenzten und nur ihr System als das "einzig richtige" erachteten und alle andersdenkenden Menschen in assoziale Arbeitslager/Gefängnisse steckten. Na an wen erinnert uns das?


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 13:24
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Es gibt hier zwar einen Geheimdienst, der spitzelt jedoch nicht seine Mitbürger aus wie damals die Stasi
du hast glaub ich irgendwie die Nachrichten verpennt :)


1x zitiertmelden
albatroxa Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 13:42
@catman
Zitat von catmancatman schrieb:du hast glaub ich irgendwie die Nachrichten verpennt
Hmm wieso? Ich vermisse die Konsequenzen aus der "Spizelei" bei uns im gegensatz zur Stasi

Stasi: wenn jemand gegen das System war oder versuchte das Land zu verlassen passierte was?

Wikipedia: Ungesetzlicher Grenzübertritt

Wikipedia: Flucht aus der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR

Dann Wikipedia: Stasiopfer


Ich war eben auf der Straße und sagte meine Meinung was mir nicht passt muss ich jetzt warten bis ich abgeholt werde?

Ja ich werde Auswandern morgen oder so ups zuviel gesagt :)


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 13:47
Zitat von albatroxaalbatroxa schrieb:Hmm wieso? Ich vermisse die Konsequenzen aus der "Spizelei" bei uns im gegensatz zur Stasi
Och Foltergefängnisse gabs/gibts auch im sogenannten Westen...

edit:
Zitat von albatroxaalbatroxa schrieb:Ja ich werde Auswandern morgen oder so ups zuviel gesagt
och in Deutschland gehts den Leuten doch eigentlich ganz gut vergleichsweise..wozu also auswandern ?


1x zitiertmelden
albatroxa Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 14:09
@catman
Och Foltergefängnisse gabs/gibts auch im sogenannten Westen...Och Foltergefängnisse gabs/gibts auch im sogenannten Westen...Och Foltergefängnisse gabs/gibts auch im sogenannten Westen...
oh es wurden im Westen also Menschen gefoldert die gegen die Regierung waren oder Auswandern wollten...
Wo steht das?
Zitat von catmancatman schrieb:och in Deutschland gehts den Leuten doch eigentlich ganz gut vergleichsweise..wozu also auswandern ?
Das sah aber die stasi in der ehemaligen DDR anders und darum geht es.

Der BND hat da scheinbar kein Problem damit wenn ich auswandern will -

Scheinbar hast Du nicht verstanden was ich damit ausdrücken wollte..


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 14:29
@King_Kyuss
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Ich möchte noch hinzufügen, dass streng genommen, alle kommunistisch/sozialistischen Staaten eben das waren: Nationalsozialisten die sich mit andern Nationalsozialisten verbrüderten. Schon alleine, weil sie sich abgrenzten und nur ihr System als das "einzig richtige" erachteten und alle andersdenkenden Menschen in assoziale Arbeitslager/Gefängnisse steckten. Na an wen erinnert uns das?
Ich würde es eher anders herum deuten und zwar dass die Nationalsozialisten am Ende auch einfach nur Sozialisten waren.

Und von wegen der Mensch wäre geistig nicht ind er Lage den Sozialismus zu leben:
Wäre dem so, dann würdest du (also auch ein Mensch) nicht so weit denken können, um diesen Fakt zu verstehen.


1x zitiertmelden

Ende des 2. WK Teilung Deutschland und der Kalte Krieg ein Rückblick

16.06.2015 um 14:43
Zitat von albatroxaalbatroxa schrieb:Scheinbar hast Du nicht verstanden was ich damit ausdrücken wollte..
dann musst es halt so schreiben , dass es gleich offensichtlich ist und nicht erst nachträglich erklären, was du genau meinst...den die bisherigen Worte kann man auch (in dem Fall absichtlich geb ich zu :) ) mißverstehen


melden