Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bezahlbarer Wohnraum

1.067 Beiträge, Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt, Garten, Mieten, Mietpreisbremse

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 15:21
Gwyddion schrieb:Ich denke, wir müssen den Wohnungsmarkt rsp. die Wohnkultur gänzlich neu denken.
Denke ich nicht. Es ist eigentlich über hunderte Jahre konstant, was die Menschen gerne hätten. Alle großen Abweichungen davon, egal ob sie "wissenschaftlich optimiert" waren oder ideologiebasiert, führten eigentlich immer nur zu Problemvierteln, weil dort eben nur wohnt, wer nicht anders kann.

Kost halt Geld, will keiner bezahlen. Deswegen kämpfen die, die es haben, ja auch so hart gegen Gentrifizierung usw.


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 15:27
bgeoweh schrieb:Es ist eigentlich über hunderte Jahre konstant, was die Menschen gerne hätten.
Ja.. alle wollen alles in der Nähe haben. Aber unsere Naturgewachsenen Städte ( über Jahrhunderte ) sind halt nicht
immer optimal ausgelegt. Ich habe Glück das ich 90 % der Dinge die ich für den Haushalt oder für mich benötige, in direkter
Nachbarschaft finde und somit kein Auto oder Bus benötige. Das ist leider nicht überall so. Zudem bietet meine Stadt den höchsten
Anteil an Grünflächen bundesweit ( über 40 % des städtischen Geländes ). Und Grünflächen sind für mich unabdingbar für "neues"
Wohnen. Reine Beton- und Asphaltwüsten schrecken mich ab, frustrieren mich.

Neue urbane Konzepte kosten ein Schweinegeld und werfen nicht unbedingt eine hohe Rendite ab... von daher hast Du recht:
bgeoweh schrieb:Kost halt Geld, will keiner bezahlen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 16:38
Optimist schrieb:Wenn das Bauen zu teuer ist und die Mieten andererseits nicht zu hoch sein dürfen, wie wäre es für Sozialwohnungen mit weniger Anspruch und zwar z.B. gut gedämmte Fertigteile (so eine Art Container-Bauweise)? Ginge zumindest sicherlich schneller, da etwas hochzuziehen?
Oder sind die teurer als normale Wohnungen und Blöcke
Alles ist in etwa gleich teuer, Module beschleunigen nur die Bauzeit, man kann vielleicht 2-3 Monate früher Miete einnehmen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:32
corky schrieb:Alles ist in etwa gleich teuer
Dann sehe ich für den sozialen Wohnungsbau schwarz.
Blieben dann vielleicht nur noch gut gedämmte Container mit Fenstern drin natürlich - ca. 40 Qm? (ich meine ehe jemand auf der Straße leben müsste, vielleicht gar nicht so eine schlechte Alternative?)
Oder wären Container auch nicht billiger?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:34
Optimist schrieb:Oder wären Container auch nicht billiger?
Nochmal, die Konstruktionsmethode ist bei Wohnblocks nicht so wichtig, die Anforderungen sind die gleichen.
Das Aufstellen von Container ist genehmigungspflichtig durch die Baubehörde, es ist eine Baumaßnahme wie ein Ziegelhaus.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:35
Optimist schrieb:Oder wären Container auch nicht billiger?
corky schrieb:Das Aufstellen von Container ist genehmigungspflichtig durch die Baubehörde, es ist eine Baumaßnahme wie ein Ziegelhaus.
Auch ein Container steht auf einem Grundstück. Auf einer Innenstadt-Fläche ist zwangsläufig auch der Container teuer.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:37
@bgeoweh
@corky

Ach so.
Also dann doch aussichtslos die ganze Sache mit dem sozialen Wohnungsbau?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:40
Optimist schrieb:Also dann doch aussichtslos die ganze Sache mit dem sozialen Wohnungsbau?
Aussichtslos ist eine Definitionsfrage. Die Lösung wird sicherlich nicht darin bestehen, jetzt wie auch immer massiv Sozialwohnungen zu bauen, zu enteignen oder whatever. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Nachfrage schneller wächst als es das Angebot je könnte.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:41
Optimist schrieb:Also dann doch aussichtslos die ganze Sache mit dem sozialen Wohnungsbau?
Beim Preis ja, und die Menge wird nicht ausreichend groß sein.
Keine der Behörden oder der Länder wird ihre Bauverordnungen aufweichen, von Steuern senken brauchen wir nicht reden.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:43
corky schrieb:Keine der Behörden oder der Länder wird ihre Bauverordnungen aufweichen, von Steuern senken brauchen wir nicht reden.
Vor Allem nicht, wenn ihnen die Klimafanatiker schon mit der nächsten Dämmrichtlinie und verbindlichen Passivhausquoten im Neubau im Nacken sitzen. Keine Kommune kann es sich leisten, da Strafen oder Ausschluss von Förderlinien zu riskieren, nur damit ein paar Hartzer jetzt in der Innenstadt nix machen können statt am Stadtrand, um es jetzt mal hart auszudrücken.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:45
@bgeoweh
Aber: wir haben doch die RRG Clowns, die werden eine neue Verordnung nur für Sozialwohnungen ankündigen, 5 Jahre brauchen und dann wird es teuerer als normales Bauen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:46
Wie so oft, stehen sich mal wieder viele Leute gegenseitig auf den Füßen. Und dann ist auch die allgemeine Moral zum Wohnraum eine andere, als anderswo auf der Welt, wo man eben einfach mal großzügig Hochhaussiedlungen mit mehr als 30 Stockwerken, für den Wohnbedarf schafft.
Kann man in Deutschland so leider nicht mehr realisieren.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:48
corky schrieb:Aber: wir haben doch die RRG Clowns, die werden eine neue Verordnung nur für Sozialwohnungen ankündigen, 5 Jahre brauchen und dann wird es teuerer als normales Bauen.
Das deutsche Baurecht hat so seine Eigenheiten, wenn es öffentliche Beteiligungen beinhaltet. Angefangen bei so Schwachsinn wie verpflichtende "Kunst am Bau" - völlig sinnloses Geldverbrennen, bzw. verdeckte Subventionen an notleidende Künstler. Im Extremfall kommt sowas raus wie in der Berliner Schule, wo man einfach einen Batzen Gold ins Foyer stellt (für ca. 100k €) um den Vorschriften zu genügen.
Bone02943 schrieb:Kann man in Deutschland so leider nicht mehr realisieren.
Ja, da wird dann darauf verwiesen, dass man irgendwann 19schnee mal beschlossen hat, dass kein Gebäude höher sein darf als das historische Glockentürmchen vom Pimmelanerkloster...


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:51
bgeoweh schrieb:"Kunst am Bau"
Oh ja, ich hatte große Probleme mit der Mae West am Effnerplatz in München, schau Dir mal das Ding an, Karbonfaser und Heizung im Winter damit keine großen Brocken runter fallen.
bgeoweh schrieb:historische Glockentürmchen vom Pimmelanerkloster...
Wenn wenn die Pimmelaner in der Gegend Rücken hatten, gibt es halt nur 3 Stockwerke.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.06.2019 um 22:54
corky schrieb:Oh ja, ich hatte große Probleme mit der Mae West am Effnerplatz in München, schau Dir mal das Ding an, Karbonfaser und Heizung im Winter damit keine großen Brocken runter fallen.
Ich habe mit Kunst auch kein Problem im Allgemeinen, aber wenn man keine Kohle hat, gibt es denke ich sinnvolleres als regelmäßig "als Richtwert" 1% der Baukosten für Kunstobjekte auszugeben. 1% von Millionen und Abermillionen läppert sich über die Jahrzehnte arg zusammen.
corky schrieb:Wenn wenn die Pimmelaner in der Gegend Rücken hatten, gibt es halt nur 3 Stockwerke.
Das führt auch zu Lock-In-Effekten. Die Feuerwehr schafft dann nur Leitern an, die gerade so das Pimmeltürmchen schaffen, und der nächste Großbau wird dann abgelehnt, weil die Feuerwehr ihn ja im Notfall nicht... man weiß wie's läuft.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

06.06.2019 um 08:46
bgeoweh schrieb:s führt auch zu Lock-In-Effekten. Die Feuerwehr schafft dann nur Leitern an, die gerade so das Pimmeltürmchen schaffen, und der nächste Großbau wird dann abgelehnt, weil die Feuerwehr ihn ja im Notfall nicht... man weiß wie's läuft.
ES gbit REgulär eh keine Leitern die über 23/12 hinaus gehen..

Allesandere werden recht aufwendige Sonderbestellulngen, Gelenkmasten etc.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

07.06.2019 um 22:40
Hier mal ein neuer Artikel dazu:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mieten-berlin-muenchen-1.4477375

Zitat hieraus:
Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hält den Deckel hingegen "für verfassungsrechtlich höchst bedenklich". Wohnungsnot in den Städten ließe sich nicht über das Mietrecht lösen, sondern nur durch "schnelleres, einfacheres und kostengünstigeres Bauen".
Wenn jetzt schnelleres kostengünstigeres Bauen möglich sein sollte, würde mich brennend interessieren, wie das gemeint ist.
Subunternehmerverträge wie beim Paketboten? Materialvorschriften lockern?

Man muss den Eigentümern ja was anbieten, damit sie weiter bei der Stange bleiben.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

07.06.2019 um 22:50
Bauli schrieb:Wenn jetzt schnelleres kostengünstigeres Bauen möglich sein sollte, würde mich brennend interessieren, wie das gemeint ist.
Man könnte ja mal den Ausschreibungswahn lockern, dann muss man nicht so lange suchen bis man Firmen hat die am Ende bauen.
Auch Planungsverfahren könnten mal beschleunigt werden. Kann ja nicht sein das es teils jahrelange Planungen braucht, um mal etwas zu bauen.

Aber wie schon mal geschrieben, hier stehen sich immer zu viele gegenseitig auf den Füßen und daher dauert es oft ewig lange und ich denke das schreckt auch viele ab überhaupt bauen zu wollen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

07.06.2019 um 22:54
Nachtrag:

Wikipedia: Katrin_Lompscher

Zitat hieraus:
Im Jahr 1981 trat Lompscher in die SED ein, bekleidete dort jedoch kein Parteiamt.
Warum lässt mich das beunruhigen, obwohl ich doch eigentlich gelassen sein müsste weil es sich so gut liest?

Ich habe noch die Bilder in Erinnerung aus Ostberlin, wie es 1989 aussah. Ähm, war das nicht dieselbe Partei?

https://www.berlin1989.com/leben-in-ostberlin/

Zitat hieraus:
Die großen wirtschaftlichen Probleme des Landes ließen sich auch durch die beste Propaganda nicht verheimlichen. Es konnte Jahre dauern, bis man eine Wohnung zugeteilt bekam,


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

07.06.2019 um 23:05
Bauli schrieb:Warum lässt mich das beunruhigen, obwohl ich doch eigentlich gelassen sein müsste weil es sich so gut liest?
Die Frau war damals 19. Und hat im gleichen Jahr ihr Studium begonnen. Da war der Parteieintritt mehr oder weniger Pflicht, den Makel haben viele Ostdeutsche in der Vita.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt