Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

577 Beiträge, Schlüsselwörter: Geldwäsche, Steueroase, Panama Papers, Briefkastenfirmen, Datenleak

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

10.04.2016 um 20:09
EvilParasit schrieb:Außerdem würde das System wachsen, wenn es den erfolgreich wäre.
Erfolgreich insofern, als dass die Mitglieder ein subjektiv besseres Leben führen.
Da es ja eben um mehr als das bloße verteilen von Ressourcen geht, ist das keine Lösung. Dies ist genau der Grund, warum die Pariser Kommune (in Bezug auf eine alternative Lebensweise) genauswenig funktioniert hat wie irgendwelche Kollektivläden. Das ist das was Adorno als "den Versuch das richtige im falschen zu errichten" bezeichnet hätte. Die Gründe dafür würden jetzt zwar extrem Off-Topic gehen und deshalb verzichte ich darauf, aber ich kann dir garantieren das wenn das alles so einfach wäre, sich nicht Generationen von Politikwissenschaftlern, Aktivisten und Soziologen darüber den Kopf zerbrochen hätten.


melden
Anzeige

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

12.04.2016 um 20:13
Überrascht hat mich das ganze ehrlich gesagt nicht wirklich.
Man wird sich zwar nun öffentlich um mehr Transparenz und Durchsichtigkeit bemühen, was bleibt insbesondere der politischen Bühne jetzt auch anderes übrig?

Wenn Briefkastenfirmen zur Schaffung für weitere Steueroasen nicht mehr genutzt werden dann werden eben wieder andere Mittel und Wege dafür ermöglicht. Schlupflöcher wird es immer geben. Der nächste Skandal wird sicherlich früher oder später schon auf uns warten.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

13.04.2016 um 23:25
@lawine:

So neu sind die Panama-Geschichten nicht!

Schon 2014 gab es das:

http://www.sueddeutsche.de/politik/helmut-linssen-cdu-schatzmeister-versteckte-geld-in-panama-1.1879908


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

14.04.2016 um 00:16
Erinnert stark an heute, ist aber vom 26.03.2013, passiert ist natürlich genau nichts
Panama gilt seit Jahrzehnten als verschwiegene Steueroase. Die von der „Süddeutschen Zeitung“ recherchierten Namen stammen aus der offiziellen Datenbank des Landes, die seit einiger Zeit online zu finden ist. Daraus lässt sich aber noch nicht ablesen, welche Personen hinter den eingetragenen Unternehmen stehen. Erst ein englischer Hacker hat die Daten auf seinem Blog verfügbar und durchsuchbar gemacht.
http://www.handelsblatt.com/politik/international/milliardaere-im-fokus-deutschland-nimmt-steueroase-panama-ins-visier/7...

11.03.2013 Offshore-Leaks: Rechtens, aber auch richtig?
http://www.zeit.de/2013/16/offshore-leaks-schweiz


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

14.04.2016 um 21:42
Wenn die allgemeine Menschheit wüsste, was und wie auf dieser Welt mit Finanzen fungiert wird, natürlich hinter dem Vorhang, hätten wir morgen eine Revolution. Die Menschheit ist nur noch eine Maschinerie der modernen Sklaverei. Zum verrecken 40 Jahre arbeiten um am Ende eine Rente für kurze Zeit zu beziehen. Wiederum verdient der Broker/Trader in einer Sekunde wenn nicht in einer Millisekunde, soviel wie der Arbeiter für 40 Jahre schufften. Es dreht sich alles nur noch um Profit aber illegal, Gier und Macht. Der kleine arme Arbeiter wird ausgebeutet und die Clans die am Hebel des Weltfinanzes sind dirigieren und regieren die Welt. 1% besitzt soviel wie 80% der Welt, Panama Papers, seit der Weltkrise 2008 wurden 3 Billionen $ in die Banken gepumpt, obwohl die Krise beabsichtigt wurde von den Banken, Großkonzerne haben Offshore-Firmen und Beiefkastenfirmen, damit sie hunderte Milliarden $ Vermögen am Fiskus vorbeischleusen können.
Der arme Arbeiter muss über 150 Tage im Jahr für Steuern und Abgaben schufften und in manchen Ländern noch mehr ohne Absicherung für Gesundheit und Wohlstand.
In manchen Ländern wird 50 h die Woche für 250 $ gearbeitet.
Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie ist nur geschriebenes Zeug, damit dieses System sich an der Welt und Menschheit vergehen kann, sowie früher die Religionen. Wir werden alle mißbraucht, belogen und des Lebens beraubt.
Es lebe ein Asteroid, danach kann man neu anfangen um in 1000 Jahren vielleicht eine gerechte Welt zu haben (:


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

14.04.2016 um 22:42
Ganz schön Systemkritisch und Hoffnungslos formuliert..
Was hindert uns daran, die linke zu wählen (weltweit) und dann eine gerechte Besteuerung von Kapital durchzusetzen, mit dem Unsinn der Leistungslosen Vermögensvererbung aufzuhören? Da sind die usa mit ihrem Präsidentschaftskandidaten Sanders leider weiter, in Europa gibts ja eher die rechtsnationalen Tendenzen.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

14.04.2016 um 23:13
CaptainFuture schrieb:Der kleine arme Arbeiter wird ausgebeutet und die Clans die am Hebel des Weltfinanzes sind dirigieren und regieren die Welt.
Es heißt doch immer so schön in der Finanzwelt: "99,9% der Menschen sind zu dumm, um das Geld für sich arbeiten zu lassen und müssen daher selbst arbeiten. Ohne die Dummen gäb's uns nicht."
CaptainFuture schrieb:Wenn die allgemeine Menschheit wüsste, was und wie auf dieser Welt mit Finanzen fungiert wird, natürlich hinter dem Vorhang, hätten wir morgen eine Revolution.
Nein, die meisten wissen es ja oder ahnen es zumindest, das ist ja das Schlimme. Revolutionen waren nur im vordigitalen Zeitalter möglich. Diese Chance ist leider vertan. Jetzt können wir nur noch auf den Systemkollaps warten, dann werden die Karten neu gemischt. Das kann aber noch ein halbes Jahrhundert oder länger dauern, wir werden es wohl eher nicht erleben.
CaptainFuture schrieb:Wir werden alle mißbraucht, belogen und des Lebens beraubt.
Tja, wir sind Prostituierte der Zeit und müssen den größten Teil unserer aktiven Lebenszeit an den Arbeitgeber vermieten. Der Unterschied zur Sklaverei ist nur, dass uns dazu keiner gefangennehmen und anhalten muss. Wir tun es höchst "freiwillig". Dafür dürfen wir dann abends auch raus und etwas Kneipenluft atmen.
nickellodeon schrieb:Was hindert uns daran, die linke zu wählen (weltweit) und dann eine gerechte Besteuerung von Kapital durchzusetzen
Die Mehrheitsverhältnisse. AfD scheint den meisten attraktiver. Die Linke muss aufpassen, dass sie überhaupt noch die 5%-Hürde schafft, denn genau dort liegt sie bei der aktuellen Sonntagsumfrage. Ich bin da mehr als skeptisch. Sind halt miese Zeiten für links.
nickellodeon schrieb:Da sind die usa mit ihrem Präsidentschaftskandidaten Sanders leider weiter
Und in den USA gibt es überhaupt keine richtige Linke. Hillary Clinton und Merkel tun sich nicht viel, da ist Merkel eher noch ein paar Haarbreiten weiter links. Und Sanders schlägt sich tapfer und erfolglos, ist zu weit links für die Amis.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

15.04.2016 um 02:04
Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble unterstrich: «Hinter die Nutzniesser von Firmenkonstruktionen zu kommen, das ist der Schlüssel, um gegen Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Steuerflucht zu kämpfen.» Niemand sollte künftig mehr die Möglichkeit haben, sich hinter dubiosen Firmenkonstruktionen zu verstecken.

Sein britischer Kollege George Osborne sprach von einem neuerlichen «Hammerschlag» gegen all jene, die ihre Gelder illegal an der Steuer vorbei in «dunklen Ecken» verbergen. «Wir erwarten vom Rest der Welt, dass er uns folgt», sagte er.

Frankreichs Finanzminister Michel Sapin seinerseits verlangte angemessene Strafen für Länder, die sich einer Kooperation verweigerten. Mit der Furcht vor Sanktionen müssten diese Staaten bewegt werden, sich den Transparenzregeln bei den Steuern zu unterwerfen.

Die USA, die sich der Initiative der Europäer nicht angeschlossen hätten, unternähmen dennoch selbst viel, um eigene Steueroasen wie im Bundesstaat Delaware trockenzulegen.
http://www.srf.ch/news/international/ziel-weltweiter-datenaustausch
wtf? wieso nicht einfach mal mitmachen ?
jaja ihr tut viel.. und Sanktionen kriegt ihr eh keine.
dosnt matter....


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

15.04.2016 um 21:51
Doch nun kommt Bewegung in die Sache, wenigstens ein bisschen, wie Pascal Saint-Amans, Direktor der OECD-Steuerabteilung, bestätigt: «Die Vereinigten Staaten haben vor zwei Wochen bekanntgeben, dass sie bis zu den Wahlen im Herbst mehr Transparenz für Briefkastenfirmen einführen werden.»

Konkret geht es darum, dass das US-Finanzministerium und die Steuerbehörde IRS neue Vorschriften erlassen werden. Diese sollen den Banken und anderen Finanzdienstleistern zum ersten Mal überhaupt vorschreiben, dass sie Personen hinter Briefkastenfirmen identifizieren müssen. Das ist ein wichtiger Schritt, denn ohne Daten macht ein Datenaustausch keinen Sinn.
http://www.srf.ch/news/international/erstmals-druck-auf-briefkaesten-auch-in-den-usa
Naja, dann kann man wenigstens ne CD brennen :)


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

16.04.2016 um 12:54
Offenbar ist unsere Gesellschaft total korrupt und verseucht. Ich hab mir mal den Spaß gemacht, die aktuell ersten 10 SPON-Leitartikel-Überschriften zusammen zu stellen. Macht ja fast keinen Spaß mehr hier…

Hätte man mich vor meiner Geburt gefragt, ob ich in dieser Welt leben will, hätte ich wohl gegengefragt: Gibts noch was anderes als dieses Irrenhaus?



Putin und die Wirtschaft Der Kriegsheimkehrer
Jahrelang ging es um die Kriege in Syrien und der Ukraine, nun konzentriert sich Wladimir Putin auf die Innenpolitik. Denn Russlands Wirtschaft lahmt - das könnte dem Kreml die Dumawahl verhageln.

ZDF-Intendant Bellut: "Wir gehen mit Böhmermann durch alle Instanzen"
Das ZDF steht im Rechtsstreit mit dem türkischen Präsidenten Erdogan hinter Moderator Jan Böhmermann. Das sagte Senderintendant Thomas Bellut dem SPIEGEL.

Kanzlerin in der Böhmermann-Krise: Geben Sie Ihre "Medal of Freedom" zurück, Frau Merkel!
Was bleibt von der Kanzlerin, die einst vom US-Präsidenten für ihren Einsatz für die Freiheit geehrt wurde? Auch die Causa Böhmermann zeigt: Angela Merkel kämpft nicht genug für die Menschenrechte.

Organisierte Kriminalität: BKA soll Hinweise auf systematischen Betrug bei Pflegediensten haben
Pflegedienste sollen die Sozialkassen systematisch betrügen. Medienberichten zufolge prüft das Bundeskriminalamt nun Hinweise auf Strukturen organisierter Kriminalität.

Streit unter Eurorettern: Tsipras, Zinsen und die AfD
Früher stritten sich vor allem die Griechen mit ihren Geldgebern. Bei der IWF-Frühjahrstagung zeigt sich: Jetzt zanken die Euroretter vor allem untereinander.

Brisante Funde: IS-Propagandamaterial bei Fahrern des EU-Parlaments entdeckt
EU-Abgeordnete wurden nach SPIEGEL-Informationen mitunter von Kriminellen durch Brüssel und Straßburg chauffiert. Bei zwei Parlamentsfahrern wurde Propaganda der Terrormiliz IS gefunden.

Lesbos-Besuch: Papst Franziskus bringt Flüchtlinge in den Vatikan
Der Pontifex trifft sich auf der Insel Lesbos erneut mit Flüchtlingen. Auf der Rückreise in den Vatikan will er zehn von ihnen mitnehmen. Sie waren schon vor dem EU-Türkei-Deal in Griechenland angekommen.

Defekt am Regierungs-Airbus: Außenminister Steinmeier strandet in China
Das G7-Treffen der Außenminister in Japan hat ohne Frank-Walter Steinmeier begonnen. Wegen technischer Probleme am Regierungs-Airbus hing er in China fest - und konnte erst mit acht Stunden Verspätung starten.

Transgender-Debatte in North Carolina: Die Diskriminierer schlagen zurück
Ein Diskriminierungsgesetz in North Carolina, das vor allem Transgender-Menschen trifft, macht Schlagzeilen. Der Südstaat ist kein Einzelfall: Überall in den USA wird der Fortschritt zurückgedreht.

bento über Facebook Warum wir endlich wieder Privates posten sollten
Wenn wir nicht aufpassen, wird Facebook zur langweiligen Hochglanz-Seite für Selbstdarsteller und Karrieristen. bento-Redakteurin Bianca Mayer hat eine andere Idee.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

16.04.2016 um 13:07
@Realo

Was haben die von Dir geposteten Leitartikel mit den Panama-Papers zu tun? :ask:


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

16.04.2016 um 13:13
Die Gemeinsamkeit liegt wie schon gesagt in der Korruption und Verseuchung des öffentlichen Lebens. In den PP stehen nur einige der größten Skandale.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

16.04.2016 um 16:19
Wer SPON für voll nimmt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

16.04.2016 um 16:41
Naja, ist Ansichtssache. Man kann auch mathematische Gleichungen oder Blumen nicht für voll nehmen.

"Für voll nehmen" bezieht sich eigentlich immer nur auf andere Menschen und deren mutmaßlichen Geisteszustand und besagt dann auch wieder etwas für den (nicht) für voll Nehmer.
.
Aber wem sag ich das... :D


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

17.04.2016 um 14:26
@Realo
Realo schrieb:Die Gemeinsamkeit liegt wie schon gesagt in der Korruption und Verseuchung des öffentlichen Lebens.
Verzeihung... aber was hat ein Airbus Defekt z. B. mit Korruption und/oder Verseuchung des öff. Lebens zu tun?


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

17.04.2016 um 15:05
Ja, das passt nicht ganz, aber ich wollte mal die ersten 10 Titel einfach der Reihe nach nehmen ohne zu manipulieren und Cherrypicking zu betreiben, ohne mir also die passenden Titel zusammenzustellen, und dass da 2, 3 bei der Thematik rausfalle, vesrsteht sich von selbst. Bleiben noch 7, 8. Und das ist nicht wenig, sondern 75%.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

17.04.2016 um 15:21
@Realo

Nunja... Leitthemen rsp. reißerische Überschriften fördern den Verkauf.. rsp. die Lesebereitschaft. Eine Super Spargel Ernte im badischen interessiert halt kaum jemanden.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

19.04.2016 um 16:42
Doku auf Phoenix.

Überall auf der Welt gab es Demos aufgrund der Veröffentlichungen.
Malta, Island, Pakistan tec..

Nur in China wird alles zensiert, was die Papers mit China in Zusammenhang bringt.
BBC , CNN werden ausgeschaltet, Links gesperrt.

Und in Russland glaubt jeder an den guten Putin, welcher das Opfer des verschworenen Westens ist.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

20.04.2016 um 00:28
Jetzt wird es seltsam; die US Denkfabrik "Brookings Institution" behauptet hinter den Panama Papers Veröffentlichung stecke Russland. Natürlich belegt die Denkfabrik nichts von dem. Wer noch irgendwie normal denkt, kann sich vorstellen wie blöd Russland sein muss, sich selbst ins Knie zu schiessen und Putins Freunde frewillig auf Seite1 mit Negativwerbung bespickt zu stellen.

Begründet wird diese These, das dies nur eine Finte sei. Das wahre Ziele sei Erpressung. US Personen sollen deswegen nicht unter den veröffentlichten sein, weil sie durch Russland erpresst werden. Das sei "Amerikas neue These" Hunderte oder tausende westliche Politiker und gewichtige werden also erpresst, mit etwas das sogar zu einem gossen Teil legal ist (Briefkasten sind nicht verboten) und keiner von den erpressen Milliardären wehrt sich sagt etwas..naja!
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/09/us-denkfabrik-behauptet-hinter-den-panama-papers-steckt-russland/

Seltsam ist dieser Gedanke u.a. auch, da rund 80% der Finanzierung dieser freien Journalisten, von Organisationen wie dem USAID, dem Herrn Soros und uns wohlbekannten Privatmilliarsfamilien gesponsort werden.
Unterdessen wurde bekannt, dass neben Stiftungen wie Ford, Rockefeller, Kellogg und die Open Society des Investors George Soros auch die US-amerikanische Behörde für internationale Entwicklung (USAID) zu den Finanziers der Journalisten gehört, die an den Enthüllungen beteiligt sind. Dies bestätigte der Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. Die Journalisten "werden von verschiedenen Quellen finanziert, einschließlich der Regierung der USA". Die Geldmittel fließen über die dem Außenministerium unterstehende USAID, so Toner. Die Untersuchung sei von Journalisten des "Organized Crime And Corruption Reporting Project" (OCCRP) durchgeführt worden. Washington sei "in keiner Weise in das Leck dieser Dokumente involviert".
Spoilerhttp://clips9.com/files/2016/04/usauenamtssprecher-mark-t/Gccr32F3xOs.html


Auch interessant "Der Panama-Scoop“


melden
Anzeige

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

20.04.2016 um 04:35
Hier noch ein Beitrag von 10 vor 10 bezüglich Briefkastenfirmen in den USA:
http://www.srf.ch/play/tv/10vor10/video/delaware-steuer-oase-fuer-reiche-auslaender?id=56342786-80b8-459c-8b13-732453f33...
Falls es irgendwie nicht hinhaut das Video zu sehen wegen irgendwelchen Rechten, dann evt bei 3 Sat vorbeigucken.
Ist halt grad der aktuelle Stand diesbezüglich und nicht wie die meisten geposteten Artikeln aus vor 3 Jahren.
Der Inhalt kann ansatzweise aus dem zuletzt von mir verlinkten Artikel herausgelesen werden ist aber inhaltlich n bisserl anders. So kommen in diesem Beitrag eben auch Aussagen von Amerikanern vor.
Naja kann man sich ja mal geben, falls man sich für die Thematik interessiert. Falls beim Schweizerdeutsch von Maurer Fragen auftauchen einfach melden :D Oder auf 3 Sat mit deutschen untertiteln gucken.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt