Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

1.205 Beiträge, Schlüsselwörter: Marine, Gorch Fock, Jenny Böken

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 00:33
@Lionel.twain
Nein, daß mit der Schwangerschaft ist nicht abwegig. In einer Email an ihre Eltern bittet Jenny, daß sie doch bitte ganz dringend einen Frauenarzt- Termin ausmachen sollen


melden
Anzeige

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 00:39
Lionel.twain schrieb:J.B hatte Kreislaufprobleme, Unterleibsbeschwerden usw., die Diagnose "Narkolepsie" wurde nie gestellt und ein Schwangerschaftstest wurde nie gemacht, welcher eigentlich zum Routineprogramm gehört.
Die Symptome könnten auch auf eine Schwangerschaft hindeuten, oder ist dies zu abwegig?
Das kann auf alles mögliche hindeuten, auch auf Menstruationsbeschwerden.

Blöd dass das nicht untersucht wurde.
Man hätte vielleicht einen zweiten Mediziner eine Obduktion machen lassen sollen. Im nachhinein kann man da viel Spekulieren ohne Ergebnis.

Als Eltern steht man da gewiss neben sich, und völlig überfordert mit der Situation. Da denkt man bestimmt nicht drüber nach.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 00:40
TatzFatal schrieb:Auch bei Bewusstlosigkeit tritt dieser Schutzmechanismus ein.
Ich bin da nicht vom Fach, und vertraue auf die Übereinstimmung der zahlreichen Berichte eher als einem einzelnen Mediziner der da anderes behauptet.
nein, da reden wir glaube ich aneinander vorbei! Der Stimmritzenkrampf löst sich irgendwann wieder, spätestens im Sterbeprozeß, und dann treten in der Regel noch ein paar Schnappatmer ein. Ich denke der Professor meint es so, daß es bei einem richtigen Ertrinken schon ein paar Wassertropfen in der Lunge geben muß


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 00:50
chelsi schrieb:Nein, daß mit der Schwangerschaft ist nicht abwegig. In einer Email an ihre Eltern bittet Jenny, daß sie doch bitte ganz dringend einen Frauenarzt- Termin ausmachen sollen
chelsi schrieb:Wieso hatte sie keine Schuhe an?
Hast Du dafür eine Quelle, oder habe ich es überlesen, Du weisst ja sicher alles muss mit Quelle belegt werden , sonst haben wir keine Diskussionsgrundlage :).
TatzFatal schrieb:Auch bei Bewusstlosigkeit tritt dieser Schutzmechanismus ein.
Ich bin da nicht vom Fach, und vertraue auf die Übereinstimmung der zahlreichen Berichte eher als einem einzelnen Mediziner der da anderes behauptet.
Ich verstehe schon wie Du meinst, aber wir sollten bedenken, dass der Prof. Huckeberg dies mit Sicherheit auf irgendetwas stützt bzw. begründet.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 01:00
@Lionel.twain

"Die Stiefel und die Socken"
Jenny trug ihre Bordstiefel und in diesen zwei Paar Socken. Aufgefunden wurde Jenny ohne Stiefel, aber mit regelgerecht, d.h. nicht verzogenen Socken. Es ist nahezu unmöglich, sich im Wasser, wenn man um das Überleben kämpft, die Stiefel auszuziehen und das auch noch so, dass alle Socken unverrückt an den Füßen sind. Die Bundeswehrstiefel sind schon an Land nur schwer auszuziehen, erst recht dann im Wasser. "

www.jenny-boeken.de/Merkwürdigkeiten


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 01:16
chelsi schrieb:"Die Stiefel und die Socken"
Jenny trug ihre Bordstiefel und in diesen zwei Paar Socken. Aufgefunden wurde Jenny ohne Stiefel, aber mit regelgerecht, d.h. nicht verzogenen Socken. Es ist nahezu unmöglich, sich im Wasser, wenn man um das Überleben kämpft, die Stiefel auszuziehen und das auch noch so, dass alle Socken unverrückt an den Füßen sind. Die Bundeswehrstiefel sind schon an Land nur schwer auszuziehen, erst recht dann im Wasser. "
Nach einem Unfallgeschehen hört sich die ganze Sache nicht an J.B. müsste die Bordstiefel vorher ausgezogen haben, ja diese Stiefel bekommt man unter normalen Umständen schon schwer an.
Warum sollte J.B während ihrer Dienstzeit an Bord die Stiefel ausziehen, dass wäre totaler Irsinn, mit nichts zu begründen.
Eine Frage hätte ich noch, dass mit der E-Mail bezüglich der Schwangerschaft steht dies auf www.jenny-boeken.de/Merkwuerdigkeiten?
Ich bedanke mich für die angenehme Diskussion, muss ins Bett, ansonsten schlafe ich nachher auf der Arbeit ein :).


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 04:35
@Lionel.twain
Bei mir auf der Arbeit hat sich mal jemand das Leben genommen, er ist aus einem Fenster gesprungen. Seine Schuhe hat er vorher ausgezogen, sie standen in dem Zimmer, aus dessen Fenster er gesprungen ist. Der ermittelnde Kriminalbeamte hat uns später erklärt, daß das wohl zum normalen Gebaren eines Selbstmörders gehört.
Warum, das konnte er nicht erklären, und ich habe bis heute nur herausgefunden, daß er wohl recht hatte, aber noch nirgends eine Begründung für dieses Verhalten entdeckt.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 05:13
@chelsi @SmallPotatoe @Lionel.twain @TatzFatal @Photographer73 @neoschamane @Cosmo69 @Hödecken555

Sicher wird es in dieser Diskussion wieder vorkommen:
Diesen Link bitte nur mit ausdrücklicher Warnung vor den Photos einstellen, die echte Wasserleichen in verschiedenen Stadien zeigen.
Nicht jeder verkraftet solche Fotos!

Zum Beispiel so:

Studie zu Wasserleichen - Achtung! Fotos echter Wasserleichen.

Und bitte zitiert die relevanten Absätze, damit man nicht anklicken muss, um nachzulesen, was gemeint war.


melden
Hödecken555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 06:02
@chelsi

Die Aussage, sie habe "kein Wasser in den Lungen" gehabt, ist mir irgendwie zu unspezifisch. Ich deute das so, dass ein typisches Salzwasserödem nicht vorgelegen hat. Was aber nicht zwingend gegen Ertrinken als Todesursache sprechen würde. Der Normalzustand der Lunge eines Ertrunkenen ist aber auch überbläht und trocken (Emphysema aquosum). Wie sah denn ihr Magen aus? Wurden Magenschleimhautrisse festgestellt? Befand sich Wasser im Magen? (Gibt es eigentlich Prof. Saternus noch?)


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 10:01
Wie bewertet ihr es, dass der Sohn des Mediziners, der Jenny obduziert hat, in der besagten Nacht nur wenige hundert Meter von ihr entfernt war? Für mich hört sich das ganze ziemlich seltsam an.

Auch die Fragen, die Jennys Eltern aufwerfen, sind für mich schluessig und es entsetzt mich sehr, dass sie darauf keine Antworten erhalten haben.

Dass Jenny einen Narkolepsieanfall hatte und durch diesen über Bord ging, wird von den Eltern sehr glaubwürdig widerlegt.

Nachzulesen hier unter "Merkwürdigkeiten" :

http://www.jenny-boeken.de


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 11:09
Wenn man sich die Seite der Eltern einmal durchliest, dann hat das viel von einer Verschwörungstheorie. Der Bezug auf Guido Grant https://www.psiram.com/de/index.php/Guido_Grandt giesst da noch Öl ins Feuer.
Ich kann verstehen, dass es für die Eltern fürchterlich ist nicht zu wissen wie die letzten Stunden ihrer Tochter abliefen, aber m. E. schiessen sie mit ihrer Seite da weit übers Ziel hinaus,
Ob das bei der Bewältigung der Trauer hilfreich ist wage ich zu bezweifeln.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:16
Zyklotrop schrieb:Wenn man sich die Seite der Eltern einmal durchliest, dann hat das viel von einer Verschwörungstheorie.
Das sehe ich, bei allem Verständnis für die Eltern, leider auch so.

Die Tragik ist ja bei jedem Unfall, wenn es keine Augenzeugen gab, dass man diesen schwerlich nachweisen kann.

Das mit den Stiefeln z.B. fände ich jetzt nicht so unwahrscheinlich. Haben BW-Socken nicht einen Wollanteil? Nasse Wolle zieht sich zusammen und schmirgelt sich an den Fuß. BW-Stiefel sind dagegen selten so genau passend. Wenn der Stiefel etwas zu groß war ( dazu passt auch das tragen von 2 Paar Socken ) , kann ich mir vorstellen, dass die Stiefel durch Wellenbewegung , oder wie auch immer, abgestreift wurden.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:17
@Hödecken555
Deine Zweifel sind berechtigt. Ich kenne die genauen Obduktionsergebnisse natürlich nicht. Es wäre bestimmt interessant, einen unabhängigen Rechtsmediziner zu hören, wie er die Sache bewertet.

@Zyklotrop
Eine Verschwörungstheorie sehe ich da nicht. Jennys Eltern sind durchaus aufgeschlossen für verschiedene Szenarien, so sie denn überzeugend sind. Es geht Ihnen nicht darum, irgend jemandem ein Verbrechen anzuhängen, sondern lediglich herauszufinden, was in jener Nacht geschah. (vergleiche z.B. den Fall Tanja Gräff- gleiche Fragestellung: was geschah in der Unglücksnacht? Wenn Unfall, wie konnte es dazu kommen? Ist Waltraud Gräff deswegen auch eine Verschwörungstheoretikerin? Ich glaube nicht)


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:25
@Frau.N.Zimmer
Das glaube ich im Leben nicht, daß die Stiefel sich im Wasser gelöst haben. Die sind soo fest geschnürt. Die Socken sind in der Regel auch zu weit an den Knöcheln und rutschen durchaus.
Ich war selber beim Bund, und wir mußten gelegentlich "Kleiderschwimmen" im Hallenbad in Uniform machen. Am Ende mußten wir schwimmend Stiefel und Uniform ausziehen bis auf den Badeanzug, den wir drunter hatten. Obwohl ich eine ziemlich gute Schwimmerin bin, hat mich dieser letzte Teil immer völlig geschafft. Die Schnürsenkel quellen zu allem Überfluß im Wasser auf, und die Knoten ziehen sich richtig zu. Die Stiefel sitzen dann bombenfest.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:32
@chelsi
Und was sagt uns das jetzt?
Nichts.
Weisst du, ob sie die Stiefel auf Wache so eng geschnürt trug, wie du es vorausgesetzt hast?
Weisst du, was > 240 Stunden Geschoggel in der Dünung bewirken können?
So könnte man endlos weiter machen. Mit den "Argumenten" auf der Eltern-HP übrigens auch.
Mit Nichtwissen lässt sich wenig begründen.
Ausser VTs.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:34
Ich habe gerade von diesem Fall gelesen und finde die Umstände des Todes sehr mysteriös.
Ob es jetzt die Stiefel sind,die verschwunden sind bzw.nicht mehr an den Füßen saßen oder auch die Ungereimtheiten bzgl.des genauen Zeitpunkt ihres Verschwindens.
Für mich sieht es so aus als wenn,aus welchem Grund auch immer,alle Umstände verschleiert werden.
Auch dass ihre 15 Unterhosen fehlten oder ihr persönliches Tagebuch.
Es gibt so vieles was hier nicht stimmt.
Eine Verschwörungstheorie seitens der Eltern sehe ich nicht.
Ihnen erscheinen jede Menge Unklarheiten suspekt und das ist auch meine persönliche Meinung.
Anscheinend ist von seitens der Marine niemand daran interessiert die Wahrheit ans Licht zu bringen.Warum?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:35
@chelsi
kennst Du die Eltern denn persönlich?
Denn die Website klingt doch arg nach Suche nach Schuldigem und alles was uns nicht passt wird nicht akzeptiert.

Sie verneinen zwar die Suche danach aber auch nur weil sie glaube einen gefunden zu haben.
Nur, die Bundeswehr an sich ist ja keine Person. Und die Anzahl der Leute bei der Marine die (nicht) über Board gehen zeigt eigentlich, dass es nicht im System gelegen haben kann.
Dass der Wachhabende nicht sofort auf das ausbleiben der Meldung reagiert hat ist natürlich ein Vergehen.
Dass die Ablösende Kammeradin falsch benannt wurde zeigt letztlich auch nur, dass es in jedem System Fehlerquellen gibt. Dennoch sollte diese Person ja asufindig gemacht werden können.
Die Geschichte mit dem Sohn vom Obduzierenden Arzt ist in jedem Fall ein Zufall. Ob dieser jetzt genutzt wurde um etwas zu vertuschen steht dann wieder auf einem anderen Blatt. Dazu müsste man aber weitere Fragen beantwortet wissen:
wie z.B.: Wo war jener Sohn in dem fraglichem Zeitraum? Kammeraden könnten doch mit Sicherheit etwas zur Aufklärung beitragen.
War dieser Sohn schon vor der Versetzung auf die GF mit JB zusammen an einem Standort?

Schwangerschaftstest hin oder her, ein Termin beim Frauenarzt kann ja nun wirklich diverse Gründe haben - gerade bei jungen Mädchen mit Regelbeschwerden.
Hat JB die Pille genommen?

Hatte JB eine Schwimmweste an?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:39
Flora61 schrieb:Für mich sieht es so aus als wenn,aus welchem Grund auch immer,alle Umstände verschleiert werden.
und
Flora61 schrieb:Es gibt so vieles was hier nicht stimmt.
oder
Anscheinend ist von seitens der Marine niemand daran interessiert die Wahrheit ans Licht zu bringen.Warum?
Dazu
Flora61 schrieb:Eine Verschwörungstheorie seitens der Eltern sehe ich nicht.
Klar.
Und bei dir wahrscheinlich auch nicht. :D


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:40
chelsi schrieb:Das glaube ich im Leben nicht, daß die Stiefel sich im Wasser gelöst haben. Die sind soo fest geschnürt. Die Socken sind in der Regel auch zu weit an den Knöcheln und rutschen durchaus.
Seestiefel sind was ganz anderes als Springerstiefel.
Die sind eher wie Gummistiefel nur halt aus Leder.
Ich habe meine damals geliebt. Die passten mir super genau.
Ich kam leicht rein und wieder raus und trotzdem saßen sie fest und ich konnte damit alles machen.
Andere hatten immer Probleme damit. Zu groß, zu klein und vor allem Scheuern an den Hacken.
Und es gibt sicherlich genug Seemänner bei denen diese Stiefel auch einfach vom Fuß rutschen können.
Wenn man sich nicht selbst daarum kümmert, dann läuft halt seine gesamte Wehrzeit in nicht passenden Stiefeln rum.


melden
Anzeige

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

26.07.2017 um 12:54
@d.b.cooper
Ich habe Kontakt zu Jennys Vater, der den Thread hier auch ausdrücklich unterstützt.


http://www.stern.de/politik/deutschland/todesfall-auf-der--gorch-fock--2008-was-geschah-mit-jenny-boeken--3927130.html

Hier nochmal ein älterer Artikel aus dem Stern, der die Sachlage ganz gut auf den Punkt bringt.
In den Tiefen des Netzes findet Ihr reichlich Material über den Todesfall, auch von seriösen Zeitungen wie FAZ, Süddeutsche etc. In der Unglücksnacht befand sich ja zudem ein ARD- Reporter an Bord, welcher die Fahrt der Gorch Fock begleitet hat und nun ebenfalls sehr kritische Fragen stellt. (ARD-Doku vom 5.4.2017, 21.45 Uhr; muß mal gucken, ob es die noch auf YouTube gibt)

Eure Skepsis kann ich nachvollziehen, aber "Verschwörungstheorie", das ist so ein Totschlag- Argument, mit dem man einfach alle Fragen beiseite wischen kann. So einfach finde ich das hier nicht.


melden
648 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Busunglücke24 Beiträge