Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

5.906 Beiträge, Schlüsselwörter: Fußball, Terror, Opfer, IS, Paris, Brüssel, Stadion

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

14.12.2015 um 13:38
Samsaraa schrieb:Wie kommen Gewehre die in die USA verkauft wurden, in den Händen von den Terorristen?
1 Gewehr das an einen Zwischenhändler in den USA verkauft wurde!! Nicht Gewehre!

Und wie kommt es in die Hände? Legal weiterverkauft. Gestohlen, Geschmuggelt, von 3. legal erworben...


melden
Anzeige
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

14.12.2015 um 14:18
@scarcrow
Ist doch kacke, wenn man so leicht an waffen kommt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

15.12.2015 um 18:24
jetzt werden die anschlägen auch noch instrumentalisiert um gegen snowden zu schiessen....

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/11/521293/geheimdienste-machen-snowden-fuer-terror-in-paris-verantwort...


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

16.12.2015 um 08:44
Samsaraa schrieb:Ist doch kacke, wenn man so leicht an waffen kommt.
Das ist in den USA ja nun ein uraltes Problem, das selbst Obama, den es nun wirklich fuchst, nicht angehen kann.
Die Waffenlobby in den USA ist einfach zu stark und argumentiert in einer Weise, die von vielen Amerikanern leider goutiert wird.

Wenn mehrere Unschuldige bei einem Amoklauf oder einem Anschlag sterben, lässt die Waffenlobby nicht zu, dass man es auf die Verfügbarkeit von Waffen schiebt - im Gegenteil: Da wird dann gesagt, dass viele hätten überleben können, wenn sie selbst Waffen gehabt und die Attentäter erschossen hätten.

Waffenherstellerlogik...


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

16.12.2015 um 10:08
@Commonsense
ja nur das es in diesem Fall um EINE Waffe von vielen geht. wir können uns natürlich jetzt über diese EINE Waffe aufregen und die Schuld auch dieses mal der Waffenlobby in die Schuhe schieben. Woher sind die anderen Waffen gekommen?
Commonsense schrieb:Wenn mehrere Unschuldige bei einem Amoklauf oder einem Anschlag sterben, lässt die Waffenlobby nicht zu, dass man es auf die Verfügbarkeit von Waffen schiebt - im Gegenteil:
Die Waffenlobby wird nun mal gestützt von der Bevölkerung. man kann jetzt auch einfach mal sagen, das Volk will das in großen teilen des Landes (von Staat zu Staat unterschiedlich).

UND es handelte sich um ein Jagdgewehr, keine Militärische Fullautomatische Waffe. Oder anders gesagt, wäre der Attentäter hier im Schützenverein hätte er die Waffe ganz legal über den in den USA sitzenden Waffenzwischenhändler kaufen können. Ganz rechtens und hat nichts mit dem US Waffengesetz zu tun.

Ich finde es echt traurig das wegen dieser EINEN Waffe jetzt wieder ein Exkurs über das mißerable Waffengesetz in den USA gehalten wird, und die restlichen Waffen (und da reden wir von Kalaschnikows) völlig egal zu sein scheinen.

Interessanter in diesem Thread sollte sein warum der Ostblock so einen flukturierenden Schwarzmarkt hat:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/terror-in-paris-die-waffen-der-attentaeter-a-1013134.html

aber auch hier ist dann im Zweifel einfach die Waffenlobby der USA mit im Boot oder wie?


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

16.12.2015 um 10:21
@scarcrow

Ist doch völlig egal, um welche Waffen es dabei geht. Kalaschnikows kann man in etlichen Staaten genauso leicht kaufen wie Jagdgewehre.
Die Diskussion um Waffen und ihre Verfügbarkeit wird immer bestehen, denn solange es den Markt gibt, werden auch große Zahlen von Waffen hergestellt. Den Hersteller interessiert nicht, wer die Waffen letztlich kauft. Da ist es egal, ob der Hersteller Kalaschnikow, Smith & Wesson oder Heckler & Koch heißt.

Die Dinger sind im Umlauf und weil es so viele gibt, sind sie sogar erschwinglich. Wären Waffen kein Konsumgut, sähe das vielleicht etwas besser aus. Ganz kann man das Problem nicht lösen, aber man könnte es verkleinern. Das wird in unserer Gesellschaft aber wohl nicht geschehen.

Ja, auch in Deutschland kann man an eine Waffe kommen, auch in Deutschland gab es schon Amokläufe, aber vergleiche die Zahlen mal mit den USA, da finde ich schon, dass man hier eine Ursache vermuten darf. Und vom Ostblock und nahen Osten muss man gar nicht erst sprechen, da kann man Waffen nahezu vom Boden aufsammeln (überzogen).

Letztlich ist das aber eine Nebendiskussion, die hier nicht wirklich hergehört. Ich habe nur meinen Senf zu einem Post gegeben, der genau diesen Aspekt ansprach.


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

20.12.2015 um 14:05
Eine Passagiermaschine der Air France ist auf dem Weg nach Paris notgelandet. Ein verdächtiger Gegenstand, der auf einer Toilette an Bord gefunden worden war, hatte einen Bombenalarm ausgelöst. Tatsächlich soll sich an Bord des Fliegers eine Bombe befunden haben.
http://www.focus.de/panorama/welt/nach-notlandung-in-kenia-ermittler-finden-bombe-an-bord-von-air-france-maschine_id_516...

Und diese Bombe wurde wohl kontrolliert gesprengt.


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

20.12.2015 um 16:42
@Gwyddion
Update aus Deinem Link:

Der Gegenstand habe keinen Sprengstoff enthalten. Er habe aus Karton, Papier und einer Zeitschaltuhr bestanden, die an einen Küchenwecker erinnere. "Wir werden die Untersuchung abwarten."
http://www.focus.de/panorama/welt/nach-notlandung-in-kenia-ermittler-finden-bombe-an-bord-von-air-france-maschine_id_516...

Es gab also keinen Sprengsatz.


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

20.12.2015 um 17:51
Am Ende kommt dann noch raus, dass es ein Weihnachtsgeschenk war, das sie gesprengt haben ;)


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

20.12.2015 um 23:19
Gwyddion schrieb:Ein verdächtiger Gegenstand, der auf einer Toilette an Bord gefunden worden war
Aufmerksame Passagiere werden sich die Sitzplätze derer gemerkt haben, die während des Fluges aufs stille Örtchen gegangen sind. Die Namen sind schnell bekannt. Und dann werden Ermittler ein paar ernste Gespräche führen.


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

21.12.2015 um 08:41
niurick schrieb:Aufmerksame Passagiere werden sich die Sitzplätze derer gemerkt haben,
ernsthaft? auf 2500km merkt sich jemand wer aufs Klo ging? Wenn ich da auf meine letzten 16 Flüge dieses Jahr zurückblicke kommt da jeweils der ganze Flieger ins Gespräch. selbst bei der Strecke Frankfurt - Amsterdam war es bei nicht mal einer Stunde Flugzeit 50%.
Subcomandante schrieb:Es gab also keinen Sprengsatz.
angeblich, so hörte ich gestern war es eine Attrappe aus Pappe mit einer Eieruhr.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/air-france-flug-in-kenia-notgelandet-bombe-war-attrappe-a-1068814.html


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

21.12.2015 um 11:05
scarcrow schrieb:ernsthaft?
Ja. Deine 16 bisherigen Flüge in diesem Jahr waren belanglos. Wäre auf einem davon eine Attrappe gefunden worden, wüsstest du garantiert, wer aufs Örtchen gegangen ist.


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

21.12.2015 um 11:33
niurick schrieb:Ja. Deine 16 bisherigen Flüge in diesem Jahr waren belanglos. Wäre auf einem davon eine Attrappe gefunden worden, wüsstest du garantiert, wer aufs Örtchen gegangen ist.
mit sicherheit nicht. das kann ich dir versprechen. jeder fingerzeig wäre eine Vermutung! und pro Flugminute mehr interessiert mich was meine nebenmeute tut umso weniger.


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

21.12.2015 um 13:15
Vielleicht war es ja derjenige der Alarm geschlagen hat, weil er Angst hatte, dass sonst seine Attrappe nicht entdeckt wird... Attrappen machen ja im Unterschied zu Bomben nicht automatisch auf sich aufmerksam.


melden
crastro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

21.12.2015 um 15:00
Eine der gefundenen Paris-Waffen war wohl ein Nachbau einer Kalaschnikow, nämlich eine Zastava M92. Zufälligerweise von dem Waffenhändler verkauft (Century International Arms in Delray Beach, Florida), der vor Jahren in die sog. "Iran-Contra-Affäre" verwickelt war.
So stehts in der PALM BEACH POST, einer grossen Tageszeitung.

Also wenn das kein Stoff für VT ist, was dann?


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

21.12.2015 um 15:24
verdammt und die Abkürzung der Firma ist auch noch CIA....


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

12.01.2016 um 01:05
Wohl auch ne Folge von Paris und Aegypten:
Die Mitarbeiter kamen am frühen Morgen des 23. Dezembers zur Arbeit. Als sie eintreten wollten, teilte ihnen die Maschine mit, ihr Ausweis sei widerrufen. Die Arbeitgeber verwiesen die Betroffenen an die Polizei, diese wiederum an den französischen Geheimdienst.

Noch jetzt, drei Wochen später, schweigen die Behörden. «Sie wissen bis heute nicht, warum ihnen der Ausweis entzogen wurde. Die meisten Betroffenen sind Männer, die Knochenarbeit erledigen: Kofferpacker, schlecht bezahlt, meist in Frankreich wohnhaft», fasst Bayenet zusammen.

«Die einzige erkennbare Gemeinsamkeit aller Betroffenen ist, dass sie Muslime sind, unbescholten und ohne einen Eintrag im Strafregister», fügt er hinzu. Es handle sich um dreissig bis fünfzig Personen, die in der Region integriert seien, einige hätten arabische oder türkische Namen. Ein untadliger Leumund war bereits bisher die Voraussetzung, um im Sicherheitsbereich arbeiten zu können.

Die Betroffenen haben und hatten keine Chance, sich zu verteidigen. Keiner wurde vor dem Entzug seines Badges angehört. Offenbar hätten die Behörden hastig und aus Angst entschieden, sagt der Anwalt. Aber sie hätten vergessen, wie unser Rechtssystem funktioniere, kritisiert er. Als nächstes werden die Ausgeschlossenen vor Gericht eine Erklärung und dann eine Entschädigung verlangen.
http://www.srf.ch/news/schweiz/kritik-an-sicherheitsaktion-am-genfer-flughafen


melden

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

12.01.2016 um 01:15
Zu dem Gewehr, das war eine Falschmeldung:
Terrorists in the November attack in Paris didn’t use a firearm previously sold by a Delray Beach gun wholesaler, contrary to a news service report, the U.S. Department of Justice announced late Thursday.

In fact, the gun is not even in Europe. It’s in Mexico.
http://www.mypalmbeachpost.com/photo/news/delray-arms-manufacturers-gun-not-used-in-paris-at/pCt64y/?icmp=pbp_internalli...
Correction: Serbia-Paris-Guns story
n a Dec. 10 story, The Associated Press incorrectly reported that a gun exported by a Serbian manufacturer to a Florida-based company was involved in the Nov. 13 Paris attacks. In fact, the gun in question was not involved in the attacks and has been in Mexican government custody since March of this year, according to U.S. authorities.
http://bigstory.ap.org/article/7e2ed2eb74e1414084eb49c66a637366/apnewsbreak-dealer-gun-linked-paris-attack-came-thru-us


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

25.01.2016 um 01:10
http://www.bild.de/news/ausland/terror-paris/isis-propaganda-zeigt-gesichter-der-taeter-der-terror-anschlaege-44221036.b...
Neun Wochen nach den entsetzlichen Anschlägen von Paris, feiert die Terror-Miliz ISIS ihre Mörder.

Die Terrorgruppe veröffentlichte am Dienstag in ihrem Online-Propaganda-Magazin „Dabik“ die Fotos von neun Männern, inszeniert vor einer Kulisse der französischen Hauptstadt – eine Anmutung wie auf einem Plattencover. Die Foto-Montage soll alle Gesichter der Massen-Mörder von Paris enthüllen.


melden
Anzeige
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschläge in Paris am 13.11.2015

25.01.2016 um 01:14
http://www.deutschlandfunk.de/frankreich-elf-terror-anschlaege-vereitelt.447.de.html?drn:news_id=573399
TextIn Frankreich sind nach Angaben von Innenminister Cazeneuve im vergangenen Jahr elf Terrorangriffe verhindert worden, die mit den Pariser Anschlägen vom November vergleichbar gewesen wären.

Cazeneuve sagte im Fernsehsender France 5, in einem Fall hätte ein Konzert in einem Veranstaltungssaal angegriffen werden sollen; in anderen Fällen hätten massive tödliche Anschläge gegen Franzosen auf Straßen und in Städten gedroht. Nähere Angaben machte der Minister nicht. Bei den Attentaten am 13. November hatten drei islamistische Killerkommandos insgesamt 130 Menschen getötet. Es habe sich um die gleichen Akteure gehandelt, wie bei den vereitelten Anschlägen.
wieso nur um Gottes Willen, sperrt man solche Leute nicht ein???

wieso sind polizei/geheimdienstbekannte Gestalten auf freiem Fuß??

wieviele von diesen Unmenschen treiben sich noch hier in Europa rum und "warten" auf ihren Einsatz oder "ihre Chance" ????

muss man De Maizière "Ein Teil der Antworten würde die Bevölkerung verunsichern." Aussage vielleicht in diesem Licht interpretieren, dass man die Terroristen eigentlich kennt aber nicht festnehmen kann (will) bevor etwas passiert??? ???


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt