Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.863 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 10:54
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Thierse Essay zu beschäftigen, was ich [...] schade finde.
Dann geh in den SPD-Thread und diskutier es dort, hier geht es meiner Meinung nach nicht inhaltlich um das, was Thierse gesagt hat. Einige User befanden, dass seine Äußerungen zu der auch hier gepflegten Diskussionskultur passen. Einige User fanden sich berufen, die Thesen Thierses anzuwenden.
Warum man dann über Thierse oder das was er sagte, diskutieren muss, erschließt sich nicht, auch wenn du noch zwei mal danach fragst.

Im Gegenteil wurde auch das nicht ignoriert, ich wiederhole mich erneut, sondern stand deine Kritik auf so ironische Weise für sich selbst, dass man darauf nichts erwidern musste.

Wenn ich sage, der Himmel ist blau und du entgegnest, als Unkundiger der Farbenlehre könnte ich das nicht beurteilen, brauch ich mich auch auf keine Diskussion einlassen.
Auf ungefähr dem Niveau bewegte sich deine Kritik; hast dich ja auch dazu hinreißen lassen, das peinliche, ähnlich ausgelutschte Schlagwort wie "Linksgrünversiffter", "alter weißer Mann" aus der Mottenkiste zu kramen, wo du es um deiner eigenen Glaubwürdigkeit willen besser einfach drin gelassen hättest.

Und jetzt genug mit Thierse, hier geht es nicht um Thierse.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:03
@EinElch
Nazis, Salafisten.....sonst noch irgendwelche Gruppen, die diskriminierte Minderheiten darstellen sollen?
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Dann geh in den SPD-Thread und diskutier es dort
ähm, ich hab das nicht hierhergeholt und dann wurden seine Thesen angewandt, aber inhaltlich geht es nicht um das, was Thierse gesagt hat? Das ergibt keinen Sinn. Denn bei dem was Thierse gesagt hat geht es sehr wohl um die Themen, die hier diskutiert werden, jetzt so zu tun, als sei dies hier irrelevant und nur Thema im SPD thread ist meiner Ansicht nach verlogen. Ausserdem wie kann man seine Äusserungen als zu der Diskussionskultur hier passend empfinden, wenn man sich nicht inhaltlich mit ihnen befasst hätte? Zudem ich es regelrecht unverschämt finde, ein Essay zwar zu nutzen, um seitenlang absurde Diskussionen über vermeintliche Unsachlichkeit zu führen, wobei mal nicht sachlich debattiert wird, dann ist die Argumentation mal nicht sachlich hergeleitet, alles wohlgemerkt an Thierses Essay orientiert, was aber inhaltlich hier ja keine Rolle spielt.
Es geht eben nicht drum,, wie diskutiert wird, es geht darum, wer die Deutungshoheit behält. Denn wer bestimmt, was wie diskussionswürdig ist, der macht genau das.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:07
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Nazis, Salafisten.....sonst noch irgendwelche Gruppen, die diskriminierte Minderheiten darstellen sollen?
Hast du auch Gründe, warum Salafisten keine sein sollten? Es sind Muslime, häufig Ausländer (deswegen per se diskriminiert) und leben sogar in der islamischen Gemeinde nach extremen Bräuchen. Sie sind eine Minderheit in einer Minderheit, aber deiner Meinung nach keine Minderheit?
DAS ist politisch inkorrekt, denn natürlich haben auch Salafisten ein Recht auf die Anerkennung als Minderheit, bei jeder Ablehnung ihrer Überzeugungen.
Da merkt man, dass du einfach kein konsistentes Weltbild hast.

Der Rest ist Meta und Off-Topic.

Spoiler
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:WER so etwas einstellt


Ich springe einfach nicht über diesen Stock.



1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:17
@EinElch
es geht um Bevölkerungsgruppen, die diskriminiert werden, Du nennst nur Extremisten, ist das Absicht? Es scheint mir so. Und was soll das dann implizieren?
Wo genau schrieb ich, dass Salafisten kein Recht auf Anerkennung als Minderheit haben sollten? Ich frage mich nur, warum Du solche Gruppierungen aufzählst.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Da merkt man, dass du einfach kein konsistentes Weltbild hast.
das ist persönlicher scheiss, den Du einfach lassen kannst, Deine Meinung über mich ist irrelevant und hat hier null zu suchen.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Wenn ich sage, der Himmel ist blau und du entgegnest, als Unkundiger der Farbenlehre könnte ich das nicht beurteilen, brauch ich mich auch auf keine Diskussion einlassen.
Auf ungefähr dem Niveau bewegte sich deine Kritik; hast dich ja auch dazu hinreißen lassen, das peinliche, ähnlich ausgelutschte Schlagwort wie "Linksgrünversiffter", "alter weißer Mann" aus der Mottenkiste zu kramen, wo du es um deiner eigenen Glaubwürdigkeit willen besser einfach drin gelassen hättest.

Und jetzt genug mit Thierse, hier geht es nicht um Thierse.
ich bin begeistert, Deine UNsachlichkeit betreffend. Ich habe mich zu gar nichts hinreißen lassen, ich weiß, was ich wann warum schreibe.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:26
@Tussinelda

Und ultrakonservative Muslime sind keine Bevölkerungsgruppe? Das macht keinen Sinn. Oder können nur Bevölkerungsgruppen diskriminiert werden?
Das macht auch keinen Sinn.

Was ist also falsch daran, dass ich meine These
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Es ist aber ein Irrglaube, dass die Minderheiten, WEIL sie Minderheiten sind, immer zwingend mit allem Recht hätten.
Mit Salafisten belege? Es hält jeder Überprüfung stand.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:34
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Es hält jeder Überprüfung stand.
Das kann man auch ganz simpel durchdeklinieren:

Sind Salafisten zumeist Angehörige der Majorität? - Nein.
Sind Salafisten zumeist Muslime? - Ja.
Stellen Salafisten unter den Muslimen eine Majorität? - Nein.
Gehören Muslime zu einer marginalisierten Bevölkerungsgruppe? - Ja.
Haben Salafisten häufig einen Migrationshintergrund? - Ja.
Sind Salafisten eine Minderheit? - Ja.

Sind Salafisten Extremisten? - Ja.
Sind sie dennoch eine Minderheit? - Ja.

Heißt dass, das wir ihren Wünschen und Bedürfnissen besonderes Entgegenkommen erbringen? - Nein.

Ist es also so, dass eine Minderheit, in diesem Falle die der Salafisten Recht hat, weil sie eine Minderheit ist? - Nein.

Qoud erat demonstrandum.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:35
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Und jetzt genug mit Thierse, hier geht es nicht um Thierse.
genau, genau so wenig, wie es um mich geht, es geht um das, was Thierse sagte. Bedenkliches, zum Beispiel blackfacing und kulturelle Aneignung betreffend.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Und ultrakonservative Muslime sind keine Bevölkerungsgruppe? Das macht keinen Sinn. Oder können nur Bevölkerungsgruppen diskriminiert werden?
Was Du da schreibst macht keinen Sinn.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Was ist also falsch daran, dass ich meine These
EinElch schrieb:
Es ist aber ein Irrglaube, dass die Minderheiten, WEIL sie Minderheiten sind, immer zwingend mit allem Recht hätten.
Mit Salafisten belege? Es hält jeder Überprüfung stand.
alles, weil Deine These schon falsch aufgebaut ist. Keine Gruppe hat deshalb Recht oder grundsätzlich Recht, weil sie eine Minderheit ist. Das ist offenbar das, was Du aus den Diskussionen rausziehst, ist aber eine falsche Schlussfolgerung.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:36
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Keine Gruppe hat deshalb Recht oder grundsätzlich Recht, weil sie eine Minderheit ist.
DAS ist genau meine These.

Ich sage, keine Minderheit hat Recht, weil sie eine Minderheit ist, du sagst das Gleiche, aber meine These ist falsch aufgebaut.


Lel.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:40
@EinElch
Die Frage ist, wie kommst Du überhaupt darauf, dass irgendeine Gruppe, weil sie eine Minderheit wäre, immer Recht hätte und Recht bekommen müsse. Und musst deswegen die These aufstellen, das dem nicht so ist. Und dann auch noch von Irrglaube schreiben, wer irrt denn hier?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:43
@Tussinelda

Ne, ich frage mich eher, warum du dir selbst widersprichst, beziehungsweise mir widersprichst, du aber die gleiche Meinung hast. Das ist, was ich mich frage.

Den Rest kann man beantworten, wenn man an den Ursprung meines Zitates mit dem Irrglauben geht, und einfach den ganzen Post, und vielleicht ein, zwei Seiten Diskussion davor liest.
Ich jedenfalls werde mich jedenfalls auf sowas nicht weiter einlassen; und widerkäuen was ich schon 10 mal gesagt habe. Du entgleist hier den Thread, verschiebst ständig die "Fragen", beantwortest selbst aber keine.
Das ich
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:was Du aus den Diskussionen rausziehst
das täte, ist eine
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:falsche Schlussfolgerung.
die sich darin äußert, dass du nicht in der Lage bist, zu erkennen, dass deine und meine Aussage deckungsgleich waren.

Das kann ich, tut mir Leid, nicht ernstnehmen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:57
@EinElch
natürlich erkenne ich, dass Minderheiten nicht weil sie eine diskriminierte Minderheit immer Recht hätten oder Recht bekommen müssen. Ich frage mich nach wie vor und das beantwortest du nicht, warum Du denkst, dass dies hätte belegt werden oder aufgezeigt werden müssen. Du musst doch dann davon ausgehen, dass dies irgendwas mit pc zu tun hätte oder irgendwer diese These, dass sie immer Recht hätten, vertreten würde so generell. Oder postest Du das nur ml so? DAS ist meine Frage. Es widerspricht Dir niemand, trotzdem kommst Du mit extremen Beispielen, um irgendwas zu untermauern, was gar nicht in Frage gestellt ist.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:die sich darin äußert, dass du nicht in der Lage bist, zu erkennen, dass deine und meine Aussage deckungsgleich waren.
natürlich sind sie das. Der Punkt ist ja, das dem nie widersprochen wurde. Außerdem lass es bitte, mir zu sagen, wozu ich nicht in der Lage bin. Dieser ständige persönliche userbezug ist nervend und wird hier auch sanktioniert. Und sachlich ist es auch nicht.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 11:59
Wie ich sagte - klick dich durch die Zitate zurück und lese dir die Diskussion durch. Wenn du den Zusammenhang dann nicht erkennst, dann kann ich dir den hier, jetzt, durch Erklärungen auch nicht begreifbar machen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:natürlich sind sie das.
Warum ist dann meine
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:These schon falsch aufgebaut
Du hast dir einfach selbst ein Bein gestellt, gib es doch zu :D Passiert.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:08
In normalen Zeiten hätte eine souveräne Parteiführung zu einer Diskussion auf neutralem Boden eingeladen und den Protagonisten eine durchaus streitbare Plattform geboten, sich darüber zivil auszutauschen, was eigentlich unser demokratisches Gemeinwesen zusammenhalte: nämlich die Bereitschaft, durch die Augen des jeweils anderen zu sehen.
Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article227870087/SPD-Sohn-von-Willy-Brandt-wirft-Esken-und-Kuehnert-Versagen-vor.html

ich mache die Diskussion um SPD Führung und ihre Scham(grenzen) sowie Thierse hier nicht neu auf sondern bringe das Argument ein, dass Willy Brands Sohn lt dieses Artikels zur GEsamtdiskussion beiträgt.

ich bringe es deswegen ein, weil es bei der pc , speziell bei der Frage nach Umbenennung der ORtschaften Ober-Mittel-Unterneger , genau um diese Frage geht -- und um einen Mangel an Sachlichkeit:

...sich darüber zivil auszutauschen, was eigentlich unser demokratisches Gemeinwesen zusammenhalte: nämlich die Bereitschaft, durch die Augen des jeweils anderen zu sehen....

Was sagt dieser Satz aus? Dass KEINE EINZIGE Gruppe von "Betroffenen" das Sagen hat oder in einem Gemeinwesen "das Sagen" , "das Setzen von Regeln" für sich beanspruchen kann. Keine , auch keine ""marginalisierte"" Gruppe!! hat das Recht, die gesellschaftliche Debatte auf ihre eigenen Anliegen zu verengen, ohne die berechtigten Interessen der Mehrheitsgesellschaft oder anderer, ebenfalls kleiner Gruppen zu missachten.

Der Gesellschaft kommt durch pc und in ihrem Gefolge zB cancel culture die Diskussionsfähigkeit und die Fähigkeit zum Interessensausgleich mehr und mehr abhanden.
Und weil die Demokratieunfähigkeit Einzelner (Gruppen, ihrer medialen Sprachrohre und Aktivisten) mehr und mehr die Konsensfähigkeit der Gesellschaft als ganzes bedroht.

Das ist fatal, weil es die Gesellscahft spaltet und nicht befriedet.
@Gerlind
@EinElch
@behind_eyes
im ehrlichen Bemühen um sachliche Beiträge


4x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:08
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Du hast dir einfach selbst ein Bein gestellt, gib es doch zu
nein, es gibt ja nix zuzugeben. Du stellst eine These auf,die nicht nur keine These ist, sondern Fakt, belegst die dann mit Nazis und Salafisten, um was aufzuzeigen? Das Du jetzt aufgezeigt hast, was Fakt ist und null mit irgendwas pc betreffend zu tun hat? Dann weigerst Du Dich, zu zitieren oder zu verlinken, warum Du glaubst, jetzt eine Erkenntnis für alle gewonnen zu haben, die weder je angezweifelt wurde, noch überhaupt eine ist. Das nenne ich eine sachliche und zielführende Diskussion. Nicht.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:12
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein, es gibt ja nix zuzugeben.
Na, dann ist das auch geklärt.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:um was aufzuzeigen?
Wenn du dir nicht die Mühe machst, ein paar Seiten zu blättern, indem du Zitate, die du selbst zitiertest, anzuklicken, wirst du dir auch nicht die Mühe machen, das zu verstehen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:14
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Keine , auch keine ""marginalisierte"" Gruppe!! hat das Recht, die gesellschaftliche Debatte auf ihre eigenen Anliegen zu verengen, ohne die berechtigten Interessen der Mehrheitsgesellschaft oder anderer, ebenfalls kleiner Gruppen zu missachten.
ach, also haben sie das Recht, wenn sie die Interessen anderer missachten? Müssen es quasi? Dazu forderst Du auf?


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:16
User A vertippt sich.

User B:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ach, also haben sie das Recht, wenn sie die Interessen anderer missachten? Müssen es quasi? Dazu forderst Du auf?
Auch User B:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Das nenne ich eine sachliche und zielführende Diskussion. Nicht.



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:16
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Keine ,...hat das Recht, die gesellschaftliche Debatte auf ihre eigenen Anliegen zu verengen, ohne die ... Interessen der Mehrheitsgesellschaft ... zu missachten
ist an diesem Satz evtl. was falsch? Müsste es am Ende vielleicht "zu beachten" anstatt "missachten" heißen?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ach, also haben sie das Recht, wenn sie die Interessen anderer missachten? Müssen es quasi? Dazu forderst Du auf?
wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung? Die kann ich aus dem Zitat oben nicht rauslesen?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:17
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung? Die kann ich aus dem Zitat oben nicht rauslesen?
weil es da steht, deshalb.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2021 um 12:18
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:weil es da steht, deshalb
man konnte doch aber erkennen, dass es ein Tippfehler ist.
EinElch hatte es auch erkannt - unabhängig von mir (wir hatten uns überschnitten)


1x zitiertmelden