Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

255 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Deutschland, Islam, Christentum, Staat, AFD
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:25
@stanmarsh

da kommt man wohl nicht drumherum ,wenn man über das christentum lamentieren möchte.
da muss man sich dann wohl auch mit deren grundlegenden schriften beschäftigen.
stanmarsh schrieb:. Sonst hole ich noch mein "Allerbestes Piratenbuch in Farbe" hervor und zitiere aus den Glaubsgrundsätzen der Pastafari.
was du in deinem apfel-tomatenvergleich da hervorholen möchtest ist dagegen völlig belanglos.


melden
Anzeige
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:31
@stanmarsh
In einer Religion kann eine Tat Legitim sein - in einer Gesellschaft kann diese Tat aber eine Straftat sein.
Ich sehe da kein Problem. Klar, das Gesetzt steht über dem, was man privat für Richtig und Falsch hält! Wäre ja noch schöner wenn jeder nur noch nach seiner eigenen Moral handeln würde...


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:34
@Negev

Richtig und daher kann eine Religion besser oder schlechter zu einer bestehenden Gesellschaft passen. Je offener und toleranter sie ist (bzw. ihre Anhänger sie ausleben), desto eher passt sie. Auch wichtig sind grundsätzliche Fragen der "moralischen" Einstellung, z.B. in Sachen Gleichberechtigung, Tabus, usw.)


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:34
@Negev
Negev schrieb:Ja mit dem Schwert

Nur weil ein Zustand schon lange existiert, muss er doch nicht gut sein?!
Die Frage ist doch nicht wie sich die Religion durchgesetzt hat, wobei das Schwert nicht durchgehend vonnöten war.
Ebenfalls wird keine Bewertung impliziert...es geht zunächst nur darum, ob das Christentum zu Deutschland gehört...und das tut es historisch zumindest.
Die Bewertung steht auf einem anderen Blatt...nicht unbedingt ein Ruhmesblatt für die christlichen Religionen.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:37
Also wenn das Christentum nicht zu D gehört dann weiß ich auch nicht . Was sollte denn stattdessen zu D gehören ?


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:50
le_crime schrieb:Was sollte denn stattdessen zu D gehören ?
Naja, die üblichen Klischees: Kohle, Bier, Bundesliga, Oktoberfest, Gröhlen, BMW 6X SUV-Panzer, Kölner Karneval, Pegida...

Und für die Schwaben noch das eigene Häusle mit Garten(zwergen)


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:51
@le_crime

Hier stehen die Dinge die nach der Meinung vieler Deutscher zu Deutschland gehören...
Schaubild ziemlich unten...beginnt mit Volkswagen und geht weiter mit Goethe, Merkel und Nationalhynme, an 9. Stelle kommt die Currywurst.

http://www.zeit.de/wissen/2015-08/deutschland-studie-wie-wir-deutschen-ticken-christoph-droesser


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 17:57
@canales
Also online krieg ich von nicht deutschsprachigen am meisten den Spruch " Sauerkraut in den Lederhosen" zu lesen.
Jau Curry wird ja traditionell in Deutschland hergestellt.. wie die gute schweizer Schokolade ausschliesslich auf schweizer Kakaoplantagen angebaut wird. Sind ja weltbekannt die grossen schweizer Kakaoplantagen. Muss ja keiner wissen dass das Zeugs von Minderjährigen in Afrika geerntet wird.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:02
@Realo und @canales ich schrei mich weg :D
Klischees ... die Amerikaner nannten die Deutschen im zweiten Weltkrieg die Krauts ... SauerKrauts :D


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:02
@Glünggi

Jo und die Kartoffeln haben wir auch eingedeutscht, ansonsten würden wir immer noch Getreidebrei essen. Ist halt richtig schwer was typisch Deutsches zu finden...


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:04
@canales
Nicht mal das Matterhorn ist europäisch... das ist ne Auswuchtung der afrikanischen Platte.. quasi ein Immigrant.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:09
@canales

Echte Klischees zu finden, die wirklich gut zutreffen ist in der Tat schwer und irgendwo findet man dann immer noch was, was dann angeblich noch deutscher sein müsste. Trinken die Belgier nicht wesentlich mehr Bier und irgendwer mag auch noch mehr Sauerkraut als der Durchschnittsdeutsche.

Ganz anders sieht es aber aus, wenn man längere Zeit im Ausland gelebt hat oder gereist ist, vorzugsweise mal jenseits des Äquators. Nach einem Jahr "Urlaub vom Deutschsein" merkt man erst, wie deutsch es hier ist. Ja, schwierig das an einzelnen Dingen festzumachen, in der Gesamtheit existiert das trotzdem.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:10
Vor allem glaubt auch der Pegida-Pöbel, der sich für "christlich" hält, kein Stück mehr. Oder geht von denen einer noch wirklich freiwillig und aus Glauben in die Kirche?

Das ist das Problem für viele, besonders aus der unteren Mittelschicht und dem Prekariat: Längst hat Wissenschaft Glaubenschaft ersetzt. Alles, auch zwischenmenschlich, was früher durch den Glauben zusammengehalten wurde, ist zerfallen, aber die Leute suchen nach "Sinn", den sie nirgendwo mehr finden, und bilden daher ominöse Zirkel von Esotheriker-Foren und UFO-Foren über Satanische Sekten bis hin zu Neonazigruppen. Klar, man kann die freizeit auch mit Kneipen, Schwimmbad, Disco, Fußball, Skifahren usw. vertreiben, aber es fehlt dann eben noch die enge soziale Zugehörigkeit, die "Sinn" schafft.

Deshalb kriegen wir z.B. den ganzen Rechtsextremismus - der nicht allein eine Antwort auf die Flüchtlinge ist, denn den gabs schon viel früher und viel länger - auch nicht so schnell wieder aus der Welt. Denn es geht dort um "Völkisches" = Identität Schaffendes ("Identitäres")


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:10
@Glünggi
Glünggi schrieb:Korrigiere mich falls ich falsch liege.. aber das Hauptproblem bei Religionen ist , dass sie ihr Weltbild für allgemeingültig erklären und dies mit "glauben" begründen? Dass sich alle nach diesem Weltbild auszurichten haben.
Sehr verkuerzt, aber ja.
Man will keinen Dogmatismus, den Religionen nunmal immer mitbringen und fuer neue Entscheidungen keine Weltbilder als Grundlage, die selbst wiederum
auf nichts anderem als Maerchen basieren und somit nichts mit der Realitaet zutun haben.

Dass diese Eigenschaften auch von diversen Ersatzreligionen erfuellt werden, steht ausser Frage, aber diese
haben in der Politik ja ebenfalls nichts zu suchen.

Worauf du im Detail hinaus willst, solltest du aber evtl. schon nochmal etwas detailierter erklaeren.
Am besten mit ein paar Beispielen. Du scheinst hier "Korruption" und "Profit" irgendwo arg weiter zu fassen.

@le_crime
le_crime schrieb:Also wenn das Christentum nicht zu D gehört dann weiß ich auch nicht . Was sollte denn stattdessen zu D gehören ?
Da draengt sich jedoch die Gegenfrage auf, ob du denn der Meinung bist, Deutschland wuerde sich ausschliesslich ueber das Christentum definieren.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:16
@Nerok
Nerok schrieb:Müssen ehemalige religiöse Gebäude also auf ewig stehen bleiben?
Nein genauso wie unleserlich gewordene oder asbachuralte religiöse bücher nicht auf ewig bestehen bleiben müssen. Letzlich landen diese bücher sicherlich zu einem teil auch in der müllverbrennung.
Nerok schrieb:Und zwischen nichtmehr benötigte Gebäude abreissen und Bücher verbrennen ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
Sehe ich ähnlich, sofern eins von beiden noch brauchbar ist. Ist beides unbrauchbar, dann kann es weg. Wie die entsorgung aussieht, ist zumindest mir egal. Ich persönlich finde es weniger schlimm nicht mehr benötigte bücher zu entsorgen, solange es der einzige grund ist und nicht irgendwelche rachedinger oder sonstiger mist der grund für die verbrennung ist.

@Negev
Negev schrieb:Bei Bücherverbrennungen hat man völlig andere Motive.
ja unter anderem ähnliche:
-das buch kann nicht mehr gelesen werden
-das buch kann nicht umgeschrieben werden
-das buch ist nicht schützenswert

Mir ging es bei der fragestellung um genau solch einen vergleich. Unbrauchbar vs unbrauchbar. Hätte ich aber tatsächlich nochmal der verständlichkeit halber dazu schreiben sollen. Zeitmangel hat die ausführung dessen aber vernichtet.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:21
@gastric
Naja, realistisch betrachtet werfen wir alte Buecher, die nicht mehr benoetigt werden, ins Altpapier, das wiederum meist recycelt wird.
Der Vorwurf der Buecherverbrennung zielte da oben schon sehr offensichtlich auf einen Nazi-Vergleich ab.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:27
@VirtualOutrage
Mein opa hat nicht mehr benötigte bücher in seinen ofen geschmissen als anzünder. Da wird er nicht der einzige sein. Zudem wird auch altpapier verbrannt. Und nein ich persönlich sehe hinter dem begriff bücherverbrennung nicht zwangsläufig einen nazi vergleich. Die gründe, warum bücher einem feuertod sterben, sind in meinen augen vielfältig und nicht mit der NS verbrennung vergleichbar. Es nervt mich sowieso, dass man überall eine nazikeule vermutet, wo keine ist.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:30
Mann muss zu diesem Tehma auch sagen, dass an sich keine Religion 'wirklich " zu Deutschland passt.
Deutschland ist nun mal eines der Länder die viele verschiedene Kulturen, und Religionen beherbergen. Große wir z.B. Christentum, Judentum, Islam.
Aber auch welche die mal wieder ausgegraben wurden. Kältentum, früher Heidentum genannt ist ja auch eine Religion. Dazu muss man auch sagen dass diese von den Christen damals fast komplett ausgelöscht wurde.

Worauf ich eigentlich hinaus will ist, da zitiere ich mal die Musikgruppe Saltatio Mortis: "lasst uns alle Weltbürger sein"

Dies ist meine Meinung zu dem Tehma.


melden

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:31
na ja.laut grundgesetz kann jeder an jeden schwachsinn glauben den er für richtig hält und auch praktizieren oder auch lassen.
ob das christentum zu deutschland gehört?
da stelle ich mal die frage,wieviele deutsche weihnachten,ostern,pfingsten,christi himmelfahrt usw aus religiösen motiven feiern und wieviele diese tage begehen um sich einfach nur mal vollaufen zu lassen oder dem gott des konsums frönen!zumal das ja nicht wirklich viel mit den lehren jesus christus zu tun hat.wieviele jugendliche lassen sich aus religiösen gründen konfirmieren und welche schielen einfach nur auf die kohle?
weihnachten wird mit dem weihnachtsmann (im coca-cola-style) verbunden,ostern mit dem schokohasen,vatertag mit dem bollerwagen.wenn das der jesus gewußt hätte....

da ich mich keiner religion verbunden fühle ist diese frage für mich eh uninteressant.aber ich gesltehe jedem menschen seinen glauben zu.die religion macht auch nicht den charakter des menschen aus.von daher gehört weder das christentum noch der islam oder die heilige handgranate zu deutschland.
es reicht mir schon,das ich täglich zur konsumreligion bekehrt werden soll.


melden
Anzeige

Das Christentum gehört nicht zu Deutschland

10.05.2016 um 18:38
@VirtualOutrage
Naja was heisst weit gefasst?
Man kann nicht nur mit Geld gekauft werden.
Profit ist nicht ausschliesslich etwas, das mit Finanzen zu tun hat.
Eher mit das kriegen was man sich wünscht... etwas das uns zufrieden stellt.
Vernunftbegabte mögen nun einwerfen " was uns gut tut".. doch leider beschränkt es sich nicht darauf.. eher auf "was sich gut anfühlt" auch nicht selten ohne sich über die Konsequenzen Gedanken zu machen.. oder selbige zu verdrängen.
Worauf ich hinaus will, hab ich eigentlich schon mehrmals geschrieben... darauf, dass man das Problem nicht beseitigt wenn man die Religion ausklammert. Was wie gesagt nicht heisst, dass ich gegen ein säkulares System bin.. im Gegenteil...
Ich denke halt nur, dass das Religionsproblem ein Symptom ist und nicht Ursache und wenn wir die Ursache beseitigen würden, was wir wohl nicht können, weil wir zum Teil so programmiert sind und es dadurch auch werden, es auch mit Religion gehen würde.
Auf mehr will ich eigentlich nicht hinaus.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden