Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bezahlbarer Wohnraum

2.267 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bezahlbarer Wohnraum

19.03.2023 um 13:27
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 13.03.2023:Die betreiben wir mit Kohle- und Atomstrom aus dem Ausland
Warum sollten wir den EE-Ausbau hier nicht weiter verfolgen? Ich hoffe doch, das nicht alle deutschen Wähler doof sind...
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb am 13.03.2023:besonders günstiger Windhöffigkeit schon 'abgeholt' sind
Das Potential ist noch lange nicht erschöpft:
- Repowering bestehender Anlage, ggf Neubau an dem Standort
- Reduzierung der Abstandsregeln sorgt für mehr Fläche
- wir sind noch lange von den 2% Fläche entfernt
- kein Abschalten der Anlagen durch Netzausbau und Speicher


melden

Bezahlbarer Wohnraum

19.03.2023 um 14:35
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Die Hetze und Gängelung gegen Bauherren und Vermieter sowie Mietpreisbremsen scheinen sich auszuzahlen.
Ich bin mir sicher, dass die knappe Vervierfachung der Bauzinsen, seit Anfang 2023 nichts damit zutun hat, dass weniger gebaut wird. :D

kuno


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.03.2023 um 15:13
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ich bin mir sicher, dass die knappe Vervierfachung der Bauzinsen, seit Anfang 2023 nichts damit zutun hat, dass weniger gebaut wird. :D
Ich bin mir sicher, das Drucken von Geld und auch Betriebe und Länder retten die auch ohne Corona pleite gegangen wären, hat auch nichts damit zu tun. Es ist auch komisch dass in den zu rettenden Ländern wie Italien und Spanien die Steuern niedriger sind und die Wohneigentumsquote höher ist.
Dein Glaube dass alles Natur und Zufall gegeben ist, auch dass die Politiker richtig machen ist echt bemerkenswert.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.03.2023 um 15:27
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Dein Glaube dass alles Natur und Zufall gegeben ist
Von Natur und Zufall war in meiner Antort keine Rede, ließ sie einfach nochmal, vielleicht kommste ka selbst drauf.

Wenn du keinen Zusammenhang zwischen weniger bauen und höheren Zinsen erkennen kannst oder wohl besser willst, is das halt dein Problem.

kuno


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.03.2023 um 15:31
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Wenn du keinen Zusammenhang zwischen weniger bauen und höheren Zinsen erkennen kannst oder wohl besser willst, is das halt dein Problem.
What about vor den Zinsen? Da wurde auch weltmeisterlich gebaut, nicht wahr?
What about Inflation gegen die Zinsanhebungen wirken sollen?
Typischer nichts hat mit nichts zu tun, ist aber so.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.03.2023 um 15:38
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:What about vor den Zinsen? Da wurde auch weltmeisterlich gebaut, nicht wahr?
Laut deinem Beitrag etwa ein Viertel mehr.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:What about Inflation gegen die Zinsanhebungen wirken sollen?
Ja, die Zinserhöhungen hängen auch mit der Inflation zusammen, allerdings sind die Bauzinsen schon deutlich früher gestiegen, als die Leitzinsen der EZB.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Typischer nichts hat mit nichts zu tun, ist aber so.
Nein garnich. Ich bin der Ansicht, es liegt eher am Zinsanstieg, du meinst, es läge an...
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hetze und Gängelung gegen Bauherren und Vermieter sowie Mietpreisbremsen
So hat eben jeder seine Ansichten.

kuno


melden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 12:11
Interessant ist es auch wie hoch bei Verbrennung von fossilem Brensstoff die CO2 Bepreisung sein soll. Die reallen Klimakosten liegen aktuell bei 237€ (mit Wohlfahrtseinbußen für spätere Generationen) pro Tonne CO2.

Von 2027 bis 2029 soll der Markt mit bis zu 20 Millionen zusätzlichen Verschmutzungsrechten geflutet werden, sobald der Preis 45 Euro pro Tonne übersteigt.

Aber man wird nicht umhinkommen diesen Preis irgendwann anzuheben, so dass es 2030 200€/t und 2040 300€/t kosten könnte.

Damit könnte das Heizen mit Öl/Gas bei einem EFH um 1500€ pro Jahr steigen. Daher kann man sich längerfristig schon überlegen eine möglichst CO2 neutrale Heizung einzubauen, auch wenn die aktuelle noch 20 Jahre hält.

Screenshot 2023-04-04 120330

Q:
https://www.umweltbundesamt.de/daten/umwelt-wirtschaft/gesellschaftliche-kosten-von-umweltbelastungen#klimakosten-von-treibhausgas-emissionen


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 12:30
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Damit könnte das Heizen mit Öl/Gas bei einem EFH um 1500€ pro Jahr steigen. Daher kann man sich längerfristig schon überlegen eine möglichst CO2 neutrale Heizung einzubauen, auch wenn die aktuelle noch 20 Jahre hält.
Ich weiß nicht ob die Politik hier die Daumenschrauben unendlich anziehen kann, ehe sie zurückrudern muss, sonst sind die Grünen halt irgendwann bei 8% und die AfD bei 20%. Die neue Co2 neutrale Heizung ist ja auch nicht umsonst und auch nicht wirklich Co2 neutral (Strom aus Gas und Kohle) und wenn man fossilen Strom höher bepreist potenzieren sich die Probleme, da damit auch Wärmepumpen und E-Autos im Betrieb teurer werden.

Wobei vieles auch auf dem Mist der GroKo gewachsen ist. Erhöhung der Steuern auf Kraftstoffe noch von der GroKo, das Heizungsverbot auch schon von der GroKo in die Wege geleitet.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 17.03.2023:Die Hetze und Gängelung gegen Bauherren und Vermieter sowie Mietpreisbremsen scheinen sich auszuzahlen.
Wie gut dass das SPD geführte Ministerium Bauministerium seine Wohnungsziele für 2023 verfehlt - und der Häuptling Robert weitere Unsicherheiten schafft mit seinem Heizungsquatsch.
Das nächste was passieren könnte ist, dass private Vermieter die sich teure Heizungssanierungen nicht leisten können oder wollen, ihre Mietobjekte an Konzerne verkaufen. Den Mietern ist damit sicher nicht geholfen. Die Konzerne haben sicher das Kapital dann Heizung/Dämmung zu sanieren, werden aber freilich kräftig die Mieten erhöhen.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 12:49
@JosephConrad
@militarynerd
Die schleichende Enteignung schreitet jetzt auch an der Wohnungsfront an.
Was glaubt ihr zu was die EU Dämmungsvorschriften und Habecks unter 80J Heizungstausch gut sind?
Die Grünen hassen Wohneigentum (sowie Autos)


2x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 13:02
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Die schleichende Enteignung schreitet jetzt auch an der Wohnungsfront an.
Was glaubt ihr zu was die EU Dämmungsvorschriften und Habecks unter 80J Heizungstausch gut sind?
Die Grünen hassen Wohneigentum (sowie Autos)
Dann mache doch mal Vorschläge, wie man den CO2 Ausstoß von Heizungen (neben den anderen CO2 Quellen) herunterbekommt um bis zum Ende des Jahrzehnts den Treibhausgas-Ausstoß um 65 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu verringern.
Klimaschutzgesetz Generationenvertrag für das Klima

Mit der Änderung des Klimaschutzgesetzes hat die Bundesregierung die Klimaschutzvorgaben verschärft und das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2045 verankert. Bereits bis 2030 sollen die Emissionen um 65 Prozent gegenüber 1990 sinken.
Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz/klimaschutzgesetz-2021-1913672


2x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 13:08
Zitat von militarynerdmilitarynerd schrieb:Ich weiß nicht ob die Politik hier die Daumenschrauben unendlich anziehen kann, ehe sie zurückrudern muss, sonst sind die Grünen halt irgendwann bei 8% und die AfD bei 20%. Die neue Co2 neutrale Heizung ist ja auch nicht umsonst und auch nicht wirklich Co2 neutral (Strom aus Gas und Kohle) und wenn man fossilen Strom höher bepreist potenzieren sich die Probleme, da damit auch Wärmepumpen und E-Autos im Betrieb teurer werden.
Die Kosten pro Tonne CO2 belaufen sich im Moment halt auf mindestens 237€. Umsonst gibt es den Klimaschutz nicht. Energiesparen ist am besten, also Wärmedämmung, etc. Aber fossile Heizungen stoßen halt aus, daher geht es nicht anders, als das zu reduzieren. Uns trifft es ja nicht so stark, aber unsere Kinder, Enkel. Also was tun?


2x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 13:31
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Dann mache doch mal Vorschläge, wie man den CO2 Ausstoß von Heizungen (neben den anderen CO2 Quellen) herunterbekommt um bis zum Ende des Jahrzehnts den Treibhausgas-Ausstoß um 65 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu verringern.
Wieso soll ich einen Vorschlag machen? Es ist den Politiker auch egal woher das Geld für ihre Schnappsideen kommt, die machen auch keine Vorschläge.
Vielmehr stellt sich die Frage wie Strafen aussehen wenn einer die Heizung nicht umbaut? Haft? Lohnpfändung und Zwangseinbau?
Ich weiß übertrieben -> das wird anders ablaufen. Ich gratuliere der AfD zur Mehrheit in der Regierung.
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Uns trifft es ja nicht so stark, aber unsere Kinder, Enkel.
Tja, da frage ich (immer wieder): auf was sind deine Kinder und Enkel bereit zu verzichten?


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 13:34
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wieso soll ich einen Vorschlag machen? Es ist den Politiker auch egal woher das Geld für ihre Schnappsideen kommt, die machen auch keine Vorschläge.
Vielmehr stellt sich die Frage wie Strafen aussehen wenn einer die Heizung nicht umbaut? Haft? Lohnpfändung und Zwangseinbau?
Ich weiß übertrieben -> das wird anders ablaufen. Ich gratuliere der AfD zur Mehrheit in der Regierung.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:ja, da frage ich (immer wieder): auf was sind deine Kinder und Enkel bereit zu verzichten?
Keine Ahnung was Du willst, aber Du wirst Dich dem Gesetz genauso beugen müssen, wie alle anderen.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 13:40
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Keine Ahnung was Du willst
:D
Ok, der Reihe nach:
1. welche Strafen sind vorgehesen?

2. Verzicht und Umbau jetzt betrifft auch deine Kinder und Enkel, sie werden womöglich ihre Studienreisen nicht mehr machen oder nicht mehr erben. Daher: ist es ihnen klar dass sie auch verzichten müssen?


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 13:51
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ok, der Reihe nach:
1. welche Strafen sind vorgehesen?

2. Verzicht und Umbau jetzt betrifft auch deine Kinder und Enkel, sie werden womöglich ihre Studienreisen nicht mehr machen oder nicht mehr erben. Daher: ist es ihnen klar dass sie auch verzichten müssen?
1. Das war bisher schon so (Artikel von 2020):
Für viele ineffiziente Öl- und Gaskessel hat das letzte Stündlein geschlagen: Spätestens nach 30 Jahren müssen sie raus, sagt der Gesetzgeber. Kommst Du der Ausbaupflicht nicht nach, kann es teuer werden: Bis zu 50.000 Euro Bußgeld dürfen die Behörden verhängen. Das regelt das Gebäudeenergiegesetz, das am 1. November in Kraft tritt.
...
Stellt der Bezirksschornsteinfeger bei der nächsten Kontrolle Deiner Heizung fest, dass Dein Standardkessel schon länger als 30 Jahre läuft, setzt er Dir eine Frist, ihn stillzulegen. Wie lang die ist, entscheidet er individuell. Hast Du den Kessel nach Fristende weiter in Betrieb, meldet der Schornsteinfeger dies der Behörde. Dann droht Dir ein Bußgeld. Nicht aktiv werden muss der Schornsteinfeger, wenn ein Heizkessel seine Altersgrenze zwischen zwei Kontrollterminen erreicht. Die zuständige Behörde kann aber auch aus anderen Quellen erfahren, dass Dein Kessel zu alt ist.
...
Quelle: https://www.finanztip.de/blog/tschuess-alter-heizkessel-das-musst-du-zur-ausbaupflicht-wissen/

2. Erben ist ein Privileg, das war immer so. In diesem Fall bekommen die Erben dann Häuser, die günstig zu bewohnen sind und einen guten Wert haben, oft ohne, dass sie etwas dafür bezahlen mussten (wenn keine Restschuld mehr zu begleichen ist).


melden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 14:01
@JosephConrad
1: ok, also doch frieren und stinken als neue moderne Freiheit (ohne Kessel).
2: Erben hängt alleine von den Eltern ab, in unserer Zeit ob sie 5 Urlaube pro Jahr machen oder doch finanziell vernünftig sind.
Ich denke das sollen Familien unter sich ausmachen, auch jetzt können Kinder und Enkel sagen: nee, ich will das und das nicht, stecke mal das Geld in einer 300k Sanierung.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 19:10
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:2: Erben hängt alleine von den Eltern ab, in unserer Zeit ob sie 5 Urlaube pro Jahr machen oder doch finanziell vernünftig sind.
Ich denke das sollen Familien unter sich ausmachen, auch jetzt können Kinder und Enkel sagen: nee, ich will das und das nicht, stecke mal das Geld in einer 300k Sanierung.
Das wird auch alles noch in anderen Fragestellungen lustig, z.B. bei der anteiligen Schenkung über die Lebensdauer hinweg, oder wenn die 80+-Besitzer gar nicht mehr selbst in der Immobilie wohnen, sondern z.B. im Heim. Auch Gebäude in der Hand juristischer Personen dürften interessant sein, genauso der Eigentumsübergang durch Share Deals und dergleichen. Ich bin sicher die hochkompetenten Gesetzesmacher der Ampel werden das alles wasserdicht und verfassungsgemäß umsetzen, und zwar zeitnah und kostengünstig.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 19:26
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Die Grünen hassen Wohneigentum (sowie Autos)
Ich bin kein Freund der Grünen, aber die jetzige Heizungsgeschichte geht in ihren Ursprüngen noch auf die GroKo zurück. Die SPD ist mindestens so übel wie Grüne und die Union völlig rückratlose Opportunisten. Da ist mir Habeck tatsächlich noch lieber.

Es wird am Ende auch Mieter härter treffen als Eigentümer, als Eigentümer kannst du notfalls auch mit Heizlüftern heizen, aber wenn dein Vermieter eine Kernsanierung macht und die Miete hinterher verdoppelt oder dich zu Zwecken der Sanierung kündigt, was machst du dann?
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Die Kosten pro Tonne CO2 belaufen sich im Moment halt auf mindestens 237€.
Hat man das ausgewürfelt oder wieso sind es 237 und nicht 230 oder 250 oder 500€? Diese Phantasiezahlen interessieren mich nicht.
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Dann mache doch mal Vorschläge, wie man den CO2 Ausstoß von Heizungen (neben den anderen CO2 Quellen) herunterbekommt um bis zum Ende des Jahrzehnts den Treibhausgas-Ausstoß um 65 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu verringern.
Mein Vorschlag wäre, sich auf den Neubau zu konzentrieren und den Bestand erst mal in Ruhe zu lassen, ich wäre auch eher dafür, erstmal moderne Häuser die schon vernünftig gedämmt sind auf WPs umzurüsten (freiwillig mit Anreizen natürlich), relativ junge Öl- oder Gasheizungen die dabei ausgetauscht werden, könnte man dann dafür benutzen den Bestand zu sanieren und dort junge gebrauchte Heizungen gegen sehr alte Heizungen auszutauschen.

Wirklich sehr alte Häusern werden vll. auch in 20 bis 30 Jahren abgerissen, das wird sich alleine über die Zeit regeln. Alle was getan wird, sollte technisch vernünftig, wirtschaftlich und sozial verträglich sein.

Bei Ölheizungen kann ich es ja noch irgendwie verstehen die loswerden zu wollen, aber an den Gasheizungen hängt ja auch das Gasnetz, da wird auch eine ganze Infrastruktur entwertet wenn sie künftig nicht mehr benutzt wird. Öl und Gas betrifft 3/4 aller Haushalte, die Hälfte Gas, ein Viertel Öl. Das wird man gegen den Bürger nicht realisieren können.


2x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 19:31
Zitat von militarynerdmilitarynerd schrieb:Es wird am Ende auch Mieter härter treffen als Eigentümer, als Eigentümer kannst du notfalls auch mit Heizlüftern heizen, aber wenn dein Vermieter eine Kernsanierung macht und die Miete hinterher verdoppelt oder dich zu Zwecken der Sanierung kündigt, was machst du dann?
Dann freu ich mich dass ich vorher billig gewohnt habe...
Kappungsgrenze bei Modernisierungen
Seit 1. Januar 2019 dürfen die Mieten modernisierter Wohnungen innerhalb von sechs Jahren um nicht mehr als 3 Euro pro Quadratmeter steigen. Bei Wohnungen mit einer Miete bis 7 Euro pro Quadratmeter dürfen Vermieter sogar nur um 2 Euro anheben (§ 559 Abs. 3a BGB).
Quelle: https://www.finanztip.de/mietwohnung-modernisierung/


2x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

04.04.2023 um 20:27
Zitat von militarynerdmilitarynerd schrieb:Mein Vorschlag wäre, sich auf den Neubau zu konzentrieren und den Bestand erst mal in Ruhe zu lassen, ich wäre auch eher dafür, erstmal moderne Häuser die schon vernünftig gedämmt sind auf WPs umzurüsten (freiwillig mit Anreizen natürlich)
Das is ja genau das, was seit Jahren gemacht wird, dennoch haben sich die meisten gegen eine WP im Neubau entschieden. Wenn wir weiterhin auf Freiwilligkeit und Anreize setzen, dann bauen Deutsche vermutlich auch noch in 50Jahren Öl und Gasheizungen ein, was aber blöd is, weil wir ja eigentlich irgendwann mal Klimaneutral werden wollen.

Eigentlich sollte schon seit Jahren jeder, der die Möglichkeit hat, im Neubau auf ne WP gesetzt haben, weils, vor allem in Verbindung mit ner PV Anlage, die günstigste und Zukunftssicherste Heizung is. Offensichtlich is das der Mehrheit aber nich wirklich klar.

kuno


1x zitiertmelden