Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

92 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kaufkraft, Binnenmarkt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 19:46
Zitat von BauliBauli schrieb:Dennnoch, wenn man die einzelnen Lieferung der Millionen Bundesbürger effektiver gestalten würde, zum Beispiel, wie der Einzelhandel das früher gemacht hat und erst bestellte als ein Limit erreicht war, damit es wirtschaftlicher wurde, wird heute kreuz und quer bestellt.
Das müssten sich Umweltforscher und Logistikexperten genau anschauen. Mein nächstes Amazon Depot und DHL Stützpunkt liegt ca. 40 Km entfernt. Dort wird morgens der DHL Wagen bis obenhin vollgestopft und fährt in meinen Lieferbezirk.
Sehr viel landet mittlerweile direkt in der Packstation oder in Annahmestellen. Müsste man mal ausrechnen, wie viele Kilometer pro einzelner Sendung gefahren werden. 

Würden die ca. 200 belieferten Kunden (diese Zahl an Pakten pro DHL Route findet man im Netz) dieser Route in die ca. 7km entfernte Innenstadt fahren um ihre Sachen dort zu kaufen, dann würde man in Summe auf 2.800 km Individualverkehr kommen.
Das ist natürlich nur eine Schätzung, den tatsächlichen CO2 Abdruck müssten Experten mal errechnen.


2x zitiertmelden

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 19:53
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Müsste man mal ausrechnen, wie viele Kilometer pro einzelner Sendung gefahren werden. 
Innerstädtisch werden immer 60km gennant, Express 100km, ländliche Gegend 150km.
Nicht umsonst ist die Reichweite mit 80km bei den eigenen Transporter gewählt.
https://www.streetscooter.eu/produkte/work (Archiv-Version vom 08.08.2017)


melden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 19:53
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Mein nächstes Amazon Depot und DHL Stützpunkt liegt ca. 40 Km entfernt.
Da kann ich nicht mitreden. Von Amazon bestelle ich aus Prinzip nichts.
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Das müssten sich Umweltforscher und Logistikexperten genau anschauen
Das hätten sie schon lange tun können.

@kuno7

Ich wollte dich nicht von der Diskussion abhalten, nur darauf hinweisen, das großen Kaufhäuser einen messbaren Zustand bilden. Alles Weitere dazu habe ich ja schon geschrieben.


1x zitiertmelden

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:04
@Abahatschi

Ich meinte die gefahrenden durchschnittlichen Kilometer pro einzelner Sendung. Aber wenn man mal 200 Sendungen annimmt und Deine 100km für Express, dann kommt man auf 500m Fahrtstrecke pro Sendung.
Wenn das dann noch durch ein Elektrofahrzeug erledigt wird, dann sollte die CO2 Bilanz des Verhandhandels deutlich besser aussehen.
Zitat von BauliBauli schrieb:Das hätten sie schon lange tun können.
Das wurde mit Sicherheit auch schon getan denke ich. Ist aber bestimmt schwierig, den Gesamteffekt zu messen. Ich habe u.a. aufgrund der Bestellmöglichkeiten mein Auto aufgegeben. Was dadurch an Ressourcen eingespart wird, sollte doch ganz beachtlich sein denke ich.


1x zitiertmelden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:10
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Ich meinte die gefahrenden durchschnittlichen Kilometer pro einzelner Sendung
Ich hatte hierzu vorhin schon eine Antwort, mir hat die vom DHL-Postservice was gesagt von ca. insg. intern. 30 Meilen. Habe es aber wieder gelöscht, weil @Abahatschi andere Zahlen hatte. Für München würde es passen, wenn man schaut wo die Sammelstellen sind.
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Was dadurch an Ressourcen eingespart wird, sollte doch ganz beachtlich sein denke ich.
Dem Staat würde ein immenses Steueraufkommen (Sprit) fehlen, tippe ich mal.

Dann noch die ganzen anderen Dienste, DPD, UPS, TNT, GLS,


2x zitiertmelden

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:13
Zitat von BauliBauli schrieb:Dem Staat würde ein immenses Steueraufkommen (Sprit) fehlen, tippe ich mal.
Die Sorge habe in DE nie, es kommt die Steuer wegen Nichtfahren...und im Ernst Steuer auf Strom...wozu hat man das SmartGrid aufgebaut?


melden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:14
@Abahatschi

Stimmt auch wieder. An das hatte ich nicht gedacht.


melden

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:16
Zitat von BauliBauli schrieb:Dem Staat würde ein immenses Steueraufkommen (Sprit) fehlen, tippe ich mal.
Das ist ein ähnliches Problem wie bei der Transformation des Handels. Soll ich, nur weil das System bisher so funktioniert hat, weiterhin mit einer 1,5t Kiste durch die Gegend fahren und die Luft verpesten und Parkraum verschwenden um Sachen lokal zu kaufen, die es wo anderes eigentlich viel schöner gibt mit mehr Service?

Ich sehe im Distanzhandel eine Chance und nicht nur Risiko.


1x zitiertmelden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:41
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Ich sehe im Distanzhandel eine Chance und nicht nur Risiko.
Je mehr an der Kommunikation nur eines Vertragsabschlusses involviert sind, desto teurer wird es für den Endkunden.
Es wird zwar auf anderer Ebene geführt, aber so wie es nach Gablers Wirtschaftslexikon bilderbuchmäßig aufgeführt wird, sind fünf Teilnehmer auf der Spielwiese. Post/ Paketdienst/ Handwerksbetrieb/ Service nicht mitgerechnet.

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/distanzhandel.html

..und nachdem ich mit "Voice over IP" schon meine Probleme habe und mit den Auftragsbestätigungen eines großen deutschen Telefonanbieters, die gerne mal was unterstellen und liefern, was man nicht geordert hat und trotzdem bekommt, um eine Vertragsänderung herbeizuführen, aber dennoch auf schriftlichen Widerspruch mit Papierbrief bestehen, wenn man moniert, ist mir mit Distanzhandel nicht beizukommen.


melden

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 20:56
@Bauli

Verstehe nicht ganz, was Du damit meinst. Aber Zwischenhändler und andere Akteure (Immobiliengesellschaften z.B.), die sich gerne eine Scheibe vom Kuchen abschneiden, findest Du beim stationären Handel auch.

Was das mit Voice over IP zu tun hat, verstehe ich auch nicht. 
Am Telefon würde ich aber auch keine Bestellung aufgeben oder Verträge ändern, erst recht nicht bei Telekommunikationsanbietern. Das hat aber mit diesem Thema nichts mehr zu tun.


1x zitiertmelden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sind die deutschen Bürger sparsam oder pleite?

27.08.2017 um 21:04
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Was das mit Voice over IP zu tun hat, verstehe ich auch nicht.
Das war von mir aus gesehen, ein gutes Beispiel für Distanzhandel. Vort Ort- Residenzshop und alle anderen Stationen, wie aufgezählt.

Man geht bei Distanzhandel zunehmend von Onlineplattformen aus. Wenn da was falsches gesagt wird, ist niemand da, der korrigiert.

Es wurde hier auch nicht elek, korrigiert.

Aber lass uns wieder zum Thema zurückkommen.

An welcher Statistik wird festgemacht, wer sparsam lebt oder pleite ist. Ich habe dazu nichts gefunden, ausser die üblichen Dinge, wie Armut gestiegen, was eine sehr dehnbare Aussage ist.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?
Politik, 378 Beiträge, am 03.10.2017 von tHEbLoB
Delon am 04.12.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
378
am 03.10.2017 »