Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

670 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Demokratie, Manipulation, Ökonomie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

20.10.2016 um 19:25
Soziale Marktwirtschaft ist eine Form des Neo Liberalismus..

Die Deutsche Schule davon.


3x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

20.10.2016 um 20:01
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Soziale Marktwirtschaft ist eine Form des Neo Liberalismus..
Ohne Worte.

Meinen Post können die Mods nun wieder ganz beruhigt als Spam löschen.. ;)
Während gemeldete definitive Spam und Einzeiler stehen bleiben, trotz Meldung.
Hier wirds mittlerweile unsauber..
NG

BsP:
Beitrag von Philipp (Seite 12)


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

20.10.2016 um 21:29
Ohne Worte ?
Deutschland: Soziale Marktwirtschaft

Alfred Müller-Armack (Mitte) entwickelte das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft
In Deutschland wurde mit der Sozialen Marktwirtschaft neoliberale Theorie (im ursprünglichen Sinn) angewandt.[22] Die Soziale Marktwirtschaft geht von den Vorstellungen des Ordoliberalismus aus, setzt aber mit größerem Pragmatismus, z. B. hinsichtlich prozesspolitischer Beeinflussung in der Konjunkturpolitik, und stärkerer Betonung der Sozialpolitik eigene Akzente.[8][24]

In seinem Werk Wirtschaftslenkung und Marktwirtschaft (1946) entwickelte Alfred Müller-Armack das Konzept der „Sozialen Marktwirtschaft“. Der Markt und das Soziale seien dabei nicht als Gegensätze zu verstehen: Enorme Sozialleistungen seien vielmehr bereits das Ergebnis: Die Effizienz des Marktprozesses ermögliche die permanente Steigerung des Lebensstandards. Damit steige auch das Pro-Kopf-Einkommen und die zur Verfügung stehenden Geldmittel für Sozialleistungen. Die Konsumentensouveränität und der Wettbewerb wirkten Machtkonzentrationen entgegen.[25] Karl Georg Zinn schreibt: „Jedoch bestehen auch erhebliche Differenzen zwischen Müller-Armack und den neoliberalen Anhängern einer freien bzw. liberalen Marktwirtschaft. In vielerlei Hinsicht steht Müller-Armack mit seinen philosophisch übergreifenderen Vorstellungen den beiden Emigranten Röpke und Rüstow näher als dem ordnungstheoretischen Puristen Walter Eucken. Müller-Armack gab der Sozialpolitik und der staatlichen Konjunktur- und Strukturpolitik ein weit größeres Gewicht als Eucken.“[26] Zu ergänzen sei der Markt um soziale Institutionen wie eine gewisse Einkommensumverteilung, Familienzuschüssen, Ausbau der Sozialversicherungen, sozialen Wohnungsbau und auch betriebliche Mitbestimmung.[25][27] Unter Einbeziehung von Elementen der christlichen Sozialethik sollte die Soziale Marktwirtschaft die Mängel eines ungezügelten Kapitalismus ebenso wie die der zentral gelenkten Planwirtschaft vermeiden und stattdessen „das Prinzip der Freiheit auf dem Markte mit dem des sozialen Ausgleichs verbinden“.[28]

Für den Vollstrecker der Sozialen Marktwirtschaft, Ludwig Erhard, war „der Markt an sich sozial“ und brauchte nicht erst „sozial gemacht zu werden.“[29] Erhard hatte ein wesentlich stärkeres Engagement für die freiheitliche und marktwirtschaftliche Komponente als die Schöpfer des theoretischen Konzeptes der Sozialen Marktwirtschaft.[30] Seine Zielvorstellung war die Utopie einer entproletarisierten Gesellschaft von Eigentumsbürgern, die keiner Sozialversicherungen mehr bedürften.[31] Mit dem Konzept des Volkskapitalismus versuchte er eine freiere und gleichere Gesellschaft zu schaffen.[32] Einzelne Versuche, durch Förderung einer breiten Vermögensbildung der Bürger das Konzept des Volkskapitalismus in die Praxis umzusetzen, blieben aber weitgehend wirkungslos. Die Soziale Marktwirtschaft wurde seit 1957 von der Erhardschen Auslegung als Volkskapitalismus zur Marktwirtschaft mit eigenständiger Sozialstaatlichkeit umgedeutet. Erst dadurch wurde der Begriff Soziale Marktwirtschaft zur zentralen Konsens- und Friedensformel des mittleren Weges.[33]

In Deutschland wurde Neoliberalismus zunächst synonym für Ordoliberalismus und Soziale Marktwirtschaft benutzt. Ab Ende der 1960er Jahre geriet der Begriff Neoliberalismus jedoch weitgehend in Vergessenheit. Die deutsche Wirtschaftsordnung wurde allgemein als Soziale Marktwirtschaft bezeichnet, was als positiverer Begriff verstanden wurde und auch besser in die Wirtschaftswundermentalität passte.[22]
Wikipedia: Neoliberalismus#Deutschland: Soziale Marktwirtschaft


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 02:59
@EvilParasit

AUV?


Liest man mancher Leuts Behauptungen scheint mir, das Ahnungslosigkeit, Unfähigkeit und Vorurteil, mittlerweile zum Volkssport mutiert sein müssen!

"Soziale Marktwirtschaft ist*eine Form des Neo Liberalismus.."
(Bold und Sternchen von mir)

A. Neoliberalismus
B. Neoliberalismus (Aktuell)*
C. Neoliberalismus (Historisch)

Das was zB. in den 30gern von Rüstow als Neoliberalismus bezeichnet wurde, hat rein gar nichts mit heute allgemein und weltweit unter Neoliberalismus definiertem zu tun, außer die Wortschöpfung!

Ich habe es satt anderer Leuts Hausaufgaben zu machen, nur weil das Netz es selbst den, "unbedarftesten, ahnungslosigsten und vorurteilsbehaftesten ermöglicht, Kokolores" über die gesamte Menschheit loszulassen.

Das von dir zitierte(BOLD), bezieht sich auf Aussagen des Autors Oliver Marc Hartwich, der in Bochum studierte und unter anderem für einen Neokonservativen "Think Tank", Policy Exchange in London arbeitete.
Wikipedia: Policy Exchange

Wie auch immer!

Hartwich schreibt, Absatz:
The birth of neoliberalism
To Rüstow, such market police measures went beyond a simple anti-trust Act.
On the contrary, he assigned the state a far greater role in shaping market structures.

For example, any kind of advertising in newspapers, radio or cinema should be
banned. Not only, as he wrote, because they were vulgar, unproductive, and
playing to the masses, but also because these marketing tools favoured the big
advertisers at the expense of smaller businesses.


52 He also argued for corporate
taxation to be progressively linked to business size.

In this way, he wanted to make large companies unviable and reduce them to smaller
(or what he presumed to be optimum) sizes.


53 Furthermore, Rüstow suggested forcing large companies holding
patents to license them to their smaller competitors.



All of this does not quite sound much like a program that we would call neoliberal
today, but Rüstow had even more astonishing ideas for a neoliberal. All utilities, all
rail companies, all companies with an alleged natural or technical monopoly should
be nationalised.


The armaments industry should also be nationalised, but for different reasons.
http://www.ort.edu.uy/facs/boletininternacionales/contenidos/68/neoliberalism68.pdf (Archiv-Version vom 17.07.2016)

Dieser Historisch bedingte Neoliberalismus, der von Rüstow ab ungefähr 1933 propagiert wurde, welcher mit dem Begriff
"Soziale Marktwirtschaft" in direkt historischem Zusammenhang steht, definiert so ziemlich Exakt das Gegenteil dessen,
was unter dem aktuellen "Neoliberalismus" definiert wird, über welchen ....wir..... hier reden.


Das hat wiedermal den hier verdient:
t18fa02 I hau mi ab

You guys make my day.... again!

240 F 40272033 Hsl7WDdOhYf9FqSfU3U1eLPsv

PS:
Dennoch hier läuft was gewaltig schief im Thread, dies ist so nicht hinnehmbar.
Ihr wisst schon...


1x zitiert2x verlinktmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 05:59
@Z.

Tatsächlich ?
Leben wir nun im Neoliberalismus oder in einer sozialen Marktwirtschaft?
Ersteres wird ja andauern seitens Kritikern behauptet

Du solltest den Begriff nun wirklich mal für deinen Thread definieren, damit wir wissen von was du reden willst.
Kampfbegriff oder ökonomische Lehre ...


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 08:41
http://www.kas.de/wf/de/71.11514/


Die Konrad Ardanuer Stiftung, aberw wohl auch Eliten gesteuert..


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 11:52
@Fedaykin
@EvilParasit
Falls ich @Z. richtig verstanden hab', geht es hier nicht um die Begriffsauslegung und Utopien irgendwelcher marktfundamentalistischen Träumer gegen Mitte des letzten Jahrhunderts, sondern um den real existierenden Neoliberalismus gegenwärtiger Ausprägung.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 13:01
SChön, also auch um die Soziale Marktwirtschaft in Detuschland

denn der Real existierende Neoliberalismus hat viele Ausprägungen, auch in der Gegenwart.

aber du weißt ja die Zukunft steht geschrieben. Irlmaier und co werden es schon gewusst haben...



anbei ein Vordenker.

http://www.zeit.de/2014/38/neoliberalismus-august-von-hayek-kapitalismus


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 13:36
@Z.
...eine Einschätzung abzugeben..
Da gibt es nicht viel zu sagen, ich zitiere mal vollständig:
Als eindrückliches Beispiel für erfolgreiches Empörungsmanagement zitiert Mausfeld die rund 20 bis 30 Millionen toter Zivilisten (!), welche die Weltmacht USA seit dem Zweiten Weltkrieg zu verantworten habe und die durch die genannten Techniken des Meinungsmanagements – und trotz öffentlich verfügbarer Informationen darüber! – unterhalb der allgemeinen Wahrnehmungsschwelle bleiben und deshalb keine Empörung auslösen. Ebenso übrigens wie alle Opfer sogenannter „struktureller“ Gewalt!
Alle Thesen des Vortrags werden mit Quellen und gut verständlichen Schaubildern und Tabellen belegt.

Den Ausweg aus diesem durch Kontinuität über Jahrhunderte hinweg ausgezeichneten Meinungs- und Empörungsmanagement in den Händen Weniger bietet allein: Immanuel Kant! Vermittels des Lichtes der Vernunft bestehe die Möglichkeit, ein Bewusstsein darüber zu schaffen, dass wir der Illusion von Informiertheit, der Illusion von Demokratie und der Illusion von Freiheit unterliegen. Die Mechanismen müssten aufgedeckt werden und es müsse ein Bewusstsein für den Manipulationskontext entstehen.
In Fett dann die Erklärung zu Kant. Da gibt es nichts worüber sich Mausfeld empören kann. Das ist Lobhudelei vom Feinsten. (Sie lobt sogar seine guten Schaubilder und QUellen; warum auch immer?)
Was sehr schön aussagt, das Kabarett im Endeffekt nicht etwa faktisch gesellschaftskritische Haltung erzeugen könne, sondern das Kabarett lediglich motiviert erscheint dieses Ziel erreichen zu wollen. (Wenn da nicht.....)
Was? Meinst du das ernsthaft so? Ich erinnere mal an Böhmermann wo wir einen sehr deutlichen Einfluss auf die Politik sehen im Bezug auf Merkels Politik in Richtung Türkei. (Ich vermische jetzt enfach mal Satire und Kabarett). Des Weiteren was sollen die unbeendeten Sätze in Klammern? Wenn du wa szu sagen hast schreib es biitte dazu. Ich hbin kein Hellseher.
Bezüglich Gesellschaftskritik ist vertiefend festzuhalten, das selbst wenn diese in irgendeiner Form geäußert und entsprechende Aussagen zumindest Gesellschaftskritisch motiviert wären, immer noch keine Grundlage dafür geschaffen ist, das sich dadurch tatsächlich etwas ändert!
@Z. du driftest hier ab. Der Punkt ist das die Vorschläge, Maufelds Punkte für Satire- oder Kabarettprogramme zu übernehmen keinesfalls verwerflich ist wie du es hier darzustellen versuchst. Vor allem hilft es da auch nicht den politischen Einfluss von Satire/Kabarett ungerechtfertigt für deine Argumentation runterzuspielen.
Letzteres wir ja wohl eindeutigst als Mausfelds Hauptanliegen verifizieren können, wenn dieser ua. von 20-30 Millionen Opfern referiert.
Da sind Sie wieder, diese großen Zahlen, um ein Argument zu bringen. Hier sieht man schön, das es durchaus Intention hat die Zahlen möglichst weit hoch zu treiben. Kritisiert man dies, hört man, das man auf Zahlen rumreitet. @all es geht nicht darum um die Zahlen zu feilschen, sondern darum, dass gezielt, künstlich erhöhte Zahlen eingesetzt werden um eine bestimmte Wirkung zu erzielen.
Natürlich kann Mausfeld helfen, aber sicher nicht dem Kabarett. Jedoch anscheinend zumindest so, wie er es spätestens nach der sog. “Presseanfrage” unternommen hat. Durch rigorose Aufklärung von Verleumdung, unbedarfter vorurteilshafter Analyse.
Er kann also helfen durch fragwürdes, ungefragtes Veröffentlichen von Briefanfragen?
Du bist genau auf diesen Pubnkt nicht eingegangen:
Das Veröffentlichen von nichtautorisiertem E-Mails mit vollständiger Namensnennung ist mit Sicherheit nicht einfach so gerechtfertigt. Das gilt auch für geschäftliche E-Mails:
http://www.rechtzweinull.de/archives/81-Rechtliche-Zulaessigkeit-der-Veroeffentlichungen-von-E-Mails-im-Internet.html#extended

Gibt es da einen Grund?

Mausfeld hat sich da einfach völlig unprofessionell dargestellt wenn man ihm zurecht, unangenehme Fragen stellt? Und diese waren wohl doch gerechtfertigt auch wenn du das am Anfang abgestritten hast. Ich wiederhole nochmal:

Zuerst schriebst du:
Jebsen ein Rechtsradikaler?? Hätte die sogn. Anfrage von Frau Burger Gehalt, hätte sie die von ihr als faktisch behaupteten Vorwürfe, Jebsen sei ein Rechtsradikaler/Antisemit, da solche Aussagen machend, mit den entsprechenden Belegen anfügen müssen. Sie aber schliesst frei Raus Jebsen=Antisemit, da:

für den zahlreiche antisemitische Äußerungen belegt sind.

Tja welche Belege denn!?


Und dann fragt sie ob Prof Mausfeld mit ihm Zusammenarbeitet....bzw. den "andren Antisemiten um Jebsen"?
Unverschämt, wie sie versucht den Prof. in die Rechte Ecke zu drücken.
Beitrag von Z. (Seite 7)


Später schreibt @Balthasar70
.......Jebsen und antisemitische Tendenzen? Hier die Analyseeines seiner Texte.
Beitrag von Balthasar70 (Seite 11)


Deine Antwort:
Gute Einwände/Belege die ich mir genaustens anschauen und mich nach derer Analyse, dazu äussern werde!!
Beitrag von Z. (Seite 11)
weiter:
Es wurde gesagt das Jebsens Aussagen analysiert werden müssen, weil im verlinkten belastbares zu finden war!
Beitrag von Z. (Seite 11)

Noch Fragen?


2x verlinktmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 13:58
@Noumenon
geht es hier nicht um die Begriffsauslegung und Utopien irgendwelcher marktfundamentalistischen Träumer gegen Mitte des letzten Jahrhunderts, sondern um den real existierenden Neoliberalismus gegenwärtiger Ausprägung.
Die soziale Marktwirtschaft hier ist "real existierender Neoliberalismus". Existiert real hier und jetzt und heute.

Das Problem ist das man sich hinter dem Begriff "Neoliberalismus" versteckt, um verallgemeinerte Kritik üben zu können, ohne dass man spezifische Kritik ausüben muss bei dem man detailliert darlegen muss, wen und was man kritisiert, warum man kritisiert und was verbessert werden kann. An allem ist dann der Neoliberalismus schuld und für das Übel der Welt verantwotlich. Das ganze wird dann gelenkt von nicht näher spezifizierten Eliten. Gute Schlagworte sind hier Finanz und Wirtschaftseliten, was man genau damit meint bleibt natürlich verschleiert.

Wenn man den Neoliberalismus diskutieren will, gehört die Entstehnung der Strömung und die daraus hervorgegangen Konstrukte die heutzutage existieren dazu.

Meist wird der Begriff aber nur dazu benutzt komplizierte weltpolitische und ökonmische Zusammenhänge unter einem Wortkonstrukt zusammenzuwursteln und dann drauf loszuhauen.

Wenn man zu große weltpolitische Machtpositionen von bestimmten Unternhmen, korrupte Politiker oder Staatsführungen oder ungerechtfertigte Invasionen diskutieren sollte man konkreter werden. Das reicht es eben nicht auf einem heutzutage sehr undefinerten Begriff herumzureiten.


2x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 14:01
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Konrad Ardanuer Stiftung, aberw wohl auch Eliten gesteuert..
Ich hatte hier mal die KAS erwähnt. Das Echo:
Hättest du mal in Wiki geschaut, statt eine der neoliberalsten "Stiftungen" der Welt, die Konrad Adenauer Stiftung, die Diktatoren finanziert (zB. Honduras), hier als verlässliche Quelle aufzurufen... ;) Mit der Konrad Adenauer Stiftung können wir uns gerne noch auseinander setzen..
Beitrag von Z. (Seite 9)
Beitrag von Z. (Seite 9)


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 14:24
@mojorisin

Ja sehr wissenschaftlich solche Antworten., alles Klar.

Es geht ja auch eher um das was wir zur Geschichte des Neoliberalismus, seinen Vertreten wissen, bzw Wissenschaftlicher fakt ist.

Aber wie du selber richtig geschrieben hat. Man nimmt einen Begriff als Phrase und projeziert alles mögliche darauf.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 14:48
@Noumenon

In unserem Neoliberalismus kann man ohne jemals gearbeitet zu haben, Mit einem Dach über dem Kopf, satt und Krankenversorgt leben.
Das gabs nicht mal theoretisch im Sozialismus, da herrschte Arbeitszwang.



Und wie meine Vorposter schon sagten, Neoliberalismus bei uns ist die soziale Marktwirtschaft.

_____


Her noch etwas nettes Globalisierung:
Die Globalisierung verändert die wirtschaftliche Struktur einer Volkswirtschaft. Sie gefährdet damit die Besitzstände jener, welche bisher davon profitiert haben, dass der Wettbewerb auf ihren Märkten gering ist. Der Wohlstand der Nationen wird durch den Verlust derartiger Besitzstände nicht gemindert, sondern erhöht. Struktureller Wandel ist das Abbild, dass der Verzicht geringer ausfällt. Den Wohlstand der Nationen gefährdet etwas anderes. Es ist der Preis, den die Volkswirtschaften weltweit in Form von Subventionen, Zöllen und anderen staatlichen Unterstützungsleistungen entrichten, wenn nationale Märkte liberalisiert und geöffnet werden. Er geht an diejenigen, deren Wehgeschrei am schallendsten ist, wenn der Wettbewerb zunimmt, und wird von denjenigen bezahlt, welche sich am wenigsten gegen den Gruppenegoismus wehren können. Die Globalisierung stärkt die Stimme der Belasteten. Nicht umsonst reihen sich in die Kette der Globalisierungskritiker viele ein, deren Streben nach Wahrung des eigenen Besitzstandes die wesentliche Ursache für Armut, Arbeitslosigkeit und Umweltzerstörung in der Welt darstellt.
http://www.wiwi.uni-wuerzburg.de/fileadmin/12010400/diskussionsbeitraege/dp61.pdf


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 17:20
Na harte Worte

DAs müsste man im Detail betrachten.

Aber ja besitzstandwahrung ist natürlich eher am Marktabschottung interessiert.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 17:39
Zitat von EvilParasitEvilParasit schrieb:In unserem Neoliberalismus kann man ohne jemals gearbeitet zu haben, Mit einem Dach über dem Kopf, satt und Krankenversorgt leben.
Das gabs nicht mal theoretisch im Sozialismus, da herrschte Arbeitszwang.
Da wird dir wohl sogar Chomsky zustimmen können.
Er ist Linguist, Kapitalismuskritiker und für viele der bedeutendste lebende Intellektuelle der Welt. Noam Chomsky über Geld, schnorrende Konzerne und Versuche der Regierungen, die Menschen dumm zu halten. Lesen Sie das Interview mit SZ Plus:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/reden-wir-ueber-geld-mit-noam-chomsky-es-geht-darum-autoritaeten-zu-hinterfragen-1.3214466?reduced=true


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 18:18
@Noumenon
Falls ich @Z. richtig verstanden hab', geht es hier nicht um die Begriffsauslegung und Utopien irgendwelcher marktfundamentalistischen Träumer gegen Mitte des letzten Jahrhunderts, sondern um den real existierenden Neoliberalismus gegenwärtiger Ausprägung.
Exakt!
Und darum, den 1ten @Fedaykin und 3ten Post @EvilParasit betr., weil diese 2 einen falschen Kontext, bzgl. des aktuellen zu definierenden Neoliberalismus, mit den Aussagen aus Wiki herstellten.
Als Beweis des letzten Schlusses, wurde die Analyse des Diplom Ökonomen Hartwich verlinkt.

Welche klar aufzeigt das der 1933 von Rüstow propagierte Neoliberalismus, der bis in die sechziger als Synonym für Soziale Marktwirtschaft stand, nichts mit dem aktuellen Verständnis des Neoliberalismus zu tun hat, wie von Fedaykin behauptet und von Evilparasit, anhand des von ihm verlinkten Wikitextes, suggeriert wurde! (Vlt. unabsichtlich)

Betrachten wir den historischen Kontext Neoliberal <-->Soziale Marktwirtschaft, ist deutlichst ein Zusammenhang herzustellen, der zeigt warum man damals bis in die 60ger den historischen Begriff Neoliberalismus, mit Sozialer Marktwirtschaft gleichsetzte!
Beitrag von Z. (Seite 15)

Die Historische Erst-Auslegung des Neoliberalismus wurde damals als genaues Gegenteil vom aktuellen Neoliberalismus interpretiert!!!

Ich wiederhole, die definitiv wissenschaftlich fundierten Aussagen Hartwichs:
The birth of neoliberalism

To Rüstow, such market police measures went beyond a simple anti-trust Act.
On the contrary, he assigned the state a far greater role in shaping market structures.

For example, any kind of advertising in newspapers, radio or cinema should be
banned. Not only, as he wrote, because they were vulgar, unproductive, and
playing to the masses, but also because these marketing tools favoured the big
advertisers at the expense of smaller businesses.

52 He also argued for corporate
taxation to be progressively linked to business size.

In this way, he wanted to make large companies unviable and reduce them to smaller
(or what he presumed to be optimum) sizes.

53 Furthermore, Rüstow suggested forcing large companies holding
patents to license them to their smaller competitors.


All of this does not quite sound much like a program that we would call neoliberal
today, .............................

........................but Rüstow had even more astonishing ideas for a neoliberal. All utilities, all
rail companies, all companies with an alleged natural or technical monopoly should
be nationalised.

The armaments industry should also be nationalised, but for different reasons
.
Die aktuelle Form des Neoliberalismus hat nichts zu tun mit Sozialer Marktwirtschaft, wie uns auch @mojorisin hier erneut wieder gerne Glauben machen will:
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Die soziale Marktwirtschaft hier ist "real existierender Neoliberalismus". Existiert real hier und jetzt und heute.
Diese Aussage ist vollkommen am Beweis oben vorbeigehend und unbedarft nötiger Analyse vermutet.

Warum dies so ist wird hier erläutert:
Die Vermutung von @mojorisin , bezieht sich auf Aussagen eines des Aktuell-Neoliberalsten Think Tanks in Europa, der Konrad Adenauer Stiftung, die mit Fehlinterpretationen den aktuellen Neoliberalismus betreffend, versucht einen Bezug zur Sozialen Marktwirtschaft herzustellen..... indem sie die historische Definition geschickt in derer Argumentation einbaut.
Obwohl die historische Interpretation absolut Konträr zur aktuellen ist!

KAS suggeriert aktueller Neoliberalismus hätte angeblich ähnliche, wenn nicht gleiche Funktion wie die Soziale Marktwirtschaft! (Man muss natürlich den ganzen Text von KAS Analysieren um das zu verstehen, hier nur der Hinweis) die Analyse des Teil-Textes der KAS zeigt bereits, das KAS versucht einen Kontext zum Historischen Neoliberalismus herzustellen und nicht zur aktuellen Interpretation.

Siehe KAS zB. hier:
Als wissenschaftliche und politische Denkrichtung ist der Neoliberalismus in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts entstanden. Unter dem Schock der Weltwirtschaftskrise war 1938 eine Gruppe von 26 Wissenschaftlern und Unternehmern aus verschiedenen Ländern Europas zu einem internationalen Kolloquium in Paris zusammengekommen.
Beitrag von mojorisin (Seite 9)

Solcher Art Geschichtsklitterung, die sich bzgl. des "gesamten KAS Textes mM. zu 100%" nachweisen lässt, entspricht exakt den Psychologischen Faktoren die einer Art "Gehirnwäsche" gleichen, wie sie von Prof. Mausfeld als zu entlarven argumentiert wird!

Der Unterschied moderner und historischer Neoliberalismus / Noch einmal Hartwich zum historischen Rüstows:
Zitat von Z.Z. schrieb:All of this does not quite sound much like a program that we would call neoliberal today......
Wer das immer noch nicht wahrnimmt, kann das spezifisch mit mir, KAS betr., später sachlich erörtern.
1.Somit ist eindeutigst festgestellt was der moderne Neoliberalismus nicht ist!
Der moderne "NL" verlangt nachweislich das Gegenteil (Bsp. Privatisierung, niedrige Steuern für Konzerne etc.) von dem was der historische Neoliberalismus Rüstows 1933 (der von den Nazis verfolgt wurde) propagierte, hier in Stichworten: (bis es Sitzt)
Rüstows Fundament:
Weniger Macht den grossen Konzernen!
Weniger Einfluss der grossen Konzerne auf die Öffentlichkeit = ZB. Werbung verbieten!
Rigorose Verstaatlichung....... statt Privatisierung!
Umso grösser ein Konzern umso höher die Steuern!
Selbst die Verstaatlichung der Rüstungsindustrie! (was ein absolut gute Ansatz wäre...derer Produktion langsam abzubauen)
Etc Etc..

Exakt Konträr zum heutigen Verständnis des modernen Neoliberalismus
, und zu dem was uns KAS anhand fehlerhaften historischem Kontext, weis machen will, wie wir oben sehen konnten.

--------------------------------------------------------------------------------

Weiter:
Warum arbeiten Leute wie Hartwich für Neokonservative englische Think Tanks wie.....:
Wikipedia: Policy Exchange ???
....welcher der Englischen Partei nahe stehet die Margaret Thatcher hervorbrachte, diese wiederum selbst als Vertreter/Mutter der Ideologie des modernen Neoliberalismus in Europa gilt???
Siehe hier:
Heute wird das Wort Neoliberalismus von Wissenschaftlern vorwiegend zur Bezeichnung von Marktfundamentalismus verwendet,[12] nicht selten im Zusammenhang mit der Wirtschaftspolitik Ronald Reagans (Reaganomics) und Margaret Thatchers (Thatcherismus).[13]
Wikipedia: Neoliberalismus

Offensichtlich darum, weil Think Tanks wie der englische "PE und der deutsche KAS", sich historischer Forschung wie der Hartwichs annehmen, um diese faktisch korrekte Forschung schliesslich dazu zu benutzen, "abstruse Verbindungen zur Historie herzustellen", die von tatsächlichen Sachverhalten, die moderne Interpretation des Neoliberalismus betreff, ablenken.
Dh. anscheinend wird faktische Forschung, zur Manipulation von Sachverhalten und schließlich der Bürger selbst, missbraucht!?
***


Nicht nur deswegen sind Prof. Mausfelds Erfahrungen zur Psychologie so wichtig..!!!
Welche verdeckte Sachverhalte endgültigst aufzuschlüsseln erlauben.

Wer nämlich einmal davon*** stark beeinflusst (wie wir oben an vielem unfreiwilligen Unverständnis und dem wiederkäuen von KAS Propaganda vermuten können), ist oft nur anhand massivem Einsatz von Fakten unter Miteinbeziehung der Kognitionsforschung, dazu befähigt, solche Sachverhalte klar und deutlich zu verarbeiten.
---------------------------------------------

Bzgl.: "Echte VT-ler" unzulängliche Verallgemeinerungen.
Unzulängliche Aufklärung, wie sie oft von unbedarften Verschwörungstheoretikern vorgebracht wird die es leider da draussen zu Hauf gibt und die derer Hausaufgaben genauso wenig machenwollen und zB. einfach mal UFO und Judenverschwörungen behaupten, sind absolut zu verurteilen! Derer Einmischung und Verbreitung oft unausgegorensten Blödsinns, verschleppt das wichtige Thema eher, zu meinem grössten Bedauern.

Ein weiteres Merkmal des gesamten Trauerspiels, mit dem wir uns anscheinend auch hier...zu meinem weiteren grössten Bedauern, auseinandersetzen müssen! Deshalb sind auch manche der hier von gewissen Usern vermuteten VT-Hintergründe grundsätzlich anzuerkennen und zu Analysieren, selbst wenn diese die hier a priori wissenschaftlich motivierte Aufklärung zu Unrecht der VT verdächtigen.

Jedoch man muss eben auch bereit sein den Verstand einzusetzen und sich sachlich vorgebrachten Fakten annehmen, um unbegründbare Vorurteile abbauen zu können... Da seh ich bisher nur bedingt Fortschritte, aber sie sind da.

NG Z.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 18:27
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Da wird dir wohl sogar Chomsky zustimmen können.
Chomsky.....zzz.....Verschwörungstheoretiker und Antiamerikanist par excellence ;)


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 18:40
@pluss
Zitat von plusspluss schrieb:Chomsky.....zzz.....Verschwörungstheoretiker und Antiamerikanist par excellence ;)
na ich schrieb ja gerade:
Ein weiteres Merkmal des gesamten Trauerspiels, mit dem wir uns anscheinend auch hier...zu meinem weiteren grössten Bedauern, auseinandersetzen müssen! Deshalb sind auch manche der hier von gewissen Usern vermuteten VT-Hintergründe grundsätzlich anzuerkennen und zu Analysieren, selbst wenn diese die hier a priori wissenschaftlich motivierte Aufklärung zu Unrecht der VT verdächtigen.
Tja man versucht es eben trotzdem immer wieder... den Thread hier als VT hinzustellen.
Immer schön von hinten durch den Rücken..... obwohl all denjenigen, langsam anhand den zahlreichen Bemühungen klar ersichtlich sein sollte um was es hier wirklich geht. ;)

Wahrscheinlich geht es manchen wohl eher um Befriedigung, als wissenchaftliche Analyse, immer wiederkehrende VT Vorwürfe betreff
Eine Nebelkerze nach der anderen..

Schade dass das hier einfach mal so möglich ist, statt sich sachlich mit dem tatsächlich vorgebrachtem auseinander zu setzen.
So werden manche weiter vollmüllen was das Zeug hält...
Tja ich habe noch nicht mal den Rückhalt zu erwarten, der mir durch Regeln und Mods möglich sein sollte... wie mir verdichtend scheint.

Das Thema, die Aufklärung darf aber deswegen nicht aufgeben...
So ist zumindest, alle paar Posts, mal etwas sinnvolles zu entnehmen!
:)


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 19:46
@Z.
Schade, auf der ersten Seite kam ich noch mit.
Dann fingen ein paar User nach und nach an, diverse Wörter und das Thema selbst totzuzerpflücken und rumzuwortklaubereien.
So viel geschwollen geschriebenes, nur um irgendwann endlich festzustellen bzw festzulegen worum es geht.

Ich bin wahrlich nicht hoch gebildet und könnte mich nicht einfach so ausführlich und intellektuell ausdrücken wie manch anderer hier, aber ich habe das Thema gleich von Anfang an entsprechend Z.'s Intention aufgefasst und hätte statt der gefolgten 14 Seiten in meiner einfacheren Umgangssprache die Nebendiskussion mit lediglich geschätzten 5 Schlagabtausche erledigt...denke ich ;-)

@Z.
Falls es nicht aufhört, würde ich zu einen Wechsel in eine Gruppendiskussion raten ;-)

Sich der Unterlegenheit bewusst freundlichst,
Skagerak

P.S.:Und ja, ich habe absichtlich einige Wörter in meinem Text selbst umkreiert und "erfunden" ;-)


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

21.10.2016 um 20:10
@skagerak
Ein guter Kommentar der zeigt dass das Thema von Grund auf für jeden nachvollziehbare Absichten verfolgte....
die jedoch mit.....
Zitat von skagerakskagerak schrieb:totzuzerpflücken und rumzuwortklaubereien.
(hies es so schön von dir:)
...torpediert wurden!

Nun daran versuchen wir ja zu arbeiten... "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"!
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Sich der Unterlegenheit bewusst freundlichst, Skagerak
Das ist allerdings nicht der Fall, jeder von uns kann irgend etwas besser als der andere!
Und ich finde, nachdem wir schon paar mal etwas diskutiert haben...(ich glaube immer in der Abteilung Wissenschaft),
ich dich also ...ein wenig... kenne, dass auch deine Meinung und deine Ansichten,
hier ganz genauso wichtig und wertvoll sind wie meine eigenen, oder die irgendeines anderen hier!

Herzlichen Gruß und Danke, ich nehme mir deine "Kritik" zu Herzen und versuche mich noch kürzer zu fassen.
HG Z.


melden