Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

350 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Weltmacht, Chinas Zukunft

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

15.09.2019 um 20:28
Glünggi schrieb:Naja liegt halt auch daran, dass die Protestler dauernd mit US Flaggen rumlaufen.
Dauernd? Wie sich mittels Bildersuche bei Google leicht feststellen lässt, stammt das Foto von einer Demonstration vor dem US-Konsulat in Hongkong, bei der die USA um Unterstützung gebeten werden. Hier findet sich ein entsprechender Artikel aus dem Tagesspiegel.
Glünggi schrieb:Aber auch die alte Kolonialmacht wird angerufen.
Ebenso sieht es beim zweiten Bild aus. Laut Deutscher Welle zeigt das Foto Demonstranten, die vor dem britischen Konsulat in Hongkong die gleiche Bitte an Großbritannien richten.

Offensichtlich stammen diese beiden Bilder also von zwei bestimmten Anlässen - und zeigen keinen Dauerzustand bei den Protesten.


melden
Anzeige

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

15.09.2019 um 20:52
@Landluft
Landluft schrieb:Dauernd?
Jeps
Das Phänomen wurde im Spiegel schon vor fast einem Monat behandelt:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/hongkong-warum-die-demonstranten-britische-und-us-flaggen-benutzen-a-1282500.html
Ich sag ja nicht, wie die chinesische Propaganda, dass die Flaggen irgendwas beweisen. Aber die Leute sehen die Flaggen und ziehen ihre Schlüsse.
Aber wie realitätsnah ist denn die Bitte, dass Trump Hong Kong befreit?
So kann man die Flaggen in erster Linie als Provokation gegenüber China interpretieren.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

15.09.2019 um 20:57
Nachdem der Kommunismus in Osteuropa aus wirtschaftlichen Gründen untergegangen ist und in China wächst und die kapitalistischen Länder überholen könnte, denke ich das wir in Zukunft auch das chinesische Wirtschaftsmodell bekommen. In Europa wäre das die EU die weitreichende strategische Planungsentscheidungen für die europäische Wirtschaft und Infrastruktur treffen wird - ähnlich zur kommunistischen Partei in China. In USA versucht der Staat auch die Wirtschaft mit Schutzzöllen zu steuern, aber das ist nur ein Versuch die heimische Wirtschaft zu schützen und den verschuldeten Staatshaushalt zu unterstützen. Weitreichendere strategische Wirtschaftsplanung gibt es wenig, außer militärisch Erdölgebiete zu sichern. Das ändert sich vielleicht wenn die USA sich mit China befreunden anstatt einen Handelskrieg zu führen. Am Ende muss die gesamte Weltwirtschaft in internationalen Gremien abgestimmt werden, eine Weltregierung ist unvermeidlich.


melden
aero
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von aero

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

15.09.2019 um 21:25
Man sieht immer wieder die verzweiflung, die man verstehen und auch nachfühlen kann.

Man kann aber auch eine gewiße (nicht zynisch gemeint) naivität erkennen, im "strategischen denken" zb. viele westliche länder anzusprechen.

Ja, das soll ersteinmal China erzürnen, man erhofft das diese länder sich dann auch an China wenden was China mit sicherheit ärgern würde.

Was das aber auf dem diplomatischen alltagsparkett bedeutet, ist ein ganz anderer schuh.

Die menschen in Hong Kong denken ähnlich wie die menschen damals auf dem "Platz des himmlischen Friedens".

Der sich gegen alle asiatisch-verwurzelten demutshaltungen gegenüber obrigkeiten auflehnende rebellionsgedanke, weiß plötzlich nicht wie weiter, wenn er diese grenze überschritten hat.

Ich hatte das auch schon öfters in meinem leben, das ich etwas unbedingt erreichen wollte, die ersten schritte dahin aber manchmal auch zuerst unbeholfen oder ja auch naiv wirkten.

Später, wenn mir das so "am herzen lag" dieses ziel zu erreichen, bin ich dann auch fast immer professionell in dieser sache dabei.

Nur bräuchten die, egal wie alt sie sind, die die massen in Hong Kong in den vergangenen wochen und monaten geführt und geleitet haben, anstatt trockene und andauernde diplomatische depeschen die eh verpuffen, professionelle beratung in ihrem strategischen denken, insbesondere aber im richtigen handeln gegenüber mächtigen autoritäten.


melden
aero
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von aero

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

22.09.2019 um 15:09
Weitreichende Einflussnahme

China ist Australiens Problempartner

Gladys Liu ist die erste chinesischstämmige Abgeordnete im australischen Parlament. Mögliche Verbindungen zur KP bringen sie jetzt in Bedrängnis - und haben eine Debatte über Chinas Einfluss in Australien ausgelöst.
Sechsmal in knapp zwei Minuten fühlte sich die neue australische Abgeordnete Gladys Liu genötigt, eine Selbstverständlichkeit zu betonen: "Für mich stehen die Interessen Australiens im Vordergrund", sagte sie in einem TV-Interview vor wenigen Tagen. Der Moderator hatte sie gefragt, ob sie der Regierungslinie folge, wonach das Ausbreiten der chinesischen Streitkräfte im Südchinesischen Meer nicht rechtens sei. Eine klare Antwort bekam er nicht.

"Der wichtigste Handelspartner ist auch der schwierigste"

Die "Schmutzkampagne", die nun gegen sie gefahren werde, sei rassistisch motiviert. Tatsächlich habe sich in den vergangenen Jahren die Antipathie gegen chinesischen Einfluss in der australischen Gesellschaft noch einmal verschärft, sagt Heribert Dieter, Gastprofessor an der Universität Hongkong.

Dabei profitieren die Australier vom wirtschaftlichen Aufschwung Chinas, etwa ein Drittel der australischen Exporte gehen in die Volksrepublik. Die wirtschaftliche Abhängigkeit bringe die Regierung in Canberra aber in eine unkomfortable Situation: "Der wichtigste Handelspartner ist gleichzeitig auch der schwierigste Partner", sagt Dieter.

Australien gelte inzwischen als das "Experimentierfeld" der Chinesen. Hier sehe man, wie weit Peking bereit sei zu gehen mit seiner Interventionspolitik - die es auf chinesischem Boden niemals dulden würde.

Der chinesische Einfluss reicht weit in die australische Gesellschaft hinein. Er wird etwa an den Universitäten des Landes deutlich, an denen mehr als 100.000 chinesische Studenten lernen - und dafür hohe Studiengebühren bezahlen. Erst vor wenigen Wochen hat die australische Regierung offiziell eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche die Rolle Chinas an den Lehrinstituten untersuchen soll.

Im Zusammenhang mit den Protesten in Hongkong könne es zu "Selbstzensur" von Studenten und Universitätsmitarbeitern gekommen sein, so die Vermutung. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge sollen zudem chinesische Kräfte hinter einem Cyberangriff auf das australische Parlament Anfang des Jahres stecken.

"Es gibt viele Belege für die Skepsis der Australier", sagt Dieter. Der bislang schwerstwiegende Fall war der des sozialdemokratischen Senators Sam Dastyari. Er galt als Polit-Hoffnung, bis 2016 öffentlich wurde, dass die Firma eines chinesischen Milliardärs wohl Rechnungen von ihm übernommen hatte.

"Shanghai Sam" und der Einfluss Chinas auf die Politik in Canberra

Wenige Monate später verteidigte Dastyari das militärische Vorgehen der chinesischen Marine im Südchinesischen Meer - das werteten viele als Beleg der Einflussnahme auf ihn. Der heutige Premier Morrison verhöhnte den konservativen Politiker damals als "Shanghai Sam". 2017 trat Dastyari von seinem politischen Posten zurück. Das Gleiche verlangte er nun in einem Interview mit dem britischen "Guardian" von Liu.

In der Zwischenzeit hat Canberra ein Gesetz verabschiedet, das Einmischungen ausländischer Regierungen eindämmen soll:

Zwar verbietet es nicht direkt finanzielle Zuwendungen an Politiker aus dem Ausland, verlangt aber, dass sich Interessenvertreter aus dem Ausland auf einer öffentlichen Liste registrieren.
Zudem macht das Gesetz den Versuch illegal, die Interessen ausländischer Regierungen in der australischen Politik zu implementieren. Die dafür vorgesehene Strafe: Gefängnis - bis zu 20 Jahre.

Die australische Regierung distanziert sich zudem von Peking, indem sie chinesische Investitionen in sensible Bereiche ablehnt, etwa in Stromnetze, Gasleitungen oder Telekommunikationsunternehmen. Auch große landwirtschaftlich genutzte Gebiete will Canberra nicht an chinesische Investoren geben, ebenso wenig wie den Ausbau des 5G-Netzes im Land.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/china-wie-australien-mit-dem-peking-problem-umgeht-a-1287742.html#

Vor kurzem war der chinesische botschafter in deutschland morgens zu einem interview im "ard/zdf moma-studio".

Es ging sich um Hong Kong, das thema das dort kurz zuvor militär-lkw´s in den grenzgebieten auffuhren und zt. in stadien geparkt wurden.

Der botschafter relativierte die ganze sache immer wieder, frug woher man überhaupt solche bilder hat...usw.

Als das interview beendet war, wendete er sich schon ab als er noch im bild war, und verließ das interview.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

22.09.2019 um 20:48
Beruflich habe ich das Glück viel den Mittleren Osten und Asien
bereisen zu dürfen. Die Anzeigetafeln am Flughafen in Dubai, Neu-Delhi und
Bangkok sind mitlerweile nicht mehr nur Landessprache und Englisch
sondern auch in Chinesisch. Vor 10 Jahren gabe es auf Messen die Chinaecke.
Heute sind 75% der Verkaufsstände von Chinesen besetzt.
Manchmal auch in Düsseldorf und Frankfurt.
Die Führung denkt in Generationen und ist damit gegenüber den demokratischen Systemen im Vorteil.
Taiwan wird chinesisch werden. Wenn auch nicht die nächsten 10 Jahre dann
vieleicht in den nächsten 20 oder 30 Jahren. Die haben es nicht eilig.
Trump denkt nur ein eine Wiederwahl. Europa nur an Brexit. Merkel an ihren Ruhestand.
China expandiert weltweit ohne zu kolonialisieren. In Asien, Afrika und Latainamerika.
Gebiete die wir Europäer gerade erst als Kolonialherren verlassen haben.

Aber!
Die Chinesische Wirtschaft ist auf Export, Kopieren und finanziel auf Pump
gebaut. Umweltstandarts vieleicht in den Großstätten damit man bei Smog die Ampel noch sehen kann.
Es gibt in diesem riesigen Land nicht einen Unternehmer der in seiner
eigenen und bezahlten Halle eigene Ideen verwirklicht.
Städte so groß wie Köln mit leerstehenden Hochhäusern. (In Dubai übrigens auch)
Wer einen eigenen Willen hat macht in diesem System auch keine Kalliere.
Zur Marktwirtschaft gehört auch Freiheit und die gibt es in China nicht.

Ich sehe China nicht als Bedrohung. Mehr als zukünftigen Pflegefall.


melden
aero
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von aero

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

22.09.2019 um 21:24
@teleman

Danke für eine sichtweise direkt vor ort die nicht jeder hat.

Und sehr interessant zu lesen.

Kann man das so verstehen, das da einiges in dem derzeitigen Chinesischen system auch eine große blase ist die iwann mal zerplatzen kann ?

Ich schrieb schon mal das das alte Rom letztendlich auch an seiner unkontrollierbaren größe zugrunde ging.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

22.09.2019 um 22:22
Rom genau. Finde ich auch sehr interessant.
Teorien gibt viele zum Untergang. Meine ist Konstantin und das Kristentum.
Ich denke nicht das in China was platzen wird.
Also kein "Schwarzer Freitag" und Entwicklung um Jahre zurückgeworfen.
Auch kein Untergang wie Rom oder D-Land 1945
Genau genomen sollte es uns egal sein da wir es kaum beeinflussen können.
Außer Trump legt sich ja auch keiner mit China an.
Ich erwarte aber Korrekturen im System.
Warum maschieren die nicht in Hongkong ein?
Das ist doch schon ein Umdenken.


melden
aero
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von aero

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

22.09.2019 um 22:23
Wir kennen alle diese vids. auf YT, wo tiere wie bären, hunde oder affen, die jahrelang in gefangenschaft lebten, dabei gefilmt werden wie sie das erste mal freiheit und natur erleben.

Bei China hat man das gefühl, das das jetzt eher im umgekehrten sinn mit bisher demokratisch denkenden menschen laufen soll.

Das menschen weltweit, deren eltern und großeltern schon in freiheitsdenken lebten, diese freiheit jetzt aufgeben und sich einem system bis hin zur totalen kontrolle unterordnen sollen.

Das kann, egal wie vorbereitet sich China wähnt, weltweit bestimmt nicht so reibungslos vonstatten gehen wie China sich das vorstellt.


melden
Zoko
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

23.09.2019 um 01:41
Aero

"Das menschen weltweit, deren eltern und großeltern schon in freiheitsdenken lebten, diese freiheit jetzt aufgeben und sich einem system bis hin zur totalen kontrolle unterordnen sollen."

Jep, vollkommen normal und freiwillig heutzutage.
Die allermeisten Menschen haben heute ein kleines gerät bei sich dem sie alle ihre Geheimnisse und alle Lebensführung anvertrauen, also selbst Dinge die sie nicht mal ihrem Lebenspartner, Priester oder ihrer Mami beichten würden.

Darüberhinaus permanente Standorte alle Ausgaben&Einnahmen und alles mit Freuden den Sicherheitsdiensten, Finanzverwaltern und professionellen Soziologen der Konsumgiganten unter kompletten Kontrollverlust und völliger Naivität abgeliefert.

Und jene Leute diskutieren hier die angebliche chinesische "Kontrolle".

Köstlich! Amüsant! Verstörend!


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

23.09.2019 um 09:33
teleman schrieb:Die Anzeigetafeln am Flughafen in Dubai, Neu-Delhi und
Bangkok sind mitlerweile nicht mehr nur Landessprache und Englisch
sondern auch in Chinesisch. Vor 10 Jahren gabe es auf Messen die Chinaecke.
Heute sind 75% der Verkaufsstände von Chinesen besetzt.
Manchmal auch in Düsseldorf und Frankfurt
Gucke einfach mal die deutsche Fußball-Bundesliga. Bandenwerbung in chinesischer Schrift/Sprache sind da mittlerweile normal.


melden
aero
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von aero

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

23.09.2019 um 10:54
teleman schrieb:Genau genomen sollte es uns egal sein da wir es kaum beeinflussen können.
Na ja, kommt aber auch einem "kopf in den sand stecken" gleich.
Jep, vollkommen normal und freiwillig heutzutage.
Die allermeisten Menschen haben heute ein kleines gerät bei sich dem sie alle ihre Geheimnisse und alle Lebensführung anvertrauen, also selbst Dinge die sie nicht mal ihrem Lebenspartner, Priester oder ihrer Mami beichten würden.

Darüberhinaus permanente Standorte alle Ausgaben&Einnahmen und alles mit Freuden den Sicherheitsdiensten, Finanzverwaltern und professionellen Soziologen der Konsumgiganten unter kompletten Kontrollverlust und völliger Naivität abgeliefert.
Ist aber immer noch etwas anderes ob man es frei in einem demokratischen system zur alltagserleichterung tut,
oder in einem kontrollierten system das damit deinen tagesablauf und dein verhalten kontrolliert.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

23.09.2019 um 21:13
@aero
aero schrieb:Ist aber immer noch etwas anderes ob man es frei in einem demokratischen system zur alltagserleichterung tut,oder in einem kontrollierten system das damit deinen tagesablauf und dein verhalten kontrolliert.
Ich denke das ist ein Irrglaube dass wir diese "Alltagserleichterung" noch selber kontrollieren können.
Denke mal NSA Snowden. Keiner weiß was da mit unseren Informationen gemacht wird.
Google doch mal ein beliebiges Auto mit dem Handy, schon kommt die entsprechende Werbung wenn du deinen PC an machst.
Je nach Einkommen auch die passende Finanzierung dazu.
Freiwillig ist die auch nicht. Ohne Handy funktioniert keine Überweisung, Flugbuche, etc.
Wir tragen freiwillig einen GPS-Tracker mit Mikrofon und Kamera mit uns rum.
Dazu noch alle unsere persönlichen Kontakte und deren Korrespondenz.

Glaubst Du wirklich das das Mikrofon aufhört aufzuzeichnen weil da eine Shut down Animation am Display lief?
aasot

Das Abgreifen dieser umfangreichen Informationen ist doch viel zu verführerisch.
In der Türkei ist das ausspähen doch schon bekannte Realität und zeigt auch Wirkung.
Wer in die Türkei reisen möchte äußert sich nicht kritisch zu Erdogan.


melden
aero
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von aero

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

23.09.2019 um 21:42
@teleman

Da bin ich voll bei dir.

Und ich gehöre zu den menschen in deutschland, die da bisher einen soliden und korrekten umgang mit daten usw. sahen.

Das zb. heutzutage überall kameras hängen, kann ich nur befürworten.

Nicht nur das fälle dadurch geklärt werden konnten, sondern auch im präventiven sinn.

Das bei ca. 80 millionen einwohnern in der BRD nicht immer alles reibungslos laufen kann, läßt sich nicht verhindern.

(Ohne dabei jetzt noch weltweite daten die auch noch nach/aus deutschland fließen mitzuzählen.)

Aber wie strikt damit umgegangen wird, zeigt zb. das der fall des sog. "Autobahnschützen", der erst überführt werden konnte nachdem man über den behördlichen weg daten "erzwingen" mußte.

Solange so damit umgegangen wird, kann ich auch auf einer arbeitsstelle mit dem wissen arbeiten, das dort auch mit sicherheit kameras angebracht hat.

Wenn da aber mißbrauch mit betrieben wird, ist das ein ganz anderer schuh.

Aber obwohl ich die insgesamte abhängigkeit von netzsystemen, vor allem in (wie in dem artikel über australien/china) "sensiblen bereichen" wie stromversorgung u.ä. kritisch sehe, vermute ich schon, das ein weltweites datennetz welches dann mutmaßlich auf das Chinesische system zugeschnitten ist, auch sehr sabotierbar für experten sein kann.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

24.09.2019 um 08:46
Das Chinas Führung installiert ohne jegliche Kontrolle
völlig ungeniert ein Überwachungsstaat. Mit der modernsten Technik
können wir den Umfang nur erahnen. Das Klassifizieren der eigenen Bürger
ist ja logisch und in kommunistischen Ländern ja üblich.
Wer Zuhause den Hintereingang benutzt ohne den
Fingerabdruckscanner am Hauteingang zu benutzen ist schon verdächtig.

Könnte uns ja egal sein aber die Überwachung hört an der Landesgrenze nicht auf.
Unsere Daten sind ja durch eine Firewall (Hardware made in China) geschützt.
Die gelegentlichen entdeckten Datenlecks zeigen wie
zuverlässig der gesetzliche Datenschutz hier in der Praxis funktioniert.
Dazu geben wir auch noch freiwillig zu viele Informationen preis.

Wer mit Chinesen zusammenarbeitet lernt als erstes das es unmöglich ist
mit einem Chinesen eine persönliche Beziehung aufzubauen.
Nach drei Wochen täglicher Zusammenarbeit weiß ich von den chinesischen Kollegen nur den Namen.
Verheiratet? Kinder? Hobbys? Selten mal ein förmliches Abendessen.
Gespräche dann nur übers Geschäft.
Schicken mir aber eine Prostituierte ins Hotelzimmer....
Die war wirklich schon im Zimmer als ich ins Zimmer kam.
(Sheraton Hotel Shenzhen 2012)
Das das keine Aktion war um mir den Aufenthalt angenehmer zu machen ist klar.

Mein Ruhestand sieht so aus:
Handy in die Tonne. Telefon nur noch um mich zu verabreden und keine Nachrichten mehr.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

24.09.2019 um 09:26
Ach so... Zum Thema.

China erobert nicht mit Soldaten mit einem Gewehr in der Hand.
Chinesische Soldaten halten eine Maus in der Hand und tippen wie ich gerade hier.

Ist doch viel zu aufwendig und teuer erst mit einer Arme alles zerstören, dann wieder aufbauen
Dann versuchen zu kontrollieren wenn sie die Kontrolle doch mir viel weniger Aufwand erreichen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

27.09.2019 um 22:06
Eine Doku über chinesische Milliardäre, oppositionelle, regimetreue und
verschwundene Milliardäre

Youtube: China: Milliardäre verschwinden einfach… | ARTE Reportage


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

27.09.2019 um 22:13
parabol schrieb:Eine Doku über chinesische Milliardäre, oppositionelle, regimetreue und verschwundene Milliardäre
In den letzten 3 Jahren haben sich angeblich in China an die 1000 wichtige Persönlichkeiten von Gebäuden in den Tod gestürzt (laut der Doku)


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

28.09.2019 um 12:51
Bei 1 Milliarde Chinesen haben die bestimmt 1 Million wichtige Persöhnlichkeiten und wenn davon 1000 Selbstmord begehen, dann ist das wohl die normale Quote von Menschen die Suizid begehen.


melden
Anzeige

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

28.09.2019 um 14:00
@frivol

Hier gibts konkretere Zahlen, vielleicht kann dich das überzeugen:
In 2011 there were 115 billionaires in China. Since then, 72 have died, with 15 murders, 17 suicides, 7 accidental deaths, and 19 from illness. Another 14 were executed.
https://twitter.com/eddyelfenbein/status/1087076659776360450

15 von 115 Milliardären wurden ermordet, 17 begingen Selbstmord, 14 wurden hingerichtet


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt