Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

577 Beiträge, Schlüsselwörter: Geldwäsche, Steueroase, Panama Papers, Briefkastenfirmen, Datenleak

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

20.04.2016 um 21:53
Was heißt seltsam ?
Mein zweiter Gedanke war das Russland hinter dem leak steckt . Wir haben besonders häufig die Betonung das Putin gar nicht drin steht , verdient ~130000 Euro im Jahr und in Russland wird man reich wenn man in Violinen investiert .
Rodulgin ist wohl doch nicht so ein guter Kumpel , gutes bauernopfer für die PR Zuhause .

Außerdem ne absolute win win Situation . Wir lernen was in Russland Gang und gebe ist ist es hier schon dreimal . Haben ja schon etliche den hut genommen und sind zurücktreten .


melden
Anzeige

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

20.04.2016 um 22:13
jedimindtricks schrieb:Mein zweiter Gedanke war das Russland hinter dem leak steckt
Deine Russland Obsession nimmt ja schon groteske Züge an.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 00:35
@jedimindtricks
Wundert mich nicht bei dir. Ich bin erstaunt, dass dies nicht dein erster Gedanke war :D


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 07:39
Yor, hab mich grad nochmal vergewissert ob ich nich bei Facebook oder der RT Kommentarspalte bin . Mich wundert es angesichts der schlagkräftigen Gegenargumente nicht das viele gar keine eigenen Meinung mehr haben .
Ich lass mich im übrigen auch nicht über die Obsessionen anderer aus , Meinungsfreiheit ist schon was schwieriges geworden in diesen Zeiten .

Fands nur witzig , deutsche wirtschaftsnachrichten , oh seltsam mein Armer Putin .
Triggerwörter wie soros , US , privatmillionäre(bestenfalls mit Briefkasten ) , Rockefeller .
Fehlte nurnoch transatlantische lügenpresse und das eh alles ein Komplott der CIA ist .
Ja, dann bin ich auf einer ebene mit der russischen Regierung wenn man den Ball zurückspielt .


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 09:28
jedimindtricks schrieb:Meinungsfreiheit ist schon was schwieriges geworden in diesen Zeiten .
Nur weil niemand auf deine Obsession aufspringen möchte? Wenn Meinungsfreiheit bedeutet im gleichen Takt zu schwingen, dann Ist es in der Tat schwierig geworden.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 09:43
Klar. Meine Obsession .
Nur Zur Info , der Artikel war von den deutschen wirtschaftsnachrichten und wurde eingeleitet mit " ohh, jetzt wird's aber seltsam " .
Also ich bin schonmal nicht die Quelle


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 09:50
@jedimindtricks, die Frage ob das USAID die Sache gesponsort hat, stellt sie erst gar nicht, denn sie hat und das ist ganz offiziell zugegeben worden. Das ist keine Verschwörung der Südeutschen Zeitung, ebenso ist bekannt, dass die genannten Personen Spender sind. Das hast du einfach zu akzeptieren. Was man daraus ableitet ist eine andere Sache. Sprecher Mark Toner vom US Department musste sich unangenehmen Fragen stellen. Er bestätigt, dass ein Drittel des Geldes vom USAID stammt, bestreitet aber natürlich, wie nicht anders zu erwarten, jegliche Vorwürfe einer politischen Motivation/Beeinflussung im Zusammenhang geleakter Panama Papers und den Publikationen. Youtube: Toner: Putin plot? US funding Panama Papers. 07 Apr 2016


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 10:19
@mayday
Tza , solang nicht wirklich klar ist wer für den leak verantwortlich ist kann man sich noch soviel unangenehme fragen stellen lassen .
In Russland gibt's sowas ja nicht , kritisches hinterfragen , da reicht es wenn der Präsi alles weglächelt und den CIA verantwortlich macht .

Gott sei dank gibt es RT die Mark Toner ausquetschen in ihrer Obsession für alles den Westen verantwortlich zu machen .
In diesem Sinne


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 10:22
@jedimindtricks
Wäre mir neu dass Mark Toner von den Russen ausgequetscht/verhört wird..aber vielleicht ist er ja ein gekaufter Agent? Russland hat alle unterwandert, vielleicht ist auch Trump eine Marionette Putin's?


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 10:42
@mayday

War es nicht die Süddeutsche die sich von sich aus an USAID gewandt hatte ?


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 10:51
mayday schrieb:vielleicht ist auch Trump eine Marionette Putin's?
Klar . Vote Trump - get Putin . Keine News mehr .

Wäre mir neu das Russland kein Land ist was über erstklassige Geheimdienste verfügt .


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 10:57
@jedimindtricks
Jaja die gibts, nur sollte man auch mal auf dem Boden bleiben.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 11:06
@mayday
Was denn für ein Boden ?
Wiegesagt , ist ja absolut auf der spekulativen ebene wer für den leak verantwortlich ist ....

An ein ehemaligen , frustrierten Mitarbeiter glaub ich zb nicht .
Mossack wird schon wissen wer für sie Briefkasten verkauft ,.....
Mossack Fonseca geht davon aus, dass der Kanzlei-Server gehackt wurde
http://m.rp-online.de/wirtschaft/finanzen/panama-papares-mossack-fonseca-erhebt-klage-wegen-diebstahls-aid-1.5883472


Und da muss man halt schauen wer dazu in der Lage ist und wem es vor 2 - 2,5 jahren ( bis heute & zukunft ) am meisten nutzen bringen könnte/konnte/kann


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:00
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:da muss man halt schauen wer dazu in der Lage ist
Jeder, der sich mit administrativen Tätigkeiten in einer IT auskennt:
Wie Sicherheitslücken von Mossack Fonseca bei den Panama Papers halfen

Im Zentrum der Datenleck-Geschichte Panama Papers steht die Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die ihren Kunden eigentlich völlige Anonymität und sicheren Online-Zugang versprach. Analysen von Sicherheitsforschern zeigen jetzt, dass die Firma in Wirklichkeit keinen großen Wert darauf gelegt hat, die Daten ihrer Kunden zu schützen.
https://www.wired.de/collection/life/panama-papers-so-schlecht-schuetzte-mossack-fonseca-seine-kunden


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:03
@Ornis
Klar, der kgb wars ;-). Wer sonst hat ein Interesse, als erstes Publikumswirksam die Freunde Putins in den mittelpunkt der Ermittlungen zu stellen.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:09
Ich Les in jedem zweiten Satz Experte/Experten . Oder sowas ....
Welche Sicherheitslücken wirklich von den Angreifern genutzt wurden, ist unbekannt. Mossack Fonseca sagt, dass derzeit „eine Tiefenanalyse mit Experten“ durchgeführt wird und „zusätzliche Maßnahmen“ ergriffen werden, um das System zu schützen. In einer geleakten E-Mail an Kunden von Mossack Fonseca bestätigte die Firma „einen unautorisierten Einbruch“ in ihre E-Mail-Server. Ramon Fonseca, einer der Partner der Kanzlei, hat außerdem bestätigt, dass das Leak „kein Angriff von Innen“ gewesen sei und sein Unternehmen von Servern im Ausland angegriffen wurde. Auf Anfragen von WIRED reagierte Mossack Fonseca nicht.
Und Dann das hier
Woodward widerspricht dieser These: Die Schwächen im System von Mossack Fonseca wären ausreichend gewesen, um von externen Angreifern gescannt und ausgenutzt zu werden. Ein Angreifer könnte sogar ein Staat gewesen sein, vermutet er
Lauter Experten , @Ornis . Das kommt mir bekannt vor .

Aber klar, macht Sinn das es der kleine Nerd war .


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:18
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:Aber klar, macht Sinn das es der kleine Nerd war .
Nun, Jedi. Ich bin ein solcher Experte. Mehrmals im Jahr werden von Firmen Leute angeheuert, die eine sogenannten Security Audit gegen FrontEnd- und andere Internetfaced-Systeme durchführen. Damit diese Intrusions eben nicht erfolgreich sind, heuert man wiederum Leute wie mich an, die diese Systeme zumindest gegen alle bekannten Lücken abdichten.

In meinem Bekannten-Kreis befinden sich auch einige sogenannte Hacker. Nicht alle sind wirklich Nerds, die meisten fallen eher durch Fleiß auf: Um Depots für illegale Downloads zu bekommen werden systematisch breitbandig angebundene Server auf offene Ports und bekannte Sicherheitslücken hin abgeklopft. Dafür und für den Einsatz von Tools gegen gefundene Exploits gibt es dann automatisch arbeitende Tools. Du würdest Dich wundern, bei wem die alles schon in den DCs waren. :)


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:22
@Ornis
Ändert nix dran das einer der Experten vermutet das auch ein Staat dahinter stecken können .
Solang das nicht ordentlich geklärt ist von den Experten , Mossack hat ja auch welche engagiert , ist man halt im spekulativen Bereich .

Nein , mich wundert das nicht das man Hacken kann , verwunderlich eher das wenn ja die Lücken bekannt sind noch niemand Interesse hatte den Steuergeldern nach zu schnüffeln . Sollte man erwarten können , sehe dann auch keine Kriminelle Handlung mehr zu " Hacken " .


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:27
@jedimindtricks

Am wahrscheinlichsten ist, daß irgend ein "Nerd" zufällig über das Zeug gestolpert ist. Die Daten wurden im Netz über irgendwelche Kanäle verkauft und dann nach Sichtung und "Schwärzung" an die Presse weitergegeben. Und jetzt zurück zur Frage: cui bono?


melden
Anzeige

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

21.04.2016 um 12:39
Ornis schrieb:Am wahrscheinlichsten ist, daß irgend ein "Nerd" zufällig über das Zeug gestolpert ist. Die Daten wurden im Netz über irgendwelche Kanäle verkauft und dann nach Sichtung und "Schwärzung" an die Presse weitergegeben
Darüber gibt es aber keine verlässlichen Zahlen was am wahrscheinlichsten ist .
Wäre dann auch die frage wer sowas läuft und dann kostenlos , verschlüsselt , an die Sz überspielt . Das ganze in Robin Hood Manier .

Wiederum könnten Experten die sichere Leitung Hacken und "der Nerd" könnte schon beiseite geschafft sein .

Sehr undurchsichtig dieser leak


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt