Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

136 Beiträge, Schlüsselwörter: Österreich, Wien, Bundespräsident, Bundeskanzler, Rücktritt, FPÖ, SPÖ, Faymann

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:36
@Buma
Ängstlich? Wenn du als Demokrat rechts wählst, ist das so, als würdest du dich als Umweltschützer für mehr Umweltverschmutzung einsetzen. Da kannst du dir auch selbst ins Knie schießen...


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:36
@Buma
Falsch.
Es gibt in Deutschland keine Mindestwahlbeteiligung, d. h. es gibt keine Mindestzahl an abgegebenen Stimmen, unterhalb derer die Wahl ungültig wäre.
Wikipedia: Wahlbeteiligung#Deutschland

@gardner
gardner schrieb:Soll heißen, das kann er genau einmal machen. Die darauf gewählte Regierung kann dann ein Absetzungsverfahren initiieren. Ich weiß nicht, ob es das alles dann für ihn wert wäre.
Reicht auch wen er es einmal macht und dan Strache notfalls mit einer minderheitsregierung an die Macht hieft.
gardner schrieb:wenn sie scheinbar erkennen, dass eine BP-Wahl in Österreich die tatsächlichen Machtverhältnisse sehr gering wenn überhaupt beeinflusst
Is halt müll welcher nicht stimmt.

@Venom
Diesmal werden sie scheinbar direkt gewählt..


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:37
The_saint schrieb:Ich denke leider schon dass es Neuwahlen geben wird, ist ja schon länger im Gespräch.
Gerade durch den Aufwind der FPÖ bei der Präsidentenwahl.
Warum sollte die Parlamentsmehrheit in der momentanen Situiation Neuwahlen wollen?
Das Wahlergebnis kann für ÖVP und SPÖ nur schlechter werden ...

Neuwahlen will nur die FPÖ ;)


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:37
@interrobang
Alles sehr theoretisch bei Dir, und auf Fragen antwortest Du scheinbar kategorisch nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:38
@gardner
Deine frage war ein sich dummstellen dem gegenüber was der Bundespräsident kann. Und theoretisch? Hofer hat das indirekt doch schon angedroht.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:40
@interrobang
Nö, Deine Formulierungen bestehen einfach nur aus Halbwahrheiten. Beispiel gefällig??
VDB hat das nicht nur indirekt angedroht. ;-)
Ich hab ihn aber trotzdem gewählt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:41
@gardner
gardner schrieb:VDB hat das nicht nur indirekt angedroht.
Und wieder eine Lüge. Du hast ja erst nichmal verstanden/gewusst das der Bundespräsident die Regierung entlassen kann. Ist dir ja scheinbar zuwenig macht...


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:41
@WacciusBaccius
Ich wüsste nicht was dein Einwand mit dem Thema zu tun hätte. Linke können auch radikal sein, schön. Ändert nichts an der Tatsache, dass man nicht von Volksverhetzung sprechen kann, wenn man FPÖ-Wählern Rassismus, mangelnde politische Bildung oder mangelnder Anstand vorwirft


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:44
@interrobang

Du vergisst scheinbar die sehr provokanten Aktionen der jungen Parteien, mit dem "braunen Sack" etc.

Auch die Vergleiche mit "NSDAP 2.0", "Nazipartei" etc. fallen in die Rubrik Hetze, zumal die NSDAP Ansichten und Vorhaben doch noch ein großes Stück radikaler waren als die der FPÖ jetzt.

Objektiv betrachtet sind dies Hetzen.

Auch finde ich VdB keine Alternative als goldene Mitte, wie bereits gesagt finde ich seine Weltoffenheit nicht unbedingt sehr gut. Zumal man sich wirklich, und dahingehend muss man der Realität ins Auge blicken, mit der offenen Asylpolitik sich viel Ärger ins Haus holt bzw. holen kann... Auch sein totales Leck an Zielen für die älteren Mitbürger finde ich sehr sehr mangelhaft.

Eine goldene Mitte wäre für mich, eine Stabilisierung des Nahen Osten, bis dato überwachte / kontrollierte Einreise und Asylverfahren sowie Sanierungsmaßnahmen und Hilfspakete für die Kriegsregionen. Ausmerzung der Diktatoren und Hilfeleistung in der Liberalisierung.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:44
Huiuiui, Kinder, da hab ich was gelesen, was mich etwas verstört- FPÖ ist ja bei Euch in A bei rund 20% in dem Nationalrat? Und das seit 2013-????

Mann, da wart Ihr uns wieder mal einen Schritt voraus- ich befürchte, so etwas wird uns mit der AfD auch blühen.....

Mir wird langsam schlecht.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:47
@interrobang
Doch, das wusste ich schon. Nur sehe ich es nicht nur so theoretisch wie du, sondern eben auch realpolitisch. Du hast nicht einmal gewusst, dass er das genau einmal tun kann, und sich dann wahrscheinlich einem Absetzungsverfahren der neuen Regierungen ausgeliefert sieht.
Soviel zu Wissensdefiziten.. ;-)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:48
@WacciusBaccius
WacciusBaccius schrieb:Du vergisst scheinbar die sehr provokanten Aktionen der jungen Parteien, mit dem "braunen Sack" etc.

Auch die Vergleiche mit "NSDAP 2.0", "Nazipartei" etc. fallen in die Rubrik Hetze, zumal die NSDAP Ansichten und Vorhaben doch noch ein großes Stück radikaler waren als die der FPÖ jetzt.
Wo ist da die hetze? Man darf Strache sogar die Nähe zum Nationalsozialismus gedaqnkengut öffentlich nachsagen.
http://derstandard.at/1873091/Naehe-zu-nationalsozialistischem-Gedankengut-profil-gewann-gegen-Strache

Diese Partei vertritt Nationalsozialistisches Gedankengut öffentlich.

@gardner
gardner schrieb: Du hast nicht einmal gewusst, dass er das genau einmal tun kann
Na dan zeig mal wo ich das nicht gewusst habe. Trollen kannst dich selber.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:50
Nein,niemand SOLLTE eine rechte Partei wählen.Seit wann gelten denn Wahlen egal wie niedrig die Wahlbeteiligung ist???
Das hatte ich aus dem Politikunterricht/Gemeinschaftskunde anders in Erinnerung.

Ich glaube auch nicht,daß es in Ö zu Neuwahlen kommen wird.

Als demokratischer Bürger weiß man wirklich nicht mehr was man wählen soll.
Da kann man nur noch taktisch wählen,nach dem Motto:
Welches ist das kleinere Übel???

@WacciusBaccius

Genauso sehe ich das auch mit der goldenen Mitte:
Stabilisierung des Nahen Ostens,kontrollierte Einreise und Asylverfahren und Hilfspakete für die betroffenen Regionen im Nahen Osten.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:53
@Buma
Buma schrieb:Als demokratischer Bürger weiß man wirklich nicht mehr was man wählen soll.
Da kann man nur noch taktisch wählen,nach dem Motto:
Welches ist das kleinere Übel???
Man kann auch Parteien beitreten um in der Politik mitzuarbeiten oder eigene Parteien gründen. Das ist eben Demokratie. Du musst dich nicht zwischen den bestehenden entscheiden sondern kannst auch neue erschaffen.

@WacciusBaccius
@Buma
Buma schrieb:Stabilisierung des Nahen Ostens
Ach warum ist da vorher noch keiner auf die idee gekommen? Ne ernsthaft. glaubt ihr das das nicht schon zigmal versucht wurde?


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:53
Im Endeffekt ist doch noch nicht einmal klar, ob Hofer überhaupt die Wahl gewinnt. Die derzeitige Entwicklung ist eindeutig gut für VDB und schlecht für Hofer. Und es ist nunmal so, die Stichwahl setzt alles wieder auf Null.
Ich denke mal, dass VDB sicherlich mehr Wähler von den anderen Parteien, die jetzt nicht mehr im Rennen sind, dazubekommen wird als Hofer.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:56
Und was geschieht nach dem Rücktritt von Faymann? Kann einfach ein Nachfolger eingesetzt werden und ist der dann automatisch Kanzler?

Bei uns müsste der wieder neu gewählt werden bzw. im Amt bestätigt werden durch den Bundestag, soweit ich weiss.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:56
interrobang schrieb:Man kann auch Parteien beitreten um in der Politik mitzuarbeiten oder eigene Parteien gründen. Das ist eben Demokratie.
Und genau dieses Missverständnis hat der SPÖ in den letzten Jahren den Kopf gekostet, dass sie eben bezüglich der FPÖ so eine strikte Tabulinie gefahren sind. Hätten sie sich da geschickter angestellt, müssten wir uns in Österreich nicht solche Sorgen um die Wahl 2018 machen.

Denn diese Linie der SPÖ hat so ziemlich gar nichts mit Demokratie zu tun.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 15:58
@The_saint
Yepp, der wird ohne viel Umschweife vom Fischer noch angelobt werden..


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 16:05
@Interobag

Falsch.Das Gegenteil ist richtig.Der Nahe Osten wurde durch den völkerrechtswidrigen Einmarsch Bush's und der Willigen aus Europa in Afghanistan und Irak in die Wege geleitet.

Auch die Ausbildung und Bewaffnung des Daegs und Al Qaida geht auf das Konto des Westens(USA).


melden
Anzeige

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 16:05
@richie1st

Volksverhetzung beginnt da, wo das Volk gespalten wird und gegen sich aufgebracht wird, genau dies passiert hier.

Anstatt miteinander zu reden und sein gegenüber aufzuklären, wird mit dem "Nazipack" argumentiert. Es wird seitens der Grünen z.T. gar keine Konversation geführt, sondern sobald man sich als FPÖ Wähler outet wird man denunziert. Das musst du jetzt nicht bestreiten, das habe ich selber oft genug miterlebt (wobei ich nicht der FPÖ Wähler bin, sondern der Weiss Wähler)

"FPÖ-Wähler sind grundsätzlich dumm und rassistisch" Solche Aussagen fallen ganz klar in die Rubrik Hetze. Das sind subjektive Empfindungen und haben keinerlei Aussagekraft bzw. dienen lediglich der Beleidigung und diskreditierung selbiger.

Schutzmechanismen des Geistes sind unter anderem Abschottung und Differenzierung. Das ist keine Dummheit sondern ein Überlebensmechanismus, denn was schützt mich mehr vor anderen MENSCHEN die Terror verüben, als mich / mein Volk von denen abzuheben (sei es nur im eigenen Kopf) und mich vor denen zu "trennen" (in diesem Falle eben Grenzzäune, m.E.n schon wieder zu radikal)?

Deshalb schließe ich von den Anschlägen und den später folgenden radikal gestiegenen FPÖ Wählerprozenten auf eben o.g. Schutzmechanismus.

@interrobang
interrobang schrieb:Ach warum ist da vorher noch keiner auf die idee gekommen? Ne ernsthaft. glaubt ihr das das nicht schon zigmal versucht wurde?
Mit Stabilisierung ist nicht "Kriegführen, alles Kapput machen und dann gehen" gemeint, sondern eine Beruhigung des Konfliktes mit anschließender Liberalisierung und Bildungsprogrammen bzw. Aufklärungsprogrammen.

Man kan solchen Situationen wie sie jetzt herrschen zuvorkommen... Das wurde m.W.n noch nicht versucht. Gerne lasse ich mich aber auch anderem belehren.

Aber wie kannst du in VdB die goldene Mitte sehen? Welche Programmpunkte sprechen d.M.n so sehr für VdB als BP?
Was gegen Hofer spricht müssen wir nicht diskutieren, ich denke da sind wir uns einig.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden