Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Griechenland: Zaun erstürmt

560 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Flüchtlinge, Migranten, Zaun

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 09:45
FredericFail schrieb:Ich sag dir ganz ehrlich, wenns für mich um so viel Kohle ginge und ich ein gewissenloser Sack wäre, mir würden ein paar Bombenteppiche auf Dauer billiger vorkommen als eine Milliarde Flüchtlinge.
Witzig das die Anhänger von ADF und Pegida ganz woanders zu suchen sind.

Reiche Menschen und co als Gewissenlose Säcke zu bezeichen mag einem trost spenden.

Aber eigentlich nur ne Neidreaktion, weil es kann nicht sein das ein Mensch der so Wohlhabend ist am Ende noch sympatisch und Intelligent daherkommt.

Dann lieber einen Bond Bösewicht.


melden
Anzeige

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 09:51
FF schrieb:Was sind das eigentlich für martialische Ideen, in denen da geschwelgt wird? An welchen Grenzen, außer an ganz wenigen, kritisch beäugten, wird überhaupt geschossen?
Mienenfelder? Sind wir im Krieg? Und wem möchtest Du einen Schießbefehl geben, keine Generation nach den Prozessen gegen die DDR-Grenzer?

Yeah, gebt den Grenzern ein Maschinengewehr, legt ein paar Landminen aus. Zwar sind das Zivilisten ohne feindliche Absicht, die man damit tötet, also ist es eventuell gegen irgendwelche Landkriegsordnungen oder so altmodisches Zeug, aber who cares.
Du musst die Antwort auch schon im Kontext sehen. Es geht ja um die Konsequenz wenn man nicht bereit ist Menschen aufzunehmen oder anderweitig zu helfen. Bzw die Grenzen zu schützen.

Und Papier ist Geduldig.

Wer will denn die EU Verklagen? China?


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 09:53
eckhart schrieb:Das liegt im Ermessen der Abgrenzungs-Fans,
Abgrenzungsfan? Ich weiß nicht auf welchen Stand du bist, aber Grenzen sind gängige Rechtspraxis. Und bevor hier wieder das Geschwurbel losgeht, Gesetzestext mit Quelle zitieren und dann erklären.
eckhart schrieb:Wenn man denkt, man habe zu Ende gedacht, hat man nur gedacht, gedacht zu haben.
Wenn man dagegen weiter denkt, stellt man fest,
... dass man gedacht hat, weiter gedacht zu haben. Schon klar!1!! Keine Ahnung ob das eine Anspielung auf das Prinzip der letztendlichen Konsequenz ist - was ich nicht glaube - gilt beim Denken die gleiche Regel: Alles hat ein Ende!
eckhart schrieb:dass Ressourcen die Ressourcen der gesamten Erde und unteilbar sind.
Machen wir aus den Ressourcen der Erde mal ein Atom. Kein Problem!1!!

Die Diskussion um den "Schießbefehl" kann ich nicht nachvollziehen. Erstmal wurde kein Schießbefehl gefordert und weiter gilt immer noch der Einsatz von Waffen in Notsituationen. Oder tragen die Beamten ihre Waffen nur als Deko? Das Anwenden von Gewalt muss immer noch die Verhältnismäßigkeit wahren. Solange die Polizei in der Lage ist, die Flüchtlinge auch anderweitig aufzuhalten, muss die Schusswaffe auch nicht zur Anwendung kommen.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 09:56
egaht schrieb:nach der einladung unserer kanzlerin an alle welt war klar dass massen
kommen.
Die Größte Fehlinterpretation eines Satzes seit Kenndy`s Berlin Rede.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 10:10
Foss schrieb:Und bevor hier wieder das Geschwurbel losgeht, Gesetzestext mit Quelle zitieren und dann erklären.
In Gesetzen sucht man vergeblich, dass es solche Fans und andere Fans gibt.
Dennoch gibt es sie!
Foss schrieb:Keine Ahnung ob das eine Anspielung auf das Prinzip der letztendlichen Konsequenz ist - was ich nicht glaube - gilt beim Denken die gleiche Regel: Alles hat ein Ende!
Dies "Ende" überschreite ich, ohne dieses angeblich existierende Ende überhaupt zu bemerken.
Foss schrieb:Machen wir aus den Ressourcen der Erde mal ein Atom.
Sehr sehr gutes Beispiel!
Foss schrieb:und weiter gilt immer noch der Einsatz von Waffen in Notsituationen.
In wie weit:"gilt immer noch" tatsächlich gilt, ist jedes einzelne Mal im Einzelfall durch Ermittlungsverfahren und anschließend vor Gericht festzustellen.
In jedem einzelnen Fall.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 10:19
@Issomad
Issomad schrieb:Da hat übrigens auch einiges die türkische Presse, z.B. die Hürriyet dazu getan, solche Gerüchte zu verbreiten, dass Flüchtlinge hier ein Haus und einen Job garantiert bekommen ...
Du solltest hier mal reinhören ab 5:53.
Griechenland ist toll, aber hat nicht soviel Geld um den Flüchtlingen Häuser zu bauen und Gehälter zu zahlen.

Hammer hart mit welchen Vorstellungen diese Leute zu uns kommen. Beziehungsweise was man denen so erzählt. Die glauben das und deshalb wollen sie nach Deutschland.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2684392/ZDF-heute-Sendung-vom-02.-Maerz-2016?bc=svp;sv1


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 11:24
Die Flüchtlinge sitzen in Griechenland entgegen vieler Meinungsmacher der deutschen Medien nicht fest, nein sie befinden sich in einer Sackgasse. Eine Sackgasse hat aber einen Ausgang wer nicht in Griechenland den Frieden die Sicherheit eine Unterkunft und Verpflegung annehmen möchte kann sich wieder auf den Weg in die Heimat begeben.

Erst vor kurzemhörte ich im Radio eine Frau die ihre Enttäuschung äußerte dass die Balkanroute geschlossen wurde und sie nicht wisse wie sie das ihrer Tochter die sich schon auf Deutschland freue erzählen solle. Wieder einmal wird das Kind zur Erzwingung der persönlichen Interessen vorgeschoben.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 11:30
Btw: Hat Albanien auch die Grenzen geschlossen? Mazdonien ist ja nicht der einzige angrenzende Staat zu Griechenland...
Bei Ungarn wurde auch einfach auf Kroatien ausgewichen.

Langfristig werden sie wohl auf Italien setzen.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 11:31
Sybilla schrieb:Die Flüchtlinge sitzen in Griechenland entgegen vieler Meinungsmacher der deutschen Medien nicht fest, nein sie befinden sich in einer Sackgasse.
Bis hier hin wird dies als "das Wirken der Normativen Kraft des Faktischen" bezeichnet.


melden
KillingTime
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 22:48
@tudirnix
tudirnix schrieb:Aber grundsätzlich und auf Dauer Chancen abzusprechen, stimmt keinesfalls zur Gänze, im Gegenteil.
Ich spreche niemandem seine Chancen ab, allerdings sind die Chancen sehr gering. Der Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt ist hoch. Du brauchst gute Schulzeugnisse, die englische Sprache, du musst motiviert sein und dich konzentrieren können. Sicherlich, eine Flüchtlingsfamilie, die bei uns ihre Kinder bekommt und sich an unsere Kultur anpasst, hat die besten Chancen. Aber wenn sie das nicht tut, oder die MUFLs mit Mitte 20, da sind die Chancen sehr sehr gering. Wie oft musste man schon lesen, dass sie ihre Ausbildung abbrechen, weil sie als Azubi wenig verdienen, aber als Lagerist oder Kistenschlepper mehr? Das ist nicht zukunftsfähig, im Hochtechnologiestandort Deutschland.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 23:39
@KillingTime
KillingTime schrieb:Ich spreche niemandem seine Chancen ab, allerdings sind die Chancen sehr gering. Der Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt ist hoch. Du brauchst gute Schulzeugnisse, die englische Sprache, du musst motiviert sein und dich konzentrieren können. Sicherlich, eine Flüchtlingsfamilie, die bei uns ihre Kinder bekommt und sich an unsere Kultur anpasst, hat die besten Chancen. Aber wenn sie das nicht tut, oder die MUFLs mit Mitte 20, da sind die Chancen sehr sehr gering. Wie oft musste man schon lesen, dass sie ihre Ausbildung abbrechen, weil sie als Azubi wenig verdienen, aber als Lagerist oder Kistenschlepper mehr? Das ist nicht zukunftsfähig, im Hochtechnologiestandort Deutschland.
Ich schrieb auch, dass es Geduld braucht und die, die jetzt ankommen es erstmal sehr schwer haben werden, das streitet niemand ab. Wenn Du schon zitierst, dann auch bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen.
Ich sprach von langfristig und die beiden Studien die ich verlinkt habe, prognostizieren alles andere als nur Loser. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung beherrbergt mit Sicherheit keine Deppen.

Du stellst die Fähigkeit, sich konzentrieren zu können in Abrede. Diese Fähigkeit ist nicht an eine ethnische Herkunft gebunden. Auch die Möglichkeit Englisch zu lernen und einen guten Schulabschluss zu erwerben nicht. Und Motivation ist ebenfalls keine Kompetenz, die an eine bestimmte Nationalität gebunden ist.
Niemand bezweifelt, dass es Schul- und Ausbildungsabbrecher auch bei den Flüchtlingen und Migranten gibt. Man kann das aber nicht auf alle verallgemeinern. Es betrifft sie genauso wie auch die gebürtigen Deutschen. Die glänzen nämlich auch nicht gerade alle mit Vorzeigekarrieren:
Mehr als zwei Millionen Deutsche unter 34 Jahren haben keinen Berufsabschluss. Damit ist der Plan von Bund und Ländern, die Zahl der Schul- und Ausbildungsabbrecher bis 2015 zu halbieren, gescheitert. Der Deutsche Gewerkschaftsbund spricht von der "Generation abgehängt".
http://www.sueddeutsche.de/karriere/bund-und-laender-verfehlen-bildungsziel-mehr-als-zwei-millionen-junge-deutsche-haben...

Wenn man ausgrenzt, scheitert die Integration beim anderen. Integration ist keine Einbahnstraße.
Wenn man immer nur das Negative sehen will, dann verliert man das Positive aus den Augen. Das nennt man Referenzfehler. Zwischen Schwarz und Weiß befinden sich ziemlich viele Grautöne, die darf man nicht ausblenden.

Außerdem galt es nicht Dir, wenn ich schrieb, nicht generell die Chancen abzuprechen, sondern den Thesen vom Heinersohn, die widerlegbar sind. Darauf bezog sich mein Kommentar.


melden
KillingTime
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Griechenland: Zaun erstürmt

03.03.2016 um 23:45
tudirnix schrieb:Es betrifft sie genauso wie auch die gebürtigen Deutschen. Die glänzen nämlich auch nicht gerade alle mit Vorzeigekarrieren
@insideman

Hier haben wir den klassischen Fall von Whataboutism, wie ich dir vorhin in dem anderen Beitrag dargelegt habe. :D


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland: Zaun erstürmt

04.03.2016 um 00:00
egaht schrieb:
nach der einladung unserer kanzlerin an alle welt war klar dass massen
kommen.


Die Größte Fehlinterpretation eines Satzes seit Kenndy`s Berlin Rede.
@Fedaykin
du hast ja recht, mittlerweile 1,2 millionen flüchtlinge/migranten müssen
da was falsch verstanden haben.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

04.03.2016 um 00:33
KillingTime schrieb:Hier haben wir den klassischen Fall von Whataboutism, wie ich dir vorhin in dem anderen Beitrag dargelegt habe.
ich wollte damit lediglich verdeutlichen, dass Kompetenzen und Fähigkeiten sowie Aussichten auf Erfolg nicht an eine bestimmte Nationalität gebunden sind. Nicht mehr und nicht weniger und nicht die Aussage treffen, dann musst du aber auch usw usf. Mir ging es darum deine Ansicht zu widerlegen, Flüchtlinge haben kaum Chancen gegenüber den Eingeborenen hier. Menschen haben Kompetenzen und Fähigkeiten, der eine mehr der andere weniger, und davon sind seine Perspektiven abhängig. Auf eine Stelle, derer es einer bestimmten Qualifikation bedarf, wird kein Arbeitgeber einen Unqualifizierten einstellen, selbst dann nicht, wenn in dessen pass Deutsch steht.

Wir haben ein generelles Bildungsproblem in diesem Land. Das Schul-und Ausbildungssystem muss dringend saniert werden, davon profitieren letzten Endes alle, Einheimische und Zugewanderte in Hinnlich auf die demografische Entwicklung dieser Nation, in der bald 2/3 der Menschen im Rentenalter sind. Milliarden werden aber lieber in die Bankenrettung gesteckt und weitere Milliarden für den G7. Wo waren denn da die Proteste? Warum regt sich niemand darüber auf? Einfacher ist es dagegen allemal auf diejenigen zu treten, die eh schon am Boden liegen. Prima, dass endlich ein Schuldiger gefunden wurde.

Die soziale Schere wird unter der Heuschrecke des globalen Kapitalismus mit oder ohne Flüchtlinge noch weiter auseinander gehen, und zwar weltweit; und daran wird auch keine Regierung etwas ändern können.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

04.03.2016 um 01:42
tudirnix schrieb:Wir haben ein generelles Bildungsproblem in diesem Land.
ne, wir haben ein generelles Erziehungs-, Motivations- und Eigenverantwortungsproblem

wir bringen mit unserem Bildungssystem einerseits mehr jungen Menschen zum Studium als je zuvor und andererseits verlassen unzählige junge Menschen die Schule ohne Abschluss und Befähigung zur Berufsaussbildung weil sie keinen Bock auf Lernen haben und mangelhafte/keinerlei Unterstützung aus ihren Elternhäusern erleben.


melden

Griechenland: Zaun erstürmt

04.03.2016 um 09:15
Also denken wir die Alternative zu den Hotspots in Griechenland.

Mann kommt den Forderungen der Flüchtlinge und den üblich bekannten deutschen Medien nach die Schlagbäume werden wieder geöffnet.

Die Staaten der Balkanroute winken wieder durch bis die Flüchtlinge aus Griechenland das gelobte Land in der Mitte Europas erreichen. Wir sperren alle Sport und Mehrzweckhallen und versorgen ehrenamtlich die Flüchtlinge.

Nach der Million in 2015 kommen 2016 zwei Millionen 2017 vier Millionen und 2018 acht Millionen Menschen in Deutschland an egal wir schaffen das, jeder der nach Deutschland möchte kann nach Deutschland kommen.Was sind schon 15 Millionen von über 750 Millionen hungerte Menschen die ihr Recht auf den Aufenthalt in Deutschland durchsetzen.

Naja wenn ich das genau überdenke 15 Millionen Neubürger innerhalb von vier Jahren ist dann doch eine ganze Menge natürlich bleibt auch dann die Balkanroute offen es warten ja noch ca. 735 Millionen Menschen auf gepackten Koffern.

Hmm nö das wird auch nichts, so geht es auch nicht, die Einsicht das die Politik des geschlossenen Schlagbaum alternativlos ist manifestiert sich dann doch in der Vernunft des Faktischen.

Also sehen wir auf die Alternative: Es gibt keine vernünftige Lösung ohne europäische Solidarität.

Wie sollen ankommende innerhalb der EU per Quote verteilt werden wenn sie das nicht möchten? Was hilft die europäische Solidarität wenn die flüchtenden nicht in Lettland oder Polen oder Ungarn oder Spanien angesiedelt werden möchten? Also theoretisch mag das ein vernünftige Lösungsvorschlag sein aber ob er in der Praxis umsetzbar ist, ist für mich mehr als zweifelhaft.

Was bleibt?

Der geschlossene Schlagbaum und die Einsicht wir können nicht 750 Millionen hungerte Menschen in der EU aufnehmen schon 1 % also 7,5 Millionen Menschen die als Bürgerkriegsflüchtlinge in die EU flüchten sind aufgrund des faktischen das die meisten nach Deutschland möchten nicht zu bewältigen. So hart es auch klingt der geschlossene Schlagbaum ist alternativlos. Natürlich muss die EU Griechenland und andere bei der Aufnahme der ankommenden unterstützen aber eine Weiterreise aller Personen die das wünschen ist einfach unmöglich zu bewältigen. Ja die Bilder sind emotional anrührend aber es gibt keine vernünftige Alternative. Tut mir leid die Außengrenze bzw. die Grenzen der Balkanroute müssen im Interesse der EU und ihrer Bürger geschlossen bleiben. Wir können nicht die ganze Welt retten. Wer rettet die Menschen in der EU wenn die EU ihre Gesellschaften und Sozialsysteme unter der Last der Flüchtenden zusammenbrechen? Fahren die Bürger der EU dann mit dem Schlauchboot über den Atlantik und bitten in den USA in New York um Asyl?

Wir haben die Pflicht Menschen zu retten, es gibt keine Pflicht gerettete Menschen ein leben ihrer Wünsche zu ermöglichen. Ja wir haben auch die Pflicht die Fluchtursachen zu bekämpfen. Ja und die Politik hat die Pflicht und die Verantwortung die Integrität des Staates und der EU zu gewährleisten.

Ich kann keine praktisch umsetzbare Alternative zur geschlossenen Balkanroute erkennen


melden
Anzeige

Griechenland: Zaun erstürmt

04.03.2016 um 09:20
Der Merkelsatz bezog sich auf das Damlige Drama in Ungarn. Auch da zeigte sich das Versagen der dortigen Behören das Notwendige zu Organisieren.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt