Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

526 Beiträge, Schlüsselwörter: Holocaust, Schlusstrichdebatte, Walser, Nolte

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:28
@Realo
Vielleicht wird er ja auch nur Propagandaminister. Üben tut er ja schon fleißig :X


melden
Anzeige
buntervogel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:33
@tudirnix
@Fierna
und andere

Danke für die Links (Infos und Dokus), werde ich lesen bzw. schauen.

Bin eigentlich über diese Zeit ganz gut informiert, habe etliche Bücher und Autobiographien gelesen und Dokus/Filme gesehen. Es ist mir sehr schwergefallen, zu verstehen - diese ungeheure Unmenschlichkeit, diese durchstrukturierte Menschentötungsmaschinerie ohne Erbarmen, noch nicht mal für die Kleinsten und Schwächsten. Die grausamen Menschenexperimente in den KZs u. einigen Forschungsanstalten für die sich Ärzte u. Wissenschaftler hergegeben haben.......:(


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:41
Irgendwann muss auch mal Schluss sein. Die heutigen Leute sind alle Nachgeborene und können nichts für die Verbrechen ihrer Großeltern und Urgroßeltern. Wir wollen einfach wie jeder andere wie eine ganz normaler Nation leben.
Ist meine Beobachtung richtig, dass diejenigen die gerne einen "Schlussstrich" ziehen wollen, meist genau diejenigen sind, die stolz darauf sind Deutsch zu sein und zur Begründung des Stolzes gerne auch bis Goethe zurück gehen?


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:49
@groucho
groucho schrieb:Ist meine Beobachtung richtig, dass diejenigen die gerne einen "Schlussstrich" ziehen wollen, meist genau diejenigen sind, die stolz darauf sind Deutsch zu sein und zur Begründung des Stolzes gerne auch bis Goethe zurück gehen?
ja die Beobachtung ist richtig.
Es sind die Leute, die ihren Stolz auf Verdienste anderer begründen, aber den Schmutz anderer dagegen gerne unter den Teppich kehren wollen

Dabei vergessen sie eins:
wenn Schuld anderer nichts persönliches ist, dann sind auch Verdienste anderer nichts persönliches. Oder sehe ich das falsch?
Cherry Picking nenn ich das:
Goethe, Brahms und Kant ihr eigen nennen
Hitler, Göring, Goebbels öh, ganz andere Baustelle


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:51
Realo schrieb:Hatten Frauen eigentlich damals auch schon das Wahlrecht?
Warum fragst du? Das müsstest du doch wissen, wenn du andererseits so viel weißt, dass du alle damals lebenden Deutschen als Täter bezeichnen kannst.


Ja, sie hatten das Wahlrecht. Mein einer Opa hatte dadurch quasi 2 Stimmen, denn meine Oma wählte, was er sagte; auch später noch, in den 70er Jahren. Allerdings vermute ich, dass sie eher die SPD als die NSDAP gewählt haben.

Meinem anderen Opa wäre es dagegen nicht im Traum eingefallen, seiner Frau vorzuschreiben, was sie wählen sollte. Und das, obwohl sie sehr einfache und auch später eher konservativ lebende Leute in einer sehr viel rückständigeren Gegend waren als meine anderen Großeltern. Was sie - bzw. er und sie - gewählt haben, weiß ich nicht. Ich habe zwar ihr Wesen kennengelernt, aber nie ihre politischen Meinungen. Sie ließen lieber andere aus der Verwandtschaft diskutieren.

Man kann also auch die „Täter-Generation“ nicht über einen Kamm scheren und genauso wenig pauschalieren wie bei den Menschen heutzutage. Das wird aber meistens gemacht; sowohl in dieser Diskussion als auch in der weiteren Öffentlichkeit.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:57
yenredrose schrieb:In dem Kontext war das eine Beleidigung, bzw. der Versuch den Finger in die Wunde zu legen.
@yenredrose
und das geht gar nicht. die einzigen die hier irgendwelche finger in irgendwelche
wunden legen dürfen sind ausschliesslich die politisch korrekten.


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 19:58
@AlteTante

Könntest du dir möglicherweise vorstellen, dass die Frage, die du bemängelst ironisch war? Man muss schon den Kontext erfassen, warum diese gestellt wurde.


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:01
@egaht

Politischen Korrektheit ist ein rechtslastiger Kampfbegriff, ebenso wie Gutmensch.
Und nun wieder zurück zum Thema


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:26
egaht schrieb:die einzigen die hier irgendwelche finger in irgendwelche
wunden legen dürfen sind ausschliesslich die politisch korrekten.
Naeein, @egaht das darfst Du auch!
Solch eine Wunde sind z.B.Zwangsarbeitslager für Juden (ZAL für Juden)
https://www.bundesarchiv.de/zwangsarbeit/haftstaetten/index.php?tab=28
Da wären mindestens noch jede Menge Löhne nachzuzahlen.@egaht

Oder ist das politisch inkorrekt?


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:43
tudirnix schrieb:Cherry Picking nenn ich das:
Goethe, Brahms und Kant ihr eigen nennen
Hitler, Göring, Goebbels öh, ganz andere Baustelle
Das ist doch auch gut wenn man das so macht.
Man sortiert das Schlechte aus.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:46
@buntervogel
Man nennt das auch Kapitalismus...sehr viel Steigerung war da nicht drin.
Die zu Deportierenden mussten sogar noch das Zug
Ticket nach Auschwitz oder Buchenwald bezahlen,schwarz wurde bei der Reichsbahn nichtmal in die Endlösung gefahren


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:47
@Durchfall
Du hast mal wieder was nicht verstehen wollen. Aber egal, macht ja nichts.
Schuld anderer ist nichts persönliches. Und genauso wenig sind Verdienste anderer was persönliches.
Schönen Abend noch


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:47
@buntervogel
buntervogel schrieb:Bin eigentlich über diese Zeit ganz gut informiert, habe etliche Bücher und Autobiographien gelesen und Dokus/Filme gesehen. Es ist mir sehr schwergefallen, zu verstehen - diese ungeheure Unmenschlichkeit, diese durchstrukturierte Menschentötungsmaschinerie ohne Erbarmen, noch nicht mal für die Kleinsten und Schwächsten. Die grausamen Menschenexperimente in den KZs u. einigen Forschungsanstalten für die sich Ärzte u. Wissenschaftler hergegeben haben...
Wenn du es nicht bereits kennst, halte ich das Tagebuch von Janusz Korczak in dieser Hinsicht für besonders wertvoll.
Janusz Korczak, eigentlich Henryk Goldszmit (geboren am 22. Juli 1878 oder 1879[1] in Warschau; gestorben nach dem 5. August 1942 vermutlich im Vernichtungslager Treblinka), war ein polnischer Arzt, Kinderbuchautor und bedeutender Pädagoge. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Einsatz für Kinder. So begleitete er die Kinder seines Waisenhauses beim Abtransport in ein Vernichtungslager, obwohl das auch für ihn selbst den Tod bedeutete.
[...]
m August 1942 wurden im Rahmen der Aktionen zur so genannten „Endlösung der Judenfrage“ die etwa 200 Kinder des Waisenhauses von der SS zum Abtransport in das Vernichtungslager Treblinka abgeholt. Obwohl Korczak wusste, dass dies den Tod bedeutete, wollte er die Kinder nicht im Stich lassen und bestand ebenso wie seine Mitarbeiterin Stefania Wilczyńska darauf mitzufahren.
51D6XS86VBL. SX273 BO1204203200

Wikipedia: Janusz_Korczak


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:47
grad mal reingeklickt und da wird ernsthaft Höcke als BK befürchtet?

Höcke ist AfD Fraktionsvorsitzender im rot-rot-grünen Thüringer Landtag. seltsames , denkbar ungeeignetes Sprungbrett zu ner Bundeskanzlerkanditatur.
aber ohne Gespenster an der Wand zu malen scheint die Diskussion nicht auszukommen.


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:50
tudirnix schrieb:Schuld anderer ist nichts persönliches. Und genauso wenig sind Verdienste anderer was persönliches.
Von der Schuld anderer hat man aber nichts. Von den Verdiensten schon.
Finde das eine sehr schlaue Einstellung.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:50
tudirnix schrieb:Politischen Korrektheit ist ein rechtslastiger Kampfbegriff
@tudirnix
das stimmt definitiv nicht, wiki erklärt dir das besser wie ich.


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:50
@lawine
wusel dich mal durch den AfD Thread.
Nicht das man sowas befürchtet, aber dieser Herr träumt davon.

Und nun wieder On Topic.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:56
Naeein, @egaht das darfst Du auch!
Solch eine Wunde sind z.B.Zwangsarbeitslager für Juden (ZAL für Juden)
@eckhart
ich bin im übrigen nicht dafür einen schlussstrich zu ziehen.
wer das erwägt sollte wenigstens vorher seine schulden an die
jüdischen zwangsarbeiter zurückzahlen und wer anstand hat, hätte dies
bereits längst getan, bzw. grosszügiger getan.


melden

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:56
@egaht
Damals wurde es von der politischen Rechten bzw. Konservativen in den Vereinigten Staaten aufgegriffen, die die Verwendung und Dominanz „politisch korrekter“ Sprache als Zensur und Einschränkung der Redefreiheit rezipierte und bezeichnete.
Wikipedia: Politische_Korrektheit
Oft sickern rechte Begriffe in die öffentliche Diskussion ein. Wie funktioniert das?
Am deutlichsten lässt sich das am Schlagwort der „political correctness“ nachvollziehen. Das ist ein Begriff, der aus dem rechten Spektrum stammt und in den 90er Jahren als Kampagne lanciert wurde. Mittlerweile ist er soweit in die Öffentlichkeit eingesickert, dass niemand mehr bewusst wahrnimmt, dass es sich um einen rechten Kampfbegriff handelt. Das bleibt er aber, denn er behauptet ja, dass bestimmte Dinge nicht offen gesagt werden können. Das ist eine Fantasie. Es gibt niemanden, außer dem Strafrecht, der Menschen verbieten würde, etwas zu denken oder zu sagen. Wer den Begriff verwendet, auch ohne rechte Absicht, bedient damit ein Denksystem, das solche Verbote unterstellt. Das öffnet die Tür für rechtes Denken. Denn wer erst einmal glaubt, dass es so etwas wie Meinungskontrolle gibt, ist nicht weit entfernt davon, zu fragen, wer dahinter steckt. Der nächste Schritt führt dann zu rechtsextremen und vor allem antisemitischen Antworten.
http://www.fr-online.de/die-mythen-der-rechten/die-mythen-der-rechten-die-gespielte-unschuld-der-rechten,34020742,340617...

Und jetzt bleib beim Thema oder mach einen Thread darüber auf, wenn bei dir dazu Diskussionsbedarf besteht


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

11.04.2016 um 20:57
@Durchfall
Bauernschlau und dummdreist...aber man kanns ja mal versuchen,paar ganz blöde nehmen dir das g
latt ab.
Und die zerren wir dann durch den Matsch,dich natürlich auch,so ein grinsender Kackhaufen,den lässt man nicht davonkommen


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden