Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 10:05
Fedaykin schrieb:Gähn, es geht nicht um die Konzerne, sonder um die Bürger die ihre Diesel brauchen. Verasche ist es wenn der Staat eben die Menschen zum Diesel aninmiert hat, und sie jetzt verteufelt. Das ist der Unsinn in Deutschland.
Nein, verarsche ist es wenn Autohersteller den Staat und die Bürger betrügen indem sie Schadstoffwerte vorgaukeln.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 10:11
McMurdo schrieb:Nein, verarsche ist es wenn Autohersteller den Staat und die Bürger betrügen indem sie Schadstoffwerte vorgaukeln.
Haben sie ja nur indirekt. Es ist eher so das die Werte nicht unter allen Bedingungen passen.

Und wie erwähnt nicht die Autos machen den Bürgern das Leben schwer, sondern so heiter Geschichten wie 500 Meter Fahrverbot etc.

Und doch es bleibt verarsche (Ist ja nicht so als könnten sich alle ständig neue Diesel kaufen) wenn man den Diesel favoriert wegen dem Co2, nur um ein paar Jahre später dann wegen den Stickoxiden Fahrverbote zu erteilen.

Das mag der Bürger weniger.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 10:26
Fedaykin schrieb:Kommt drauf an, für viele ist dieser Forst ja gefühlt die entscheidene Stelle im Kampf gegen die Globale Erwärmung.
Ja, wird langsam ja auch mal Zeit.
Bone02943 schrieb:Aber nicht um jeden Preis. ;)

Wenn es zu sehr ins Geld geht oder die Menschen den Klimaschutz einfach nicht mehr verstehen, dann kann sich das schnell ändern.
Klimaschutz ja aber eben nicht um jeden Preis und das wird wohl die Meinung der Mehrheit sein.
Welcher Preis steht denn hier im Raum wenn der Forst nicht gerodet wird? Wie wir gesehn haben ist dieser Forst wirtschaftlich einfach nicht mehr nötig. Und das verstehn die Menschen dann erst recht nicht wenn man den dann weiter rodet wenn es absolut nicht notwendig ist.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 10:33
Fedaykin schrieb:Haben sie ja nur indirekt.
Bist du besoffen?! Die sind absichtlich verfälscht worden.
Fedaykin schrieb:Und wie erwähnt nicht die Autos machen den Bürgern das Leben schwer, sondern so heiter Geschichten wie 500 Meter Fahrverbot etc.
Die sind eine direkte Folge des Betruges der Autohersteller, da sie sich ja auch gegen Nachrüstungen sperren.
Fedaykin schrieb:Und doch es bleibt verarsche (Ist ja nicht so als könnten sich alle ständig neue Diesel kaufen) wenn man den Diesel favoriert wegen dem Co2, nur um ein paar Jahre später dann wegen den Stickoxiden Fahrverbote zu erteilen.
Nein, du kannst hier nicht die Schuldfrage umkehren. Ist ja nicht so das der Gesetzgeber gesagt hat: frisiert mal die Autos so, das die Schadstoffwerte passen.
Ziemlich lächerlich was du hier versuchst zu konstruieren.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 10:35
McMurdo schrieb:Welcher Preis steht denn hier im Raum wenn der Forst nicht gerodet wird? Wie wir gesehn haben ist dieser Forst wirtschaftlich einfach nicht mehr nötig. Und das verstehn die Menschen dann erst recht nicht wenn man den dann weiter rodet wenn es absolut nicht notwendig ist.
Natürlich ist es notwendig das der Forst gerodet wird. Sonst kann der Tagebau Hambach nicht vernünftig weiter arbeiten. Man kann den Tagebau nicht weiter führen, ohne den Rest des Hambacher Forst zu roden und zu überbaggern. Denn dann würde sich ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr rechnen.

Außerdem kannst du ja mal versuchen den Menschen zu erklären, warum wir hier geschätzt 30.000 Arbeitsplätze und warscheinlich nocht mehr vernichten, um das Weltklima zu retten. Weil man der Meinung ist die ~20 Braunkohlekraftwerke in Deutschland werden das Weltklima retten, obwohl sich Weltweit über Tausend neue im Bau befinden bzw. geplant werden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 10:48
Fedaykin schrieb:Haben sie ja nur indirekt. Es ist eher so das die Werte nicht unter allen Bedingungen passen.

Und wie erwähnt nicht die Autos machen den Bürgern das Leben schwer, sondern so heiter Geschichten wie 500 Meter Fahrverbot etc.

Und doch es bleibt verarsche (Ist ja nicht so als könnten sich alle ständig neue Diesel kaufen) wenn man den Diesel favoriert wegen dem Co2, nur um ein paar Jahre später dann wegen den Stickoxiden Fahrverbote zu erteilen.

Das mag der Bürger weniger.
Du versuchst hier einen Betrug zu rechtfertigen der eigentlich klar belegt ist, selbst VW hat sich selbst zu diesem Betrug bekannt. Es gibt Grenzwerte und die sind einzuhalten, egal unter welchen Bedingungen, dafür sind Grenzwerte nun einmal da. Der Bürger mag es genau sowenig wenn er selbst diese Grenzwerte einzuhalten hat aber andere verarschen dürfen, z.B. wenn ich beim TÜV die Werte nicht einhalte dann war es das für mein Fahrzeug. Hier wurden Fahrzeuge verkauft die nie auf die Straße durften und der Bürger oder Käufer wurde klar betrogen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:08
McMurdo schrieb:Ja, wird langsam ja auch mal Zeit.
Wie erwähnt der Forst ist dafür recht irrelevant.
McMurdo schrieb:Bist du besoffen?! Die sind absichtlich verfälscht worden.
War es nicht so das Laborbedingungen und Software im Alltag nicht bestand hatten? Und nein um diese Uhrzeit trinke ich noch nicht, wünsch dir aber viel spass dabei.
McMurdo schrieb:Welcher Preis steht denn hier im Raum wenn der Forst nicht gerodet wird? Wie wir gesehn haben ist dieser Forst wirtschaftlich einfach nicht mehr nötig. Und das verstehn die Menschen dann erst recht nicht wenn man den dann weiter rodet wenn es absolut nicht notwendig ist.
Scheinbar genug, gut man Könnte die RWE natürlich entschädigen wenn einem soviel daran liegt am Wald.

Aber schön das dieser Austand von wichtigen Dingen abhält. Und ob er wirtschaftlich nötig ist oder nicht, ist ja eher in dem Ermessen dessen der ihn Abbaut. Gut du vermischt jetzt Betriebs und Volkswirtschaft.

Aber ja ein Problem in diesem Land ist der Kampf um Symbole, anstatt mal planvoll zu handeln.
McMurdo schrieb:Die sind eine direkte Folge des Betruges der Autohersteller, da sie sich ja auch gegen Nachrüstungen sperren.
Nee, Fahrverbote sind eine politische Entscheidung für ein Problem dessen Relevanz eher unten anzusiedeln ist, wenn ich bedenke das wir ja gemäß des Dramas in den 90er alle erstickt sein müssten..
McMurdo schrieb:ein, du kannst hier nicht die Schuldfrage umkehren. Ist ja nicht so das der Gesetzgeber gesagt hat: frisiert mal die Autos so, das die Schadstoffwerte passen.
Ziemlich lächerlich was du hier versuchst zu konstruieren.
Nein du verstehst das wesentlich an der Aussage nicht. Die Verasche ist so oder so gegeben, weil die meisten Leute nicht alle 2 oder 5 Jahre einen Neuwagen anleidern können. Folglich kommen sie so oder so nicht an die Euro 6 Norm.
Taren schrieb:Du versuchst hier einen Betrug zu rechtfertigen der eigentlich klar belegt ist, selbst VW hat sich selbst zu diesem Betrug bekannt. Es gibt Grenzwerte und die sind einzuhalten, egal unter welchen Bedingungen, dafür sind Grenzwerte nun einmal da.
Jaja, sofern das Realistisch ist. Mmh ja aber der Betrug hat eben wenig zu Tun mit Fahrverboten, dem Promoten von Dieseln, und siehe Oben wie josef Jedermann denn ständig einen neuen Diesel auftreiben sollte. Ach ja er kann zum Doppelten Preis ein E Auto holen.
Taren schrieb:z.B. wenn ich beim TÜV die Werte nicht einhalte dann war es das für mein Fahrzeug. Hier wurden Fahrzeuge verkauft die nie auf die Straße durften und der Bürger oder Käufer wurde klar betrogen.
Natürlcih durften die auf die Straße, nur nicht als Euro 6 Norm.

Ist auch Egal, kaufen die Leute eben bald mehr Benziner, weniger Stickoxid, mehr CO2.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:09
Bone02943 schrieb:Weil man der Meinung ist die ~20 Braunkohlekraftwerke in Deutschland werden das Weltklima retten, obwohl sich Weltweit über Tausend neue im Bau befinden bzw. geplant werden
Bei Aussagen wie dieser kommt mir die Galle hoch. Woher nimmt man denn solche "Fakten"? Soweit ich weiß plant die MIBRAG den Bau eines kleinen Baunkohlekraftwerkes in Profen. Da geht es aber mehr darum den Tagebau weiter ausnutzen zu können (der MIBRAG brechen langsam die Kohleabnehmer weg). Was die dort planen sind in Summe 600 MW. Das ist doch kein Kraftwerk :D Und selbst diesen Kraftwerksbau bekommen sie nicht finanziert weil keiner mehr das Risiko eingehen wird. Bei den Amis sieht es da nicht anders aus. Trump mag seine Energiekonzerne ermutigen wieder in die Kohle einzusteigen. Aber es gibt auch eine Zeit nach Trump. Und das wissen die Investoren. Australien ist mitten in der Energiewende (oder sie versuchen es zumindest ;) ). Die bauen auch keine Braunkohlekraftwerke mehr. Bleibt noch Russland. Aber bei den jetzigen Gaspreisen würde ich mal stark bezweifeln dass sich dort noch jemand für ein Braunkohlekraftwerk ans Reißbrett setzt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:13
@Bettman

Die Welt besteht nunmal nicht nur aus Deutschland, USA, Australien oder Russland.
Es mag jetzt erschütternd für dich vorkommen, aber es gibt auch noch so Länder wie die Türkei, Indien, Parkistan oder China. Außerdem gibt es noch viele Länder wo gerade China viel in neue Kraftwerke investiert.

https://www.neueenergie.net/politik/asien/china-heizt-wieder-ein
Über 2400 neue Kohlekraftwerke sind weltweit im Bau oder in der Planung. Dies enthüllte eine Studie, die zwei Wochen nach dem Versprechen von UK veröffentlicht worden ist, mit der Kohleverbrennung aufzuhören.
https://www.eike-klima-energie.eu/2015/12/03/die-wahrheit-ueber-china-2400-neue-kohlekraftwerke-werden-jedwede-cop21-sch...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:14
Bettman schrieb:Bei Aussagen wie dieser kommt mir die Galle hoch. Woher nimmt man denn solche "Fakten"? Soweit ich weiß plant die MIBRAG den Bau eines kleinen Baunkohlekraftwerkes in Profen.
Woher man das nimmt. Ich rate ja mal zu Recherche.

Und da ist wieder das kleine Denken, du denkts nur an Deutschland. Das Gloabele Klima ist aber nicht so eine regionale Geschichte.






Ob die USA neue Kraftwerke planen, muss ich schauen, aber schon mit China und Indien haben wir Potentiell um die 1000 Neue Kraftwerke.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:30
Bone02943 schrieb:Die Welt besteht nunmal nicht nur aus Deutschland, USA, Australien oder Russland.
Es mag jetzt erschütternd für dich vorkommen, aber es gibt auch noch so Länder wie die Türkei, Indien, Parkistan oder China. Außerdem gibt es noch viele Länder wo gerade China viel in neue Kraftwerke investiert.
Es ist aber nicht unsere Baustelle und 2400 neue Kraftwerke bedeutet auch nicht zwangsläufig zusätzlich, falls ein altes Kraftwerk durch ein neues ersetzt wird, dann kann es noch immer einen Vorteil geben. Für China kann man die Werte sehr gut einsehen z.B. hier https://chinaenergyportal.org/en/2016-detailed-electricity-statistics-updated/
und für jedes Kraftwerk das wir außer Betrieb nehmen kann anderswo eines gebaut werden. Wir müssen zusehen wie wir unser Problem lösen und dafür sind die anderen Länder nicht relevant.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:32
Taren schrieb:und für jedes Kraftwerk das wir außer Betrieb nehmen kann anderswo eines gebaut werden. Wir müssen zusehen wie wir unser Problem lösen und dafür sind die anderen Länder nicht relevant.
Was ist denn dabei "unser" Problem, wenn es um das Weltklima geht? Wozu sollen wir ein Kohlekraftwerk abschalten und Arbeitsplätze vernichten, während anderswo 10 neue entstehen?
Das ist doch dieser Unfug bei dem man den Menschen etwas von Klimaschutz und Notwendigkeit erzählen möchte, dies aber alles eine große Lüge ist.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:34
Taren schrieb:t aber nicht unsere Baustelle und 2400 neue Kraftwerke bedeutet auch nicht zwangsläufig zusätzlich, falls ein altes Kraftwerk durch ein neues ersetzt wird, dann kann es noch immer einen Vorteil geben. Für China kann man die Werte sehr gut einsehen z.B. hier
Ich denke nicht das wir hier durch Modernisierungeffekte das große Plus kompensieren.

Und dann bleibt zwar nur noch die "Moralische" Richtigkeit, ob einen das was beim Klimawandel nützt...
Taren schrieb:und für jedes Kraftwerk das wir außer Betrieb nehmen kann anderswo eines gebaut werden. Wir müssen zusehen wie wir unser Problem lösen und dafür sind die anderen Länder nicht relevant.
Nein es bleibt ja unser Problem im Zuge der Globalen erwärmung. Da ist ja der Haken, nur weil wir unser "Problem" gelöst haben, gehen die Folgen ja nicht an uns Vorbei.

Von daher geht es auch nur darum keine komischen Ad Hoc Aktionen durchzuziehen.

Genauso nützt uns unser AKW ausstieg auch wenig wenn in Belgien ein Störfall auftritt weil man den Uraltmeiler wieder ans Netz genommen hat.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:39
Fedaykin schrieb:Woher man das nimmt. Ich rate ja mal zu Recherche.
Na dann dürfte es ja bei "Tausenden" im Bau befindlichen Braunkohlekraftwerken nicht allzu schwer sein 5 konkrete Projekte zu benennen?
Fedaykin schrieb:Und da ist wieder das kleine Denken, du denkts nur an Deutschland. Das Gloabele Klima ist aber nicht so eine regionale Geschichte.
Ich bin es nun einmal gewohnt nicht mit dem Finger auf Andere zu zeigen sondern erst einmal vor meiner eigenen Tür zu kehren.
Bone02943 schrieb:Es mag jetzt erschütternd für dich vorkommen, aber es gibt auch noch so Länder wie die Türkei, Indien, Parkistan oder China.
Dann solltest du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. In diesen Ländern werden durchaus Kohlekraftwerke gebaut (und nachgerüstet!). Aber das sind vergleichsweise kleine Anlagen die mit Steinkohle betrieben werden. Ein direkter Vergleich der Kraftwerkszahlen ohne auf Betriebsweise und spezifische Emissionen einzugehen ist weder sauber noch zielführend.
Interessanter und vor allem sauberer betrachtet wäre es doch mal, sich die Entwicklung der weltweit installierte Leistung von Kohlekraftwerken sortiert nach ihren Emissionen anzuschauen. Die Gesamtbilanz ist im Moment noch leicht steigend. Allerdings wird sich der Trend voraussichtlich umkehren. In den nächsten 5-10 Jahren gehen nun einmal mehr Anlagen außer Betrieb als neu gebaut werden. Ich würde mal schätzen (allerdings ohne Zahlen zu kennen) dass auch die durchschnittlichen spezifischen mit der Abschaltung der alten Kraftwerke sinken werden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:40
Bone02943 schrieb:Was ist denn dabei "unser" Problem, wenn es um das Weltklima geht? Wozu sollen wir ein Kohlekraftwerk abschalten und Arbeitsplätze vernichten, während anderswo 10 neue entstehen?
Das ist doch dieser Unfug bei dem man den Menschen etwas von Klimaschutz und Notwendigkeit erzählen möchte, dies aber alles eine große Lüge ist.
Warum sollte es eine Lüge sein, eine Notwendigkeit besteht, egal welcher Beitrag geleistet wird er hat einen positiven Effekt. Es spielt also keine Rolle für uns jedes Gramm Co2 das wir einsparen zählt in der Klimabilanz unabhängig ob andere diese wieder versauen. Wir verringern mit unserem Beitrag die Emissionen, deine Argumentation ist unsinnig, nur weil Nachbar seinen Müll in den Vorgarten stellt, stellen wir unseren nicht dazu und alle anderen. Je kleiner der Berg desto besser und je mehr mitmachen desto mehr Beispiele und mehr schwarze Schafe auf die wir zeigen können, China kann auch anders argumentieren warum sollen wir in China auf Kohle verzichten wenn es selbst ein reiches Hochtechnologie Land nicht besser kann oder anders hätte China heute überhaupt Kohlekraftwerke wenn wir vor 20 Jahren eine saubere Lösung gehabt hätten.... Die Kohlekraftwerke die gebaut werden sind auch eine Folge unserer Beispielfunktion.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:41
Bettman schrieb:Dann solltest du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. In diesen Ländern werden durchaus Kohlekraftwerke gebaut (und nachgerüstet!). Aber das sind vergleichsweise kleine Anlagen die mit Steinkohle betrieben werden.
Das kannst du sicher belegen!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:44
@Taren

Es geht darum nicht in dummen Aktionismus zu verfallen. Es ist einfach vollkommen in Ordnung wenn man in Deutschland den Weg eines langfristigen Kohleausstiegs geht. Anhand der neu in Bau befindlichen und in Planung befindlichen Kohlekraftwerke haben wir nunmal keine Eile um in den nächsten 5 oder 12 Jahren komplett aus der Kohle auszusteigen. Das ist umweltpolitisch, wirtschaftlich und auch sozialverträglich einfach nur Unsinn.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:48
Bone02943 schrieb:Es geht darum nicht in dummen Aktionismuss zu verfallen. Es ist einfach vollkommen in Ordnung wenn man in Deutschland den Weg einen langfristigen Kohleausstiegs geht. Anhand der neu in Bau befindlichen und in Planung befindlichen Kohlekraftwerke haben wir nunmal keine Eile um in den nächsten 5 oder 12 Jahren komplett aus der Kohle auszusteigen. Das ist umweltpolitisch, wirtschaftlich und auch sozialverträglich einfach nur Unsinn.
Jo, allerdings das Klima interessiert sich nicht für deine Argumente, es folgt auf deine Aktion eine Reaktion.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:48
@Taren

Das Klima interessiert sich auch nicht ob Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigt oder nicht. Das Klima hat keine Interessen.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

02.10.2018 um 11:50
Bone02943 schrieb:Natürlich ist es notwendig das der Forst gerodet wird. Sonst kann der Tagebau Hambach nicht vernünftig weiter arbeiten. Man kann den Tagebau nicht weiter führen, ohne den Rest des Hambacher Forst zu roden und zu überbaggern. Denn dann würde sich ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr rechnen.
Das ist schon von sämtlichen Fachleuten widerlegt worden.
Bone02943 schrieb:Außerdem kannst du ja mal versuchen den Menschen zu erklären, warum wir hier geschätzt 30.000 Arbeitsplätze und warscheinlich nocht mehr vernichten, um das Weltklima zu retten. Weil man der Meinung ist die ~20 Braunkohlekraftwerke in Deutschland werden das Weltklima retten, obwohl sich Weltweit über Tausend neue im Bau befinden bzw. geplant werden.
Seit der Wiedervereinigung ist demnach die Zahl der Arbeitsplätze in Braunkohlegruben und -kraftwerken drastisch gefallen, von mehr als 115.000 auf nur noch knapp 20.000, das sind weniger als 0,07 Prozent aller Beschäftigten hierzulande. Zum Vergleich: Im Ökostrom-Sektor arbeiten laut dem Bundesverband Erneuerbare Energien etwa 330.000 Menschen. Der Bundesverband Braunkohle wies auf Anfrage darauf hin, dass seine Unternehmen auch für Beschäftigung bei Zulieferern sorgten und spricht von insgesamt etwa 50.000 Arbeitsplätzen. Aber selbst das wäre bundesweit ein Anteil von weniger als 0,2 Prozent an allen Beschäftigten.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/braunkohlewirtschaft-bietet-nur-noch-20-000-arbeitsplaetze-a-1155782.html

Wie hat man 95.000 seit der Wiedervereinigung das eigentlich erklärt das Ihre Arbeitsplätze wegfallen? Das Argument ist doch ziemlich schwach.
Fedaykin schrieb:War es nicht so das Laborbedingungen und Software im Alltag nicht bestand hatten?
Nein , so war es nicht.
Fedaykin schrieb:Scheinbar genug,
Achso, nur scheinbar: aufgrund einer Täuschung wirklich, als Tatsache erscheinend, aber in Wahrheit nicht wirklich gegeben.
Vielen Dank für die Zustimmung hier das es diesen “Preis“ in der höhe gar nicht gibt.
Fedaykin schrieb:Nee, Fahrverbote sind eine politische Entscheidung für ein Problem dessen Relevanz eher unten anzusiedeln ist, wenn ich bedenke das wir ja gemäß des Dramas in den 90er alle erstickt sein müssten..
Auch damit irrst du ganz offensichtlich, denn es stand auch nachrüsten der Fahrzeuge im Raum, die wollten die Verursacher aber nicht bezahlen. Dein Kenntnisstand ist hier mehr als dürftig. Von daher sind deine Behauptungen auch nicht überzeugend oder im regelfall eben komplett falsch.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt