weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

5.451 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Terror, Alternativen, Islamisten, Lösungen

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 05:15
Hallo Leute,

nach vielen Jahren habe ich beschlossen mal wieder kurz einen Blick bei AllMystery 'reinzuwerfen' und in meinen alten Thredas zu 'stochern'.
Dabei hat ein Thread meine besondere Aufmerksamkeit erhalten und, ca. 10 Jahre später, würde ich ein Resüme machen wollen und schauen ob und in wie weit sich meine Prognosen bewahrheitet haben und was der aktuelle Stand dieser Dinge heute ist.

Der Thread ist leider geschlossen worden weil wohl irgendwelche User, in diesem uralten Thread Jahre später OT geworden sind, und daher hier ein neuer Thread mit Referenz auf diesen alten Thread (Kampf der Kulturen unausweichlich ?).

Ich war also anno 2006 überzeugt davon daß ein Kampf der Kulturen (Orient / Okzident bzw. Islam / Westen) unausweichlich ist.
Damals, noch lange vor Pegida, AFD, Trump, LePenn, UKIP, Orban, polnische Partei Recht und Gerechtigkeit, Terroranschlägen in Europa (ausser die der islamistischen Terroranschläge in Spanien von 2006 und der von London in 2005) habe ich ja oft in ganz hitzigen Diskussionen behauptet daß der Islam sich mal schneller mal nicht so schnell aber beharrlich in Europa ausbreiten würde und wir dies auch immer öfter gewaltig Spüren werden. Damit sind gewalttätige, politische oder rechtliche Vorfälle gemeint.

Gewalttätige Vorfälle
So, jetzt überfliege ich die letzten 10 Jahre doch mal kurz und schreiben nieder was mir so spontan einfällt zu diesem Thema:
  • in Frankreich sind kleinere Terroranschläge schon fast normal geworden, größere wie etwas Charlie Hebdo oder Bataclan häufen sich auch
  • in England sind die Anschläge ebenso schon regelmäßig geworden
  • in den Niederlanden und in Belgien ist ist es auch öfters vorgekommen
  • in Spanien ebenfalls
  • in diversen skandinavischen Ländern
  • Österreich sollten wir auch nicht vergessen
  • Russland (die jedoch auch davor regelmäßig attakiert wurden von den tschetchenischen Islamisten)
  • leider nun auch in Deutschland einen großen Anschlag und einige kleinere die aber schon fast in Vergessenheit geraten sind (Würzburg, Nürnberg, etc.)
    (Andere Länder die ich vergessen habe könnt ihr ja noch ergänzen)
  • Vergessen wir nicht die Silvesternacht von Köln und diverse andere Vorfälle mit ähnlichem Hintergrund die wir alles vor all den Jahren so nie hatten
  • in Ägypten (christliche Kopten, Touristen und Gastarbeiter die ermordet wurden)
  • die USA darf ich auch nicht vergessen die es regelmäßig trifft auch noch lange nach 9/11


Von den unzähligen vereitelten Anschlägen, die ja in der Intention sich nicht von den erfolgreich ausgeführten unterscheiden dürften, wollen wir ja erst gar nicht reden da dies den Rahmen hier sprengen würde.

rechtliche Vorfälle
  • Frau Ludin und ihr Kopftuch als Lehrerin welches Sie versucht hat vor Gericht durchzusetzen, hatte noch einige andere Nachahmer wenn ich mich nicht irre
  • in der Schweiz gibt es juristische Streitigkeiten mit einer radikalen Familie dessen Sohn die Lehrerin morgen nicht per handschlag begrüssen möchte
  • in Deutschland wird eine Schul-Weihnachtsfeier verlegt weil sich ein muslimisches Mädchen beschwert hatte das dieser Brauch sie stört und sie sich Angegriffen fühlt (das war vor 2-3 Wochen hier in Deutschland gewesen)
  • Verbot von Kruzifixen in deutschen Schulen die da jahrhunderte zuvor hängen durften
  • Verbot von glaubensbekenndender Kleidung, Accessoires oder anderen Gegenständen bei Beamten und allgemein im öffentlichen Dienst (was davor neimanden gestört hatte)
  • diverse islamische Verbände haben sich gegründet (oder waren davor bereits da) bei welchen nicht immer offensichtlich war und ist welche Ziele, welche Gesinnungen und vor allem wer dahinter steckt und woher die großen (Geld-)Mittel für viele Projekte, vor allem für Prachtbauten mit (hauptsache) vielen Minaretten und der Gleichen, stammen
  • Vermummungsverbot wird konsequent ignoriert seitens der islamischen Damenwelt und konsequent nicht geahndet seitens unserer Behörden (ich sehe mehr Burkaträgerinnen auf den Strassen als noch vor 10 Jahren. Ich hoffe es sind Trägerinnen, das weiß man ja nie so genau..)
  • Diverse Versuche Mädchen vom Schwimmunterricht befreien zu wollen u.ä.

Mir sind sicher auch noch viele andere Fälle, die wichtiger waren / sind, entfallen. Ich mache das hier ja spontan ohne stundenlang recherchieren zu müssen und daher füllt es gerne auf wenn ihr meint das ich was wichtiges vergessen habe.

politische Vorfälle

Ohje, wo soll ich hier denn nun blos anfangen? Die islamisierte Türkei unter Erdogan? Islamischer Staat? Taliban die sich immer noch halten können und auch mit Rückhalt in Teilen der Bevölkerung haben obwohl diese massiv darunter leiden)?
Die Länder des sogenannten arabischen Frühlings die allesamt gescheitert sind? Nicht weil die Revolution selber gescheitert wäre, nein, weil der Weg für die Islamisten von Teilen dieser Völker geebnet wurde (Mursi in Ägypten wurde vom Volke gewollt und deswegen gewählt. Die haben sich dessen aber wieder entledigt dankt des Militärs, Lybien als Beispiel ist aber verloren). Iran? Saudi Arabien, VAE und Kuwait die mächtigen Terrorfinanziers? Und die europäischen Politiker die diese auch noch hofieren?
Oder Merkel und ihrem Vermächtnis an Europa welches sie dadurch zerstören wird mit ihrer Einladung an alle herzukommen und Wurzeln zu schlagen?
Oje, da lohnt sich keine Liste denn diese erhaltet ihr ja tagtäglich in den Nachrichten.....


So, jetzt sagt mir mal wie sich das Bild so schnell so radikal ändern konnte? Sagt mir ich lag falsch vor 13 Jahren und sagt mir jetzt das PEGIDA und AFD, LePenn und UKIP, Viktor Orban und die Partei für Recht und Gerechtigkeit usw. für euch überraschend auf der Bühne erschienen sind?

Wenn man die damalige Zeit, und da hatten wir schon Afghanistan, Irak, Terroranschläge in den USA und vereinzelt auch in Europa, Afrika und Asien, mit der heutigen Zeit vergleicht, dann merkt man das sich das Bild sehr stark negativ gewandelt hat. So in etwa wie ich es vermutet hatte. Jeden Tag ein wenig mehr und wenn man regelmäßig 'auf dem Laufenden' ist dann merkt man den Wandel schon gar nicht mehr. Wenn man das aber nebeneinanderstellt dann sieht das schlimm aus (wie Bilder von einem selber oder dem Partner von vor 15 Jahren und heute -> erst dann merkt man wie radikal die Veränderungen sind).
Dann merkt man auch das wir den Kampf bereits verloren haben oder denkt ihr wir werden die ganzen Flüchtlinge auch nach dem Syrienkonfikt ganz los oder das wir den Kruzifix jemals wieder in der Schule aufhängen dürfen? Oder daß es dabei bleibt daß es nun genug Moscheen bzw. Minarette gibt und keine weiteren benötigt werden?
Quatsch mit Soße! Es ist eher das Gegenteilige wie z.B. Aussagen deutscher gestandener Politker daß der Islam zu Deutschland gehört? Minarette in jeder großen Stadt und in vielen kleineren Städten haben das Bild Deutschlands schon wie selbstverständlich geändert und es wird noch mehr folgen.
Burkas trotz Verschleierungsverbot werden selbstverständlich hingenommen. Es kamen Vorschläge seitens gewisser Politiker über einen islamischen Feiertag der eingeführt werden sollte und niemand regt sich großartig auf? Ich habe (ignorante und unverantwortliche) Leute sagen hören: solange ich dann nicht arbeiten muss ist es mir recht.

Erdogans & Co. verbieten sich jegliche Kritik von Aussen, sperren unschuldige deutsche Leute weg um vor allem politische Zeichen gegen den Westen zu setzen. Wir gewähren diesem Herren das er uns belehrt wie unser Justiz zu funktionieren hat und sehen untätig zu wie er sich zumindest versucht einzumischen (im Falle Jan Böhmermanns hat er doch tatsächlich Forderungen an die deutsche Justiz gestellt). Und zum Dank darf er hier Wahlkampf betreiben und tausende Anhänger, die offensichtlich ja nicht wirklich zu Deutschland gehören und die Demokratie in der Türkei nicht wohlgesonnen sind, auf die Strasse mobilisieren? Zu diesme Thema gibt es noch hunderte andere Geschichten. Die wollen wir hier jetzt mal nicht breittreten sondern nur mal erwähnt haben.



Damals sagte ich auch das es nicht nur eine handvoll Islamisten in Deutschland gibt (und ich rede wirklich von Islaimisten, nicht Moslems) und was haben wir heute? Polizei überfordert weil es hunderte gewaltbereite Islamisten gibt (das sind sicherlich nur die evidentierten Gewaltbereiten, Islamisten gibt es also noch um einiges mehr da sicherlich nicht der überwiegende Teil gewaltbereit erscheint. Wie viele sind es in der sogenannten 'Dunkelziffer' die gewaltbereit sind? Wie viele mehr bei denen es noch nicht zum Vorschein getreten ist? Wieviele mehr die Mitläufer wie im 3. Reich wären wenn dann die Richtigen an das Ruder kommen würden?) , tausende sind nach Syrien gegangen (sicher um nicht Urlaub zu machen) und noch nicht alle überlebenden zurückgekommen. Wie viele symathisieren mit dem radikalen Islam die sich hier aber total unauffällig geben (ich habe einige Beispiele alleine in der Firma in der ich arbeite durch Smalltalk und Ähnlichem).
Wieviele Islamisten tragen keine Gewänder und heben keine Zeigefinger in die Höhe, sind aber ehemalige IS-Kämpfer die unmenschliches gemacht hatten und nun zurück nach Deutschland gekommen sind? (Da gab es vor einigen Monaten eine Spiegel-Reportage über einen ISler der zurückkam und untertauchen versuchte. Der war normal gekleidet, auf dem Weg zu irgendwelchen Kursen. Turnschuhe, Rucksack, Mütze und der Gleichen aber unter der normalen Erscheinung eine menschliche Bestie des IS. Wir alle hätten ihn als freundlichen Nachbarn bezeichnet -> wieviele gibt es nur von dieser Sorte wirklich hier?)

Wie hat sich auch das selbstverständlich gehaltene unbeschwerte Leben der Deutschen geändert? Ich z.B. gehe manchmal mit einem Unbehagen zu Volksfesten, Weihnachtsmärkten usw. weil trotz aller Wahrscheinlichkeitsrechnungen die Möglichkeit besteht das etwas passieren könnte? Klar, unwahrscheinlich, aber früher war die Wahrscheinlichkeit noch um zig Faktoren geringer. (Es ist wie das Beispiel mit dem Fliegen: Fliegen ist sehr sicher, aber mit irgendwelchen russichen, afrikanischen oder südamerikansichen Billigflugairlines will man ja nicht unbedingt fliegen wenn es denn nicht sein muss weil die in den letzten Jahren doch recht oft negativ aufgefallen sind mit technischen Problemen bis hin zu Abstürzen-> man hat ein mulmiges Gefühl dabei).
Klar, ich muss da nicht hin, aber ich wurde meiner Unbeschwertheit beraubt und für was das Ganze? Damit wir uns Multi-Kulti, politisch Korrekt und Vorzeige-Gutmenschen bezeichnen können? Mich hat niemand gefragt ob ich das will und ob ich bereit bin den Preis dafür zu bezahlen. Meine Heimnissphäre wurde unterwandert und von aussen gewandelt und wohin sollte ich nun flüchten wenn mir das wichtig wäre?

Nun gut, ich male es hier natürlich etwas überdreht, aber andererseits die Hinterbliebenen der Opfer vom Breitscheidplatz, vom den Opfern des Anschlages von Würzburg, von den Eltern der Studentin in Freiburg (oder waren das mehr als ein Opfer?) würden das nicht als überdreht bezeichnen.

Und wenn jetzt einer sagt: Mörder und Terroristen (RAF z.B.) hatten wir bereits früher. Klar hatten wir die auch schon früher. Aber wenn jemand ein Auge verloren hat, sagt derjenige auch nicht daß es egal sei auch das Zweite zu verlieren. Oder wenn jemand eine schlimme Krankheit hat/hatte (die er womöglich auch noch erfoglreich besiegt hat) wird dieser auch die Nächste nicht breitwillig akzeptieren wollen. (NEIN, ich vergleiche das angesprochene Problem nicht mit einer Krankheit. Ich will nur dem eventuellen Relativieren bildlich und sinngemäß vorbeugen).

Daher darf es niemanden wundern daß auch in der breiten Bevölkerung angekommen ist daß Veränderungen in der Politik irgendwie erreicht werden müssen.
Die konservativen Parteien, auf die man sich diesbezüglich früher verlassen konnte, haben uns verraten. Andere Parteien, die wir unter normalen Umständen nie hätten wählen würden, werden plötzlich gewählt. Was bleibt dem Europäer denn übrig? "Friss oder stirb" ist das Motto. Viele sehen darin die letzte Chance das Europa so zu erhalten wie wir, aber vor allem unsere Vorfahren, es errichtet hatten. Und das lassen sich die meisten nicht einfach wegnehmen durch bevormundung unserer Regierungen, durch aufgezwungene übermäßige Toleranz seitens vieler Menschen die es zwar gut meinen mit der Menschheit, aber die Realität verhemmend ignorieren oder all ihre Denkensweise den Andersdenkenden aufzwingen wollen. In diesem Fall sind die Andersdenkenden die breite Mehrheit die meist Tolerant sein wollen aber nicht um jeden Preis alles aufgeben bereit sind. Wir, die unser gewohntes Leben in unseren Gefildern nicht von aussen verändern lassen möchten.

Jetzt aber die Frage aller Fragen: ist das der richtige Weg? Aber was bleibt denn sonst noch übrig? Werden wir aber 'die Geister die wir riefen' wieder los?
Was werden diese AFDs, Orbans, Ukips & Co. machen können? Meist sind es polemische Schwätzer die einmal gewählt nur noch an sich denken oder, bei unerwartetem Machtgewinn sich verkriechen (UKIP) weil sie auch keine Lösungen bieten können?
Oder holen wir uns wieder Diktatoren ins Haus (wie die Polen oder Ungarn es machten) die Probleme angeblich lösen aber nicht so wie wir das wollten und nebenbei auch noch alles andere kaputtmachen für was wir Jahrzehnte und Jahrhunderte gekämpft haben (z.B. die EU)? Oder den Super-GAU wie die Nationalsozialisten die wieder Unheil über unser aller Haus bringen würden?

Es ist verzwickt, leider mehr denn je. Hätte man doch früher auf Meinungen meinesgleichen gehört (siehe meine Threads anno 2004) oder damals nichtradikale Lösungen der Bevölkerung angeboten, wären wir nicht in diesem Dilemma in dem wir heute sind.
Wer immer noch denkt wir wären nicht in diesem Dilemma, dem gebe ich nochmals 10 Jahre und spätestens dann wird es auch der Letzte gemerkt haben.

Und ja, manches stelle ich zu überdreht dar. Aber wenn es an gewissen Stellen so ist, so ist die Tendenz dennoch auch da eindeutig vorhanden.

So, sagt ihr mir dann bitte ob ich ganz falsch, teilweise falsch oder womöglich richtig liege?
Was wird passieren? Was können wir tun WENN ich doch nicht ganz falsch liegen sollte?

Ich habe hier nicht vor wieder in den verbalen heiligen Krieg zu ziehen. Ich möchte aber durchaus sehen ob sich diese Erkenntnis etwas mehr verbreitet hat oder ob ich auf dem falschen Dampfer (immer noch) bin?


melden
Anzeige

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 09:52
Nachdem das dritte Mal von einem Vermummungsverbot, dass es ausserhalb von Versammlungen nicht gibt, geredet wurde, merkte ich das der Textdoch eher ins Hetzerische tendiert und habe aufgehört, weiter zu lesen.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 10:03
cejar schrieb:das der Textdoch eher ins Hetzerische tendiert
Finde ich nicht, radikalen Spinnern muss man doch entgegen treten, oder nicht ? :ask:

Das gilt für salafisten Freaks genauso wie für Christen Spinner.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 10:32
Und Typen wie Du, @BlickNixMasta, haben in den letzten zehn Jahren dafür gesorgt, dass es mehr " Kulturkämpfer" gibt.

Auf der abendländisch-christlichen Seite. Menschen werden aufgehetzt, verunsichert, indoktriniert und radikalisiert. Oder wie erklärst du die enorme Zahl von rechtsextremen Straftaten, die du tunlichst nicht aufgezählt hast? Und die "Kriegsgewinnler" in der ultrakonservativen Politik, von denen kein einziger aus Altruismus handelt.

Wenn du so christlich bist, dann lass einfach diese infame Hetze und missbrauche nicht den Namen und das Bild Gottes dafür!


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 10:39
Oh jee...Christen und Muslime...als Vorwand dass man sich nicht mag.

Geht in Euch - was bringen diese Sekten? Nichts! Auch nichts Gutes!
Was könnt ohne den Sekten machen? Alles! Seid frei, labbert nicht davon!


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 10:43
BlickNixMasta schrieb:Der Thread ist leider geschlossen worden weil wohl irgendwelche User, in diesem uralten Thread Jahre später OT geworden sind, und daher hier ein neuer Thread mit Referenz auf diesen alten Thread (Kampf der Kulturen unausweichlich ?).
Hm.... Wir haben inzwischen schon einen Thread "Leitkultur... oder westöstlicher Divan?", in dem es genau um dieses Thema geht, allerdings ohne Schaum vorm Mund.
cejar schrieb:Nachdem das dritte Mal von einem Vermummungsverbot, dass es ausserhalb von Versammlungen nicht gibt, geredet wurde, merkte ich das der Textdoch eher ins Hetzerische tendiert und habe aufgehört, weiter zu lesen.
Mir reichten eigentlich schon die Überschriften, um zu wissen, dass zumindest der Versuch nach etwas Objektivität am anderen Ende der Parabel (Wikipedia: Die_Enden_der_Parabel) anzusiedeln ist.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 12:47
@cejar

Aha, soso also. Ich habe dreimal fälschlicherweise von einem Vermummungsverbot (also eigentlich lediglich EIN Widerholungsfehler) gesprochen und alles andere wurde von dir deswegen disqualifiziert?
Na wollen wir mal dann hoffen das du kein Leherer, Kursleiter oder ähnliches in RL bist...

Und von Leuten mit solchen (kurzschulss-) Schlussfolgerungen nach dem dritten Satz, kann man ja sowreiso keine ernstzunehmende Meinung erwarten.

Also gutes neues Jahr und gute besserung dir ;)

@XsaibotX
XsaibotX schrieb:Das gilt für salafisten Freaks genauso wie für Christen Spinner.
Hohoho, weil du mein Avatar-Bild gesehen hast, gleich abgestempelt und in die entsprechende Schublade geschoben?
Also das Niveau (nein, das ist nicht die Creme) hier war schon mal besser...

Ich bin lediglich ein "normaler" Christ der 2x im Jahr zu besonderen Anlässen in die Kirche geht.
2004 habe ich hier mit Islamisten hitzige Diskussionen geführt und dadurch auch mein Avatar dahingehend angepasst.
Ich bin gläubig wie der durchschnittliche Gläubige auch, aber nicht so wie du gerade versuchst mich zu kategorisieren und damit zu disqualifizieren.
Denn ein radikaler Spinner ist keiner Diskussion würdig, egal aus welchem Lager dieser kommt. Das ist mir und jedem anderem klar und daher diese kurze Richtigstellung (ich vergaß das mich hier ja sicherlich fast kaum noch jemand kennt im vergleich zu 2004...).

Also nochmals: nein, ich bin kein Sektenmitglied (ausser für dich ist das Christemtum allgemeine eine Sekte, aber dann wärst ja du der radikale Spinner hier), ich predige kein 'das Ende ist nahe' und kein 'Gott hat euch alle lieb'. Mich vielleicht schon, aber alle wäre auch etwas übertireben.... ;)

Aber im Ernst jetzt: wäre ich für dich ein seriöser Diskussionspartner hätte ich ein Bild von z.B. Aleister Crowley, Satan oder einem Atheisten als Avatar? Lass dich also nicht gleich durch Äusserlichkeiten irritieren oder durch diese Andere in Schubladen stecken schon vor dem ersten Gespräch. Ansonsten nennt man das ja Oberflächlich und Einfältig... ich gehe mal davon aus du siehst dich nicht als solch einer, oder? (Naja, das Problem dabei ist ja das sich neimand so sieht, auch die die in diesem Falle eine Brille nötig hätten..)

@Geisterfrei
Geisterfrei schrieb:Und Typen wie Du, @BlickNixMasta, haben in den letzten zehn Jahren dafür gesorgt, dass es mehr " Kulturkämpfer" gibt.
Ach so, ja. Sorry. Daran habe ich jetzt noch gar nicht gedacht gehabt. 9/11, Breitscheidplatz, Bataclan, Nizza, Barcelona, London, Amsterdam und all die Toten haben wir verursacht weil wir die Islamisten ja provoziert haben! Wir haben sie ja nach Europa gelassen und haben nicht gleich die einzig wahre Religion übernommen! Da ist es natürlich selbstverständlich das sowas passiert. Das hätten die uns doch gleich sagen können -> "schaut mal her, wir kommen jetzt in eure Gebiete da bei uns die Kacke am Dampfen ist. Ihr müsst aber den Islam annehmen damit die Kacke auch bei euch am Dampfen ist damit wir uns wie zu Hause fühlen! Wenn nicht dann töten wir euch..".
Ich bin ja sowas von ignorant das ich den Fehler nicht gleich bei mir und meinesgleichen gesehen habe.
Geisterfrei schrieb:Menschen werden aufgehetzt, verunsichert, indoktriniert und radikalisiert. Oder wie erklärst du die enorme Zahl von rechtsextremen Straftaten, die du tunlichst nicht aufgezählt hast? Und die "Kriegsgewinnler" in der ultrakonservativen Politik, von denen kein einziger aus Altruismus handelt.
Nun ja, ich habe die AFDs, die LePenns und der Gleichen aufgezählt und damit als Synonym für all das was du sagst benutzt. Wenn ich nicht extra reingeschrieben habe der Otto von Nebenan, Müller von der anderen Strassenseite und der Frank Fritz, dann tut es mir leid. Brauchst du all diese Details? Spielen die eine Rolle? Bist du auch so einer der bei Autounfällen unbedingt wissen muss was das Opfer im Koffer hatte welcher verstreut auf der Strasse liegt?
Geisterfrei schrieb:Wenn du so christlich bist, dann lass einfach diese infame Hetze und missbrauche nicht den Namen und das Bild Gottes dafür!
Welche infame Hetze? Ist irgendwas von mir gepostetes im Eingangspost denn aus den Fingern gesaugt? Wenn man die Wahlergebnisse in Europa so anschaut dann saugen aber viele in Europa an den Fingern....
Und die 'Lügenpresse' ist dann wohl auch noch Schuld in deinen Augen? Wenn nicht, dann habe ich ja nirgends gehetzt sondern sozusagen die Presseberichte der letzten Jahre zusammengefasst. Oder für dich gibt es die 'Lügenpresse' und dann müssen wir ja gar nicht weiter diskutieren. Dann ist ja alles seitens der Medien gelogen was jedem einzelnen nicht in sein Bild passt... übrigens gerade gestern gelesen das 'Lügenpresse' Nazivokabular aus dem 3.Reich ist. Also vorsicht ob du an sowas wie 'Lügenpresse' glaubst...


@tamarillo
tamarillo schrieb:Oh jee...Christen und Muslime...als Vorwand dass man sich nicht mag.

Geht in Euch - was bringen diese Sekten? Nichts! Auch nichts Gutes!
Was könnt ohne den Sekten machen? Alles! Seid frei, labbert nicht davon!
Alkohol bringt uns auch nichts Gutes und trotzdem mag jeder mal ein Bierchen, ein Wein oder der Gleichen.
Im Ernst jetzt:
Und nochmals auch dir, lass dich doch nicht von meinem Avatar blenden... wie du an meinem Nicknamen sicherlich auch erkennen kannst: ich nutze Dinge die nicht immer Bierernst genommen werden sollten.
Und solch oberflächlichen Dinge spielen beim lesen und verstehen von Posts anderer bei dir doch keine Rolle, nicht wahr? Oder bist du oberflächlich und lässt dich von sowas gleich beeinflussen? Wie war das was du sagtest: "Geht in Euch....Seid frei, labbert nicht davon!". Dann mach es auch mal so... du verstehen?

@Realo
Realo schrieb:Hm.... Wir haben inzwischen schon einen Thread "Leitkultur... oder westöstlicher Divan?", in dem es genau um dieses Thema geht, allerdings ohne Schaum vorm Mund.
Mag sein. Dennoch ungeeignet damals und heute zu vergleichen bzw. eine Bestandsaufnahme zu machen zu dem Thema die ich damals behauptet hatte. Ich kann ja auch nicht in einer Buchdiskussion plötzlich von einem ganz anderen Buch reden, richtig?
Und wo siehst du den Schaum vorm Mund? Ich zähle die Tatsachen auf das wir mittlerweile regelmäßig Terrorangriffen ausgesetzt sind hier in Europa welches es so oft und in der Intensität und auf Basis vom Kultur- bzw. Religionskampf so nicht gegeben hat.
Wenn für dich das schon als 'Schaum vor dem Mund' bedeutet, dann wartest du sicherlich lieber ab bis ich 'Blut im Mund' habe damit ich frei und objektiv gesehen werde und ernst genommen werden kann von dir und deinesgleichen?
Realo schrieb:Mir reichten eigentlich schon die Überschriften, um zu wissen, dass zumindest der Versuch nach etwas Objektivität am anderen Ende der Parabel (Wikipedia: Die_Enden_der_Parabel) anzusiedeln ist.
Thaotrusta1, bist du das? Alter Schwede, schon lange nicht gesehen. Aber ich habe deine Art sofort erkannt. Wenn nicht: sorry, war ein Insider...

Du hast sicherlich Psychologie studiert und den Master-Doktor-Professor-Übertitel gemacht um sofort aus der Überschrift alles schlussfolgern zu können. Bis hin zu der Farbe meiner Socken wahrscheinlich... alle Achtung, dich setze ich gleich mal auf meine Buddyliste, solche Leute braucht man wenn man vor unlösbaren Problemen steht...


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 12:50
BlickNixMasta schrieb:Hohoho, weil du mein Avatar-Bild gesehen hast, gleich abgestempelt und in die entsprechende Schublade geschoben?
Nein das meinte ich damit nicht.
Es ging mir darum das ich radikal religiöse nix übrig habe.
Du warst damit nicht gemeint ;)
Da hast du was falsch verstanden.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 12:59
BlickNixMasta schrieb:Oder bist du oberflächlich und lässt dich von sowas gleich beeinflussen?
Du hast mich nicht verstanden: wenn ich mir anschaue dass die Religion und seine Lakaien an so viel Sachen Schuld sind (Ja, Gott, sollte es ihn geben, ist unschuldig)...ich kann nur sagen, weg mit diesem Versklavungsinstrument.
Mich beeinflußt das in soweit dass ich keine Lust auf so paar Sachen:
- die ständige Einmischung der Kirche in die Politik, verbunden mit dem Einknicken der Politiker
- Kirchenasyl
- andere als Sündige hinstellen (ich dachte wer nicht religiös ist, kann nicht sündigen ;) )

Bei deinem übrigen Thema geht es nur um Geld - wer kann leistungslos mehr vom anderen Abzwacken, das ist sogar älter als die Religion.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 13:12
tamarillo schrieb:Bei deinem übrigen Thema geht es nur um Geld - wer kann leistungslos mehr vom anderen Abzwacken, das ist sogar älter als die Religion.
Da muss ich dich enttäuschen. Religion gab es schon im Palaeolithikum, Geld (in welcher Form auch immer) erst im Neolithikum (z.B. Muscheln), in Form von Münzen erst ab der Bronzezeit. Im Palaeolithikum gab es nämlich noch kein Privateigentum, was überhaupt erst Geld sinnvoll macht.

Tauschhandel gab es aber schon vor dem Geld, möglicherweise schon im Palaelolithikum, dann aber nicht zwischen Einzelpersonen, sondern zwischen Clans als Ganzem.

Aber das nur nebenbei.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 13:17
Realo schrieb:Da muss ich dich enttäuschen.
Jetzt bin ich echt enttäuscht - gibt es den Hokus Pokus solange? Aber richtig professionell wurde es als man Geld- und Sachleistungen damit verbunden hat - todsicheres System.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 13:35
Man kann auch einen Kulturkampf herbei reden....


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 14:17
Ich kann mich an kein Terroranschlag in Österreich erinnern.
Habe jetzt Gegoogelt und nichts relevantes gefunden.

https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4642853/Rueckblick_Toedliche-TerrorAnschlaege-in-Oesterreich#slide-46428...
https://kurier.at/politik/inland/terroranschlaege-in-oesterreich-mit-todesopfern/242.151.801

Zum rest äußere mich später, jetzt keine lust :D
Prinzipiell nicht schlecht geschrieben aber die Überschrift ist einfach eine Nummer zu groß.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 16:17
@XsaibotX
XsaibotX schrieb:Nein das meinte ich damit nicht.
Es ging mir darum das ich radikal religiöse nix übrig habe.
Du warst damit nicht gemeint ;)
Da hast du was falsch verstanden.
Das war nicht ganz ersichtlich. Ich fühlte mich in diesen Topf mit hinengeworfen.
Meine Schlussfolgerung war eben die oben genannten da mir keine weiteren Anhaltspunkte vorlagen.
Somit ist das ja nun geklärt und wir reden nicht aneinander vorbei. Sorry.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 16:32
@tamarillo
tamarillo schrieb:Du hast mich nicht verstanden: wenn ich mir anschaue dass die Religion und seine Lakaien an so viel Sachen Schuld sind (Ja, Gott, sollte es ihn geben, ist unschuldig)...ich kann nur sagen, weg mit diesem Versklavungsinstrument.
Mich beeinflußt das in soweit dass ich keine Lust auf so paar Sachen:
- die ständige Einmischung der Kirche in die Politik, verbunden mit dem Einknicken der Politiker
- Kirchenasyl
- andere als Sündige hinstellen (ich dachte wer nicht religiös ist, kann nicht sündigen ;) )

Bei deinem übrigen Thema geht es nur um Geld - wer kann leistungslos mehr vom anderen Abzwacken, das ist sogar älter als die Religion.
Es gibt Bücher wie z.B. "mein Kampf" die genau das wollten: Leute aufhetzen, Anhänger sammeln, zu bösem anstiften.
Da kann man dann getrost von sagen: der Autor und das Buch sind Schuld.

Wenn man aber ein Biene Maja Buch hernimmt, daraus die positiven Lehren nimmt, umdeutet und uminterpretiert und es ganz fernab der Gedankengänge des Autors nutzt um böses damit zu machen, da ist kaum das Buch und der Autor schuld sondern die Menschen die das bewusst gemacht haben mit dem Missbrauch dieses Buches.

In diesem Falle eben nicht die Biene Maja-Geschichte sondern das NT in der Bibel die ja grundsätzlich das Positive der Menschheit fordert.
Wenn der Mensch aus Nächstenliebe tötet, wenn der Mensch nicht die andere Backe hinhält wenn er geschlagen wurde sondern gleich den Kopf des Täters abhakt, so ist es ausshcliesslich der Mensch und nicht die Lehre die hier fehlgeleitet ist.
Daher ist es mir einfach zu plump 'die Religionen' dafür in die Schuld zu nehmen.
Die Religionen die Töten,Gewalt, Hinterlist und der Gleichen rechtfertigen, und dabei sind die Gründe total egal weil man sich diese ja immer irgendwie konsturieren könnte, die kannst du gerne in diesen Topf werfen. Aber Grundsätzlich die Religionen zu verdammen ist plump und einfach ungerechtfertigt.

Wo mischt sich ständig die Kirche in die Politik? Und wenn sie dies versucht, schafft sie das hier auch? Ich wüsste nun keine relevanten Themen dazu aber ok, wenn du meinst...
Kirchenasyl ist inwieweit jetzt schlimm und was willst du damit sagen?
Andere als Sündige hinstellen ist jetzt wie genau gemeint?

Aber bevor wir OT werden zurück zum o.g. Thema.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 16:56
@tamarillo
tamarillo schrieb:Bei deinem übrigen Thema geht es nur um Geld - wer kann leistungslos mehr vom anderen Abzwacken, das ist sogar älter als die Religion.
Wo geht es da um dieses Thema? Da hast du mich falsch verstanden sollte ich in irgendeiner Passage dies so angedeutet haben.
Es geht um den Islam im Westen, um die Terroranschläge, um die eingekehrte Unsicherheit, um das Verteidigen unserer Art des Lebens und unserer Einstellung und schlicht um unseren Lebensraum / unserem "Haus".
Es geht auch darum ob die Prognosen von damals eingetroffen sind und ob man solche Leute mit solchen Aussagen (wie meine von damals) in Zukunft wenigstens anhört oder sie auch weiterhin aus gutmenschentum ignoriert, belächelt und sogar unterdrückt.
Und das Thema ist ob sich dann solche Personen, die in meinen Augen einer der Hauptursachen für das heuteige Dilemma sind, wirklich wundern und sich nicht erklären können warum die AFDs, LePenns & Co. erstarken? Entweder diese leben dann wirklich in ihrer eigenen Welt und wollen nichts anderes sehen, oder sie belügen sich selber.

Und das ich auch der Topic des ganzen und daher ab jetzt wieder zurück zu diesem Thema.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 17:02
@Flatterwesen
Flatterwesen schrieb:Man kann auch einen Kulturkampf herbei reden....
Und von welcher Welt bist du vor kurzem hergeflattert? Wie ist das dort so? Flattert man in der Welt herum und alles ist Friede Freude Eierkuchen? Schöne Welt, leider Fantasie...
Wohlgemerkt: ist natürlich erstrebenswert. LEIDER ist das ja nicht so in der Realität. (Das wollte ich nochmals klarstellen udn nicht das du das missverstehen tust).

Redet man deiner Meinung also alles nur herbei? Wir haben in der heutigen Welt kein Problem mit Terrorismus, mit Erdogans, mit Islamisierung in der Welt? Also ehrlich, das kannst du doch bisher nicht übersehen haben... oder du schaust Nickelodeon und KiKa an, da kommen solche Theman natürlich nivht vor. Dafür aber viel über Flatterwesen und tollen firedlichen anderen Welten....

Also nichts für Ungut, aber so ein Esotherik-Ding soll das hier jetzt bitte nicht werden...


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 17:16
@Sungmin_Sunbae
Sungmin_Sunbae schrieb:Ich kann mich an kein Terroranschlag in Österreich erinnern.
Habe jetzt Gegoogelt und nichts relevantes gefunden.
Ich kann mich noch wage an die Grazer Innenstadt erinnern bei welchem ein Auto auf ein Strassencafe gelenkt wurde und mehrere Personen, darunter ein Kind, starben. Zuerst wurde behauptet es sein ein Terroranschlag, dann eine AMOK-Fahrt und dann das dies erst noch ermittelt werden müsste.

Dann vor 2 Wochen der vereitelte Anschlag auf den Grazer Weihnachtsmarkt. Ob nun gescheitert oder erfolgreich ist bei dem Gerichtsprozess wichtig, die Intention war da unschuldige Menschen im Namen des Islams zu töten. Auch in ÖSterreich....
Sungmin_Sunbae schrieb:Prinzipiell nicht schlecht geschrieben aber die Überschrift ist einfach eine Nummer zu groß.
Die "nächste Runde" soll eigentlich auf die Diskussion hier bezogen werden, nicht eine neue Stufe in diesem Kampf.
Ansonsten wäre dies tatsächlich eine Nummer zu groß. Diese neuen Eskalationsstufen passieren soweiso meist langsam (bis auf Ausnahmen wie 9/11, London, Paris) und wir gewöhnen uns langsam daran und merken gar nicht wie die Eskalationsspirale angezogen wurde. U.a. auch deswegen dieser Thread um von 2004 (mein alter Thread) in das Jahr 2018 zu springen um das gleiche Thema nur in verschiedenen "Epochen" mal vergleichen zu können.


melden

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 17:22
BlickNixMasta schrieb:Ich kann mich noch wage an die Grazer Innenstadt erinnern bei welchem ein Auto auf ein Strassencafe gelenkt wurde und mehrere Personen, darunter ein Kind, starben. Zuerst wurde behauptet es sein ein Terroranschlag, dann eine AMOK-Fahrt und dann das dies erst noch ermittelt werden müsste.
Dachte ich mir schon, dass du dieses Ereignis meinst.
Das wird als Amoklauf gewertet, bis auf HC Strache, den paranoiden Weihnachtsmann und jetzigen Vizekanzler und Fpöchef


melden
Anzeige

Nächste Runde im Kampf der Kulturen

01.01.2018 um 17:35
@Sungmin_Sunbae
Sungmin_Sunbae schrieb:Dachte ich mir schon, dass du dieses Ereignis meinst.
Das wird als Amoklauf gewertet, bis auf HC Strache, den paranoiden Weihnachtsmann und jetzigen Vizekanzler und Fpöchef
Ok, da war ich mir auch nicht ganz sicher. Wenn dies nun endgültig ist, dann bleibt ja noch der erwähnte versuchte Anschlag in Österreich vor ein paar Tagen. Die Intention ist die gleiche, ob glücklicherweise vereitelt oder unglücklicherweise erfolgreich gewesen spielt hierfür ja ersteinmal keine Rolle.


melden
195 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unruhen in der EU75 Beiträge
Anzeigen ausblenden