Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

388 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Weltmacht, Chinas Zukunft

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

02.10.2019 um 11:46
kleinundgrün
schrieb:
Wenn die vollständige eigene Vernichtung im Raum steht, halt schon.
Vollständige Vernichtung ist so eine Pauschalaussage..

aber naja B Waffen wurden auch nie groß eingesetzt und klassische C Waffen waren in ihrer Wirkung eigentlich eher bescheiden.
Geisonik
schrieb:
BlinderPassagi schrieb:
Mit Atomsprengköpfen bestückte Langstreckenraketen würden den "eigenen" Grund und Boden nicht in Mitleidenschaft ziehen.
Klar, sofern der Gegner keine Hat..


Die Grundfrage die man sich aber stellen sollte beim Konflikt und Konfliktszenario, was sind die Kriegsziele...

Die meisten Kriege sind immer nur begrenzte Kriege.
BlinderPassagi
schrieb:
as ist nicht unwahr, vorausgesetzt dem Fall, ich lasse den Gegner überhaupt antworten.
Ich nehme mal an, dass solche Militärischen angriffe mehr als nur eine Bombe in feindliches Gebiet segeln lassen.
Wenn hierzu ausreichend Infrastruktur zerstört würde, ist es mit dem Antworten auch schon erheblich schwieriger.
Gegen welches Land reden wir denn? Und mit Konventionellen Mitteln verliert eine ICBM doch etwas an wirkung Vor allem bei den gängigen CEP.
Geisonik
schrieb:
Jedenfalls hat China derzeit nicht die Mittel dazu zB die USA daran zu hindern, die wohl ihr einziger militärischer Gegenspieler wären für die sie Nuklearwaffen einsetzen würden.
Nein, schon in den 50er und 60er war man sich dessen bewusst. Zumal die USA ein Groß ihrer Nuklearwaffen auf Ubooten haben.
BlinderPassagi
schrieb:
Sprich der letzte Dolchstoß vor dem Untergang
ES ist nicht anzunehmen das ein Konflikt china mit wem auch immer Existenzielle Ebene hat.
Geisonik
schrieb:
Eben der letzte Versuch, wer nichts mehr zu verlieren hat...
Ist eher Mythos als reale Atomstrategie, etwas verlieren geht immer (Generell gesehen, sofern wir mit nix mehr zu Verlieren nicht eine Einzelperson meinen)


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

02.10.2019 um 11:51
Fedaykin
schrieb:
Ist eher Mythos als reale Atomstrategie, etwas verlieren geht immer (Generell gesehen, sofern wir mit nix mehr zu Verlieren nicht eine Einzelperson meinen)
Eine Einzelperson wie zB so ein Kim könnte das durchaus als letzten Knall nochmal loszünden.
Ob sein Militär da mitmachen würde im Falle eines Falles steht ja auf einem anderen Blatt.

Die Gefahr eines defensiven Einsatzes sehe ich dennoch größer als den offensiven Einsatz.
Und auch die ist vorerst gering, da niemand mit den Möglichkeiten derzeit in der Lage ist sich verteidigen zu müssen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

02.10.2019 um 12:00
Geisonik
schrieb:
Eine Einzelperson wie zB so ein Kim könnte das durchaus als letzten Knall nochmal loszünden.
Ja, aber dar reden wir ja über den "Verrückten Bond" Bösewicht..
Geisonik
schrieb:
Die Gefahr eines defensiven Einsatzes sehe ich dennoch größer als den offensiven Einsatz.
Ja, durchaus, als "Schlussstrich" im falle eine Existenziellen Bedrohung.. Wobei man dafür je nach Gegner schon ein recht umfangreiches Arsenal braucht.
Geisonik
schrieb:
Und auch die ist vorerst gering, da niemand mit den Möglichkeiten derzeit in der Lage ist sich verteidigen zu müssen.
Die Chance auf begrenzte Konflikte ist eben Wahrscheinlicher... vor allem geht es ja um die Ziele die man mit "Militärischen Mitteln" erreichen möchte.

GEnerell suche eine SEite in einem Militärischen Konflikt immer einen "Besseren Frieden" minimal für sich selber..


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

02.10.2019 um 13:20
aero
schrieb:
Vllt. immer häufigere Proteste in diversen asiatischen Ländern ?

Vor einer generation (also vor ca. 35 Jahren), war das Hörigkeitsgefühl vor allem in asiatischen Ländern gegenüber den jeweiligen Obrigkeiten Politführungen, Monarchien oder Oberhäuptern noch viel ausgeprägter als heutzutage.
Diese Art der Ausprägung des Widerstandes wird nicht ausreichen.

Schon vor 10 Jahren habe hier die Bürger gesagt, die mit China zu tun hatten: Die wehren sich langsam.

Es ist aber kein Ende dieser Unterdrückung in Sicht. Jetzt ist das social-credit-system da. Jetzt werden missliebige Journalisten/Reporter mittels diesem Systems platt gemacht, einschliesslich Wegnahme der Reisefreiheit. Da ist nichts mehr mit Punkte ernten.

Wo siehst Du da ein Ende?


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

02.10.2019 um 13:26
BlinderPassagi
schrieb:
vorausgesetzt dem Fall, ich lasse den Gegner überhaupt antworten.
Genau so sieht aber die Strategie der gegenseitigen Bedrohung aus. Die Wahrung der Zweitschlagfähigkeit ist da essentiell.
Fedaykin
schrieb:
Vollständige Vernichtung ist so eine Pauschalaussage..
Dann nenn es halt "weit überwiegend". Nach einem "richtigen" Atomkrieg ist die Situation zumindest mal ganz anders als vorher.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

02.10.2019 um 14:56
kleinundgrün
schrieb:
Dann nenn es halt "weit überwiegend". Nach einem "richtigen" Atomkrieg ist die Situation zumindest mal ganz anders als vorher.
sicher, ich mag nur nicht die Klischees zum Atomkrieg, von wegen Die Welt ist Asche, Winter, Totale Verseuchung etc..


melden
aero
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

04.10.2019 um 13:29
Jetzt wird es ernst in Hong Kong.

Es wurden Notstandsgesetze erlassen, die u.a. die vermummung der demonstranten verbieten.
Massenproteste:

Regierung in Hongkong erlässt Vermummungsverbot

Viele Demonstranten in Hongkong tragen Masken, um sich vor Tränengas zu schützen. Die Regierung verbietet nun Vermummungen mithilfe eines Notstandsgesetzes.

In Hongkong gilt ab sofort ein Vermummungsverbot bei Demonstrationen. Das teilte Regierungschefin Carrie Lam mit. Nach wochenlangen Protesten aktivierte die Hongkonger Regierung ein entsprechendes Notstandsgesetz aus der britischen Kolonialzeit.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-10/massenproteste-regierung-in-hongkong-erlaesst-vermummungsverbot
Das Verbot von Masken oder anderer Vermummung gilt von Samstag an bei öffentlichen Versammlungen in der chinesischen Sonderverwaltungsregion.

Es wird mit bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet.

Umstrittenes Vorgehen

Das Vorgehen ist höchst umstritten, weil sich die Regierung Hongkongs angesichts der Demonstrationen erstmals seit mehr als einem halben Jahrhundert auf das Notstandsgesetz beruft. "Die öffentliche Ordnung ist in einem gefährlichen Zustand", sagte Lam.

Die Gewalt habe zugenommen. Die Täter hätten fast immer ihre Gesichter bedeckt. "Wir können nicht erlauben, dass die Situation immer schlimmer wird."
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/hongkong-erlaesst-vermummungsverbot-100.html

Der 70. jahrestag Chinas ist vorbei, nun kann man sich den "unangenehmen dingen" zuwenden.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

04.10.2019 um 13:55
aero
schrieb:
Das Verbot von Masken oder anderer Vermummung gilt von Samstag an bei öffentlichen Versammlungen in der chinesischen Sonderverwaltungsregion.
Haben wir auch, ganz ohne Notstand, aber die Strafen sind nicht so hoch.

Bei einem autoritären überwachungsstaat hat man dann natürlich mehr Verständnis fürs Vermummen... man will ja nicht in deren Datenbank auf einer schwarzen Liste landen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

05.10.2019 um 15:11
Ist ganz klar, wer bewaffnet zu einer Demonstration geht, wird verhaftet. Darüberhinaus gibt es auch die passive Bewaffnung, d.h. Knieschoner, Sackschutz, Helme, Gasmasken, Schilde. Das ist bei uns auch nicht bei Demonstrationen erlaubt, weil wer sich so ausrüstet ist auf Krawall aus. Gleiches gilt für Stadion. Dazu kommt dann das Verschleiern des Gesichts, mit Tüchern, Masken und Sonnenbrillen. Das dient zum zum Schutz der Demonstrationsteilnehmer vor späterer Verfolgung, indem sie auf Fotos nicht erkannt werden können. Ich denke eine Verschleierung des Gesichts bei Demonstrationen sollte den Bürgern auch bei uns erlaubt sein.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

15.10.2019 um 01:04
frivol
schrieb am 05.10.2019:
Ich denke eine Verschleierung des Gesichts bei Demonstrationen sollte den Bürgern auch bei uns erlaubt sein.
Erinnere dich mal an G7 in Hamburg 2017.
Das mit den Vermumten die Autos angezündet haben.

Es wird bei friedlichen Demos keiner verfolgt wenn er sein Gesicht verdeckt.
Auch wenn es verboten ist würde kein Polizist einschreiten,
kein Staatsanwalt anklagen, Kein Richter verurteilen. (Deutschland)

In China liegt die Sache anders. Die Menschen in Hongkong verlieren
gerade schleichend ihre Grundrechte.
Und nur Krawalle schaffen es in die Tagesschau.
Die Vorgehensweise halte ich für falsch.
Die Hong-Kong-Chinesen könnten wie ein Virus ihre Erfahrungen mit der Freiheit auf das Festland tragen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 05:58
Da mein Thread zu einer spezifischen Frage geschlossen wurde...

...Anlass für meine Frage an euch ist ein Online Artikel, den ich vor ein paar Tagen in der IPG gelesen habe. Es geht darin um die Beantwortung der Frage wie die Lösung des Westens im wirtschaftlichen Wettstreit mit dem Reich der Mitte aussieht.

Ich zitiere daraus:

Statt Peking für eigene Missstände verantwortlich zu machen, sollte der Westen sich ein Beispiel am dortigen Wirtschaftsinterventionismus nehmen.

https://www.ipg-journal.de/regionen/global/artikel/detail/von-wegen-china-3951/

Wie ist eure Meinung dazu?


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 06:45
ViennaHundt
schrieb:
Statt Peking für eigene Missstände verantwortlich zu machen, sollte der Westen sich ein Beispiel am dortigen Wirtschaftsinterventionismus nehmen.
Ich kenne zufällig China und diese Interventionen sind sehr zielgerichtet und effektiv.
Wir hätten in Deutschland auch das Geld für so etwas, aber wer soll es umsetzen?
Politiker streiten 3-4 Jahre, Beamte formulieren so 5-6 Jahre dran, dann klagt noch ein Privatkonzern 3-4 Jahre und am Ende fragt man sich warum nichts passiert ist, die Leistungen in diesem Land trotz horrenden Steuern beschiessen sind und mal wieder 5000-10000 Leute auf der Strasse sind.
Und es ist nicht immer ein Wettstreit, da gehe ich mal als Beispiel auf die DB ein: wenn hier die Leute schnell, pünktlich und sauber transportiert werden verliert China nichts. Aber die haben verstanden was die Menschen brauchen, hier das High Speed Netz, man beachte die Farben:
Wikipedia: High-speed_rail_in_China#/media/File:Rail_map_of_China_(high_speed_highlighted).svg
Dennoch: es geht einigermaßen mit rechten Dingen zu, so kann man sich nicht beschweren...wie Deutschen werden nobel zu Grunde gehen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 07:02
@abahatschi
Immerhin schaffen es die Chinesen einen Flughafen zu bauen. Da könnte Deutschland wirklich noch etwas lernen :)
Die Genehmigung wurde im Januar 2013 erteilt und im Dezember 2014 begannen die Bauarbeiten an den Rollbahnen. Das Projekt wurde von der Betreiberfirma der Pariser Flughäfen ADP begleitet. Im September 2015 begann der Bau des Terminalgebäudes, das über sechs sternförmig angelegte Seitenarme verfügt. Damit sind die maximal zurückzulegenden Fußwege der Passagiere auf 600 Meter beschränkt.[7] In der ersten Stufe wurden vier Start- und Landebahnen gebaut. 20.000 Menschen in 24 Dörfern wurden umgesiedelt.[8]

Der Flughafen Peking-Nanyuan, der lediglich über eine Startbahn verfügte, wurde infolge der Inbetriebnahme des neuen Flughafens bereits einen Tag später, am 26. September 2019, geschlossen.
Wikipedia: Flughafen_Peking-Daxing#Geschichte


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 07:09
Rick_Blaine
schrieb:
Immerhin schaffen es die Chinesen einen Flughafen zu bauen.
Warum die Latte so hoch legen?
Vor 7 Jahren lachten schon die Inder:
https://www.welt.de/politik/ausland/article113222189/Die-Deutschen-sind-faul-geworden-die-Inder-fleissig.html
Der indische Flughafen-Boss Sharad Kumar spottet über Berlin und den Pannen-Airport BER: „Einst wart ihr als große Ingenieure bekannt, doch die Zeiten haben sich geändert.“ Die Deutschen seien faul.
Und...warum heißt er BER und nicht wie in Projekt BBI (Berlin Brandenburg International)?
Zuerst der Pressesprecher, gaaanz wichtig:
Eigentlich sollte der Berliner Pannenflughafen den Flughafen-Code BBI tragen, kurz für Berlin-Brandenburg International. Das sollte groß und wichtig klingen. Ende 2009 hieß es aber plötzlich, der Flughafen werde doch das Kürzel BER tragen. Diese drei Buchstaben „verweisen weltweit sofort auf Berlin“, rechtfertigte damals Flughafensprecher Ralf Kunkel diese erste größere Panne.
Und die Wahrheit:
Der eigentliche Grund für die Umbenennung: Das Kürzel BBI war schon vergeben an den Biju-Patnaik-Flughafen in Bhubaneswar im Osten Indiens. Dort, 8500 Kilometer entfernt von Berlin, lachen die Inder nun über das Politikum Hauptstadtflughafen.

Dass die Berliner lange nicht merkten, dass die Inder den City-Code BBI schon besetzt hatten, findet der Flughafendirektor des echten BBI in Bhubaneswar, Sharad Kumar, zum Kichern. Solche Pannen wie mit dem Berliner Flughafen wären in Indien undenkbar, erklärt er.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 15:32
abahatschi
schrieb:
Dennoch: es geht einigermaßen mit rechten Dingen zu, so kann man sich nicht beschweren...wie Deutschen werden nobel zu Grunde gehen.
Da bekommt man ja Angst. Worauf muss man sich da einstellen???


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 15:47
ViennaHundt
schrieb:
Da bekommt man ja Angst. Worauf muss man sich da einstellen???
Da fragst aber genau den richtigten "Falschen" - ein Teil meines Jobs sind Zukunftsprognosen und meine Kunden wollen nicht wissen wie gut es wird, sondern was ist der Worst Case.
Ich möchte nicht sagen das in DE nichts geht sondern dass es furchtbar langsam geht, das verprellt die Leistungsträger und die Investoren.
Wir können es ja mal direkt vergleichen: Tesla produziert in China als Erster unabhängiger Autohersteller überhaupt, die Fabrik entstand in knapp weniger als 1 Jahr.
Aktuell hat Tesla zum gleichen Zweck ein Grundstück in Brandenburg gekauft, ich bin mal gespannt wie lange es dauert (die Eidechsen, die Käfer und Baumbewohner werden bestimmt was zu sagen haben).
https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/tesla-gigafactory-3-shanghai-produktion-china/
(Ich vermerke mir den 07.01.2021)

Absolut inakzeptabel sind die Datennetze, sowohl Festanschluss und mit Mobil fange ich erst gar nicht - aber bei den Teuersten sind wir schon mal vorne.

Man kann da fast über alles etwas schreiben, aber das Wichtigste und Schlimmste ist: man hat keine Rechtssicherheit, man kann sich nicht mehr auf die Gesetzgebung verlassen, Verträge mit dem Bund und Kommunen sind unkalkulierbar, undurchführbar, werden ständig geändert oder abgesagt. Heute so, morgen so...von den perversen Enteignungsfantasien mal abgesehen.
Das ist in einem Wettstreit um Lieferungen und Dienstleistungen "tödlich".

Ich finde es auch gut dass die Firmen sich bei Ausschreibungen gar nicht bewerben, kostenpflichtige Angebote abgeben oder Schadensforderungen festschreiben und haben wollen (siehe Berliner Baugewerbe, siehe PKW Maut)


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 16:01
abahatschi
schrieb:
sondern was ist der Worst Case.
Wie der "Worst Case" für Deutschland global betrachtet aussieht, liegt relativ offen auf der Hand:

Wir sind ein kleines Land ohne nenneswerte Rohstoffvorkommen, geographisch nicht sonderlich groß, von der Lage her vernachlässigbar.
Trotz der Diagnose, dass "Bildung unsere Ressource" sei und wir uns zur "Wissensgesellschaft" entwickeln müssten, vernachlässigen wir gerade das auf so vielfältige und sträfliche Weise, dass eine Beschreibung hier den Rahmen sprengen würde. Wir scheitern heute an selbstgestellten pseudoreligiösen Ansprüchen, mit denen wir Projekte und Unterfangen sinnlos verkomplizieren, die wir noch vor 50 Jahren lässig aus dem Ärmel geschüttelt hätten. Den materiellen und ideellen Vorsprung, den unsere Vorfahren mühevoll aufgebaut haben, haben wir in wenigen Jahrzehnten regelrecht verschleudert. Aktuell leben wir von den letzten Resten der Substanz.

Bestenfalls werden wir in naher Zukunft sowas wie ein "Naherholungsgebiet" für die Leute, die auf der Welt was zu melden haben, eine Art Folklorezone, die ein bisschen Gastronomie, Goethe und Neuschwanstein bereitstellt und damit mehr schlecht als Recht über die Runden kommt.

Schlimmstenfalls interessieren wir keine Sau mehr und können uns gegenseitig beim Verelenden zuschauen.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 16:04
bgeoweh
schrieb:
mit denen wir Projekte und Unterfangen sinnlos verkomplizieren, die wir noch vor 50 Jahren lässig aus dem Ärmel geschüttelt hätten.
Ah ja, da war noch was mit Zukunft, die AI und das E-Auto werden nicht aus Deutschland kommen.
bgeoweh
schrieb:
damit mehr schlecht als Recht über die Runden kommt.
Jepp, damit ist das Ende des Sozialstaates auch eingeläutet.


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 16:07
abahatschi
schrieb:
Ah ja, da war noch was mit Zukunft, die AI und das E-Auto werden nicht aus Deutschland kommen.
Ich meinte eher profane Dinge wie die Autobahnanbindung im Gewerbegebiet Tirschebeuel-Niederorla Süd. Nach 38 Jahren Planfeststellung und Schamanenbefragung, ob der große Geist der mitteleuropäischen Wechselkröte auch mit den Plänen einverstanden sei wegen Wegfall der Finanzierung eingestellt :D


melden

Wie seht ihr China in der Zukunft als Weltmacht?

07.01.2020 um 16:33
bgeoweh
schrieb:
Schlimmstenfalls interessieren wir keine Sau mehr und können uns gegenseitig beim Verelenden zuschauen.
Was kann ich als einfacher Bürger tun damit es mich nicht so hart trifft? Muss ich Deutschland verlassen, muss ich auswandern?


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt