Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

284 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Weltmacht, Chinas Zukunft

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

16.08.2019 um 18:44
@taren
Die Frau Premier hat einfach einen grossen Fehler gemacht als sie das Auslieferungsgesetz verabschieden wollte. Das hat das "ein Land zwei Systemeding" in Frage gestellt.
Das war für viele Hong Konger ein Wake Up Call, wo sie vor Augen geführt bekamen wo die Reise hingeht.
Wobei das zwei Systemeding ja eh nur zeitlich begrenzt ist und das Vorgehen mehr so zeitlich vorgegriffen würde.
Bzw. das Ziel der Reise ja schon länger bekannt ist... und Hong Kong trotz anderem System Teil von China ist.
Aber ich weiss nicht ob ne Autonomiezusicherung nicht doch günstiger für China kommt , als ne Niederschlagung der Demo's.
Morgen ist es wieder soweit... wollen wir schauen ob China die Füsse still hält.


melden
Anzeige

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

16.08.2019 um 19:32
@Jedimindtricks
Ach du hast wieder diese herzliche Sofakriegerstimmung😊
Reden bringt nix. Immer druff.
Ich schrieb nicht, dass die chinesische Führung und die Demonstranten miteinander reden werden, sondern dass es vernünftig wäre. Das will der Herr Li aber sicher nicht so, da das seinem Naturell bislang eher nicht so entspricht. Er ist ja eher ein stiller "Macher". Das haben dort ja schon andere zu spüren bekommen. Er würde aber sicher auch gerne am 01. Oktober gerne als Strahlemann da stehen und nicht als der, der Hongkong demoliert und damit China in einen Abschwung gerissen hat
Eine andere Frage ist, ob es im Politbüro evtl doch nicht so die verordnete Einigkeit gibt und er intern zögert.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

16.08.2019 um 21:47
Diese panische angst der chinesischen führung, das es bei weiteren lockerungen zu einem giga
"GUS-China´s" kommen könnte, läßt sie hoffentlich jetzt die falschen entscheidungen treffen.

Auch wenn dies dann bedeuten könnte, das es 2019 in Hong Kong nocheinmal ein "1989" geben könnte, kann sich Xi Jiping sicher sein, das die weltgemeinschaft laut pfeifen wird, wenn bei den olympischen spielen 2020 in Tokio die mutmaßlich riesige, und in gestik und mimik vermutlich perfekt einstudierte chinesische olympische mannschaft in das stadion einzieht.

Der zeitgeist der heutigen weltgemeinschaft würde jetzt nicht mehr klatschen, wenn zuvor "X" menschen die nur für ihre freiheit und ihr recht friedlich demonstrieren wollten, durch chinesische hand verletzt oder gar getötet wurden in einer art wie "1989".

Und ich glaube nicht, das es Xi Jiping und china es dann salopp und kalt hinnehmen können, einmal von dem wirtschaftlichen schaden den china dann dadurch haben würde wie die medien es jetzt schon kommen sehen.
Für das ultimative Ende seiner Geduld gibt es sogar ein Datum. Am 1. Oktober jährt sich die Gründung der Volksrepublik zum 70. Mal. Es ist das erste runde Staatsjubiläum, seit Xi an der Macht ist. Ein wichtiger Meilenstein, an dem Maß genommen wird, wie weit das Land gekommen ist - und wer es dorthin geführt hat.

Eine militärische Intervention hätte gravierende wirtschaftliche Folgen

Vor einigen Jahren schon hat Xi seine Vision vorgestellt, die er als den "Chinesischen Traum" bezeichnete: ein starkes und wohlhabendes Land, eine nationale Renaissance und eine glückliche Bevölkerung. Andauernde Proteste in Hongkong würden diesem Bild gleich in mehrerlei Hinsicht widersprechen. Allein schon mit Blick auf den geplanten Festakt drängt aus seiner Perspektive also die Zeit, um Hongkong unter Kontrolle zu bringen.

Bloß wie? Ein brutales Durchgreifen unter Beteiligung des chinesischen Militärs, über das in den letzten Tagen immer lauter spekuliert wird, würde nicht nur großen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Für viele ausländische Unternehmen dient Hongkong wegen seiner rechtlichen Sonderstellung als Einfallstor zum chinesischen Markt; über die Hongkonger Börse nehmen chinesische Konzerne einen Großteil des ausländischen Kapitals auf. Sollte ein Militäreinsatz die garantierten Sonderrechte der ehemaligen britischen Kronkolonie außer Kraft setzen, würde das zwangsläufig zu einem wirtschaftlichen Absturz führen.

Darüber hinaus würden Bilder von Soldaten der Volksbefreiungsarmee auf Hongkongs Straßen Xi zum internationalen Paria machen. In den Augen der Welt würde er dann am 1. Oktober nicht über eine strahlende neue Weltmacht präsidieren, die einen bewundernswerten Aufstieg hingelegt hat, sondern über ein brutales, diktatorisches Regime, das seine Maske hat fallen lassen. Das würde umso mehr gelten, käme es zu einem Massaker, das dem auf dem Pekinger Tiananmen-Platz 1989 gliche.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/hongkong-xi-jinping-donald-trump-und-die-proteste-a-1282129.html


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

16.08.2019 um 22:47
Darf ich mal etwas unerhörtes schreiben ?

Xi Jiping ist in einer situation wo man ihm am liebsten sagen würde,
mach nicht den gleichen fehler wie Hitler.^^

Du hast einer (riesigen) nation wieder ein selbstbewußtsein gegeben, es wirtschaftlich nach oben gebracht, das viele nur noch sprachlos sind.

Laß das grausame außenvor.

Konzentriere dich lieber darauf das heutige technische know how deiner nation, für die zukunft nachhaltig im ökolgischen und ökonomischen sinn zu stabilisieren.

Davon könnt ihr nur noch größer werden.



Würde Konfuzius mit dem heutigen zeitgeist vllt. sagen...

"erschlag nicht in fell gekleidet mit der keule jemanden,
der am Lap-Top sitzt und sich gedanken über die zukunft chinas macht"




Auf jeden fall entsprechen die gedanken "eines einzelnen mannes", der deiner familie einst ungerechte unehre einbrachte, nicht mehr dem heutigen zeitgeist als sie damals ausgesprochen wurden...

Gedanken und worte... Mao Tse Tung´s :
"Alles, was der Feind bekämpft, müssen wir unterstützen; alles, was der Feind unterstützt, müssen wir bekämpfen."
- Gespräch mit drei Korrespondenten der Zentralen Nachrichtenagentur und der Zeitung Saodang Bao und Hsinmin-Bao, 16. September 1939; Ausgewählte Werke Mao Tse-Tungs, Bd. II
"Die Armee muss mit dem Volk zu einem Ganzen verschmelzen, so dass sie vom Volk als seine Armee angesehen wird. Eine solche Armee wird unbesiegbar sein."
- Über den langwierigen Krieg, Mai 1938; Ausgewählte Werke Mao Tse-Tungs, Bd. II
"Die Toten sind nützlich, sie düngen den Boden." - 1958
"Die Wurzel allen Kriegsdenkens ist der Grundgedanke, sich selbst zu erhalten und den Feind zu vernichten. Alle technischen, taktischen und strategischen Lehrsätze sind nur Anwendungen dieses Grundaxioms.
Der Einzelkämpfer, der in Deckung geht, um leben zu bleiben, und auf seinen Gegner schießt, um ihn zu töten, folgt ihm genauso wie der Stratege, der einen Feldzug oder einen Krieg plant."

- zitiert in: Sebastian Haffner, Der neue Krieg
"Macht erwächst aus dem Lauf eines Gewehrs."
- Die Worte des Vorsitzenden Mao, Kap. 6
"Wo der Besen nicht hinkommt, wird der Staub nicht von selbst verschwinden."
- Worte des Vorsitzenden Mao Tse Tung, Peking 1967, S. 13
https://www.quotez.net/german/mao_tse-tung.htm

Denn mmn. hat er sich mit diesen maßnahmen soviel macht erschaffen, die auch als grundlagen für eine nicht so straffe einschüchterung der eigenen bürgern genutzt werden könnten.
-Seit er 2012 Generalsekretär der Kommunistischen Partei und im Folgejahr Staatspräsident wurde, hat er sämtliche politische Gegenspieler ins Abseits gedrängt.

-Eine wohl sechsstellige Zahl von Kadern, Provinzfürsten und Ministern wurde aus ihren Ämtern entfernt, zum Teil landeten sie im Gefängnis.

-Sogar ein früheres Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros, des innersten Machtzirkels, wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.


Heute gilt Xi als Chinas mächtigste Führer seit Mao Zedong. Seit dem Parteitag 2017 genießen seine Gedanken Verfassungsrang. Partei und Staatsapparat sind völlig auf ihn ausgerichtet.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/hongkong-xi-jinping-donald-trump-und-die-proteste-a-1282129.html

Dann könnte man in einem kontrollierten, aber freien china dieses ansinnen vllt. positiv umsetzten...
"Die Staatsorgane müssen den demokratischen Zentralismus verwirklichen und sich auf die Volksmassen stützen, ihre Mitarbeiter müssen dem Volk dienen."
- Über die richtige Behandlung der Widersprüche im Volke, 27. Februar 1957
SpoilerEntschuldigung wenn ich es versuchte mir eine positive alternative vorzustellen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

17.08.2019 um 13:33
Muss man hier wohl auch erwähnen:
ECG2fbhXsAAMOW-.pngl
https://twitter.com/HouseForeignGOP/status/1162410832401248256/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwter...
Gibt Leute die nennen sowas öl ins Feuer giessen.
Zumindest ist es ne weitere Umdrehung in der Rüstungspirale... also gut nennen wir es halt Hilfe für ihre Freunde des Erdenkreises... Hilfe in Form von Raketen und Flugzeugen... aber nennen wir es nicht Aufrüstung... das wäre ja nicht passend.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

17.08.2019 um 16:38
Glünggi schrieb:ibt Leute die nennen sowas öl ins Feuer giessen.
Zumindest ist es ne weitere Umdrehung in der Rüstungspirale... also gut nennen wir es halt Hilfe für ihre Freunde des Erdenkreises... Hilfe in Form von Raketen und Flugzeugen... aber nennen wir es nicht Aufrüstung... das wäre ja nicht passend.
Mag man so nennen, ist es aber nicht. Pff, wir reden über dne Verkauf von F16, nicht von F35..

Das nennt man Hilfe für Allierte. ein Grund warum wir heute hier schreiben und unsere Meinung äußern können..


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

17.08.2019 um 16:41
https://de.wikipedia.org/wiki/Streitkräfte_der_Republik_China


Ein Blick darauf zeigt eigentlich wie schwach Taiwan ist.

So gesehen ist das keine "Spirale" sondern bestenfalls ein Beitrag das Taiwan nicht permanent Schwächer wird.

Taiwan kann nur auf eine gewisse Abschreckung bauen, im Idealfall bzw isoliert betrachtet müssten sie sich ein Atomprogramm zulegen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

17.08.2019 um 19:17
Vor Hong Kong wird mit viel symbolik die ganze macht chinas dargestellt.
Chinas Eliteeinheit vor Hongkong

Option Gewalt

Panzer stehen in den Straßen der Grenzstadt Shenzhen - und bald auch in Hongkong? Noch belässt es die chinesische Führung bei Drohgebärden, um die Demonstranten einzuschüchtern. Doch das könnte sich schnell ändern.
Spoiler
image-1459630-860 poster 16x9-dbfc-14596


https://www.spiegel.de/politik/ausland/chinas-drohungen-gegen-hongkong-notfalls-auch-mit-gewalt-a-1282324.html




In einem spiegelbericht von 2018, wurde an die ausschreitungen im jahr 2008 in Lhasa erinnert, als tibetische mönche aus anlaß der olympischen spiele, an den ersten tibetischen aufstand gegen chinesische herrschaft im jahr 1959 erinnern wollten.
Zehn Jahre Aufstand in Tibet

Die Chaos-Tage von Lhasa

Zerstörte Läden, rauchende Schrottberge: 2008 erhoben sich Tibets Mönche und Jugend,

China ließ Panzer aufrollen.

Der Dalai Lama und die Exilregierung waren informiert, wenn nicht sogar die Initiatoren.

Was damals wirklich geschah, bleibt bis heute umstritten. Starben nach Ansicht Pekings 23 Chinesen, so beklagte die Exilregierung bis zu 100 getötete Tibeter.
Auch die Gründe des Aufstands werden unterschiedlich eingeschätzt. Stand dahinter eine bewusst herbeigeführte Provokation der Exilregierung?
Oder revoltierte die Jugend erst, als die chinesische Polizei überhart gegen tibetische Mönche vorging?
Nur eins ließ sich an den Berichten der Aufständischen schnell erkennen: Sie waren jung, unorganisiert und protestierten spontan.
https://www.spiegel.de/geschichte/aufstand-in-tibet-2008-chaos-tage-in-lhasa-a-1197895.html


Man kann sich schon selber vorstellen, das die aufstände in Hong Kong bestimmt größere dimensionen erreichen werden, so wie es sich jetzt abzeichnet und ohne das ich die opfer des aufstands in Lhasa 2008 damit unterbewerten will.

Wenn jemand ehrlich und pazifistisch für seine freiheit demonstriert, dann kann er nur unerfahren oder hilflos aussehen, wenn der dogmatische gegner uneinsichtig und mit brachialer gewalt dagegen vorgeht.

Die letzte alternative ist dann noch, wie es der spiegel-autor vllt. unfreiwillig formulierte,
Schon einen Tag später, als sie von den Toten hörten, die es dann wirklich gab, kamen sie über ihre Aktionen wieder ins Grübeln.
wo für mich auch iwie. herausklingt, dann lieber "klein beigeben" und dem despoten nachgeben.

Wenn auch aus heutiger sicht der aufstand in Lhasa in bezug auf die opfer und das ansinnen nur an etwas erinnern zu wollen fragen aufwirft, aber wie in dem bericht steht, kann man nicht genau sagen durch wen die situation eskaliert ist.

Aber wenn man die fotoserie in der reihenfolge sieht, das erste bild, friedliche mönche mit jeder mit einem din-a 4 bild des Dalai Lama, und wie es dann von bild zu bild eskaliert, dann spricht es bände.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

18.08.2019 um 09:45
Für die Demonstranten ist der Sonntag entscheidend. Joshua Wong, 22, einer der Wortführer der Proteste, glaubt, dass über eine halbe Million Menschen auf den Straßen sein werden. Er versucht seit Tagen, für Aufmerksamkeit zu sorgen. Gerade Deutschland hat er im Blick, wenn es um die Verantwortung für Freiheit und Demokratie geht. Von den bisherigen Reaktionen sei er schwer enttäuscht. „Warum lässt uns Deutschland allein?“, fragt er. „Deutschland sollte Einreisesperren verhängen und das Vermögen derjenigen einfrieren, die Menschen in Hongkong unterdrücken wollen, das gilt für die Verantwortlichen aus China als auch für die Handlanger der chinesischen Regierung in Hongkong.“
https://www.welt.de/politik/ausland/article198718427/Proteste-in-Hongkong-Warum-laesst-uns-Deutschland-allein.html

Ah, Herr Wong.

Weil die deutsche Politik überwiegend aus populistischen und rückgratlosen Appeasement-Menschen besteht, deren größte Sorge ist, wie man morgen wiedergewählt werden könnte und deren ganzens Menschenrechtsweltmeister-Getue seit jeher nichts als selbstdarstellerische Heuchelei darstellt.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen :)


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

18.08.2019 um 13:02
Fierna schrieb:Ah, Herr Wong.

Weil die deutsche Politik überwiegend aus populistischen und rückgratlosen Appeasement-Menschen besteht, deren größte Sorge ist, wie man morgen wiedergewählt werden könnte und deren ganzens Menschenrechtsweltmeister-Getue seit jeher nichts als selbstdarstellerische Heuchelei darstellt.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen :)
@Fierna

Ja ?

Wurde hier nicht millionen von menschen eine neue lebensperspektive gegeben?

Das es bei diesen zahlen von menschen, die allermeistens wirklich um ihr leben fürchten mußten, auch vereinzelte gab die dieses vertrauen der Bundesrepublik Deutschland mißbrauchten, ließ sich in diesen dimensionen nicht vermeiden.

Auch das es vereinzelte darunter gab oder gibt, die hier ein vergehen begingen, meist waren es psychisch labile teenager, ließ sich im alltag bei diesem beinahe schon (positiv gemeint) "contact-clash" der kulturen leider manchmal auch nicht vermeiden.

Aber jetzt mal ernsthaft gefragt, gibt es hier alleine schon bei allmy jemanden, der seit ca. 2015, als viele menschen hier eine neue heimat suchten, darunter irgendwie. leiden mußte ?

Außer das demokratiemüde eine partei in den bundestag gebracht haben, die diese menschen immer in einem schlechten licht darstellen sollen, obwohl diese sich noch nie negativ mir gegenüber verhalten haben...im gegenteil.

Und du kannst nicht abstreiten, das deutschland sich tatsächlich, manchmal mehr als mir persönlich lieb ist, um den weltfrieden bemüht wenn es denn deutschland möglich ist.

So finde ich deine worte gegenüber deutschland eher unbegründet wuterfüllt und enttäuschend, als berechtigt und gerechtfertigt.

Natürlich redet der noch junge aktivist auch aus einer emotion heraus, aber das ist dann solch ein moment wo ich erkenne, das deutschland da manchmal doch etwas zu bemüht ist zu einen und zu helfen, so das der aktivist in dem mutmaßlichen denken "die helfen ja überall..." mal eben salopp deutschland ein paar anweisungen erteilt, ohne sich gedanken zu machen wie das auf weltpolitischen parkett tatsächlich abläuft.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

18.08.2019 um 15:18
aero schrieb:Ja ?

Wurde hier nicht millionen von menschen eine neue lebensperspektive gegeben?
Ich rede von der Außenpolitik der BRD.
Du solltest dich in dem Kontext also lieber mal fragen, ob man es inzwischen geschafft hat, seine Völkermörder aus Syrien zurückzuholen, so wie die Leute gebeten haben, die den Kopf bei deren Festsetzung hingehalten haben.
Das ist deutsche Solidarität.

Und die Mutter-Theresa-Aktion von 2015 erscheint auch in einem ganz anderen Licht, wenn man bedenkt, dass man das mittlerweile die Türkei und Libyen regeln lässt, so gut es geht, seit man festgestellt hat, dass das in der eigenen Bevölkerung und der EU dann doch nicht ganz so gut ankam, wie man offenbar dachte.
Da hängt man sich dann lieber Kreuze in die Verwaltungen, labert von Migration als Mutter aller Probleme und steht in Ostdeutschland auf der Matte mit "Ich bin eine von euch!".

Das letzte Mal als sowas passiert ist, hat man übrigens einem brandschatzenden, mordenden und Bratwurst fressenden Mob nachgegeben und das Asylrecht quasi abgeschafft.
Man ist auf der Moral-Leiter also durchaus ein paar Stufen nach oben gestiegen....deshalb mit dem Finger runzuwedeln, erscheint mir aber immernoch unangebracht.
aero schrieb:Und du kannst nicht abstreiten, das deutschland sich tatsächlich, manchmal mehr als mir persönlich lieb ist, um den weltfrieden bemüht wenn es denn deutschland möglich ist.
Jetzt wird es aber pathetisch.
Was heißt "Weltfrieden" in dem Kontext? Ja kein Konflikt mit China, oder :D?

Sollen sie an ihren Taten gemessen werden, falls China tatsächlich interveniert, ich bin gespannt.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

18.08.2019 um 17:56
Zumindest läufts heute bislang friedlich.
4ebc164
Das ist soweit ich weiss darum wichtig, weil die Hongkonger Regierung bei Unruhen ganz legal China um Hilfe bitten darf.
Das Grundlegende Problem hierbei ist jedoch, dass es in Hong Kong nicht wirklich freie Wahlen gab und so auch keine wirkliche Opposition in der Regierung vorhanden ist. Also nur Leute die Peking genehm sind.
Darum verlangen die Leute ja auch in erster Linie freie Wahlen.
Der Westen hätte schon bei diesen Fakewahlen reagieren können und nicht erst jetzt wo die Folgen davon sichtbar werden.
Ich hoffe nur, dass die Backgroundprotagonisten auch ein bisserl auf die Leute schauen und die Situation nicht als Spielplatz für irgendwelche Handelsabkommen und Machtdemonstartionen missbrauchen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 08:01
abberline schrieb:Da China die Fabrik der Welt geworden ist, wäre es utopisch zu glauben, dass hier der grosse Boykott kommen würde. Viele müssen ja hip bleiben und brauchen immer die neuesten Konsumgüter.
Vielleicht wäre in dem Zusammenhang ein Thread nicht schlecht der Alternativen aufzeigt.
Es geht sicher vielen (mich eingeschlossen) so das sie gar nicht wissen ob und wenn ja welche Alternativen es gäbe, für bestimmte Produkte.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 08:31
@Geisonik
Das Problem hier ist ja auch, dass vieles heutzutage kaum noch erkennbar ist, da nur der letzte Arbeitsschritt in Deutschland gemacht werden muss, damit man made in Germany draufschreiben kann. Als letzter Arbeitsschritt zählt aber auch der made in Germany Stempel. Und das wird dann unmöglich zu erkennen sein. Dazu kommt, dass vie Firmen inzwischen bestimmt lieber auf den deutschen Markt als auf den chinesischen verzichten würden.
Schwieriges Thema.
Die chinesische Regierung steckt aber auch in dem Dilemma, dass sie gegenüber Hongkong Stärke zeigen will, aber im Umkehrschluss den eigenen Aufschwung torpedieren würde. Mich würde mal interessieren, ob es in der Führung eine oder unterschiedliche Meinungen zum Thema gibt.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 10:09
abberline schrieb:Reden bringt nix. Immer druff.
Du verstehst leider nix .
Als Beispiel geb ich dir Menschenrechte an die Hand die man Grade was die " werkbank der Welt " angeht seit 30 Jahren versucht zu vermitteln . Un? Brauchst wohl auch immer das neuste Modell ?


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 10:41
Trump brachte nun wieder das Handelsabkommen ins Spiel im Zusammenhang mit HongKong.
«Es wäre für mich viel schwieriger, ein Abkommen zu unterzeichnen, wenn er in Hongkong Gewalt anwenden würde», sagte Trump mit Blick auf Xi
https://www.20min.ch/ausland/news/story/Chinas-Truppen-stehen-fuer-Einsatz-in-Hongkong-bereit-25345973
Ist kein Abkommen dann ein Sieg im Handelsstreit?
Naja.. wieviel teurer werden zbsp. Handy's wenn China sanktioniert wird?
Nicht dass die Hersteller keine Gewinnmarche hätten, die das auffangen könnte, aber wären ja doof, sie würden das nicht auf den Konsumenten abwälzen.
Ne einfach mal so generell gefragt: Was wäre los, wenn es zwischen der USA und China kein neues Handelsabkommen gäbe und stattdessen Sanktionen?
Dabei ist es mir sekundär, dass die USA sowas besser wegstecken als die Chinesen.. es geht mir mehr um die globale Wirtschaft.
Dann will ich noch anmerken, dass wenn es zu so einem Massaker kommt in HongKong, ich noch gerne wissen wollen würde, was da anschliessend China tun muss um sich wieder reinzuwaschen.
Weil es geht hier ja dann nicht um eine fehlerhafte Einstellung, wie zbsp beim Iran, sondern um ein Verbrechen an der Menschheit.
Schmerzensgeldzahlungen und gut ist? Oder heilt die Zeit alle Wunden?


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 10:43
@Jedimindtricks
Genau, ich versteh nix und Du hast wie immer voll den Durchblick und musst persönlich werden Andere Menschen hier können auch ohne doofe Seitenhiebe kommunizieren. Du willst wahrscheinlich wie überall gleich wieder einmarschieren. Mir ist klar, dass man der chinesischen Regierung nicht mit erhobenem Zeigefinger zu kommen braucht. Ich schrieb, dass die schon selbst auf die Idee kommen sollten, dass miteinander reden eine Option wäre, bei der auch die chinesische Regierung halbwegs glimpflich aus der Nummer käme. Der Protest richtete sich bislang eher gegen die Regierung in Hongkong selbst und wird erst jetzt eher in Richtung China verschoben.
Die chinesische Regierung kann natürlich den starken Max machen, sie haben aber auch immer ihren Traum von der steigenden Wirtschaftsmacht im Hinterkopf und den würden sie bei einem massiven Eingriff erstmal torpedieren.
Und Ich weiss nicht, ob alle im Politbüro das so geil finden, da kommen bekanntlich selten Kommentare, hinter den Kulissen tobt da aber ganz schön regelmäßig ein Machtkampf.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 11:00
https://www.tagesschau.de/ausland/china-hongkong-111.html

https://www.spiegel.de/politik/ausland/hongkong-china-tv-macht-propaganda-mit-zitat-von-martin-niemoeller-a-1282471.html

Man kann sehen wie gut China die Propganda und co im Griff hat.


Gibt vielleicht denen zu Denken die sich auf einen Chinesischen Aufstieg contra USA gefreut haben..


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 11:07
@Fedaykin
Nach außen war da nichts anderes zu erwarten. Mich interessiert eher, wie es innerhalb der Parteispitze aussieht. Chef hin oder her, da toben auch mal Machtkämpfe im Hintergrund. Da werden wir nur nichts erfahren.


melden
Anzeige

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

19.08.2019 um 11:07
Fedaykin schrieb:Gibt vielleicht denen zu Denken die sich auf einen Chinesischen Aufstieg contra USA gefreut haben.
Denke den Meisten die Du ansprichst gehts in erster Linie "versus die USA" und weniger "pro China."
Am Aufstieg der Chinesen zur Weltmacht kann man irgendwie auch nur Freude haben, wenn man ein Hardcorekommunist ist.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt