Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirtschaft, Iran, Kultur, ROM, Statuen, Ruhani, Verhüllt
hagen_hase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

28.01.2016 um 19:51
Warhead schrieb:Fürs diplomatische Korps,Protokollchef und all solche Posten bist du schonmal disqualifiziert,ausser der neue Aussenamtschef hiesse Joachim von Ribbentrop
mir fehlt auch das richtige parteibuch und das vitamin b für so einen posten.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

28.01.2016 um 19:55
@hagen_hase
Dir fehlt noch so einiges mehr


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

28.01.2016 um 19:56
Wenn Herr Ruhani Probleme mit zum Teil uralten Statuen, die fester Bestandteil europäischer Kultur sind, hat, dann sollte er eben zu Hause bleiben.

Dieser vorauseilende Gehorsam und das Rumgeheule, das würde ,,den muslimischen Glauben beleidigen", sind einfach nur zutiefst peinlich.

Oder könnte es vielleicht so sein, dass Herr Ruhani durch den Anblick eines bestimmten Körperteils der männlichen Statuen im Vergleich mit sich sebst beleidigt worden wäre, statt durch die Statuen an sich? :troll:


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 09:25
@Kc
Na, da ist dir ja ein echter Brüller gelungen.^^

Wenn du z. B. als Veganer bei mir zu Gast bist, dann setzte ich dir auch kein blutiges Steak vor, führ dich durch meinen Trophäenraum und belästige dich mit Geschichten wie man am besten eine Sau aufbricht.
Aber du bist mit deinem Unverständnis ja nicht allein. Schaut man sich die Kommentarspalten der Gazetten an, dann scheint tatsächlich die Meinung vorzuherrschen, der Gast müsste sich nach dem Gastgeber richten. Soweit, das Szenario mal auf die eigene Gastfreundschaft im Kleinen zu übertragen, kommen die meisten anscheinend gar nicht.
Oder ist das tatsächlich die Gastgeberkultur des biodeutschen Kleinbürgers?
Bin ich froh in solch einem Mief nicht verkehren zu müssen.

Saugt sich einen aus dem Finger von wegen voreilendem Gehorsam und schliesst mit einem "Witzchen" wie es platter kaum sein könnte.
KC, so etwas hast du doch gar nicht nötig.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 09:34
@Kc: Bei "quer" gabs gestern Abend einen guten Beitrag dazu. Sicher noch irgendwo in ner Mediathek zu finden.

Interessant auch zu beoabachten, wie eigentlich mal der Tenor "der Gesellschaft" war:

"Wir haben keine Angst vor dem Terror, vor dem Islam, oder vor Irgendwas - wir werden unseren Lebensstil nicht ändern - *WIR NICHT* 11!ELF1!

:troll:


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:07
@Moriaty
Wer hat denn keine Angst vor Terror?
Warum hat man Angst vor dem islam?
Ist eine Verhüllung von ein paar Statuen für ein paar Stunden, aus Rücksicht auf einen Gast, schon eine Änderung des Lebensstils?
Ist vielleicht auch noch irgendeine Kultur in Gefahr?
Kannst du da weiterhelfen?


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:08
Vielleicht hat der sich ja verletzt gefühlt weil die Figuren so einen kleinen Pimmel haben wie er selber ?

Es gibt aber ein Foto aktuelles wo die alle mit dem Papst stehen auch der Iranische President und im Hintergrund ist ein Bild mit 3 nackten Frauen... also kann es nicht so schlimm gewesen sein für den Iraner lol


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:08
@Zyklotrop

Ich sehe klassische und antike Statuen eindeutig als Teil europäischer, in dem Fall noch präziser als Teil italienischer Kultur.
Warum soll das verleugnet werden von wegen:,,Nein, bei uns stehen keine nackten Statuen rum..."?
Das ist typische, antike, europäische Kunst. Es wird doch immer gefragt:,,Europäische Kulturen, was soll das überhaupt sein?" - nun, solche Statuen gehören zur europäischen Kultur.

Ich glaub nicht, dass Herr Ruhani beispielsweise bei einem Besuch in Iran seine Frau ohne Kopftuch mit am Tisch sitzen lässt und Wein auftischt, weil das häufiger Bestandteil eines gehobenen Essens in der EU ist.
Zyklotrop schrieb:der Gast müsste sich nach dem Gastgeber richten.
Teils, teils. Jeder sollte sich dem anderen etwas anpassen ;)
Als Gastgeber bin ich nicht Diener des Gastes und der Gast ist nicht mein Diener.

Meiner persönlichen Meinung nach ist es Quatsch, nackte Statuen zu verhüllen.
Wenn ich andere Länder besuche, verlange ich auch nicht, dass man da besonders ,,auf meine Gefühle Rücksicht nimmt".
Ich informier mich vorher: Was herrschen da so für Sitten und Verhältnisse und wenn ich mir sag:,,Nee, damit komm ich nicht klar", dann fahr ich da auch nicht hin.

Deshalb würde ich beispielsweise einige Länder des afrikanischen Kontinents nicht besuchen oder einige Völker, weil ich die Praxis der Frauenbeschneidung wie in Somalia oder bei den Massai absolut pervers finde. Mit solchen Sitten komm ich nicht klar.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:20
Das zeigt mal wieder nur wie Devot sich die Europäische Kultur gegenüber den anderen Kulturen verhält. Da hätte man ja auch gleich die Statuen zerstören können.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:25
@Zyklotrop

Ist auch ein schönes Thema: Wie weit soll die Anpassung an den Gast gehen?

Wenn der Gast aus einem Land kommt, wo Frauen nichts zu melden haben und von den Männern getrennt essen müssen - sagst du dann auch zu deiner Frau:,,Sorry Liebes, aber bei meinem Gast ist das halt so, du musst im Nebenraum ohne uns essen. Aber ich werd ein lobendes Wort für dich einlegen, wenn ihm das Essen schmeckt!"

Wenn nein: Warum nicht? Immerhin könnte sich der freundliche Herr ja beleidigt dadurch fühlen, mit einer Frau am Tisch sitzen zu müssen ;)
Zyklotrop schrieb:Wer hat denn keine Angst vor Terror?
Warum hat man Angst vor dem islam?
Ich war zwar nicht angesprochen. Aber ICH hab weder Angst vor Terrorismus, noch vor Islam.

Man muss sich allerdings nicht wundern, wenn das auf andere Leute zutrifft. In der islamischen Welt herrscht umfangreiche Gewalt, die Verrückten vom IS und anderen Terrorgruppen drohen damit (und sind fleißig dabei, ihre Drohungen auszuführen), alle zu islamisieren oder zu vernichten (schön mit medienwirksamen, grausigen Hinrichtungen), die nicht so sind, wie sie.

Es gibt Terroranschläge und versuchte Anschläge in Europa ,,im Namen Allahs". Es strömen zahlreiche Menschen aus muslimisch dominierten Ländern, aus sehr verschiedenen Gesellschaften im Vergleich zu europäischen oder zur deutschen Gesellschaft. Die muslimisch dominierten Gesellschaften sind sehr traditionell, eher unfreie Gesellschaften.
Dann noch solche Vorfälle, wie in Köln zu Silvester.

Ich würde mal behaupten, dass es durchaus menschlich ist, unter solchen Umständen ein gewisses Maß Abneigung und auch Furcht vor ,,dem Islam" zu verspüren.
Die vernünftigen Moslems können sich dafür allerdings bei den Islamisten bedanken ;)


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:30
@Kc
Kannst du so sehen.
Ich kenn da, anscheinend als einer der wenigen hier, auch eine Gastgeberkultur.
Da ist es völlig normal (und es fehlt auch kein Zacken aus der Krone) wenn man versucht es seinem Gast so angenehm wie möglich zu machen.
Da mal eine Lappen über eine Statue zu hängen bringt mich nicht um meine Kultur und auch nicht um den Schlaf.
Da wird auch nichts verleugnet, man erspart dem Gast lediglich einen Anblick, den er evt. als anstössig empfinden könnte. Für mich völlig normal.
Wenn du den Petersdom besuchen möchtest, dann darfst du das nicht mit ärmellosen T-Shirts oder Hosen, die das Knie nicht bedecken.
Das ist doch das gleiche in grün.
Um bei den hier momentan grassierenden ärmlichen Witzchen zu bleiben hiesse das "Vielleicht fühlt sich sonst der Papst verletzt weil er keine so muskulösen Arme (schöne Knie) hat, höhöhö".
Peinlich, peinlich.
Kc schrieb:Ich glaub nicht, dass Herr Ruhani beispielsweise bei einem Besuch in Iran seine Frau ohne Kopftuch mit am Tisch sitzen lässt und Wein auftischt, weil das häufiger Bestandteil eines gehobenen Essens in der EU ist.
Dein Vergleich hinkt auf allen drei Beinen.
Das wäre dann der Veganer, der ein Steak isst, nur weil sein Gast omnivor lebt.
Kc schrieb:Ich informier mich vorher: Was herrschen da so für Sitten und Verhältnisse und wenn ich mir sag:,,Nee, damit komm ich nicht klar", dann fahr ich da auch nicht hin.
Das kannst du auch gerne so halten.
Ruhani ist Staatsmann und bei anderen Staatsmännern zu Besuch. Nebenbei bringt er eine ganze Menge Kohhle mit, Aufträge, die der Wirtschaft und den Menschen in den besuchten Ländern helfen und eine Menge bedeuten.
Da kommt ein jahrelang geächtetes Land (sein Vertreter) in den Westen und es besteht die Möglichkeit auf jahrelangen wirtschaftlichen und kulturellen Austausch und ein paar...... regen sich über stundenweise verhängte Stauen auf.
Unfassbar.
Kc schrieb:Deshalb würde ich beispielsweise einige Länder des afrikanischen Kontinents nicht besuchen oder einige Völker, weil ich die Praxis der Frauenbeschneidung wie in Somalia oder bei den Massai absolut pervers finde. Mit solchen Sitten komm ich nicht klar
Auch hier unterscheiden wir uns. Ich weiss, dass Länder von Bevölkerungsgruppen bewohnt werden die inhomogen sind und würde wegen einer dort, wahrscheinlich nicht zu 100% praktizierten, Eigenheit oder eines für mich unverständlichen Ritus, mir nicht den Besuch des Landes vermiesen lassen.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:36
@Kc
Kc schrieb:Wenn der Gast aus einem Land kommt, wo Frauen nichts zu melden haben und von den Männern getrennt essen müssen - sagst du dann auch zu deiner Frau:,,Sorry Liebes, aber bei meinem Gast ist das halt so, du musst im Nebenraum ohne uns essen. Aber ich werd ein lobendes Wort für dich einlegen, wenn ihm das Essen schmeckt!"

Wenn nein: Warum nicht? Immerhin könnte sich der freundliche Herr ja beleidigt dadurch fühlen, mit einer Frau am Tisch sitzen zu müssen ;)
Klar gibt es Grenzen, ich würde dem Häuptling der Kannibalen auch nicht KC in Aspik servieren (oder sonstiges Menschenfleisch), aber das kann man mit ein paar verhüllten Statuen wohl kaum vergleichen.
Ich hoffe, das ist für dich nachvollziehbar.

Für mich ist es auch völlig irrelevant, ob Ruhani das gleiche für mich machen würde, wenn ich ihn besuche.
Das hat etwas mit dem persönlichen Anspruch zu tun.
Und wie unterschiedlich der schon hier, in dieser überschaubar kleinen Diskussionsrunde ist, ist erschreckend (und bezeichnend)
Das läuft auf dem Niveau ab: "Warum dürfen die hier Moscheen bauen, wenn Christen in XY keine Kirchen bauen dürfen?
Auch das ist mehr als peinlich.
Und die meisten merken das noch nicht einmal mehr.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:47
@Zyklotrop
Ich kenn da, anscheined als einer der Wenigen, auch eine Gastgeberkultur.
Gastgeberkultur heißt aber nicht Selbstverleugnung.
Zyklotrop schrieb:Da wird auch nichts verleugnet, man erspart dem Gast lediglich einen Anblick, den er evt, als anstössig empfinden könnte. Für mich völlig normal.
Klar ist das Selbstverleugnung. Oder sagst du dem Gast:,,Hey, hier, da sind nackte Statuen drunter, die wurden vor 2000 Jahren gemeißelt, aber ich hab die mal abgehängt, damit du nicht beleidigt bist."?
Du tust so, als seien die Statuen nicht da, also als ob ein Teil deiner Kultur nicht existieren würde.

Außerdem würde ich behaupten:

Es kann auch eine Beleidigung darstellen, in einem Akte des vorauseilenden Gehorsams Teile seiner kulturellen Identität zu verstecken oder abzubauen, weil man denkt, man würde jemanden beleidigen. Damit könnte man ausdrücken:,,Der XY ist kleinlich und leicht verärgert, lass ich das mal lieber sein...".

In Deutschland wollten beispielsweise die Vorsitzende der Linken in NRW den Martinstag in ,,Sonne-Mond-und-Sterne-Fest" umbenennen und es sollte nicht mehr um den St. Martin gehen.
Begründung: Das könnte ja Angehörige des muslimischen Kulturkreises beleidigen, diskriminieren und ausschließen, so ein christliches Fest.

Blöd nur, dass die muslimischen Dachverbände und Gemeinden überhaupt kein Problem mit dem Fest oder dem Feiertag hatten und sich gar nicht dadurch angegriffen fühlten.

Die linke Politikerin DACHTE nur, das sei so und wollte deshalb vorausschauend handeln.
Zyklotrop schrieb:Auch hier unterscheiden wir uns. Ich weiss, dass Länder von Bevölkerungsgruppen bewohnt werden die inhomogen sind und würde wegen einer dort, wahrscheinlich nicht zu 100% praktizierten, Eigenheit oder eines für mich unverständlichen Ritus, mir nicht den Besuch des Landes vermiesen lassen.
Tjaa, so ist halt jeder unterschiedlich drauf :D

Manche Dinge gehen für mich eben nicht und ich besuch entsprechende Länder nicht.


Du hast geschrieben, Ruhani sei Staatsmann. Demnach müsste er also professioneller sein und sich nicht von Kleinigkeiten beleidigen lassen oder? Da er ja nicht einfach nur als Privatperson hinreist. Es geht vielmehr um höhere Güter.
Zyklotrop schrieb:ich würde dem Häuptling der Kannibalen auch nicht KC in Aspik servieren
Sehr freundlich, da halt ich große Stücke auf dich :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:55
@Kc
@Zyklotrop
ich würde es ja lustig finden wen der Typ mach Japan reist während die gerade ihr Penis fest feiern...


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:56
@interrobang

Umfrage: Japans Kanamara-Festival

:D

Aber ich schätze, das müssen die dann halt absagen.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 10:57
@Kc
Kc schrieb:Klar ist das Selbstverleugnung. Oder sagst du dem Gast:,,Hey, hier, da sind nackte Statuen drunter, die wurden vor 2000 Jahren gemeißelt, aber ich hab die mal abgehängt, damit du nicht beleidigt bist."?
Du tust so, als seien die Statuen nicht da, also als ob ein Teil deiner Kultur nicht existieren würde.
Was für ein epischer Quark.
Wenn ich mein Haus umdekoriere verleugne ich mich nicht selbst, noch nicht einmal, wenn ich hingehe und meine Panini-Sammelbilder, die ich vielleicht einmal ganz toll fand, in den Reisswolf stecke.
Wenn ein Kollege mich besuchen kommt, der letztlich erst die Clubmeisterschaft gegen mich verloren hat, dann stell ich den Pokal auch nicht vor ihn hin und sag, "Heut trinken wir mal daraus".
Das macht mich aus, da verleugne ich nichts.
Ich verliere auch nichts, ich bleibe der Mensch, der ich vorher war und erleide auch keine kulturellen Einbussen oder Beschädigungen.
Ganz im Gegnteil ich beweise da Grösse.
Ich gehe ja mittlerweile schon davon aus, dass das hier nicht begreiflich zu machen ist, eine traurige Erkenntnis.


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 11:26
@Zyklotrop:
Zyklotrop schrieb:Wer hat denn keine Angst vor Terror?
Na, ich zb. Wenns drauf ankommen sollte, nehm ich auch die Waffe in die Hand - für mein Land. Ganz angstfrei.
Zyklotrop schrieb:Warum hat man Angst vor dem islam?
Weiss ich doch nicht, - ich bin nicht (aber-) gläubisch.
Zyklotrop schrieb:Ist eine Verhüllung von ein paar Statuen für ein paar Stunden, aus Rücksicht auf einen Gast, schon eine Änderung des Lebensstils?
Nein, Bahnhofsräumungen, Absagen von (zugegebenermassen dümmlichen) Karnevalsveranstaltuntungen, Fussballspielen usw.

- neeeein, das ist doch keine Änderung unseres Lebenstiles? :troll:

Mal eben so in der Neujahrsnacht den Finger in der ... *ach-du-wiess-schon* - das ist doch keine Änderung des Lebensstiles?

:D
Zyklotrop schrieb:Ist vielleicht auch noch irgendeine Kultur in Gefahr?
Kannst du da weiterhelfen?
Ja, die Kultur der der Gutmeinenden, der Abergläubischen, der Idiologen -

- noch Fragen, Kienzle?^^


melden

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 11:33
@Zyklotrop
Ich möchte mich an dieser Stelle argumentativ hinter (oder neben oder vor Dich, je nach dem) stellen.

Ich empfinde es ebenfalls nicht als "vorauseilenden Gehorsam" seinem Gast eine potentiell unangenehme Situation zu ersparen - sondern als Ausdruck grundlegender Höflichkeit und Gastfreundschaft.


melden
hagen_hase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 11:41
Zyklotrop schrieb:Wenn du den Petersdom besuchen möchtest, dann darfst du das nicht mit ärmellosen T-Shirts oder Hosen, die das Knie nicht bedecken.
Das ist doch das gleiche in grün.
wenn ich den petersdom Besuche bin ich ein BESUCHER, oder auch GAST genannt... genau das gegenteil...
Zyklotrop schrieb:Klar gibt es Grenzen, ich würde dem Häuptling der Kannibalen auch nicht KC in Aspik servieren (oder sonstiges Menschenfleisch), aber das kann man mit ein paar verhüllten Statuen wohl kaum vergleichen.
können wir ne umfrage zu starten, ich tippe KC in aspik wird mehr stimmen bekommen als statuen abhängen...
Zyklotrop schrieb:Ganz im Gegnteil ich beweise da Grösse.
Ich gehe ja mittlerweile schon davon aus, dass das hier nicht begreiflich zu machen ist, eine traurige Erkenntnis.
du hast halt ein sehr seltsames verständnis von größe und Gastfreundschaft...
kleinundgrün schrieb:Ich empfinde es ebenfalls nicht als "vorauseilenden Gehorsam" seinem Gast eine potentiell unangenehme Situation zu ersparen - sondern als Ausdruck grundlegender Höflichkeit und Gastfreundschaft.
Die einzige unangenehmer Situation die ein Gast mit schniepeln von statuen erleben könnte beinhalten kinder.... :PAPi, PAPI SCHAU MAL, PAPI! GENAUSO EIN PILLERMANN WIE ICH HAT DER.


melden
Anzeige

Rom verhüllt Statuen um Ruhanis religiöse Gefühle nicht zu verletzen

29.01.2016 um 11:44
Hat überhaupt jemand vorher mal gefragt, ob Herr Ruhani sich an den Statuen gestört hätte?

Vielleicht wäre ihm das ganz einfach völlig egal gewesen, weil er gebildet genug ist, um Kunst zu begreifen?

Im Bezug auf meine Ausführungen, dass sich beispielsweise die muslimischen Gemeinden in Deutschland gar nicht daran störten, dass der Martinstag und das Martinsfest eben Martinstag und Martinsfest heißen ;)


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt