Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahlen, Krise, Kommunismus + 5 weitere

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

10.10.2015 um 22:38
@EvilParasit

Was Stratkewitsch freue Meinungsäußerung nennt, nennt Lukaschenko gewaltsame Demonstrationen. Das ist das Problem. Sonst hätte er den nicht verhaften lassen, er ist eine Mücke für ihn. Wenn du mich fragst, sollte Stratkewitsch nach Polen auswandern. Da wäre für ihn politisches Paradies. Er ist eigentlich nur ein normaler Oppositioneller, was soll man sonst noch über ihn sagen, und er teilt meine Definition von Freiheit nicht (siehe oben), in politischer Hinsicht trifft auf ihn also genau das zu, was auch auf Alexejewitsch zutrifft. Ich würde dir gerne mehr Interessantes erzählen, aber ich weiß eher wenig über den Mann, für mich geht er in der Masse der Oppositionellen unter. Ich habe mal grob überschlagen, dass die Opposition, wenn man die größere Überzeugungskraft einer geschlossenen Opposition als unbestimmten Bonus B hinzurechnet (angenommen 10%), eine geeinte Opposition im besten Fall 30% gegen Lukaschenko mit 70% hätte. Und gegen eine solche Opposition würde er mit Sicherheit auch wieder mit Versammlungsverbot, Verhaftungen u.s.w. vorgehen, aber dann wäre eine Ausgangslage wie für den Maidan gegeben, nur eben mit kleinerem Umfang. Deswegen hat Lukaschenko (und auch ich) begründetes Interesse daran, die Opposition so zerstritten und uneinig zu lassen, wie sie aktuell ist. Und dafür ist eben auch die Freilassung von Stratkewitsch zweckdienlich, da er für die Opposition einsteht, welche im Moment weniger aktiv ist (denen, die aus Protest nicht zu den Wahlen antreten). Er kann nun wieder die Politik aufmischen und die antretende Opposition schwächen, da Menschen dann z.B. gar nicht wählen, statt diese zu wählen. Kann ich mir zumindest vorstellen.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

11.10.2015 um 21:36
Am heutigen Tage ist Alexander Gregorewitsch Lukaschenko mit 84% absoluter Mehrheit von unter Anderen meiner gesamten Verwandtschaft für eine fünfte Amtszeit bis 2019 zum Staatsoberhaupt der Republik Weißrussland gewählt worden. Es stehen so viele hinter uns, dass jede Sorge betreffend der Opposition lächerlich scheint. Aber wir müssen auf der Hut sein - denn weit hinter unseren Grenzen sind viele, welche sie stärken und Verbrechen in unserem Land begünstigen wollen. Doch so lange unser Volk hinter seinen Vertretern steht, werden wir stehen. Wir werden uns niemals beugen. Ewig lebe und gedeihe Weißrussland! Herzlichsten Glückwunsch, Genosse Lukaschenko! Wir erwarten keine Enttäuschung!


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

11.10.2015 um 21:54
Ich warte gespannt auf die Zeremonie der Amtseinführung beziehungsweise -bestätigung. "In einer freien, gleichen, direkten und demokratischen Wahl ist Präsident Lukaschenko im Amt bestätigt worden" werden wir dann hören, wenn auch niemand "bestätigt" sagen wird, es wird "gewählt" verwendet, da es sonst so gleichbleibend klingt. Mit diesem Ergebnis hat Lukaschenko im Vergleich zur letzten Wahl 2010 ungefähr 5% der Weißrussen als Wähler hinzugewonnen, für einen genauen Wert müssen wir das Ende der Auszählung abwarten. Ich frage mich, was er in seiner Amtseinführungsrede bezüglich der Weltpolitik so verlauten lassen wird... Ich schätze einige Hiebe gegen Russland, da er es offensichtlich darauf anlegt (mit Begnadigungen und weiteren Maßnahmen), möglichst gut bei dem Westen anzukommen. Er spekuliert mit den Begnadigungen und dem Verschieben des "Diktaturzentrums" nach Russland (:D) auf eine Aufhebung der Wirtschaftssanktionen des Westens. Wir können es ihm nur danken. Niemand macht ihn in Weißrussland für selbige verantwortlich, denn der Westen versucht uns das Recht zu nehmen, unsere Vertreter selbst demokratisch zu wählen, und für dieses Menschenrecht sind uns keine Wirtschaftssanktionen zu viel. Gerade wegen ihnen ist Lukaschenko zu einem großen patriotischen Symbol für uns geworden - der Westen hat also das genaue Gegenteil von dem erreicht, was der Plan gewesen ist. Das wird jetzt hoffentlich eingesehen, der Quatsch mit Wahlfälschung ausgeräumt (auch wenn ihr es nicht glauben könnt, dass wir einen Kommunisten wählen) und die Sanktionen aufgehoben. Das wäre für uns ein großer nationaler Sieg ("Wir haben immer Recht gehabt"), ihr kämt eurem außenpolitischen Ziel näher und beiden Seiten ginge es wirtschaftlich besser. Aber ich gehe leider trotz dieser so leicht erfüllbaren Möglichkeit davon aus, dass die EU zu stolz dafür sein wird, ihre Fehler einzugestehen. Als wenn sie das je getan hätte. Sie braucht ein Feindbild, um die vermeintliche europäische Demokratie zu stärken, und was ist dazu besser, als ein Diktator? Da es keinen gab, habt ihr eben einen erfinden müssen. Jetzt ist es teilweise wieder Russland, wer von beiden es macht, ist doch eigentlich völlig egal, Hauptsache Sanktionen. Beide geht auch, doppelt hält besser. Wir haben das Feindbild geliefert. Gern geschehen. Und wir wollen nicht einmal die Wirtschaftseinbußen erstattet bekommen, auch eine Entschuldigung wollen wir nicht haben! Wir wollen einfach nur eure Akzeptanz. Unglaublich, dass diese Kleinigkeit eine Utopie ist. Auf gute Nachbarschaft. OMG.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 02:14
@alexklusiv

Meinst du den Unsinn ernst? 0.o


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 05:48
Wenigstens hat er keine 99,8 % bekommen wie einst Honecker und Ulbricht ;)


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 19:14
Wie soll man das wohl deuten:
Die Wahlen liefen offenbar demokratischer ab als angenommen. Deshalb darf Weißrusslands autoritärer Machthaber Lukaschenko jetzt darauf hoffen, dass die EU bald die Sanktionen aussetzt. Aber Brüssel lässt sich Zeit.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/weissrussland-lukaschenko-hofft-auf-ende-der-eu-sanktionen-a-1057433.html


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 19:21
Naja scheint doch alles ganz gut zu laufen in Weißrussland. Ist doch ok.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 19:45
Ich könnte mir vorstellen das man Lukaschenko jetzt etwas entgegen kommt um ihn eventuell gegen Putin in Stellung zu bringen.
Sollten die Wahlen wirklich demokratischer abgelaufen sein ist das natürlich nur zu begrüßen.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 19:47
Lukaschenko und Putin auseinanderbringen? Das glaube ich kaum, das sind doch gute Kumpels ...


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

12.10.2015 um 21:49
@Issomad
In letzter Zeit kriselt es^^


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

13.10.2015 um 22:21
@alexklusiv
Danke für die informativen Berichte. Wir lesen sonst nur Meinungen "unserer" Seite, dabei ist die andere Seite genau so wichtig und lesenswert.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

16.10.2015 um 20:52
@crastro

Danke sehr, es motiviert einen immer zum weiterschreiben, wenn man so etwas hört.

@DerFremde

Jedenfalls scheint es besser zu laufen^^

@Sersch
@Issomad
@shionoro

Würde ich es nicht ernst meinen, so wäre ich mit anderen Foren besser bedient. Ich bitte darum, zu bedenken, dass es sich bei allem, was ich schreibe, einzig und allein um meine subjektive Meinung handelt, welche ich erwerbe, in denen ich meinen persönlichen Eindruck von Weißrussland und Deutschland gegenüberstelle (in diesem Thread). Wenn ich mich auf bestimme Quellen berufe, welche ich nachweisen kann, so nenne ich diese zwar meistens nicht, sage aber häufig ausdrücklich, dass ich eine Quelle habe, und kann sie in diesem Fall auch nennen, wenn sich jemand dafür interessiert. Ihr werdet das aber nur selten wiederfinden. Denn das hier ist ein Diskussionsforum, und nicht Wikipedia, und "Meinst du das alles wirklich ernst?" ist ein sehr dürftiger Beitrag in einer Diskussion, zusätzlich auf Provokation ausgelegt. So etwas hat hier nichts zu suchen.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

04.11.2015 um 19:26
Weißrussland führt zum 01.07.2016 eine neue Währung ein. Aus 10.000 Belarus-Rubel wird 1 Belarus-Rubel (welcher etwa 0,80€ wert ist), außerdem werden zum ersten Mal seit dem Ende der Sowjetunion Münzen eingeführt. Die neue Währung unterscheidet sich vor allem darin von den bisherigen unabhängigen Weißrussischen, dass ihre Münzen mit jenen der späten Sowjetunion fast identisch sind, nur befinden sich auf ihren Rückseiten eben die Wappen Weißrusslands (der Unterschied besteht darin, dass Hammer und Sichel mit den Umrissen der weißrussischen Staatsgebiets ausgewechselt worden sind), außerdem findet man vorne einen Teil des nationalen weißrussischen Musters rechts auf der Flagge wieder. Sobald ich am Rechner bin, werde ich Bilder der neuen Münzen und Scheine posten. Die Quelle ist tut.by, der Termin ist bereits als feststehend bekanntgegeben worden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Weißrusslands Währung durch ihre enorme Inflation Nullen einbüßt. Der bei seiner Erstausgabe 5€ werte 100 Belarus-Rubel Schein der aktuellen Währung kostet heute keinen ganzen Cent mehr.


1x zitiertmelden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

04.11.2015 um 19:37
@alexklusiv
Zitat von alexklusivalexklusiv schrieb:Es ist nicht das erste Mal, dass Weißrusslands Währung durch ihre enorme Inflation Nullen einbüßt.
Und wird auch nicht das letzte Mal sein...mit einer neuen Währung ändert sich ja wirtschaftlich nichts.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

04.11.2015 um 19:42
@canales

Natürlich nicht, aber nun können sie endlich die neue Nationalbibliothek abdrucken, auf die sie so stolz sind^^ Ging bisher nicht, auf den alten 10ern war die Alte drauf, aber die sind längst weg weil zu wertlos. Es gab auch mal 1er der aktuellen Währung.

Das letzte Mal wird es nur dann nicht sein, wenn Weißrussland weiterhin auf sich selbst angewiesen ist, wenn du verstehst, was ich meine. Aber auch wenn nicht, so wären sie (die Regierung) bei der nächsten diesbezüglichen Versuchung doch gut beraten, endlich auf den Rubel (den Russischen) umzusteigen, wie schon seit Ewigkeiten herumspekuliert wird, ohne auch nur das Geringste zu unternehmen. Aber es stimmt schon, die beiden sind politisch sehr weit auseinander.


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

07.11.2015 um 11:59
In Weißrussland wird heute feierlich mit vor jedem Geschäft gehissten Flaggen der 98. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begangen. In der Russischen Föderation gilt der 7. November nicht mehr als Nationalfeiertag, wird aber dennoch in großem Ausmaß gefeiert. Das habe ich daran gemerkt, dass meine ersten vier WhatsApp-Nachrichten heute morgen Glückwünsche gewesen sind^^ Zwei davon aus Russland, einer aus Weißrussland und einer von einem deutschen Kollegen. Man hat den Tag noch nicht vergessen, der 100. wird also auf jeden Fall noch gefeiert :)


melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

05.12.2015 um 23:25
Wie ich finde ein sehr neutrales Video, welches dazu anregt, sich selbst eine Meinung darüber zu bilden. Für einen heutigen Deutschen klingen die genannten Fakten sicher pro-Lukaschenko, da ich aber beide Seiten kenne, kann ich sicher sagen, dass es sich im Vergleich zu weißrussischen und deutschen Medien um ein absolut neutrales Video handelt. Das zeigt nicht zuletzt auf, wie weit sich eben auch die deutsche Presse von neutraler faktischer Berichterstattung entfernt hat. Als jemand, der nicht wirklich pro-Lukaschenko ist, behaupte ich einfach mal, dass dieses Video sehr neutral und fair ist. Wenn euch dieses Thema interessiert, dann ist es recht sehenswert;)

Video deaktiviert



melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

05.12.2015 um 23:46
@alexklusiv

Klagemauer-TV gehört Ivo Sasek, einem Schweizer Sektenführer, der auch mit Holocaust-Leugner/inne/n kein Berührungsproblem hat.

Auf der anderen Seite: wenn westeuropäische Linke wie der ehemalige österreichische Kanzler Alfred Gusenbauer keine Berührungsängste haben, den kasachischen Diktator zu beraten, ist ein Lukaschenko-Bashing ohne diffenzierte Analyse nicht das Gelbe vom Ei.

Zumindest sind die Lebensmittellieferungen aus Kasachstan üppig.

Beweis im Spoiler

Gusi war mal dünn!

hypouausschuss-gusenbauer




melden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

05.12.2015 um 23:50
@Narrenschiffer

Was glaubst du denn, wieso er mir nicht so geheuer ist, er ist in Wahrheit recht offensichtlich rechts, nicht links. Klar, er sagt, dass er keine Kluft zwischen dem Reichtum der Menschen will. Aber, mit Verlaub, die Nazis wollten das gleiche und waren auch Sozialisten. Wenn er das Grundelement von weißrusslands Kultur beibehalten will, nämlich den Kommunismus und nicht den Nationalismus, wie es meine Absicht ist, so sollte er das vielleicht auch tun. Aber einiges, was er in seiner Rede sagt, ist einfach nicht von der Hand zu weisen und hat auch nichts mit KlagemauerTV zu tun.


1x zitiertmelden

"Wahlen" in Weißrussland am 11. Oktober 2015

05.12.2015 um 23:53
Er ist beliebt bei Menschen aus allen Schichten, aus allen politischen Strömungen in Weißrussland und darüber hinaus, das macht seine totale Machtstellung ja gerade so beängstigend unantastbar.


melden