Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

136 Beiträge, Schlüsselwörter: Österreich, Wien, Bundespräsident, Bundeskanzler, Rücktritt, FPÖ, SPÖ, Faymann
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 16:09
@WacciusBaccius
WacciusBaccius schrieb:Volksverhetzung beginnt da, wo das Volk gespalten wird und gegen sich aufgebracht wird, genau dies passiert hier.
Man begeht Volksverhetzung wen man gegen Leute ist welche Volksverhetzung begehen? Ernsthaft?

Da erübrigt sich jegliche diskussion...

@Buma
Geh in die betreffenden treads. Da wird dir dan erklährt was falsch daran is.


melden
Anzeige

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 16:10
@interrobang

Hetze und Aufklärung sind zweierlei Sachen. Diese sollten mit einem nötigen Abstand betrachtet werden um diese auch zu erkennen. Hetze kommt beidseitig.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 16:59
Mit meinem Arbeitskollegen kann man da zum Glück noch recht vernünftig diskutieren, ohne dass irgendwelche Anschuldigungen kommen.

Die Sache ist ja, einige von ihnen finden den Hofer als Menschen sympathisch, (fragt mich aber nicht warum), aber lehnen seine Politik (bzw. einige Punkte davon) ab.

Und auch abgesehen vom Flüchtlings-/Ausländerthema, gibt es (auch) andere Punkte weshalb ich die FPÖ für nicht wählbar halte. (z.B Rechte von Homosexuelle, altes Rollenbild etc.). Ich glaube den meisten FPÖ-Wählern ist dies nicht bewusst, dann ist da noch die Angst vor "Überfremdung", welche von manchen Medien geschickt instrumentalisiert wird. Ja und Protestwähler sind darunter, bestilmmt auch welche.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 17:57
Im Endeffekt ist das mal eine schlechte Nachricht für den Hofer und seinem Wahlkampf.
Wieso das?
Denke mal das in den nun bevorstehenden Neuwahlen die FPÖ ganz schön an Boden gewinnt.
Die Zeichen stehen auf Sturm....
Wenn es dieses Jahr noch zu Wahlen kommt und die SPÖ keinen Wuderwuzzi aus dem Hut zaubert, dann kommt die FPÖ aus über 30 Prozent und stellt den Kanzler.
Das Pendel schwingt gerade mal nach rechts. Es schwingt aber irgendwann auch mal wieder zurück - spätestens dann, wenn die Rechtspopulisten mit ihrer Politik auf nationaler Ebene nicht weiterkommen, weil sie auf der übernationalen Ebene mit ihren Begehrlichkeiten ausgebremst werden. Keine Panik, das renkt sich schon wieder auf das bürgerlich-liberale Mittelmaß ein ... :)
Natürlich können die Chaoten nicht regieren, aber naja, man würde das als Österreicher doch gerne abwenden.
Die SPÖ findet ganz schnell einen Nachfolger, Fischer gelobt den an und die Regierung nimmt sofort die Arbeit wieder auf. Und das alles spielt sich noch vor der Präsidentenwahl ab. Ob dann nachher ein Hofer als BP die Regierung entlässt steht in den Sternen...
Wird er nicht. Das war alles nur heiße Luft. Mit dem Rest wirst du Recht haben, außer die ÖVP enttäuscht mich und bricht Neuwahlen vom Zaun. Die haben mit Kurz nämlich ein Ass im Ärmel.
Sie geben der FPÖ für kommende Wahlen nur noch mehr Nährboden. "Jetzt erst recht" ;)
Kennt man ja noch von Waldheim.
Na wen es einem kalt lässt das ein unzurechnungsfähiger Rassist an die macht kommen könnte...
Macht hat er ja nur begrenzt, aber mit der Außendarstellung kann man schon einiges zerstören.
Hallo? Ihr in AT habt wenigstens Zeichen gesetzt!Unsere Politiker blöken doch nur Ihre Erfolge des sich verminderten Flüchtlingsstroms, weil Faymann und Co. die Grenze und den Weg zugemacht haben- das sagt aber niemand ausser Seehofer bei uns in D
Das erinnert mich auch an jemanden von hier, der die Grenzschließung kritisiert, weil eh keine Flüchtlinge mehr kommen.
Naja....
canales schrieb:Offensichtlich geht es beim Rücktritt Faymann's auch um das Verhältnis der SPÖ zur FPÖ, also die Auflösung des bisherigen Koalitionstabus.
Bis auf den linken Flügel der SPÖ, der sich vor allem in Wien keine hellen Kerzen hervorbringt, ist das auch gewünscht. So wird die SPÖ aber eher an Profil verlieren als gewinnen.
interrobang schrieb:Entweder das oder eben zum Politisch ungebildeten. Und es is mir bewusst das es genug deppen gibt welche FPÖ als Protestwähler wählen. Macht es abert nicht besser wen zb in Deutschland jeder dritte NPD wählen würde.
Die FPÖ ist wie die AfD. Eine Partei wie die NPD mit dem plumpen Auftreten gibt es bei uns nicht. Wäre die FPÖ in ihrem Auftreten so wie die NPD, würden sie die meisten nicht wählen.

Insofern ist deine Schreiberei hier für die Katz.
Pallas schrieb:Die Sache ist ja, einige von ihnen finden den Hofer als Menschen sympathisch, (fragt mich aber nicht warum), aber lehnen seine Politik (bzw. einige Punkte davon) ab.
In Anbetracht der anderen Kandidaten war er ja noch einer der sympathischsten. Ich meine Hundsdorfer hatte immer ein Gesicht aufgelegt, als wäre er am Vortag bis 4 Uhr Früh mit dem Häupl saufen gewesen.

Einzig Van der Bellen kam noch genauso "sympathisch" rüber. Der hat sich schon gut verkauft.
Pallas schrieb:Und auch abgesehen vom Flüchtlings-/Ausländerthema, gibt es (auch) andere Punkte weshalb ich die FPÖ für nicht wählbar halte. (z.B Rechte von Homosexuelle, altes Rollenbild etc.). Ich glaube den meisten FPÖ-Wählern ist dies nicht bewusst, dann ist da noch die Angst vor "Überfremdung", welche von manchen Medien geschickt instrumentalisiert wird. Ja und Protestwähler sind darunter, bestilmmt auch welche.
Also mit den Argumenten wirst du keinen die Augen öffnen können. Die Wähler die sie wählen wissen schon, dass die FPÖ keine Fans von Schwulen sind.

Was sie offenbar nicht wissen ist, dass sie außer gegen Ausländer und andere Minderheiten zu hetzen, nichts drauf haben.

Höchstens noch peinliche Rapvideos im Wahlkampf drehen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 18:08
@insideman
Die FPÖ nur mit der AFD zu vergleichen und nicht mit der NPD ist grob verharmlosend.
http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/fpoe-im-kern-rechtsextreme-partei/23.111.571
http://www.doew.at/cms/download/bvfs9/pelinka_rechtsextremismus-1.pdf

Rechtspopulistische Partein wie die deutsche AFD oder die Schweizer SVP distanzieren sich im gegensatz zur FPÖ streng von Nationalsozialistischen Gedankengut. In der FPÖ wird das nicht gemacht.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 18:15
interrobang schrieb:Rechtspopulistische Partein wie die deutsche AFD oder die Schweizer SVP distanzieren sich im gegensatz zur FPÖ streng von Nationalsozialistischen Gedankengut. In der FPÖ wird das nicht gemacht.
Wieso wird dann nicht gesagt warum die Kornblume getragen wird?

Wieso distanziert sich Hofer von der Jobbik?

Die FPÖ ist keine NPD, auch nicht wenn du es noch so oft schreibst.

Sie ist nicht mit der NPD zu vergleichen, aber nicht darum, weil es keine Nazis in der FPÖ gäbe, sondern weil die Außendarstellung nicht vergleichbar ist.

Und genau die ist maßgeblich dafür verantwortlich wer sie wählt. Und genau darauf hast du Bezug genommen:
interrobang schrieb:ntweder das oder eben zum Politisch ungebildeten. Und es is mir bewusst das es genug deppen gibt welche FPÖ als Protestwähler wählen. Macht es abert nicht besser wen zb in Deutschland jeder dritte NPD wählen würde.
Also, es nicht NICHT vergleichbar ob jemand die NPD oder die FPÖ wählt, weil die Parteien anders auftreten. Die AfD ist sehr wohl mit der FPÖ zu vergleichen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 18:22
@insideman
insideman schrieb:Wieso wird dann nicht gesagt warum die Kornblume getragen wird?
Wurde doch schon oft erwähnt das es ein erkennungszeichen für versteckte Nazis ist. Oder wo meinst du sollte es erwähnt werden?
insideman schrieb:Wieso distanziert sich Hofer von der Jobbik?
Müssen sie. Das sind Bauernopfer. Der Nationalsozialistischen Burschenschaft Marko-Germania oder den Rassisten von den Identitären wird aber weiterhin die stange gehalten und diese werden auch offen gelobt für rassistische aktionen.
insideman schrieb:Die FPÖ ist keine NPD, auch nicht wenn du es noch so oft schreibst.
Das sehen Politikwissenschaftler aber anderst.
http://www.doew.at/cms/download/bvfs9/pelinka_rechtsextremismus-1.pdf
insideman schrieb:sondern weil die Außendarstellung nicht vergleichbar ist.
Und diese ist bei den Parteien gleich.
insideman schrieb:Die AfD ist sehr wohl mit der FPÖ zu vergleichen.
Also ist die AFD laut dir auch Nationalsozialistisch? Was soll dan die NPD sein?


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 18:27
Das kann ja noch heiter werden.

Angeblich will oder soll sich Frau Petry mit Le Pen treffen. Frau Merkel brauchtn dicken Pelz in nächster Zeit.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/streit-in-der-afd-hoecke-petry-soll-marine-le-pen-treffen-14220481.html


Dieser Höcke is auch allgemeingefährlich:/


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

09.05.2016 um 18:29
interrobang schrieb:Wurde doch schon oft erwähnt das es ein erkennungszeichen für versteckte Nazis ist. Oder wo meinst du sollte es erwähnt werden?
Warum sagt Hofer nicht, warum er die Blume trägt? Wenn er sich eh nie distanzieren würde?

Indirekt macht er das damit doch. Egal ob verlogen oder ehrlich.
interrobang schrieb:Das sehen Politikwissenschaftler aber anderst.
In dem Artikel steht kein einziges mal das Wort NPD. Zitiere mal die Stelle wo drin steht, dass die FPÖ genauso wie die NPD ist.

Bitte in Anbetracht des Themas, du erinnerst dich, wir schrieben darüber, dass es dasselbe ist, wenn man FPÖ oder NPD wählt.

Als kleine Hilfe, hier spielt die Motivation des Wähler eines große Rolle. Die NPD ist in ihrer Außendarstellung radikaler, plumper als die FPÖ. Wäre die FPÖ wie die NPD, würde man sie in Österreich nicht so stark wählen.
interrobang schrieb:Und diese ist bei den Parteien gleich.
Weißt du was das Wort Außendarstellung bedeutet?
interrobang schrieb:Also ist die AFD laut dir auch Nationalsozialistisch? Was soll dan die NPD sein?
Ich verharmlose hier sicher nicht den Nationalsozialismus, auch wenn ich dir das nicht mutwillig unterstelle, du weißt es einfach nicht besser.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 00:13
interrobang schrieb:Rechtspopulistische Partein wie die deutsche AFD oder die Schweizer SVP distanzieren sich im gegensatz zur FPÖ streng von Nationalsozialistischen Gedankengut. In der FPÖ wird das nicht gemacht.
Wie kann sich jemand streng von "Nationalsozialistischen Gedankengut" distanzieren und dann ausgerechnet die Nähe zu jemanden suchen, der das nicht tut?
Widerspruch wirst du selbst erkennen, Stichwort "Blaue Allianz".

http://derstandard.at/2000031396307/Deutsche-AfD-und-FPOe-beschliessen-Zusammenarbeit


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 00:49
insideman schrieb:Wäre die FPÖ wie die NPD, würde man sie in Österreich nicht so stark wählen.
Die FPÖ ist ein Chamäleon. Mit SS-Peter in Koalition mit Sinowatz, danach pseudoliberal mit Steger und Frischenschlager, aber Haider putscht parteiintern und punktet mit der "ordentlichen Beschäftigungspolitik" des Dritten Reichs bei Alt-Nazis, danach folgen Finanzverschübe aus dem Irak und Libyen, die Hypo wird an die Wand gefahren, Österreich ausverkauft, ein Phaeton crasht, Küssel-Drei-Bier-Grüßer steigt auf, Schneewittchen Rosenkranz wird zum Austesten des NSDAP-Verbotsgesetzes vorgeschoben und scheitert an der Kronenzeitung, Strache beugt sich, frisst Kreide und steht hinter dem NSDAP-Verbotsgesetz, gefolgt von Israel-Reisen. Und jetzt räumt ein Kornblümler bei der ersten Runde der BP-Wahl ab ... ob er Drei-Bier-Strache wegputscht wie seinerzeit Haider? Who knows.

Auf jeden Fall brodelt es in der SPÖ (gut so), während Django Kanzler spielen darf (wie lange? Khol war ja noch mieser bei den Präsidentschaftswahlen).

Meine Prognose:

Doskozil ... Kanzler
Kurz ... Vize

Dann ist es egal, wer Präsident wird, hinter diesen beiden steht vermutlich eine Mehrheit von 50+ Prozent.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 05:31
@pyre
@Lambach
Die Petry war ja auch in der Schweiz. Die macht ne Eurotour um irgendwelche Sinnesgenossen zu treffen und Vorträge zu halten.
Am Tag darauf sind wir in Interlaken an einer Veranstaltung der Auns. Petry ist dort Ehrengast. Sie kommt mit dem Helikopter, begleitet von Bodyguards und Staatsschützern. Etwas übertrieben, wenn man bedenkt, dass Frau Petry am Vortag ohne Begleitschutz mit mir durch Leipzig gegangen ist.

Petry hört nicht auf, die Schweiz vor den Auns-Leuten zu loben. Alle sind verzückt, Auns-Präsident Lukas Reimann macht eine leichte Verbeugung vor ihr. Beide sind der Ansicht, dass das Volk nach rechts rücken würde, wenn es mehr zu sagen hätte. Und beide glauben, dass die national-konservativen Parteien in Europa zusammenspannen sollten, um ihre Ziele zu erreichen.
http://www.srf.ch/news/international/afd-petry-zaehlt-die-schweiz-deutsche-auch-zu-den-auslaendern
Man achte auf den zitierten Schlusssatz ...


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 05:43
Ahja und falls vergessen:
Seit den Europawahlen im Mai 2014 arbeitetet der Front National, die niederländische Partei für die Freiheit (PVV) des Rechtspopulisten Geert Wilders, die Lega Nord aus Italien, die FPÖ aus Österreich und der Vlaams Belang aus Belgien im Europaparlament eng zusammen.
http://www.euractiv.de/section/eu-innenpolitik/news/rechtsextreme-grunden-fraktion-im-eu-parlament/


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 08:23
The_saint schrieb:Mann, da wart Ihr uns wieder mal einen Schritt voraus- ich befürchte, so etwas wird uns mit der AfD auch blühen.....

Mir wird langsam schlecht.
wenn ich unfähig wäre was ich da vorgesetzt bekomme, überhaupt zu erkennen,
würde es mir auch erstmal schlecht werden.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 08:33
Buma schrieb:Vielleicht haben die Wähler rechter Parteien auch die Schnauze voll von einem Europa der Großkonzerne,von einem Brüssel indem nicht von den Bürgern gewählte Kommisare den Krümmungswinkel von Bananen bestimmen,von einer EZB,die Ländern Milliarden abpressen darf um damit ausländische Banken zu retten (Griechenland),von einem TTIP,das uns Genfraß bescheren wird usw

Ich würde den Anstieg der Stimmen für rechte Parteien nicht nur auf die falsche Asylpolitik unserer Frau Merkel schieben.Ich glaube,viele Menschen haben einfach nur Angst und das zu Recht.
@Buma
deinen ersten absatz kann ich absolut zustimmen.
weiter unten muss ich dir aber widersprechen. wenn die menschen angst hätten würden
sie sich in ihr schicksal ergeben und vermutlich gar nicht mehr wählen gehen.
dass sie nun rechts wählen zeigt dass sie mut haben.
mut ist das gegenteil von angst.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 08:45
@egaht
Wenn man keine Angst hat , dann muss man ja auch nichts gegen die momentane Entwicklung unternehmen? Aber eben weil man Angst hat muss man den "Mut" herausholen. Da man Angst hat dass es schlimm endet wenn man nichts unternimmt. Also bei diesem "Mut" sehe ich durchaus die Angst als Antrieb. Bloss ergibt man sich nicht der Angst weil man etwas dagegen unternehmen will... um diese Angst loszuwerden... sich wieder sicher zu fühlen in seiner imaginären Welt.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 08:48
egaht schrieb:dass sie nun rechts wählen zeigt dass sie mut haben.
Nein, das ist Leichtsinn, also das gegenteilige Extrem von Feigheit. Mut wäre die richtige Mitte zwischen beiden Extremen. Wären die Menschen mutig, würden sie Druck auf die Parteien ausüben, indem sie in die Parteien eintreten, würden als Parteibasis z.B. nach Berlin (bzw. in Österreich nach Wien!) fahren und vor dem Regierungssitz demonstrieren, um zu zeigen, dass sie als Basis mit der Politikumsetzung der Partei-Elite nicht einverstanden sind. So etwas über ein paar Wochen hinweg durchzuziehen, würde irgendwann nicht mehr ignoriert werden können.

Aber was geschieht stattdessen? Die Anonymität der Wahlkabine wird genutzt, um verstohlen seinen Dissens zum Ausdruck zu bringen - und das war es dann auch schon. Mut sieht anders aus ...


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 08:50
Buma schrieb:DAnn müßten sich die bürgerlichen Parteien überlegen was sie tun,damit sie vom Bürger wieder gewählt werden.
@Buma
leider denken die bürgerlichen parteien nicht so.
die haben ihre stammwähler. die denken wie sie es verhindern können dass
potenzielle protestwähler eben wählen gehen. stichwort: politikverdrossenheit.
bürgerliche parteien sind darin nachweisbar sehr gut, siehe ständig sinkende wahlbeteiligung.

allerdings fliegt ihnen im moment ihre vorgehensweise um die ohren.
in österreich wie in deutschland, eigentlich in ganz europa.
mit ausnahme von ländern, welche die interessen ihrer eigenen bürger primär behandeln.


melden

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 09:01
@egaht
egaht schrieb:wenn ich unfähig wäre was ich da vorgesetzt bekomme, überhaupt zu erkennen,
würde es mir auch erstmal schlecht werden.
Mit der richtigen Satzstellung, die wir Deutschen ja im Deutschunterricht gelernt haben sollten,
wird sogar ein Deutscher Satz draus. Wenngleich auch nicht logisch, aber eben halt ein Satz.
Tja, Deutsch ist halt nicht jedermanns Sache, auch wenn viele meinen, es wäre genau das Ihre, nicht wahr, lieber egaht?


melden
Anzeige

Faymann tritt zurück. Österreich quo vadis?

10.05.2016 um 09:08
Im Endeffekt ist das mal eine schlechte Nachricht für den Hofer und seinem Wahlkampf.



Wieso das?
Na weil Faymann bisher ein perfekter Reibungspunkt für Hofer war. Da der aber jetzt weg ist, hat sich das Thema für ihn auch erledigt.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden