Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.257 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:58
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Erneut belegt ihr nichts, sondern erzählt euch irgendeinen Seemannsgarn.
Was für Belege willst du?
Können wir auch so machen..:

Erstes google-Ergebis zu Homophobie Ursachen:
https://www.psychologie.hu-berlin.de/de/mitarbeiter/57490/Klocke2019Denkzeit
Die Wahrnehmung von Gruppenbezeichnungen als
Schimpfwort („schwul“, das N-Wort gegenüber Schwarzen ...) führt
zu negativeren Einstellungen/Urteilen gegenüber der
entsprechenden Gruppe (Nicolas & Skinner, 2012; Greenberg &
Pyszczynski, 1985).
Eine Quelle zu oben:
https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/00224545.2012.661803
“That's So Gay!” Priming the General Negative Usage of the Word Gay Increases Implicit Anti-Gay Bias

One of the most recent uses of the term gay is to refer to things as negative in general, detached from explicit reference to gay individuals. Research has shown that exposure to explicitly homonegative speech can increase anti-gay bias; however, the effect of more ambivalent homonegative speech on implicit attitudes has not yet been explored. Despite the conscious disassociation between both meanings of the word, given previous studies on priming and automaticity, an association was expected at an automatic level. Therefore, this study investigated the effect of priming the general negative usage of gay on participants' implicit attitudes towards gay individuals, as measured by the Implicit Association Test. Results revealed that exposure to the general negative usage of gay increased implicit anti-gay bias.



1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:01
Zitat von vincentvincent schrieb:Was für Belege willst du?
Die belege in dem besagten Kontext, nicht irgendwelche Allgemeinplätzchen.

Dass die Bezeichnung verschiedenartig verstanden werden kann, und eben nicht nur homosexuell konnotiert sein muss, ist doch klar von mir belegt.

Also was fehlen euch denn noch für Argumente, um meine Sichtweise nachvollziehen zu können? Gar nichts fehlt da, nur der Wille das anzuerkennen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:02
@weißichnixvon
Okay, langsam glaube ich, du kannst inhaltlich wirklich nicht folgen. Die Primärquelle oben beschreibt ziemlich genau den Sachverhalt.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:06
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Erneut belegt ihr nichts, sondern erzählt euch irgendeinen Seemannsgarn.
Deine ständige Frage nach Belegen zeigt, dass du dem Problem nicht gewachsen bist. ;-)
Aber das hatte ich ja schon zweimal erklärt.
Zitat von vincentvincent schrieb:Okay, langsam glaube ich, du kannst inhaltlich wirklich nicht folgen
Definitiv.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:06
Zitat von vincentvincent schrieb:Okay, langsam glaube ich, du kannst inhaltlich wirklich nicht folgen. Die Primärquelle oben beschreibt ziemlich genau den Sachverhalt.
Nein, die beschreibt nicht den Sachenverhalt, den ich besprochen hatte. Du redest an meinem Argument vorbei.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:08
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Deine ständige Frage nach Belegen zeigt, dass du dem Problem nicht gewachsen bist. ;-)
Aber das hatte ich ja schon zweimal erklärt.
Deine ständigen Meinungsbekundungen ohne Belege werden langsam lästig, und zeigen gar nichts.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:08
@weißichnixvon
Machen wir es langsamer. Ich habe dir good-will gezeigt und eine Quelle rausgesucht.
Was genau ist denn jetzt deine Behauptung? Nicht etwa, dass Begriffe Ressentiments schüren können? In dem Beispiel sogar ein neutraler Begriff wie "gay" bzw. schwul.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:11
Zitat von vincentvincent schrieb:Nicht etwa, dass Begriffe Ressentiments schüren können? In dem Beispiel sogar ein neutraler Begriff wie "gay" bzw. schwul.
Natürlich können sie das. Das hab ich doch gar nicht abgestritten. Der Verweis darauf rennt also offene Türen ein.

Es geht darum, dass sie es nicht müssen, wenn sie in dem von mir ausgeführten Kontext betrachtet werden, und schon gleich gar nicht sollen, wie das hier ständig wiederholt wurde, wenn sie eben wie belegt was völlig anderes aussagen, als das was von anderer Seite evlt verstanden werden könnte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:13
Zitat von vincentvincent schrieb:Machen wir es langsamer. Ich habe dir good-will gezeigt und eine Quelle rausgesucht.
Was genau ist denn jetzt deine Behauptung? Nicht etwa, dass Begriffe Ressentiments schüren können? In dem Beispiel sogar ein neutraler Begriff wie "gay" bzw. schwul.
Das ist mittlerweile auch schon überholt. Selbst Schwule benutzen das Wort Schwuchtel (Gay/faggot), da macht man sich eben ein negativ besetztes Wort zu eigen, um es dann für sich zu neutralisieren. Ähnlich passiert mit dem Wort "Ni**er.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:14
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Ihrer Meinung nach ist allein die Tatsache wichtig, dass Menschen sich dadurch verletzt fühlen und weil sie so empfinden, haben sie auch das Recht auszusprechen, was sie empfinden.

vollkommen richtig. Wobei das nicht heißt, dass die individuelle Befindlichkeit einen Unterlassungsanspruch gegen den Künstler bedeutet.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Ich habe auch oft die Erfahrung gemacht, dass während eines Theaterstücks Gäste das Stück zornig verlassen haben, weil jene (thematischen) Darstellungen sie negativ getriggert/verletzt haben
Das kenne ich auch.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Ich denke, es ist hier fast Konsens, dass (aktuell) LE keine Antisemitin/Rassistin ist, sondern eher die Wahl ihrer Stilmittel (rassistischer/antisemitischer Jargon) das Problem darstellt.
für mich stellt der shitstorm gegen Satiriker ein Problem dar, der im Fall LE eine Ausladung bei einem Autorenwettbewerb und Auftritt unter Polizeischutz und bei DN das Löschen eines Grußwortes zur Folge hatte.

ein shitstorm (und notw Polizeischutz) kann nicht politisch korrekt sein -- schon gar nicht, wenn die Künstler bei der ARD auftreten und nicht auf AfD Parteitagen.

Wenn dieses Land nicht mal mehr Satire vom öffentl rechtl Fernsehen verträgt, was darf ein Künstler dann überhaupt noch ohne Rufmord zu erleiden?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:weil die Benutzung der Bezeichnung "schwul" oder "Schwuchtel" als Beleidigung das Problem ist. Immer.
Die Beleidigung ist das (strafrechtl) Problem. Auf Unterlassung selbiger gibt es einen Anspruch bzw kann eine Beleidigung strafrechlt. verfolgt werden.
Dafür braucht es keine PC und keinen nachfolgenden shitstorm.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Wenn eine sexuelle Orientierung o.ä. im Alltag als Beleidigung benutzt wird, dann fördert das nicht gerade ein inklusives Denken. Es zeigt ja wohl eher, dass bestimmte Kriterien immer noch als "nicht normal" und gleichzeitig negativ/abwertend bewertet und verwendet werden. Sprache zeugt von unserem Denken, transportiert unser Denken, Sprache ist machtvoll. Ich wiederhole mich.
ja genau, Sprache, auch verschriftlichte , zeigt das Denken.

Wenn die Beleidigung "Blöde Kuh" oder "Scheiß Bulle" lautet, folgt in den seltensten Fällen die Forderung, inklusives Denken gegenüber allen Lebewesen zu praktizieren.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Man kann alles als Beleidigung nutzen, trotzdem gibt es signifikante Unterschiede.
die PC statuiert Unterschiede.
Das Strafrecht stellt auf die Beleidigung an sich ab.



Um Beleidigungen zu unterlassen (egal welcher Art) braucht es lediglich eine gute Kinderstube und Anstand.

Dafür braucht es keine political correctnes die sich damit beschäftigt und seziert, ob ein beim Anrempeln geschimpftes "geh mir aus dem Weg du Schwuchtel" nun expliziet auf die sexuelle Orientierung des Angerempelten zielt oder einfach grottenschlechtes Benehmen darstellt und JEDEN, unabhängig von der sexuellen PRäferenz treffen kann.

Ein unflätiges "Geh mir aus dem Weg, du Affe" zu raunzen, wäre genauso unanständig/beleidigend wie Schwuchtel, Opfer, Saupreis, Scheißbayer, Dicker, blöde Kuh, Alte/r etc pp






melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:15
@weißichnixvon
Welcher Kontext? Dass Jugendliche das auf dem Schulhof benutzen? Das ist in der Studie subsumiert.
Nochmal:
Die Wahrnehmung von Gruppenbezeichnungen als
Schimpfwort („schwul“, das N-Wort gegenüber Schwarzen ...) führt
zu negativeren Einstellungen/Urteilen gegenüber der
entsprechenden Gruppe (Nicolas & Skinner, 2012; Greenberg &
Pyszczynski, 1985).
Gruppenbezeichnungen als Schimpfwort. Der Schulhof Slang, der Schwul beinhaltet, ist ganz klar mit der Intention einer Beleidigung. Das ist doch wohl unstrittig. Auch wenn man nicht negativ, vorurteilsbehaftet über Schwule bzw. Homosexuelle denken muss. Die Bezeichnung "schwul" wird als Schimpfwort wahrgenommen.
Wohin führt das? Zu negativen Einstellungen/Urteilen gegenüber dieser Gruppe.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:18
Zitat von vincentvincent schrieb:Wohin führt das? Zu negativen Einstellungen/Urteilen gegenüber dieser Gruppe.
Ja, das gilt es zu belegen, mit einer Studie am besten. Ich glaube, es ist nicht der Fall.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:19
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Das ist mittlerweile auch schon überholt.
Die Studie ist überholt, weil "jetzt erst" die Gruppe, die beleidigt und diskriminiert wird, die Bezeichnung als Selbstbezeichnung verwendet? Das ist Unsinn. Im Grunde sollte dir der Widerspruch auch selbst auffallen. Du implizierst, dass die Fremdbezeichnung immer noch negativ belegt ist. Die Zahl der Nutzer, die es als Fremdbezeichnung nutzen übersteigt die Zahl der Nutzer, die es als Eigenbezeichnung nutzen um ein Vielfaches. Der Schaden ist also immer noch angerichtet. Auch wenn die betroffene Gruppe durch die Selbstbezeichnung versucht, es zu "neutralisieren".


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:19
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Ja, das gilt es zu belegen, mit einer Studie am besten. Ich glaube, es ist nicht der Fall.
Habe ich gerade schon.. lesen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:20
@CosmicQueen @weißichnixvon
@vincent
@MokaEfti
@shionoro

Quelle:
auch häufig gebraucht:

Scheiß Bulle
ACAB

wo bleiben im Diskurs diejenigen, die sich pc auf ihre Fahnen geschrieben haben???
die so sehr auf die Sprache anderer und ihre eigene achten?


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:21
Zitat von vincentvincent schrieb:Der Schulhof Slang, der Schwul beinhaltet, ist ganz klar mit der Intention einer Beleidigung. Das ist doch wohl unstrittig.
Auch das ist nicht unbedingt so zu sehen. Erstens ist der Begriff in dem Zusammenhang nicht mit Homosexualität konnotiert, und zweitens wird er durchaus abwertend benutzt, aber muss auch nicht gleich als beleidigend aufgefasst werden, weil er oft auch im ironischen Zusammenhang verwendet wird. Selbst von manchen Homosexuellen, die sich gegenseitig als "Schwuchtel" oder Ähnliches bezeichnen.
Zitat von vincentvincent schrieb:Wohin führt das? Zu negativen Einstellungen/Urteilen gegenüber dieser Gruppe.
Und von dieser Perspektive aus betrachtet muss es eben auch nicht gleich zu einer negativen Einstellung/Urteil gegenüber dieser Gruppe führen. Je nach Kontext eben.

Das gilt es hier zu erkennen, bevor man jemanden Verurteilt.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:24
@Seidenraupe
kannst Du mir mal bitte aufzeigen, wo Polizisten eine diskriminierte Bevölkerungsgruppe sind, sie strukturell diskriminiert werden? Vielen Dank.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:24
@weißichnixvon
Sicher, Schwul ist nicht mit Homosexualität konnotiert. Zu viel Southpark geschaut? Da gehts wenn überhaupt um "schwuchtel", "tunte" oder ähnliches. Allerdings trotzdem etwas dünn..
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Und von dieser Perspektive aus betrachtet muss es eben auch nicht gleich zu einer negativen Einstellung/Urteil gegenüber dieser Gruppe führen. Je nach Kontext eben.
Natürlich muss es das nicht. Das tut es aber nun einmal. Deine Individual-Betrachtungen spielen keine Rolle.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:27
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:wo bleiben im Diskurs diejenigen, die sich pc auf ihre Fahnen geschrieben haben???
Ja, ich würde sagen Bulle ist pauschal ganz klar als Beleidigung aufzufassen. Wäre damit deine Frage geklärt? Schön!


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 13:29
Zitat von vincentvincent schrieb:Sicher, Schwul ist nicht mit Homosexualität konnotiert. Zu viel Southpark geschaut? Da gehts wenn überhaupt um "schwuchtel", "tunte" oder ähnliches. Allerdings trotzdem etwas dünn..
Hab ich belegt. Da geht es auch nicht nur um "schwul", sondern um alle diese Abwandlungen. Das ist nicht dünn, das ist einfach ein Teil des Jungendjargons.
Zitat von vincentvincent schrieb:Das tut es aber nun einmal. Deine Individual-Betrachtungen spielen keine Rolle.
Nein, das tut es in dem Fall eben nicht, weil das Wort in Fall eine ganz andere Bedeutung hat, und keiner dabei an Homosexualität denken muss.


1x zitiertmelden