Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berichterstattung der Medien (Meinung)

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Nachrichten, Angela Merkel, Flüchtling, Flüchtlingskrise

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 11:28
Oher Udo Uflkotte...

Ich dachte diese Typen wären zuletzt vor 10 Jahre mal noch Gegenstand bei Allmy gewesen.
cucharadita schrieb:Nein der Gedanke ist mir bis jetzt wahrlich nicht gekommen.
Ich nehme es eher so wahr, das er beim politischen Aufwachprozess unterstützen will um eben Zusammenhänge zu erkennen. Warum meinst Du, wollte er
Issomad schrieb:
hat das was mit Flacher Erde zu tun?


melden
Anzeige

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 11:29
cucharadita schrieb:Das ist doch auch alles nur noch eine Scheindemokratie, egal welcher politik Darsteller an der "Macht" sein wird, er wird die Lage für seine Untertanen nicht verbessern und nur weiter für Finanzelite und Wirtschaft, das letzte Geld aus der Bevölkerung ziehen.
Das ist doch mittlerweile alles einfach zu offensichtlich.
Ach, meinst du, Ulfkotte, Honigmann, Mannheimer etc. wollen das Beste für dich und handeln nicht aus egoistischen Motiven?
Das ist sehr naiv ...

Die Szenarien, vor denen die warnen, sind nicht mit Fakten unterfüttert ...
Bei dem, was die da fordern, kann es nur zu einer Verschlechterung des Leben des einzelnen Bürgers kommen ...

Natürlich ist unsere Demokratie nicht optimal, aber es ist da Beste, was wir haben, und was andere zur Zielsetzung haben bis hin bis zur Rückkehr zum Feudalismus, wird nur ein Rückschritt sein ...

Und wenn jemand Direkte Demokratie fordert ... Wenn man sich mal anschaut, wie einfach man anscheinend bereits etwa 10% der Bevölkerung beeinflussen kann und wie es in den östlichen Nachbarländern aussieht, dann muss das wirklich nicht sein, dann ist unsere parlamentarische Demokratie ein Sicherheitsgurt, dass es nicht so krass wird (inklusive Einschränkung der Freiheit) ...


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:06
Issomad schrieb:Das ist doch auch alles nur noch eine Scheindemokratie, egal welcher politik Darsteller an der "Macht" sein wird, er wird die Lage für seine Untertanen nicht verbessern und nur weiter für Finanzelite und Wirtschaft, das letzte Geld aus der Bevölkerung ziehen.
Das ist doch mittlerweile alles einfach zu offensichtlich.
Gähn...

Das kommt immer von Leuten die selber nicht mal hinbekommen am Wahltag aufzustehen oder sich sonst irgendwie Gesellschaftlich einzubringen..

Und die Finanzelite, lass mich raten am Ende sind wir wieder bei den Juden?

Und naja über Wirtschaftkreisläufe brauchen wir gar nix erzählen..


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:08
@Chu
Chu schrieb:Ähm....Du weißt schon, dass das Ziel des Terrors weniger ist, so viele Menschen wie möglich umzubringen, sondern vielmehr dass die Menschen Angst haben und sich nirgendwo mehr sicher fühlen?
Gibt es dazu eine verifizierte Aussage eines bekannten Terroristen oder ist das nur dein "Bauchgefühl" ?

Bei den Terroranschlägen in Deutschland hatte ich eigentlich mehr den Eindruck das versucht wurde so viele wie möglich zu töten als nur Angst zu verbreiten.

Zurück zur Berichtertattung

Wenn ich der allgemeinen Presse Glauben schenken kann, handelt es sich bei diesen Anschlägen ja auch gar nicht um Terror, sondern meist um die Taten eines geistig verwirrten Einzeltäters.

Es spricht für sich das die polnische Presse das Skandal/Gesinnungs Urteil gegen Michael Stürzenberger beim Namen nennt, wärend die deutsche Presse es bejubelt oder totschweigt, je nach politischem Hintergrund.

Gleiches gilt für die Gruppenvergewaltigung der jungen Polin in Italien. Vor Ort kostet das den
Kultureller Vermittler den Job wegen seiner Aussage:

Kultureller Vermittler aus Bologna nennt Vergewaltigung normalen Sex

Polen schickt eigene Ermittler nach Rimini, so stelle ich mir eine ideale Welt vor, die Regierung kümmert sich und hilft den Opfern. In Deutschland geht leider der Täterschutz vor dem Opferschutz. Solange die Presse den Tätern mehr Aufmerksamkeit als den Opfern widmet, und den Tätern eine Plattform bietet, kann ich die Presse nicht für voll nehmen.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:10
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Das kommt immer von Leuten die selber nicht mal hinbekommen am Wahltag aufzustehen oder sich sonst irgendwie Gesellschaftlich einzubringen..
..sagt jemand der der Meinung ist das Wähler der AFD oder einer Rechten Partei nur zu blöd seinen das richtige zu tun.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:12
flipperonline schrieb:Gibt es dazu eine verifizierte Aussage eines bekannten Terroristen oder ist das nur dein "Bauchgefühl" ?
Braucht es eigentlich nicht. Das besagt schon das Wort Terror.

der Vorgang, dass eine bestimmte Gruppe von Menschen Gewalttaten wie Bombenanschläge und Morde ausführt, um Angst und Schrecken zu verbreiten; mit dem Terror wollen die Terroristen bestimmte Ziele durchsetzen.
"ein Regime mit Terror aufrechterhalten"

ein über längere Zeit andauerndes Verhalten gegenüber anderen Menschen, bei dem man mit Drohungen, Zwang und Gewalt diese einschüchtern und schließlich beherrschen will.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:30
flipperonline schrieb:Gibt es dazu eine verifizierte Aussage eines bekannten Terroristen oder ist das nur dein "Bauchgefühl" ?

Bei den Terroranschlägen in Deutschland hatte ich eigentlich mehr den Eindruck das versucht wurde so viele wie möglich zu töten als nur Angst zu verbreiten.
Jup!
Terror ist ein ziemlich schwer zu definierendes Wort und dennoch ist das Ziel, in die Köpfe der Menschen einzudringen (wie bereits beschrieben). Das Werkzeug dafür ist bspw. Anschlag und natürlich: Je mehr Menschen dabei getötet werden, desto mehr Wirkung zeigt es Wirkung in der Gesellschaft.

Ja, Wiki, aber dennoch angenehm beschrieben:

Wikipedia: Terrorismus

Ich kopiere nicht den ganzen Artikel und behalte es mir vor, einzelne Passagen aus dem Zusammenhang zu reißen. Das muss man komplett lesen.

Nimmt man als Beispiel den "Telefonterror" bedeutet das meist, durch so viele Anrufe belästigt zu werden, dass man sich in seiner (sicheren) Privatsphäre extrem gestört fühlt, was wieder andere Beeinträchtigungen nach sich zieht und im schlimmsten Falle das Opfer schwer psychisch schädigen kann.
Da wird nicht etwa das Telefon in die Luft gesprengt beim Telefonieren. Sondern letztendlich läuft alles auf die psychische Führung hinaus, das Töten ist dabei nur Mittel zum Zweck.
Wir solen uns als Land beugen vor den großen IS und die wahrscheinlich noch unterstützen, damit wir keine Angst mehr haben, an Großveranstaltungen teilzunehmen beispielsweise. Das Ziel.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:32
Fedaykin schrieb:Braucht es eigentlich nicht. Das besagt schon das Wort Terror.

der Vorgang, dass eine bestimmte Gruppe von Menschen Gewalttaten wie Bombenanschläge und Morde ausführt, um Angst und Schrecken zu verbreiten; mit dem Terror wollen die Terroristen bestimmte Ziele durchsetzen.
"ein Regime mit Terror aufrechterhalten"

ein über längere Zeit andauerndes Verhalten gegenüber anderen Menschen, bei dem man mit Drohungen, Zwang und Gewalt diese einschüchtern und schließlich beherrschen will.
Ah Verzeihung, ich habe nicht gesehen, dass du schon ähnliches geschrieben hast!
Aber genau diese Richtung. Ich danke dir :)


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:33
Kein Ding.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:47
Dieses ganze Geschwafel von Lügenpresse ist einfach nur noch lächerlich. 'Alternative Medien' mit alternativen Fakten, oder sagen wir lieber mit plumpen, dämlichen und offensichtlichen Lügen, sind natürlich viel besser. Sehr traurig.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 12:49
@Fedaykin
@Chu

dann sorry an euch beide, ich hatte bisher nicht nach einer Deffinition des Wortes "Terror" gesucht. Dann muss ich mich in Zukunft wohl nach einem anderen Wort für diese Art von Anschlägen umsehen.

Der Deffiniton nach halte ich einen großen Teil der Anschläge dann nicht mehr für "Terror" Anschläge, sondern vieleicht für "Kriegverbrechen" oder einfach nur für "Rassistisch motivierte Mordversuche."


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:03
flipperonline schrieb:In Deutschland geht leider der Täterschutz vor dem Opferschutz.
Belege das bitte einmal.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:10
flipperonline schrieb:Wenn ich der allgemeinen Presse Glauben schenken kann, handelt es sich bei diesen Anschlägen ja auch gar nicht um Terror, sondern meist um die Taten eines geistig verwirrten Einzeltäters.
Du erkennst deinen Fehler nicht, oder? Wenn man alle Anschläge pauschal zusammenfasst, kann das bei fehlender Differenzierung den Eindruck erwecken, man würde sie fälschlich unter "verwirrter einzeltäter" subsumieren.
Was an der Realität völlig vorbeigeht. Es gab und gibt tatsächlich einzelne verwirrte Täter. David aus Münschen kann man beispielsweise teils darunter verbuchen. Auch wenn es einen rassistischen und politischen Hintergrund hatte. Letztlich würde ich es eher als eine Mischung aus Anschlag und Amoklauf betrachten.
Einige Taten aus dem islamistischen Kreis weisen Parallelen auf.
Viele werden aber zu Recht als Terroranschläge verbucht. Da werden auch keine Zweifel laut, obwohl man sicherlich fast jedem der Idioten auch eine psychische Störung attestieren könnte.
flipperonline schrieb:Es spricht für sich das die polnische Presse das Skandal/Gesinnungs Urteil gegen Michael Stürzenberger beim Namen nennt, wärend die deutsche Presse es bejubelt oder totschweigt, je nach politischem Hintergrund.
Der Stürzenberger, der regelmäßig für das rechtsextreme pi schreibt. Der Bundesvorsitzender der Partei "die Freiheit" war, die "verfassungsschutzrelevante islamfeindliche Bestrebungen verfolgt". Der den Islam selbst mit dem Nationalsozialismus gleichsetzt und damit als faschistisch beschreibt. Wohlgemerkt, nicht den Islamismus, sondern den Islam selbst. Der Stürzenberger, der natürlich völlig unwissend mit NPD-Anhängern marschierte und und und..

Dieser Stürzenberger wurde nach wiederholter Gleichsetzung und weiteren Ausfällen also verurteilt. Was für ein Skandal!
flipperonline schrieb:Kultureller Vermittler aus Bologna nennt Vergewaltigung normalen Sex
Zitate sollten kenntlich gemacht werden. Den Satz findet man Wortgleich auf einer Internetseite.
Der sogenannte "Kulturelle Vermittler" ist irgendein 24 Jähriger Pakistani aus einer Einrichtung, die sich um die Unterbringung von Flüchtlingen etc. kümmert und hat den Schwachsinn auf facebook gepostet. Völlig zu Recht suspendiert. Er hat aber allem Anschein nach keinerlei offiziellen Posten oder sonst irgendwas.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:15
flipperonline schrieb:Solange die Presse den Tätern mehr Aufmerksamkeit als den Opfern widmet, und den Tätern eine Plattform bietet, kann ich die Presse nicht für voll nehmen.
Ach ja, da landet man aber schnell mal in einem Widerspruch als Konsument der wahren und aufrichtigen Medien. Heißt es doch immer wieder, man würde nicht genug über die Täter schreiben. Wahrscheinlich ist aber damit auch immer nur die Herkunft des Täters gemeint und sonst nichts. Wobei, vielen reicht ja auch ein Name. Deutsch oder europäisch klingende werden dann meist als Konvertiten verbucht bei dem typischen PI-Klientel.

Damit will ich dich persönlich aber keineswegs in die Nähe rücken, nein nein..


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:16
@vincent
vincent schrieb:Dieser Stürzenberger wurde nach wiederholter Gleichsetzung und weiteren Ausfällen also verurteilt. Was für ein Skandal!
Ob man ihn mag ist nicht ausschlaggebend, ob er für einige Dinge verurteilt werden sollte auch nicht. Aber die Verurteilung die nun erfolgte war mMn rechtswidrig. Wenn wir Urteile fällen nach dem Motto, ach der hat soviel auf dem Kerbholz, da verurteilen wir mal, wird schon den richtigen treffen, läuft etwas falsch


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:18
flipperonline schrieb:@Fedaykin
@Chu

dann sorry an euch beide, ich hatte bisher nicht nach einer Deffinition des Wortes "Terror" gesucht. Dann muss ich mich in Zukunft wohl nach einem anderen Wort für diese Art von Anschlägen umsehen.

Der Deffiniton nach halte ich einen großen Teil der Anschläge dann nicht mehr für "Terror" Anschläge, sondern vieleicht für "Kriegverbrechen" oder einfach nur für "Rassistisch motivierte Mordversuche."
Kein Problem!
Ich glaube, das geht vielen so: Das Wort "Terror" wird eben für alles mögliche gebraucht, ob richtig oder falsch.
Und dementsprechend kann es eben passieren, dass es sich im Kopf schon so verankert hat. Also kein Problem :)
Ich bin damals auch nur im Zuge von 9/11 und einer Doku darauf gestoßen, ein Bewusstsein für das Wort zu definieren :)


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:23
@flipperonline
Wo spreche ich denn von irgendeinem Sympathiewettbewerb? Sollte ziemlich wurscht sein. Man kann seine Vergangenheit und seine politische Linie aber nicht ausblenden, wenn es um die Einordnung verfassungswidriger Symbole geht. Schließlich geht es dabei, wie schon richtig festgestellt auch um den Kontext. Eine reine historische Aufarbeitung ist legitim. Deswegen bemühte das Gericht aus das Grazer Urteil, was wohl auch bei einigen nicht so gut ankam. Aber verständlich ist, weil es auch darin um den gleichen Sachverhalt geht.

Hier ein Link dazu:
http://steiermark.orf.at/news/stories/2742874/

Mit solchen wohlüberlegten und hilfreichen Aussagen wie "jeder Moslem ein potenzieller Terrorist" wurde er dort konfrontiert.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:23
vincent schrieb:Damit will ich dich persönlich aber keineswegs in die Nähe rücken, nein nein..
Kommt drauf an in welche Nähe ;)

wenn es die Nähe einer Justiz ist die Täter mit Name, Bild und Adresse nennt, dann lass ich mich gerne dorthin rücken. Wenn es mich in die Nähe von Rechts rückt ebenfalls. Nur von Extremismus und Rassismus distanziere ich mich ganz energisch.

Zur Quelle möchte ich nur sagen das ich ausser Wiki kaum Quellen angebe da man mich hier mehrmals darauf aufmerksam gemacht hat das meine Quellen nicht gewünscht sind. Ich möchte ja nicht das jemand sich auf einmal auf Seiten befindet die ihn/sie eventuell verunsichern könnte.


melden

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:33
@vincent
Danke für den guten Link

nenne mich naiv, aber ich sehe solche Aussagen im gleichen Konsens wie "ACAB" oder "alle Soldaten sind Mörder"

Wundern tu ich mich aber immer darüber wieso religiös bedingte Straftaten (fast) nur im zusammenhang mit dem Islam verfolgt werden.

Ich habe von keine Verurteilung gehört im Zusamenhang mit den "Juden ins Gas" Rufen bei der Demo.


melden
Anzeige

Berichterstattung der Medien (Meinung)

02.09.2017 um 13:34
flipperonline schrieb:wenn es die Nähe einer Justiz ist die Täter mit Name, Bild und Adresse nennt, dann lass ich mich gerne dorthin rücken.
Das ist aber nicht so einfach, wie sich das manche wünschen. Der Artikel 2 garantiert das persönliche Recht, darin auch das Recht am eigenen Bild (Name ebenso vermute ich). Es muss schon gute Gründe geben, um Bilder etc. zu veröffentlichen.
Gerade bei aktuellen Fällen ist es immer eine Gratwanderung zwischen dem bzw. den Grundrechten, dem persönlichen Recht und dem Öffentlichkeitsinteresse.
Die voreilige Veröffentlichung kann sehr unangenehme Folgen haben, wie man in einigen Facebook-Fällen etc. gesehen hat. Da bildet sich schnell mal eine Lynchtruppe. Dazu kommt noch, dass man nach der Unschuldsvermutung handeln muss..


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt