Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

378 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Demokratie + 34 weitere

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 15:54
@Sandro1987
Wie viel Elterngeld gab es denn in 2016? 1500€ Nachzahlung erscheinen mir sehr viel.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 15:58
Ich sehe, wenn ich auf der Arbeit bin täglich riesen Familien mit unzähligen Kindern. Keine Deutschen. Ich frag mich immer aufs neue....wieso sind die so sorglos? Warum trauen die sich 5 Kinder zu bekommen und ich komm mit einem Kind schwer über die Runden? Wie kann das? Ist Hartz4 vllt die Lösung? Macht das freier? Hätte ich dann auch Zeit und Geld morgens schon durch die Stadt zu spazieren? Zum Training zu gehen?

7 Personen a 400€ H4 plus Miete von dann 1000€ macht rund 3800€. Wozu noch arbeiten? Kann diesen Gedanken nachvollziehen....


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:01
@Sandro1987
Die Rechnung stimmt aber so nicht, es ist weniger...trotzdem sind sie sorgloser.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:04
@Wlove
Müsste ich nachschauen. Es gab 7 Monate vollen Lohn bis zur Geburt. Dann rund 450€ Elterngeld/Mutterschaftsgeld 6 Monate und 190€ Kindergeld und den 450€ Minijob nach dem Mutterschutz.

Es wird der Lohn Elterngeld und Minijob zusammen versteuert. Es lief über einen Lohnsteuerhilfeverein und das Finanzamt hats natürlich auch nochmal überprüft.

Das Elterngeld war das Problem am ganzen.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Immerhin hat man doch jetzt in D genug Kinder mittels der Migranten?
Was auch nichts Schlechtes ist oder? Und dabei beziehe ich auch gemischte Paare (bspw. ein Serbe mit einer Deutschen) und auch ihre Kids mit ein nicht nur reine "Ausländerpaare".
Zitat von Sandro1987Sandro1987 schrieb:Warum werden deutsche Familien so schlecht unterstützt? Ich lebe,arbeite und gebe mein Geld hier in Deutschland aus.
Zurück bekomme ich fast nur Backpfeifen.
Und die Bürger mit Migrationshintergrund werden vom Staat bevorzugt und haben es besser oder wie soll man das verstehen :ask:


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:29
@Venom
Und die Bürger mit Migrationshintergrund werden vom Staat bevorzugt und haben es besser oder wie soll man das verstehen :ask:
Wenn Migranten arbeiten gehen, ist es sicher das Gleiche wie bei Deutschen.
Der Knackpunkt ist vermutlich, dass  arbeitende Eltern schlechter gestellt sind.


2x zitiertmelden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn Migranten arbeiten gehen, ist es sicher das Gleiche wie bei Deutschen.
Wieso ist es denn nicht das Gleiche?


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:32
@Venom
was hast du denn jetzt gelesen? (Freudsches Verlesen? ;) )

Lies bitte noch mal aufmerksam:
Wenn Migranten arbeiten gehen, ist es sicher das Gleiche wie bei Deutschen.



melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:36
@Optimist
Sorry, habe mich verlesen :D
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Der Knackpunkt ist vermutlich, dass  arbeitende Eltern schlechter gestellt sind.
Weiß nicht wie es bei euch in Deutschland ist aber ich glaube nicht, dass es da bei den Migranten anders ist als bei Deutschen :D


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:48
@Venom
Der Knackpunkt ist vermutlich, dass  arbeitende Eltern schlechter gestellt sind.Weiß nicht wie es bei euch in Deutschland ist aber ich glaube nicht, dass es da bei den Migranten anders ist als bei Deutschen
auch das habe ich nicht zum Ausdruck gebracht, dass es unter AN einen Unterschied zwischen Deutschen und Migranten gibt.

Den einzigen Unterschied den ich sehe:
Vielleicht gibt es prozentual MEHR migrantische Eltern, welche KEINE Arbeit haben oder finden?
Und falls dem so ist, dann ist es eben so, dass Eltern welche nicht arbeiten (auch bei Deutschen) finanziell besser gestellt sind als Eltern welche arbeiten.

Das kam für mich jedenfalls aus den Posts von @Sandro1987 so zum Ausdruck.
Wäre nun also eine Statistik interessant, wieviel Prozent migrantische Eltern im Vergleich zu deutschen Eltern Arbeit haben?

Was ich nur damit sagen wollte, falls es alles so ist, wie ich vermute, ists halt kein Wunder, dass Deutsche immer weniger Kinder bekommen und es bei Migranten vermutlich oft so ist:
Ich frag mich immer aufs neue....wieso sind die so sorglos? Warum trauen die sich 5 Kinder zu bekommen und ich komm mit einem Kind schwer über die Runden? Wie kann das? Ist Hartz4 vllt die Lösung? Macht das freier? Hätte ich dann auch Zeit und Geld morgens schon durch die Stadt zu spazieren? Zum Training zu gehen?
Die Verärgerung arbeitender Eltern darüber (in ihren Augen Benachteiligung usw...) kann ich nachvollziehen - ohne Wertung gegenüber Migranten.
Aber das sorgt eben für dieses Gefühl was die Threadfrage beinhaltet.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:51
Minijob auf Lohnsteuerkarte ist in eurer Konstellation wahrscheinlich nicht so geschickt, falls das so gewesen sein sollte. Dennoch müsste die Mutter wohl Gutverdienerin sein, damit diese Nachzahlung zustande kommt.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 16:59
@Wlove
Was heisst Gutverdienerin? Sind 1700€ Netto viel? Ich würde sagen es war ein normales Arbeitnehmer Gehalt . Wie gesagt es waren ja auch nur ein paar Monate volles Gehalt, dann kam Mutterschaft/Elterngeld und es wurde auf 450€Basis weiter gearbeitet. Das wird normal Pauschal vom Arbeitgeber versteuert. Aber da kommt das Elterngeld ins Spiel....das wird wohl als Einkommen angerechnet und muss dann versteuert werden.

So wurde es uns erklärt. Wir haben Elterngeld plus gewählt. Da wird das volle Elterngeld auf 2 Jahre aufgeteilt und man kann sich was dazu verdienen zb. durch einen Minijob.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 17:23
@Optimist
Es war eigentlich auf @Sandro1987 seine Beiträge bezogen nicht auf dich ^^


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 17:36
War nie so und wird auch nie so sein. An sich ist das sowieso ne Scherzfrage ...wo wird die Politik für die Menschen ausgerichtet? Selbst der hiesige Bürgermeister feiert lieber sich selbst auf ominösen Veranstaltungen als mal irgendwas positives für die Gemeinde zu verrichten.


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 20:19
@Capt.Cleanoff
Das Sind die Pflichten und Buerden der Repraesentanz


melden

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

03.10.2017 um 20:23
@Warhead

Es sind im Endeffekt auch ihre einzigen Pflichten...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Fehlende Diskussion über direkte Demokratie?
Politik, 191 Beiträge, am 24.09.2017 von Philipp
Kuki134 am 12.09.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
191
am 24.09.2017 »
Politik: Direkte oder repräsentative Demokratie?
Politik, 277 Beiträge, am 03.06.2012 von geeky
collectivist am 25.06.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 11 12 13 14
277
am 03.06.2012 »
von geeky
Politik: Wahlpflicht
Politik, 99 Beiträge, am 29.09.2009 von nameless39
mcmööp am 09.06.2009, Seite: 1 2 3 4 5
99
am 29.09.2009 »
Politik: Was hat die NPD zu verbergen?
Politik, 82 Beiträge, am 20.08.2007 von kamolakopude
Obrien am 30.10.2004, Seite: 1 2 3 4 5
82
am 20.08.2007 »
Politik: wer glaubt noch an die Wirtschaft/Politikmärchen?
Politik, 42 Beiträge, am 11.11.2006 von packo13
packo13 am 22.10.2006, Seite: 1 2 3
42
am 11.11.2006 »