Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - heute und morgen

1.206 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 12:20
@Wort
Da Allah sein eigenes Wort brechen, d. h. auch treulos sein darf, darf auch der Muslim lügen, wenn er damit der Sache des Islam dient.


O die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Und die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns (5:8)


Der Islam baut auf Gerechtigkeit!!!!

Es soll das Volk des Evangeliums richten nach dem, was Allah darin offenbart hat; wer nicht nach den richtet, was Allah hinabgesandt hat - das sind die Empörer (5:47)
Die Menschenrechte in einem islamischen Staat
1. Die Sicherheit des Lebens und Eigentums
In seiner Rede bei seiner Abschieds-Pilgerfahrt sagte der Prophet Muhammad (a.s.s.): " (...) Euer Blut, euer Eigentum und eure Ehre sind unantastbar, bis ihr eurem Herren (am Tage der Auferstehung) gegenübersteht (...) " Der Prophet Muhammad (a.s.s.) hat auch über die Dhimmis, also die nichtmuslimischen Bürger im islamischen Staat, gesagt: "Wer einen unter Vertrag stehenden, d.h. Dhimmi, umbringt, wird nicht einmal den Duft des Paradieses riechen".



Gruß
Werner Heisenberg, Physiker (1901-1976):
"Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."



melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 12:26
so leid es mir tut, 3:47 sagt bei mir was ganz anderes als das , was in deinem irgendwo hergegoogeltet text steht, liebes daswort.. damit ist mir dein text schon unglaubwürdig genug.. nimm das nächste mal bitte direkt den koran als quelle, dann passiert dir sowas nicht..

(so wie es die ironie will geht es bei 3:47 um die geburt jesu, ohne das maria mit einem mann zusammenkommt)

Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 16:21
@followme
Hast du irgendwie Gedankenstau, oder wieso dauert es so lange mit dem Kommentar?

Aber mal ganz ehrlich, ich erwarte nicht wirklich eine Antwort von dir, ich habe diese ausgewählten Textstellen schon einmal in diesem Forum gepostet, und bis jetzt hat sich noch kein Moslem bemüßigt gefühlt, diese Textstellen überhaupt zu kommmentieren, von einem Eingeständnis des anti-semitischen Wesens dieser Textstellen ganz zu schweigen.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 16:58
@neurotiker

Kritk an Juden wegen ihrer Weltanschaung, also Religion wird als als Antisemitismus bezeichnet.
Mich nervt diese speziele Bezeichnung, die sowieso von vielen missbraucht wird.
Man sollte auch mal eine Bezeichnung finden wenn Muslime wegen ihrer Religion verurteilt werden, z.B. ein Begriff wie Antiislamisch, und jeder der Antiislamisch redet wird dann gesperrt und vom Gesetzt verfolgt usw. wie wärs?

Ja Allah der allmächtige spricht im Koran nicht gut über die Juden, auch nicht über die Christen, allgemein spricht Allah nicht gut über die Ungläubigen (ungläubig im Sinne von nicht an den Islam glauben).
Und was willst du jetzt machen?

Uns Muslimen steht nicht zu Allahs Worte als schlecht zu bezeichnen, Allah liebt die Muslime sehr die seine Gebote und Lehren akzeptieren obwohl sie vieleicht was dagegen haben, diese Muslime folgen Allah trotzdem weil sie ihn lieben, ihm vertrauen und wissen das dies der einzige Weg ist der zu ihrem wohlbefinden führt (Paradies). Es zeugt von großer hingabe wenn man Gebote und Lehren von dem Schöpfer akzeptiert obwohl man selber Probleme damit hat.

Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 17:14
@Lightstorm
Von DIR wollte ich jetzt eigentlich überhaupt keine Antwort, Dummschwätzer.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 17:28
Wir leben in einer komplizierten und unübersichtlichen Welt. Für viele Ereignisse gibt es keine einfache Erklärung, auch wenn manche solche einfache Erklärungen wünschen. In diesem Artikel geht es um eine Variante einfacher Erklärungen, die, gekoppelt mit Endzeiterwartungen, Juden, aber noch viel verheerender Muslime zu reinen Werkzeugen evangelikaler Heilserwartungen degradiert.


Trotz Unterschieden in Nuancen, finden sich bei allen Evangelikalen bestimmte grundsätzliche Vorstellungen zum Islam. Doch um das Bild, das sich evangelikale Christen vom Islam machen, zu erklären, muss zuerst - angesichts des knappen Raumes -stark vereinfacht und etwas überspitzt formuliert - auf die christliche Heilsgeschichte nach evangelikalem Verständnis eingegangen werden.




Erschaffung der Welt - Sündenfall - Heilsplan


Mit der Erschaffung der Welt fingen, nach evangelikaler Vorstellung, die Probleme an, denn, wie die Bibel weiter erzählt, es kam es zum Sündenfall, durch den nach christlichem Verständnis die ganze Schöpfung verdorben wurde, oder, mit anderen Worten, in die Hände des Fürsten der Finsternis geriet. Doch Gott beschloss, die Schöpfung zu erlösen, und zwar nach einem mehrstufigen Plan.

Stufe 1:

Israel als Gottes Volk

Als ersten Schritt wählte er das jüdische Volk als Heilsträger und bestimmte ihm das Land Kanaan als Heimat.

Stufe 2:

Jesus Christus

Gottes Sohn tritt auf und stirbt für die Sünden der Menschen. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass durch ihn nur jene Menschen erlöst werden, die persönlich an Jesus Christus glauben. Die meisten Juden aber anerkannten Jesus Christus nicht als Messias. Was die Folgen waren, wird in der Broschüre Warum hat Gott das zugelassen? (Fölsch) beschrieben. Diese Broschüre ist eine der wenigen evangelikalen Schriften zum Judentum, fasst aber gut die vorherrschenden Meinungen zusammen. Einige Zitate:

«Dieses Heft ist besonders für Gottes auserwähltes Volk, für die Juden, geschrieben. Sie haben einen langen Leidensweg hinter sich und sind irritiert. Eine brennende Frage beunruhigt sie: 'Sind wir nicht Gottes auserwähltes Volk?'» «Unglücklicherweise erwählte Israel durch die Jahrhunderte nicht den Weg des Lebens, sondern den Weg des Todes und des Fluchs.» «Gott strafte Israel mit siebzig Jahren babylonischer Gefangenschaft, weil sie das Gesetz gebrochen und seine Propheten verfolgt hatten. Doch wieviel länger dauert das jetzige Exil! - Warum ist die Strafe diesmal so viel länger und schwerer? - Tatsächlich übertreffen die Erfahrungen dieses Exils alle menschlichen Vorstellungen: 1. Verbote und Ausweisungen. 2. Religiöse Verfolgungen. 3. Rassenverfolgungen. 4. Die noch bevorstehende Katastrophe auf den Bergen Israels. Dies ist aber keine Entschuldigung für Verfolger: Gott setzt selbst die Ungerechtigkeit und das Böse in dieser Welt für seine Ziele ein. Alles muss ihm dienen. Wenn der HERR sein Volk züchtigt, sind die Vollstrecker seiner Gerichte dadurch keineswegs entschuldigt.»«Worin bestand die Sünde?: Israel hat nicht nur Gottes Gesetz gebrochen und seine Propheten missachtet. Ihre Sünde ist schwerer. Sie haben ihren Messias verworfen. Er war gekommen und hat die Torah (das Gesetz) erfüllt und sich selbst als Kapparah (Sühneopfer) für sein Volk gegeben.» (S. 7) «Nach der Verwerfung des Messias stand in Israel kein Prophet mehr auf.
Gott schwieg! Vierzig Jahre später wurde Israel zerstreut unter alle Völker und negative Zeichen ereigneten sich, wie Mose voraussagte.

Stufe 3: Endzeit

Um den Heilsplan erfüllen zu können, müssen die Juden, wie in der Bibel prophezeit, nach Israel zurückkehren. Jerusalem ist als Thron von Jesus Christus vorgesehen:

«Der Höhepunkt: 'Wenn die Feinde mit grosser Heeresmacht ins Land kommen, wird der Messias eingreifen und Israel erretten. In dieser verzweifelten Situation wird Israel ernstlich seinen Gott suchen.' Dann wird Israel den Namen des HERRN anrufen und der Messias wird sie erlösen.»

Nach dem grossen Endkampf wird Gott seine Versprechen an das jüdische Volk erfüllen, dann, wie es Andreas Meyer zusammenfasst, wird «für Israel die Umkehr zu seinem Messias auch die Erfüllung der irdisch-nationalen Verheissungen bringen.»


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 17:41
@neurotiker

Das ist hier ein öffentliches Forum! Wenn du Mr. unausstehlich sagst das kein Moslem bisher zu deinen gepostesten Koranversen ein Kommentar abgegeben hat fühlt man sich vieleicht zu deiner Überaschung dazu aufgeordert als Moslem stellung dazu zu nehmen.

Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 17:48
Link: de.wikipedia.org (extern)

@daswort

Sag mal glaubst du eigentlich auch an das AT?
Wenn du vom Gottes Volk Israel sprichst nehme ich an ja.

Wie stehst du eigentlich zu den Massenmorden und Kriegen die die Israeliten damals laut altes Testament auf Befehl Gottes ausgeübt haben?

Oder bist du so ein Blinder der es weiß Kriege bei den Muslimen aufzuzeigen während er die Grundlage seiner Relgion (das AT) leugnet?
Das AT hat mehr Gemeinsamkeiten mit dem Koran als deine Blümchenreligion aus dem NT.


Ihr wusstet nicht mal eindeutig wer Jesus laut dem NT eigentlich war, beim Konzil von Nicäa haben die Trinitariern ihre Lehre der Dreifaltigkeit gegenüber dem Arianismus durchgesetzt.

Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 17:54
Ach Lightstrom was sollen solche ausschweifungen wie "Blümchenreligion" wieder ein Minuspunkt bei Gott für dich, soetwas hört Gott nicht gerne.

Captain Spaulding sagt: Wenn ich einem Arschloch zuhören möchte, kann ich auch furzen!


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:01
@capspauldin

Der User @DasWord macht einen auf mega geil friedlich ist aber ein bemitleidenswerter Blinder der das AT entweder nicht kennt oder leugnet, er soll erstmal für sich die darin enthaltenen Greuletaten verarbeiten, wer weiß vieleicht ist es so hart für ihn das er vom Glauben abfällt.

Dann muss er leider nochmal seine Religion neu lernen, was er macht ist Stimmungsmache gegen den Islam, sein menschlicher Gott Jesus (er war in Wahrheit nur ein Prophet, der friede sei mit ihm) lerte die Nächstenliebe doch genau wie auch z.B. @BlickNixMasta versthen die meisten Christen der heutigen Zeit nichts von ihrer Religion und sind mega aggressiv gegen ihre Gegenspieler/Feinde.

Es ist so schlimm halt das sie von einem Moslem ihre eigene Religion begebracht bekommen müssen. Ich spreche jetzt von solchen Christen wie @DasWord oder @BlickNixMasta die ein Christentum vertreten die dem Christentum der Kreuzzüge gleicht, also einem pseudo Christentum.

Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:04
Will mich aber wegen der Bezeichnung "Blümchenreligion" bei den Christen entschuldigen die ihre Religion ernst nehmen und wirklich nach der Nächstenliebe leben.
Sorry!


Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:10
Ich verstehe nicht was das Ganze soll hier wer hat ein Hass auf Juden die Moslems oder die Christen?
Fakt ist doch das die Juden in Europa immer wieder Verfolgungen ausgesetzt waren Fakt ist doch das die Christen die größten Feinde andersgläubiger sind dann sich hier auf eigene Lügen basierende Tatsachen verlassen und als Wahrheit wiederzugeben passt sicherlich zu den Gedankengängen vieler Islam Hasser.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:16
Habe heute ein Buch geschenkt bekommen, hier ein Ausriss daraus

Was ist ein Sufi?
Jemand der sich selbst nicht trennt von Anderen durch Meinung
oder Dogma; der das Herz erkennt als den Schrein Gottes.

Was ersehnt der Sufi?
Das falsche Selbst zu entfernen und Gott im Inneren zu erkennen.

Was lehrt der Sufi?
Glücklich zu sein.

Was sucht der Sufi?
Erleuchtung.

Was sieht der Sufi?
Harmonie.

Was gibt der Sufi?
Liebe allem Geschaffenen.

Was erhält der Sufi?
Mehr Kraft zu lieben.

Was findet der Sufi?
GOTT.

Und er verliert?
Sich selbst.


So ist es doch eine Religion sollte keinen Menschen vom anderen Teilen, sondern nur die Person zu sichselbst finden lassen.

Captain Spaulding sagt: Wenn ich einem Arschloch zuhören möchte, kann ich auch furzen!


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:18
to alpago:
früher war Feindbild - Kommis,dann Juden, dann Imperialisten, wieder Sowjets, dann ein bisschen Talibans, nach dem Verfall des eisernen Vorhanges und mit dem Ende des Kalten Krieges, blieb den blöden Amis nur eines - ein neues Feidbild zu schüren - es war Islam. mir ist interessant, wer als nächste an der Reihe wird, damit einfaches Volk, wie immer als Mitläufer oder Mittäter agiert, wie es vor etwa 70 Jahren geschah.
arme Menschheit.... ich bin nur gespannt, mit welcher Begründung US den 3. Weltkrieg beginnen wird.
IMHO

Both worlds within my compass come, but this world cannot compass me.
An omnipresent pearl I am and both worlds cannot compass me.



melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:24
Sorry Ayka
aber der Islam war immer deren Feindbild Nr:1 es war bisschen still geworden um Islam nur weil andere es geschafft haben sich kurz dazwischen zu drängen.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:34
@Lightstorm

Ich hoffe doch ,daß es außer dir noch ein paar "gehirn-ungewaschene" Muslime gibt.

Zum Glück war Jesus nicht so ein mieser Judenhasser wie Mohammed, das macht ihn umso glaubwürdiger.


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:35
to alpago:
weiss du zu sowjetszeiten haben wir uns gewundert, was für eine geistesarme Jugend die im Westen haben, was auch bis jetzt stimmt(nicht für ungut, aber wahr), die werden entweder zu krischnaiten oder gar zur Moslems, was auch immer,was ich meine, ist: ich will nicht, alles und alle zu verallgemeinern, aber wer schwach ist, sucht immer einen sündenbock, um seine fehler recht zu fertigen(IMHO)
für die andere unwissende(habe was infor,atives gefunden):
http://www.religion-online.info/islam/islam.html


über die andere religionen, sogar jeder über eigene religion kann was interessantes dazu erfahren
bye

Both worlds within my compass come, but this world cannot compass me.
An omnipresent pearl I am and both worlds cannot compass me.



melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:36
@neurotiker
Den juden denen in spanien der tod drohte wurden vom osmanischen reich aufgenomen

das sagt uns schon alles über eure und usere geschichte


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:36
Och Jesus hat auch im Tempel getobt wie ein Rumpelstilzchen aber zurecht, also er konnte auch schon grantig sein ;)

Captain Spaulding sagt: Wenn ich einem Arschloch zuhören möchte, kann ich auch furzen!


melden

Islam - heute und morgen

31.10.2005 um 18:37
@neurotiker
werden in der bibel nicht alle juden für den tod jesuses verantwortlich gemacht?


melden