Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

3. Weltkrieg

183 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Russland, China, Hegemonie

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 15:45
Realo schrieb:Ist das eine Antwort auf meine Behauptung, dass keine Markennamen die Kriege führen, sondern Militärs?
Ich kann da jetzt nicht den Zusammenhang erkennen.
Natürlich nicht, weil du die Zusammenhänge zwischen Staat, Volk, Außenpolitik und Ökonomie nicht verstanden hast.
Unternehmen über die Börse (Aktien) hält und ich glaube, da war die Rede von 20%. Mit Anleihen hast du insoweit Recht, dass es dazu jeden Menge Nachweise gibt. Also beides.
t
Nein eben nicht Beides. Belege bleiben Schuldig. Ein paar Hinsweise welche Unternehmen das sein sollen wären schon mal ein Anfang. Ansonsten würde ich das doch mal streichen als Mutmaßung.
edenfalls erlebt die US-Wirtschaft damit einen gehörigen Dämpfer und China, das dafür eine Menge zusätzliches Geld erhält, wird entsprechend reicher und kann die Kohle in eigene Unternehmen stecken; damit steigt der Wert der China-Wirtschaft gegenüber der US-Wirtschaft in einem Satz ganz erheblich.
t
Nein die Wallstreet knickt vielleicht ein. der Effekt ist erstmal nur Psychologisch. Geld macht China nur wenn die Aktien auch verkaufen können über ihren Einkaufspreis.

Und nein der Wert der Chinawirtschaft steigt deswegen auch nicht wirklich, auch wenn es einen Kapitalzufluss gibt.

Ich sage ja für solche Thesen muss man sich schon etwas in die Grundlagen von Volkswirtschaften einlesen.
Realo schrieb:Dass das historisch falsch sein soll, wäre natürlich von dir zu begründen. Man muss den Gegner schlagen, ehe er zu mächtig wird, weils dann kaum noch möglich ist.
Und das hat was mit Pearl Habour zu tun? Pearl Habour war weder in der Lage noch jemals dazu gedacht die USA zu schlagen. Es war eher eine Verzweiflungstat um Zeit zu gewinnen. Das wusste sogar der Planende Admiral.

Ansonsten ist deine Präventivkriegkrise eben nicht mehr so einfach im 21 Jahrhundert. Mal abgesehen von einem All Out Atomschlag ist mir schleierhaft wie man einen Präventivkrieg auf diese Ebene Führen will.

Blos ist diese Methode für einen selber ebenso Sinnlos.
Realo schrieb:DEN Islam gibt es natürlich wie DIE christliche Religion, auch wenn es dabei Strömungen gibt, die sich untereinander feindlich sind (Sunniten, Shiiten, Wahabiten etc.). Aber der gemeinsame Feind ist eben das "christliche" Abendland bzw. der "große Satan" USA.
Äh nein. Ansonsten belege mal das es das Credeo des Islams wäre, den es ja gar nicht gibt.

Momentan kommst du da auf ein paar Islamistische Gruppierungen die alle in der alten Feindbildtruhe wühlen. Christne, Juden, USA.
Realo schrieb:Und dass er expansiv ist, dazu musst du nur die Threads Asylgesetzgebung, Pegida, Rechtsextremismus, IS usw. lesen.
Warum? Wo haben wir denn eine Expansion des Islam den es ja wie gesagt noch nicht gibt? So gesehen kann ich auch die Zeugen Jehovas als Expansiv bezeichnen.

Also hast du Belege das die USA oder sonstwer Krieg gegen eine Religion führt?
Realo schrieb:t der IS jedenfalls den Zusammenschluss aller islamischen Länder unter einem Kalifat, von Nigeria (Boko Haram) bis Pakistan.
Toll, die RAF verfolgte auch die Sozialistische Revolution in der BRD. Blöd das Wünsche und Realität nicht immer konform gehen.

Und nein das Abendland kann man nicht erobern mit Pickups auf denen man alter Russische Flak draufschraubt.
Realo schrieb:Der Begriff "preemptive strike" impliziert sowohl Verteidigung als auch Aggression und meint genau das, was ich "Vorwärtsverteidigung" nannte.
Und genau das Findet nicht wirklich statt.
Realo schrieb:Und soweit ich weiß, wurde der Koreakrieg geführt, um China und der UdSSR zu signalisieren: Bis hierhin und kein Stück weiter! Das war dann die Geburt Südkoreas, südlich der einstigen Fromt.
Tja dann rate ich mal dein Wissen zu überprüfen.
Realo schrieb:Reine Provokation. Was sind daran keine Fakten? Liest du nie die Zeitung außer Allmy?
Ich stelle hier doch gar keine wilde Hypothese auf.

Mein Fakt: Definiton Welkrieg,

MEin Fakt: Nein findet im Moment nicht statt.

Grundthese gescheitert das wir schon einen Hätten.

Für alles Ander musst du ja Belegen. Weil es nicht anerkannter Fakt ist das die USA oder sonswer Krieg gegen den Islam führt.
Realo schrieb:Hab ich das irgendwo behauptet? Wohl aber, sie am weiteren Vormarsch zu stoppen.
Nein, die UDSSR war da nur am Rande dran beteiligt, indirekt bis hin zu ein paar Freiwilligen.
Realo schrieb:Bei Clinton bin ich mir nicht sicher, da muss man abwarten. Und die Taiwan-Sache ist weiterhin ein schwelender Konflikt zwischen den beiden Supermächten, der allein aber nicht zum Atomkrieg ausreicht, da müsste schon etwas mehr her, zB eine kriegerische Besetzung durch die Kontinentalchinesen.
Also reine Mutmaßungen, selbst wenn man die jeweiligen Länder stärker unterstützt im Kampf gegen die Terroisten und co, wo wäre da in irgendeiner Form Krieg gegen den Islam oder Truppen in Stellungen bringen.

Taiwan schwelt mehr oder weniger seit 50 Jahren ist aber über die Jahre recht unwichtig geworden. Zuaml Taiwan und China sich wieder annähern, was logisch ist weil China eben kein Klassich Kommunistisches oder Maoistisches System ist, bestenfalls auf dem Papier.

Und was kann TAiwan Wert sein für China um sich International alles zu versauen?
Realo schrieb:Wogegen sollte ich meine Auffassung abgrenzen und welche Definition habe ich falsch angewandt? Schwafel nicht rum, sondern werd mal konkret! Und immer schön mit Beispielen
schon auf Seite 1. Du hast die Begriffe Weltkrieg, Kalter Krieg, Krieg falsch angewendet.


melden
Anzeige

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 15:52
Fedaykin schrieb:Nein, die UDSSR war da nur am Rande dran beteiligt, indirekt bis hin zu ein paar Freiwilligen.
da bzw. @Realo gings wohl um die Dominotheorie, dass wenn der ein oder andere Staat kommunistisch wird, ist ganz Asien verloren und dann richten sie sich gemeinsam gegen den "Westen"...hat sich ja als falsch herausgestellt, die haben sich weiterhin lieber gegenseitig vermöbelt. Nach dem Tod Stalins gabs auch Scharmützel zwischen UdSSR und China. Interessanterweise, weil Mao sauer war, dass Chruschtschow den Stalin demontiert hatte (was für eine Ironie :) ).


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 15:56
http://www.statista.com/statistics/270326/main-export-partners-for-china/

Für den Anfang China USA. Was glaubst du was die Chineische Wirtschaft erleidet wenn man sich den wichtigten Exportpartner vergrault der alles andere als Politisch Isoliert ist.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 15:57
@Fedaykin

tja "Geld regiert die Welt" hat auch positive Aspekte...


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 16:00
catman schrieb:da bzw. @Realo gings wohl um die Dominotheorie, dass wenn der ein oder andere Staat kommunistisch wird, ist ganz Asien verloren und dann richten sie sich gemeinsam gegen den "Westen"...hat sich ja als falsch herausgestellt, die haben sich weiterhin lieber gegenseitig vermöbelt.
Ich Ahne worauf er hinaus will. Allerdings alles recht Vage vermischt.

Und nicht jede Kommunistische Bewegung ist automatisch ein Versall der UDSSR gewesen. Die Krise zwischen Moskau und China waren ja gewaltig. Vietnam war auch eine etwas komplexere Geschichte.

Dennoch führten die USA ja nicht Korea oder Vietnam um die UDSSR zu besiegen. (Waren ja Stellvertreterkrieg) Im Gegenteil Vietnam war ja eher für die UDSSR Gelegenheit die USA dort Ressourcen zu verschwenden.

Der Koreakrieg war eher eine Generealprobe für die UN.

Die wenigsten Wissen auf vom China und Vietnamkrieg, ein Verhältniss das heute angespannter ist als das der USA und Vietnam.

Aber ja das sind alles diese Details des Kalten Krieges die man gerne übersieht.

Dort wo die USSR tatsächlich Stark Expandierte und Marionetten schuf griff der Westen nicht ein, in Osteuropa.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 16:04
@catman

Ja achos der Link bezog sich jetzt nicht so auf dich, sondern auf Realos Theorie das plötzlicher Verkauf von Staatsanleihen oder Aktien die Eine Wirtschaft stärkt und die andere Schwächt. So leicht ist das eben nicht.

Und ja Geld regiert die Welt hat Posivive Aspekt. Ich bezweifel das in der KPC ein Hardliner ans Ruder kommen kann, der wider irgendeine Ideologiekrieg oder sonstige Führen will. Die Korruption sorgt dafür das solche Leute dann "Krank" werden oder dergleichen.

Denn man muss sich Fragen was will der Chinese? Ein Messias sein? Ne einen höheren Lebenstandart um ihre Leben durchzuführen.

Was die USA eindrucksvoll gezeigt haben im Irak. Sofern man keine "Massive Vergeltung" aufffahren will, sind selbst 3 Klassisc LÄnder militärisch schwer zu besetzten, und vor allem auch Rattenteuer. Also eie eher schlechte Lösung, vor allem wenn es völlig gegen das Volk des Besetzten Landes gerichtet wird.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 16:10
Fedaykin schrieb:Sofern man keine "Massive Vergeltung" aufffahren will, sind selbst 3 Klassisc LÄnder militärisch schwer zu besetzten, und vor allem auch Rattenteuer
ist auf meiner Rangliste auf Platz 3, warum ich das Ukraineabenteuer Russlands für völlig bescheuert halte...kostet nur (auch Menschenleben) und bringt nix ausser Trouble mit anderen Staaten.

Aber gut, ist halt ein Beweis, dass sich die Anführer nicht immer rational verhalten (leider)
Fedaykin schrieb:Ja achos der Link bezog sich jetzt nicht so auf dich, sondern auf Realos Theorie das plötzlicher Verkauf von Staatsanleihen oder Aktien die Eine Wirtschaft stärkt und die andere Schwächt. So leicht ist das eben nicht.
hab ich schon verstanden...werds doch trotzdem auch lesen dürfen :) darauf bezog sich auch mein kurzes Statement
Fedaykin schrieb:Denn man muss sich Fragen was will der Chinese? Ein Messias sein? Ne einen höheren Lebenstandart um ihre Leben durchzuführen.
ja im Internetzeitalter kannst den Menschen nicht mehr weissmachen, dass es woanders auf der Welt allen beschissen geht und man unter dem (wie auch immer gearteten) Führer am besten fährt. Ist in Russland ein wenig anders...ist halt ne Sache der Gewohnheit.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 16:22
@Realo
Realo schrieb:und das Zusammentreffen Nixons mit Mao war sicherlich kein Freunschaftsbesuch.
ehmmm doch, weil gerade zu der Zeit war China mit der UdSSR stark zerstritten...der Zeitpunkt war günstig Zweckfreundschaften zu bilden


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 16:31
catman schrieb:ja im Internetzeitalter kannst den Menschen nicht mehr weissmachen, dass es woanders auf der Welt allen beschissen geht und man unter dem (wie auch immer gearteten) Führer am besten fährt. Ist in Russland ein wenig anders...ist halt ne Sache der Gewohnheit.
Tja zumindest bei Ländern die auf der Weltwirtschaft mitmischen wollen.

in den 1940 er konnte man ja noch wilde Geschichten übers "Ausland" erzählen. Heute ungleich schwieriger.

Nordkorea schafft es so gerade.

Aber wie erwähnt jedes Land was auf der Welt mitmischen will kommt um Informationsaustausch nicht hinaus.

Weiter Beispiele sind die Golfstaaten, die versuchen zwar auch die Strenge Islamische Welt zu erhalten oder die alte Sittenkultur, aber es sind nicht wirklich global Player, sie haben nur Geld aus den Ölverkäufen, können auch schöne Sachen einkaufen, (oder Gastarbeiter ausbauen) haben selber nicht viel zu "Bauen".

Beispiel für das Arabische Denken. Da baut man ein knapp 1000 Meter Hoher Gebäude, aber stattet es mit Sickergruben aus, anstatt einer Kanalisaton (Etwas was di eh nicht so drauf haben)


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 16:37
Realo schrieb:
und das Zusammentreffen Nixons mit Mao war sicherlich kein Freunschaftsbesuch.
hui hatte ich überlesen. Äh klar war das ein Freundschaftsbesuch.

Nixon trennte damit China von der UDSSR und Vietnam. Konnte deswegen den Vietnamkrieg beenden.


Es gibt da sogar noch eine wenn auch nicht mehrfach bestätigte Anekdote das im China Russland Konflikt Nixon ein klares Signal an Moskau schickte (Bzgl Atomwaffeneinsatz gegen China was mal überdacht wurde.


http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/china/7720461/USSR-planned-nuclear-attack-on-China-in-1969.html



http://www.foreignpolicyjournal.com/2010/05/17/sino-soviet-us-relations-and-the-1969-nuclear-threat/


melden
Realo
Diskussionsleiter
Profil von Realo
anwesend
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 18:15
Fedaykin schrieb:Natürlich nicht, weil du die Zusammenhänge zwischen Staat, Volk, Außenpolitik und Ökonomie nicht verstanden hast.
Fedaykin hat eine Exklusiveinsicht in meinen Kopf, besonders zu den Dingen, über die ich gar nicht geredet habe. :troll:
Fedaykin schrieb: Belege bleiben Schuldig. Ein paar Hinsweise welche Unternehmen das sein sollen wären schon mal ein Anfang.
Wie gesagt, ich wills in den nächsten Tagen mal versuchen, ob ich da noch einen Link zu hab. Es geht aber auch nicht so sehr um die absolute Höhe der Aktien, die China an US-Aktien hält, sondern schlicht um den ALLGEMEIN BEKANNTEN FAKT, dass es eine ganz schöne Menge ist, während die Größe der US-Invests in China-Aktien eher überschaubar ist.
Fedaykin schrieb:Nein die Wallstreet knickt vielleicht ein. der Effekt ist erstmal nur Psychologisch. Geld macht China nur wenn die Aktien auch verkaufen können über ihren Einkaufspreis.
Na dann schau dir mal die Kursentwicklung des (relevanten) S&P 500 Index in den letzten 2 Dekaden an. Selbst wenn die Durchschnittsdauer, in der Chinesen US-Aktien halten, nur die Hälfte dieser Zeit beträgt, ist es schlicht unmöglich, die Aktien unter Einkaufspreis zu verkaufen, selbst in einem Börsencrash. Das schafft nicht mal ein dummes Huhn.
Fedaykin schrieb:Und nein der Wert der Chinawirtschaft steigt deswegen auch nicht wirklich, auch wenn es einen Kapitalzufluss gibt.
Doch, wenn sie das Geld in China-Aktien stecken, steigt der Börsenwert, und jeder, der diese Aktien kaufen will, muss mehr dafür investieren.
Fedaykin schrieb:Ich sage ja für solche Thesen muss man sich schon etwas in die Grundlagen von Volkswirtschaften einlesen.
Es reicht nicht, das theoretisch zu wissen, du solltest dich da echt erst mal einlesen, um hier argumentieren zu können.
Fedaykin schrieb:Pearl Habour war weder in der Lage noch jemals dazu gedacht die USA zu schlagen. Es war eher eine Verzweiflungstat um Zeit zu gewinnen.
Wikipedia:
Die strategischen Hauptziele des Angriffs waren:
Neutralisierung der Pazifikflotte: Durch das Ausschalten der Schlachtschiffe und Flugzeugträger sollte die amerikanische Flotte nicht in der Lage sein, die japanische Offensive in Südostasien zu behindern. Die angreifenden Piloten erhielten ausdrückliche Anweisung, nur Schlachtschiffe und Träger anzugreifen und ihre Torpedos und Bomben nicht an andere Schiffe zu „verschwenden“ (nicht alle hielten sich während des Angriffs an den Befehl).
Ausschaltung des Stützpunktes Pearl Harbor: Durch Zerstörung der Dockanlagen und Treibstofftanks sollte es den USA unmöglich gemacht werden, auf absehbare Zeit von Pearl Harbor aus zu operieren. Die Docks von Pearl Harbor waren die einzigen Anlagen westlich von Kalifornien, in denen Reparaturen und größere Wartungsarbeiten durchgeführt werden konnten. Wurden sie vernichtet, mussten amerikanische Schiffe selbst für kleinere Reparaturen über den halben Pazifik an die Westküste fahren. Im Idealfall würde durch die Versenkung eines großen Schiffs im Zufahrtskanal Pearl Harbor sogar als Ankerplatz ausfallen, womit die gesamte Flotte für jede Operation erst von der Westküste herankommen müsste.
Es ist also alles andere als ausgemacht, dass P.H. das Kriegsschicksal nicht hätte wenden können. Zumindest in den ersten beiden Jahren nach P.H. sah es für die Amis im Pazifik ja auch nicht besonders gut aus.
Fedaykin schrieb:Äh nein. Ansonsten belege mal das es das Credeo des Islams wäre, den es ja gar nicht gibt.
Dass es den Islam nicht gibt, ist deine Exklusivmeinung. Ich rede von dieser Welt und nicht von deiner Parallelwelt.
Fedaykin schrieb:Wo haben wir denn eine Expansion des Islam
Westafrika, Nigeria, Kenia, Indien, ansatzweise auch in Europa durch Missionierung und Einwanderung. Im Gegensatz zu Afrika überwiegend friedlich.
Fedaykin schrieb:Also hast du Belege das die USA oder sonstwer Krieg gegen eine Religion führt?
Es ist noch unterhalb der Schwelle eines Kriegs nach konventionellen Maßstäben. Alle europäischen rechtspopulistischen Parteien und Gruppierungen haben einen gemeinsamen Nenner: dass die antiislamisch bzw. islamophob sind. Muslime sind die Juden des 21. Jahrhunderts. Ohne Muslime gäbe es keine Pegida, die ihr Programm sogar im Namen trägt. Und sicherlich hätte es nicht so viele Anschläge auf Flüpchtlingsunterkünfte gegeben, wenn die Flüchtlinge keine Muslime wären, sondern Ukrainer und Weißrussen. Das ist alles noch unterhalb einer Kriegsschwelle; auf der anderen Seite sind es keine Berufssoldaten und Söldner, sondern der gemeine deutsche Michel zündet mit und läuft gegen die "Islamisierung des Abendlands" auf der Straße Amok.
Tenor zum "Krieg" gegen die Muslime seitens der "Patrioten" hier im Forum: "Der Islam passt einfach nicht zu uns. Zwischen den islamischen und den europäischen Kulturen gibt es keine Gemeisamkeiten und keine Einigungsmöglichkeiten, auf Dauer keine Koexistenz."
Fedaykin schrieb:Toll, die RAF verfolgte auch die Sozialistische Revolution in der BRD. Blöd das Wünsche und Realität nicht immer konform gehen.
Erstens ändert das nichts an deren Plan, und zweitens betrifft es ja nur die "unterentwickelten" Weltregionen. Dass sie mit ihren Toyota-Pickups nicht nach Europa kommen, noch nicht mal in die Türkei, ist klar. Ebenso schlecht sind die Chancen des "American way of Life", sich in der arabischen Welt durchzusetzen (abgesehen von Apple, Coke und Big Mac). Dennoch geben die Amis ihre missionarischen Pläne nicht auf, denn sie verwechseln den "American way of Life" mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten.
Realo schrieb:
Der Begriff "preemptive strike" impliziert sowohl Verteidigung als auch Aggression und meint genau das, was ich "Vorwärtsverteidigung" nannte.

Und genau das Findet nicht wirklich statt.
Das war jedenfalls in Korea, Vietnam, Irak und Afghanistan so, und indirekt (durch CIA-Aktionen) auch in Argentinien, Chile, Kuba, Bolivien, Kolumbien, Nicaragua, Panama, Äthiopien, Kongo (Lumumba), Nigeria (Biafra), Libyen (Amis und Europäer), Somalia (gescheitert), Iran (Installation von Reza Pahlewi) etc. der Fall. Kaum ein Konfliktherd in der 3. Welt, wo die Amis nicht direkt oder indirekt dran beteiligt waren.
Fedaykin schrieb:Tja dann rate ich mal dein Wissen zu überprüfen.
Wikipedia:
"Diplomatische Kontakte zwischen der UdSSR und den USA im Mai 1951 in New York führten am 10. Juli 1951 zu einem ersten Treffen in Kaesŏng in Nordkorea. Im Oktober wurden die Waffenstillstandsverhandlungen nach Panmunjeom verlegt, 62 Kilometer nordwestlich von Seoul, wo der Frontverlauf annähernd den 38. Breitengrad berührte. Während die Verhandlungen in einer neutralen Zone liefen, wurden die Kämpfe fortgesetzt.
[...]
Die von der sowjetischen Führung nach dem Tod Stalins eingeleitete kurze Entspannungsphase wirkte sich günstig auf die zähen Verhandlungen aus.[8] Nach weiteren verlustreichen Kämpfen schlossen am 27. Juli 1953 die UNO und Nordkorea in Panmunjeom ein Waffenstillstandsabkommen. Es bestätigte im Wesentlichen den 38. Breitengrad als Grenze zwischen Nord- und Südkorea und legte eine vier Kilometer breite entmilitarisierte Zone entlang der Grenze fest."
Fedaykin schrieb:Mein Fakt: Definiton Welkrieg
Hab ich noch nicht gebracht. Dazu gehört aber (weil es natürlich nur ein totaler Krieg sein kann) auch: Wirtschaftskrieg, psychologische Kriegsführung, ideologische Kriegsführung, Cyber War, etc. Bis auf (teilweise) Wirtschaftskrieg und (ganz) militärische Auiseinandersetzung sind die anderen Punkte bereits jetzt erfüllt. Aber ein "richtiger" Krieg wirds natürlich erst, wenn es zwischen den Großmächten knallt. So weit sind wir noch lange nicht. Das sind dann die tödlichen Schlussszenen, der "Showdown".
Fedaykin schrieb:Nein, die UDSSR war da nur am Rande dran beteiligt, indirekt bis hin zu ein paar Freiwilligen.
Es ging um China, aber letztendlich um bzw. gegen den "Kommunismus", und deren Machtzentrale war natürlich der Kreml, und hätte es einen krieg gegen China gegeben, wären die UdSSR auch auf Seiten Chinas in den Krieg gegen die USA getreten. Das wusste damals jedes Kind. daher war die Sache auch so gefährlich. Jeder Konflikt (Ugarn, Berlinkrise, Kubakrise, Nahost) war gut für einen weltkrieg; Vietnam eigentlich weniger.
Fedaykin schrieb:Also reine Mutmaßungen, selbst wenn man die jeweiligen Länder stärker unterstützt im Kampf gegen die Terroisten und co
Kriegsgründe für China wären zB, wenn die USA Tibet und/oder Xinyiang nicht als zu China gehörig erklärt und versuchen wollte, diese beiden Länder zu "befreien"; vielleicht auch, wenn es einer US-regierung einfallen sollte, Iran anzugreifen und die Vereinbarungen nicht mehr anzuerkennen. Aktuell gibt es wenig Konfliktpotenzial, wa saber nicht bedeutet, dass nicht beide Seiten wissen, dass der Wettlauf um die Vorherrschaft am Ende vielleicht doch nicht friedlich zu lösen ist. Kommt eben auch auf den Grad des Friedenswillens beider Seiten an. Sollte einer wie Trump an die regierung kommen, müste man sich wohl tatsächlich wieder warm anziehen.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 18:16
Fedaykin schrieb:Beispiel für das Arabische Denken. Da baut man ein knapp 1000 Meter Hoher Gebäude, aber stattet es mit Sickergruben aus, anstatt einer Kanalisaton (Etwas was di eh nicht so drauf haben)
Tausend Meter ist mir neu...du meinst wohl Tausend Fuß. Oder hab ich irgendwas verpennt und die haben ohne großes Aufsehen ein 1 Kilometer hohes Gebäude ausm Boden gestampft ?


melden
Realo
Diskussionsleiter
Profil von Realo
anwesend
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 18:19
@catman
Wikipedia: Burj_Khalifa
828 m ist schon recht dich dran an 1 km


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 18:20
Realo schrieb:828 m ist schon recht dich dran an 1 km
merci, hab scheinbar wirklich was verpennt...naja soll vorkommen


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 19:01
Realo schrieb:Fedaykin hat eine Exklusiveinsicht in meinen Kopf, besonders zu den Dingen, über die ich gar nicht geredet habe
Nein , nur auf deine Beiträge und deine Hypothese. Und da fehlt eben der Casus Belli für einen Bewaffneten Konflikt.
Realo schrieb:ALLGEMEIN BEKANNTEN FAKT, dass es eine ganz schöne Menge ist, während die Größe der US-Invests in China-Aktien eher überschaubar ist
.
Nein, das ist kein Allgmeiner Fakt.

Deswegen die Belege. Zum Thema Staatsanleihe hab ich ja was geschrieben. Aber du meinst ja angeblich was anderes.

KAI-2012-asian-firms-major-investors

Das war 2010. Gener sind Aktuelle Werte willkommen, aber da muss ja Massive Steigerunge stattgefunden haben.
Realo schrieb:Na dann schau dir mal die Kursentwicklung des (relevanten) S&P 500 Index in den letzten 2 Dekaden an. Selbst wenn die Durchschnittsdauer, in der Chinesen US-Aktien halten, nur die Hälfte dieser Zeit beträgt, ist es schlicht unmöglich, die Aktien unter Einkaufspreis zu verkaufen, selbst in einem Börsencrash. Das schafft nicht mal ein dummes Huhn.
Und was soll ich da sehen? Da musst du deine Korrelation schon miteinbringen.

Und natürlich ist es möglich das sie unter Wert Verkaufen. Eben wenn man alles Zusammen gleichzeitig Abstößt.

Aber das ist noch ein Thema was nicht so deines ist. Aber Anbei du musst ja erstmal Belege für Chineischen Aktienbesitz finden (Vor allen in den Händen des Chinesischen Staates)
Realo schrieb:Doch, wenn sie das Geld in China-Aktien stecken, steigt der Börsenwert, und jeder, der diese Aktien kaufen will, muss mehr dafür investieren.
Oha, du hast die Chineische Börse dieses Jahr noch nicht Betrachtet. Und selbst wenn die Steigen ist das nicht automatisch eine Steigerung der Wirtschaft. Also da solltest du mal von Vorne anfangen.

Am Besten indem du eine Zahl benennst wie hoch das Aktienvolumen ist das von China gehalten wird.
Realo schrieb:Es reicht nicht, das theoretisch zu wissen, du solltest dich da echt erst mal einlesen, um hier argumentieren zu können.
Doch, du weißt es nicht und es kommt nix haltbares Raus für deine These.

Als such dir doch zumindest die Eckdaten für deine Hypothese oder lass den Thread in VT legen, da diskutiert man eh nicht so genau, da geht es nur um "Meinungen."


melden
Realo
Diskussionsleiter
Profil von Realo
anwesend
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 19:12
Fedaykin schrieb:Und natürlich ist es möglich das sie unter Wert Verkaufen.
Das ist falsch.
Fedaykin schrieb:Aber das ist noch ein Thema was nicht so deines ist.
Das ist falsch.
Fedaykin schrieb:Oha, du hast die Chineische Börse dieses Jahr noch nicht Betrachtet.
Das ist falsch. Noch öfter hab ich sie letztes Jahr betrachtet. Ich war aber auch 4 Wochen im Urlaub.
Fedaykin schrieb:Doch, du weißt es nicht und es kommt nix haltbares Raus für deine These.
Das ist falsch.

Fazit: Keine Gesprächsbasis mehr.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 19:22
Realo schrieb:Es ist also alles andere als ausgemacht, dass P.H. das Kriegsschicksal nicht hätte wenden können. Zumindest in den ersten beiden Jahren nach P.H. sah es für die Amis im Pazifik ja auch nicht besonders gut aus.
Äh doch, auch wenn Wiki das mal etwas simpliziert.

Selbst die Neutralisierung der Pazifikflotte oder der Träger hätte den Japanern vielleicht ein Jahr geschenkt.

Was seine Wunschziele waren ist Klar. Es war aber auch Klar das man damit die USA in den Krieg zog. Und er wusste auch das die Zeit gegen Japan spielte.

Die Schlachtschiff in Pearl waren eh veraltet und haben im ganzen Krieg nur in der 2 Linie gedient.

Und nicht zuletzt die USA haben von Anfang sogar den Großteil der Bemühungen gegen Deutschland gerichtet.

Ob da die Versenkung von 2 Flugzeugträgern und das Auschalten bzw blockieren von Pearl Habour auf der Strategischen Ebene viel geändert hätte ist zweifelhaft.

http://nationalinterest.org/feature/five-ways-japan-could-have-won-world-war-ii-10870
Realo schrieb:Es ist also alles andere als ausgemacht, dass P.H. das Kriegsschicksal nicht hätte wenden können. Zumindest in den ersten beiden Jahren nach P.H. sah es für die Amis im Pazifik ja auch nicht besonders gut aus.
Äh doch, weil man mit ein paar Versenkten Schlachtschiffen nicht die größte Volkswirtschaft und Industrienation der damaligen Welt besiegen kann.

Und zum Rest? Da solltest du nochmal Nachschauen wie . Schon in Midway war die Offensivzeit der Japanischen Flotte vorbei, und Mc Arthur war nach der Schlacht vonGuadalcanal schon auf den Rückweg zu den Phillipinen.

Die Japaner führen ab da nur noch Rückzugsgefechte.









Ihre Gesamtstrategie war falsch ausgelegt weil sie auf der Strategischen Ebene Isoliert waren. Es bräuchte einen eigenen Thread dann zitiere ich gerne Fachliteratur.
Realo schrieb:Dass es den Islam nicht gibt, ist deine Exklusivmeinung. Ich rede von dieser Welt und nicht von deiner Parallelwelt.
Na verstehst halt nicht, es gibt nicht "DEN ISLAM" das ist eine Religion ohne Zentrale Steuerung unorganisierter als die Katholische Kirche. Zig verschiedene Splittergruppen und unzähligen Auslegungsmöglichkeiten des Irans.

Also ist "Der Islam" kein Akteuer auf der Politischen Bühne gegen den man Krieg führen könnte.
Realo schrieb:Westafrika, Nigeria, Kenia, Indien, ansatzweise auch in Europa durch Missionierung und Einwanderung. Im Gegensatz zu Afrika überwiegend friedlich.
Echt? Sowei ich weiß sind die schon lange Religonsmäßig Islamisch oder von großen Anteilen Islamische Gläubiger Bewohnt?

DU willst mir erzählen das wäre Expaniv? Oder geht du jetzt vom Jahr 1000 Aus?

Noch ist der Islam da wirklich Homogen.


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 19:30
Realo schrieb:Es ist noch unterhalb der Schwelle eines Kriegs nach konventionellen Maßstäben. Alle europäischen rechtspopulistischen Parteien und Gruppierungen haben einen gemeinsamen Nenner: dass die antiislamisch bzw. islamophob sind. Muslime sind die Juden des 21. Jahrhunderts
Ne blöde Hypothese und falsche Benutzung von Definition werden durch blöde Analogien nicht Bessser.


Deswegne erpar ich mir auch den Großteil deines Textes.

Also halten wir Fest.

Es gibt keinen Homogenen Islam und es gibt keinen Krieg gegen den Islam.

Gut, das ist jetzt nix neues.
Realo schrieb:Erstens ändert das nichts an deren Plan, und zweitens betrifft es ja nur die "unterentwickelten" Weltregionen. Dass sie mit ihren Toyota-Pickups nicht nach Europa kommen, noch nicht mal in die Türkei, ist klar.
Ach jetzt sind es nur noch Untentwickelte Länder? Ja was denn nun. Auch da ist der IS nicht gerade Beliebt. Er hält sich eigentlich nur in Regionen wo eh ein Bürgerkrieg herrscht.
Realo schrieb:Ebenso schlecht sind die Chancen des "American way of Life", sich in der arabischen Welt durchzusetzen (abgesehen von Apple, Coke und Big Mac). Dennoch geben die Amis ihre missionarischen Pläne nicht auf, denn sie verwechseln den "American way of Life" mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten
Klar ist der Durchsetztbar, er wird aber eben nicht mit Gewalt eingeprügelt. Noch sehe ich da eine Missionarische Mission.

Der arabische Frühling war da nur ein Ereigniss was nicht einmalig bleiben wird.
Realo schrieb:Das war jedenfalls in Korea, Vietnam, Irak und Afghanistan so, und indirekt (durch CIA-Aktionen) auch in Argentinien, Chile, Kuba, Bolivien, Kolumbien, Nicaragua, Panama, Äthiopien, Kongo (Lumumba), Nigeria (Biafra), Libyen (Amis und Europäer), Somalia (gescheitert), Iran (Installation von Reza Pahlewi) etc. der Fall. Kaum ein Konfliktherd in der 3. Welt, wo die Amis nicht direkt oder indirekt dran beteiligt waren.
Nein auch alles durcheinanderwerfen macht es nicht Besser.

Lern Geschichte, und vor allem zu unterscheiden zwsichen Präventivekrieg und anderen Dingen.

Und oh wow, im Kalten KRieg waren bei fast allen Konflikten die Großmächte dran beteiligt. Ja woran das wohl liegt.
Realo schrieb:Hab ich noch nicht gebracht. Dazu gehört aber (weil es natürlich nur ein totaler Krieg sein kann) auch: Wirtschaftskrieg, psychologische Kriegsführung, ideologische Kriegsführung, Cyber War, etc. Bis auf (teilweise) Wirtschaftskrieg und (ganz)
Nein. Lern nochmal wodurch sich ein Krieg defeniert. Nicht alles was den Anhang KRieg beinhalten ist automatisch teil der Definiton von Krieg.

Gehe nicht über los, begibt dich direkt zu Wikipedia und arbeite deine These nochmal neu aus.
Realo schrieb:Aber ein "richtiger" Krieg wirds natürlich erst, wenn es zwischen den Großmächten knallt. So weit sind wir noch lange nicht. Das sind dann die tödlichen Schlussszenen, der "Showdown".
Also haben wir per Definitoin keinen KRieg sondern das ganz normale zwischenstaatliche Konkurrieren was so ziemlich alle 194 Nationen auf Erden schaffen.

Super. Warum nennst du deinen Thread dann nicht so?


melden

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 19:40
Realo schrieb:Es ging um China
Nö, es ging um die Abwehr der Nordkoreanischen Invasion durch die UN.
Realo schrieb:aber letztendlich um bzw. gegen den "Kommunismus", und deren Machtzentrale war natürlich der Kreml, und hätte es einen krieg gegen China gegeben, wären die UdSSR auch auf Seiten Chinas in den Krieg gegen die USA getreten.
Nein. Vor allen in Korea wäre es eine blöde Idee gewesen durch das noch faktische Atommonopol der USA.
Realo schrieb:Das wusste damals jedes Kind.
Ja den Eindruck habe ich auch ich diskutier mit Schulkindern hier.
Realo schrieb:daher war die Sache auch so gefährlich. Jeder Konflikt (Ugarn, Berlinkrise, Kubakrise, Nahost) war gut für einen weltkrieg; Vietnam eigentlich weniger.
Nicht wirklich. Gerade im Hinter und Vorhof der UDSSR hat der Westen gar nicht agiert. Schlecht für Ungarn.

Kuba beinhaltete eine gewisse Weltkriegsgefahr aber das lag eher daran das dort die Militärs auf Seiten der UDSSR selber die Befugnis hatten über ATomwaffen zu verfügen. Das Politbüro wusste über seine Nukleare Unterlegenheit bescheid.

Haben aber Kennedy falsch eingschätzt. Unter Eisenhower oder Nixon hätte es wohl gar keine Kubakrise gegeben.

BTW ging es um Stellvertreterkriege. Die meisten deiner Punkte waren aber eben keine Kriege. Nicht alles vermischen.
Realo schrieb:Kriegsgründe für China wären zB, wenn die USA Tibet und/oder Xinyiang nicht als zu China gehörig erklärt und versuchen wollte, diese beiden Länder zu "befreien"; vielleicht auch, wenn es einer US-regierung einfallen sollte, Iran anzugreifen und die Vereinbarungen nicht mehr anzuerkennen.
Hä? Schau mal nach wann China Tibet besetzte. Warum sollten die USA denn Tibet befreien?

Und wie kommst du darauf das China ein Waffenbruder des Irans wäre oder Verbündete? Du sprachst du vom Krieg gegen den Islam. Das wäre eher sowas für China, denn die haben noch immer Probleme mit den Klassischen Weltreligionen.

Indonesien als Prominentester Vertreter in der Region.
Realo schrieb: Aktuell gibt es wenig Konfliktpotenzial, wa saber nicht bedeutet, dass nicht beide Seiten wissen, dass der Wettlauf um die Vorherrschaft am Ende vielleicht doch nicht friedlich zu lösen ist.
Abgekürzt es gibt kein Feuer, es gibt kein Rauch, aber irgendwann könnte ja mal Rauch auftreten.

Unter der Annahme das es überhaupt einen Wettlauf um die Weltvorherrschaft gibt. Das Problem es wird sowieso eine Multipolare Welt werden. Bipolar wird schon schwer, Monopolar unmöglich.
Realo schrieb: Kommt eben auch auf den Grad des Friedenswillens beider Seiten an. Sollte einer wie Trump an die regierung kommen, müste man sich wohl tatsächlich wieder warm anziehen.
Reine Spekulation.


melden
Anzeige
Realo
Diskussionsleiter
Profil von Realo
anwesend
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

3. Weltkrieg

21.03.2016 um 19:45
Na verstehst halt nicht
Ne blöde Hypothese und falsche Benutzung von Definition werden durch blöde Analogien nicht Bessser.
Ach jetzt sind es nur noch Untentwickelte Länder? Ja was denn nun.
Nein auch alles durcheinanderwerfen macht es nicht Besser.
Lern Geschichte
Ja woran das wohl liegt.
Nein. Lern nochmal
Gehe nicht über los, begibt dich direkt zu Wikipedia und arbeite deine These nochmal neu aus.
Ja den Eindruck habe ich auch ich diskutier mit Schulkindern hier.
Nicht alles vermischen.
Du bist zu klug für dieses Forum, die Welt und das Universum.
Deshalb werde ich mich wie angedroht 2 Monate unlesbar von dir dich ausblendend verabschieden.
Wenn du noch etwas Zeit hast, könntest du mal ein paar Beiträge von dieser Seite
https://www.google.de/search?q=diskussionskultur&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=RkDwVp_KOOrb6QTA4I6QCg
lesen.


melden
111.998 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
VolxBibel116 Beiträge
Anzeigen ausblenden