Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Tagebau, Hambi, Hambacher Forst

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 21:28
beautiful-jo schrieb:Genau, es gibt nichts im Hambacher Forst was es auch nicht woanderst gäbe.
Phuu, da hat ja der Hambacher Forst nochmal richtig großes Glück gehabt was? So ein unverschämtes Glück wird er bestimmt nie wieder haben. Naja...
beautiful-jo schrieb:RWE soll entsprechende Ausgleichsflächen/Massnahmen ergreifen und gut ist es.
Findest du das nicht ein bisschen übertrieben? Wozu und für wen sollte ein Ausgleich geschaffen werden, wenn eine gerodete und umgewühlte Landschaft doch so viel besser ist?


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 00:28
Hier kann man nun live und in Echtzeit erleben, wie sich die Polizei zum Büttel eines Großkonzerns macht. Das wird an anderer Stelle immer wieder bestritten, nur mal so als Hinweis. Mit Demokratie und Vernunft hat das Ganze nichts zu tun, es geht einzig um die Profitgier von RWE. Und, das muß man dazu sagen, um die Umsetzung von Beschlüssen einer rotgrünen Landesregierung. So sieht also grüne Politik im 21. Jahrhundert aus. Dabei wäre es gar nicht nötig, dieses kleine Stück Wald noch zu roden, RWE produziert soviel Strom, daß er entweder verklappt oder ins Ausland verschenkt wird. Es geht hier nur um eine reine Machtdemonstration. Mir sind die Menschen, die dort versuchen, sich für den Wald einzusetzen sympathisch, denn sie tun das für uns alle. Konzerne wie RWE schnippen mit dem Finger und alles springt. Von wegen. Wenigstens war man so anständig und hat nach dem Tod eines Menschen eine kleine Karenzzeit eingehalten, die nun aber wieder vollkommen vergessen ist. Sehr schade, aber Menschlichkeit ist von solchen Leuten auch nicht zu erwarten.

Youtube: Hambacher Forst Fotograf dokumentiert den Widerstand | ttt


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 02:10
JamieStarr schrieb:Hier kann man nun live und in Echtzeit erleben, wie sich die Polizei zum Büttel eines Großkonzerns macht.
Die Polizei hat nun mal die Aufgabe, zu exekutieren. Soll sie sie etwa die Arbeit niederlegen und mitdemonstrieren, bzw. die Räumung verweigern? Wenn es eine Rechtsgrundlage eines immer noch demokratischen Landes für eine derartige Maßnahme gibt, dann hat sie das (so leid es mir in der Sache selbst auch tut) zu machen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 07:58
Destructivus schrieb:Die Polizei hat nun mal die Aufgabe, zu exekutieren.
Begründet wird die Räumung der Baumhäuser mit mangelndem Brandschutz. Ein Vorwand, wie wir alle wissen, wenn es so wäre müssten sämtliche Baumhäuser in der Republik polizeilich geräumt und abgerissen werden. Die Polizeigewerkschaft findet das auch nicht so toll.
Polizeigewerkschaft fordert Rodungsaufschub

„Ich möchte verhindern, dass wir über Monate hinweg Tausende von Polizisten in einen gefährlichen Einsatz schicken, während Politik und Wirtschaft nur kurze Zeit später einen Ausstieg aus dem Braunkohleabbau verkünden“, sagte GdP-Landeschef Michael Mertens am Mittwoch.
https://rp-online.de/panorama/deutschland/hambacher-forst-polizeigewerkschaft-fordert-rodungsaufschub_aid-32217519


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 09:17
parabol schrieb:Weil der Wald 12000 Jahre alt und ein Unikum ist.
Nur der Einfluß und die Wirtschaftsinteressen von RWE haben verhindert, dass das Gebiet zum Naturschutzgebiete erklärt wird.
Gebiete, die weniger einzigartig als dieser Wald sind, sind in Deutschland Naturschutzgebiet.
Sosos auf einmal ist er ein unikum. Ich kann weit und breit wenig Besondereheiten erkennen. Da wäre es wohl für Dekaden mal Zeit gewesen diese Unikum zu benennen.

Ist es jetzt Urwald oder Nicht?
plemplem schrieb:Vermutlich habt ihr recht. Irgendwann wird sich auch keiner mehr über irgendwelche Waldbrände ärgern, weil man ja alles schnell und problemlos wieder durch Aufforstung in den alten Zustand versetzen kann. Bäume sind ja auch dafür bekannt sehr schnell zu wachsen, also kommts auf die paar Bäume auch nicht mehr an.
DU denkst generell zu klein. Und wenn es dich tröstet. Stell dir vor Waldbrände entstehen sogar ohne Menschliches Zutun. Und wenn wir ein Supervulkan ausbricht, war es das eh mit der Welt wie wir sie kannten..

DU interpretierst etwas viel in diesen doch recht kleinen Wald hinein.
JamieStarr schrieb:Räumung des Hambacher Forstes
heute um 00:28
Hier kann man nun live und in Echtzeit erleben, wie sich die Polizei zum Büttel eines Großkonzerns macht. Das wird an anderer Stelle immer wieder bestritten, nur mal so als Hinweis. Mit Demokratie und Vernunft hat das Ganze nichts zu tun, es geht einzig um die Profitgier von RWE. Und, das muß man dazu sagen, um die Umsetzung von Beschlüssen einer rotgrünen Landesregierung
Sorry da hat einer keine Ahnung was ein Rechtstaat bedeutet.

Wieviel Output hat deiner Solaranlage? Was für ein Auto hast du? Wie ernährst du dich?
cathari schrieb:Die Polizeigewerkschaft findet das auch nicht so toll.
Polizeigewerkschaft fordert Rodungsaufschub
das hat nix mit Sympathie für die Besetzer zu tun.


DAs ist ja das dämlich wieder in der Republik. Wegen der Paranoia in Fukushima wollen alle die AKW weghaben, und wundern sich dann das man die Kohlkraftwerke laufen lassen muss: :palm: :palm:

Wie wäre es wenn wir den Privatmenschen mal den STrom rationieren. So 4 Stunden täglich.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 10:33
Fedaykin schrieb:das hat nix mit Sympathie für die Besetzer zu tun.
Nein, aber es zeigt wie unvernünftig es ist, über Monate hinweg Tausende von Polizisten zu verheizen, um so schnell wie möglich einen Wald zu roden. Während gleichzeitig die Kohlekommission den Braunkohle-Ausstieg plant. Deshalb fordert die Polizeigewerkschaft den Rodungsaufschub. Reden statt roden wäre das Gebot der Stunde.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 10:34
cathari schrieb:Nein, aber es zeigt wie unvernünftig es ist, über Monate hinweg Tausende von Polizisten zu verheizen, um so schnell wie möglich einen Wald zu roden.
Also das Wort verheizen ist schon mal falsch gewählt. Ja sowas ist Aufwendig. Und wie sieht dein plan aus dem Rechtstaat geltung zu verschaffen?
cathari schrieb:Während gleichzeitig die Kohlekommission den Braunkohle-Ausstieg plant. Deshalb fordert die Polizeigewerkschaft den Rodungsaufschub. Reden statt roden wäre das Gebot der Stunde.
Bring bei solchen Besetzern nix, die sind jenseits des Rationalen. Wer sonst schmeißt mit Kot.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 10:37
beautiful-jo schrieb:PV ist Mittags nicht immer verfügbar
Aber die Verfügbarkeit von PV ist sehr gut planbar und deckt sich genau mit der Mittagsspitze. Die von vielen befürchtete unplanbare Einspeisung von PV-Strom findet nicht statt. Die trifft nur auf einzelne Anlagen zu, aber nicht auf ganze Bilanzkreise.
beautiful-jo schrieb: Wind redudant für spitzenlasten mit fossilen Kraftwerken abdecken,
Ich rede von OffShore-Windanlagen. Bei denen ist nicht einfach mal so Windstille. Und die entstehenden Spitzen lassen sich auch von Gaskraftwerken abfangen. Lediglich die Stromgestehungskosten sind dabei etwas höher. Die Stromgestehungskosten sind aber weniger als 20% des Preises den der Kunde zahlt. Den Großteil bilden Netzentgelte und EEG-Umlage. Dementsprechend wird der Strom auch nicht merklich teurer. GuD-Kraftwerke werden aber nur gebaut wenn man sicher sein kann dass diese benutzt werden. So lange wie man billig Kohle verfeuert wird das nicht der Fall sein.
beautiful-jo schrieb:Müllverbrennung und Bio bzw Holzgas lassen sich nicht beliebig vermehmeren, ausser wir förden/importieren Müll und Monokulturen.
Du hast Recht. Beliebig lassen sich diese Dinge nicht vermehren. Allerdings ist bei der Müllverbrennung noch Potentiale vorhanden. Viele hochkalorische Bestandteile des Mülls werden immer noch ins Ausland verschifft. Mit einem ordentlichen Mülltrennungssystem (auf Basis der Verwertbarkeit des Mülls und nicht der Bezahlung) ist noch einiges an Potential für Müllverbrennungsanlagen vorhanden.
Biogas ist natürlich kritisch wenn es zu Monokulturen führt. Das EEG gibt allerdings maximale Anteile die von bestimmten Substraten die in Biogasanlagen verwendet werden vor. So sinkt beispielsweise der erlaubte Maisanteil von Jahr zu Jahr immer mehr.
Holzgas... Wer baut bitte ernsthaft noch Holzgasanlagen? Das ist im Regelfall nicht einmal mit Förderung wirtschaftlich ;) Bei Holzverbrennung sieht das anders aus. Da sind die Potentiale unterschiedlich hoch. In Bayern ist es beispielsweise zu großen Teilen ausgeschöpft. Bei uns in der Region (Umkreis 50 km) sind alleine von Hackschnitzeln her gute 150-200 MW Potential da. Die Erschließung erfolgt derzeit jedoch nur langsam und zögerlich. Aber man macht Fortschritte.
Niederbayern88 schrieb:Wem der Forst gehört, hat "Hausrecht"
RWE wird ja wohl den Wald eh schon "gekauft" haben sonst dürfen sie ja den Wald nicht roden oder?
Na dann: Viel Spaß bei dem Versuch ein paar alte Bäume auf deinem Grundstück zu fällen :D
cathari schrieb:Nein, aber es zeigt wie unvernünftig es ist, über Monate hinweg Tausende von Polizisten zu verheizen, um so schnell wie möglich einen Wald zu roden.
Das ist halt der Punkt den ich auch nicht verstehe. Warum muss der Wald unbedingt gerodet werden? Die Kohle liegt ein paar Kilometer weiter auch unter Wiesen und Feldern. Ich verstehe durchaus die Notwendigkeit des Braunkohleabbaus im Tagebau Hambach. Aber nicht die Notwendigkeit dafür den Wald zu roden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 10:42
Bettman schrieb:Naja. Viel Spaß bei dem Versuch ein paar alte Bäume auf deinem Grundstück zu fällen :D
Ach, das merkt in der Regel keiner.
Wo kein Richter da kein Henker.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 10:52
Yooo schrieb:Ach, das merkt in der Regel keiner.
Wo kein Richter da kein Henker.
Das haben sich meine Eltern tatsächlich auch mal gedacht. Ich weiß nicht mehr wann das war, muss irgendwann Mitte/Ende der 90er gewesen sein. Jedenfalls schlug die Aktion postwendend mit 3000 DM zu buche. Zum Glück kennt aber auf dem Land jeder jeden. Dem Bürgermeister wurde dann von mehreren Seiten Unmut zugetragen und als die Sache im Dorf größere Kreise zog wurde das Bußgeld auf ein paar Mark und die Auflage einen neuen Baum zu pflanzen gekürzt ;)


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 10:56
cathari schrieb:Nein, aber es zeigt wie unvernünftig es ist, über Monate hinweg Tausende von Polizisten zu verheizen, um so schnell wie möglich einen Wald zu roden. Während gleichzeitig die Kohlekommission den Braunkohle-Ausstieg plant. Deshalb fordert die Polizeigewerkschaft den Rodungsaufschub. Reden statt roden wäre das Gebot der Stunde.
Und dann? Der jetzt diskutierte Braunkohleausstieg wird nicht in den nächsten 2 Jahren statt finden. Somit darf angenommen werden das die Fläche im Hambacher Forst in jedem Fall gerodet und abgebaut wird. Der Tagebau ist da schon recht nah also bringt auch ein Aufschub nichts, wenn jetzt über einen Braunkohleausstieg diskutiert wird, der dann mal 2030-2040 erfolgt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:01
Fedaykin schrieb:DU denkst generell zu klein.
Wikipedia: Argumentum_ad_hominem
Fedaykin schrieb:Stell dir vor Waldbrände entstehen sogar ohne Menschliches Zutun. Und wenn wir ein Supervulkan ausbricht, war es das eh mit der Welt wie wir sie kannten..
Und weil diese und andere furchtbare Katastrophen irgendwann mal eintreten könnten, bin ich ab sofort gegen jede Art von Naturschutz. Denn nur eine Landschaft aus Stahl und Beton ist noch schöner anzusehen, als ein bewahrtes Stück uralter fast 900 Fußballfelder großer Wald, der eh nur die schöne Sicht auf einen der vielleicht schönsten und einzigartigsten Tagebaue Deutschlands versperrt.


w950 h526 x1417 y789 MDB34802085 4ecd9de


Fügt sich der Tagebau mit seinen geraden Linien nicht ausgesprochen gut in die Landschaft ein im Gegensatz zum vollkommen deplaziert wirkenden Hambacher Forst?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:03
HIer bei mir wurde auch viel Wald für die Braunkohle gerodet, doch es bleibt ja keine Mondlandschaft wie viele sich das einbilden.
Mit der Auskohlung des Territoriums gehen die urwüchsigen Waldgebiete verloren. Der Braunkohlenabbauplan des Tagebaus Nochten sieht deshalb die Schaffung einer ca. 1.600 ha großen Kulturlandschaft als Ersatz für die verlorenen Naturschutzgebietes, u. a. dem Urwald Weißwasser, vor.[8] Das Konzept der Vattenfall Europe Mining & Generation enthält folgende Schwerpunkte:

Landschaftsgestaltung mit der geografischen Nachbildung der nacheiszeitlichen Folgelandschaft,
Naturausstattung mit der typischen Flora des heutigen Naturschutzgebiets,
Nachbildung historischer Elemente mit geborgenen Originalstücken (GPS-Adresse zum Auffinden des Altstandortes).

Zu diesem Zweck wurden Gen-Erhaltungsplantagen für geschützte Bäume geschaffen. Wertvolle Einzelpflanzen wurden geborgen sowie Pfropfreiser genommen und Pflanzensamen gesammelt.
Wikipedia: Urwald_Weißwasser

Man nimmt also auch das Saatgut und auch komplette Einzellpflanzen, damit am Ende wieder ein ähnlicher Naturraum geschaffen werden kann.
Wenn der mal 300 Jahre alt ist dann spricht man vielleicht wieder von Urwald.

http://muehlrose.blogspot.com/2016/07/rekultivierung.html


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:04
Fedaykin schrieb:Sorry da hat einer keine Ahnung was ein Rechtstaat bedeutet.
Ich weiß, was er nicht bedeutet. Fadenscheinige Begründungen und durchsichtige Täuschungsmanöver. Wenn ein Gericht im Herbst feststellt, daß die Brandgefahr jetzt höher ist als im knochentrockenen und heißen Sommer ist und man deswegen die Polizei zur Räumung heranzieht, so ist das eine arglistige Täuschung der Öffentlichkeit zum Zwecke der Profitvermehrung eines Großkonzerns. Wenn ich lustig bin, leite ich eine Klage wegen Beihilfe oder gar Anstiftung ein. Korruption in Reinkultur. Es ist ja noch sicherer, sich im Moor eine Zigarette anzuzünden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:06
@JamieStarr

Die Begründung der Brandgefahr halte ich auch für absurd. Das Gericht hätte einfach de Räumung anweisen sollen, denn der Wald kommt weg, da haben sich die Leute mit abzufinden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:08
plemplem schrieb:Fedaykin schrieb:
DU denkst generell zu klein.
Nö, es geht darum da deine Perspektive bei diesem Fall am Hambacher Forst aufhört.

Da es aber nur ein Teilaspekt einer größeren Problematik ist...

btw also wieviel Strom stellst du so her?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:09
@plemplem

Mit deiner Polemik wird es auch nicht besser. Ich denke kaum jemand empfindet einen Braunkohletagebau wirklich hübscher als einen Wald.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:10
Bone02943 schrieb:Wenn der mal 300 Jahre alt ist dann spricht man vielleicht wieder von Urwald.
Da kann man nur beten, das alle umsichtig mit dem neuen Wald umgehen und nicht irgendeiner mal seine brennende Kippe rein wirft.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:10
plemplem schrieb:Denn nur eine Landschaft aus Stahl und Beton ist noch schöner anzusehen, als ein bewahrtes Stück uralter fast 900 Fußballfelder großer Wald, der eh nur die schöne Sicht auf einen der vielleicht schönsten und einzigartigsten Tagebaue Deutschlands versperrt.
Es geht doch nicht um die Optik, da bist du dann eh ein paar Dekaden zu spät. Vor allem wenn wir die Renaturierung ignorieren.
plemplem schrieb:Fügt sich der Tagebau mit seinen geraden Linien nicht ausgesprochen gut in die Landschaft ein im Gegensatz zum vollkommen deplaziert wirkenden Hambacher Forst?
Also du hast also eine Lösung für die Stromerzeugung. Hau raus. Und bitte eine die in 72 Stunde oder Wochen umsetzbar ist.
JamieStarr schrieb:Wenn ein Gericht im Herbst feststellt, daß die Brandgefahr jetzt höher ist als im knochentrockenen und heißen Sommer ist und man deswegen die Polizei zur Räumung heranzieht, so ist das eine arglistige Täuschung der Öffentlichkeit zum Zwecke der Profitvermehrung eines Großkonzerns. Wenn ich lustig bin, leite ich eine Klage wegen Beihilfe oder gar Anstiftung ein. Korruption in Reinkultur. Es ist ja noch sicherer, sich im Moor eine Zigarette anzuzünden
......

Wie ich schon sagte, das kann nicht jeder so mit dem Gesetz. Und huhu, jetzt haben wir noch eine Verschwörung mit der Judikative.

Und ja, warum klagen die Leute denn nicht anstatt scheiße zu werfen, oder sonstwie Produktiv zur Energiewende beizutragen.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 11:15
Bone02943 schrieb:Ich denke kaum jemand empfindet einen Braunkohletagebau wirklich hübscher als einen Wald.
Scheinbar schon.
Fedaykin schrieb:Es geht doch nicht um die Optik
Dir vielleicht nicht, anderen aber vielleicht schon.


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt