Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

1.580 Beiträge

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 17:47
Nun, abschieben kannste jemanden nicht "nur" weil er gegen die Gleichberechtigung ist, leider. Ist ja nicht mal eine Straftat und erst recht keine schwere damit man jemanden abschiebt.
Insofern hat die Dame ja mehr oder weniger recht.

Ansonsten fühlen sich da teilweise diejenigen Fetzenschädeln getriggert die selber nicht so die großen Freunde der Frauenemanzipation sind usw.
Quasi teilweise Brüder im Geiste aber gegen sie weil... so :D


melden
Anzeige

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 17:51
Venom schrieb:Nun, abschieben kannste jemanden nicht "nur" weil er gegen die Gleichberechtigung ist, leider. Ist ja nicht mal eine Straftat und erst recht keine schwere damit man jemanden abschiebt.
Insofern hat die Dame ja mehr oder weniger recht.

Ansonsten fühlen sich da teilweise diejenigen Fetzenschädeln getriggert die selber nicht so die großen Freunde der Frauenemanzipation sind usw.
Quasi teilweise Brüder im Geiste aber gegen sie weil... so :D
Ok passt. Mit der Einstellung nehmen wir dann alle hin, dass deren Töchter vermummt und eingesperrt werden, weil kann ma halt nix machen, dass die gegen Gleichberechtigung sind.
Dass da teilweise Teilzeitfeministen jetzt das große Wort führen stimmt schon. Aber passt halt gerade so schön rein.

Nächster FPÖ-Slogan: "Unsere Machos für unsere Weiber". :D

Brav festgestellt Irmi und jetzt Klappe und husch ab in die Küche. Ich bin hungrig.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 18:01
@Destructivus
Naja wie willst du gegen jemanden vorgehen der keine Straftat erfüllt? Es kommt eben drauf an. Wenn so ein Idiot bspw. seine Frau schlägt macht man sich natürlich strafbar! Aber jemand der einfach meint Männer hätten das Sagen im Haus, was genau will man hier gesetzlich tun wenn er dabei nicht unbedingt eine Straftat begeht? Bis zu einem gewissen Grad muss man also damit leben, dass die da sind usw.

Ich muss auch gewisserweise mit der Existenz der Rassisten bspw. leben hier. Erschießen darf man sie nicht außer in Notwehr und wäre auch nicht mit meinem Gewissen vereinbar außer eben ich tue es in Notwehr. Und abschieben würde ich sie auch gerne oder sonst was, aber das geht halt nicht.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 18:18
Ich hab jetzt keine Zeit für eine wirklich umfassende Antwort, aber ein bisschen einfach machst du dir es da auf jeden Fall. Diese Wertmuster sind halt auch ein Teil der Migration- und zwar wohl ein ziemlich dominanter. Das im öffentlichen Diskurs als "komma nix mochn" hinzunehmen, aber bei einheimischen Machos dann auzujaulen sind halt dann Doppelstandards.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 18:26
@Destructivus
Man kann immer gegen solche sein, bin ich auch! Ich meinte aber wenn es darum geht sie deswegen wegsperren zu lassen oder abzuschieben. Das geht halt leider nicht. Sonst könnten wir gleich noch andere Klienteln die Hand der Justiz spüren lassen.

Gesellschaftlich lässt sich aber schon einiges machen bis zu einem gewissen Grad. Damit leben muss man aber trotzdem solange wir nicht von strafrechtlich relevanten Taten reden.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 18:36
Man sollte halt net so tun als wäre Österreich bereits ein Paradebeispiel der Gleichberechtigung... insofern ist ein "Macho" garnet so "kulturfern" und Griss hat mit ihrer Aussage leider recht, manch nicht so intelligente Eigenheit muss man aushalten als Gesellschaft - man muss sie aber nicht gleich in die Regierung wählen. Ich sage nur Hymne-Gabalier-FPÖ-Söhne und TÖCHTER


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

17.02.2019 um 18:45
EDIT:
agonist schrieb:manch nicht so intelligente Eigenheit muss man aushalten als Gesellschaft
eigentlich war das Blödsinn von mir: Menschen, welche nicht für die Gleichberechtigung von Mann und Frau sind, sollte man in Österreich nicht aushalten müssen.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 15:46
Was für eine Politwoche :D
Zuerst Krätze-Gudenus, gefolgt vom Nobelhuren-Sozi; dann die Macho-Griss die heute vom Schlepper-Köchl noch mal getoppt wurde.
Austria <3


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 15:50
wovon sprichst du?
Destructivus schrieb:Zuerst Krätze-Gudenus, gefolgt vom Nobelhuren-Sozi; dann die Macho-Griss die heute vom Schlepper-Köchl noch mal getoppt wurde.
Austria <3


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 16:16
Destructivus schrieb:Schlepper-Köchl
Zuerst wollt ichs gar nicht glauben. Der Vorsitzende einer Partei wird sich wohl nicht für sowas hergeben. Aber denkste. Und der Rücktritt kommt wohl einem Schuldeingeständnis gleich.

Aber hey, nimms ihm nicht übel. Manche Linke müssen sich durch solche und ähnliche Taten halt immer wieder vor Augen führen, dass sie die Guten und die FPÖ die Bösen sind. Stichwort Gewissen beruhigen. Begegnen wir ihm lieber mit Verständnis. Sollen sie machen.


melden
melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 21:51
@Funkystreet
Ich glaube dass ich ein völlig unverdächtiger Supporter bin, wenn ich mal einen Grünen verteidige. Dass ich denen mehr als nur fern stehe, sollte jeder hier schon heraus gelesen haben.

Aber die Köchl-Gschicht wird wohl größer gemacht als sie tatsächlich ist. Der hat wohl wirklich kurz vor der Grenze (vermutlich in Thörl-Maglern) einen Anhalter mitgenommen und der war unbedarft und deppert genug davon auszugehen, dass "eh nix dabei ist" wenn er jemanden innerhalb der Schengen-Grenzen mitnimmt.
Ich kenne Köchl persönlich. Er ist zwar nicht ein Freund, aber es ist durchaus eine wertschätzende Bekanntschaft. Er ist zwar in der Flüchtlingsfrage schon ein ziemlicher Gutmensch, aber dass er absichtlich Gesetze bricht und sich dabei noch gut vorkommt (wie die eine Schwedin die heute ihr Fett abbekam, eh viel zu milde)glaube ich wirklich nicht.
Ganz dumm gelaufen, würde ich sagen- und Pech hat er auch noch dazu gehabt. Ich bin selbst sehr oft in Tarvis und normalerweise wird man nur bei der Autobahnabfahrt, niemals aber an der alten Bundesstraße kontrolliert.

Sein Rücktritt war so oder so für Herbst geplant, hat er mehrfach verkündet. Der hat ihn nun vorweg genommen.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 21:56
@Destructivus
Okay, wenn du ihn persönlich kennst, dann will ich dir glauben, dass es so war.

Dennoch ein strategisch fataler Fehler, dass er zurücktritt, anstatt das dann auch so zu erklären. Er begibt sich in die Opferrolle.

Ein Vorsitzender, der sich für Schlepperei hergibt, ist doch eher ungewöhnlich. Man würde es ihm glauben.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 21:59
@Funkystreet
Ich kann mich natürlich schon auch irren,das werden ohnehin die nächsten Wochen zeigen. Zumindest ist der Vorfall ein Fressen für Türkis und Blau- inwieweit das den Grünen schadet, wage ich nicht zu beurteilen. Deren Gefolgschaft wird sich eventuell daran stoßen, dass er mit dem auto nach Tarvis fuhr (obwohl er schon ewig mit Elektroautos fährt).


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

18.02.2019 um 22:37
@Destructivus
danke.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

25.02.2019 um 17:32
Heute ist Kickl wie eigentlich erwartet hochofiziell mit seiner Sicherungshaft aufmarschiert. Bin ich grundsätzlich zwar dagegen, auf der anderen Seite kann es nicht so weitergehen.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

05.03.2019 um 02:24
https://mobil.derstandard.at/2000098883109/Hunderte-posten-Wolfsgruesse-unter-Tweets-von-Kanzler-Kurz
Wien – Dem Anschein nach türkische oder türkischstämmige User posten seit Tagen Fotos von sogenannten "Wolfsgrüßen" auf dem Twitter-Kanal von Bundeskanzler Sebastian Kurz. Insgesamt handelt es sich um hunderte Bilder, die unter den Tweets des ÖVP-Chefs veröffentlicht wurden. Diskussionen zum eigentlichen Thema der Kanzler-Postings können dadurch kaum noch geführt beziehungsweise mitverfolgt werden.

Die Kommentare zu den Bildern sind großteils türkisch. Ein englisches Posting lautet etwa: "Fear! The Turks Are Coming!" Ein anderer User schreibt auf Deutsch: "Der Wolf ist rechtlich betrachtet eine Nationalallegorie und ist somit mit dem Bundesadler Österreichs zu vergleichen. Ein Verbot ist völkerrechtswidrig."

Hintergrund ist, dass das österreichische Innenministerium im Februar eine Verordnung zum Verbot islamistischer und nationalistischer Symbole vorgelegt hatte – seither ist auch der "Wolfsgruß" türkischer Nationalisten nicht mehr erlaubt. Verstöße werden mit Geldstrafen von bis zu 4.000 Euro – im Wiederholungsfall mit 10.000 Euro – geahndet.
Tja, anscheinend hat man da die nationalistische bis rechtsextreme Wunde mancher Türken getroffen sofern es sich da nicht um False Flag seitens deutscher oder/und österreichischer Rechtsradikaler und Rechtsextremer handelt.

Da muss man ausnahmsweise mal die Regierung in Schutz nehmen bzw. verteidigen.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

05.03.2019 um 16:05
Destructivus schrieb am 25.02.2019:Heute ist Kickl wie eigentlich erwartet hochofiziell mit seiner Sicherungshaft aufmarschiert. Bin ich grundsätzlich zwar dagegen, auf der anderen Seite kann es nicht so weitergehen.
Sollte es nicht reichen, die bestehenden Gesetze umzusetzen? Diese "glorreiche" Idee kam ja nach dem Mord an einen Beamten. Nun, der Täter hatte keine Aufenthaltsgenehmigung.

https://derstandard.at/2000097696864/Bluttat-in-Dornbirn-Trauer-Aerger-und-Unverstaendnis

Eine Sicherungshaft, wie sie sich Kickl vorstellt, halte ich für reinen Populismus.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

05.03.2019 um 17:35
Das Problem an dem Fall war ja, dass das Zauberwort „Asyl“ offenbar ausreichte, um sämtliche Aufenthaltsverbote vorerst auszuhebeln, und das kann’s halt auch nicht sein.
Noch dazu wo für türkische Staatsbürger offensichtlich keine Asylgründe vorliegen.


melden
Anzeige

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

05.03.2019 um 17:35
Pallas schrieb:Sollte es nicht reichen, die bestehenden Gesetze umzusetzen? Diese "glorreiche" Idee kam ja nach dem Mord an einen Beamten. Nun, der Täter hatte keine Aufenthaltsgenehmigung.
Der war als Asylwerber hier. Was die jetzigen Gesetze anbelangt- es sagt jeder Jurist was anderes, auf das lasse ich mich derzeit gar nicht ein, bis sich da ein common sense herauskristallisiert.


melden
668 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ronald Schill24 Beiträge