Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

23.328 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:31
Zitat von vincentvincent schrieb:Okay, man wacht also eines Tages auf und hat plötzlich was gegen Schwule?
Aber die meinen das nicht so ist die beschissenste Erklärung und Entschuldigung dafür. Ressentiments werden früh geschürt, und die Schaffung von negativen Vorurteilen ist quasi die Definition davon.

Geschlechter(normen) werden kategorisiert und bewertet und du willst mir ernsthaft weismachen, dass hätte nichts mit Ressentiments zu tun?
Gegenfrage: Glaubst du, die Ressentiments gegen Schwule basieren auf Kraftausdrücken? Oder vielleicht nicht doch mehr daran, wie genau da über homosexuelle gesprochen wird, ob mit oder ohne slurs?

Wie gesagt, wenn sich kids als behinder beschimpfen, sehe ich nicht die ressentiments gegen rolli fahrer.

Die ressentiments kommen dann häufig schon eher auf dem allgemeinen Umgang.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:32
Zitat von vincentvincent schrieb:Eine Gruppe wird zur Projektionsfläche für negative Werte, zur Gefahr, zur Erhöhung des Selbstwerts genutzt und im Sprachgebrauch mit entsprechenden Begriffen belegt.
Da ist sicher was dran, aber es gibt hier keine eindeutige Grenze, ab welchem .. ich weiß gar nicht wie ich das nennen soll .. "verbalen Eskaltionsgrad vllt" es schon zu einem tatsächlich greifbaren Problem wird, welches dann auch die ganze Gesellschaft in einen besonderen Handlungsbedarf zwingt, oder es eben doch noch als harmlose Kinderkacke abgewunken werden darf.

Ich meine, solange keiner durch die Gegend läuft, und irgendwelche Minderheiten vernichten will, weil er sie als unwertes Leben klassifiziert, so lange sehe ich diesen Handlungsbedarf nicht wirklich. Genau dort legt ja auch der Gesetzgeber die Grenze des Sagbaren fest, und das aus gutem Grund. Man muss da eben nicht ganz so krass bewerten, wie es von der PC teilweise durchgesetzt werden will. Das ist doch der springende Punkt hier.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:33
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Weil du den Kontext richtig einordnest?
Nein, eher weil du nicht begreifst, dass du automatisch mit beleidigt wirst.
Selbstverständlich können nur Nichtbetroffene den Kontext richtig einordnen, muss man wissen.
Scheint mir systematisch zu sein, man will Betroffene davon überzeugen betroffen zu sein.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:34
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Glaubst du, die Ressentiments gegen Schwule basieren auf Kraftausdrücken? Oder vielleicht nicht doch mehr daran, wie genau da über homosexuelle gesprochen wird, ob mit oder ohne slurs?
Beides. Kraftausdrücke sind in den meisten Fällen ein Zeichen dafür wie die Gruppe bewertet wird. Selbst ohne die Intention ist das bei vielen Begriffen, die man ganz neutral ausgelegt als Beleidigung auffassen kann, immer noch problematisch weil es eben verbreitet wird.
Aber auch die schlichte Bezeichnung Jude, Türke kann ebenso sowohl ein Zeichen für ein Ressentiment sein als auch der Verbreitung und Manifestierung dienen. Da muss man sich nicht an einzelnen Begriffen aufhängen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:34
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nochmal: Das kann man nicht belegen, man kann es nur erklären.
Ich habe dir auch erklärt, warum ich mich nicht beleidigt fühle. Dass du meinst das besser beurteilen zu können als ich, was ich als beleidigend zu werten habe, ist eben nur eine Meinung, die du mir weder schlüssig darlegen noch sonstwie greifbar machen kannst.

Damit hat sich das.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb::D Ist ja gut, ich weiß ja jetzt, dass du das nicht verstehst, du musst es nicht in jedem post beweisen.
Auch das ist nur eine Meinung von dir, die du erneut nicht belegen können wirst. :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:35
Zitat von FiernaFierna schrieb:Sind schon Anzeichen dafür, dass man sich in einer bedingungslosen Fundamentalopposition befindet, wo einfach nur noch besinnungslos auf alles draufgeprügelt wird, was man irgendwie auf "PC" projezieren kann.
Was das sind nur Vorurteile?
Ich habe keine Vorurteile! ;)

Also ich diskutiere ja nur ungerne so Schweinekram und habe eh keine Vorurteile. Stattdessen wuerde ich es vorziehen, ueber Schlingensief etc zu reden, also irgendetwas, was ausserhalb der Milieus liegt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:35
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wie gesagt, wenn sich kids als behinder beschimpfen, sehe ich nicht die ressentiments gegen rolli fahrer.
Ach nein? Wenn ein Kind dann mal einen Rolli-Fahrer sieht und dieser als behindert bezeichnet wird, meinst du dann entsteht ein positiver Eindruck wenn zuvor behindert regelmäßig als Beleidigung genutzt wurde?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:38
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ich meine, solange keiner durch die Gegend läuft, und irgendwelche Minderheiten vernichten will, weil er sie als unwertes Leben klassifiziert, so lange sehe ich diesen Handlungsbedarf nicht wirklich.
Dann haben wir eine völlig andere Sichtweise. Ich denke es gibt noch vor dem Genozid oder dem totalen Krieg ein paar Stufen, die höchst problematisch sind.
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Man muss da eben nicht ganz so krass bewerten, wie es von der PC teilweise durchgesetzt werden will. Das ist doch der springende Punkt hier.
Du nimmst deine Lösung doch vorweg nur weil dir das mögliche Ergebnis nicht passt. Die scheiß PCler können unmöglich recht haben lese ich daraus..


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:40
Zitat von vincentvincent schrieb:Die scheiß PCler können unmöglich recht haben lese ich daraus..
Warum gleich wieder in dieses Extrem springen? Die Grundintention der PC halte ich für sehr ehrenwert. Nur mache Auswüchse lehne ich ab.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:41
@weißichnixvon
Ist dein gutes Recht, nur lese ich keine guten Argumente..


1x zitiert1x verlinktmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:41
Zitat von vincentvincent schrieb:Ach nein? Wenn ein Kind dann mal einen Rolli-Fahrer sieht und dieser als behindert bezeichnet wird, meinst du dann entsteht ein positiver Eindruck wenn zuvor behindert regelmäßig als Beleidigung genutzt wurde?
Ich denke da können Kinder schon differenzieren, ich kenne da einige Beispiele, da wird das auch von Kindern benutzt die ganz fürsorglich mit behinderten Menschen umgehen, da sie in Inklusions-Klassen sind. Solche Beleidigungen sind einfach Schulhof Jargon sage ich jetzt mal.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:43
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Selbstverständlich können nur Nichtbetroffene den Kontext richtig einordnen, muss man wissen.
Ob man einen Kontext richtig einordnen kann, hat in diesem Fall nichts mit Betroffenheit zu tun, sondern mit dem Verständnis von Sprache.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Scheint mir systematisch zu sein, man will Betroffene davon überzeugen betroffen zu sein.
Jein, ja einerseits will ich aufzeigen, dass man als Homosexueller oder Behinderter davon betroffen ist, wenn Schwuchtel oder Behindert als Schimpfwort benutzt werden.
Andererseits will ich aber niemanden davon abringen dem gegenüber als Betroffener gleichgültig zu sein.
Wenn ein Homosexueller sagt "juckt mich nicht" ist das völlig in Ordnung für mich.

Und dennoch ist Schwuchtel ein Schimpfwort, welches Homosexuelle diskriminiert, ob das der Einzelne begreift oder nicht, ist dabei egal.
Der sprachliche Mechanismus wird davon nicht tangiert.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:43
Zitat von vincentvincent schrieb:nur lese ich keine guten Argumente..
Da muss ich wohl noch an meiner Ausdrucksweise arbeiten.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:44
@CosmicQueen
Genau, wie Jude als Schulhof Jargon zählt, als Beleidigung.
Ist natürlich eine sehr bequeme Position, die Eltern können nicht differenzieren, aber die Kinder schon. Soziales Erlernen funktioniert schließlich von Unten nach Oben..


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:45
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Ich denke da können Kinder schon differenzieren, ich kenne da einige Beispiele, da wird das auch von Kindern benutzt die ganz fürsorglich mit behinderten Menschen umgehen, da sie in Inklusions-Klassen sind. Solche Beleidigungen sind einfach Schulhof Jargon sage ich jetzt mal.
Und genau DAS ist euer Denkfehler hierbei.
es ist egal, ob das Kind nichts gegen Behinderte hat. Das Benutzen dieses Wortes als Schimpfwort diskriminiert Behinderte, ob der der das sagt, das will oder nicht, spielt dabei keine Rolle.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:45
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Da muss ich wohl noch an meiner Ausdrucksweise arbeiten.
Tatsächlich solltest du das meiner Meinung nach. Den Gesprächspartner aus dem Nichts heraus als "Baby" zu bezeichnen, ist leicht sexistisch. Die inhaltlichen Probleme sollten wir aber auch angehen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:47
Zitat von vincentvincent schrieb:Die inhaltlichen Probleme sollten wir aber auch angehen.
Die aber nichts mit der Ausdrucksweise zu tun haben, sondern mit fehlenden bzw. schlechten Argumenten


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:48
@Groucho
Das habe ich ihn durch die Blume schon gesagt..^^
Beitrag von vincent (Seite 690)


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:52
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Die aber nichts mit der Ausdrucksweise zu tun haben, sondern mit fehlenden bzw. schlechten Argumenten
Zitat von vincentvincent schrieb:Das habe ich ihn durch die Blume schon gesagt..^^
Nur weil ihr das ständig wiederholt, heißt es nicht, dass es wahr ist. Erneut belegt ihr nichts, sondern erzählt euch irgendeinen Seemannsgarn.

Gut, Pause erstmal, da mir das langsam zu sehr ins OT geht.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.01.2021 um 12:52
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ob man einen Kontext richtig einordnen kann, hat in diesem Fall nichts mit Betroffenheit zu tun, sondern mit dem Verständnis von Sprache.
Ach so, andere sind einfach nur zu dumm den "richtigen Kontext" einordnen zu können, verstehe.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn ein Homosexueller sagt "juckt mich nicht" ist das völlig in Ordnung für mich.

Und dennoch ist Schwuchtel ein Schimpfwort, welches Homosexuelle diskriminiert, ob das der Einzelne begreift oder nicht, ist dabei egal.
Der sprachliche Mechanismus wird davon nicht tangiert.
Schon klar, deshalb gibt es ja Schimpfworte, die wird man nicht tilgen können. Wenn eins dafür gecancelt wird, kommt eben das Nächste. Und so geht es dann immer weiter. Man könnte vielleicht auch einfach mal lernen, dass das Leben eben kein Ponyhof ist und man mit gewissen Dingen leben muss die sich so schnell nicht ändern werden. Aus meiner Sicht gibt es schlimmere Dinge über die man sich aufregen kann, da gehört ein blödes Schimpfwort nicht dazu.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Und genau DAS ist euer Denkfehler hierbei.
es ist egal, ob das Kind nichts gegen Behinderte hat. Das Benutzen dieses Wortes als Schimpfwort diskriminiert Behinderte, ob der der das sagt, das will oder nicht, spielt dabei keine Rolle.
Doch, für mich spielt das eine Rolle. Ich sage auch öfter mal, den und den könnte ich umbringen, was ich natürlich niemals machen werde, es ist einfach nur eine Floskel um seiner Wut freien Lauf zu lassen.


melden