Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.860 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.04.2021 um 21:46
https://www.n-tv.de/politik/Merz-provoziert-mit-Gendersternchen-Haeme-article22496888.html
Grüne und Grüninnen? Frauofrau statt Mannomann? Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Mutterland? Hähnch*Innen-Filet? Spielplätze für Kinder und Kinderinnen? Wer gibt diesen #Gender-Leuten eigentlich das Recht, einseitig unsere Sprache zu verändern?"
Quelle: so


Dass ich mal was von Friedrich Merz richtig lustig und gut finde. Chapeau, Herr Merz


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.04.2021 um 21:48
(tm) Das wurde ggf in seinem Namen geschrieben.
Also selbst auf ironischer Ebene ist der Tweet schwach.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.04.2021 um 21:49
@Capspauldin
Find ich gar nicht. Tu ich so unterschreiben


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 10:12
Zitat von abberlineabberline schrieb:Tu ich so unterschreiben
Unterschreiben würde ich nichts!Was Merz von sich gab.
Mich belustigt:
Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat sich zu Anschuldigungen geäußert, er habe ein „Frauenproblem“. In seiner Bewerbungsrede zum Parteitagsvorsitz sagte er: „Ich weiß, dass wir in der Frauenpolitik besser werden und mehr tun müssen. Aber wenn ich wirklich ein ‚Frauenproblem‘ hätte, wie manche sagen, dann hätten mir meine Töchter längst die gelbe Karte gezeigt und meine Frau hätte mich nicht vor 40 Jahren geheiratet.“
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/news/shitstorm-gegen-merz-wegen-frauenproblem-li.133105
Ich hab keine Folge von "Ein Herz und eine Seele" verpasst.
Ekel Alfred spielte die Rolle des gegenüber gelben und roten Karten Blinden.

So lernte man spielerisch, wie man nie hätte werden wollen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 14:26
Um mal einen neuen IMpuls reinzubringen, würde ich gerne dieses interview hier reinstellen:

Youtube: phoenix persönlich: Wolfgang Thierse (Bundestagspräsident a.D.) zu Gast bei Alfred Schier
phoenix persönlich: Wolfgang Thierse (Bundestagspräsident a.D.) zu Gast bei Alfred Schier


Ab Minute 4 geht es eigentlich nonstop über political correctness und den Umgang damit. Ich schließe mich Thierse in Vielerlei Hinsicht an.

Sein für mich wichtigster Punkt ist, dass identity politik dann abzulehnen ist, wenn sie eigentlich dafür sorgt, dass Menschen einander gegenüber misstrauischer werden, weil man bereits Sachen wie Indianerkostüme unter einen Rassismusverdacht stellt, der der Debatte eigentlich nicht angemessen ist


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 14:51
@shionoro

klasse dieses Video.
Schon alleine der Umstand, dass er für die Benutzung des Wörtchens "normal" angegriffen wurde. Dabei hatte er es absolut nicht diskriminierend gebraucht, sondern nur im Sinne von "gewöhnlich, üblich"

Er hat anscheinend recht, wenn er der Meinung ist, man müsse sich heutzutage gut überlegen, was und wie man etwas sagen darf und dass die Kritiken manchmal recht überzogen sind (so kam es bei mir an, was er erzählte).

Tröstlich, dass sich viele aus der SPD aber auch bei ihm bedankt hatten für seinen Mut das alles ehrlich auszusprechen. Aber ist ja auch schon bedenklich, dass Leute der Meinung sind, man brauche dafür Mut und sich selbst demnach nichts mehr groß anzusprechen trauen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 15:01
@Optimist

Ich find das schon ok, jemanden dafür anzugreifen. Heutzutage sollte jemand der nicht dem durchschnitt entspricht nicht mehr als unnormal gelten müssen oder sich so bezeichnen lassen müssen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 15:04
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Heutzutage sollte jemand der nicht dem durchschnitt entspricht nicht mehr als unnormal gelten müssen oder sich so bezeichnen lassen müssen.
er hat ja in dem Video erklärt, dass dieser Umkehrschluss eben falsch ist:
wenn er von "normal" spricht, dass er damit eben nicht sagt, dass die anderen dann "unnormal" seien.
Das Wort "normal" hat halt verschiedene Bedeutungen und das Gegenteil von "normal" ist nicht in jedem Falle "unnormal".
Wie gesagt, er hatte erklärt, wie er es wirklich gemeint hatte.

Ein guter Spruch von ihm, bezüglich Gendern:
Er sprach sich dafür aus, dass Sprache sensibler werden muss und sich auch ändern wird, aber bezüglich darauf dass nun immer mehr in den Medien gegendert wird, sagte er: "lasst den Menschen etwas Zeit, kommt ihnen nicht moralisch von oben her."


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 15:16
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ein guter Spruch von ihm, bezüglich Gendern:
Er sprach sich dafür aus, dass Sprache sensibler werden muss und sich auch ändern wird, aber bezüglich darauf dass nun immer mehr in den Medien gegendert wird, sagte er: "lasst den Menschen etwas Zeit, kommt ihnen nicht moralisch von oben her."
So sollte es sein.
Ist doch kein Wunder das sich Wiederstand gegen selbsternannte PC-Moralapostel bildet, wenn auf alles und jeden pauschal eingedroschen wird der den moralischen Druck nicht nachgeben kann und/oder will.

Veränderungen brauchen Zeit, da die Akzeptanz für selbige Zeit braucht.

Der Ansatz der PC ist gut und richtig,wie ich finde,nur die Ausführungen sind zu aggressiv geworden.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 15:20
Ab Min 22 finde ich es besonders gut und interessant was er sagt, u.a. das hier:
"wer etwas für Minderheiten erreichen will, muss dafür Mehrheiten gewinnen ... und die erreicht man nicht dadurch, indem man sie einer Konfrontation aussetzt, dass man sie fundamentalen Verdächtigungen ausssetzt ...
... sondern wechselseitiges Werben ums Verstehen, sich aufeinander einlassen...
nur so wird man Gemeinsamkeiten finden und Änderungen Schritt für Schritt..."
In diesem Sinne:
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Ist doch kein Wunder das sich Wiederstand gegen selbsternannte PC-Moralapostel bildet, wenn auf alles und jeden pauschal eingedroschen wird der den moralischen Druck nicht nachgeben kann und/oder will.
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Der Ansatz der PC ist gut und richtig, wie ich finde, nur die Ausführungen sind zu aggressiv geworden.
unterschreibe ich. Und der T. würde es sicher auch unterschreiben ;)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 16:28
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Er hat anscheinend recht, wenn er der Meinung ist, man müsse sich heutzutage gut überlegen, was und wie man etwas sagen darf und dass die Kritiken manchmal recht überzogen sind (so kam es bei mir an, was er erzählte).

Tröstlich, dass sich viele aus der SPD aber auch bei ihm bedankt hatten für seinen Mut das alles ehrlich auszusprechen. Aber ist ja auch schon bedenklich, dass Leute der Meinung sind, man brauche dafür Mut und sich selbst demnach nichts mehr groß anzusprechen trauen.
Genau daran! kann man doch bitte mal sehen, was diese Debatten um PC ausgelöst haben und auch in diesem Thread hier.

Von daher kann ich dem nicht zustimmen:
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Der Ansatz der PC ist gut und richtig,
Ich finde eher, Menschen sollten füreinander sensibilisiert werden, respektvolles, anständiges Umgehen miteinander, was man vermutlich nicht über Worte wie Menschinnen oder einem anderen Unsinn dieser Art erreicht.

Respekt oder ähnliches muss man, trotz "korrekter" Wortwahl, noch lange nicht vor dem jeweiligen Menschen haben.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 16:58
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ich finde eher, Menschen sollten füreinander sensibilisiert werden, respektvolles, anständiges Umgehen miteinander
@borabora
Das ist ja der Ansatz und die Grundidee der PC😉.
Zitat von boraboraborabora schrieb:was man vermutlich nicht über Worte wie Menschinnen oder einem anderen Unsinn dieser Art erreicht.
Das sehe ich auch so.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Respekt oder ähnliches muss man, trotz "korrekter" Wortwahl, noch lange nicht vor dem jeweiligen Menschen haben.
Respekt muss man sich verdienen.
Dennoch sollte es im Umgang miteinander nicht am grundlegenden gegenseitigen Respekt von Mensch zu Mensch scheitern.

Daher mein Kredo:
Behandele andere wie du selber gerne Behandels werden willst.
Ansonsten gilt für mich: Leben und Leben lassen.

Mehr PC gestehe ich meiner Umwelt aber auch nicht zu😎.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 18:54
Zitat von abberlineabberline schrieb:Dass ich mal was von Friedrich Merz richtig lustig und gut finde
Echt, du findest ihn lustig?

Meine Reaktion war:

facepalm-ernie
Wer gibt diesen #Gender-Leuten eigentlich das Recht, einseitig unsere Sprache zu verändern?"
1. Hat jeder das Recht Sprache zu verändern oder neue Wortkonstruktionen zu erfinden, da es kein Gesetz gibt, welches das Verändern oder Neuerfinden von Sprache und Wörtern verbietet.

2. Hat sich der Herr Merz, der offenbar einen Clown zum Frühstück gegessen haben muß, selber das Recht rausgenommen, die Sprache bzw. Wörter zu verändern oder zu erfinden, wie ja seine zuvor erwähnten Beispiele "Frauofrau, Mutterland, Hähnch*Innen-Filet und Kinderinnen" zeigen.

3. tut er so, als ob seine erwähnten Beispiele die "Gender-Leute" kreiert hätten. Dabei sind es Kreationen, die von Gender-Gegner entworfen wurden.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 19:58
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Hat jeder das Recht Sprache zu verändern oder neue Wortkonstruktionen zu erfinden, da es kein Gesetz gibt, welches das Verändern oder Neuerfinden von Sprache und Wörtern verbietet.
Einverstanden. Man auch das Recht für sich das nicht nutzen zu wollen.
Deswegen...wenn man allgemein nicht als Gender was weiß ich bezeichnet werden will, sollte man die Leute die diese "Kreationen" nicht nutzen auch nicht anmachen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 20:52
@abahatschi
Ein bisschen merkwürdig was du da schreibst, aber okay, ich bin ebenfalls einverstanden. Aber auch nur dann, wenn es auch die Fraktion der Ablehner unterlässt, diejenigen, die kein Problem mit der Genderei haben, in irgendeiner Form dumm anzumachen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 20:57
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Daher mein Kredo:
Behandele andere wie du selber gerne Behandels werden willst.
Ansonsten gilt für mich: Leben und Leben lassen.
Absolut.

Vor der PC - Idee gab es schon Menschen, die den Anderen respektvoll, "normal" höflich, entgegen getreten sind.

Es kann also nicht an der Sprache liegen, sollte Respekt im Innern fehlen.
Da nützen Neubezeichnungen nichts, finde ich.

Deshalb hat PC für mich sowas wie Gängelei u. wer dagegen aufmuckt, ist perse ein übler Mensch.

Manche "schreien" ja recht laut, Recht haben sie nicht immer mMn.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Man auch das Recht für sich das nicht nutzen zu wollen.
Hat man das? Wie mir scheint, nicht ;)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 21:21
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Aber auch nur dann, wenn es auch die Fraktion der Ablehner unterlässt, diejenigen, die kein Problem mit der Genderei haben, in irgendeiner Form dumm anzumachen.
Nee, über die Kreationen darf man sogar lachen - jeder schaffender Künstler muss sich doch der Kritik stellen.
Kritiker anzugehen ist doch schwach, dadurch zeigt man dass man borniert ist und keine Größe hat...und Ideologie hat da noch weniger Platz.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 22:05
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:jeder schaffender Künstler muss sich doch der Kritik stellen.
Immer noch recht merkwürdiges Zeug, was du da schreibst. Erst ging es Dir um's "nicht anmachen sollen" und jetzt schreibst du von kritisieren.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Kritiker anzugehen ist doch schwach
Mag sein, aber manche, die sich selbst das Prädikat Kritiker geben, verwechseln oft Bashing (blöd anmachen) mit vernünftiger Kritik. Dadurch zeigen sie nur ihre eigene Borniertheit, die sie nur an anderen nicht ausstehen können, weshalb man sie für diese Kreation auch auslachen darf.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

18.04.2021 um 22:12
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Erst ging es Dir um's "nicht anmachen sollen" und jetzt schreibst du von kritisieren.
Ja, die Erfinder sollen die Kritiker nicht anmachen. Ziemlich einfach.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Mag sein, aber manche, die sich selbst das Prädikat Kritiker geben, verwechseln oft Bashing (blöd anmachen) mit vernünftiger Kritik.
Die Form der Kritik ist frei wählbar. Die einfachste Form davon ist zu sagen dass etwas blöd ist wenn es blöd ist.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Dadurch zeigen sie nur ihre eigene Borniertheit, die sie nur an anderen nicht ausstehen können, weshalb man sie für diese Kreation auch auslachen darf.
Nein. Wenn ich mir die Anzahl der Varianten, Vehemenz und Uneinigkeit anschaue gehe ich von vielen verletzen Egos aus "mäh, mein * : _ oder was auch immer ist das Beste".
Mir kommt es auch so vor wer gerade keinen Erfolg hat erfindet ein Genderzeichen.

Aber gut, ich habe mitgenommen dass der Schwachsinn kein Gesetz ist und man es nicht nutzen muss.


1x zitiertmelden